Kleine Gruppe
Ohne Flug
  • 12-tägige Aktivreise durch Uganda und Ruanda
  • Hotels/Lodges/Gästehäuser mit genannter Verpflegung
  • Besuchen Sie den Kibale und den Bwindi NP
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Kommen Sie heraus aus Ihrem Alltag – in Uganda wartet die echte Wildnis auf Sie! Auf dieser Tour klappern Sie nicht nur Höhepunkte ab, sondern sind selbst gefordert. Mehr als 1000 Schimpansen schwingen sich im Kibale NP kunstvoll von Ast zu Ast, aber es erfordert doch einige Geduld und Anstrengung, bis man dem lebhaften Treiben der Affenfamilien näherkommt. Der „undurchdringliche“ Bergregenwald im Bwindi NP offenbart Ihnen auf einer 3-tägigen Wanderung neben Flechten, Farnen und Moosen auch seinen wertvollsten Schatz – die unvergessliche Begegnung mit den letzten Berggorillas der Erde, die hier einen sicheren Lebensraum gefunden haben. Tags darauf steigen Sie aus dem üppigen Bergwald ab und müssen sich vielleicht ungläubig die Augen reiben beim Anblick des vor Ihnen liegenden Mutandasees, der mit seinen kleinen Inseln und den Virungavulkanen im Hintergrund eine atemberaubende Kulisse abgibt. Im Kanu paddeln Sie über den See, um im nahen Ruanda die markanten Vulkane näher in Augenschein zu nehmen – bei einer Bergbesteigung, auf der Suche nach endemischen Goldmeerkatzen oder vielleicht sogar bei einer weiteren Gorilla-Pirsch. Afrikas Großwild müssen Sie im Gegensatz zu den Silberrücken nicht lange suchen – bei einer Bootsafari zwischen Albert- und Edwardsee reihen sich Elefanten, Flusspferde und Krokodile dicht an dicht am Flussufer, Löwen dösen in den ausladenden Feigenbäumen. Gleich zu Beginn der Reise fahren Sie mit dem Schiff zu einem Inselstrand im Victoriasee, der Sie den Alltag ganz schnell vergessen lässt.
1.Tag: Anreise
Ankunft am Flughafen Entebbe. Transfer und Ü Sunset Motel o.ä.
2.Tag: Fährüberfahrt auf dem Victoriasee (F/M/A)
Heute geht es mit der Fähre über den Victoriasee zu den idyllischen Ssese-Inseln. Abends können Sie in entspannter Atmosphäre Ihren Alltagsstress vergessen und sich beim Sundowner auf die Reise einstimmen. Ü Mirembe Beach Resort o.ä.
3.Tag: Lake Mburo NP (F/M/A)
Fährüberfahrt von der Insel Bugala ans Festland. Sie erreichen den Lake Mburo NP, unternehmen eine Pirschfahrt und besteigen anschließend ein Ausflugsboot. Krokodile, Flusspferde und Schreiseeadler präsentieren sich während der Bootsfahrt über den Lake Mburo als klassische Afrika-Fotomotive in der Abendsonne. Ü Eagle´s Nest o.ä.
4.Tag: Lake Mburo NP – Kibale Forest NP (F/M/A)
Auf einer Fußpirsch begegnen Sie Zebras und allerlei Antilopenarten. Impalas und Elan-Antilopen – die größte Antilopenart der Welt – warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Weiter geht es in Richtung Norden. Kurz vor Kibale bietet sich eine Wanderung in die Bigodi-Sümpfe an. Ü Nyinabulitwa Country Resort o.ä.
5.Tag: Schimpansen-Tracking (F/M/A)
Am frühen Morgen gehen Sie im Kibale NP zu Fuß auf eine teilweise anstrengende, jedoch äußerst spannende Suche nach Schimpansen. Der Erfolg hierbei ist fast sicher! Anschließend Fahrt in den Queen Elizabeth NP. Ü Kingfisher Lodge o.ä.
6.Tag: Safari im Queen Elizabeth NP (F/M/A)
Eine Safari in den Morgenstunden gibt Ihnen die Möglichkeit, Löwen, Elefanten oder mit etwas Glück sogar Leoparden vor die Linse zu bekommen. Am Nachmittag sind Sie ca. 2h mit dem Boot auf dem Kazinga-Kanal unterwegs und können dabei zahlreiche Flusspferde und viele Wasservögel beobachten. Am Ufer grasen die Büffel. Ü wie am Vortag.
7.Tag Queen Elizabeth NP - Bwindi NP
Fahrt durch den Ishasha-Sektor des Queen Elizabeth NP. Auf dem „Northern Circuit“ sehen Sie mit etwas Glück die berühmten baumsteigenden Löwen auf den alten Feigenbäumen. Fahrt zum Bwindi NP. Ü Buhoma Community Restcamp o.ä.
8.Tag: Trekking im Bwindi NP (F/M/A)
Beginn der Wandertage durch das Kigezi-Hochland von Buhoma nach Nkuringo durch den Bwindi Inpenetrable Forest. Dieses einzigartige Schutzgebiet ist vor allem für seine zahlreichen Gorillafamilien bekannt. Darüber hinaus leben hier auch Schimpansen und die schwarz-weißen Guereza-Stummelaffen. Ü Nkuringo Gorilla Camp (mit Gemeinschaftssanitäranlagen) o.ä. (Gehzeit ca. 8-9h, 650 m?).
9.Tag: Gorilla-Tracking Bwindi NP (F/M/A)
Heute haben Sie die Möglichkeit, ein Gorilla-Tracking zu unternehmen (optional). Die Wanderung führt zu den bedrohten Berggorillas in den nebligen Regenwäldern des Kigezi-Hochlandes im Bwindi NP – der Höhepunkt Ihrer Reise. Ü wie am Vortag.
10.Tag: Trekking im Kigezi-Hochland und Kanutour (F/M/A)
Sie wandern weiter durch das Kigezi-Hochland. Auf befestigten Wegen geht es von Nkuringo hinab zum Mutandasee. Dort warten einheimische Kanus, mit denen Sie bis ans Südufer paddeln (ca. 3h). Von hier geht es zu Fuß zurück in die Zivilisation. Eine herrliche Berg- und Seenlandschaft mit Vulkankulisse belohnt Sie für Ihre Mühen. Ü Traveller´s Rest House o.ä. (Gehzeit ca. 5h, 350 m?).
11.Tag: Kisoro – Ruanda (F/M/A)
Am Vormittag können Sie im Mgahinga NP den Mghahinga Batwa-Trail (optional) gehen und die hier lebenden Pygmäen besuchen. Wer es ruhig angehen möchte, entspannt sich einfach von den letzten drei Wandertagen. Nachmittags Fahrt durch die Bergkette der Vulkane Muhavura, Mgahinga und Sabinyo bis hinüber nach Ruanda. Ü La Palme Hotel o.ä.
12.Tag: Volcanoes NP – Kigali (F/M)
Der Vormittag kann für ein weiteres Gorilla-Tracking genutzt werden, Sie können sich auf die Spuren der Goldmeerkatzen begeben oder zur Grabstätte von Dian Fossey wandern. Alle Ausflüge optional. Nachmittags Fahrt nach Kigali. Die Gruppe kann gemeinsam ein Zimmer im Hotel nutzen, um sich für den Rückflug frisch zu machen. Transfer zum Flughafen.

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Kigali
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Uganda
Uganda, oder auch die „Perle Afrikas“ fasziniert seine Gäste mit einem ungeahnten Reichtum, der ostafrikanische Staat ist nämlich reich an wilder, unbändiger Natur, aufregenden Städten und beeindruckenden kulturellen Bauwerken. Letztere finden sich vor allem in der ugandischen Hauptstadt Kampala. Diese beheimatet beispielsweise das Haus der Andacht, das einzige seiner Art in Afrika, und auch andere Sakralbauten wie die Rubaga-Kathedrale und die Namirembe-Kathedrale.
Wer als Tourist nach Uganda kommt, der muss vor allem eines besitzen, nämlich Abenteuerlust. Hier werden vermehrt Safaris, Wildbeobachtungsfahrten mit Camp-Aufenthalte und Ähnliches angeboten, denn nur so kann man die unverfälschte und raue Schönheit der ugandischen Natur in ihrer ganzen Faszination erleben. Zu den Anlaufpunkten solcher Touren zählen Naturschutzgebiete wie beispielsweise der Murchison Falls Nationalpark. Hier dominiert die Savanne und Besucher können Elefanten, Löwen und Büffel in freier Wildbahn beobachten. Im Süden Ugandas befindet sich der Queen Elizabeth Nationalpark, dieser beheimatet ebenfalls für Afrika typische Tierarten wie Löwen und Büffel. Ein ganz besonderes Phänomen bieten aber die zahlreichen Krater- und Salzseen, welche eine Vielzahl von Flamingos anlocken, die wiederrum die Seen aus der Ferne rosarot erscheinen lassen.
Auch der Viktoriasee im Südosten des Landes bietet zahlreichen Tieren eine Heimat und zudem viele Möglichkeiten zur Ausübung von Wassersport und ist somit eine willkommene Abwechslung für Uganda-Reisende. Aktivurlauber, Abenteuerlustige und Naturfreunde sollten ihren nächsten Urlaub also auf jeden Fall in dieses ostafrikanische Land planen. Uganda ist allemal eine Reise wert und hat bis jetzt noch jeden seiner Besucher verzaubert.
beste Reisezeit:
Dezember bis Februar und Juni bis September
 

Klima:
Es herrscht tropisches Äquatorialklima mit Trockenzeiten zwischen Dezember und Februar sowie zwischen Juni und August. Starke Niederschläge treten im Oktober und November sowie zwischen März und Mai auf.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Ein Visum wird zur Einreise benötigt, dieses kann entweder vor der Reise bei einer ugandischen Auslandsvertretung beantragt werden oder auch direkt bei der Einreise gegen eine Gebühr von 50 US-Dollar erworben werden. Die Gültigkeit des Visums beläuft sich auf 30 Tage.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UgandaSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UgandaSicherheit.html

Währung:
1 Uganda-Schilling = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 9 Stunden und 40 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +1h 


Gut zu wissen:
Die Mehrheit der ugandischen Bevölkerung sind Christen. Homosexualität ist in Uganda illegal und wird mit langjährigen Haftstrafen geahndet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Bilder:
Ruanda
Der ostafrikanische Binnenstaat Ruanda wird wegen seiner in vielen Teilen des Landes hügeligen Landschaft auch als das „Land der 1000 Hügel“ bezeichnet. Die einstige deutsche Kolonie verzaubert ihre Besucher mit malerischen Kleinstädten, zahlreichen Nationalparks, traumhaften Seenlandschaften und einer artenreichen Flora und Fauna in einer für afrikanische Verhältnisse sehr vegetationsreichen Natur.
Zudem ist Ruanda die Heimat der legendären Berggorillas. Der Rückzugspunkt dieser seltenen Spezies sind die Virunga-Vulkane. Das Gebiet wurde durch die Errichtung des Volcans Nationalparks unter Schutz gestellt. Auf Tagestouren oder mehrtägigen Safaris können die Besucher die beeindruckenden und hinreißenden Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Ein weiterer bekannter und beliebter Nationalpark Ruandas ist der Nyungwe Nationalpark, er beheimatet mehr 200 verschiedenen Baumarten sowie die zahlreichsten und unterschiedlichsten Pflanzen- und Tierarten, darunter allein mehr als 100 Orchideenarten und 13 verschiedenen Primaten. Somit ist es also nicht übertrieben Ruanda als ein wahres Natur-Paradies zu bezeichnen. Butare, im Süden des Landes, ist die Kulturhauptstadt des Landes, hier befinden sich das Nationalmuseum von Ruanda sowie mehrere Universitäten. Die eigentliche Hauptstadt Ruandas ist aber Kigali.
Eine weitere Stadt, welche sie unbedingt besuchen sollten ist Gisenyi, diese befindet sich an dem riesigen Kiwusee im Nordwesten des Landes. Gisenyi ist eine ehemalige deutsche Kolonialstadt, von dieser Zeit zeugen noch zahlreiche verbliebene Bauten, welche es zu besuchen gilt. Und obwohl Ruanda nicht über eine Anbindung an das Meer verfügt, so kann man hier doch Wassersport ausüben. Der Sandstrand des Kiwusees eignet sich nämlich hervorragend zur Ausübung von Wassersport.

Beliebte verwandte Reisen:

Ugandas Berggorillas und Schimpansen
11 Tage Rundreise durch Uganda
ab 1.990 € pro Person
Den Gorillas auf der Spur
13 Tage Rundreise durch Uganda
ab 3.490 € pro Person
Ruwenzoris - Mystische Mondberge und Gorillas
14 Tage Rundreise durch Uganda
ab 3.090 € pro Person
Expedition Kenia - Uganda
Kenia/Uganda Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
17 Tage Rundreise durch Uganda
ab 2.790 € pro Person