Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 14-tägige Aktivreise durch Kasachstan und Kirgisistan
  • Hotels/Gästehäuser/Jurten und Verpflegung laut Programm
  • Lernen Sie die faszinierende Natur Zentralasiens kennen
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Länder Kasachstan und Kirgistan bilden eine harmonische komplementäre Ergänzung und bieten so dem Besucher das denkbar weiteste Landschafts-, Vegetations-, Ethno- und Kulturspektrum. Kasachstan, so groß wie Westeuropa, ist das Herz der Großen Eurasischen Steppe, die sich von der Mongolei quer durch Asien erstreckt. Dort befindet sich die Heimat der Nomadenvölker, die als 'Horde' wiederholt vom äußersten Ostrand Asiens nach Europa einfielen. Doch am Südrand dieser Steppe, wo sich verschiedene Gebirge nebeneinander aufstauen, herrscht uraltes Kulturland. Nach Süden hin erstreckt sich der heutige Staat Kirgistan, der topographisch ganz anders ist. Er besteht zu 94 % aus Bergen und 30 % der Landesfläche ist über 3.000 m hoch. Im Süden befindet sich der Pamir, der Tienshan nimmt die Osthälfte ein und dazwischen ist der Issyk-Kul-See.
1. Tag: SA Hinflug
Nachm. Abflug von Frankfurt, Linienflug via Istanbul nach Almaty in Kasachstan.
2. Tag: SO Almaty
Am frühen Morgen Ankunft, Transfer zum ***Hotel OTRAR. Im Laufe des Tages Besichtigungen in Almaty, zweitgrößte Stadt der Region: Platz der Unabhängigkeit, Panfilov-Park mit der Zenkov-Kathedrale, zentrales Staatsmuseum, Nikolski-Holzkathedrale. Dann Ausflug zum 15 km entf. Hochgebirgs-Eisstadion Medeo in den Vorbergen des Zailiysky Alatau (1.691 m).
MA
3. Tag: MO Altyn-Emel - Bastschi
Fahrt zum Westufer des Qapshaghay-Stausees, vom Ili durchflossen. Weiter durch Trockensteppe, Halbwüste und felsiges Gebiet zum Nationalpark Altyn-Emel (200 km), größtes Naturschutzgebiet Kasachstans mit reicher Fauna und Flora, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Ankunft in Bastschi und Mittagessen. Anschl. Ausflug zur 'Singenden Düne', hier erzeugt der Sand ein Geräusch, das dem Klang einer Orgel ähnelt. Übern. im Gästehaus in Bastschi.
FMA
4. Tag: DI Sartogay
Morgens Abfahrt zu den Bergketten Aktau ('Weiße Berge') und Kakkutau ('Erstarrte Berge'), ein wahres Museum der Erdgeschichte. Die weißen, hellblauen, roten und gelben Felsen bestehen aus Ablagerungen eines Meeres, das sich vor 15 Mio. Jahren hier befand. Rückfahrt nach Bastschi, von dort weiter zum Naturreservat Sartogay am Tascharyn-Fluss, wo sich von der letzten Eiszeit ein Urwald aus Relikt-Eschen und Turanga-Pappeln erhalten hat. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus direkt im Reliktwald.
FMA
5. Tag: MI Tscharyn-Canyon - Karakol
Fahrt zum Temerlik-Fluss mit einem schönen Canyon, dann weiter zum spektakulären Tscharyn-Canyon. Mit 154 km Länge und 150-300 m Höhe der größte in Zentralasien, wird er oft mit dem Grand Canyon in Amerika verglichen. Von hier aus über Kegen zum Grenzübergang, Einreise nach Kirgistan und Fahrt nach Karakol (300 km), einer friedlichen Kleinstadt am Ostende des Issyk-Kul-Sees. Nach Ankunft Stadtbesichtigung in Karakol mit malerischen Holzhäusern: orthodoxe Dreifaltigkeits-Kathedrale, Dunganen-Moschee im Pagodenstil. 2 Nächte im Gästehaus Tagaytay.
FMA
6. Tag: DO Karakol (Altyn-Araschan)
Ausflug zum Altyn Araschan-Canyon, auf Serpentinenstraßen durch eindrucksvolle Landschaft zu einem alpinen Hochtal auf 2.700 m Höhe, am südlichen Ende überragt vom 4.260 m hohen Pik Palatka. Wanderung in der Schlucht und Gelegenheit zum Baden in einer der zahlreichen heißen Radon- und Schwefel-Quellen.
FMA
7. Tag: FR Karakol - Jety Oguz
Fahrt zur nahen Jety-Oguz-Schlucht (30 km) mit fantastischen Felsformationen aus rotem Sandstein. Hier verbringen seit eh und je Nomanden den Sommer mit ihren Schaf- und Pferdeherden. Wanderung im Blumental. Wir übernachten in einem Jurtenlager in der Nähe der Schlucht.
FMA
8. Tag: SA Issyk-Kul-See - Kotschkor
Weiter entlang am malerischen Südufer des Issyk-Kul-Sees, Wanderung im 'Märchen-Tal' mit bizarren Sandsteingebilden und Bademöglichkeit unterwegs. In der Nähe von Bokonbaewo besuchen wir auf einer Alpinwiese einen Steinadler-Jäger. Die Jagd hoch zu Ross mit einem abgerichteten Steinadler gehört zu den großen Leidenschaften der Kirgisen. Dann Weiterfahrt nach Kotschkor (240 km), wo wir bei einer Gastfamilie übernachten.
FMA
9. Tag: SO Tasch Rabat
Fahrt auf einem Teilstück der einst viel bereisten Seidenstraße, durch das Flusstal des Naryn, mit einzigartigen Ausblicken unterwegs auf die majestätischen Tienschan-Berge, zur Karawanserei Tasch-Rabat ('Steinfestung') aus dem 12. Jh., auf einer Höhe von 3.200 m im At-Baschi-Gebirgsmassiv. Unterwegs Abstecher zu den Ruinen der alten Festung Koschoi-Korgon aus der Karakhaniden-Zeit. Auf dem Pass Dolon (3.030 m) machen wir Rast, hier treffen wir häufig kirgisische Nomaden mit ihren Pferdeherden, die Kumys (vergorene Stutenmilch) verkaufen. Gegen Abend Ankunft in Tasch Rabat (250 km), Übernachtung im Jurtenlager.
FMA
10. Tag: MO Son Kul-See
Durch die idyllische Kurtka-Schlucht und über den 3.300 m hohen Pass Moldo-Schoo mit überwältigenden Ausblicken fahren wir heute zum Gebirgs-See Son-Kul (260 km), zweitgrößter See Kirgistans. Er liegt auf 3.016 m Höhe, eine der reizvollsten Szenerien des Landes, voller saftiger Wiesen, die während der Sommermonate von Hirten mit ihren Schaf-, Pferde- und Yak-Herden aufgesucht werden. Nach Ankunft Wanderung in den umliegenden Bergen. 2 Nächte im Jurtencamp.
FMA
11. Tag: DI Son Kul-See
Ein Tag zur freien Verfügung am Son-Kul-See, Möglichkeit zum Wandern oder zu einem Reitausflug, immer wieder Begegnungen mit Nomaden.
FMA
12. Tag: MI Kysil Oi
Vom Son Kul-See Fahrt über den Pass Kara-Ketsche (3.400 m) mit herrlichen Panorama-Blicken auf die Hochebenen, und entlang dem wildschäumenden Bergfluss Kokomeren zum Dorf Kysyl Oi (150 km). Nachmittags leichte Wanderung in der Kysyl-Oi-Schlucht mit schöner Berglandschaft und einer reichen Flora. Übernachtung bei einer kirgisischen Gastfamilie.
FMA
13. Tag: DO Suusamyr - Bischkek
Auf der Fahrt nach Bischkek kommen wir am Dorf Koschomkul vorbei, das nach einem gleichnamigen Riesen benannt ist, der hier lebte. Dann zur Suusamyr-Hochebene, eine ideale Sommerweide. Hier beginnt die spektakuläre Piste, die uns auf den 3.582 hohen Tuja-Aschuu-Pass führt. Von der Passhöhe bietet sich ein herrlicher Blick über das Suusamyr-Tal. Abfahrt vom Pass, und ca. 2-stünd. Weiterfahrt bis zur kirgisischen Hauptstadt Bischkek (240 km). Nach Ankunft kurze Stadtbesichtigung: Alter Platz, Ala-Too-Platz, Eichen-Park..***Hotel ASIA MOUNTAINS.
FMA
14. Tag: FR Rückflug - Ankunft
Bereits kurz nach Mitternacht Transfer und Rückflug von Bischkek - wieder über Istanbul - nach Frankfurt, Ankunft vormittags.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Almaty - Platz der Unabhängigkeit
Almaty - Zenkov-Kathedrale
Im Südosten von Kasachstan, nahe der Stadt Almaty befindet sich der faszinierende Altyn-Emel-Nationalpark, welcher sich auf einer Fläche von 4.596 km² erstreckt und vorwiegend bergiges und trockenes Land beheimatet. Aber auch Flusswälder sowie Grasland, Wälder und Buschland befinden sich hier. Insgesamt leben im Altyn-Emel-Nationalpark rund 70 Säugetierarten, darunter so seltene Arten wie die Kropfgazelle, der Turkmenische Halbesel und das Argali.

Zudem wurden vom Aussterben bedrohte Arten wie das Przewalski-Urwildpferd oder der Bucharahirsch im Altyn-Emel-Nationalpark ausgewildert um den Bestand zu erhalten, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Eine besondere Attraktion ist die sogenannte „singende Düne“, welche man sich bei einem Besuch des 1996 gegründeten Nationalparks in keinem Fall entgehen lassen sollte.
Almaty - Qapshaghay-See
5. Tag Charyn-Canyon
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Karakol
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Kasachstan

Das neuntgrößte Land unserer Erde ist in seiner landschaftlichen Vielfältigkeit überwältigend. Von riesigen Sanddünen und unendlich scheinenden Steppen über eine imposante Bergwelt bis hin zu in sattem Grün erstrahlenden Ebenen und malerisch gelegenen Seen. Besonders für Aktivurlauber ist Kasachstan ein wahres Paradies, denn in den zumeist menschenleeren und unglaublich schönen Landschaften lässt es sich herrlich Wandern, auch das Trekking ist hier weit verbreitet und Touren werden oft angeboten. Zudem erstreckt sich im Südosten des Landes der Tien Shan von vielen auch als Himmelsgebirge bezeichnet,  welcher bei Wanderern und Bergsteigern sehr beliebt ist.
Für alle Kulturinteressierten dürfte die Hauptstadt Kasachstans von besonderer Bedeutung sein. Astana ist ein typisches Beispiel für eine Stadt mit dem belebenden Mix aus Tradition und Moderne. So findet man hier zwischen altertümlichen Gebäuden wie der Nur-Astana-Moschee auch hoch moderne Gebäude wie Kazakhstan Central Concert Hall, den Astana Tower oder die Konzertzentrale von KazMunayGas. Doch natürlich ist nicht nur die Hauptstadt von kultureller Bedeutung sondern auch weiter Orte wie beispielsweise Almaty mit der beeindruckenden Christi-Himmelfahrt-Kathedrale, der Zentralmoschee und dem Abai Opernhaus. Ein ganz besonderes Highlight auf einer Reise durch Kasachstan ist das Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi, diese wurde bereits Ende des 14. Jahrhunderts errichtet und gehört seit 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Und auch die Mashkhur-Jusup-Moschee in Pawlodar gehört zu den top Attraktionen in Kasachstan.

beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Es herrscht ein trockenes Kontinentalklima, die Winter sind ausgesprochen kalt und reich an Schnee, die Sommer sehr lang und zum Teil extrem heiß.

Einreise:
mit einem Reisepass, der nach Ende der Reise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum wird zur Einreise benötigt und sollte rechtzeitig bei der kasachischen Auslandsvertretung beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KasachstanSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KasachstanSicherheit.html

Währung:
1 Tenge = 100 Tiyin
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 25 Minuten
 

Ortszeit:
Kasachstan verfügt über 3 Zeitzonen: Ost-Kasachstan (Astana, Almaty) MEZ +5h bzw. MESZ +4h, Zentral-Kasachstan (Oral, Aqtöbe) MEZ +4h bzw. MESZ +3h, West-Kasachstan (Aktau, Atirau) MEZ +3h bzw. MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Besonders in ländlichen Gegenden ist es nicht üblich Frauen bei der Begrüßung die Hand zu geben. Weiterhin sollten die weiblichen Besucher einer Moschee ihren Köper, vor allem die Knie und Schultern bedeckt halten. Nach Möglichkeit sollten auch die Haare der Frauen mit einem Tuck bedeckt sein.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Bilder:
Kirgisistan
Die Landschaften des zentralasiatischen Binnenstaates Kirgisistan sind geprägt von den endlosen Weiten der Steppen und der imposanten Bergwelt des Tienshan, welche Höhen bis zu 7400 Meter erreichen. Ähnlich wie in der Mongolei ist auch in Kirgisistan das Leben in Jurten weit verbreitet, die Wichtigkeit der Jurte für das wird schon in der Nationalflagge, auf welcher Teile der Jurte abgebildet sind, deutlich.
Eine andere zentrale Rolle der kirgisischen Kultur spielt die Pferdezucht. Die Hauptstadt des Landes ist Bischkek, sie befindet sich im äußersten Norden. Hinter der modernen Stadt erhebt sich das Kirgisische Gebirge, welches der Stadt ein atemberaubendes Panorama verleiht. Der Hauptplatz ist der Ala-Too. Besonders beliebt ist Kirgisistan bei Abenteurern und Aktivurlaubern, denn hier lässt es sich herrlich Wandern und auch Trekkingtouren werden oft angeboten. Ein besonderes Erlebnis dabei ist es einmal einige Nächte in einer Jurte zu verbringen und somit eine ganz besondere und intensive Nähe zur Natur aber auch zur Kultur und Lebensweise des Landes zu erleben.
Bei einer Reise in das aufregende Kirgisistan sollte man unbedingt auch etwas über die Geschichte lernen, diese ist geprägt von einem oft entbehrungsreichen Leben und zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen. Heute allerdings ist es weitestgehend sicher Kirgisistan zu bereisen, in jedem Fall aber ist es ein Abenteuer sowie ein unvergessliches Erlebnis.

beste Reisezeit:
Rundreisen: Frühling und Herbst, Winterurlaub: Dezember - April
 

Klima:
Es herrscht trockenes Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Die Temperaturen im Tagesverlauf können erheblich schwanken.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Das Visum muss rechtzeitig vor Beginn der Reise bei einer kirgisischen Auslandsvertretung in Deutschland mit dem Reisepass beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KirgisistanSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Die Auffrischung der Standardimpfungen wird dringend empfohlen, besonders auf einen ausreichenden Schutz vor Polio, Tetanus und Diphterie sollte geachtet werden.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KirgisistanSicherheit.html

Währung:
1 Som = 100 Tyin
 

Flugdauer:
ca. 8 Stunden und 30 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +4h 


Gut zu wissen:
Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird zu besonderer Umsicht aufgefordert. Von Reisen in einige Regionen, besonders in den Süden des Landes, wird abgeraten, da es häufig zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Kirgisen und Usbeken kommt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Große Seidenstraße - 7 Länder
Georgien/Armenien/Iran/Turkmenistan/Usbekistan/Kirgistan/Kasachstan Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
44 Tage Rundreise durch Kasachstan
ab 6.990 € pro Person
Samarkand
Kirgistan/Usbekistan Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
15 Tage Rundreise durch Kirgisistan
ab 2.849 € pro Person
Höhepunkte auf der Seidenstraße
Turmenistan/Usbekistan/Kirgisistan Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
18 Tage Rundreise durch Kirgisistan
ab 3.449 € pro Person
Zentralasien & EXPO
Kasachstan/Usbekistan/Kirgistan Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
15 Tage Rundreise durch Kasachstan
ab 2.599 € pro Person