Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 7-tägige Busrundreise durch Italien
  • 4-/5-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Entdecken Sie das grüne Herz Italiens
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Umbrien gilt als das grüne Herz Italiens; seine Berglandschaften mit ihrer reichen Flora und Fauna werden Ihre Reisewege stets zur Augenweide machen. Erleben Sie auf dieser Rundfahrt die Höhepunkte im Zentrum Italiens: das stimmungsvolle Orvieto mit seiner mächtigen Kathedrale, die lebendige Studentenstadt und Kunstmetropole Perugia und das mystische Assisi. Darüber hinaus lernen Sie auch einige kleine, weniger besuchte Orte wie Bagnoregio, Todi, Spello oder Montefalco kennen. Freuen Sie sich auf eine erlebnisreiche Woche und genießen Sie die umbrische Küche mit ihrem gekonnt-aromareichen Einsatz regionaler Produkte.
1. Tag Flug nach Rom - Orvieto
Sie fliegen mit Lufthansa, Austrian, Swiss oder Airberlin nach Rom (Flugdauer ca. 2 Std.). Nach der Ankunft führt Sie die Fahrt zunächst nach Montecchio, wo sich auf dem Weingut Falesco eine erste Gelegenheit zur exquisiten Verkostung ergibt. Südlich von Orvieto logieren sie dann inmitten der geschichtsträchtigen Mauern einer mittelalterlichen Abtei. (A)
2. Tag Orvieto
Am Vormittag lernen Sie die Altstadt von Orvieto kennen. Schon aus weiter Ferne sichtbar, erhebt sie sich auf einem Felsplateau aus Tuffstein die imposante Fassade des Doms, italienisches Mittelalter in Reinkultur. Zum Lunch erwartet Sie in Bolsena frischer Fisch aus dem gleichnamigen See. anschließend besuchen Sie noch das Steil an den Hängen eines Hügels gelegene Städtchen Bagnoregio. Und zum Abendessen erwartet man Sie auf einem Landgut mit einem herrlichen Blick auf Orvieto. (F/M/A)
3. Tag Orvieto - Perugia
Der heutige Vormittag führt Sie zunächst in das mittelalterliche Todi. Vor dessen Toren ist eine der schönsten Zentralkirchen der Renaissance zu bestaunen: Santa Maria della Consolazione. Nach dem Mittagessen geht die Fahrt weiter nach Perugia, der berühmten Universitätsstadt. Ein Zwischenhalt unterwegs macht Sie bekannt mit Deruta, Pittoresk gelegen auf einem Hügel über dem Tibertal. Ihr Hotel für die kommenden beiden Nächte befindet sich mitten im Herzen Perugias. (F/M)
4. Tag Perugia
Der heutige Tag ist ganz der uralten Metropole Perugia gewidmet. Zu Fuß erschließen Sie sich am Vormittag die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Am Nachmittag verführen elegante Boutiquen und Geschäfte zu einem Bummel durch die mit geschäftigem Leben erfüllten Straßen. Und am Abend genießen Sie Umbriens Küche in der Osteria a Priori, einer der Besten der Stadt. (F/A)
5. Tag Perugia - Assisi - Montefalco
Der Geburtsort des heiligen Franz von Assisi ist heute ein Pilgerort - für Gläubige ebenso wie für kunstinteressierte. in der Basilika san Francesco, der Grablegungskirche des heiligen, können sie die einzigartige Freskenwelt bewundern, die dem großartigen Giotto zugeschrieben wird. Genießen Sie anschließend Ihr Mittagessen in einem Landhotel mit schönem Blick auf das Städtchen. Und auch der Spaziergang durch Spello mit seinen Kirchen wird Ihnen sicher kontemplative Momente bescheren. Zum Abschluss des Tages führt Sie die Fahrt in das charmante Montefalco, wo Sie Ihr nächstes Domizil in einem Palazzo erwartet. (F/M/A)
6. Tag Montefalco
Nur, wer von Ihnen weiß, wird sie auch finden - die arkadischen Gefilde rund um die Quellen des Clitunno. Tatsächlich sind diese Wasser von einer natürlichen Schönheit, dass die Antike den Ort mit einem Heiligtum beehrte. Weiter geht es nach Spoleto - gewissermaßen das Panoptikum italienischer Geschichte. Eine würdige Kulisse, für ihr Farewell Dinner zu genießen. (F/A)
7. Tag Montefalco - Rom - Rückflug
Fahrt zum Flughafen von Rom und Rückflug mit Lufthansa, Austrian oder Swiss (Flugdauer ca. 2 Std.). (F)

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:

Ein Besuch im Dom von Orvieto ist bei einer Rundreise in Italien alternativlos, wenn Sie sich für die Kultur und die Kunst des Landes interessieren. Das Bauwerk ist ein Paradebeispiel für die gotische Architektur und ist auch für seine verzierten Fassaden weltweit bekannt.

Bei Führungen erfahren Sie, wie wegen eines Blutwunders im 13. Jahrhundert die Errichtung des Doms von Orvieto begann. Ein Altartuch, das laut den Überlieferungen bei diesem Wunder mit Blut getränkt wurde, finden Sie in einer Seitenkapelle des Gebäudes.

Für Kunstfreunde strahlt der Dom auch durch die von Wandreliefs geprägte Sockelzone eine besondere Faszination aus. Der Name des Urhebers dieser Kunstwerke ist unbekannt. Auf den Wanderreliefs werden die Genesisgeschichte und weitere religiöse Erzählungen thematisiert.

Wenn Sie sich für die Geschichte der Malerei begeistern, müssen Sie im Dom von Orvieto die Cappella di San Brizio besuchen. Dort malte die Künstlerlegende Luca Signorelli im Jahr 1499 das Fresko des Jüngsten Gerichts.

Der Dom von Perugia, auch als Kathedrale San Lorenzo bekannt, liegt mitten im Zentrum der umbrischen Hauptstadt: Am Piazza IV Novembre mit dem bekannten Fontana Maggiore. Nach der Grundsteinlegung 1345 wurde fast anderthalb Jahrhunderte an diesem Meisterwerk gotischer Architektur gearbeitet.

Der Besucher, der 1490 fertig gestellten Kathedrale, wird von einer prächtigen Eingangsfassade mit Stuckarbeiten, Spitzbögen, Rosettenfenstern und bunten Fresken empfangen. Auch im Inneren befinden sich reiche Dekors: Aufwändige Fresken an der Gewölbedecke, außergewöhnlich detailreiche bunte Glasfenster und gen Himmel strebende Marmorsäulen. In der Kapelle San Bernardino befindet sich das Altar-Gemälde "Die Kreuzabnahme" (1579) des einflussreichen Künstlers Federico Barocci.

Doch nicht nur architektonisch ist das Gotteshaus einen Besuch wert; hier trifft Bau(-Kunst) auf historische Bedeutung. Im Klosterhof wurden ab der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts bis Anfang des 14. Jahrhunderts Papstwahlen abgehalten. Die Kapelle beherbergt den als Reliquie verehrten Verlobungsring Marias. Dieser wird in einem Reliquiar aufbewahrt, welches von Bino di Pietro und den Brüdern Federico und Cesarino del Roscetto gefertigt wurde und als Meisterstück der Renaissance-Goldschmiedekunst gilt.

Wenn Sie sich für Geschichte und Kunst interessieren, finden Sie im Dommuseum Gemälde italienischer Renaissancemaler und mittelalterliche Handschriften, deren Datierung bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht. Besuchen Sie bei Gelegenheit ein Orgelkonzert - die Akustik in der rund 70 Meter langen Innenhalle ist beeindruckend.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Wenn Sie im Rahmen einer Rundreise durch Zentralitalien mehr über die italienische Kirchen- und Landesgeschichte erfahren wollen, ist Orvieto ein besonders empfehlenswertes Ziel. Die prunkvollen Bauwerke in der Stadt wurden vor allem im Mittelalter von den Päpsten zeitweise als Residenz genutzt.

Als das Wahrzeichen der Gemeinde gilt der Dom von Orvieto. Die imposante Kathedrale wurde im 13. Jahrhundert gebaut und ist der Sitz des Bistums Orvieto-Todi. Außerdem zählt der im Auftrag von Papst Clemens VII. errichtete Brunnen Pozzo di San Patrizio zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes.

Ein Besuch des nach der Stadt benannten Weinbaugebiets ist ebenfalls lohnenswert. Auch der Weißwein Orvieto trägt den Namen der Stadt, in der er hergestellt wird. Das Weinbaugebiet erstreckt sich über eine Fläche von rund 3.000 Hektar.

In der Umgebung von Orvieto finden Sie den Skulpturengarten La Serpara. Dort sind Werke von berühmten Bildhauern aus dem In- und Ausland ausgestellt.
Im Zentrum Italiens befindet sich nicht nur die Hauptstadt des Landes sondern auch die älteste Hauptstadt Europas, die heutige Millionenmetropole Rom. Ihre Geschichte reicht zurück bis in die Antike, jene Zeit als Rom die Hauptstadt des Römischen Reiches war. Bis heute zeugen zahlreiche imposante Bauwerke von der einstigen Bedeutung und dem Reichtum Roms. Heute leben hier mehr als 3 Millionen Menschen, was Rom zur größten und bevölkerungsreichsten Stadt Italiens macht.

Das wohl bekannteste Wahrzeichen der sogenannten „Ewigen Stadt“ ist das Kolosseum, welches bereits um 80 vor Christus errichtet wurde. Weitere bedeutende Bauwerke der Stadt sind unter anderem die Engelsburg, der Janusbogen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, der Trevi-Brunnen und die Kirche St. Paul vor den Mauern. Zudem befindet sich mitten in Rom der Vatikan mit dem weltberühmten Petersdom und den zahllosen Museen.
Bilder:
Die historische Stadt Perugia ist die Hauptstadt der Region Umbrien. Schon in der Antike wurde die Ansiedlung gegründet, weil die Lage sowohl landschaftlich reizvoll, als auch zur Verteidigung gegen Feinde bestens geeignet war.

Der Stadtteil Arna war einst eine der mächtigsten Städte der Antike. Gelangen die Reisenden nach Perugia, so erleben sie auf ihrer Rundreise durch Zentralitalien eine beeindruckende Architektur vieler Jahrhunderte. Das ehemalige mittelalterliche Aquädukt und der Palazzo dei Priori sowie der weltberühmte Etruskische Bogen zeugen von den perfekten Kenntnissen der Baukunst der Architekten in der Antike.

Das Panorama Perugias verzaubert die Herzen der Reisenden und lässt sie von alten Zeiten träumen. Doch die Gäste werden in den Ort nicht nur ins Mittelalter und in die Antike entführt. Sie genießen auch die modernen italienischen Shopping-Möglichkeiten, die sich quer durch die Innenstadt ziehen.
Bilder:

Während einer Rundreise durch Zentralitalien sollten Sie der Gemeinde Todi einen Besuch abstatten. Die Stadt hat ca. 17.018 Einwohner und liegt auf einem Hügel hoch über dem mittleren Tibertal.

Eine schöne Naturlandschaft und eine noch schönere Aussicht gibt es in dem Parco Della Rocca. Dort können Sie stundenlang spazieren gehen und sich gelegentlich zwischen den Bäumen auf einer Bank ausruhen, um dabei die Aussicht auf das Tal zugenießen. Sehenswert sind auch die Ruinen, die sich im Park befinden.

Um die Piazza del Popolo gruppieren sich die meisten Baudenkmäler Todis. Die Stadt ist von einer beeindruckenden Mauer umgeben. Im Palazzo dei Priori, dem Gouverneurspalast von 1334, mit dem noch älteren Guelfenturm befindet sich die heutige Stadtverwaltung.

Über einem früheren römischen Tempel wurde der gotische Dom Santa Maria Assunta errichtet. Ein Hauptwerk der Renaissance ist zudem in Todi zu sehen: Die Wallfahrtskirche Santa Maria Della Consolazione aus dem Jahre 1508.

Bilder:

Während einer Rundreise durch Zentralitalien sollte ein Besuch der Stadt Assisi in Umbrien nicht fehlen. Wenn man von der Regionalhauptstadt Perugia aus in Richtung Süden fährt, eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf die mittelalterliche Stadt Assisi am Fuße des Monte Subasio.

Die Stadt ist der Geburtsort des Heiligen Franz von Assisi, der Gründer des Franziskanerordens, und der Heiligen Klara als Gründerin des Klarissenordens und daher ein wichtiger Pilgerort des Christentums. Das historische Stadtbild ist mit der Festungsruine Rocca Maggiore und der Stadtmauer noch sehr gut erhalten und wurde von der UNESCO im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe ernannt.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählen die Basiliken San Francesco und Santa Chiara mit den Grabstätten des Heiligen Franziskus und der Heiligen Klara.

Auch ein Besuch der franziskanischen Einsiedelei Eremo delle Carceri ist lohnenswert, denn dort entspringt die Quelle Fontemaggio, die in der früheren römischen Zeit für das Trinkwasser in der Stadt gesorgt hat.

Spello
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Liparische Inseln entdecken
10 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.259 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person
Kulinarische Italien Rundreise
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 499 € pro Person
Mediterrane Gefühle
Italien Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.099 € pro Person