Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
  • 16-tägige Rundreise durch Sambia
  • Hotels mit genannter Verpflegung
  • Atemberaubenden Landschaften Sambias erleben
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Unsere Expedition führt uns in eine selten besuchte Region zu zwei ungewöhnlichen und eher unbekannten Zielen: dem South Luangwa Nationalpark und dem eher völlig unbekannten North Luangwa Nationalpark. Wildschutzgebiete von atemberaubender Schönheit, eine rauhe ursprüngliche Wildnis in der sich ein unglaublicher Wildreichtum ansammeln konnte. Langsam entwickelt sich der South Luangwa, man legt - Gott sei Dank - Wert auf Schonung aller Resourcen. Der North Luangwa hingegen ist schroff, infrastrukturlos, das trägt zur Dramatik und Unberührtheit dieses Gebietes bei. Der weltbeste Regisseur - die Natur selbst - liefert uns ein Schauspiel vom Besten.
1. Tag: SA Abflug
Abends Flug mit ETHIOPIAN AIRLINES von Frankfurt nach Addis Abeba wo wir umsteigen und nach Lilongwe weiterfliegen.
2. Tag: SO Lilongwe
Ankunft mittags. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten Transfer zu unserem Campingplatz. Abends trifft sich die Gruppe bei einem Abendessen (vor Ort zahlbar) bei dem unser Expeditonsleiter mit uns das beginnende Abenteuer bespricht.
3. Tag: MO Chipata
Fahrt zur Grenze nach Zambia, unser Ziel heute Chipata, wo wir übernachten. Auf dem Weg dorthin lernen wir schon die holprigen Straßen kennen, kommen auch nicht so schnell voran.
F M A
4. Tag: DI South Luangwa NP
Nach dem Frühstück geht es auf die lange Fahrt, ca. 6 Stunden ohne Stops, zum South Luangwa Nationalpark. Viele Wildschutzgebiete nennen sich 'das Beste', aber den größten Anspruch auf dieses Superlativ hat wohl der fantastische South Luangwa.
F M A
5.-8. Tag: MI-SA South Luangwa NP
Keine Sience Fiction, kein noch so ersonnener Gedanke kann mit dem natürlichen Spektakel, den echten atemberaubenden Dramen die sich in dieser einzigartigen Wildnis abspielen, mithalten. Die Isolation des Gebietes und die wohl dichteste Konzentration von wilden Tieren beschert den wenigen Touristen spektakuläre Naturschauspiele. Während unserer Zeit hier, erkunden wir die Natur entlang des Luangwa-Flusses. Drei ausgedehnte Safaris im offenen Allradwagen und zwei Fußsafaris bringen uns die Tier-und Pflanzenwelt näher. Es bleibt Zeit für zwei-drei weitere fakultative Safaris oder Wanderungen, je nach persönlichem Geschmack. Allerdings liegt unser Camp direkt am Flussufer und oft berichten die Ranger von großartigen Wildbeobachtungen direkt vor dem Camp.
F M A
9. Tag: SO Nord Luangwa NP
Ein langer Fahrtag von ca. zehn Stunden führt uns zum abgelegenen North Luangwa Nationalpark, vor dessen Tore wir die nächsten vier Nächte zelten und uns wegen der Abgeschiedenheit komplett selbst versorgen (Buschdusche/Buschtoilette). Verzicht auf Zivilisation - hier werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit auch die einzigen Gäste sein - und Komfort steigert das Abenteuer-Gefühl, das Unbekannte bringt den Nervenkitzel.
F M A
10.-12. Tag MO-MI Nord Luangwa NP
An zwei Tagen erkunden wir in offenen Allradfahrzeugen - morgens und nachmittags - den nur zugänglichen nördlichen Teil des Reservates. Hier wirbeln riesiger Büffelherden Staub auf, große Löwenrudel haben hier ihr Revier. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass wir die Wildbeobachtungen mit niemanden teilen müssen, die Natur uns eine private 'Show' einräumt. an dem freien Tag, können wir fakultativ noch weitere Safaris machen.
F M A
13. Tag: DO Chipata
Heute verlassen wir das Abenteuerland und das wilde Terrain des North Luangwas und fahren in ca. acht Stunden zurück nach Chipata oder eine andere Stadt ca. halbwegs nach Lusaka. Beim gemeinsamen Abendessen (vor Ort zahlbar) lassen wir das Erlebte Revue passieren.
F M
14. Tag: FR Lusaka
Fahrt in die Hauptstadt Zambias, nach Lusaka, eine der gegenwärtig schnellstwachsende afrikanischen Hauptstädte. Am späten Nachmittag endet unsere Expedition. Transfer zur Unterkunft.
F
15. Tag: SA Rückflug
Mittags Transfer zum Flughafen. Flug mit ETHIOPIAN AIRLINES nach Addis Abeba wo wir umsteigen. Nachts Flug nach Frankfurt.
F
16. Tag: SO Ankunft
Akunft am frühen Morgen.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

4. Tag South Luangwa National Park
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Lusaka
Wer während eines Afrika-Aufenthaltes die herausragenden und imposanten Viktoriafälle besuchen will, der kommt an der lebendigen Stadt Livingstone nicht vorbei. Sie befindet sich im äußersten Süden Sambias, unweit der atemberaubenden Wasserfälle, zudem ist Livingstone die Hauptstadt der Südprovinz des Landes und war von 1911 bis 1935 sogar die Hauptstadt der damaligen britischen Kronkolonie Nordrhodesien.

Benannt wurde der Ort nach dem schottischen Afrikaforscher David Livingstone, welcher einige Expeditionen im Gebiet des Sambesi machte und die Viktoriafälle entdeckte. Daran erinnert noch heute eine Statue des Missionars in der Nähe der Wasserfälle. Neben spannenden Touren zu den Viktoriafalls werden in Livingstone auch diverse andere zum Teil extreme Aktivitäten wie Wildwasserrafting und Bungeejumping angeboten.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Sambia (ZM)
Sambia
Der Name des Binnenstaates im südlichen Afrika ist vom mächtigen Sambesi Fluss, welcher im Westen das Land durchquert, abgeleitet. Der Süden Sambias wird von den Ausläufern der Kalahari-Wüste geprägt. Der häufigste Ausgangspunkt für die Erkundung Sambias ist die Hauptstadt Lusaka, welche sich im Süden des Landes befindet. Sambia beheimatet zahlreiche Wasserfälle, die eindrucksvollsten von ihnen sind aber zweifellos die Viktoriafälle an der Grenze zu Simbabwe.  Diese imposanten und faszinierenden Wasserfälle sind die größten und gewaltigsten in ganz Afrika. Auf einer Breite von fast 2 Kilometern stürzt der mächtige Sambesi Fluss hier 120 Meter in die Tiefe, den dabei entstehenden Sprühnebel kann man noch in 30 Kilometern Entfernung sehen. Kein Wunder, dass die Ureinwohner die Viktoria Fälle auch als „donnernder Rauch“ bezeichnen. Für alle die dieses kraftvolle Wunder  der Natur in seiner ganzen Schönheit betrachtet wollen, ist ein Flug über das Areal der Viktoria-Fälle die perfekte Gelegenheit. Besonders beeindruckend ist dieses eindrucksvolle Naturschauspiel bei Vollmond, dann sind die Fälle nachts für Besucher geöffnet und man kann die sogenannten Mondlicht-Regenbogen bestaunen.
Sambia verfügt weiterhin über sehr zahlreiche und wunderschöne Nationalparks. Der bekannteste von ihnen ist wohl der Südluangwa-Nationalpark im Osten des Landes. Er beheimatet einen sehr artenreichen Wildtierbestand. Unter anderem leben hier Elefanten, Büffel, Nilkrokodile, Flusspferde und Gnus. Zudem ist der Südluangwa-Nationalpark einer der beliebtesten Nationalparks für Fotosafaris. Auch bei dem Besuch von Nationalparks werden Flug-Safaris angeboten um einen Gesamteindruck über das Gebiet zu bekommen. Das ursprüngliche Sambia ist also der perfekte Ort um  herrliche Naturausflüge und traumhafte Tierbeobachtungen zu machen.
beste Reisezeit:
Mai bis November
 

Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima mit einer kühlen Trockenzeit (Winter) von Mai bis September, einer heißen Trockenzeit im Oktober und November sowie einer schwülen und heißen Regenzeit, welche von Dezember bis April dauert.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum muss entweder rechtzeitig vor Beginn der Reise bei der sambischen Auslandsvertretung angemeldet und eingeholt werden oder kann gegen eine Gebühr bei der Einreise erworben werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=ZM
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SambiaSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Sambia/Sicherheitshinweise.html

Währung:
1 Kwacha = 100 Ngwee
 

Flugdauer:
ca. 17 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +1 (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +0h 


Gut zu wissen:
Die Kriminalitätsrate nimmt immer mehr zu, deshalb ist besondere Vorsicht auf Seiten der Reisenden geboten. Zudem gehört Sambia nicht zu den großen afrikanischen Reisezielen, weshalb man sich außerhalb der großen Touristenzentren auf Unterkünfte mit einfacher Ausstattung einstellen sollte.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Botswana & Namibia tierisch schön
Namibia/Botswana/Sambia Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
14 Tage Rundreise durch Sambia
ab 3.698 € pro Person
Auf Pirsch in der Savanne
Botswana/Sambia Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
14 Tage Rundreise durch Sambia
ab 1.740 € pro Person
Kapstadt - Victoria Falls - Chobe-Nationalpark
Südafrika/Botswana/Simbabwe/Sambia Rundreise
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
12 Tage Rundreise durch Sambia
ab 3.050 € pro Person
Auf den Spuren der grauen Riesen
Botswana/Namibia/Sambia Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
15 Tage Rundreise durch Sambia
ab 2.055 € pro Person