Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
  • 20-tägige Studienreise durch Russland
  • Hotels mit genannter Verpflegung
  • Atemberaubenden Landschaften Russland erleben
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

ine Traumreise zu den absoluten Höhepunkten Sibiriens. Unsere Reise beginnen wir am großen Sayan-Ring fern ab im Osten von Krasnojarsk, der mit einmaligen Naturschönheiten und der traditionellen Lebenswelt der Schamanen-Gläubigen beeindruckt. Die einmaligen Schamanen-Riten werden uns in ihren Bann ziehen und das Gefühl in einer typisch russischen Banja (Sauna) zu schwitzen, wird uns lange in Erinnerung bleiben. Besonders in der geheimnisvollen Republik Chakassien entdecken wir das einzigartige 'archäologische Mekka' Sibiriens, ein Museum mit ca. 30.000 Denkmälern unter freiem Himmel umgeben von Steppe, Taiga und faszinierendem Hochgebirge. Mit der Transsibirischen Eisenbahn verlassen wir das ursprüngliche Sibirien und fahren von Krasnojarsk nach Irkutsk. Hier erleben wir das UNESCO-Weltnaturerbe Baikal, das sogenannte heilige Meer Sibiriens mit einzigartiger, unberührter Natur. Die Sibirier glauben an seine magischen Kräfte, die Burjaten sehen in ihm die 'erhabenste Schöpfung der Natur' und für die Jakuten ist er das 'große Meer'. Der tiefste (1.637 m u.M.!), wasserreichste und älteste See der Erde ist ca. 650 km lang und hat eine Breite von bis zu 80 km. Der See hat ein Volumen, das dem 480-fachen des Bodensees entspricht. Die Insel Olchon, die größte der über 25 Baikalinseln, gilt als heilige Stätte des Schamanismus und ist auch besonders landschaftlich reizvoll. Überhaupt zeugen viele Kultstätten am Baikalsee von uralter Schamanen-Kultur der Burjaten, die sich hier im Laufe der Zeit mit den Einflüssen des Buddhismus und Christentum entwickelt hat. Das ostsibirische Burjatien mit Ulan Ude erreichen wir mit der Baikalbahn und lernen am Ende dieser bemerkenswerten Tour auch die mongolisch, geprägte Lebensweise kennen. Diese Kombination der sibirischen Höhepunkte - Sayan-Ring, Baikalsee und Burjatien versprechen eine einzigartige, erlebnisreiche Tour.
1. Tag: MO Hinflug
Linienflug mit AEROFLOT von Frankfurt zunächst nach Moskau (Abflüge auch ab/bis München, ab/bis Berlin, ab/bis Düsseldorf und ab/bis Hamburg möglich). Hier erfolgt nach kurzem Aufenthalt der ca. fünfstündiger Nachtflug nach Krasnojarsk.
2. Tag: DI Krasnojarsk
Am Morgen Ankunft in Krasnojarsk und Transfer zum ***Hotel KRASNOYARSK. Zeit zum Frischmachen.Nach dem Mittagessen erleben wir auf einer Stadtrundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und besuchen u.a. die Kapelle Paraskewa-Pjatniza auf dem Hügel Karaulnaja, die Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kirche und den Theaterplatz. Abendessen im Restaurant 'GADALOV' und Übernachtung im Hotel (2 Nächte).
F M A
3. Tag: MI Krasnojarsk - Stolby National Park
Nach dem Frühstück im Hotel besuchen wir am Vormittag das Heimatkundemuseum, das uns einen umfassenden Einblick in die Geschichte und Ethnologie dieser Region gibt. Mittagessen in einem Restaurant der Stadt. Am Nachmittag Ausflug in den Stolby Nationalpark, bekannt für seine besonderen Felsformationen. Auf einer kurzen Wanderung mit Seilbahnfahrt, erreichen wir die Aussichtsplattform, von wo wir einen herrlichen Blick auf das gesamte Naturschutzgebiet genießen. Zurück in Krasnojarsk Abendessen und Übernachtung im Hotel.
F M A
4. Tag: DO Krasnojarsk - Abakan
Fahrt über Diwnogorsk nach Abakan, Hauptstadt der Republik Chakassien. Unterwegs überqueren wir den Fluss Jenissej und besuchen das Sajan-Schuschenskaja-Wasserkraftwerk, das größte in Russland. Gegen Mittag erreichen wir Abakan, die Hauptstadt der Republik Chakassien in Südsibiren mit 163.362 Einwohnern.- Sie liegt im Vorland des Sayan-Gebirges auf einer Höhe von 250m über NN am Ufer des gleichnamigen Flusses, dort wo dieser in den Krasnojarsker Stausee am Jenissej mündet. Mittagessen in einem Stadtrestaurant. Am Nachmittag fahren wir zum Architektur-Ethnografischen Museum 'Schuschenskoje', wo wir auch eine Nacht in Gästehäusern verbringen werden. Im Architektur-Ethnografische Museum wird ein sibirisches Dorf mit seinen Straßen und Häusern aus dem späten 19. Jahrhundert dargestellt, um so alte Bräuche und Traditionen zu bewahren und dem Besucher die Atmosphäre des Landlebens zu vermitteln. Wir wohnen in Gasthäusern, die im Stil der damaligen Häusern erbaut worden sind und das bäuerliche Leben mit modernem Komfort gut kombinieren. Wir können uns hier wie Hauswirte fühlen, genießen die traditionellen bäuerlichen Gerichte, erlernen der Grundlagen des Handwerks und nehmen an Zeremonien und Feiern teil. All das hilft den Gästen sich als echte sibirische Bauern zu fühlen. Vor dem Abendessen ist ebenfalls ein Banja-Besuch ist sehr empfehlenswert.
F M A
5. Tag: FR Schuschenskoje - Tuwa
Heute besuchen wir zunächst die historische Siedlung Schuschenskoje, wo Lenin drei Jahre seiner Verbannung verbrachte, das 'heilige' Rot lieben lernte und sein bekanntes Werk 'Die Entwicklung des Kapitalismus in Russland' schrieb. Danach fahren wir weiter entlang des West-Sajan-Gebirges nach Tuwa. Unterwegs sehen wir den 'schlafenden Sayan', eine Kontur im Gebirge, die zeigt wie der Herr dieses Gebietes auf dem Rücken liegt und die Hände auf der Brust kreuzt. Warum er hier liegt, erfahren wir von unserem Reiseleiter. Auch besuchen wir den Grabhügel Arjaan, wo russische Archäologen im Jahr 2001 Königsgräber aus dem 6. Jh. vor Chr. fanden, bevor wir am späten Nachmittag die Republik Tuwa erreichen. Sobald unser Bus über die Grenze nach Tuwa fährt, verändert sich die Landschaft mit einem Schlag. Man bekommt das Gefühl, dass man sich auf einem anderen Planeten und in einer anderen Zeit befindet. Auf dem gesamten Territorium von Tuwa gibt es keine Zeichen der modernen Zivilisation. Hunderte Kilometer von Steppen wechseln sich mit schroffen Gebirgslandschaften ab. Einige Kilometer von der Stadt Kysyl entfernt liegt unser erstes Jurtencamp. Wir werden in echten Filzjurten untergebracht, die die tuwinischen Meister extra für Ihre Gäste gebaut haben. Dort tauchen wir ein in die geheimnisvolle Gedanken- und Gefühlswelt der Tuwiner, die Vergangenes und Ewiges in sich birgt. Nach dem Abendessen treten die Kehlkopfsänger des traditionellen tuwinischen 'Choomej'-Gesangs auf. Der Kehlkopfgesang ist die fantastische Begabung von Tuwinern (und einigen anderen Völkern Sibiriens) gleichzeitig zwei bis drei Laute verschiedener Höhe zu produzieren und sie 25 bis 30 Sekunden anzuhalten, ohne Luft zu holen. Wenn man dabei die Augen schließt, glaubt man kaum, dass diese Laute von einem einzigen Menschen und nicht von einem Musikinstrument produziert werden.
F M A
6. Tag: SA Kysyl
Unser heutiger Tag beginnt mit einer Stadtrundfahrt durch Kysyl, die Hauptstadt von Tuwa und zugleich geographisches Zentrum Asiens. Wir besuchen eine Schamanen-Klinik, den buddhistischen Tempel und das Nationalmuseum. Nach dem Mittagessen fahren wir zur Mineralquelle Arshan und treffen uns mit einer nomadischen Familie, die uns einen Einblick in ihr Leben gewährt. Abendessen mit tuwinischen Spezialitäten und anschließender Schamanen-Beschwörungs-Zeremonie.
F M A
7. Tag: SO Kysyl - Rep. Chakassien
Fahrt entlang des alten Nomadenweges durch den westlichen Teil der Republik Tuwa zum heiligsten und hoch verehrten Berg Chaiyrakan. Der Berg ist einer der heiligsten und höchst verehrten Orte in ganz Tuwa. 1992 wurde der Berg als starke Energiezone erkannt und sogar vom Dalaj Lama XIV geweiht. Mindestens einmal im Jahr kommen die Schamanen in diese Gegend, um Energie zu tanken und den Geist zu stärken und zu reinigen. Wäre das nicht auch für uns eine gute Gelegenheit, die Kräfte dieses Ortes zu nutzen?Unser heutiges Mittagessen nehmen wir im Grünen ein unter den sogenannten 'sieben Schwestern'. Das sind mehrere hundertjährige Lärchen, die aus einer gemeinsamen Baumwurzel emporwachsen. Danach besuchen wir das Zentrum der buddhistischen Kultur, den neu erbauten Tempel Ustuu-Khuree, der nach seiner Zerstörung 1937 im Juli 2012 wieder eröffent worden ist. Am Nachmittag Weiterfahrt über den 2.206 m hohen Sajan-Pass nach Chakassien zu unserer Herberge 'Schneeleopard', auf 1.250 m gelegen (2 Nächte). Die Blockhäuser aus Zedernholzstämmen, befinden sich zwischen uralten Zedern und Fichten.Nach dem Abendessen am Lagerfeuer Lieder, Gesangsvortrag mit Gitarrenbegleitung.
F M A
8. Tag: MO Chakassien
Das westliche Sayan-Gebirge ist eine ökologisch reine Zone, ohne Mücken oder Zecken, und auch in den Augen der UNESCO eine wunderbare Rarität. Auf einer geführten Wanderung durch die Taiga lernen wir die Einmaligkeit dieser Flora und Fauna kennen. Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung. Am Abend Gelegenheit zum Besuch einer sibirischen Banja.
F M A
9. Tag: DI Urspüngliches Chakassien
Heute nehmen wir Abschied von der Taiga und fahren zum kleinen Freilichtmuseum 'Churtujach Tas', wo eine weibliche Steinfigur inmitten der Steppe steht. Weiterfahrt durch die Steppen Chakassiens zum Jurtencamp Kjug, wo wir in Holzjurten zu Mittag essen. Am Nachmittag Besuch des Reservatmuseums 'Kasanovka', das uns das historische und kulturelle Erbe dieser Region zeigt, bevor wir zurück nach Abakan fahren. Übernachtung in Abakan im ***Hotel.
F M A
10. Tag: MI Abakan -Krasnojarsk
Nach dem Frühstück Stadtbesichtigung in Abakan mit Besuch des Heimatmuseums mit seinen einzigartigen Exponaten an Steinskulpturen. Von Abakan aus fahren wir in das Salbykische Tal der Zaren mit dem gigantischen Grab-Hügel aus den Zeiten von Den Lin (3.-4. Jh. v.Chr.). Nachmittags Rückfahrt nach Krasnojarsk. Übernachtung im ***Hotel KRASNOJARSK.
F M A
11. Tag: DO Krasnojarsk - Irkutsk
Mittags Transfer, Abfahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn von Krasnojarsk nach Irkutsk. Übernachtung im Zug (Schlafwagen/4-Bett-Abteile).
F M A
12. Tag: FR Irkutsk
Morgens gegen 07.30 Uhr Ankunft in Irkutsk, der schönsten Stadt Ostsibiriens. Transfer zum Hotel. Im Laufe des Tages Stadtbesichtigung, wir sehen die Kirchen und traditionellen Holzhäuser, den Alten Friedhof. Anschließend ein Rundgang im Dekabristen Museum und Bummel über den Kolchosen-Markt. Abends Zeit für einen Spaziergang auf der schönen Angara-Promenade. Übernachtung im ***Hotel.
F A
13. Tag: SA Baikalsee - Listwjanka
Am Vormittag fahren wir in das 65 km entfernte Dorf Listwjanka, unmittelbar am Baikalsee gelegen. Unterwegs besuchen wir das Freilichtmuseum 'Leben und Arbeiten im Alten Sibirien'. Der Einfluss einiger wohlhabender Moskauer, die sich in Listwjanka einen Zweitsitz geschaffen haben, wirkt sich auch positiv auf die touristische Infrastruktur der Region aus: So sind in dem einst verschlafenen Fischerdorf direkt am Ufer des Baikals mittlerweile mehrere ordentliche Hotels und rustikale Hüttencamps entstanden. Wir bummeln über den Markt, besuchen das Ökologische Baikal-Museum und können bei einem Rundgang die prachtvoll verzierten Holzhäuser bewundern. Übernachtung in Listwjanka (***Hotel).
F M A
14. Tag: SO Baikalsee - Irkutsk
Fahrt mit dem Schiff nach Bolschyje Koty. Wanderung am Baikalsee durch malerische Landschaften, Mittagessen in einer Gastfamilie. Nachm. Rückfahrt mit dem Tragflächenboot nach Irkutsk. Übernachtung in Irkutsk (***Hotel).
F M A
15. Tag: MO Insel Olchon
Fahrt mit Bus und Fähre zur Insel Olchon, mit ca. 1.500 Einwohnern die größte der über 25 Inseln im Baikalsee und eine mit den schönsten Landschaftspanoramen Sibiriens. Die Insel ist das Ergebnis tektonischer Prozesse, die auch für die steil hinter dem Westufer aufsteigenden Primorskij-Berge verantwortlich sind. Doch auch auf der Insel Olchon erhebt sich der Zhima immerhin ganze 1.274 m hoch, ganz in der Nähe Baikals tiefste Stelle (1.637 m). Überall auf der Insel finden sich archäologische Stätten, 149 sollen es sein. Wir wandern zum Shamanka-Felsen am Kap Burkhan, ein heiliger Platz, mit buddhistischen Felsinschriften und einer uralten Wohnhöhle. 2 Nächte im einfachen Hütten-Camp auf der Insel (Dusche/WC im separaten Gebäude).
F M A
16. Tag: DI Insel Olchon
Ein Ausflug mit Geländewagen zum Nordkap der Insel Olchon, Kap Choboi. Die Fahrt führt durch sehr abwechslungsreiches Gelände. Mittagessen mit Omul, dem fettreichen und endemischen Fisch aus dem Baikalsee. Dazu wird Tee mit sibirischen Kräutern serviert.
F M A
17. Tag: MI Irkutsk
Wir verlassen die Insel Olchon und überqueren den 'Heiligen Baikalsee' mit der Fähre zum Festland. Über Ust-Orda Rückfahrt nach Irkutsk. Nach unseren Tagen in der Wildnis erliegen wir der Faszination dieses 'Paris Sibiriens'. Übernachtung in Irkutsk wieder im ***Hotel.
F M A
18. Tag: DO Irkutsk - Ulan Ude
Frühstück und Transfer zum Bahnhof. Achtstündige Bahnfahrt auf der 'Transsibirischen Magistrale' am Südufer des Baikalsees entlang nach Ulan Ude. Mittagessen im Zug als Lunchpaket. Am Abend Ankunft in Ulan Ude, der Hauptstadt Burjatiens. Nach Ankunft Transfer zum ***Hotel (2 Nächte).
F M A
19. Tag: FR Ulan Ude (Burjatien)
Stadtrundfahrt und anschließend Ausflug zum ca. 40 km außerhalb Ulan Udes gelegenen Klosters Ivolginsk, dem wichtigsten und größten buddhistischen Kloster Russlands. Nachmittags Besuch eines burjatischen Dorfes, wo wir die traditionelle, mongolisch geprägte Lebensweise erleben.
F M A
20. Tag: SA Rückflug
Transfer zum Flughafen und Flug nach Moskau mit anschließendem Weiterflug zum gebuchten deutschen Heimatflughafen.
F
GEÄNDERTE STORNOBEDINGUNGEN:
Für diese Reise gelten geänderte Stornobedingungen:Bei Rücktritt bis 6 Wochen vor Abreise 20 % des Reisepreises,bis 4 Wochen vor Reisebeginn 25% des Reisepreises zzgl. der Kosten für bereits ausgestellte Visa, bis 2 Wochen vor Reisebeginn 35% des Reisepreises zzgl. der Kosten für bereits ausgestellte Visa;bis 7 Tage vor Reisebeginn 50% zzgl. der Kosten für bereits ausgestellte Visa;bis 1 Tag vor Reisebeginn 60% des Reisepreises zzgl. der Kosten für bereits ausgestellte Visa; bei Rücktritt am Tag des Reisebeginns 80 % des Reisepreises und bei Nichtantritt der Reise/ No-Show 100% zzgl. der Kosten für bereits ausgestellte Visa.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

3. Tag Krasnojarsk - Stolby Nationalpark
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Krasnojarsk
Moskau – die einzigartige und atemberaubende Metropole an der Moskwa – ist nicht nur die Hauptstadt der Russischen Föderation sondern mit ihren mehr als 11,5 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des europäischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau gelegentlich auch als „Drittes Rom“ bezeichnet. Moskau ist zudem nicht nur die größte Industriestadt des Landes sondern auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Russlands und auch eine viel besuchte Touristendestination.

Die unbestrittenen Wahrzeichen der Stadt sind der Kreml und der Rote Platz. Sie befinden sich im Zentrum Moskaus und gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Basilius Kathedrale, mit den für Russland charakteristischen Zwiebeltürmen. Wer die russische Weltstadt besucht der sollte auch unbedingt die Christ-Erlöser-Kathedrale, das Grab des Unbekannten Soldaten, das Staatliche Geschichtsmuseum, das Auferstehungstor und das Neujungfrauenkloster besichtigen.
Schuschenskoje
Twer
Kysyl
Bilder:
Listwjanka
Ulan Ude
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Russische Föderation (RU)
Russische Föderation
Das größte Land der Erde fasziniert nicht nur mit seinen immensen Ausdehnungen, sondern auch mit der darin enthaltenen Vielfalt. Die Russische Föderation, welche ungefähr doppelt so groß wie Australien ist, hat alle Qualitäten eines einzelnen Kontinents. Aufgrund seiner Größe verfügt es über unzählige Zeit-, Vegetations- und Klimazonen. Allein die Entfernung von 6430 Kilometern Luftlinie, zwischen der russischen Hauptstadt Moskau im Westen des Landes und der Hafenstadt Wladiwostok im äußersten Südosten Russlands zeigt die überwältigenden Ausmaße dieses einzigartigen Landes.
Bei einer Fahrt durch das Land bekommt man die unterschiedlichsten Landschaften zu Gesicht, so kann man im Westen des Landes das Uralgebirge bestaunen, weiter östlich trifft man dann schon auf das westsibirische Tiefland mit ausgedehnten Nadelwäldern und Sümpfe, im Norden trifft man auf Taiga und Tundra mit Permafrostboden und einer spärlichen Vegetation. In der Mitte und weiter im Osten schließen sich dann Bergländer an. Diese riesige Vielfalt kann man am besten währen einer Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn erleben, diese fährt von Moskau bis nach Wladiwostok und zeigt ihnen auf einer Strecke von über 9000 Kilometern den ganzen Reichtum der russischen Natur.
Doch nicht nur die Landschaften Russland sind atemberaubend, sondern auch die Städte, allen voran natürlich die bekanntesten und beliebtesten Moskau und St. Petersburg. Letztere beeindruckt vor allem wegen der vielen kolossalen Bauten und wird nicht umsonst auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. St. Petersburg ist eines der wichtigsten Kulturzentren Europas und der Welt. Zu den Highlights der Zarenstadt zählen die Eremitage, die Auferstehungskirche, die Admiralität und das monumentale Siegesdenkmal der Roten Armee.
Auch die Hauptstadt Moskau ist reich an Kultur und Geschichte, gesehen haben sollte man den Kreml, den Roten Platz, der Triumphpalast und die Basilius-Kathedrale. Genau wie St. Petersburg und Moskau sind auch andere russische Städte wie Nowgorod, Novosibirsk, Jekaterinenburg, Wolgograd und Samara. Somit bietet sich auch Städtereisen in Russlands Metropolen besonders an.
beste Reisezeit:
Juni bis August
 

Klima:
Im Norden arktisches Klima, nach Süden hin Übergang zu Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern, im Allgemeinen aber trocken.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Ein Visum muss rechtzeitig vor der Reise bei der russischen Auslandsvertretung beantragt und eingeholt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=RU&PHPSESSID=bb246bb59dbffb046506f95687e3b9b6


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html

Währung:
1 Rubel = 100 Kopeken


Flugdauer:
ca. 3 Stunden


Ortszeit:
Russland verfügt über 11 Zeitzonen:

Kaliningrad: MEZ +1h,
St. Petersburg/Moskau: MEZ +2h,
Ischersk/Samara: MEZ +3h,
Amderma/Novyy Port: MEZ +4h,
Omsk: MEZ+5h,
Dikson: MEZ +6h,
Irkutsk: MEZ +7h,
Jakutsk/Tiksi: MEZ +8,
Ochotsk/Wladiwostok: MEZ +9h,
Magadan/Sachalin: MEZ +10h,
Petropawlowsk/Port Prowidenija/Pewek: MEZ +11h 


Gut zu wissen:
Guten Tag heißt auf Russisch „Sdrastwuitje“ und „Kak dela?“ „Wie geht’s?“. Bei der Frage nach den sanitären Einrichtungen sollte man das Wort „Toilette“ unbedingt unterlassen, das Naseputzen in der Öffentlichkeit gilt als unhöflich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

St. Petersburg in fünf Tagen
5 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 545 € pro Person
Metropolen des Nordens
Dänemark/Schweden/Norwegen/Finnlands/Russland/Estland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 999 € pro Person
Moskau – St. Petersburg mit Nowgorod
9 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 1.895 € pro Person
Skandinavien – Baltikum – St. Petersburg
Schweden/Dänemark/Norwegen/Estland/Russland/Finnland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
13 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 1.199 € pro Person