Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 13-tägige Busrundreise durch Nepal
  • Übernachtungen und Verpflegung lt. Tourverlauf
  • Begleiten Sie uns auf eine Erlebnisreise durch das ursprüngliche Nepal
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Diese Nepal-Tour wurde nach den Richtlinien eines verantwortlichen Öko-Tourismus konzipiert, um möglichst authentisch in das Leben der Nepalesen einzutauchen und dabei die Natur und Kultur des Landes sowohl intensiv aufzuzeigen und zu erleben, als auch zu bewahren. So nutzen wir auf dieser Reise möglichst viele einheimische Produkte, biologisch angebaute Lebensmittel, und wohnen in landestypische Hotels und Gästehäusern. Wir erfahren zudem hautnah das Leben der ländlichen Bevölkerung auf unseren Streifzügen durch entlegene Newari-Städte und Dörfer außerhalb der Hauptstadt Kathmandu.Auf der Reise sind wir in ordentlichen, landestypischen Hotels untergebracht. In Gundu und Astham übernachten wir in ordentlichen Lodges, kombiniert mit einfachen Wanderungen. Wir erkunden die Kulturschätze in den Altstädten von Kathmandu und Patan und erleben das unvergleichlich schöne Bhaktapur etwas außerhalb Kathmandus. Fast wieder ins Mittelalter versetzt fühlen wir uns auf den Wanderungen durch die kleinen Newari-Dörfer Thimi, Gundu und Bandipur. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Zwischendurch ein Ausflug in den Chitwan-Nationalpark, dem letzten verbliebenen Stück Primär-Dschungel. Hier haben wir ausführlich Gelegenheit für Safaris zu Fuß, auf einem Elefanten oder im Kanu.Vollkommen unabhängig von Inlandsflügen, dafür mit Überlandfahrten, gewährt diese Tour uns eine größtmögliche Flexibilität für unsere Besichtigungen.
1. Tag: MO Abflug
Abends Abflug, Linienflug mit AIR INDIA von Frankfurt über Delhi nach Kathmandu.
2. Tag: DI Kathmandu
Am Nachmittag Ankunft in Kathmandu. Transfer zum Hotel. Am Spätnachm. Besichtigung des Swayambhunath Stupa, der älteste buddhistische Schrein, angeblich 2000 Jahre alt. Der Stupa liegt auf einem Hügel mit atemberaubendem Blick auf die Stadt, nach Osten können wir das gesamte Kathmandu-Tal überblicken. 3 Nächte im KANTIPUR TEMPLE HOUSE.
3. Tag: MI Kathmandu
Stadtrundfahrt in Kathmandu mit dem Durbar Square, der Tempel der lebenden Göttin Kumari und dem Königspalast. Wir besuchen auch den Tempel Kasthamandap, aus einem einzigen Baum gefertigt, dem die Stadt Kathmandu ihren Namen verdankt. Am Nachmittag Fahrt zum Pashupatinath Tempel, berühmt für seine großartige Architektur, mit zweistufigem goldenen Dach und silbernen Türen. Erbaut im Jahr 1696 und Lord Shiva geweiht, ist Pashupatinath der heiligste der nepalesischen Hindu-Tempel und ein berühmter Wallfahrtsort. Dann besuchen wir die weltweit größte Stupa von Bodhnath, ein Ort von größter Bedeutung für Buddhisten.
F
4. Tag: DO Kathmandu
Heute besuchen wir Patan, Bungamati und Khokhana. Patan wird auch als die 'Stadt mit tausend goldenen Dächern' bezeichnet. Hier sehen wir den Durbar Square, die königlichen Bäder, Mahabouddha, Krishna Mandir und Hirayana Mahabihar Tempel (der goldene Tempel). Wir besuchen einen tibetischen Handwerksmarkt mit großem Angebot an Souvenirs. Weiter nach Bungamati, ein kleines Newari- Dorf, in dem die Einwohner noch ihren alten Berufen der Holzschnitzerei und Landwirtschaft nachgehen. Nicht weit entfernt liegt ein weiteres interessantes Newari-Dorf namens Khokhana, mit einem bedeutenden Tempel der weiblichen Gottheit Durga.
F
5. Tag: FR Thimi - Bhaktapur - Gundu
Fahrt über Thimi (Besichtig. des idyllischen Ortes mit seinen Töpfereien und Kunsthandwerkstätten) zur mittelalterlichen Stadt Bhaktapur, auch als Bhadgaon bekannt. Bhaktapur liegt etwa 17 km östlich von Kathmandu und war eine der drei Königsstädte der Mallas. Wir sehen das Löwen-Tor, die Bildergalerie, das schön verzierte Goldene Tor und den Palast der 55 Fenster. Die Stadt mit ihren antiken Tempeln und Palästen ist ein großartiges Beispiel für die Newari-Handwerkskunst mit ihren schönen geschnitzten Fenstern und Holzgittern. In Bhaktapur sind die Menschen außerdem für ihre Keramik und handgewebten traditionellen roten und schwarzen Saris bekannt. Kurze Fahrt nach Gundu und Mittagessen im Gundu Farm House mit lokalen Bio-Produkten. Von hier aus erreichen wir in einer ca. 2-stünd. leichten Bergauf-Wanderung die SUMMIT LODGE auf dem Gipfel eines Hügels mit herrlichem Ausblick auf die Himalaya-Gipfel. Hier werden wir die beiden nächsten Nächte verbringen.
FA
6. Tag: SA Gundu
Heute unternehmen wir eine mehrstündige, aber nicht allzu strapaziöse Wanderung entlang der Hügelkette, durch typische Dörfer. Hier können wir das Landleben der Bauern beobachten, wie es fast unverändert schon vor Jahrhunderten war. Abhängig von der Jahreszeit kann man hier sehen, wie die Reis-, Senf-, Mais- und andere Gemüsefelder bewirtschaftet werden. Am Nachmdittag sind wir zurück in unserer Lodge.
FMA
7. Tag: SO Gundu - Chitwan NP
Fahrt in den Chitwan-Nationalpark, das letzte Stück primären Dschungels im Terai, der die letzten und größten intakten Grünland-Zonen umfasst. Er ist die Heimat des großen Nashorns, zudem finden wir hier Faultiere, Wildschweine, Bisons, Hirsche, Affen, Krokodile, Leoparden und den sehr selten zu beobachtenden Royal Bengal Tiger, sowie über 400 Arten von Vögeln und Reptilien. In Form einer Safari können wir die vielfältige Vogelwelt und die Flora und Fauna des Parks erleben. 2 Übernachtungen im Hotel PARKLAND.
FMA
8. Tag: MO Chitwan NP
Morgens geruhsame Kanu-Fahrt auf dem Rapti-Fluss und Besuch eines Elefanten-Camps. Dann Safari-Programm im Nationalpark, teilweise zu Fuß und auch auf dem Rücken von Elefanten.
FMA
9. Tag: DI Chitwan NP - Pokhara - Astham
Fahrt nach Pokhara, in einem breiten fruchtbaren Tal südlich des Annapurna-Massivs gelegen. Das Phewa-Tal, mit dem größten der sieben Talseen, lockt zum Boot fahren und zum Fotografieren der malerischen Kulisse des Machhapuchare (Fischschwanz) und der eindrucksvollen Bergkette des Annapurna Massivs. Während einer Besichtigungstour sehen wir einen kleinen Wasserfall, sowie Tempel und Klöster. Anschl. Fahrt nach Astham, hier 2 Nächte im HANANOIE RESORT.
FMA
10. Tag: MI Astham
Tageswanderung rund um Astham, ein kleines Bergdorf etwa 17 km von Pokhara entfernt und Startpunkt einiger Trekkingrouten im Annapurna-Gebiet. Von hier bietet sich ein herrlicher Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Annapurna-Massivs. Den hohen Bergen sehr nahe, ist dies vor allem eine reizvolle Umgebung zum Wandern und um interessante Dörfer kennenzulernen. Heute erleben wir ansatzweise das besondere Gefühl eines Trekkingtages in Nepal.
FMA
11. Tag: DO Astham - Bandipur
Fahrt zur alten Newari-Bergstadt Bandipur im Tanahu-Distrikt, auf einer Höhe von 1400 m gelegen. Unberührt von Modernisierung, mit alten Häusern und Tempeln historischer Architektur, veranstaltet die mittelalterliche Stadt, neben einer Fülle von kulturellen Angeboten, das ganze Jahr über viele Feste. Die Temperatur bleibt hier während der Jahreszeiten relativ stabil - bis maximal 20 Grad im Winter, im Sommer bis zu 30 Grad Celsius. Obwohl Bandipur eine Newar-Stadt ist, leben hier auch viele andere Volksgruppen, wie z.B. Magar, Gurung, Bahun, Kshetry, Damai, Kami und Sarki. Übernachtung im Hotel GAUN GHAR, einem ehemaligen typischen Newari-Haus.
FMA
12. Tag: FR Bandipur - Kathmandu
Vormittags leichte Wanderung in die Umgebung mit typischen Dörfern. Am Nachmittag Rückfahrt nach Kathmandu. Abschiedsessen und Übernachtung im Hotel KANTIPUR TEMPLE HOUSE.
FA
13. Tag SA Rückflug - Ankunft
Morgens Transfer zum Flughafen, unser Rückflug wieder über Delhi als Tagesflug nach Frankfurt. Ankunft gegen Abend.
F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In der Mitte des 18. Jahrhunderts vereinte der König Prithvi Narayan Shah das bis dahin in zahlreiche kleine Königreiche zersplitterte Nepal. Von dieser einstigen Kleinstaaterei ist heut nicht mehr viel zu sehen, doch einige Bauwerke erinnern bis heute an die längst vergangenen Tage. Zur Zeit der vielen kleinen Königreiche war es nämlich Tradition gegenüber den königlichen Palästen große und herrlich angelegte Plätze zu errichten, diese sogenannten Durbar Squares sind bis heute noch in einigen Städten erhalten, zu den bedeutendsten gehören jene im berühmten Kathmandu Valley, in den Städten Patan, Bhaktapur und Kathmandu. Diese drei Durbar Squares sind alle Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Der Kathmandu Durbar Square in der nepalesischen Hauptstadt wird häufig auch Basantapur Durbar Square genannt. Auf und um ihn befinden sich einige sehr eindrucksvolle Tempel und andere imposante Gebäude, ebenso wie der alte königliche Palast. Nicht nur der Durbar Square sondern auch die Tempel und der Palast wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Im Laufe der Zeit hat sich das Gesicht des Platzes und der umliegenden Bauwerke immer wieder geändert, da verheerende Naturkatastrophen wie beispielsweise das Erdbeben von 1934 immer wieder große Schäden anrichteten und zur Folge hatten, das häufig restauriert oder wiederaufgebaut werden musste.
Bilder:
In der Mitte des 18. Jahrhunderts vereinte der König Prithvi Narayan Shah das bis dahin in zahlreiche kleine Königreiche zersplitterte Nepal. Von dieser einstigen Kleinstaaterei ist heut nicht mehr viel zu sehen, doch einige Bauwerke erinnern bis heute an die längst vergangenen Tage. Zur Zeit der vielen kleinen Königreiche war es nämlich Tradition gegenüber den königlichen Palästen große und herrlich angelegte Plätze zu errichten, diese sogenannten Durbar Squares sind bis heute noch in einigen Städten erhalten, zu den bedeutendsten gehören jene im berühmten Kathmandu Valley, in den Städten Patan, Bhaktapur und Kathmandu. Diese drei Durbar Squares sind alle Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Der Kathmandu Durbar Square in der nepalesischen Hauptstadt wird häufig auch Basantapur Durbar Square genannt. Auf und um ihn befinden sich einige sehr eindrucksvolle Tempel und andere imposante Gebäude, ebenso wie der alte königliche Palast. Nicht nur der Durbar Square sondern auch die Tempel und der Palast wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Im Laufe der Zeit hat sich das Gesicht des Platzes und der umliegenden Bauwerke immer wieder geändert, da verheerende Naturkatastrophen wie beispielsweise das Erdbeben von 1934 immer wieder große Schäden anrichteten und zur Folge hatten, das häufig restauriert oder wiederaufgebaut werden musste.
Lalitpur - Krishna-Tempel
Lalitpur - Patan Durbar Square
5. Tag Bhaktapur - Bhaktapur Durbar Square
Bilder:
Mit dem Royal Chitwan National Park wurde im Jahre 1973 der erste Nationalpark in Nepal gegründet. Dieser erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 900 km² und befindet sich in den südlichen Vorbergen des Himalaya. Unter den Einheimischen wird das Gebiet häufig auch als „Herz des Dschungels“ bezeichnet. Und der König dieses Dschungels ist der Bengalische Tiger, dessen Population sich in den letzten 40 Jahren gut erholt hat.

Mit seinen herrliche Landschaften und seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt hat sich der Chitwan Nationalpark zu einem sehr beliebten Ausflugsziel für Reisende entwickelt, somit verwundert es nicht, dass er mittlerweile zu den größten touristischen Attraktionen Nepals zählt. Durchschnittlichen besuchen jedes Jahr rund 90.000 Menschen den Nationalpark.
Bilder:
Mit dem Royal Chitwan National Park wurde im Jahre 1973 der erste Nationalpark in Nepal gegründet. Dieser erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 900 km² und befindet sich in den südlichen Vorbergen des Himalaya. Unter den Einheimischen wird das Gebiet häufig auch als „Herz des Dschungels“ bezeichnet. Und der König dieses Dschungels ist der Bengalische Tiger, dessen Population sich in den letzten 40 Jahren gut erholt hat.

Mit seinen herrliche Landschaften und seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt hat sich der Chitwan Nationalpark zu einem sehr beliebten Ausflugsziel für Reisende entwickelt, somit verwundert es nicht, dass er mittlerweile zu den größten touristischen Attraktionen Nepals zählt. Durchschnittlichen besuchen jedes Jahr rund 90.000 Menschen den Nationalpark.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Herzen von Nepal befindet sich das dicht besiedelte Kathmandutal, in welchem mehr als eine Million Menschen leben. Diese sind auf die drei hier liegenden Städte verteilt zu denen neben den Orten Lalitpur, Bhaktapur, Madhyapur-Thimi und Kirtipur auch die nepalesische Hauptstadt Kathmandu zählt. Diese befindet sich direkt im Zentrum des Tales und ist mit Abstand die größte Stadt im Tal und im ganzen Land.

Zudem ist Kathmandu auch das politische und kulturelle Zentrum Neapels sowie ein sehr beliebtes Touristenziel. Letzteres ist die Stadt schon seit Jahrzehnten, bereits in den 60er Jahren kamen zahllose westeuropäische Reisende hierher, damals eher als Aussteiger denn als Touristen. Dies hatte auch damit zu tun, dass Kathmandu direkt am sogenannten Hippie Trail lag, eine Route die von Europa aus über Land nach Südostasien führte und zur damaligen Zeit bei Westeuropäern, Nordamerikaner und Australiern, die nach Sinn, Selbstfindung und Kommunikation mit anderen Völkern gesucht haben, sehr beliebt war.

Von diesem einstigen besonderen Flair ist heute in der pulsierenden Metropole nicht mehr viel zu spüren, die Stadt hat einiges an Zauber und Mystik eingebüßt. Und dennoch ist es lohnenswert die sagenumwobene Stadt zu besuchen. Denn von ihrer reichen Geschichte ist noch heute viel zu sehen. So gilt es zahlreiche Tempel, Heiligtümer und andere religiöse Bauwerke zu erkunden. Der Stadtteil Thamel ist zudem die Touristenhochburg, wo zumindest das Verlangen nach der Kommunikation mit anderen Völkern befriedigt werden kann.
Nach Kathmandu, Biratnagar und Pokhara ist Lalitpur die viertgrößte Stadt Nepals. Sie befindet sich am malerischen Südufer des Bagmati Flusses im Kathmandutal und bildet mit der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu eine Doppelstadt. Sie gehört zudem zusammen mit Bhaktapur und Kathmandu zu den drei Königsstädten des Landes und ist somit ein beliebtes Reiseziel auf Rundreisen durch Nepal.

Lalitpur ist häufig auch unter den Namen Patan oder Yala bekannt. Zu den bedeutendsten und imposantesten Attraktionen der mehr als 2.300 Jahre alten Stadt gehören der Kumbeshwar Tempel, eine wunderschöne fünfstöckige Pagode sowie der Patan Durbar Square und der Hiranya Varna Mahaa Vihar, welcher auch Tempel der tausend Buddhas genannt wird.
Bilder:
„Stadt der Frommen“ so wird das nepalesische Bhaktapur auch genannt. Die Stadt, deren Geschichte bis in das 1. Jahrhundert nach Christus zurückreicht, beheimatet knapp 80.000 Einwohner und gehört zusammen mit Kathmandu und Lalitpur zu den drei Königsstädten im Kathmandutal. Die historisch bedeutende Ortschaft befindet sich ebenso wie die nepalesische Hauptstadt Kathmandu an einer alten Handelsroute, welche nach Tibet führt.

Das Bild der Stadt wird von den zahlreichen historischen Prachtbauten geprägt, zu den bekanntesten gehören der Königspalast, der Nyatapola Tempel, der Bhairavnath und die Nyatapola-Pagode. Obwohl die Stadt ein beliebtes Ziel für Touristen ist, so ist Bhaktapur dennoch stark von der Landwirtschaft geprägt. Ein Besuch der Märkte, Plätze und Sehenswürdigkeiten fühlt sich deshalb häufig wie ein Zeitreise an.
Bilder:
Ziemlich genau im geografischen Mittelpunkt Nepals befindet sich die Stadt Pokhara, etwa 200 Kilometer westlich der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Pokhara zählt etwa 190.000 Einwohner und ist damit die drittgrößte Stadt des Landes. Im Süden grenzt der Phewa See an Pokhara, er ist mit seiner Fläche von 4,4 km² der zweitgrößte See Nepals.

Besonders beliebt ist die aufstrebende Stadt als Ausgangspunkt für Touren in das nahegelegene Annapurnamassiv. Vom südlichen Stadtrand aus kann man zudem schon den Hauptkamm des Himalajas mit den drei Achttauserndern sehen. Ebenfalls sehr sehenswert sind die nicht weit entfernten Devi Falls, ihre Besonderheit ist, dass das Wasser hier wie in eine Art Loch stürzt. Eine besonders beeindruckendes Naturschauspiel.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Nepal (NP)
Nepal

Das einstige Königreich Nepal im Himalaja, welches seit 2007 eine Republik ist, beeindruckt seine Gäste mit imposanten Schneeriesen, einer Jahrtausende alten Kultur und einer vielfältigen Flora und Fauna. Zudem ist es die Heimat des höchsten Berges der Erde, dem Mount Everest.
Die Hauptstadt dieses bezaubernden Landes ist Kathmandu, hier erwarten den Besucher historische Königsstätten, die Swoyambhunath und die Bhoudhnah Stupa, der Durbar Square und der Pashupatinath Tempel. Anders als in den meisten Ländern der Erde ist die Mehrheit der nepalesischen Bevölkerung ländlich bäuerlich geprägt und nur ein kleiner Teil Bewohner Nepals lebt in Städten. Somit konnten die alten überlieferten Traditionen lange Zeit in den vielen kleinen Orten und Gemeinden überleben und erzählen heute die reiche Geschichte des Landes.
Doch auch wenn Sie sich mehr für Outdoor-Aktivitäten als für Kultur begeistern können , kommen Sie in Nepal auf ihre Kosten dabei muss nicht nur Wandern oder Bergsteigen auf dem Programm stehen, eine ebenfalls sehr beliebte Sportart ist das Rafting, welches sich auf nepalesischen Flüssen wie dem Trisuli River geradezu anbietet. Da sich Nepal sowohl nahe China als auch benachbart zu Indien befindet, kombinieren Reisende gern einen Besuch Nepals mit einer Reise in eben eines der beiden Nachbarländer. Eine solche Kombination bietet neben einer Menge Abwechslung auch die Möglichkeit die vielen Unterschiede zwischen den Ländern festzustellen.

beste Reisezeit:
Februar bis April sowie September bis November
 

Klima:
Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober, das Wetter ist dann schwül, heiß und regnerisch. Im Herbst und Frühling sind die Temperaturen mild, in den Bergen etwas kühler. Im Winter sinken die Temperaturen unter null, in den höheren Lagen schneit es viel und häufig.
Einreise:
mit einem Reisepass, der mindestens noch 6 Monate gültig ist. Ein Visum ist erforderlich, dieses kann an den Grenzübergängen und auf dem Flughafen von Katmandu für rund 40 USD erworben werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NepalSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NepalSicherheit.html

Währung:
1 Nepal-Rupie = 100 Paisa


Flugdauer:
ca. 9 Stunden und 15 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +4 ¾h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3 ¾h  


Gut zu wissen:
Der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sollte vermieden werden. Homosexuelle Handlungen gelten in Nepal als illegal und werden mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft. Sowohl Frauen als auch Männer sollten darauf achten stets den Oberkörper (auch Schultern und Rücken) bedeckt zu halten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Im Herzen des Himalaya
Nepal Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
15 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.150 € pro Person
Berge, Dschungel & Kultur - die Vielfalt Nepal
15 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.598 € pro Person
Große Annapurna-Runde
Nepal Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
22 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.450 € pro Person
Langtang und Helambu
Nepal Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
20 Tage Rundreise durch Nepal
ab 2.250 € pro Person