Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
  • 15-tägige Kombinationsreise durch den Oman und den Malediven
  • 3-/4-Sterne Hotels inklusive Frühstück, teilweise Halbpension
  • Erleben Sie ein Märchen aus 1001 Nacht und relaxen Sie an weißen Sandstränden
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Märchen aus 1001 Nacht – im Sultanat Oman erleben Sie die Ursprünglichkeit Arabiens und entdecken auf Ihrer Rundreise die faszinierenden Höhen des Hadschar Gebirges und die Weite der Wahiba Sandwüste. In Nizwa der ehemaligen Hauptstadt erwartet Sie der traditionelle Souk und das imposante Fort und in der Hafenstadt Sur kann man heute noch den Bau der traditionellen Dhow-Boote miterleben. Zum Entspannen fliegen Sie anschließend in den Indischen Ozean zu den Traumstränden der Malediven. Das warme Meer lädt zum Baden und Schnorcheln ein. Bei eindrucksvoller Traumkulisse genießen Sie die restlichen Tage Ihres Urlaubs auf einer idyllischen Insel im Strandbungalow!
1. Tag: DEUTSCHLAND - MUSKAT
Linienflug mit OMAN AIR von Frankfurt/M oder München nach Muskat.
2. Tag: MUSKAT BOOTSAUSFLUG & STADTRUNDFAHRT
Nach Ankunft Empfang durch Ihre örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel.
Der Vormittag steht zum Eingewöhnen zur freien Verfügung. Die Hauptstadt des Omans mit seinem 3000 Jahre alten Handelshafen liegt in strategisch günstiger Lage am Indischen Ozean. Blitzsaubere Straßen, Blumenrabatte und schmiedeeiserne Tore vor weißen Regierungsgebäuden kennzeichnen die Stadt. Schön anzusehen sind die gegen Ende des 18. Jhd. entstandenen Häuser, Bait genannt, deren Fenster und Türen oft kunstvoll geschnitzte Holzgitter tragen. Am Nachmittag erwartet Sie dann die Reiseleitung und die Fahrt führt Sie zunächst zum Hafen. Von hier aus unternehmen Sie eine ca. 2-stündige Bootsfahrt entlang der Küste von Muskat. Mit etwas Glück können Sie Delfine sehen! Anschließend Weiterfahrt zum Al Alam Palast und dann zum Hafenviertel wo Sie einen Stop im Mutrah-Souq einlegen, einem der ältesten Märkte des Oman. Die engen, verwinkelten Gassen lassen den Markt wie ein Labyrinth erscheinen. Nun sind Sie angekommen in einer Welt aus 1001 Nacht - es riecht überall nach Gewürzen, Weihrauch und arabischem Parfüm. F
3. Tag: MUSKAT - JABRIN - BAHLA - JEBEL SHAMS
Der heutige Ausflug beginnt mit dem Besuch der Sultan Qaboos Grand Mosque, der größten Moschee des Landes. Danach fahren Sie durch das Botschaftsviertel. Hier befindet sich auch das interessante Naturhistorische Museum, wo Sie ein wenig Zeit verbringen werden. Sie verlassen Muskat und Ihre Fahrt geht nach Jabrin, wo Sie den historischen Palast besichtigen, der mit seinen Stuckarbeiten und Malereien beeindruckt.
In Bahla steht die größte Lehmfestung des Omans (nur Fotostop möglich), die als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO aufgenommen wurde. Anschließend Fahrt über Nizwa nach Al Hamra, wo erfahrene Allradfahrer mit ihren Fahrzeugen auf Sie warten. Von hier beginnt eine schöne Fahrt in die Bergwelt des Omans. Die Fahrt führt Sie durch das Wadi Ghul nach Jebel Shams, dem höchsten Berg des Omans, auch 'Berg der Sonne' genannt. Das Plateau liegt direkt oberhalb einer gewaltigen Schlucht, die zu Recht der 'Grand Canyon' Omans genannt wird. Haben Sie Lust zu einer kleinen Wanderung ? Abendessen und Übernachtung im einfachen Guesthouse im Jebel Shams. F/A
4. Tag: JEBEL SHAMS - AL HAMRA - MISFAT AL ABRIYEEN - NIZWA
Nach dem Frühstück Fahrt mit Jeeps wieder nach Al Hamra, wo Sie ein privates Museum besichtigen werden. Danach Wechsel der Fahrzeuge. Sie machen einen Abstecher in das Dorf Misfat, welches vollständig aus Natursteinen gemauert ist und erreichen Nizwa. Die Oasenstadt Nizwa liegt in den westlichen Oman-Bergen inmitten ausgedehnter Palmenhaine, die aus einem unterirdischen Kanalsystem bewässert werden. Lassen Sie sich von der gewaltigen Festung aus dem 17. Jhd. mit seinem Rundturm und der großen Moschee, die als eine der schönsten islamischen Bauten des Landes gilt, beeindrucken. Durch die Zinnen und Geschützfenster bieten sich reizvolle Ausblicke auf die farbigen Kuppeln und Minarette der Oase. Ein Spaziergang führt zu den Überresten des alten ummauerten Souk. Der malerische Souk mit traditionellen Silber- und Kupferarbeiten zieht Sie in seinen Bann. Gehen Sie bei einem gemütlichen Rundgang auf Entdeckertour. F
5. Tag: NIZWA - SINAW - WADI BANI KHALID - WAHIBA SANDS
Auf dem Weg nach Sinaw bekommen Sie schon einmal einen Vorgeschmack auf die Weite der Wüste und besuchen einen traditionellen Markt. Danach geht es in die wohl schönste Oase des Omans - dem Wadi Bani Khalid. Üppig grüne Landschaften und die Naturpools laden zum Verweilen und zu einem Spaziergang ein. Weiterfahrt in die Wahiba Sands, der großen Wüste des Omans. Die Wahiba Sandwüste mit ihren fantastischen, rötlichen Sanddünen, die bis zu 200 m emporragen, wird Sie beeindrucken. Die Beduinenfamilien vom Stamme der Wahiba züchten Ziegen und hochpreisige Rennkamele. Man spricht im Oman weltweit von der höchsten 'Kameldichte' und immer wieder werden Ihnen diese 'Wüstenschiffe' begegnen. Sie werden in Bidiyah/Mintrib von erfahrenen Fahrern in Jeeps abgeholt und fahren ins Camp. Eine Nacht in der Wüste ist ein ganz besonderes Erlebnis. Abendessen in einem einfachen Camp in Wahiba Sands. F/A
6. Tag: WAHIBA SANDS - SUR - MUSKAT
Sie verlassen heute die Einsamkeit der Wüste und erreichen die Hafenstadt Sur mit seinem geschäftigen Treiben. Hier werden noch immer die hochseetüchtigen Dhows gebaut, die die arabischen Meere dominieren. Beobachten Sie, wie in weitgehend traditioneller Bauweise in Handarbeit die Holzschiffe entstehen. Entlang der Küste geht Ihre Fahrt zurück nach Muskat. Ankunft in Muskat wieder gegen Abend. F
7. Tag: MUSKAT, Ausflug Barka - Batinah Tour
Zunächst sehen Sie den Markt von Barka mit seinem großen Warenangebot. Eine kurze Fahrt bringt Sie in das kleine Privatmuseum Bait Na´aman über die Batinah-Ebene gelangen Sie nach Nakhl. Hier besuchen Sie das die eindrucksvolle Festung. Rückfahrt nach Muskat und Zeit zur freien Verfügung bis zum Transfer am späten Abend zum Flughafen. F
8. Tag: MUSKAT - MALEDIVEN
Kurz nach Mitternacht Flug nach Malé auf den Malediven. Ankunft am Morgen und Transfer per Flugzeug und Boot zu Ihrer idyllischen Trauminsel im Indischen Ozean . M/A

Hotelbeispiel:
Holiday Island Resort und Spa ****
Das Hotel befindet sich am Süd Ari Atoll auf der Insel Dhiffushi (700m x 140m). Der Transfer erfolgt per Flugzeug von Male zum Flughafen Maamigli in ca. 20 Minuten, von dort gelangen Sie per Boot (Dhoni) in 5 Minuten zum Resort.
Das beliebte Resort verfügt über 142 Bungalows mit offenem Empfangsbereich mit Einkaufsarkade, Krankenstation, Coffeeshop, Internetraum (kostenfrei) und zwei Bars. Die Anlage ist umgeben von Palmen, weißen Stränden sowie einer großen, türkisblauen Lagune mit sehr guten Bade- und Wassersportmöglichkeiten. Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehören das Restaurant mit internationalem Buffet, ein 24h Coffee Shop, insgesamt 3 Bars mit Disko, Karaoke und Terrasse am Meer sorgen für das leibliche Wohl und abendliche Unterhaltung.
Die Beach Bungalows sind freundlich und praktisch eingerichtet und ca. 37 qm groß und verfügen über eine Terrasse mit zwei Klappsesseln und Tisch und direktem Zugang zum Meer. Vor der Terrasse befinden sich zudem zwei Liegestühle am Strand. Zur Ausstattung gehören individuell regulierbarer Klimaanlage, Deckenventilator, Telefon, Safe, Minibar, Tee-/ Kaffeezubereiter SAT-TV und eine Sitzecke. Im großen Badezimmer können Sie sich in der Open-Air-Dusche abkühlen, zudem gibt es eine Badewanne mit Dusche (Innen), Föhn und Bidet.
Tennisplatz (gegen Gebühr) mit Flutlicht, Volleyball, Fußball, Billard, Badminton, Tischtennis sowie Wassersportcenter mit attraktivem Angebot, Tauschschule (PADI) und Golfplatz mit 5 Löchern. Der Spa bietet zahlreichen Massagen und Anwendungen zum Verwöhnen.
9. - 14. Tag: MALEDIVEN
Relaxen Sie die nächsten Tage am Strand oder nutzen Sie eines der Wasser- oder Freizeitangebote. F/M/A
15. Tag: MALEDIVEN - MUSKAT - DEUTSCHLAND
Früh morgens Transfer zum Flughafen der Malediven und Flug über Muskat zurück nach Deutschland.

Ende einer abwechslungsreichen Reise!

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der omanischen Hauptstadt und Metropole Maskat (Muscat) gehören unter anderem die Große Sultan-Quabus-Moschee, das Royal Opera House oder auch der Suq von Matrah aber auch der atemberaubende und malerische Sultanspalast von Al Alam, auch Palast Qasr al-Alam genannt.

Der Sultanspalast wird von einigen sehr beeindruckenden und bedeutenden Gebäuden flankiert, wie beispielsweise den Burgen von al-Dschalali und al-Mirani. Der Palast befindet sich im wunderschönen Alt-Maskat und gehört mit sieben anderen Prachtbauten zu den königlichen Anwesen von Qabus ibn Said, welcher seit dem 23. Juli 1970 der Sultan des Oman ist. Zu der Palastanlage gehören neben einem Anlegeplatz für eine Mega-Yacht auch gleich zwei Hubschrauber-Landeplätze und einige luxuriöse Wohnsitze.
Im Sultanat Oman befindet sich eine der größten Moscheen der Erde, die imposante Sultan Qabus Moschee. Sie zudem auch die Hauptmoschee und eines der bedeutendsten Bauwerke des Landes. 1992 beschloss Sultan Qabus sie errichten zu lassen, dazu wurde ein Architekturwettbewerb ausgerufen und schließlich 1995 mit den Bauarbeiten begonnen.

2001 waren die Arbeiten an dem Prachtbau abgeschlossen und die Moschee konnte feierlich eröffnet werden. Auf einem Areal von mehr als 400 Hektar erstreckt sich nun die omanische Zentralmoschee, direkt an der Hauptstraße zwischen Maskat und Sib. Und sowohl von außen als auch von innen beeindruckt sie ihre Besucher mit ihrer überragenden Schönheit.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.
Bilder:
Eine der ältesten Königsstädte in Oman befindet sich rund 180 Kilometer südlich der Landeshauptstadt Muskat, am Fuße des Dschabal al-Achdar Gebirges, die Rede ist von der Oasenstadt Bahla. Diese ist von einer 12 Kilometer langen und 5 Meter hohen Stadtmauer umgeben, welche aus Lehmziegeln errichtet wurde.

Innerhalb der Stadtmauer liegt die im 17. Jahrhundert erbaute Festung Hisn Tamah, die überwältigende und imposante Anlage verfügt über insgesamt 132 Wehrtürme und 15 Tore. Sie hatte auf Grund ihrer ausgezeichneten Lage in der Vergangenheit eine große strategische Bedeutung. 1987 ernannte die UNESCO den Prachtbau Hisn Tamah zum Weltkulturerbe. Wegen der noch andauernden Renovierung sah man vor einigen Jahren den ursprünglichen Charakter der Anlage in Gefahr, mittlerweile haben aber Spezialisten die Sanierung übernommen.
Bilder:
Das Zentrum des omanischen Kernlandes bildet die pittoreske Oasenstadt Nizwa, welche sich am Südrand des Hadschar-Gebirges, im Norden des Sultanats befindet. Bis Maskat (Muskat) der Hauptstadt des Oman sind es etwa 180 Kilometer. Zudem befindet sich ganz in der Nähe das Dschabal al-Achdar, das höchste Bergmassiv des Landes.

Besonderer Anziehungspunkt der Oasenstadt sind die ausgedehnten Gärten und Palmenhaine sowie das Wahrzeichen der Stadt, die alte Festung, zu welcher auch der größte Turm des Oman gehört, dieser hat einen Durchmesser von 40 Metern und erreicht eine Höhe von 20 Metern. Weiterhin sehenswert sind die über 500 Jahre alten Faladsch-Känäle, ein weltweit einzigartiges, für das Land typisches Bewässerungssystem.
Bilder:
Nahe dem östlichsten Punkt des Sultanats Oman, direkt am Golf von Oman befindet sich die Stadt Sur. Diese war bereits im 6. Jahrhundert ein sehr wichtiges Handelszentrum, vor allem für den Warenaustausch mit Ostafrika. Mit der Zeit verlor die Stadt aber ihre Bedeutung als Handelsstadt, die Tradition als Seefahrerstadt wird aber bis heute gepflegt und aufrechterhalten.

In Sur werden auch immer noch die sogenannten Dhaus, ein für die Gegend typischer Segelschifftyp, auf traditionelle Art und Weise gebaut. Sur befindet sich zudem nur etwa 150 Kilometer von der omanischen Hauptstadt Maskat entfern und ist somit auch bei Touristen überaus beliebt.
Barka
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Oman
Das Sultanat auf der Arabischen Halbinsel, dessen Landschaften von orientalischen Städten und trockenen Sandwüsten geprägt sind, war bis vor kurzem nur das Reiseziel von abenteuerlustigen Individualreisenden. Heute dagegen ist das Land erobert von Pauschaltouristen, welche die herrlichen Strände und die Jahrhunderte alten, von orientalischem Flair geprägten Städte erkunden und genießen wollen. In den Dörfern des Sultanats kann man noch das ursprüngliche und traditionelle Leben der omanischen Bevölkerung erleben.
In den Städten dagegen erfährt man Reichtum, Luxus und Moderne. Die omanische Hauptstadt ist Muscat im Nordosten des Landes am Golf von Oman. Hier gibt es neben zahlreichen traumhaften Stränden, viele bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Große Sultan-Qabus-Moschee, die portugiesischen Festungen al-Dschalali und al-Mirani, den Al-Alam-Sultanspalast und den lebhaften Suq von Matrah, ein typisch arabischer Markt, sowie das Burdsch as-Sahwa und den Clock Tower Square.
Einen Geheimtipp aber hat sich Oman bewahrt und zwar den der außerordentlichen Tauchrevieren vor den Küsten des Landes. Hier gibt es noch unberührte Tauchplätze, eindrucksvolle Wracks und intakte Korallenbänke. Zudem ist der Golf von Oman eines der fischreichsten Gewässer des Indischen Ozeans, was Sie als Besucher spätestens bei dem reichen Angebot der diversen Fischmärkte merken werden. Neben der Hauptstadt Muscat sind Sur, Sohar und Nizwa weitere wichtige Städte des Sultanats. Auf einer Rundreise durch Oman bietet sich Ihnen die Möglichkeit all diese fantastischen Städte und die faszinierende Landschaft des Landes kennen und lieben zu lernen.
beste Reisezeit:
September bis April


Klima:
Es herrscht ein randtropisches Klima mit leichten Monsunregen von Juni bis September. In den Monaten Juni und Juli wird es zudem besonders heiß.
Einreise:
mit einem Reisepass, der nach Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum ist erforderlich und kann gegen eine Gebühr von ca. 11€ vor Ort bei der Einreise erworben werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=OM
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/OmanSicherheit.html

Währung:
1 Omanischer Rial = 1000 Baiza
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Omans ist der Islam, dementsprechend sollte allzu legere Kleidung vermieden werden. Das Sultanat gilt im Allgemeinen als ein sehr sicheres Reiseland, die Kriminalitätsrate ist gering. Dennoch gibt es Spannungen zwischen Oman und anderen Ländern des Nahen und Mittleren Osten, deshalb sollten Reisende zurückhaltend auftreten und auch Diskussionen über Politik und Religion vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Malediven
Der Inselstaat der Malediven entspricht den Vorstellungen vieler Urlauber von einem exotischen Inselparadies. Hier sind sie die Kilometer langen, feinsandigen und mit Palmen bestandenen Traumstrände, das azurblaue Wasser, die idyllischen Badeorte und die lebensfrohen und gastfreundlichen Inselbewohner. Zudem zeichnen sich die Malediven als eine traumhafte Destination für Wassersportler aus. Dabei stehen nicht nur Baden, Schwimmen und Surfen auf dem Programm. Fast alle Inseln im Archipel beheimaten eindrucksvolle und überwältigende Tauchreviere und beeindrucken ihre Gäste somit nicht nur an Land mit ihrer einzigartigen Schönheit sondern auch unter Wasser. Dabei kann bei den Ausflügen unter Wasser nicht nur eine Vielzahl von Fischen beobachtet werden, sondern auch malerische Korallen und mit Meerespflanzen überwucherte Wracks. Eben ein Eldorado für Taucher und selbstverständlich auch für Solche die es werden wollen, denn auf vielen Inseln bieten Tauchschulen Unterricht und Einführungen an.
Hauptinsel der Malediven, welche sich übrigens aus 1196 Inseln zusammen setzten, ist Male mit der gleichnamigen Hauptstadt. Sie ist auch das wirtschaftliche Zentrum und beheimatet zwei der drei prächtigsten Moscheen der Malediven, zum einen die Hukuru Miskiiy und zum anderen die Freitagsmoschee. Da die Stadt in ihrer Bedeutung und Beliebtheit immer mehr zunahm, musste sie künstlich erweitert werden. Zudem ist Male die einzige wirkliche Stadt des Inselstaates. Obwohl erst 1972 die ersten Urlauber auf die Malediven kamen, entwickelte sich der Tourismus schnell und stetig, heute gilt der Inselstaat als das Reiseziel schlechthin und beheimatet zudem einen der Teil der besten und luxuriösesten Hotels und Resorts der Welt. Sehr beliebt sind die Malediven auch für Hochzeiten oder Flitterwochen.

Beliebte verwandte Reisen:

Kultur, Natur und Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Malediven
ab 1.799 € pro Person
Kulturelles Sri Lanka & Inselparadies Malediven
14 Tage Rundreise durch Malediven
ab 1.799 € pro Person
Kultur, Natur & Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Malediven
ab 1.999 € pro Person
Reiche Naturschätze und das Paradies auf Erden
14 Tage Rundreise durch Malediven
ab 2.199 € pro Person