Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 15-tägige Busrundreise durch Sizilien
  • 4-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Erleben Sie Sizilien, die traumhafte Insel im Mittelmeer
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Stufe für Stufe steigen Sie das römische Theater von Taormina empor und werden mit einem außergewöhnlichen Ausblick belohnt. Direkt vor Ihnen sehen Sie den höchsten aktiven Vulkan Europas. Immer wieder lässt es der 3.300 m hohe Ätna krachen und schleudert Gase und flüssiges Gestein in die Gegend. An den unteren Treppen des antiken Theaters erkennen Sie, dass es in bereits vorhandenes Gestein gehauen wurde. Unfassbar, dass an dieser Stelle Gladiatoren um ihr Leben kämpften!
Weitere spannende Highlights wie Palermo, Taormina oder Piazza Armerina erwarten Sie auf der größten Insel im Mittelmeer. Ihre Eindrücke können Sie während Ihrem Badeaufenhalt im 4-Sterne-Hotel Zahira Resort and Village Revue passieren lassen. Was wird wohl Ihr Sizilien-Highlight sein?
1. Tag - Anreise
Flug nach Palermo. Empfang am Flughafen und Transfer zu Ihrem Hotel im Raum Palermo oder Cefalú, wo das Abendessen und die Übernachtung erfolgen.
2. Tag - Palermo/Cefalú - Monreale - Palermo/Cefalú (ca. 150 km)
Die modernen Pixel von heute sind die Mosaike von damals. Im Dom von Monreale stellen sie das Alte und Neue Testament in göttlichen Bildern dar. Laut, farbenfroh und voller Leben geht es in Palermo zu. Sie besuchen den Normannendom, ein imposantes Bauwerk, das heute noch die Königsgräber aufbewahrt. In Ihrer freien Zeit am Nachmittag lernen Sie Siziliens legendäre und früher berüchtigte Hauptstadt auf eigene Faust kennen. Vorbei am Teatro Massimo erreichen Sie den barocken Platz der Quattro Canti. Auf dem Altstadtmarkt bieten Ihnen Händler wortreich ihre Waren an. Oder lehnen Sie sich in einem der vielen Cafés bei einem Cappuccino zurück und beobachten Sie das quicklebendige Treiben. Abendessen und Übernachtung im Raum Palermo oder Cefalú.
3. Tag - Palermo/Cefalú
Tag zur freien Verfügung. Übernachtung im Raum Palermo oder Cefalú.
4. Tag - Palermo/Cefalú - Santo Stefano di Camastra - Tyndaris - Taormina/Acireale (ca. 180 km)
Das Örtchen Santo Stefano di Camastra ist bekannt für die farbenfrohe Keramik, die hier hergestellt wird. Beim Besuch einer Keramikfabrik erfahren Sie alles Wissenswerte über die Herstellung und haben Gelegenheit die bunten Arbeiten als Souvenir zu erstehen. Weiter geht es nach Tyndaris. Wie in ganz Sizilien wurde auch dieser Ort von verschiedenen Kulturen geprägt: Im Jahre 396 v. Chr. von Dionysios I. gegründet, hat sich die Stadt während der Punischen Kriege mit den Römern verbündet. In den 1950er Jahren wurde die römisch-katholische Wallfahrtskirche erbaut in der die Schwarze Madonna von Tindari verehrt wird. Vom Vorplatz der Wallfahrtskirche aus sieht man das Naturschauspiel des mare secco, einer langgezogenen, ins Meer ragenden Sandbank. Außerdem hat man einen weit reichenden Blick auf die Felsen von Tindari, das Hinterland von Milazzo und bis zu den Liparischen Inseln. Abendessen und Übernachtung im Raum Acireale/Letojanni /Riposto.
5. Tag - Taormina/Acireale - Taormina - Savoca - Taormina/Acireale (ca. 150 km)
Eine kurvige Straße führt Sie hinauf zur "Perle Siziliens". Eindrucksvoll auf einer Terrasse des Monte Tauros liegt das Städtchen Taormina, das schon immer den Jet-Set aus Europa und den USA angezogen hat. Von dem Halbrund des griechisch-römischen Freilichttheaters bietet sich ein unvergessliches Panorama auf die malerische Küsten- und Vulkanszenerie. Auf dem lebhaften Corso Umberto schlendern Sie vorbei an kleinen Boutiquen und Souvenirshops und genießen das einmalige Flair bei einem Café Latte in einem der zahlreichen Straßencafés (nicht inklusive). Weiterfahrt nach Savoca. Im 12. Jh. wurde hier eine normannische Siedlung errichtet. Das Dorf Savoca ist seit 1415 bekannt. Der Name des Ortes stammt von Sambuchi, dem schwarzen Holunder ab. Kommt Ihnen der Ort nicht bekannt vor? Savoca war Drehort für mehrere Szenen der Filmtrilogie "Der Pate" unter der Regie von Francis Ford Coppola mit Marlon Brando in der Hauptrolle. Abendessen und Übernachtung im Raum Acireale/Letojanni /Riposto.
6. Tag - Taormina/Acireale
Tag zur freien Verfügung. Übernachtung im Raum Acireale/Letojanni /Riposto.
7. Tag - Taormina/Acireale - Piazza Armerina - Agrigent - Raum Palermo/Cefalù (ca. 370 km)
Ein ganzer Tag im Zeichen des UNESCO-Kulturerbes. Dolce Vita, Frauen in Bikinis und Jagdszenen: Auf 3.500 m² erzählen die beeindruckend gut erhaltenen Mosaike der Villa Casale von dem Leben der reichen Römer. Die moderne Skyline von Agrigent steht im eindrucksvollen Kontrast zum antiken Szenario im Tal der Tempel. Dass Sie die schönsten griechischen Tempel in Italien finden, hätten Sie sicher nicht erwartet. Hera-, Concordia- und Heraklestempel, sowie die monumentalen Reste des Zeustempels werden Sie überzeugen. Abendessen und Übernachtung im Raum Palermo/Cefalù.
8. - 14. Tag - Campobello die Mazara
Genießen Sie Ihren Aufenthalt in dem wunderschönen Ort Campobello die Mazara und nutzen Sie auf Wunsch die Zeit für einen Besuch zu den Sehenswürdigkeiten.
15. Tag - Abreise
Arrivederci, Sicilia! Transfer zum Flughafen Palermo und Rückflug nach Deutschland.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Eintrittsgelder sind nicht inklusive.
Die Übernachtung kann auch in anderen Orten als ausgeschrieben erfolgen.
Ihr Urlaubsort: Campobello di Mazara
Ihr Urlaubsort liegt an der Südwestküste von Sizilien, 115 km von Palermo entfernt. Der Küstenabschnitt in der Tre Fontane Zone ist reich an Thermalquellen. Die weichen Sanddünen, langen Sandstrände und das Meer bieten einen erholsamen Aufenthalt. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und besuchen Sie die Ausgrabungsstätten von Selinunte, Cava di Cusa und Sciacca. Lassen Sie sich von der sizilianisch/griechischen Kultur in Mazara del Vallo, Marsala und von der Mozia Insel verzaubern.

Aber auch für Familien und Wasserratten gibt es jede Menge Spaß. In unmittelbarer Nähe zu Ihrem Hotel befindet sich ein Wasserpark. Hier sorgt unter anderem der "Acquasplash" für die nötige Abkühlung. Ein Spaß für Groß und Klein (geöffnet im Zeitraum 07. Juni bis 13. September 2015). Der Eintritt für unsere Gäste kostet 3.50 € pro Person/Tag (vor Ort 20 € pro Person/Tag).
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Südlich der Stadt Agrigent auf der italienischen Insel Sizilien befinden sich die archäologischen Stätten von Agrigent. Diese eindrucksvollen archäologischen Fundplätze sind zum Teil wirklich gut erhalten und gehören daher zu den absoluten Must-Sees während einer Rundreise auf der imposanten Mittelmeerinsel. Bei diesen Fundplätzen handelt es sich überwiegend um die Überreste der antiken griechischen Stadt Akragas.

Besonders beliebt bei Besuchern ist der archäologische Park „Tal der Tempel“, hier befinden sich die bedeutendsten Überreste des einstigen Akragas. Und wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich dabei hauptsächlich um Tempel. So kann man hier beispielsweise die Überreste des Tempel des Olympischen Zeus, des Dioskurentempel oder auch des Heraklestempels bestaunen aber auch die Gärten von Kolymbethra oder das Heiligtum der chthonischen Gottheiten.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bei Cefalú handelt es sich um eine kleine Stadt in der sizilianischen Provinz Palermo, die außerordentlich malerisch zwischen der Mittelmeerküste und einem Felsmassiv liegt. Sie befindet sich an der Nordküste von Sizilien und ist gut über die nahe liegende Autobahn und per Zug zu erreichen.

Im Süden der Stadt findet sich die Gebirgskette der Monti Madonie, wobei der Kalkfelsen Rocca di Cefalù deren äußersten Ausläufer darstellt. Auf diesem, auch "Burgberg" genannt, finden sich Spuren der verschiedensten Kulturen dieser Region. Dazu gehören eine arabische Zisterne, eine byzantinische Kapelle sowie Überreste eines normannischen Kastells.

Eine Sehenswürdigkeit stellt auch die Stadt selbst dar, deren Grundriss aus dem 12. Jahrhundert stammt. Besonders wichtig im Panorama ist daher auch die Normannenkirche aus der gleichen Zeit. Es handelt sich um eine Säulenbasilika mit drei Schiffen, zwei massiven Glockentürmen und reich verzierter Fassade. Gute Ziele für einen Besuch sind auch die beiden Museen "Museo mandralisca" und "Museo dell'Ordine", hier werden unter anderem Münzen, Vasen, Gemälde und Gebrauchsgegenstände verschiedener antiker Kulturen ausgestellt.
Bilder:
Die Hauptstadt der autonomen Region Sizilien ist das paradiesische Palermo, welches im Norden der malerischen Insel gelegen ist. Ihre Geschichte geht bis in das 8. Jahrhundert vor Christus zurück, dementsprechend viele historische Prachtbauten beheimatet die Stadt auch. So wie den Normannenpalast, den Palazzo Chiaramonte, das Quattro Canti, den Dom von Palermo, die Jesuitenkirche Chiesa del Gesu und das Oratorio di San Lorenzo.

Zudem befinden sich in Palermo auch zahlreiche Museen, Galerien und Theater, wobei das Teatro Politeama und das Teatro Massimo wohl zu den bekanntesten gehören. Wer nach einer eindrucksreichen und auch anstrengenden Stadtbesichtigung auf der Suche nach ein wenig Ruhe und Entspannung ist, der ist in einem der vielen Stadtparks gut aufgehoben. So sollten der Parco della Favorita, der botanische Garten oder der Parco d’Orleans unbedingt einmal besucht werden.
Die rund 38.000 Einwohner zählende Stadt Monreale an der Nordküste Siziliens gehört zur Provinz Palermo und befindet sich nur 7 Kilometer von der gleichnamigen Stadt entfernt. Monreale liegt am Hang des Monte Caputo und beheimatet zahlreiche imposante Bauwerke. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale von Monreale, ein aus dem 12. Jahrhundert stammender Normannenbau, welcher sowohl Elemente der arabischen als auch der byzantinischen und romanischen Baukunst ausweist.

Auch das Rathaus und die Bergkirche, welche beide aus dem 18. Jahrhundert stammen sind in jedem Fall einen Besuch wert. Weiterhin gesehen haben sollte man die Collegiata-Kirche und die Collegio-di-Maria-Kirche. Auf dem Berg Monte Caputo wurde zwischen 1174 und 1200 von Benediktinermönchen das Castellaccio di Monreale errichtet. Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen der faszinierenden, teilweise gut erhaltenen Überreste der einstigen Burg sondern auch weil man von hier aus einen herrlichen Panorama-Blick über die beschauliche Stadt Monreale hat.
Bilder:
In der zur Provinz Catania gehörenden Stadt finden Sie prunkvolle Kirchenbauten und andere imposante Bauwerke mit faszinierenden Entstehungsgeschichten.

Zu den Wahrzeichen von Acireale zählt die Kathedrale Maria Santissima Annunziata. Bewundern Sie hier die gotische Fassade und das barocke Portal des Kirchengebäudes. Die Kathedrale wurde im 17. Jahrhundert errichtet und ist der Sitz des Bistums Acireale.

Eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt ist das im barocken Stil erbaute Rathaus. Zudem finden Sie in Acireale die Pinacoteca Zelantea. Darin sind Gemälde und alte Schriften aus der Frühen Neuzeit ausgestellt. In einem weiteren Museum der Stadt sehen Sie die Puppen des Marionettentheaters von Sizilien.

Die Gelegenheit, sich zu entspannen, haben Sie im bekanntesten Thermalbad der Stadt. Diese Badeanlage wurde im 19. Jahrhundert errichtet.
Bilder:
Das Touristengebiet der Gemeinde Letojanni in der italienischen Provinz Messina eignet sich ideal als Reiseziel, wenn Sie im Rahmen einer Rundreise durch Sizilien einen Badeausflug planen. In diesem kleinen Fischerort finden Sie eine malerische Atmosphäre vor.

Tauchen Sie an den langen Badestränden von Letojanni in kristallklares Meerwasser ein. Im Sommer herrscht an der Ostküste von Sizilien ein angenehmes Klima. Das Nachtleben genießen Sie am besten in den Pubs, Bars und Restaurants, die in der Nähe des Strandes liegen.

Weil der Ort im 19. Jahrhundert an die Eisenbahnlinie angebunden wurde, zogen viele vermögende Familien in das Dorf. Darum wurden in Letojanni prunkvolle Bauwerke errichtet. Am imposanten Piazza Durante erzeugen Palmen das perfekte Urlaubsambiente.

Empfehlenswert ist der Besuch der eindrucksvollen Kirche San Giuseppe. Dort erhalten Sie interessante Informationen über religiöse Bräuche und erfahren zudem, wie die Kirche nach einem verheerenden Erdbeben neu erbaut wurde.
An der Ostküste Siziliens liegt die malerische Stadt Taormina, deren Geschichte bis in die Antike zurückgeht. Das traumhafte Zusammenspiel von malerischer Landschaft, historischen Sehenswürdigkeiten und mildem Klima machen den rund 11.000 Einwohner zählenden Ort zu einem sehr beliebten Ausflugsziel, sogar zu einem der wichtigsten Tourismuszentren auf Sizilien. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das Antike Theater, das Odeon, der Dom mit dem davor befindlichen Brunnen, die Kirche San Guiseppe, der Palazzo Corvaja, die Porta Messina und der Palazzo Duca di Santo Stefano.

Der Stadt vorgelagert ist die wunderschöne Isola Bella, sie ist charakteristisch für den Ort und kann schon vom Strand aus gut gesehen werden. Eine kleine Sandbank verbindet die Isola Bella mit dem Festland, allerdings kann man die Insel nicht auf eigene Faust erkunden, da sie 1998 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, aber viermal täglich werden kostenlose Führungen auf der Insel angeboten.
Bilder:
Agrigent liegt an der Südküste Siziliens und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die rund 60.000 Einwohner zählende Stadt ist berühmt für ihre besonders beeindruckenden archäologischen Stätten. Besonders die Altstadt und das südlich gelegene sogenannte „Tal der Tempel“ sind sehr sehenswerte und vielbesuchte Touristenattraktionen. Besonders bekannt sin der Dorische Tempel, der Heraklestempel und der Dom San Gerlando.

1997 wurden die archäologischen Stätten von Agrigent von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt mit der Begründung „dass Akragas eine der größten Städte der Antike im Mittelmeerbereich war und in einem außergewöhnlich guten Zustand erhalten ist. Seine großartige Reihe dorischer Tempel ist eines der herausragendsten Denkmäler für die griechische Kunst und Kultur.“
In der Provinz Enna, in der italienischen Region Sizilien befindet sich die beschauliche Stadt Piazza Armerina, welche rund 21.000 Einwohner zählt. Schon in der Vorgeschichte haben in der Gegend der heutigen Stadt Menschen gesiedelt und auch die Römer haben sich hier niedergelassen wir das imposante Romana del Casale unschwer erkennen lässt. Somit kann Piazza Armerina auf eine sehr lange und vor allem reiche Geschichte zurückblicken.

Die Stadt wie wir sie heute kennen wurde 1080 gegründet, zu ihren beeindruckendsten Bauwerken gehört die Kathedrale Maria Santissima Assunta, die das Palazzo Trigona, das Kastell Spinelli und die Kirche Sant’Ignazio. Auch ein Besuch des Garibaldi-Theaters sollte während eines Aufenthaltes in Piazza Armerina in keinem Fall fehlen.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Historische Schätze und traumhafte Landschaften
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 559 € pro Person
Rom - Stadt mit Herz
Italien Rundreise
Preiswert & Gut
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 495 € pro Person
Sizilien - Land des ewigen Frühlings
9 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 679 € pro Person