Kleine Gruppe
Ohne Flug
  • 9-tägige Aktivreise durch Tansania
  • Unterkünfte in Hotel/Zelte mit genannter Verpflegung
  • Erleben Sie eine Trekking Tour der besonderen Art
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Diese Tour wurde extra für Trekking-Begeisterte und Tier- und Natur-Fotografinnen konzipiert und steht unter dem Motto: Reisen mit Freunden und Gleichgesinnten und gemeinsames Engagement für eine gute Sache. Die besten Fotos aller Teilnehmerinnen werden in einem exklusiven Bildband veröffentlicht, der professionell vermarktet wird. Die Gewinne des Projekts werden langfristig an ein Elefanten-Charity-Projekt in Ostafrika gespendet.
Fast 6000m Bergmassiv, die sich aus der freien Ebene der Maasai-Steppe erheben – ein gewaltiger Anblick. Doch warum sollten Sie am Boden der Tatsachen bleiben und sich nicht auch den Traum erfüllen, es selbst bis ganz nach oben geschafft zu haben? Meter für Meter steigen Sie vom Dschungel über den Bergnebelwald bis zu Schnee und Eis auf.
1.Tag Anreise
Ankunft am Kilimanjaro Airport. Abholung und Fahrt zur kleinen, gemütlichen Lodge in der Nähe von Usa River bei Arusha. Übernachtung in der Meru View Lodge. (-/-/-)
2.Tag First Caves Camp
Nach dem Frühstück werden Sie zur Bergtour abgeholt. Nicht benötigtes Gepäck können Sie in der Lodge sicher deponieren. Transferfahrt nach Rongai an der Nordostseite des Berges nahe der kenianischen Grenze. Am Nalemoru Gate (2020m) übergeben Sie das Hauptgepäck an die Träger und beginnen mit der Wanderung. Der erste Wegabschnitt führt Sie durch feuchten Regenwald der an der trockenen Nordseite des Berges nicht so stark ausgeprägt ist wie auf der Südseite und einige Felder. Der Wald wird später lichter und Sie queren einige Bäche. Vorm Camp beginnt schon die Heidekrautzone und Sie haben die ersten Ausblicke auf den Kibo und den schroffen Mawenzi. Zeltübernachtung am First Caves Camp (auch Sekimba Camp genannt) auf 2650m Höhe. (Gehzeit 3-4 h). (F/M/A)
3.Tag Kikelewa Camp
Nach dem Frühstück gelangen Sie auf gutem und breitem Pfad durch die Heidekrautzone mit einigen Lobelien in ca. 2-3 Stunden zum Second Caves Camp auf 3450 m Höhe. Hier erfolgt meist die Mittagsrast. Der folgende moderate Abschnitt führt durch ein Hochmoorgebiet und es ergeben sich die ersten grandiosen Ausblicke auf das spätere Ziel. Es werden einige Erosionsrinnen gequert. In der Umgebung der Kikelewa Höhle und des Camps (3670 m) wachsen zahlreiche Senezien (Riesenkreuzkräuter). Vom Kikeleva Camp haben Sie eine einzigartige Sicht auf die Ostflanke des Kibo. Zeltübernachtung. (Gehzeit 4-5h). (F/M/A)
4.Tag Mawenzi Tarn Camp
Erst durch Heide- und Moorland, vorbei an großen Senezien, wird der Weg dann zunehmend steiler und felsiger und die Vegetation karger. Nach einem Bergkamm sehen Sie dann schon das Tagesziel, die Mawenzi Tarn Hut auf 4330 m gelegen am einzigen Bergsee am Kilimanjaro unter dem zackigen Gipfel des Mawenzi. Zeltübernachtung. (Gehzeit 3-4h). (F/M/A)
5.Tag Akklimatisationstag
Akklimatisation und Erholungstag. Wanderungen in der Umgebung des Camps sind zur Höhenanpassung unbedingt zu empfehlen. Am Mawenzi können Sie auf den Geröllhalden auch bis auf ca. 4650 m aufsteigen und den Blick auf den Kibo genießen. Halten Sie wegen der Steinschlaggefahr Abstand von den Felswänden. Übernachtung wie am Vortag. (F/M/A) 
6.Tag School Hut
Durch den trockenen Kibosattel geht es erst etwas auf und ab und dann gleichmäßig steigend in 5-6 Stunden dem Fuße des Kibo-Gipfels entgegen und Sie erreichen die School Hut auf 4720m. Unterwegs ergeben sich herrliche Blicke auf die weiten Ebenen Kenias. Zeltübernachtung. (Gehzeit 5-6h). (F/M/A)
7.Tag Uhuru Peak, Horombo-Hütte (Camp)
Aufbruch zum Gipfel gegen ein Uhr nachts. Zunächst auf einer Variante von der School Hut aufsteigend erreichen Sie nach ca. 2h die Marangu Route und mischen sich unter die anderen Gipfelaspiranten. Für den technisch nicht schwierigen, jedoch langen und steilen Aufstieg benötigen Sie vor allem einen starken Willen! Das erste Ziel ist der Gillman’s Point (5685 m), den man zum Sonnenaufgang erreicht. Von hier gelangt man nach ca. 1,5h zum Uhuru Peak auf 5895 m. Genießen Sie das einmalige Gefühl, auf dem höchsten Punkt Afrikas zu stehen! Abstieg zur Kibo Hut und Mittagspause. Danach Abstieg zur Horombo Hut, wo Sie (hoffentlich!) den Gipfelsieg „feiern“ können. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 12-14h, 1200 m?, 2200 m?). (-/M/A)
8.Tag Abstieg, Fahrt zur Lodge
Nach dem letzten Frühstück am Berg bedankt man sich bei den Trägern und übergibt das fast schon obligatorische Trinkgeld. Der letzte Tag am Berg erfordert einen Abstieg von ca. 18 km. Ungefähr auf der halben Strecke, schon wieder im Regenwaldgürtel machen Sie an den Mandara Hütten Rast. Mit  etwas Glück sehen Sie Colobusaffen in den Bäumen. Sie erreichen das Marangu Gate, hier erhalten Sie Ihre Gipfelurkunde und verabschieden sich von der Trägermannschaft. Rückfahrt zur Meru View Lodge, wo Sie die wohltuende erste Dusche seit Tagen und wieder ein richtiges Bett genießen können. Übernachtung Meru View Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 1885 m?). (F/M/A
9.Tag Freizeit, Abreise
Der Tag steht zur freien Verfügung für optionale Unternehmungen, z.B. für einen Stadt- und Marktbummel oder für eine Tagessafari im Arusha NP. Transfer zum Flughafen. (F/-/-)

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten!
Alternativ dazu beginnt heute Ihr Verlängerungsprogramm auf Sansibar:
9.Tag Stone Town, Sansibar
Fahrt vom Flug- oder Fährhafen Sansibar zum Hotel. Es befindet sich in einem historischen Haus inmitten der Stonetown (Altstadt). Das Gewirr der engen Gassen zwischen alten Häusern und Palästen, deren Türen mit Schnitzereien reich verziert sind, zieht den Besucher seit eh und je in seinen Bann. Abends werden in den beliebten Forodhani Gardens an unzähligen kleinen Garküchen die exotischsten Meeresfrüchte zubereitet – ein Genuss für Augen und Gaumen. Übernachtung in der Stonetown im Dhow Palace Hotel. (F/-/-)

10.Tag Altstadtführung
Geführte Tour durch die verwinkelten Gassen der Stonetown mit ihren alten arabischen Häusern, märchenhaften Palästen und bunten Geschäften. Sie erfahren Wissenswertes über die Geschichte der Insel und besuchen die Sklavenkirche, das „Haus der Wunder" und die farbenprächtigen Gewürz- und Obstmärkte. Nachmittag zur freien Verfügung. Die lebendige Altstadt eignet sich wunderbar für Portraitaufnahmen und das Festhalten von Alltagsszenen einer orientalischen Stadt. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

11.-13.Tag Gewürztour, Strandhotel
Heute unternehmen Sie eine geführte „Gewürztour" (Spice Tour) über die Insel und erleben, wie die Sansibaris Muskat, Ingwer, Kardamom und viele andere exotische Gewürze anbauen und verarbeiten. Weiterfahrt zum Strandhotel an der idyllischen Ostküste. Die kommenden Tage dienen der Erholung am Strand des Indischen Ozeans. Drei Übernachtungen in der Bahari View Lodge. 3x (F/-/-)

14.Tag Abreise
Transfer zum Flughafen der Insel. (F/-/-)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Im Nordosten Tansanias befindet sich das höchste Bergmassiv des afrikanischen Kontinents, der Kilimandscharo, dessen höchster Punkt, der Kibo eine Höhe von 5.895 Metern erreicht. Von 1902 bis 1918, in der Zeit da Tansania noch als Kolonie Deutsch-Ostafrika zum deutschen Kaiserreich gehörte nannte man das imposante Bergmassiv auch Kaiser-Wilhelm-Spitze oder Wilhelmskuppe.

Nicht nur der Kilimandscharo selbst sondern auch die ihn umgebende Landschaft ist einzigartig und herrlich. Für viele Reisende ist ein Besuch des imposanten und zu Recht berühmten Berges ein absolutes Muss während einer Reise durch den Schwarzen Kontinent. Die drei wichtigsten Städte am und um den Kilimandscharo sind Arusha, Marangu und Moshi, sie alle bieten zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten sowie Touren und Ausflugspakete zum Berg.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Nordosten Tansanias befindet sich die Stadt Arusha, sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region. Der Name leitet sich von einem in der Region lebenden Volk der Massai ab. Die Stadt liegt rund 90 Kilometer südwestlich des Kilimandscharo-Gipfels auf einer Höhe von 1.400 Meter. Etwas nördlich der circa 342.000 Einwohner zählenden Ortschaft befindet sich der kleine Arusha-Nationalpark. Dieser beheimatet den erloschenen 4.565 Meter hohen Meru Vulkan.

Auf Grund der guten Verkehrsanbindung ist Arusha mittlerweile ein viel und gern besuchter Ort, der Kilimanjaro International Airport ist nur rund 50 Kilometer entfernt. So verwundert es nicht, dass Arusha mittlerweile das Zentrum des tansanischen Tourismus, dieser stellt auch den bedeutendsten Wirtschaftszweig der Region dar. Zudem ist die Stadt auch ein internationaler Konferenzort und der afrikanische Treffpunkt des Kontinents.
Insel Sansibar
Stone Town
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Tansania (TZ)
Tansania
Das ostafrikanische Land Tansania wurde in den letzten Jahren bei Reisenden immer beliebter. Obwohl es zu den ärmsten Ländern der Welt gehört entwickelt sich der Tourismus stetig und das ist kein Wunder, denn Tansania ist ein atemberaubend schönes und eindrucksvolles Land in dem es einiges zu entdecken gibt. Allen voran gilt der im Nordosten Tansanias befindliche Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas, als bedeutendster Besuchermagnet. Schon allein sein majestätischer Anblick ist die Reise nach Tansania wert, wandern und bergsteigen sind hier aber ebenfalls beliebt.
Eine ebenfalls gern besuchte Etappe während einer Reise nach Tansania ist der Serengeti-Nationalpark.  Er ist einer der wichtigsten und bekanntesten Nationalparks in Afrika. Jeep-Safaris und Offroad-Abenteuer locken jedes Jahr tausende Individual- aber auch Pauschaltouristen nach Tansania, wo man eine weite nahezu unberührte Natur und eine artenreiche Flora und Fauna bestaunen kann. Auch Badeaufenthalte können in Tansania zu einem echten Abenteuer werden. Beliebteste Destination Tansanias zum Entspannen und Erholen ist die die vorgelagerte Insel Sansibar. Schon vor hunderten von Jahren machte diese faszinierende und geheimnisvolle Insel von sich Reden. Damals nannte man sie noch Gewürzinsel. Heute kommen gestresste und nach Erholung sehnende Menschen hier her und werden von den Inselbewohnern mit offenen Armen empfangen. Hier scheint die Zeit etwas langsamer zu vergehen und man spürt immer noch den Charme von Tausend und einer Nacht. Die traumhaften Strände und das kristallklare Wasser sind dabei nur einige Vorzüge der Insel, in der Hauptstadt Sansibar-City ist es ein absolutes Muss die malerische Altstadt Stone Town mit dem House of Wonders und den vielen anderen alten Gebäuden zu besichtigen.
beste Reisezeit:
Juni bis November


Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima, Regenzeit ist von März bis Mai und noch einmal im November. In den höheren Lagen des Nordwestens dominiert ein gemäßigtes aber kühles Klima, hier dauert die Regenzeit von November bis Dezember und von Februar bis Mai.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum wird benötigt, dieses sollte rechtzeitig vor Beginn der Reise bei der tansanischen Auslandvertretung beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=TZ
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TansaniaSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Schutzimpfung vor Gelbfieber ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TansaniaSicherheit.html

Währung:
1 Tansanischer Schilling = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 13 Stunden und 40 Minuten (mit 2 Zwischenstopps)


Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +1h 


Gut zu wissen:
Die Straßen in Tansania sind zumeist in einem schlechten Zustand, außerdem ist das Straßennetzwerk nicht genügend ausgebaut, häufig kommt es zu schweren Autounfällen. Homosexualität gilt in Tansania als illegal und wird oft mit hohen Gefängnisstrafen belegt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Serengeti Deluxe
Tansania Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Tansania
ab 5.499 € pro Person
Von der Serengeti nach Sansibar
14 Tage Rundreise durch Tansania
ab 2.890 € pro Person
Oman & Sansibar - Auf Sultans Spuren
15 Tage Rundreise durch Tansania
ab 3.398 € pro Person
Lodgesafari und Sansibar
Tansania Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
14 Tage Rundreise durch Tansania
ab 3.390 € pro Person