Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 14-tägige Busrundreise durch Indien
  • 2-/4-Sterne Hotels bzw. Hausboot mit genannter Verpflegung
  • Lassen Sie sich von der Region Ladakh verzaubern
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ladakh, seit 1974 für Auslandsbesucher geöffnet und damals eine Besucher-Sensation, ist ein integraler Teil Tibets. Eine grandiose Hochgebirgslandschaft, die ladakhischen Klöster, die Gompas, oft auf bizarren Bergflanken errichtet, vor allem hier eine lebendige lamaistische Religion. Ladakh, ein idealtypisches Tibet, weil hier - im Gegensatz zum eigentlichen Tibet - keine Usurpation durch eine wesensfremde Kultur und Macht stattfand. Nachdem die Regierungen Indiens und Pakistans an ihrem Entspannungskurs festhalten, ist jetzt auch der Besuch von Kaschmir - zumindest Srinagar und Umgebung - wieder möglich. Wir bieten daher im Anschluss an die Ladakh-Tour eine Verlängerungsmöglichkeit im paradiesischen Tal von Kaschmir an.
Tour A: 14-Tage-Tour
1. Tag: SA Hinflug
Anflug vom gebuchten dt. Flughafen nach Zürich, von dort gegen Mittag direkter Linienflug mit SWISS nach Delhi.
2. Tag: SO Delhi - Leh
Kurz nach Mitternacht Ankunft in Delhi, Empfang durch die örtl. Reiseleitung. Die Zeit bis zum gut einstünd. Weiterflug nach Leh am frühen Morgen verbringen wir am Flughafen. Nach Ankunft in Leh Transfer zu unserem A-Klasse-Hotel (6 Nächte). Der Tag steht zur freien Verfügung, Anpassung an die Höhe.
MA
3. Tag: MO Leh
Besichtigungen in Leh und Umgebung. Das Schwesternkloster Sankar, Wanderung durch die Felder zum Stupa von Tissero, zum Namgyal-Tsemo-Hügel und zur Burgruine oberhalb von Leh. Besuch der Palastanlage von Leh, die nach dem Vorbild des Potala in Lhasa errichtet wurde, dann die Tschörten-Gruppe von Schangspa.
FMA
4. Tag: DI Ausflüge von Leh
Vorm. Ausflug zur Gompa von Spituk, auf einem Bergkegel über der Flussoase des Indus gelegen. Ein Abstecher dann nach Phyang, ein von weitem sichtbarer Klosterberg mit malerischer Tschörten-Gruppe mit Wandmalereien. Wanderung hinauf zum Padmasambhava-Tempel. Abschließend Sabu mit Burg und Kloster.
FMA
5. Tag: MI Ausflüge von Leh
Östlich von Leh das Kloster Tikze, von hier etwa einstünd. Wanderung nach Shey. Anschl. der ehem. Königspalast von Stok und das Tibeterlager von Choglamsar.
FMA
6. Tag: DO Leh (Hemis)
Auf der nördl. Indus-Straße zum Kloster Hemis, größte, reichste und bedeutendste Klosteranlage Ladakhs, Hauptkloster der Rotmützensekte. Besichtigung, danach Zeit für eine Wanderung in Richtung Einsiedelei von Gotsang. Auf der Rückfahrt Stakna mit einer kleinen Klosteranlage auf einsamer Felskuppe und ein Abstecher zur Gompa von Matho.
FMA
7. Tag: FR Ausflüge von Leh
Fahrt nach Traktok, dessen Kloster auf einer Höhe von über 4.000 m ü.M. liegt, das höchstgelegene in Ladakh, an der Karawanenstrecke zum Nubra-Tal und nach Zentralasien. Die Meditationshöhle Padmasambhavas, Gründer der alt-lamaistischen Sekte der Nyingmapa. Das Kloster Chemre auf einem steilen Felsstock, zu dem wir nach einer Wanderung gelangen.
FMA
8. Tag: SA Alchi
Fahrt zum 65 km westlich gelegenen Alchi, am südlichen Ufer des Indus. Unterwegs Burgruine und Tempel in Basgo und Gompa von Likir. In Alchi 3 Nächte in einem einfachen Hotel.
FMA
9. Tag: SO Lamayuru
Zunächst die Burg von Tingmogang mit Tempel- und Klosteranlage und einem Dorf inmitten terrassierter Getreidefelder und Obstgärten. Vor der Passhöhe Fatu-La (4.097m) die Klosteranlage von Lamayuru, landschaftlich einzigartig gelegen, mysteriös wirkend, älteste Gompa Ladakhs.
FMA
10. Tag: MO Alchi
Heute in Alchi der kulturhistorische Höhepunkt Ladakhs, die Klosteranlage, deren Wandmalereien als die 'Sixtinische Kapelle Ladakhs' gelten. Ausführl. Besichtigung. Nachm. - wer mitmacht - eine Wanderung von der Hauptstraße zum 6 km entfernt in einem schmalen Seitental liegenden Kloster Ridzong.
FMA
11. Tag: DI Fahrt nach Leh
Rückfahrt nach Leh. Wiederum unser ***Hotel. Nachm. zur freien Verfügung, Zeit für einen Besuch im SOS-Kinderdorf. Abends eine Vorführung tibetischer Musik und Volkstänze.
FMA
12. Tag: MI Leh - Delhi
Transfer und vormittags Rückflug nach Delhi. ****Hotel. Sollte es mit dem Flug heute nicht klappen, ein Tag zur freien Verfügung in Leh.
F
13. Tag: DO Delhi
Der Tag steht in der indischen Hauptstadt zur freien Verfügung. Gemeinsames typ. indisches Abendessen, dann Transfer zum Flughafen. Kurz nach Mitternacht Rückflug.
FA
14. Tag: FR Rückflug - Ankunft
Morgens Ankunft in Zürich, Weiterflug zum deutschen Heimatflughafen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Tour B: 18-Tage-Tour
1.-11. Tag: SO-DI: wie Tour A

12. Tag: MI Leh - Srinagar FMA

Morgens kurzer Flug nach Srinagar, der Hauptstadt Kaschmirs (1.800 m hoch gelegen). Transfer zu einem der sog. Luxus-Hausboote auf dem Dal-See (2 Nächte). Der restl. Tag steht zur freien Verfügung, Gelegenheit zu Rundgängen am Dal-See, in der traumhaften Landschaft des weiten Kaschmir-Tals, das von schneebedeckten Bergen umgeben ist. Am Spätnachm. Fahrt mit typ. Shikara-Booten auf dem See.

13. Tag: DO Srinagar FMA
Am Vorm. Besichtig. der Moghul-Gärten am Ostufer des Dal: Nishat Bagh (Garten der Freude), Shalimar (Garten der Liebe) und Chasma Shahi (Kaiserliche Quelle). Nachm. Rundgang durch die Altstadt, am westl. Ufer des Sees die große Hazrat Bal-Moschee und der Nagin-See.

14. Tag: FR Gulmarg FMA

Fahrt hinauf in die Ausläufer des Pir Panjal-Gebirges, nach Gulmarg (52 km), dem populärsten alpinen Ausflugsort in Kaschmir, auf einer Höhe von 2.730 m gelegen. **Hotel. Gelegenheit zu Spaziergängen in paradiesischer Berglandschaft mit - bei gutem Wetter - herrlichen Ausblicken auf das Kaschmirtal, oder zu einer Seilbahnfahrt nach Khilanmarg.

15. Tag: SA Pahalgam FMA

Fahrt über Srinagar zum weiter östlich gelegenen Pahalgam (147 km). Unterwegs die Ruinen von Avantipura (alte Hauptstadt Kaschmirs mit Vishnu-Tempel) und der Sonnentempel von Martand. Nachm. Aufenthalt in Pahalgam, im landschaftlich einmaligen Lidder-Tal, Gelegenheit zu einem Rundgang durch den Ort. Übern. im **Hotel.

16. Tag: SO Srinagar (Pahalgam) FMA

Rückfahrt nach Srinagar (92 km), hier eine letzte Nacht  auf unserem Hausboot. Am Nachm. Fahrt auf den Shankaracharya-Hügel, auf dessen Spitze ein kleiner Shiva-Tempel steht. Von dort bietet sich ein schönes Panorama auf die Stadt..

17. Tag: MO Srinagar - Delhi FMA

Frühmorgens Fahrt mit Shikaras zum schwimmenden Gemüsemarkt auf dem Dal-See. Vormittags noch in Srinagar, Gelegenheit zu individuellen Rundgängen. Am Nachm. Transfer und Flug nach Delhi, Tageszimmer in Flughafen-Nähe. Rückflug nach Mitternacht.

18. Tag: DI Rückflug - Ankunft

Morgens Ankunft in Zürich, Weiterflug zum deutschen Heimatflughafen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Delhi – eine jahrtausendelange Geschichte und schillernde Persönlichkeiten machen die Region zu einem farbenprächtigen und imposanten Areal. Die Hauptstadt Indiens beeindruckt durch seine Bewohner, seine Sehenswürdigkeiten und Kulissen, die ganz und gar einzigartig sind. Die Geschichte Delhis reicht hierbei weit in die Vergangenheit zurück. Neueste Forschungen bestätigten, dass Delhi unter dem Namen Indraphrastra bereits 1200 v.Chr. gegründet wurde. Die Geburt des modernen Delhi wird mit 736 n. Chr. datiert. Auf dem heutigen Stadtgebiet Delhis wurden im Laufe der Jahre mehr als sieben Städte gegründet. Seit 1911 ist Delhi die Hauptstadt Indiens. In der Metropole vereinen sich Kulturzentrum und wichtiger Verkehrsknoten zu einer nie schlafenden, immer aktiven und prosperierenden Stadt . Zudem ist Delhi Indiens Wirtschaftszentrum Nummer eins und damit wichtigste Handelsregion in Indien. Universitäten, Museen, Theater – Delhi bietet vieles und lockt damit alljährlich tausende Touristen ind die Hauptstadt Indiens. Daneben ist Delhi auch wichtiger Knotenpunkt für viele Studenten. Fünf der wichtigsten Universitäten Indiens sind in Delhi angesiedelt, sodass es auch als Bildungszentrum fungiert.
Neben dem Tourismus spielt die Wirtschaft eine große Rolle. Vor allem die Textil- und Elektronikindustrie, sowie die Herstellung von Kraftfahrzeugen haben Indien zu wirtschaftlicher Prosperität verholfen. Im Bereich des Kunsthandwerks vermitteln traditionelle Arbeiten einen Eindruck von Indiens kulturellem Erbe. Auch die umliegenden Landschaften werden in Delhi wirtschaftlich genutzt, die Landschaft floriert. Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt ist Delhis Infrastruktur ausgebaut, um sowohl nationalen wie auch internationalen Ansprüchen zu genügen. Allerdings: Die öffentlichen Verkehrsmittel reichen nicht aus, um den ständig steigenden Einwohnerzahlen gerecht zu werden. Zudem: Die rund um Delhi entstehenden Städte wachsen zu schnell, als dass sie optimal in Delhis Verkehrsnetz integriert werden können.
Klimatisch sind in Delhi Extreme zu finden. In heißen Zeiten kann in Delhi die 50Grad-Marke durchaus geknackt werden, zu Monsunzeiten herrscht Starkregen. Im Tourismus hat sich eine Reisezeit zwischen November und April als günstig erwiesen.
Der Hauptort der Region Ladakh im nordindischen Bundesstaat Jammu und Kashmir ist die Stadt Leh, sie zählt zu den höchstgelegenen durchgehend bewohnten Städten der Erde und zählt rund 27.500 Einwohner. Leh befindet sich direkt am Fluss Indus, dem längsten Fluss des indischen Subkontinents. Dieser stellt auch die Wasserversorgung der in 3500 Meter Höhe gelegenen Stadt sicher.

Leh kann auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblicken, bis heute stellen sowohl Indien als auch China und Pakistan Ansprüche an dem Gebiet. Zu den Hauptattraktionen der Stadt gehören unter anderem der alte Königspalast und die sogenannte Old Leh’s. Ebenfalls sehr beliebt sind Trekking Touren in den atemberaubenden Landschaften in der Umgebung.
Lust auf eine Rundreise durch Indien? Entdecken Sie ein atemberaubendes Land und seine Gegensätze.

Vielleicht haben Sie sich dazu entschlossen, dass Ihre Reise durch Nordindien gehen soll. In diesem Fall werden Sie vermutlich nicht um einen Aufenthalt in Srinagar, einer Universitätsstadt im nördlichsten Bundesstaat Jammu und Kashmir, herumkommen. Srinagar ist eine hochgelegene Stadt am Fluss Jhelam und zählt über eine Million Einwohner.

Die Geschichte Srinagars reicht bis ins dritte Jahrhundert vor Christus zurück. Seit dem neunzehnten Jahrhundert ist die Stadt ein bedeutender Fremdenverkehrsort, der wegen seiner zahlreichen Wasserläufe hin und wieder mit Venedig verglichen wird und sich durch seine auf dem Fluss liegenden Hausboote, die auch als Unterkünfte für Touristen dienen, auszeichnet. Zahlreiche Gärten, Tempel, Moscheen und Schreine laden den Reisenden dazu ein, auf Erkundungstour zu gehen.

Begeben Sie sich auf eine Rundreise durch Nordindien und genießen Sie die atemberaubende Vielfalt und ursprüngliche, zeitlose Schönheit eines Landes, das noch immer unterschätzt wird.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Indien (IN)
Indien
Indien gilt als die bevölkerungsreichste Demokratie der Erde und bildet den siebtgrößten Staat der Welt. Doch das weitaus faszinierendere an diesem multiethnischen Staat ist seine Jahrtausende alte Geschichte sowie die vielseitige und eindrucksvolle Kultur, aber auch die atemberaubenden Landschaften und die vielfältige Flora und Fauna zieht viele Reisende in das „Land der Maharadscha“.

Da verwundert es nicht, dass jedes Jahr mehr Rundreisen nach Indien unternommen werden um alle Aspekte also Geschichte, Kultur und Natur des Landes innerhalb kürzester Zeit kennen zu lernen. Die indische Hauptstadt ist Delhi, diese ist gleichzeitig auch die zweitgrößte Stadt in Indien. Zu den imposantesten und wichtigsten Bauwerken der Stadt zählen das Rote Fort, der Qutb Minar (ein roter Sandsteinturm), das Humayun-Mausoleum und das Jama Masjid. Die größte Stadt Indiens ist Mumbai, früher auch Bombay, sie ist zudem auch die bevölkerungsreichste Stadt der Welt. Hier befinden sich das beeindruckende Taj Mahal Palace Hotel, der Rajabai Tower, der Flora Fountain und das Haji Ali Dargah. Doch das bekannteste und berühmteste Bauwerk Indiens, das Wahrzeichen dieses Subkontinents befindet sich in keiner der beiden genannten Metropolen, sondern in Agra. Diese Stadt im Bundestaat Uttar Pradesh beheimatet das weltberühmte Taj Mahal, den „Kronen-Palast“.

Im Bundesstaat Rajasthan, in dessen Hauptstadt Jaipur befindet sich ein weiteres imposantes Bauwerk, das Hawa-Mahal, zu Deutsch „der Palast der Winde“. Daneben beheimatet Jaipur auch das Jantar Mantar und den Stadtpalast Jai Singh II. Man merkt schon: Indien ist reich an Kultur und historischen Denkmälern, die seit hunderten von Jahren von dieser Kultur zeugen, somit ist eine Reise nach Indien, immer auch eine Reise in eine andere Welt und eine andere Zeit.
beste Reisezeit:
November bis April, Himalaya-Region: Juni bis September
 

Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima. Zumeist sehr heiß, in den Höhenlagen des Himalaya im Winter heftiger Schneefall. Das Wetter Indiens wird sehr stark vom Monsun bestimmt, Nordostmonsun im Oktober und November, Südwestmonsun von Juni bis September.
Einreise:
Es wird ein gültiger Reisepass sowie ein Visum benötigt, dieses muss bei der indischen Auslandvertretung angemeldet werden. In den letzten Monaten wurden die Regelungen für ein Indien-Visum immer wieder verändert, nähere Informationen hier
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Die Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden, zudem empfiehlt sich eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndienSicherheit.html

Währung:
1 Rupie = 100 Paise
 

Flugdauer:
ca. 7 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +4,5h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3,5h 


Gut zu wissen:
Indien ist ein Vielvölkerstaat mit über 15 verschiedenen Sprachen und dementsprechend unterschiedlichen Traditionen, Religionen und Kulturen. Der Glaube spielt hier eine ungemein wichtige Rolle und sollte deshalb auch von den Besuchern des Landes respektiert und geachtet werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.





Beliebte verwandte Reisen:

Kultur, Natur und Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.799 € pro Person
Kultur, Natur & Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.999 € pro Person
Exotik & Inselparadies
Indien/Malediven Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
18 Tage Rundreise durch Indien
ab 2.399 € pro Person
Maharadschamärchen & Tigerpirsch
17 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.599 € pro Person