Inklusive Flug
  • 10-tägige Aktivreise durch Island
  • Unterkünfte in Zweibett-Kabinen/Hotels mit genannter Verpflegug
  • Besuchen Sie die schroffe Berglandschaft der Westfjorde Islands
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Westfjorde Islands sind eine fast unbewohnte, schroffe Berglandschaft von rauer Schönheit. Hier liegt das Ende Europas – aber man fühlt sich eher wie am Ende der Welt. Absolut jenseits jeglichen Touristenrummels kann hier die Seele aufatmen, das Auge findet nur Berge, Schnee und Meer. In dieser fast schon unwirklichen Gegend genießen Sie die Vorzüge eines überaus komfortablen schwimmenden Basislagers, des Traditionsseglers Rembrandt van Rijn. Das wendige Schiff erreicht auch kleinere Fjorde und geschützte Buchten – dann trennt Sie nur noch eine kurze Zodiacfahrt vom Einstieg in die Skitouren. Geleitet von erfahrenen Ski- und Bergführern erkunden Sie die Gipfel der Umgebung und suchen sich anspruchsvolle, vor allem aber unberührte Abfahrten hinunter zum Fuß der Berge. Zurück an Bord können Sie bei exzellenter Küche und einem Glas Bier oder Wein die grandiose Fjord-Landschaft an sich vorbei gleiten lassen und abends nach Nordlichtern Ausschau halten.
1.Tag: Anreise
Flug nach Keflavík, Transfer nach Reykjavík (Fahrzeit ca. 45 min). Wer möchte, kann eines der berühmten isländischen Thermal-Freibäder mit naturheißem Wasser ausprobieren. Übernachtung im Hotel. 
2.Tag: Reykjavík – Isafjörður (F/A)
Eine lange Busfahrt (ca. 7h) steht bevor – aber es gibt genug zu schauen: durch Lavafelder, unter einem Fjord hindurch und über das Hochland fahren Sie in die einsamen Westfjorde. Ziel ist die „Hauptstadt“ der Westfjorde, Isafjörður, wo Sie an Bord der Rembrandt einschiffen. Am Abend legt das Schiff ab. Übernachtung an Bord. 
3.Tag: Lonafjörður (F/M/A)
Die fast unbewohnten Westfjorde liegen im entlegensten Winkel von Island, besonders im Winter ein wahrer Geheimtipp! Die Hänge der Berge um Lonafjörður und Hrafnsfjörður sind attraktiv für Skitourengeher, Sie verbringen hier den ganzen Tag. Die Schneebedingungen bestimmen die besten Optionen für den Tag – es gilt, flexibel zu bleiben. Bei guten Verhältnissen haben Sie die Möglichkeit vom Gipfel eines Berges bis hinunter an die Küste zu wedeln, wo das Schiff wartet. Übernachtung an Bord.
4.-5.Tag: Hesteyrarfjörður 2x(F/M/A)
Ziel sind die geschützten Fjorde Hesteyrarfjörður oder Veiðileysufjörður, um dort in Ankerposition zu gehen. Am nahegelegenen Anlandestrand beginnen die Skitouren. Die Berge sind nicht besonders hoch, aber das alpine Gelände ermöglicht anspruchsvolle Skiabfahrten über großzügige Hänge. Zurück an Bord sollten Sie den Himmel im Auge behalten, denn Sie haben gute Chancen, Nordlichter zu sehen! 2 Übernachtungen an Bord. 
6.Tag: Hornvik (F/M/A)
Umgeben von schroffen Bergen gelingt Ihnen bei guten Bedingungen hoffentlich der Aufstieg zum bekannten Aussichtspunkt Hornbjarg über der Bucht von Hornvik, einem beeindruckenden, hoch aufragenden Gipfel, der über dem Hornstrandir-Naturschutzgebiet thront. Im Sommer leben tausende Seevögel auf den Klippen, zur Skitourensaison herrscht hier totale Einsamkeit und Stille… Übernachtung an Bord. 
7.Tag: Aðalvík (F/M/A)
Am letzten Tag in der Wildnis der Westfjorde suchen Sie sich eine schöne Skitour in der Nähe von Aðalvík. Die schroffen Berge ragen aus dem Meer und die Aussicht von den Gipfeln ist atemberaubend. Wie gewohnt erkunden Sie die höheren Gipfel und werden mit herrlichen Abfahrten belohnt. Übernachtung an Bord. 
8.Tag: Isafjörður (F)
Am Morgen erreichen Sie Isafjörður. Ausschiffung und Busfahrt nach Reykjavík (Fahrzeit ca. 7h). Der Abend steht zur freien Verfügung – zahlreiche, sehr gute Restaurants laden in Reykjavík zum Essen ein. Übernachtung im Hotel. 
9.Tag: Goldener Ring (F)
Ein Ausflug in die Umgebung Reykjavíks führt Sie zu den Highlights Südislands – der sogenannte „Goldene Ring“. Sie besuchen den berühmten Geysir und seinen noch aktiven „Bruder“ Strokkur, der regelmäßig ca. alle 15 min ausbricht. Dann geht es zum Gullfoss, dem „goldenen Wasserfall“, der mit etwas Glück noch vereist ist, und schließlich nach Thingvellir. Hier wurde nicht nur das erste Parlament Europas gegründet, hier treffen auch die amerikanische und die eurasische Platte aufeinander und haben eine spektakuläre Landschaft geschaffen. Auf dem Weg nach Keflavík besteht die Möglichkeit zu einem Zwischenstopp in der berühmten blauen Lagune, wo Sie sich im heißen Thermalwasser entspannen können (optional, ca. 37 € pro Person). Transfer nach Keflavík. Übernachtung im Hotel. 
10.Tag: Heimreise
Sehr zeitiger Flug zurück nach Deutschland.

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaft bleiben vorbehalten!
Zusatzinformationen
Rembrandt van Rijn - Dreimastschoner mit Format
Der Dreimast-Traditionssegler Rembrandt van Rijn wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als Focksegler für den Fang von Heringen eingesetzt. 1994 wurde das Schiff in den Niederlanden als Dreimastschoner für den Passagierbetrieb umgerüstet und segelte dann in Spitzbergen (1994-1996) und auf den Galápagos-Inseln (1998-2001).
Flexibilität und Bereitschaft zu einem gewissen Maß an Komfortverzicht sind von größter Bedeutung auf Expeditions-Schiffsreisen – ganz besonders bei segelschiffen. Mitholfe an Bord und Teamgeist sind wünschenswert.
Einsatzgebiete: Arktis (Westgrönland) von April bis Oktober.
2011 wurde die Rembrandt van Rijn komplett restauriert und umgestaltet. Sie ist mit moderner Kommunikations- und Navigationstechnik ausgestattet und entspricht den hohen Sicherheitsanforderungen von SOLAS („Safety Of Life At Sea“).
Die Rembrandt van Rijn ist 56 m lang, 7 m breit und hat einen Tiefgang von 2,5 m. Die Maximalgeschwindigkeit bei Antrieb mit Motoren liegt bei ca. 7 Knoten. An Bord befindet sich eine erfahrene neunköpfige Crew (inklusive 2 Expeditionsguides). 33 Passagiere finden hier eine gemütliche Basisstation für Touren in Westgrönland.

16 Kabinen stehen zur Wahl:

-           Zweibett-Außenkabine: 1 Stockbett, Bullauge

-           Zweibett-Innenkabine: 1 Stockbett

-           Dreibett-Außenkabine: 1 Stockbett, 1 Einzelbett, Bullauge

Alle Passagiere können im Restaurant gemeinsam die Mahlzeiten einnehmen. Außerdem gibt es eine separate Bar mit Lesetisch und auch auf dem Außendeck ist ausreichend Platz, sogar wenn das Schiff unter Segeln fährt.
Die Rembrandt van Rijn ist bestens geeignet für Expeditionsfahrten um kleine Inseln. Zwei robuste Zodiacs ermöglichen Landungen und Exkursionen in entfernten und unzugänglichen Gebieten, die von großen Schiffen nicht besucht werden können.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Zum berühmten Golden Circle, die faszinierende Region in der sich die eindrucksvollsten Attraktionen Südislands befinden, gehört neben dem Nationalpark Þingvellir und dem Wasserfall Gullfoss auch der imposante Geysir Strokkur. Er befindet sich zusammen mit anderen Geysiren und heißen Quellen im Haukadular Tal. Der Geysir dessen Name übersetzt „Butterfass“ bedeutet, fasziniert jedes Jahr Tausende Besucher.

Im relativ regelmäßigen Abstand von drei bis fünf Minuten bricht der Strokkur aus. Hin und wieder kommt es vor, dass er sogar dreimal nacheinander ausbricht. Die imposante Säule aus Dampf und Wasser erreicht eine Höhe zwischen 25 und 30 Metern. Neben dem Strokkur befindet sich der sogenannte Große Geysir, welcher aber nur noch selten ausbricht.
Bilder:
Im Haukadalur, einem Tal im Süden Islands befindet sich eine der touristischen Hauptattraktionen des Landes, der Gullfoss Wasserfall, dessen Name übersetzt "Der goldene Wasserfall“ bedeutet. Er gehört zusammen mit den benachbarten Haukadalur Geysiren und dem Þingvellir Nationalpark zum sogenannten Gullni hringurinn oder Golden Circle, die wohl beliebteste Rundreise-Route Islands.

Die Tatsache, dass Besucher dieses einmalige Naturschauspiel noch bewundern können, verdanken wir dem Einsatz von Sigriour Tomasdottir und deren Vater. Beide setzten sich gegen den geplanten Verkauf des Gebietes um den Wasserfall ein. Die enorme Wasserkraft des Flusses Hvita sollte zur Stromerzeugung genutzt werden, was das Ende für den imposanten Wasserfall bedeutet hätte. Eine Gedenktafel erinnert bis heute an Sigriour Tomasdottir.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Übersetzt bedeutet der Name Keflavik so viel wie „Treibholzbucht“, diese Bezeichnung geht angeblich auf den ersten Siedler Ingolfur Arnarson zurück. Die Stadt befindet sich auf der stiefelförmigen Halbinsel Reykjanesskagi im äußersten Südwesten Island, nahe der Hauptstadt Reykjavik und ist mit ihren mehr als 8.000 Einwohnern die größte Stadt der Halbinsel sowie die sechstgrößte des gesamten Landes.

Besonders wegen des hier befindlichen internationalen Flughafens Leifur Eriksson ist die Stadt ein touristisch bedeutender Ort. Auch der Hafen spielt für die Wirtschaft eine wichtige Rolle. Aber auch die Besucher der Stadt besuchen den Hafen wegen seiner zahlreichen historischen Bauwerke gern. Besonders sehenswert sind hier das Fischerdenkmal, die Kirche Keflavíkurkirkja aus dem Jahr 1915, der Leuchtturm und das rote Wohnhaus des dänischen Kaufmanns Peter Duus, auch Duushus genannt.
Bilder:
Der Name Reykjavik bedeutet ins Deutsche Übersetzt so viel wie „Rauchbucht“, diese Bezeichnung geht wahrscheinlich auf die vielen dampfenden, heißen Quellen in der Umgebung zurück. Die Stadt ist die Hauptstadt Islands sowie die größte und älteste permanente Siedlung auf der Insel und gleichzeitig auch die nördlichste Hauptstadt der Welt.

Reykjavik liegt an der Südwestküste Islands und hält einige ganz besondere Attraktionen für seine Besucher bereit. Besonders sehenswert ist die Statue in Gedenken des ersten Siedlers Ingolfur Arnarson sowie die Domkirche, das Konzerthaus Harpa das Perlan. Unbedingt gesehen haben sollte man die moderne Kirche Hallgrimskirja mit dem Denkmal für Leif Eriksson. Die Hallgrimskirkja ist zudem das höchste Bauwerk des Landes.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Island (IS)
Island
Island, der zweitgrößte Inselstaat Europas, lädt seine Besucher ein einen unvergesslichen Aufenthalt auf der „Insel aus Feuer und Eis“ zu verleben. Dabei können imposante Vulkane, heiße Quellen, dampfende Geysire und riesige Lavafelder besichtigt werden, das Kontrastprogramm dazu bieten überragende Gletscher, tiefe Fjorde und meterhohe Eisberge.
Und wem das noch nicht aufregend genug  ist, der kann die schwarzen Sandstrände, das wüstenartige Hochland oder die „rauchende Bucht“ auf Isländisch Reykjavik, also die Hauptstadt Islands besuchen. Reykjavik ist die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt. Zu ihren Highlights zählen das Gästehaus Höfði, in dem sich vom 10. bis 12. Oktober 1986 Ronald Reagan und Michail Gorbatschow einem Gipfeltreffen einfanden, weiterhin die Domkirkja, das Denkmal für Leif Eriksson, der Perlan, das Hallgrímskirkja sowie zahlreiche Museen. Die Hauptstadt bildet auch einen idealen Ausgangspunkt für Tagesausflüge zu verschiedenen Attraktionen wie die Blaue Lagune, der Thingvellir Nationalpark, die Westmänner-Inseln oder zur Bucht von Faxafloir, wo man Wale beobachten kann.
Weiter im Norden des Landes gibt es ebenfalls einiges zu entdecken, so wie die Lava-Insel im Myvatn-See, den Jökulsárgljúfur-Nationalpark sowie zahlreiche Vulkane. Im Landesinneren der Insel befindet sich das Hochland von Island, welches ein wenig an Gebiete wie die Atacama-Wüste in Chile erinnert und ebenfalls zur großen Diversität Islands beiträgt. Somit ist es für all diejenigen die möglichst das ganze Spektrum isländischer Schönheit erfahren will, ratsam eine Rundreise durch die „Insel aus Feuer und Eis“ zu unternehmen, diese ermöglicht es die besonderen Kontraste des Landes aufzuzeigen und den Aufenthalt so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.
beste Reisezeit:
Mai bis August (ab Mitte November können Nordlichter gesichtet werden)


Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Klima, die Temperaturen sind allerdings niedriger als in Mitteleuropa. Das Wetter ist sehr wechselhaft.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird zur Einreise nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IslandSicherheit.html

 
Impfempfehlungen:
Die Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IslandSicherheit.html

Währung:
1 Krona = 100 Aurar
 

Flugdauer:
ca. 3 Stunden und 20 Minuten


Ortszeit:
MEZ -1h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -2h 


Gut zu wissen:
Freizeitkleidung ist üblich. Auf Etikette wird im Allgemeinen wert gelegt. Zudem sind Isländer eine Kaffeetrinker-Nation, selbst in Supermärkten wird oft kostenlos Kaffee angeboten. Trinkgelder sind außer bei Fahrern und Fremdenführern eher unüblich und zumeist schon im Preis enthalten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Island für Einsteiger
Island Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Island
ab 1.117 € pro Person
Ring der Naturschönheiten
8 Tage Rundreise durch Island
ab 1.652 € pro Person
Island aktiv entdecken
Island Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
10 Tage Rundreise durch Island
ab 2.599 € pro Person
Island aktiv entdecken
Island Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
11 Tage Rundreise durch Island
ab 2.599 € pro Person