Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
  • 5-tägige Erlebnisreise durch Portugal
  • Hotels mit genannter Verpflegung
  • Atemberaubenden Landschaften  Portugals erleben
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Wie aus einem Märchenbuch entsprungen wirkt Sintra im Nebel, mit all seinen Herrenhäusern, Palästen und exotischen Gärten. Das UNESCO Weltkulturerbe war jahrhunderte lang die Sommerresidenz der portugiesischen Königsfamilie, die sich hier mit anderen Adeligen die Zeit mit Spaziergängen, Jagen und Affären vertrieb. Hoch oben zwischen Wald und Nebel verfielen Romantiker und Künstler, wie Wagner, Richard Strauss, Lord Byron, Alfred Keil und Baron von Eschwege der inspirierenden Mystik des Ortes. Auch im realen Leben wurde Sintra zum Schauplatz einer wahrhaftigen Oper, in dem König Franz Ferdinand von Sachsen Coburg, König Ferdinand II und die Schweizer Primadonna Elise Hensler, Baronin d'Edla die Hauptrollen in dem Drama spielen. Die diesjährige 50. Ausgabe des Sintra Festivals zelebriert die Romantik und ist ein Tribut an die Marquise de Cadaval (1900 - 1996), welche für den kulturellen Aufschwung in Lissabon und Sintra verantwortlich war. Die Konzerte werden in verschiedenen Gebäuden, wie in Palästen, Herrenhäusern und dem Kulturzentrum stattfinden um die magische Stimmung Sintra wiederzuspiegeln.
1. Tag: DO Anreise - Lissabon
Linienflug mit TAP von Frankfurt nach Lissabon. Nach der Ankunft Empfang am Flughafen und Transfer zum historischen ****POUSADA HOTEL D. MARIA in Queluz. Besuch des benachbarte Rokoko Schlosses von Queluz aus dem 18. Jahrhundert. Das portugiesische Versailles, eingebettet in eine idyllische Landschaft, diente als königliche Sommerresidenz und verkörpert die portugiesische Kunst seiner Zeit. Anschließend wartet ein Willkommens Abendessen in einem historischen Restaurant auf uns.
A
2. Tag: FR UNESCO Weltkulturerbe Sintra
Heute widmen wir uns dem zauberhaften, vom Nebel umhüllten Sintra, das in der Antike Mondberg genannt wurde. Ein magischer Ort für Fruchtbarkeitskulte und ein Wallfahrtsort für Romantiker, voller Paläste und umgeben von einer geheimnisvollen exotischen Landschaft. 800 Jahre lang diente es der königlichen Familie als Sommerresidenz, bis zum Ende der Monarchie in 1910. Am Morgen erkunden wir den Palacio de Pena, einen bunten Märchenpalast, auf einer Bergkuppel thronend. Das Neuschwanstein Portugals vereint alle Kunststile, die je in Portugal angewandt wurden und entstand im Auftrag des Künstlerkönigs Ferdinand von Sachsen-Coburg-Gotha. Der König frönte seinen musischen Neigungen, während sein Weltreich langsam zerbröckelte. In zweiter Ehe heiratete er die Schweizer Opernsängerin Elise Hensler. Ihr zu Ehren wurde ein hölzernes Chalet im Alpenstil erbaut, welches wir anschließend besichtigen werden. Am Mittag erwartet uns in Sintra ein herrliches Picknick im Grünen, das musikalisch begleitet wird. Den Nachmittag widmen dem Palast Quinta da Regaleira, eine neogotische und neomanuelinische Anlage mit Elementen der klassischen Romantik. Besonders sehenswert ist sein märchenhafter Park. Eine exotische theatralische Kulisse voller mystischer Symbole, Grotten, Labyrinthe, Türme, Brunnen, Wendeltreppen und der Kapelle. Nachdem wir uns für den Abend frisch gemacht haben erwartet uns in Sintra ein inspirierendes Abendkonzert (Künstler und Veranstaltungsort stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest).
F P
3. Tag: SA Lissabon - Belem
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Lissabon, der faszinierenden Hauptstadt Portugals am Ufer des Tejo. Bei einer Stadtrundfahrt lernen wir die verschieden Viertel Lissabons näher kennen, ehe wir von dem auf einem Hügel gelegenen Castelo de Sao Jorge den fantastischen Ausblick über die Altstadt und den Tejo genießen können. Am Nachmittag fahren wir in den Vorort Belem ein UNESCO Weltkulturerbe, wo wir im Entdeckerviertel Lissabons berühmtestes Wahrzeichen, den Torre de Belem sowie das moderne Entdeckerdenkmal sehen. Der reichste Monarch Europas seiner Zeit, König Emanuel, ließ mit dem Hieronymus Kloster in Belem einen Pantheon für sich und seine Nachfahren erstellen. Das beeindruckende Zeugnis von Portugals Macht und Reichtum im Stil der Spätgotik und Renaissance beeindruckt mit seinem Kreuzgang und beherbergt die Sarkophage von Vasco da Gama und mehrerer portugiesischer Könige. Nachdem wir Zeit hatten uns in unserem Hotel zu erfrischen, erwartet uns in der Nähe des Theaters Sao Carlos ein frühes Abendessen. Den Abschluss dieses erlebnisreichen Tages bildet die Aufführung der Oper 'Der Werdegang oder Lebenslauf eines Wüstlings' von Igor Strawinsky mit dem portugiesischen Symphonieorchester unter der Leitung von Joana Carneiro im historischen Nationaltheater von Lissabon.'Der Werdegang oder Lebenslauf eines Wüstlings', Oper in 3 Akten von Igor StravinskyAls Vorlage dieser Oper, diente die Kupferstich- und Gemäldeserie 'The Rake's Progress' des englischen Malers William Hogarth von 1735. Die Handlung enthält Anspielungen auf verschiedne bekannte Opern und Motive. Wie in Hogarths Bilderserie wird die Geschichte des Lebemanns Tom Rakewell erzählt, der sein Geld verspielt, Frauen verführt, sich und seine Mitmenschen ruiniert und schließlich in der Psychiatrie landet. Es gilt als Höhepunkt der neoklassischen Periode Strawinskys.
F A
4. Tag: SO Cascais - Abschlusskonzert
Nach dem Frühstück fahren wir die atlantische Küste entlang zum westlichten Punkt Festlandeuropas, dem Cabo da Roca. Unsere Blicke schweifen in die Ferne und man kann sich vorstellen, wie sehnsuchtsvoll die Portugiesen die Rückkehr der mutigen Seefahrer erhofften. Später werden wir die Werke eines portugiesischen Künstlers, der sich der Darstellung des lusitanischen Pferdes auf den berühmten Azulejos, den Kacheln, verschrieben hat, in seinem Atelier bewundern können. Die Fahrt führt uns weiter nach Cascais, einem kleinen schicken Seebad an der Atlantikküste. Besuch des Musikmuseums, das in einem romantischen neomanuelitischen Herrenhaus untergebracht ist. Hier erfahren wir mehr über die traditionelle portugiesische 12-saitige Gitarre. Nach unserem kulturellen Besuch bleibt sicher noch etwas Zeit um auf der schönen Promenade zu flanieren. Am Nachmittag erwartet uns in Sintra das Abschlusskonzert des 50. Sintra Festivals mit den glorreichen Klängen von Beethovens 9. Symphonie mit dem Chor Sao Carlos und dem portugiesischen Symphonieorchester. Im Anschluss an das Konzert lassen wir die Reise mit einem schönen Abendessen ausklingen.
F A
5. Tag: MO Rückflug
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Bilder: copyright Portugal Insights
F
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In Belem, einem Stadtteil der portugiesischen Hauptstadt Lissabon befindet sich das herausragende Hieronymus Kloster, in Portugal Mosteiro dos Jeronimos genannt. Es ist das bedeutendste Bauwerk der Manuelinik, welche eine portugiesische Variante der Spätgotik ist und auch einige Elemente der Renaissance aufweist. Entstanden ist dieser prunkvolle Architekturstil unter dem König Manuel I, welcher von 1495 bis 15212 über Portugal herrschte.

Das Hieronymus Kloster selbst wurde von Manuel I, kurz nachdem der berühmte portugiesische Seefahrer Vasco da Gama von seiner ersten Indienreise zurückkehrte, in Auftrag gegeben und im Jahre 1544 fertiggestellt. Dieser hat in dem imposanten Prachtbau auch seine letzte Ruhestätte gefunden, ebenso wie Fernando Pessoa, Luis de Camoes und zahlreiche portugiesische Könige. Neben den Gräbern beheimatet das Mosteiro dos Jeronimus aber auch ein Marinemuseum sowie das Archäologische Museum.

Vor dem rund 300 Meter langen Prachtbau erstreckt sich ein großzügig angelegter Park, welcher die reichverzierte Kalksteinfassade voll zur Geltung kommen lässt. Und auch von Innen ist der Prachtbau einfach überwältigend. Zudem wurde das Kloster 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Der Name geht auf den Orden des Heilligen Hieronymus  zurück, welcher hier bis 1834 untergebracht war.
Bilder:
Zu den bekanntesten Wahrzeichen der portugiesischen Hauptstadt Lissabon gehört definitiv auch der Turm von Belem, in der Landessprache Torre de Belem genannt. Dieser befindet sich direkt an der Mündung ds Tejo (Tajo) in den Atlantischen Ozean. Der imposante und faszinierende Turm beherbergt in der obersten Etage eine Aussichtsplattform in 35 Metern Höhe.

Unweit vom Torre de Belem entfernt befindet sich das ebenfalls im manuelinischen Stil errichtet Moistero dos Jeronimus (Hieronymus Kloster) und ebenso wie der Turm von Belem überstand auch  dieses herausragende Bauwerk das schwere Erdbeben von Lissabon im Jahre 1755 überstanden. Der Torre de Belem ist seit seiner Fertigstellung im Jahre 1521 das Symbol der Glanzzeit des portugiesischen Handels- und Seefahrtimperiums.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

An der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel, im äußersten Südwesten Europas liegt das bezaubernde Lissabon, die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt Portugals. Sie befindet sich an einer Bucht, bei der der Fluss Tejo, der längste Fluss der Iberischen Halbinsel, in den Atlantik mündet. Schon zur Zeit des Römischen Kaiserreiches war die Stadt ein bedeutender Handelshafen.

Entsprechend der langen und wechselvollen Geschichte Lissabons beheimatet die Stadt auch zahlreiche imposante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Catedral Sé Patriarcal, das Palacio de Sao Bento, das Ozeanarium im Parque das Nacoes oder der Park Jardim Estrela. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind allerding die UNESCO Weltkulturerbestätten Torre de Belem und Mosteiro dos Jeronimos.
Queluz
Bilder:
Jedes Jahr zieht es Tausende Reisende aus aller Herren Länder in den kleinen 33.000 Einwohner zählenden Küstenort Sintra, etwa 25 Kilometer westlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Der Grund dafür sind die hier befindlichen, größtenteils Jahrhunderte alten Paläste, die 1995 als Kulturlandschaft Sintra von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden.

Dazu gehören unter anderem der Palacio Nacional de Sintra, welcher auch Paco Real oder Palacio da Vila genannt wird sowie das Convento dos Capuchos, der Palacio Nacional de Pena oder auch das Castelo dos Mouros. Letzteres ist von den Mauren bereits vor dem 11. Jahrhundert errichtet worden. 1154 erhielt Sintra das Stadtrecht.
Sao Jorge
Bilder:
An einer sandigen Bucht direkt am azurblauen Atlantik und gerade einmal 25 Kilometer von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon entfernt befindet sich die malerische Kleinstadt Cascais. Sie verfügt über exzellente Verbindungen zur Metropole Lissabon und beheimatet zudem auch einen Yachthafen. In der bezaubernden Stadt leben etwas mehr als 35.000 Einwohner.

Reisende lieben den Ort besonders wegen der hervorragenden und traumhaften Strände und der wunderbaren Umgebung. So befindet sich nur 2 Kilometer westlich der Stadt die Boca do Inferno, eine vom Meer unterspülte und sehr beeindruckende Steilküste. Auch Golfer kommen in Cascais auf ihre Kosten, denn in der Stadt befinden sich zwei angesehene Golfplätze.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Portugal (PT)
Portugal
Bezaubernde Küstenstädte, beeindruckende Landschaften, mondäne Seebäder und die atemberaubende Hauptstadt Lissabon, all das ist Portugal. Das Land im Westen der iberischen Halbinsel ist ein ideales Reiseziel für alle die es etwas spezieller und ausgefallener mögen.
Im Süden Portugals bietet die Algarve alles was das Urlauberherz begehrt: herrliche Küsten mit bizarren Felsformationen, traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und eindrucksvolle Landschaften. Dazu bieten die vielen malerischen Ortschaften neben Erholung auch einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes. Die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bietet Ihnen die portugiesische Hauptstadt Lissabon, sie wurde „auf 7 Hügeln“ an der Mündung des Tejo errichtet und zieht ihre Besucher mit Highlights wie dem Castelo de Sao Jorge, dem Torre de Belem, dem Mosteiro dos Jeronimos oder dem Bairro Alto in ihren Bann. Im Norden des Landes wartet die bezaubernde Küstenstadt Porto auf ihren Besuch. Zudem lädt das Douro-Tal zum Wandern ein. Überhaupt lässt es sich in vielen Gebieten Portugals ganz besonders gut wandern. Neben den vielfältigen  Landschften und den lebendigen Orten auf dem Festland bietet Portugal auch einige faszinierende Inseln, beispielsweise Madeira, ein wahre Erlebnis für die Sinne. Hier verbinden sich tiefgrüner Urwald und atemberaubende Steilküsten zu einem außergewöhnlichen Schauspiel. Und wenn man von Portugals Inseln spricht müssen auch die Azoren erwähnt werden. Die neun Inseln im Atlantischen Ozean sind eine ganz eigene Welt mit heißen Quellen, dampfenden Geysiren, mächtigen, erloschenen Vulkanen, Kraterseen und eine exotischen Vegetation.
Um die vielen gesichter Portugals kennenzulernen empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der traumhaften Strände, der bizarren Küsten und bezaubernden Landschaften.
beste Reisezeit:
März bis Oktober (ganzjährig auf Madeira und Azoren)
 

Klima:
Es herrschen Atlantik- und Mittelmeerklima. Auf den Azoren dominiert ein gemäßigtes Klima, auf Madeira ist es subtropisch.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html
 

Impfempfehlugen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html                    

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 55 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ -1h (Azoren: MEZ -2h, Madeira: MEZ) 


Gut zu wissen:
Pünktlichkeit wird in Portugal kein hoher wert beigemessen, Verspätungen unter einer halben Stunde sind normal. Portugiesen haben den Ruf die schlechtesten Autofahrer in Europa zu sein, somit ist Vorsicht geboten, wenn sie in Portugal mit dem Auto unterwegs sind.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Portugal
ab 999 € pro Person
Wandern auf Madeira
Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 775 € pro Person
Portugal Impressionen
Portugal Rundreise
Inklusive Flug
9 Tage Rundreise durch Portugal
ab 1.285 € pro Person
Zwischen Korkeichen und Klippenstörchen
9 Tage Rundreise durch Portugal
ab 1.498 € pro Person