Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 10-tägige Busrundreise durch die Türkei
  • 5-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Erkunden Sie Istanbul sowie die magische Landschaft Kappadokiens
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Kaum ein Land steht für so viele Superlative und Kontraste wie die Türkei. Quirlige Geschäftigkeit trifft auf orientalische Gelassenheit, Zeitgeist auf Tradition, weites Land auf pulsierende Metropolen. Istanbul hat sich zu einer echten Trendmetropole entwickelt, hier finden Sie Szeneviertel ebenso wie ehrwürdige Paläste. Für leichte, mediterrane Lebensart steht Izmir, die 'Perle am Mittelmeer". Der reizvolle Gegensatz zu den Städten sind die weiten und ganz unterschiedlichen Landschaften. In Kappadokien ragen Felsensäulen geheimnisvoll in den Himmel und warten unterirdische antike Städte auf ihre Entdeckung.
1. Tag: Flug nach Istanbul
Sie fliegen mit Turkish Airlines von Ihrem Heimatflughafen nach Istanbul (Flugdauer jeweils ca. 3 Std.). Alternativ starten Sie mit Lufthansa von Frankfurt oder München, mit Austrian von Wien oder mit Swiss von Zürich nach Istanbul (Flugdauer jeweils ca. 3 Std.). Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Beim Welcome-Dinner im Restaurant Mikla bietet sich Ihnen ein einzigartiger Blick auf die Stadt und den Sonnenuntergang - der perfekte Reiseauftakt. (A)
2. Tag: Istanbul
Die Stadtrundfahrt führt Sie zur Hagia Sophia, dem größten und schönsten Sakralbau der frühen Christenheit, zur blauen Moschee, deren sechs Minarette sich elegant in den Himmel strecken, und zur Basilika-Zisterne. Am Nachmittag spazieren Sie durch die Gassen des großen Basars, und am Abend wartet ein Abendessen in einem Istanbuler In-Restaurant auf Sie. Lassen Sie sich überraschen. (F/A)
3. Tag: Istanbul
Inmitten des Marmara-Meeres, 20 km vor der Stadt, befinden sich die Prinzeninseln, einst Verbannungsort byzantinischer Prinzen und Fürsten. Kein Auto, kein Smog, kein Lärm - nichts stört die beschauliche Atmosphäre, welche die wohlhabenden Istanbuler am Wochenende zu schätzen wissen, wenn sie hier Ihre Sommerhäuser aufsuchen. Erstaunlicherweise findet sich hier auf engstem Raum die wohl kosmopolitischste Atmosphäre der Türkei. Sie essen zu Mittag in einem der typischen Lokale und trinken Kaffee im legendären Hotel Splendid Palas. (F/M)
4. Tag: Istanbul - Kappadokien
Ein Tag der Kontraste, denn am Vormittag besuchen Sie das moderne Museum Santralistanbul, bevor Sie am Mittag von der Großstadt in die Steppe Kappadokiens fliegen (Flugdauer ca. 1,5 Std.). Hier erwartet Sie eine unwirklich anmutende Landschaft. Wasser und Wind haben bizarre Türme - 'Feenkamine" - aus dem Tuff gefräst, wie riesige Zipfelmützen stehen Sie in weitem Umkreis. Sie übernachten im einzigartigen Höhlenhotel Cappadocia Cave Resort. (F)
5. Tag: Kappadokien
Wer früh aufsteht, hat die Gelegenheit, mit einem Heißluftballon zum Sonnenaufgang über die magische Landschaft zu schweben. Später besuchen Sie den Nationalpark Göreme, UNESCO-Weltkultur- und -naturerbe. Frühe Siedler haben seit dem 4. Jahrhundert ganze Höhlenorte in den Tuffstein geschlagen - Wohnanlagen mit Kirchen und Kapellen, Küchen, Lagern, Schlafräumen und Ställen, bis zu zehn Stockwerke tief. Anschließend geht es zum Burgfelsen von Uchisar. (F)
6. Tag: Kappadokien
Sie beginnen den Tag mit Besichtigungen in der unterirdischen Stadt Derinkuyu - ein einmaliges Erlebnis! Bei einer Wanderung durch das Rote und das Soganli-Tal kommen Sie an 150 in den Fels gehauenen Kirchen vorbei, die Arbeit byzantinischer Mönche. Zum Abendessen erwartet Sie eine Weinprobe. (F/A)
7. Tag: Kappadokien - Izmir
Inlandsflug von Kayseri nach Izmir an der türkischen Ägäisküste (Flugdauer ca. 1,5 Std.). Am Nachmittag erkunden Sie die früher Smyrna genannte Stadt: den Uhrenturm im maurischen Stil, die antike Agora und den Basar. Ein Spaziergang auf der schönen Strandpromenade zum Sonnenuntergang beendet den Tag. (F)
8. Tag: Izmir: Ephesos
Als der Apostel Paulus im Theater von Ephesos predigte, war die Stadt schon über 1.000 Jahre alt und zählte 200.000 Einwohner. Sie besichtigen die umfangreichen Ausgrabungen der antiken Weltstadt. Der Tempel der Artemis war der größte Tempelbau der Antike und gehört zu den Sieben Weltwundern. Nach dem Mittagessen besuchen Sie in Selcuk das Archäologische Museum, wo die Fundstücke aus Ephesos ausgestellt sind. (F/M)
9. Tag: Izmir
Der Wind bläht die Segel: Auf einem typisch türkischen Segelboot durchpflügen Sie das türkisblaue Wasser der Ägäis. Sie genießen den Blick auf die Küste, erfrischen sich beim Baden im Meer und stärken sich mit den frisch an Bord zubereiteten Grillspezialitäten. Am Abend flanieren Sie über die Strandpromenade zum Restaurant Deniz Balik, wo Sie zum Abschied noch einmal die ausgezeichnete türkische Küche genießen. (F/M/A)
10. Tag: Izmir - Rückflug
Transfer zum Flughafen. Mit Turkish Airlines fliegen Sie über Istanbul zu Ihrem Heimatflughafen (Flugdauer insg. ca. 6 Std.). Alternativ starten Sie am Nachmittag mit Lufthansa von Izmir nach München, wo Sie am Abend ankommen (Flugdauer ca. 3 Std.). (F)

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Istanbul Vorprogramm oder Verlängerung
Die Metropole auf zwei Kontinenten bietet neben Kulturdenkmälern auch Einkaufserlebnisse der besonderen Art. Lassen Sie sich auf einem der großen Basare vom geschäftigen Treiben mitreißen oder bummeln Sie durch edle Boutiquen, nur wenige Schritte von Ihrem Hotel entfernt.
Leistungen: Transfers, 2 Übernachtungen im Park Hyatt Istanbul Macka Palas (6 Sterne - Park Room), Frühstück.

Bodrum Verlängerung
Südlich von Izmir liegt die Halbinsel Bodrum mit ihren traumhaften Stränden und antiken Stätten. Ihr Resort ist ein kleines architektonisches Meisterwerk - mit dem größten Pool der Region. Ausgezeichneter Service und das Six Senses Spa werden Sie während Ihres Aufenthaltes verwöhnen.
Leistungen: Flug, Transfers, 4 Übernachtungen im Kempinski Hotel Barbaros Bay (5.5 Sterne - Deluxe Room), Frühstück.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Die Hagia Sophia steht in Istanbul in der Türkei und ist eines der bedeutendsten Denkmäler.
Zuerst wurde sie im Dezember 537 als Kirche gebaut und geweiht. Die Hagia Sophia war knapp 56 Meter hoch. Sie wurde damals in fünf Jahren und zehn Monaten errichtet. Dafür sorgte der damalige Kaiser Justinian, der die Architektur damals sehr förderte und auch gern seine Macht und Reichtum nach außen hin demonstrierte. 558 stürzte die Kuppel durch ein Erdbeben ein. Sie wurde dann neu aufgebaut und die einzelnen Träger noch einmal verstärkt.
Die Unterkonstruktion stürzte im 13. und 14. Jahrhundert zwar immer einmal wieder ein, aber ansonsten erlitt die Hagia Sophia keine weiteren Schäden.
1453 wurde die Hagia Sophia im Zuge durch die Eroberung der Osmanen zur Moschee ausgebaut. Sie bekam zwei Minarette und wurde innen ganz neu ausgestattet. 1573 dann wird die Moschee noch einmal mit vier Minaretten ausgestattet und hatte nun sechs. Innen wurden die Gebetsräume verändert und der gesamte Bau noch einmal renoviert. Jetzt war die Hagia Sophia das größte Gebetshaus in Istanbul. 1934 erklärt Kemal Atatürk die Hagia Sophia zum Museum. Alle christlichen Symbole, die übermalt worden sind, wurden wieder freigelegt. Nun ist die Hagia Sophia für alle Menschen offen. Jeder Besucher der Hagia Sophia spürt gleich schon fast einen unwirklichen Eindruck dieses Gebäudes.
Steht man im Hauptraum und schaut auf die Kuppel, die 33 Meter Durchmesser hat und fast 14 Meter hoch ist, dann ist man überwältigt. Die ganze Architektur und Bauweise wird jeden Gast tief beeindrucken. Aber nicht nur die Bauweise lässt die Hagia Sophia mystisch erscheinen, sondern auch die ganz besondere Lichtführung trägt dazu bei. Es sieht aus, als wenn das Gebäude leuchtet. Silber, Gold und Marmor verstärken diesen Eindruck noch und lassen die Hagia Sophia von innen strahlen.
Bilder:
Die Sultan Ahmed-Moschee ist überall bekannt unter den Namen Blaue Moschee. Sie steht in Istanbul in der Türkei. Die Blaue Moschee ist ein sehr imposantes und großes Bauwerk mit sechs Türmen. Es ist auch die Einzige, die so viele Türme hat. Sie werden Minarette genannt und von da aus ruft man seine Bürger zum Gebet auf. Die Moschee wurde zwischen 1609 und 1616 vom 14 jährigen Sultan Ahmet I. in Auftrag gegeben. Er wollte unbedingt die Hagia Sophia Moschee, die genau gegenüberliegt, übertreffen.
Die Sultan Ahmed-Moschee ist zwar sehr groß, doch ihre Formen kann man fast als sanft beschreiben. Es ist kein klobiger Bau, sondern ganz im Gegenteil. Der innere Gebetsraum misst 51 mal 53 Meter. Darüber wölbt sich auf vier Pfeiler eine große Kuppel, die einen Durchmesser von etwas über 22 Meter hat.
Den Namen Blaue Moschee bekam sie, weil es im Innenraum über 21.000 Kacheln gibt, die überwiegend in blau gehalten sind, auf denen diverse traditionelle Pflanzenmotive zu sehen sind. 260 Fenster lassen die Blaue Moschee in ein fast mystisches Licht tauchen. Die Glasscheiben der Fenster stammen noch aus dem 17. Jahrhundert. Früher umgab die Sultan Ahmed-Moschee eine Mauer, die heute nur noch an der Nordwand steht. Damit wurde die Moschee vom Hof getrennt. Zu der Moschee gehören aber auch noch andere Gebäude. So gibt es eine Armenküche, ein Hospital, einen Basar und auch eine höhere Schule. In einem Gebäude ruht Ahmet I. mit seinen drei Söhnen und seiner Frau.
Besichtigt man die Blaue Moschee, so wird man gleich in dieser ganz besonderen Atmosphäre gefangen. Sie ist auf jeden Fall ein Muss für jeden Istanbul Besucher. Die Blaue Moschee ist einer der beeindruckendsten Bauten auf der Welt. Sultan Ahmet I. Starb, kurz nachdem die Moschee fertig war. Eigentlich wollte er die sechs Minarette noch vergolden lassen, aber das wurde dann doch zu teuer. Er schuf auch ohne Vergoldung mit der Blauen Moschee ein sehr imposantes Bauwerk, das noch heute einen großen Stellenwert unter den Sehenswürdigkeiten in der Türkei einnimmt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Istanbul liegt in der Türkei und erstreckt sich über zwei Kontinente, nämlich Europa und Asien. Dadurch vermischen sich in dieser Stadt auch zwei Kulturen, die christliche und die islamische. Istanbul hat auch noch viele historische Bauwerke, die zum Teil aus dem 15. Jahrhundert stammen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind in dieser Stadt zu finden, wie zum Beispiel die Blaue Moschee. Sie besteht aus sechs Minaretten, was sehr selten ist. Diese historischen Bauten sind sehr beeindruckend. Istanbul hat zirka acht Millionen Einwohner. Diese Stadt bietet Ihren Besuchern aber nicht nur die interessante historische Seite, sondern auch viel modernes Stadtleben mit all seinen Facetten.
Bilder:
Göreme ist ein touristenreicher türkischer Ort in Kappadokien. Er gehört zu dem Nationalpark Göreme, der weltbekannt durch seine vulkanischen Tuffsteingebilde ist. Besonders attraktiv sind die in das Gestein gehauenen Wohnanlagen, Kapellen und Kirchen.  
Die ersten Christen besiedelten in dieser Form Göreme und versteckten sich in dieser Gesteinslandschaft vor ihren Feinden. Die Wohnanlagen sind teilweise unterirdisch angelegt und lieferten somit den damaligen Bewohnern nicht nur Schutz vor ihren Feinden, sondern auch vor dem Klima. Die Tuffsteinhäuser boten in der sommerlichen Hitze viel Kühle und im Winter eine gute Isolation gegen die Kälte. Noch nicht alle Wohnanlagen sind bis heute gefunden worden, aber es sollen schätzungsweise 100 dieser unterirdischen Behausungen bestehen.
Soganli liegt im gleichnamigen Soganli-Tal in der Provinz Kayseri in der Türkei. Soganli wird in das untere und das obere Soganli aufgeteilt. Zwischen dem 9. und 13. Jahrhundert bewohnten byzantinische Mönche dieses Tal. Dies erklärt auch die vielen Felsenkirchen und Höhlenbauten. Man schätzt, dass die circa 100 Kirchen aus dieser Zeit stammen. Viele davon sind aber leider eingestürzt. Jede dieser Kirchen ist einzigartig und hat ihren besonderen Reiz. Beeindruckend sind auch die vielen in den Fels geschlagenen Taubenlöcher, die mit weißer Farbe markiert sind. Es wird viel Zeit benötigt, um alles in Ruhe zu bestaunen und zu bewundern. Aber auch das Soganli Tal selbst hat ein ganz  besonderes Flair.
Die Stadt Izmir an der türkischen Ägäisküste gelegen blickt auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurück. Diese geht bis in das 3. Jahrtausend vor Christus zurück. Der eigentliche Name der Stadt war Smyrna, erst nachdem man nach den Massakern von 1919 und 1922 die Stadt endgültig der Türkei zuschrieb wurde sie offiziell Izmir genannt.

Auf Grund der langen Geschichte und den unterschiedlichen Kulturen die hier gewirkt haben besitzt die Stadt ein reiches historisches und kulturelles Erbe, dazu gehören unter anderem der Saat Kulesi (Uhr-Turm), die antike Agora von Smyrna, der Kulturpark (Messegelände), der Kemeralti Bazaar und das Schloss Kadifekale.

Zudem befinden sich auch in der näheren Umgebung zahlreiche weiter historisch bedeutende Sehenswürdigkeiten. Somit ist es verständlich, dass Izmir Teil jeder größeren Türkei Rundreise sein sollte. Die drittgrößte Stadt des Landes bietet zudem Ausflüge zu vielen traumhaften Badedestinationen.
Bilder:
Kayseri ist eine türkische Stadt in der kappadokischen Provinz Kayseri, die genau so heißt wie ihre Hauptstadt. Hier leben ungefähr 900.000 Einwohner. Kayseri ist eine wohlhabende Stadt, die weit bekannt ist durch den Bau von Möbeln. Aber auch Haushaltswarenprodukte und eine florierende Lebensmittelproduktion macht diese Stadt bekannt. So kommt der als Delikatesse gehandelte Pastirma Schinken hierher. Rund um die Stadt gibt es diverse Stätten, wo Ausgrabungen gemacht werden oder Felsreliefe, die besichtigt werden können. Kayseri ist mehr ein Verkehrsknotenpunkt und somit ein recht reger Handelspunkt der Türkei. Für Gäste gibt es hier nicht allzu viel zu sehen. Es ist keine typische Touristenstadt. Auf jeden Fall sind die Märkte mit den kulinarischen Spezialitäten sehenswert, und auch der eine oder andere Teppich kann gekauft werden. Hier erlebt der Gast noch das richtige türkische Leben.
Ephesus – das schreit geradezu nach Geschichte, und zwar griechischer, obwohl Ephesus in der Türkei liegt. Etwa 60 km von Izmir, um Selcuk herum, liegt die ehemals wohl größte und wichtigste Stadt von Kleinasien. Man fand dort den Tempel der Artemis, der Göttin von Wald, Jagd und Schutzpatronin von Kindern und Frauen. Dieser Tempel ist eines der Sieben Weltwunder der Antike, zu denen auch die ägyptischen Pyramiden gehören.

Nach Ephesus, Efes auf Türkisch, kommt man am besten von Izmir aus. Allein die Fahrt ist den Aufwand wert. Die gut ausgebaute Straße E87 in Richtung Torbali und Aydin führt dorthin, durch eine wildromantische Landschaft, die zum Verweilen einlädt und zauberhafte Blicke auf die Küste erlaubt. Ephesus liegt heute nicht mehr direkt an der Küste, wie es zu seinen Hochzeiten einmal war, sondern ist durch Natur- und Klimabedingungen ins Landesinnere verschoben worden.

Wie fast jede Tempelanlage bestand auch der Artemistempel von Ephesus aus vielen kleinen Tempeln, die rund um das Hauptgebäude verteilt waren. Diese waren exakt nach Sonne und Sternen ausgerichtet und nicht einfach wahllos verstreut gebaut.

Heute sind Überreste der Cesus Bibliothek zu bewundern, der Wohngebäude und Hanghäuser, deren Wandmalereien sehr gut erhalten sind. Utensilien aus den Hanghäusern findet man im Ephesus Museum in Selcuk.
Man muss bedenken, dass diese Bauten wahrscheinlich um etwa 5000 v. Chr. entstanden sind; äußerst sorgfältiges Vorgehen und frühzeitiges Erkennen durch die Archäologen haben dafür gesorgt, dass wir heute ehrfürchtig vor den Relikten stehen und sie bewundern können. Gut erhalten sind das große Theater, Toilettenanlagen, die Badeanstalten und der Hadrianstempel.

Wenn man darüber liest, kann man sich die gigantischen Ausmaße von Ephesus nicht wirklich vorstellen. Allein das Hanghaus 2 hat eine Fläche von 4000 m².

Bei einem Besuch der Türkei sollte man hier in Ephesus auf den Spuren der antiken Geschichte wandeln. Es wird ein Erlebnis, das man nicht vergisst.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Türkei (TR)
Türkei
Die Türkei, das Land zwischen Europa und Asien, ein Land mit einer faszinierenden und sehr alten Kultur und langen Geschichte. Daneben lockt die Türkei aber auch mit traumhaften Stränden und einem sehr warmen Klima, welches zusammen mit den Traumstränden perfekte Bedingungen für einen erstklassigen und unvergesslichen Badeurlaub. Doch wer nur zum sonnenbaden, relaxen und  schwimmen in die Türkei gekommen ist, der wird wohl das Beste verpassen, denn die Städte und Landschaften des Landes halten so viel Sehenswertes für die Besucher bereit, dass selbst ein ganzer Monat Urlaub kaum ausreichen würde um all die Schönheiten und Höhepunkte der Türkei zu erkunden. In der Metropole Istanbul, in der gleich drei Großmächte ihre Spuren hinterlassen haben, gilt es die Hagia Sophia, eines der bedeutendsten Bauwerke der Antike oder auch die Süleymaniye Moschee, die blaue Moschee Sultan Ahmet, den Topkapi Palast sowie den Große Bazar Kapali Carsi zu besichtigen.
Auch die türkische Hauptstadt Ankara hält einige Highlights für ihre Besucher bereit, so beispielsweise das Mausoleum Atatürks (Anitkabir), die Kocatepe-Moschee, die römischen Ruinen des Augustustempels mit der Juliansäule, die Hacibayram-Moschee oder den Atakule-Fernsehturm. Zudem ist das Land reich an natürlichen Sehenswürdigkeiten, wie die Region Kappadokien, ihre Landschaft ist geprägt von Vulkanausbrüchen welche zwar schon mehrere Millionen Jahre zurück liegen, aber nachhaltige Spuren hinterlassen haben. So wird die von Tuff-Gebilden durchzogene Gegend oft als Mondlandschaft bezeichnet. Wichtigster Ort dieser Region ist Göreme, hier können Höhlenkirchen und einzigartige Felsformationen erkundet werden, außerdem gibt es in Kappadokien zahlreiche unterirdische Städte. Die Türkei bietet also neben Badestränden und Metropolen auch eine unglaublich beeindruckende und einmalige Natur. Auf einer Rundreise lernen Sie bequem sämtliche Highlights dieses riesigen und beeindruckenden Landes kennen.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober
 

Klima:
An den Küsten (außer Schwarzes Meer) herrscht Mittelmeerklima, im Rest des Landes dominiert ein gemäßigtes Klima.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass. Ein Visum wird für einen Aufenthalt mit einer maximalen Dauer von 3 Monaten nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TuerkeiSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=TR
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist auch eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TuerkeiSicherheit.html

Währung:
1 Neue Türkische Lira = 100 Kurus
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ +1h 


Gut zu wissen:
Der Austausch von Zärtlichkeiten sollte in der Öffentlichkeit vermieden werden. Negative Äußerungen und Kritik an der türkischen Politik sollten ebenfalls unterlassen werden. Allgemein wird empfohlen bettelnden Kindern nichts zu geben, da die Gefahr besteht, dass sie zu Berufsbettlern werden. Bei alten und kranken Bettlern ist das anders, ihnen kann man etwas geben.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Märchenhaftes Kappadokien
8 Tage Rundreise durch Türkei
ab 249 € pro Person
Lykischer Weg: Der schönste Trek am Mittelmeer
15 Tage Rundreise durch Türkei
ab 1.548 € pro Person
Kappadokien und das Reich der Hethiter
8 Tage Rundreise durch Türkei
ab 945 € pro Person
Die Höhepunkte der Westtürkei
9 Tage Rundreise durch Türkei
ab 855 € pro Person