Inklusive Flug
  • 12-tägige Aktivreise durch Russland
  • Unterkünfte in Hotels/Zelten mit genannter Verpflegung
  • Erleben Sie ein Trekking in der Wildnis oder ein Rafting auf wilden sibirischen Flüssen
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Unter Trekkern, Naturliebhabern und Abenteurern ist der Altai ein Geheimtipp! Das kleine, schwer zugängliche Gebirge wurde bisher vom Massentourismus verschont und konnte sich somit Charme und Reiz behalten. Wer aber denkt, dass dieser Landstrich nur den knallharten und abgebrühten Individualisten vorbehalten ist, der irrt. Neben unserer großen Trekkingreise zur Belucha, haben wir nun auch eine Variante für Familien ausgearbeitet, die gern naturverbunden und multiaktiv mit ihren Kindern reisen. Jeder kommt auf seine Kosten! Selbst mit Dreijährigen wurde diese Tour schon erprobt. Ob beim Trekking in die Wildnis, beim Rafting auf wilden sibirischen Flüssen oder beim Entdecken von Felszeichnungen - für jeden ist etwas Spannendes dabei! Übernachtungen in urigen Holzhütten und Zelten sowie Lagerfeuerromantik lassen nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Dazu noch eine gehörige Portion russischer Gastfreundschaft - und fertig ist ein unvergessliches Erlebnis weit weg von Computerrausch und Freizeitparkstress.
1.Tag Flug nach Barnaul
Flug ab Frankfurt mit Zwischenlandung nach Barnaul, dem Tor zum Altai. (-/-/-)
2.Tag Ankunft, Fahrt in den Altai
Ankunft am frühen Morgen in der Hauptstadt der Region Altai, in Barnaul. Sie werden vom Flughafen abgeholt und schon beginnt die Busfahrt in den Altai, denn für die 750 Kilometer bis zum Touristenlager Vysotnik nahe dem Dörfchen Tjungur müssen Sie den ganzen Tag rechnen. Nutzen Sie diese Zeit um zu schlafen, zu lesen oder für kleine Spiele mit Ihren Kindern. Auch wenn sich die Anreise als strapaziös gestaltet, wird man im Herzen des Altai für alle Mühen belohnt. Das Camp aus einfachen Holzhütten liegt direkt am Ufer der Katun, einem Quellfluss des mächtigen sibirischen Stromes Ob. Atmen Sie die klare Luft und strecken Sie sich hier erst einmal gründlich durch! Beim ersten gemeinsamen Abendbrot lernen Sie Ihre einheimischen Begleiter und die Wanderführer kennen. Im Camp kann auf der Tour nicht benötigte Ausrüstung deponiert werden. Abends kann dann noch ein Lagerfeuer gezündet und der erste Abend im Altaigebirge genossen werden. Je nach Zeitplan Abendessen unterwegs oder im Camp. Übernachtung in Hütten oder im Zelt. (Fahrzeit: 12-13h, 750km ) (F/-/A)
3.Tag Erste Stippvisite
Heute unternehmen Sie nach dem Frühstück ihre erste Anpassungswanderung, auf der Sie und Ihre Kinder sich mit der Ausrüstung, dem Gelände und natürlich den Pferden vertraut machen. Es geht in zwei bis drei Stunden gemütlich zum Berg Verbluzhonok. Dies dient der Vorbereitung der sich in den kommenden Tagen anschließenden dreitägigen Wanderung zum Berg Baida. In Ihrer Freizeit können Sie gemeinsam Reiten gehen oder sogar auch Fahrräder ausleihen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit: ca. 2-3h) (F/M/A)
4.Tag Berg Vysotnik (850 m) - Mount Baida (2070 m)
Start des Trekkings. Nach dem Frühstück werden die Pferde beladen. Ist alles gut verzurrt und die Wanderschuhe geschnürt, gehen Sie durch das Dorf Tjungur und auf einem schönen Pfad hinauf auf den Baida. An einem wunderbar gelegenen Beobachtungsposten haben Sie einen fantastischen Blick über das gesamte Panorama der Täler Katun und Kucherla, die Dörfer Tungur und Kucherla, die schneebedeckten Gipfel und Pässe des bekannten Belucha-Massivs (4506 m). Sie wandern entlang von Weiden, alpinen Wiesen und traditionellen Hütten, wie sie nur für den Altai typisch sind. Weiter geht Ihre Wanderung durch einen besonders bizarr anmutenden Wald. Dieser fiel 1975 einem Brand zum Opfer. Sie folgen dem Fluss Tungur und schlagen auch an seinen Ufern Ihr Lager auf. Ihr Abendessen nehmen Sie in schöner Atmosphäre und ganz ursprünglich am Lagerfeuer ein. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit: ca. 5h, 1200 m?, 6 km) (F/M/A)
5.Tag Zum Turgundinskoye See
Der Fluss Tjungur ist Quellfluss des Dety-Kochek (2400 m). Sie steigen weiter auf bis zur Passhöhe, von wo aus Sie die roten Felsen schon sehen können. Weiter laufen Sie entlang des Flusses Dety-Kochek bis hinauf auf das Turgundinskoye Plateau. Der Zedernwald endet hier und Sie kommen zum Fluss Turgunda. Unterwegs sammeln Sie auf dem letzten Wegstück wertvolles Brennholz für den Abend. Sie machen Rast zur Mittagspause in der Nähe des unteren Turgundinskoye Sees (4-5km). Nach dem Mittagessen trekken Sie zum Berg Kyzyl. Übernachtung am unteren Turgundinskoye See im Zelt. (Gehzeit: ca. 6h, ca. 9 km) (F/M/A)
6.Tag Rückkehr zum Basislager
Heute machen Sie sich auf den Rückweg auf die gleiche Weise bis zum Basislager Vysotnik. Dort angekommen können Sie Ihre Freizeit genießen und sie zum Ausruhen oder einem Spiel mit Ihren Kindern nutzen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit: ca. 4-5h, 6 km) (F/M/A)
7.Tag Felszeichnungen per pedes und off-road
Heute kombinieren Sie Wanderstrecken und motorisiert zurückgelegte Abschnitte und besuchen die Felszeichnungen im Tal des Flusses der Kucherla. Von den 12 km des heutigen Tages laufen Sie etwa 7-8 km zu Fuß auf einem Weg. Rückkehr ins Camp. (Fahrzeit: ca. 1h, 12 km, Gehzeit: ca. 2h, 8 km) (F/M/A)
8.Tag Rafting auf der Koksa
Nach dem Frühstück Fahrt zum Dorf Krasnoyarka, dem Ausgangspunkt des Raftings (100km). Heute steht ein ganz besonderes Abenteuer auf dem Programm! Angekommen bereiten Sie sich vor: Sie erhalten Schwimmwesten, Helme und einen wasserfesten Packsack, machen sich mit der Ausrüstung und dem Gelände vertraut und bekommen eine Einweisung. Damit sind Sie nun bereit, das Paddel selbst in die Hand zu nehmen und endlich kann das Abenteuer beginnen. Sie paddeln den Fluss Koksa hinunter: zwei schnellere Abschnitte und ein paar kleine und leichte Weißwasser/Stromschnellen werden Ihnen und Ihren Kindern viel Spaß bereiten. Auch Mut ist gefragt! Übernachtung in unmittelbarer Nähe zum Dorf Ust-Koksa in Zelten. (Fahrzeit: ca. 3h, 100 km, Raftingzeit ca. 5h, 25 km) (F/M/A)
9.Tag Rafting auf dem Katun
Heute haben Sie einen weiteren spannenden und interessanten Raftingtag vor sich: Auf dem Katun paddeln Sie vom Dorf Ust-Koksa zum Dorf Multa. Die Route ist weder schwierig noch anstrengend, erfordert jedoch Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Erwachsene und Kinder sind gleichermaßen gefragt, ihre Gedanken "im Fluss" zu halten. Heute unternehmen Sie auch noch einen Ausflug ins Museum nach Uimon. Übernachtung in der Nähe des Dorfes Multa in Zelten. (Raftingzeit ca. 5h, 30 km) (F/M/A)
10.Tag Multa - Tjungur
Der Fluss Katun ist an dieser Stelle sehr schnell und es gibt auf einer Länge von 50-300 Metern ein paar unruhige Abschnitte. So wird dies für alle noch ein kleines Abenteuer, was jedoch nach dem Training der letzten Tage gut zu meistern ist. Großes Abschiedsabendessen mit Grillspezialitäten und großem Lagerfeuer. Übernachtung in Vysotnik im Zelt. (Raftingzeit ca. 5-6h, 30 km) (F/M/A)
11.Tag Rückfahrt nach Barnaul
Die lange Rückfahrt nach Barnaul steht bevor und wird deshalb in aller Frühe begonnen. Die Erlebnisse der vergangenen Tage im Gepäck, begleitet Sie der Altai mit letzten beeindruckenden Impressionen. Mittag gibt es in einem Straßencafe, bevor Sie erst spät am Abend Barnaul erreichen. Übernachtung im Hotel. . (Fahrzeit: 12-13h, 750km ) (F/-/-) (wer mit der Transsib nach Moskau zurückfahren möchte, der steigt heute Abend in den Nachtzug nach Nowosibirsk - ab da Zustieg in die Transsib)
12.Tag Heimreise
Am frühen Morgen startet der Rückflug und gleich am selben Abend noch landen Sie wieder in Deutschland. (F/-/-)Am frühen Morgen startet der Rückflug und gleich am selben Abend noch landen Sie wieder in Deutschland. (F/-/-)

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
Anforderungen:
Für die Trekkingtour sind sicheres Gehen in unwegsamen Gelände und ausreichende Kondition für bis zu 6-stündige Wanderetappen mit max. 1200 m Aufstieg erforderlich. Die Tagestemperaturen bewegen sich zwischen 10 bis 30 Grad Celsius, des Nachts werden es zwischen 0 und 10 Grad. Das Hauptgepäck wird während des dreitägigen Trekkings zum Berg Baida von Packpferden getragen. Während des Trekkings nicht benötigtes Gepäck kann allerdings auch deponiert werden. Ein Pferd trägt bis zu 50 kg und kostet ca. 30 € pro Tag. Diese sind noch nicht im Reisepreis inkludiert, da wir nicht wissen, wie viele Mitglieder Ihre Familie zählt. Bitte teilen Sie uns bei Anmeldung mit, wie viele Pferde Sie für Ihr Gepäck buchen möchten.Ebenso unabdingbar für das Reisen und Wandern im Altai ist eine gute Portion Abenteuergeist und die Bereitschaft zur Mithilfe beim Lageraufbau, Kochen und sonstigen anfallenden Arbeiten im Lager. Die Mahlzeiten während des Trekkings werden auf dem Lagerfeuer zubereitet. Nach Vorabsprache werden auch gern vegetarische Mahlzeiten zubereitet. Besonderheiten zu Nahrungsunverträglichkeiten können im Vorfeld abgeklärt werden. Ein Überblick über die üblichen Gerichte vor Ort: Zum Frühstück werden beispielsweise Porridge, Käse, Brot, Tee, Nudeln serviert. Zum Lunch werden beispielsweise Fleisch, Fisch, Eier, Brot, Trockenfrüchte und süßer Tee angeboten. Zum Abendessen sind Nudeln, Salat, Suppen und Brot üblich. Übernachtung: In den festen Unterkünften ist eine Aufbettung im DZ für mitreisende Kinder möglich. Duschen und Toiletten befinden sich teilweise auf den Zimmern, teilweise auf dem Flur. Zelte: 2 Personen Zelte. Medizinische Versorgung: Vor Ort wird ein Erste-Hilfe-Set mitgeführt. Ihr örtlicher Guide ist für den 1. Hilfe Fall ausgebildet. Während der Etappen ist innerhalb von 2-3 Stunden medizinische Hilfe erreichbar. Während des Trekkings zum Mount Baida ist das nächste Hospital in Katanda, etwa 12 km entfernt. Während des Raftings ist das nächste Hospital in etwa 30-40 km erreichbar. Bitte denken Sie an eine ausreichende Versicherung.Die Reihenfolge der Trekkings und Ausflüge kann vor Ort Änderungen unterliegen.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Moskau – die einzigartige und atemberaubende Metropole an der Moskwa – ist nicht nur die Hauptstadt der Russischen Föderation sondern mit ihren mehr als 11,5 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des europäischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau gelegentlich auch als „Drittes Rom“ bezeichnet. Moskau ist zudem nicht nur die größte Industriestadt des Landes sondern auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Russlands und auch eine viel besuchte Touristendestination.

Die unbestrittenen Wahrzeichen der Stadt sind der Kreml und der Rote Platz. Sie befinden sich im Zentrum Moskaus und gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Basilius Kathedrale, mit den für Russland charakteristischen Zwiebeltürmen. Wer die russische Weltstadt besucht der sollte auch unbedingt die Christ-Erlöser-Kathedrale, das Grab des Unbekannten Soldaten, das Staatliche Geschichtsmuseum, das Auferstehungstor und das Neujungfrauenkloster besichtigen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Russische Föderation (RU)
Russische Föderation
Das größte Land der Erde fasziniert nicht nur mit seinen immensen Ausdehnungen, sondern auch mit der darin enthaltenen Vielfalt. Die Russische Föderation, welche ungefähr doppelt so groß wie Australien ist, hat alle Qualitäten eines einzelnen Kontinents. Aufgrund seiner Größe verfügt es über unzählige Zeit-, Vegetations- und Klimazonen. Allein die Entfernung von 6430 Kilometern Luftlinie, zwischen der russischen Hauptstadt Moskau im Westen des Landes und der Hafenstadt Wladiwostok im äußersten Südosten Russlands zeigt die überwältigenden Ausmaße dieses einzigartigen Landes.
Bei einer Fahrt durch das Land bekommt man die unterschiedlichsten Landschaften zu Gesicht, so kann man im Westen des Landes das Uralgebirge bestaunen, weiter östlich trifft man dann schon auf das westsibirische Tiefland mit ausgedehnten Nadelwäldern und Sümpfe, im Norden trifft man auf Taiga und Tundra mit Permafrostboden und einer spärlichen Vegetation. In der Mitte und weiter im Osten schließen sich dann Bergländer an. Diese riesige Vielfalt kann man am besten währen einer Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn erleben, diese fährt von Moskau bis nach Wladiwostok und zeigt ihnen auf einer Strecke von über 9000 Kilometern den ganzen Reichtum der russischen Natur.
Doch nicht nur die Landschaften Russland sind atemberaubend, sondern auch die Städte, allen voran natürlich die bekanntesten und beliebtesten Moskau und St. Petersburg. Letztere beeindruckt vor allem wegen der vielen kolossalen Bauten und wird nicht umsonst auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. St. Petersburg ist eines der wichtigsten Kulturzentren Europas und der Welt. Zu den Highlights der Zarenstadt zählen die Eremitage, die Auferstehungskirche, die Admiralität und das monumentale Siegesdenkmal der Roten Armee.
Auch die Hauptstadt Moskau ist reich an Kultur und Geschichte, gesehen haben sollte man den Kreml, den Roten Platz, der Triumphpalast und die Basilius-Kathedrale. Genau wie St. Petersburg und Moskau sind auch andere russische Städte wie Nowgorod, Novosibirsk, Jekaterinenburg, Wolgograd und Samara. Somit bietet sich auch Städtereisen in Russlands Metropolen besonders an.
beste Reisezeit:
Juni bis August
 

Klima:
Im Norden arktisches Klima, nach Süden hin Übergang zu Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern, im Allgemeinen aber trocken.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Ein Visum muss rechtzeitig vor der Reise bei der russischen Auslandsvertretung beantragt und eingeholt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=RU&PHPSESSID=bb246bb59dbffb046506f95687e3b9b6


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html

Währung:
1 Rubel = 100 Kopeken


Flugdauer:
ca. 3 Stunden


Ortszeit:
Russland verfügt über 11 Zeitzonen:

Kaliningrad: MEZ +1h,
St. Petersburg/Moskau: MEZ +2h,
Ischersk/Samara: MEZ +3h,
Amderma/Novyy Port: MEZ +4h,
Omsk: MEZ+5h,
Dikson: MEZ +6h,
Irkutsk: MEZ +7h,
Jakutsk/Tiksi: MEZ +8,
Ochotsk/Wladiwostok: MEZ +9h,
Magadan/Sachalin: MEZ +10h,
Petropawlowsk/Port Prowidenija/Pewek: MEZ +11h 


Gut zu wissen:
Guten Tag heißt auf Russisch „Sdrastwuitje“ und „Kak dela?“ „Wie geht’s?“. Bei der Frage nach den sanitären Einrichtungen sollte man das Wort „Toilette“ unbedingt unterlassen, das Naseputzen in der Öffentlichkeit gilt als unhöflich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

St. Petersburg - in der Zarenstadt
5 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 795 € pro Person
Sibirien - Natur am Baikalsee
10 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 2.790 € pro Person
Multiaktives Wildnisabenteuer für die ganze Family
12 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 1.090 € pro Person
Erlebnis auf Schienen
Russland/Mongolei/China Rundreise
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
15 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 3.324 € pro Person