Inklusive Flug
  • 7-tägige Studienreise durch Wales & England
  • 3-/4-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Erkunden Sie Cardiff
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Lassen Sie sich auf dieser Reise überraschen.
1. Tag Anreise nach Wales
Nur ein kurzer Flug und schon landen Sie bis 12.30 Uhr am Londoner Flughafen Heathrow. Gleich machen wir uns auf nach Westen, nach Wales. Ankunft in London Heathrow bis 12:30. Denn aus Wales stammen die frühen Erzählungen über den sagenhaften Herrscher Artus, dessen Spuren wir während dieser Reise folgen. Zum Beispiel in Cardiff: Hier erkunden wir nicht nur Hafengebiet und Zentrum, wir erfahren auch mehr über die nationale Identität und die Ursprünge der Waliser, die bis heute ihre keltischen Wurzeln in Sprache und Kultur pflegen. Ein Ergebnis dieser Sprach- und Kulturpflege sind bis zu 58 Buchstaben lange Ortsnamen, in denen sich schon einmal 45 Konsonanten tummeln. Aber keine Angst, wir müssen sie ja nicht auswendig lernen. Zwei Übernachtungen in Cardiff. 230 km (A)
2. Tag Römisches Caerleon und mittelalterliches Monmouth
Caerleon, nicht weit von Newport, im Süden Wales: Es gibt kaum einen besseren Ort, die römischer Präsenz in Britannien zu studieren. Wir fragen uns: Wurde diese Stätte im Mythos zu Artus` Burg Camelot? Spiegelt sich in der ovalen Form des Amphitheaters die Idee der Tafelrunde wieder, an der Artus seine besten Ritter sammelte? Im römischen Museum sehen wir die Rekonstruktion der Legionärsunterkünfte und diskutieren, ob Artus möglicherweise ein römischer Feldherr war. Über der Stadt Chepstow thront eine der ältesten Burgen des Landes, einst von normannischen Lords gebaut, um Wales zu unterwerfen. In einer Höhle unter dem Gebäude soll König Artus auf seine Auferstehung warten. Nachmittags fahren wir durch das romantische Tal des Flusses Wye nach Monmouth, wo der Mönch Geoffrey im 12. Jahrhundert das Werk verfasste, das die Geschichten um König Artus in ganz Europa populär machen sollte. Er ist der große Mythenmacher, auch wenn wir sonst recht wenig von ihm wissen. 180 km (F, A)
3. Tag Glastonbury und der Mythos Avalon
Ist Glastonbury das legendäre Avalon, die Insel der Apfelhaine, jene mythische Zwischenwelt der Kelten, in der König Artus seine letzte Ruhe fand? Vor über 800 Jahren entdeckten die Mönche der Abtei auf einem alten Friedhof die Gebeine eines Mannes. Ein Kreuz mit Inschrift verwies auf den König Britanniens. Der eigens errichtete Marmorsarg ist lange schon zerstört, die einst mächtige Abtei nur noch eine Ruine, aber die Legenden leben bis heute weiter. Geomagnetische Kraftfelder sollen den Ort durchziehen, und an einem nahegelegenen Hügel, dem Glastonbury Tor, habe Josef von Arimathea den Gral verborgen, heißt es. Vom Hügel aus können wir auf Spurensuche gehen und haben einen fantastischen Blick über die weite Ebene, die einst Sumpfland war. Zwei Übernachtungen in Newquay. 350 km (F, A)
4. Tag In Cornwall: Tintagel und Camelford
An der Steilküste Cornwalls erheben sich die Mauern der Burg von Tintagel auf einem Felsen über dem Meer. Dort wo sich bereits im 5. Jahrhundert der Regierungssitz eines Fürsten von Cornwall befand, soll König Artus das Licht der Welt erblickt haben. Gemeinsam erkunden wir diesen malerischen Küstenabschnitt. Im gleichnamigen Dorf gründete der Fabrikant und Millionär Frederic Glassock vor nicht einmal 100 Jahren den »Orden der Gefährten der Tafelrunde« und ließ die »Great Halls« als neuzeitliche Huldigung an Artus` Ritter und deren Ideale errichten. Ein Gedenkstein am Ufer des Flusses Camel erinnert an die letzte Schlacht des Königs gegen seinen Sohn Mordred. Noch immer finden dort archäologische Grabungen statt. Joe Parsons, in unmittelbarer Nähe aufgewachsen und der Region eng verbunden, gründete dort ein Museum, das bis heute von der Familie geführt wird und die Verbindung Artus` zur Region Cornwall bilderreich belegt. Genießen Sie zum Abschluss des Tages einen typischen Cream Tea. 100 km (F, A)
5. Tag Durchs Bodmin Moor nach »Camelot«
Das Bodmin Moor. Wilde Landschaft, zugig und graniten. Eines der größten Hochmoorgebieten in Englands Südwesten. Ein Spaziergang führt uns durch diese landschaftlich reizvolle Region zum Dozmary Pool, mitten im Moor gelegen. Dort soll der Ritter Sir Bedivere das Schwert Excalibur im See versenkt haben. Eine Hand ergriff es, um das Schwert wieder zurück ins Feenreich zu bringen, wo es einst gefertigt wurde. An welcher Stelle Artus seine Burg Camelot errichten ließ, ist umstritten. Bei South Cadbury erhebt sich eine einst gewaltige Hügelfestung. Lag sie hier? Die Historiker sagen, sie sei älter, aber zu Artus Zeiten sicherlich noch einmal ausgebaut worden. Wir erkunden die Wall- und Grabenanlagen und hören Geschichten aus alter und neuer Zeit. Zwei Übernachtungen in Winchester. 320 km (F, A)
6. Tag Winchester und Stonehenge
Wir spazieren in Winchester durch eine der schönsten und ältesten Städte Englands und erkunden die imposante Kathedrale. Hier erfahren wir, wie einst ein Taucher dieses herrliche Gebäude vor dem Zusammensturz bewahrte. Auch in Winchester finden sich Verbindungen zum Artus-Mythos: In der großen Halle der Burg ließ der englische König Heinrich VIII. für sich und seine Gefolgsleute einen runden Tisch in der Tradition der Tafelrunde errichten. Bei einer Führung erfahren wir von lokalen Experten einiges über die historischen Vorbilder des König Artus´. Anschließend besuchen wir den Steinkreis von Stonehenge, der uns bis heute Rätsel aufgibt. Warum wurden tonnenschwere Steine ausgerechnet aus dem 300 Kilometer entfernten Wales bis in die Ebene von Salisbury transportiert? Hatte auch da der Zauberer Merlin seine Hand im Spiel, wie es Legenden zu berichten wissen? 170 km (F, A)
7. Tag Rückreise
Wir nehmen Abschied von Großbritanniens Südwesten, der bis heute von keltischen Legenden und Traditionen geprägt ist. Auf der Rückreise zum Flughafen London Heathrow lassen wir noch einmal die Eindrücke der Reise auf uns wirken. Ab 15 Uhr fliegen Sie in die Heimat. 80 km (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)

Für bestimmte Zeiträume haben wir die Beschreibung dieser Reise an saisonale Gegebenheiten angepasst.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In der beschaulichen südenglischen Stadt Salisbury befindet sich eine ganz außergewöhnliche Kathedrale, welche ihre Besucher mit zahlreichen Rekorden beeindruckt. So besitzt sie mit 123 Metern nicht nur den höchsten Kirchturm in Großbritannien sondern verfügt auch über die älteste noch funktionierende Kirchturmuhr des Landes und befindet sich zudem in dem größten sogenannten Close (eigener Stadtbezirk der Kathedrale) von Großbritannien. Die Rede ist von der Kathedrale in Salisbury.

Ihr Beiname lautet Marienkathedrale, im Englischen St. Mary’s Cathedral, sie ist der heiligen Jungfrau Maria geweiht. Mit ihrem Bau wurde im Jahre 1220 begonnen, da die Bauzeit relativ kurz war, ist auch der architektonische Stil sehr einheitlich gehalten. Zusammen mit den Kathedralen von Lincoln und Canterbury sowie der Westminster Abbey gehört die Kathedrale von Salisbury zu den Schlüsselbauten der englischen Gotik.
Bilder:
Eine der größten Kathedralen Großbritanniens befindet sich in der Stadt Winchester im Süden Englands. Die Kathedrale von Winchester wurde zwischen 1079 und 1093 erbaut, zu dieser Zeit war der Ort noch eine sehr bedeutende Stadt innerhalb des Landes und zudem auch die erste Hauptstadt Englands. Erst im 12. Jahrhundert wurde sie von London abgelöst.

Das imposante Bauwerk der Kathedrale von Winchester zeigt die einstige Bedeutung der Stadt, sie besitzt das größte Langhaus in ganz Europa und sowohl die Fassade als auch das Innere sind sehr aufwendig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Bei einer Rundreise durch Südengland sollte ein Besuch des Winchester Cathedral in keinem Fall fehlen.
Bilder:
Rund 13 km von der Stadt Salisbury entfernt, in der Nähe von Amesbury in Wiltshire, England befindet sich wohl eines der rätselhaftesten und eindrucksvollsten Bauwerke der Menschheitsgeschichte, das sogenannte Stonehenge. Man vermutet, dass es sich hierbei um ein religiöses Bauwerk handelt, ebenso gehen Forscher davon aus, dass es etwa zwischen 2500 – 2000 vor Christus errichtet wurde.

Die beeindruckende Konstruktion besteht aus einer Grabanlage, welche von einer Struktur aus Steinblöcken umgeben ist, die in mehreren konzentrischen Kreisen angeordnet ist. 1986 ernannte die UNESCO dieses unglaubliche Gebilde aus Steinen zum Weltkulturerbe.

Der Name Stonehenge ist altenglisch und bedeutet übersetzt „hängende Steine“. Die Anlage besteht aus einem Opferstein, einem Altarstein, einem Fersenstein sowie den offensichtlichen Positionssteinen. Da die Positionssteine und auch der Fersenstein nach der Sonnenwende und Tagundnachtgleiche angeordnet sind gehen Wissenschaftler davon aus, dass Stonehenge als vorzeitliches Observatorium errichtet und genutzt wurde, allerdings konnte das bis heute nicht vollständig belegt werden.

Besonders beeindruckend ist Stonehenge zum Sonnenauf- und –untergang. Seit es touristisch erschlossen ist, kommen viele tausend Touristen jedes Jahr um die unglaubliche Steinanordnung zu bestaunen. In der Vergangenheit wurden hier auch gelegentlich Festivals veranstaltet.

Auch in der Kunst wurde Stonehenge häufig und in den unterschiedlichsten Varianten dargestellt. Immer aber mit starken Farben und in einer erhabenen Weise. Auch in Literatur und Film wurde die sagenumwobene Steinformation immer wieder Teil der Handlung, egal ob Kriminalroman oder Dokumentarfilm.

Dabei ist nicht einmal das Gebilde selbst das Unfassbare, sondern ähnlich wie bei den Pyramiden in Ägypten, der unvorstellbare Aufwand und die immense Arbeitskraft die die Erschaffung eines solchen Gebildes verlangt, wenn man die einfachen Mittel und das Wissen, welches die Menschen damals hatten, bedenkt. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf begegnen wir Stonehenge mit dem gebührenden Respekt und betrachten es ehrfürchtig.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Zu den faszinierendsten Metropolen der Erde gehört ganz ohne Zweifel auch die britische Hauptstadt London. Das pulsierende Herz der Insel hat seinen ganz eigenen Charme und verzaubert seine Besucher mit einer beeindruckenden Kombination aus nostalgischer Atmosphäre vergangener Zeiten und top aktuellen Trend am Puls der Zeit.

Natürlich beheimatet London auch eine ganze Reihe von atemberaubenden und bedeutenden Sehenswürdigkeiten. Wer kennt nicht den berühmten Buckingham Palace, die imposanten Houses of Parliaments mit dem weltbekannten Big Ben, den Tower of London, das Westminster Abbey und die Tower Bridge? Und das sind nur einige der zahlreichen Attraktionen der Stadt.
In Sachen Geschichte und Kultur ist die Stadt an der Themse ganz vorne mit dabei. Nicht zu vergessen die zahlreichen eindrucksvollen Museen, Galerien und andere Ausstellungen. Hier ist vor allem das Madame Tussauds zu nennen. Auch ein Besuch des Trafalgar Squares und eine Fahrt im berühmten London Eye sollten bei einem Besuch der Millionenmetropole in jedem Fall mit auf dem Plan stehen.

Um einen Tag in der aufregenden Stadt gebührend ausklingen zu lassen empfiehlt sich ein gemütlicher Spaziergang durch einen der zahlreichen Stadtparks, wie beispielsweise dem Hyde Park aber auch eine Portion der landestypischen Fish and Chips oder der Besuch eines Pubs sind sehr zu empfehlen.
Bilder:
Bilder:
In der englischen Grafschaft Wiltshire, im Süden des Landes liegt die 45.000 Einwohner zählende Stadt Salisbury. Sie befindet sich direkt am Zusammenfluss von Avon und Wiley. In früheren Zeiten war der Ort auch unter den Namen New Sarum und Sorbiodunum bekannt. Aus dieser Zeit stammt auch die sehr sehenswerte Burg Old Sarum, eine normannische Festung, welche am nördlichen Stadtrand liegt und die älteste Siedlung von Salisbury ist.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Kathedrale von Salisbury mit der aufwendig verzierten Westfassade, sie wurde bereits im 13. Jahrhundert errichtet und besitzt den höchsten Kirchturm in ganz England. Die Kathedrale beheimatet zudem eines der vier noch erhaltenen Exemplare der Magna Carta. Salisbury ist weiterhin ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge zum nahe gelegenen weltberühmten Stonehenge. Diese liegt etwas weiter nördlich der Stadt und gehört zu den bekanntesten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Englands.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

England
Innerhalb des Vereinigten Königreiches ist England sowohl der größte als auch der am dichtesten besiedelte Landesteil. Das Königreich ist reich an Kultur, Geschichte und landschaftlichen Schönheiten. Die größte Attraktion Englands ist und bleibt die Hauptstadt London. In der Millionenmetropole leben über 7 Millionen Einwohner und kaum eine Rundreise kommt ohne diese Weltstadt aus. Zudem beheimatet die Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den weltberühmten Trafalgar Square, das Shakespeare Globe Theatre, den Tower of London, die Tower Bridge, den Palace of Westminster mit dem Big Ben, den Buckingham Palast und das London Eye, das wohl bekannteste Riesenrad der Welt. Auch sakrale Bauwerke wie die Westminster Abbey, das St. Paul’s Cathedral  und das Westminster Cathedral zählen zu den bedeutenden Attraktionen der Stadt. Weiter südöstlich von London befindet sich ebenfalls eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Englands, nämlich Stonehenge, dieses Jahrtausende alte Bauwerk zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern in seinen Bann. Kein anderer Ort in England ist von so vielen Mythen und Legenden geprägt, gerade das macht die Faszination dieses Bauwerks aus. Auch weiter landeinwärts lassen sich viele interessante und beeindruckende Bauwerke finden, denn England beheimatet zahlreiche Schlösser, Herrenhäuser und Kirchen. Und auch in anderen englischen Großstädten wie Birmingham, Sheffield und Manchester gibt es einiges an Sehenswertem zu entdecken. Somit bieten sich Städtereisen in England besonders gut an, dabei sollte aber auf keinen Fall die traumhafte Natur vergessen werden.
Bilder:
Wales
Wales ist bekannt für seine überragende und bezaubernde Landschaft, ebenso wie für sein reiches kulturelles Erbe und der beeindruckenden Geschichte. Als Teil des Vereinigten Königreiches ist es zwar sehr eng mit England verbunden, allerdings muss man die Kulturen beider Gebiete deutlich voneinander trennen. Die Hauptstadt von Wales ist Cardiff, welche bereits im 12. Jahrhundert entstand. Zu ihren bemerkenswertesten Bauwerken zählen das Rathaus, das Millenniumstadium und das Cardiff Castle. Weitere bedeutende Attraktionen die Sie während eines Besuches in Wales unbedingt erkunden sollten sind die zahlreichen Nationalparks wie der Snowdonia Nationalpark oder der Pembrokeshire-Coast Nationalpark. Ersterer ist vor allem für seine imposanten Bergketten bekannt und deshalb auch bei den Touristen sehr beliebt. Zudem bilden sich in den Gebirgen zahlreiche Bergeseen welche sich sehr malerisch in Landschaft einfügen und ebenfalls gern besucht werden. Der Pembrokeshire-Coast Nationalpark befindet sich wie der Name schon sagt vorwiegend an der Küste. Die sehr pittoreske Küstenlinie bietet nicht nur einen herrlichen Anblick für die Besucher, sondern auch zahlreiche Brutgebiete für viele Seevogelarten. Ein weiterer bekannter Nationalpark ist der Brecon-Beacons-Nationalpark, er wurde nach der gleichnamigen Gebirgskette benannt und bietet neben einer imposanten Bergwelt auch zahlreiche wunderschöne Täler und Wasserfälle. Ein Paradies für Naturfreunde, Wanderer und Aktivurlauber ist Wales also allemal, aber auch Kultur- und Geschichtsinteressierte werden hier mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen.

Beliebte verwandte Reisen:

Best of Britain
England/Wales/Schottland Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
14 Tage Rundreise durch Wales
ab 949 € pro Person
Auf den Spuren von Rosamunde Pilcher
8 Tage Rundreise durch England
ab 999 € pro Person
Von Kent bis Cornwall
England Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
13 Tage Rundreise durch England
ab 698 € pro Person
Stippvisite Südengland
England Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
6 Tage Rundreise durch England
ab 430 € pro Person