Kleine Gruppe
Ohne Flug
  • 17-tägige Aktivreise durch Australien
  • Ausgewählte Unterkünfte mit genannter Verpflegung
  • Unvergessliche Momente & tolle Fotomotive in Australien
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Willkommen im Top End! Ihr Foto-Reiseleiter wird Sie auf eine spannende Tour zu den schönsten Landschafts-Spots des Nordens mitnehmen und Ihnen das Land auf authentische Weise näherbringen. Erleben Sie einmalige Einblicke in Flora & Fauna des Kakadu, Nitmiluk und Litchfield Nationalparks, wandeln Sie entlang der Geschichte der Aborigines und genießen Sie die Ruhe des australischen Nordens. Entdecken Sie Krokodile aus nächster Nähe bei einer Bootsfahrt im Mary River, entspannen Sie in den Rock Pools des Kakadu Parks und wandern Sie entlang der roten Felsen von Katherine Gorge. Wir laden Sie auf eine spannende Foto-Camperreise mit Abenteuercharakter ein!Ihre FotoreiseleitungIm "Kalten Krieg", 1983, mit einem Frachter über die Ostsee in den Westen geflüchtet, ist Henno Drecoll auf der beständigen Suche nach neuen Erfahrungen und Horizonten. Dabei scheute er sich auch nicht, mit seiner vierköpfigen Familie das Weite zu suchen. Insgesamt mehrere Jahre verbrachte er mit Frau und zwei Töchtern im Outback Australiens. Der Kontinent wurde mit eigenen Fahrzeugen drei Mal umrundet und ist nun Drecolls zweite Heimat. Von den Off-Road-Abenteuern brachte er ungezählte großartige Fotografien zurück und versteht es seit 25 Jahren wie kein anderer, die Faszination von Down-Under in spannenden Erzählungen zu transportieren. Neben zahlreichen Live-Reportagen haben die sympathischen Aussie-Experten auch mehrere Bildbände und Kalender veröffentlicht.Als typische Autodidakten machten sie sich in der Fotoszene  schnell einen Namen, nicht zuletzt wegen des konsequenten  Groß- und Mittelformat Einsatzes mit entsprechenden Riesenleinwänden. So kann Henno Drecoll aus der "fremden" analogen Welt ebenso berichten, wie nun auch seit neun Jahren, aus der digitalen Profi-Welt. Dabei hat er keinerlei Berührungsängste was Film und Foto angeht, denn auch der anspruchsvolle Zwitter, der Zeitraffer gehört selbst
1.Tag: Ankunft in Darwin
Nach Ihrer Ankunft in der größten Stadt des Northern Territory übernehmen Sie den Camper am Flughafen. Gemeinsam im Konvoi fahren Sie zu einem in der Nähe gelegenen ruhigen Campingplatz. Am Nachmittag gibt es eine ausführliche Erklärung der Camper. Alternativ können Sie auf eigene Faust Darwin erkunden, falls Sie sich mit Campern bereits auskennen. Ü auf dem Campingplatz
2.Tag: Darwin
Am Vormittag besuchen Sie den Crokodylus Park, ein erster Vorgeschmack auf die Tierwelt im Norden Australiens. Neben Salz- und Süßwasserkrokodilen finden Sie hier auch eine Vielzahl endemische Schlangen, Schildkröten und Vögel. Am Nachmittag besichtigen Sie Doctors Gully, eine am Ozean aufgebaute Station für Fische, wo Sie die Möglichkeit haben, bunte Fische aus nächster Nähe zu fotografieren und zu füttern. Ein tolles Erlebnis! Anschließend haben Sie den Nachmittag zur freien Verfügung. Ü auf dem Campingplatz.
3.Tag: Darwin - Mary River
Am Morgen verlassen Sie Darwin und fahren in östliche Richtung zum Kakadu Nationalpark. Auf dem Weg dahin halten Sie am Mary River, um an einer Bootstour teilzunehmen. Hier finden Sie ein Spielplatz von Flora und Fauna vor, bei denen Sie eine Vielzahl von Bildern schießen können. Als Highlight gelten die einheimischen Krokodile denen Sie in freier Wildbahn nicht zu nahe kommen sollten. Zudem wird der einheimische Bootsfahrer Ihnen einiges über die Geschichte und Entstehung der Natur berichten. Anschließend fahren Sie weiter in Richtung Kakadu Nationalpark. Ü auf dem Campingplatz. 
4.-9.Tag: Mary River – Kakadu-Nationalpark
In den kommenden Tagen wird Ihnen Ihr Reiseleiter die Schönheiten des Kakadu-Nationalparks zeigen. Dieser, seit 1981 auf der UNESCO-Liste des Weltnatur- und -kulturerbes, beherbergt eine atemberaubende und faszinierende Natur. Der Nationalpark, welcher die Größe von Mecklenburg Vorpommern aufweist, birgt viele Höhepunkte die gefunden werden wollen. Verfolgen Sie die historischen Wege der Aborigines und entdecken Sie Felsmalereien die tausende von Jahre alt sind. In Ubirr wird Ihnen Ihr Reiseleiter einiges über die Kultur und Geschichte der Ureinwohner Australiens erzählen. Auf Ihrem Weg durch den Park werden Sie auch immer wieder Kängurus, Krokodile, Riesenstörche und Büffeln sehen, welche nur einen kleinen Teil der einheimischen Tierwelt ausmachen. Unternehmen Sie eine Tour zu den Gunlom Plunge Pools – natürliche Becken im Gestein mit einer beeindruckenden Aussicht über die Wälder des Nationalparks. Machen Sie einen Spaziergang durch die Mamukala Wetlands, für Vogelliebhaber ein tolles Erlebnis. So wie für seine Tierwelt ist der Park auch für seine faszinierenden Wasserfälle bekannt. Mit einem 4WD (optional) haben Sie die Möglichkeit den Jim Jim & Twin Wasserfall nahe zu kommen. Eine Kamera mit viel Speicherkapazität ist hier zu empfehlen! Ü auf dem Campingplatz.
10.-12.Tag: Kakadu-Nationalpark – Katherine Gorge
Nach den vielfältigen Erlebnissen im Kakadu-Nationalpark fahren Sie in südliche Richtung zum Nitmiluk-Nationalpark. Die Hauptattraktion ist die Katherine Gorge, welche ein imposantes Fluss- & Schluchtensystem ist. Im Sonnenlicht spiegelt sich besonders die rot-braune Farbe an den Wänden der Felsen wieder, ein weiterer Fotohöhepunkt der Reise! Ihr Reiseleiter wird Sie auf kleine Wanderungen entlang der Schluchten mitnehmen, um das perfekte Landschaftsbild zu schießen. Alternativ können Sie sich ein Kanu ausleihen und die Schluchten entlangfahren. Ü auf dem Campingplatz.
13.-15.Tag: Katherine Gorge – Litchfield-Nationalpark
Ihre Reise geht in nördliche Richtung zum Litchfield-Nationalpark. Das kleine und einmalige Naturerlebnis biete viele Wasserfall-Motive und besonders schöne Wanderwege. Wir empfehlen ein Bad in den Florence oder Edith Falls. Hier haben Sie die Möglichkeit, Unterwasserfotografien zu machen oder einfach nur ein gemütliches Bad im kühlen Nass zu nehmen. Im Nationalpark können Sie zudem riesige Termitenhügel beobachten, welche über die Jahre entstanden sind. Ü auf dem Campingplatz.
16.Tag: Litchfield-Nationalpark – Darwin
Am Morgen begeben Sie sich in Richtung Darwin. Kurz vor der größten Stadt im Outback haben Sie noch einmal die Möglichkeit, alle bisher nicht gesichteten Tiere der Fahrt im Territory Wildlife Park zu beobachten. Anschließend wird Ihr Reiseleiter mit Ihnen zu einem gemeinsamen Abschlussessen gehen und Sie können im Hafen von Darwin die Reise ausklingen lassen. Ü auf dem Campingplatz.
17.Tag: Darwin und Abreise
Den Vormittag haben Sie zur freien Verfügung, um durch die Straßen Darwins zu schlendern, letzte Souvenirs zu kaufen oder eine kleine Bootstour zu unternehmen. Gegen Mittag fahren Sie ein letztes Mal zur Mietstation, wo Sie den Camper abgegeben. Je nach Flugzeit startet Ihr Flieger am Nachmittag oder Abend. Individuelle Weiterreise. 

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Einer der schönsten Nationalparks Australiens befindet sich rund 170 Kilometer östlich der Stadt Darwin im Northern Territory. Die Rede ist vom Kakadu Nationalpark, welcher sich auf einer Fläche von 19804 km² erstreckt und eine artenreiche Flora und Fauna sowie zahlreiche beeindruckende Sehenswürdigkeiten und spektakuläre Landschaften beheimatet. Deshalb wurde er auch von der UNESCO zum Welterbe ernannt. Jedes Jahr kommen ungefähr 200.000 Besucher in den Park und bewundern das reiche kulturelle Erbe der Aborigines, welches sich hier hauptsächlich in Form von Felsmalereien darstellt.

Zu den Highlights des Parks gehören die zahlreichen Wasserfälle wie die Jim-Jim-Falls und die Twin-Falls, sowie die Ubirr Rock-Stätte, der Nourlangie Rock oder die Yellow Waters. Wer einen Ausflug in den Kakadu Nationalpark plant, der sollte sich vorher über Wetter und Straßenkonditionen erkundigen. Nach heftigen Regenfällen sind einige Straßen im Park nämlich nicht befahrbar, somit können einige Attraktionen während der Regenzeit beispielsweise nicht besucht werden. Zudem empfiehlt es sich den Kakadu Nationalpark mit einem 4x4 Fahrzeug, also einem allradbetriebenen Auto zu erkunden, da zu einigen Sehenswürdigkeiten nur Dirtroads führen, für die normale Autos nicht geeignet sind.

Wegen der vielen Attraktionen und auf Grund der Größe des Parks sind mehrtägige Aufenthalte nötig um das gesamte Gebiet zu erkunden. Camping ist dabei eine sehr beliebte Form der Übernachtung und ist auf den zahlreichen Campsides möglich. Wer es etwas komfortabler mag wird aber auch nicht enttäuscht. In der sogenannten Hauptstadt des Parks Jabiru befinden sich einige Hotels und Resorts, das bekannteste dürfte wohl das Crocodile Hotel sein, welches seinem Namen alle Ehre macht und die Form eines Krokodils hat. In Jabiru gibt es auch einige Einkaufsmöglichkeiten.
Einer der schönsten Nationalparks Australiens befindet sich rund 170 Kilometer östlich der Stadt Darwin im Northern Territory. Die Rede ist vom Kakadu Nationalpark, welcher sich auf einer Fläche von 19804 km² erstreckt und eine artenreiche Flora und Fauna sowie zahlreiche beeindruckende Sehenswürdigkeiten und spektakuläre Landschaften beheimatet. Deshalb wurde er auch von der UNESCO zum Welterbe ernannt. Jedes Jahr kommen ungefähr 200.000 Besucher in den Park und bewundern das reiche kulturelle Erbe der Aborigines, welches sich hier hauptsächlich in Form von Felsmalereien darstellt.

Zu den Highlights des Parks gehören die zahlreichen Wasserfälle wie die Jim-Jim-Falls und die Twin-Falls, sowie die Ubirr Rock-Stätte, der Nourlangie Rock oder die Yellow Waters. Wer einen Ausflug in den Kakadu Nationalpark plant, der sollte sich vorher über Wetter und Straßenkonditionen erkundigen. Nach heftigen Regenfällen sind einige Straßen im Park nämlich nicht befahrbar, somit können einige Attraktionen während der Regenzeit beispielsweise nicht besucht werden. Zudem empfiehlt es sich den Kakadu Nationalpark mit einem 4x4 Fahrzeug, also einem allradbetriebenen Auto zu erkunden, da zu einigen Sehenswürdigkeiten nur Dirtroads führen, für die normale Autos nicht geeignet sind.

Wegen der vielen Attraktionen und auf Grund der Größe des Parks sind mehrtägige Aufenthalte nötig um das gesamte Gebiet zu erkunden. Camping ist dabei eine sehr beliebte Form der Übernachtung und ist auf den zahlreichen Campsides möglich. Wer es etwas komfortabler mag wird aber auch nicht enttäuscht. In der sogenannten Hauptstadt des Parks Jabiru befinden sich einige Hotels und Resorts, das bekannteste dürfte wohl das Crocodile Hotel sein, welches seinem Namen alle Ehre macht und die Form eines Krokodils hat. In Jabiru gibt es auch einige Einkaufsmöglichkeiten.
Einer der schönsten Nationalparks Australiens befindet sich rund 170 Kilometer östlich der Stadt Darwin im Northern Territory. Die Rede ist vom Kakadu Nationalpark, welcher sich auf einer Fläche von 19804 km² erstreckt und eine artenreiche Flora und Fauna sowie zahlreiche beeindruckende Sehenswürdigkeiten und spektakuläre Landschaften beheimatet. Deshalb wurde er auch von der UNESCO zum Welterbe ernannt. Jedes Jahr kommen ungefähr 200.000 Besucher in den Park und bewundern das reiche kulturelle Erbe der Aborigines, welches sich hier hauptsächlich in Form von Felsmalereien darstellt.

Zu den Highlights des Parks gehören die zahlreichen Wasserfälle wie die Jim-Jim-Falls und die Twin-Falls, sowie die Ubirr Rock-Stätte, der Nourlangie Rock oder die Yellow Waters. Wer einen Ausflug in den Kakadu Nationalpark plant, der sollte sich vorher über Wetter und Straßenkonditionen erkundigen. Nach heftigen Regenfällen sind einige Straßen im Park nämlich nicht befahrbar, somit können einige Attraktionen während der Regenzeit beispielsweise nicht besucht werden. Zudem empfiehlt es sich den Kakadu Nationalpark mit einem 4x4 Fahrzeug, also einem allradbetriebenen Auto zu erkunden, da zu einigen Sehenswürdigkeiten nur Dirtroads führen, für die normale Autos nicht geeignet sind.

Wegen der vielen Attraktionen und auf Grund der Größe des Parks sind mehrtägige Aufenthalte nötig um das gesamte Gebiet zu erkunden. Camping ist dabei eine sehr beliebte Form der Übernachtung und ist auf den zahlreichen Campsides möglich. Wer es etwas komfortabler mag wird aber auch nicht enttäuscht. In der sogenannten Hauptstadt des Parks Jabiru befinden sich einige Hotels und Resorts, das bekannteste dürfte wohl das Crocodile Hotel sein, welches seinem Namen alle Ehre macht und die Form eines Krokodils hat. In Jabiru gibt es auch einige Einkaufsmöglichkeiten.
Bilder:
Unweit der Stadt Katherine, rund  244 südöstlich der Stadt Darwin befindet sich der Nitmiluk Nationalpark, welcher früher auch Katherine Gorge Nationalpark genannt wurde. Dieser Name bezog sich auf die Hauptattraktion des Parks die Katherine Gorge, eine der malerischsten Schluchten in ganz Australien mit bis zu 70 Meter hohen Sandstein-Felswänden. Genauer gesagt sind es 13 Schluchten in einem 12 Kilometer langen System. Für die lokalen Aborigines hat das Gebiet eine spirituelle Bedeutung, der von ihnen gebrauchte Name „Nitmiluk“ bedeutet übersetzt in etwa „Ort der Zikaden-Traumpfade“ und deutet auf die wichtige Rolle der Region in dem spirituellen Glauben der australischen Ureinwohner hin.

Diese haben auch ihre Spuren im Park hinterlassen, so findet man im Park noch zahlreiche historische Felsmalereien. Eine weitere bedeutende Attraktion sind die malerischen Edith Falls, welche sich an der Westgrenze des Parks befinden. Zu den zahlreichen Aktivitäten, die im Park unternommen werden können gehören Kanu- und Bootstouren, Baden, Wandern, Picknick und Angeln. Außerdem werden Helikopterflüge über die Katherine Gorge und den gesamten Nitmiluk Nationalpark angeboten. Diese bieten einen imposanten Überblick über das Areal. Ein Besuch des Parks ist also vor allem Naturfreunden und Aktivurlaubern zu empfehlen, aber die faszinierenden Landschaften und großartigen Attraktionen haben bis heute auch jeden anderen Touristen beeindruckt.
Bilder:
Unweit der Stadt Katherine, rund  244 südöstlich der Stadt Darwin befindet sich der Nitmiluk Nationalpark, welcher früher auch Katherine Gorge Nationalpark genannt wurde. Dieser Name bezog sich auf die Hauptattraktion des Parks die Katherine Gorge, eine der malerischsten Schluchten in ganz Australien mit bis zu 70 Meter hohen Sandstein-Felswänden. Genauer gesagt sind es 13 Schluchten in einem 12 Kilometer langen System. Für die lokalen Aborigines hat das Gebiet eine spirituelle Bedeutung, der von ihnen gebrauchte Name „Nitmiluk“ bedeutet übersetzt in etwa „Ort der Zikaden-Traumpfade“ und deutet auf die wichtige Rolle der Region in dem spirituellen Glauben der australischen Ureinwohner hin.

Diese haben auch ihre Spuren im Park hinterlassen, so findet man im Park noch zahlreiche historische Felsmalereien. Eine weitere bedeutende Attraktion sind die malerischen Edith Falls, welche sich an der Westgrenze des Parks befinden. Zu den zahlreichen Aktivitäten, die im Park unternommen werden können gehören Kanu- und Bootstouren, Baden, Wandern, Picknick und Angeln. Außerdem werden Helikopterflüge über die Katherine Gorge und den gesamten Nitmiluk Nationalpark angeboten. Diese bieten einen imposanten Überblick über das Areal. Ein Besuch des Parks ist also vor allem Naturfreunden und Aktivurlaubern zu empfehlen, aber die faszinierenden Landschaften und großartigen Attraktionen haben bis heute auch jeden anderen Touristen beeindruckt.
Der Litchfield Nationalpark unweit der Stadt Darwin steht trotz seiner vielseitigen Attraktionen und Besonderheiten viel zu oft im Schatten seines viel größeren und bekannteren Bruders dem Kakadu-Nationalpark. Dabei bietet er seinen Besuchern einen unvergesslichen und abwechslungsreichen Aufenthalt. Ein besonderes Highlight findet man gleich zu Beginn einer Erkundungstour durch den Park, nämlich die bis zu 5 Meter hohen und fast bedrohlich wirkenden gleichzeitig aber auch sehr faszinierenden Termitenhügel.

Diese sogenannten „Magnetic Termite Mounts“ sind ein wahres Wunderwerk ihrer kleinen Erbauer. Bemerkenswert ist besonders die Tatsache, dass die dünneren Seiten der Hügel immer nach Nord-Süd  gerichtet stehen. Ein weiterer Höhepunkt ist die Blyth Homestead, ein ehemaliges Wohnhaus aus dem Jahre 1929, hier gewinnt der Besucher Einblicke in die schwierigen Lebensumstände der frühen Siedler. Ebenfalls sehr eindrucksvoll sind die zahlreichen imposanten Wasserfälle, wie die Wangi Falls, die Florence Falls oder auch die Tolmer Falls.

Viele von ihnen ergießen sich in sogenannte Rockpools, welche zu einem erfrischenden Bad einladen. Eine weiterhin beliebte Badestelle sind die Buley Rockholes, hier kann man auch fantastisch picnicken, viele Besucher würden am liebsten den ganzen Tag in dieser malerischen Landschaft verbringen. Auf Grund der Nähe zum Adelaide River sind Kombitouren des Litchfield Nationalparks mit dieser ebenfalls beliebten Touristenattraktion sehr gefragt. Der Adelaide River bietet seinen Besuchern das einmalige Erlebnis der Jumping Crocodile Cruises.
Der Litchfield Nationalpark unweit der Stadt Darwin steht trotz seiner vielseitigen Attraktionen und Besonderheiten viel zu oft im Schatten seines viel größeren und bekannteren Bruders dem Kakadu-Nationalpark. Dabei bietet er seinen Besuchern einen unvergesslichen und abwechslungsreichen Aufenthalt. Ein besonderes Highlight findet man gleich zu Beginn einer Erkundungstour durch den Park, nämlich die bis zu 5 Meter hohen und fast bedrohlich wirkenden gleichzeitig aber auch sehr faszinierenden Termitenhügel.

Diese sogenannten „Magnetic Termite Mounts“ sind ein wahres Wunderwerk ihrer kleinen Erbauer. Bemerkenswert ist besonders die Tatsache, dass die dünneren Seiten der Hügel immer nach Nord-Süd  gerichtet stehen. Ein weiterer Höhepunkt ist die Blyth Homestead, ein ehemaliges Wohnhaus aus dem Jahre 1929, hier gewinnt der Besucher Einblicke in die schwierigen Lebensumstände der frühen Siedler. Ebenfalls sehr eindrucksvoll sind die zahlreichen imposanten Wasserfälle, wie die Wangi Falls, die Florence Falls oder auch die Tolmer Falls.

Viele von ihnen ergießen sich in sogenannte Rockpools, welche zu einem erfrischenden Bad einladen. Eine weiterhin beliebte Badestelle sind die Buley Rockholes, hier kann man auch fantastisch picnicken, viele Besucher würden am liebsten den ganzen Tag in dieser malerischen Landschaft verbringen. Auf Grund der Nähe zum Adelaide River sind Kombitouren des Litchfield Nationalparks mit dieser ebenfalls beliebten Touristenattraktion sehr gefragt. Der Adelaide River bietet seinen Besuchern das einmalige Erlebnis der Jumping Crocodile Cruises.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Darwin ist die Hauptstadt des Northern Territories. Benannt wurde sie nach dem Naturforscher Charles Darwin. Der Ort wurde um 1839 gegründet und seitdem dreimal durch Zyklone fast vollständig zerstört. Erst nannte man die Stadt am Beagle Gulf Port Darwin, im Jahre 1897 dann wurde sie das erste Mal fast vollständig zerstört, in den Jahren darauf wurde sie als Palmerston wieder aufgebaut, im Jahre 1937 allerdings wieder durch einen Zyklon dem Erdboden gleichgemacht, danach nannte man sie nur noch Darwin und baute sie wieder auf. 1974 folgte dann der dritte schwerwiegende Zyklon der die Stadt fast vollständig zerstörte. Heute leben hier rund 121.000 Menschen.

Und auch bei Touristen ist die nördlichste australische Hauptstadt sehr beliebt. Denn sie ist nicht nur der ideale Ausgangsort für Touren zum Kakadu- oder Litchfield-Nationalpark, sondern auch das „Tor zu Asien“. Denn die meisten asiatischen Einwanderer landen hier und so erklärt sich auch die multikulturelle Bevölkerung der Stadt. Doch auch Darwin an sich hat eine Menge zu bieten so wird hier alljährlich am 1. Juli der Territory Day begangen, weitere beliebte Feierlichkeiten sind das Darwin-Festival, die Midnight-Markets und die spektakuläre Darwin Beer-Can-Regatta.

Letztere ist ein besonders skurriles Fest, denn hier werden aus zuvor leer getrunkenen Bierkannen Flöße gebaut, die dann zum Wettrennen antreten. Überhaupt findet das Leben in Darwin vor allem draußen statt, die Menschen hier sind wahre Outdoor-Fanatiker, kein Wunder denn die Regenzeit dauert hier „nur“ von Dezember bis April, im restlichen Jahr herrscht Trockenzeit mit tropischen Temperaturen die sehr selten die 20-Grad-Marke unterschreiten.
Die rund 300 Kilometer südlich von Darwin liegende Stadt Katherine ist das Herz des Never Never Country. Sie wurde nach dem gleichnamigen und in der Nähe befindlichen Fluss benannt. Dieser führt immer Wasser und zog deshalb in der Vergangenheit sehr viele Viehzüchter an. Bis heute hat sich die Viehzucht in dieser Region behaupten können und ist immer noch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Somit hat auch die Stadt Katherine viel vom alten rustikalen Charme Australiens behalten. Dies fasziniert auch die vielen Touristen, welche hier auf ihrer Reise durch das Outback vorbei kommen.

Die Stadt ist ein willkommener Stopp und die Stadt weiß auch mit einigen Attraktionen ihre Gäste für einen längeren Aufenthalt zu begeistern. So befinden sich hier beispielsweise einige heiße Quellen, mitten im Wald und ein wenig versteckt, sind sie ein wahrer Wellness-Tempel der Natur. Viele Reisende nutzen deshalb einen Aufenthalt in Katherine zum Entspannen und um Kraft für die weitere Reise zu tanken. Die bedeutendste touristische Attraktion des Ortes ist allerding die ebenfalls in der Nähe befindliche Katherine Gorge im Nitmiluk Nationalpark.

Diese imposante Schlucht mit ihrem eindrucksvollen System aus Flüssen und steilen Felswänden gehört zusammen mit dem Uluru-Kata-Tjuta Nationalpark und dem Kakadu Nationalpark zu den meistbesuchten Attraktionen des Northern Territory. Nur ungefähr 40 Kilometer der Stadt Katherine entfernt befinden sich zudem die Edith Falls, diese bieten ihren Besuchern nicht nur ein beeindruckendes Naturschauspiel sondern auch eine exzellente Bademöglichkeit. Ein weiteres Highlight ist der rund 24 Kilometer entfernte Cutta Cutta Caves Naturpark. Hier gilt es zahlreiche Kalksteinhöhlen mit bemerkenswerten Stalagniten und Stalagtiten zu besichtigen. Ein Besuch Katherines lohnt sich also in vielfältiger Hinsicht.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Australien (AU)
Australien
Australien, der 5. Kontinent, das große weite Land, Oz, Down Under oder auch der rote Kontinent, dieses schier unglaubliche Land hat im Laufe der Jahre so viele Bezeichnungen und Umschreibungen wie kaum ein anderes Land bekommen. Oft wird versucht die Faszination dieses einzigartigen Kontinents zum Ausdruck zu bringen, doch das ist gar nicht so leicht, denn Australien hat so viele verschiedene Gesichter wie Einwohner. Letztere haben ihren Ursprung nahezu überall aus der Welt, hier leben Chinesen, Japaner, Koreaner, Deutsche, Italiener, Polen, Griechen, Kroaten, Iren und natürlich Briten. All diese Ethnien machen das Land so multikulturell wie kaum ein anderes.
Ein weiteres Merkmal des Landes ist die Tatsache, dass sich die Bevölkerung zum größten Teil an den Küsten angesiedelt hat. Weite Teile des  Zentrums des Landes sind unbewohnt, da hier die Bedingungen zu unwirtlich sind. Somit kann man hier Offroad-Abenteuer, Buschland-Romantik und das packende Gefühl von Freiheit  erleben. Doch auch die pulsierenden Metropolen an der Küste wie Sydney, Melbourne, Brisbane oder Perth haben ihre Reize. Weltbekannt sind natürlich die Harbour Bridge und das Opera House in Sydney oder das Royal Exhibition Centre in Melbourne.
Das eigentliche Wahrzeichen des Landes befindet sich allerdings im fast verlassenen so genannten Outback, im red Centre, in der Nähe der Outback-Stadt Alice Springs, hier erhebt sich der Uluru oder auch Ayers Rock genannt majestätisch aus dem glühenden rötlichen Boden und beeindruckt seine Besucher. Im krassen Gegensatz dazu steht der tropische Norden mit seinen Regenwäldern. Und vor der nördlichen Ostküste Australiens erstreckt sich ein weiteres Highlight dieses Landes: das Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Welt. Die ganze Vielfalt des australischen Kontinents lässt sich am besten während einer Rundreise entdecken.
beste Reisezeit:
die beste Reisezeit ist wegen der verschiedenen Klimazonen von Region zu Region verschieden, tropische Regionen: April bis Oktober, südliche Ostküste, Westküste und Tasmanien: Oktober bis April, Outback: April bis September


Klima:
Verschiedene Klimazonen, im Norden tropisch, an der Ostküste gemäßigt, im Süden subtropisch, im Westen sehr niederschlagsreich, im Zentrum extreme Trockenheit und Hitze
Einreise:
Visum wird benötigt, dabei gibt es sehr verschiedene, je nach Art und Dauer des Aufenthaltes, dieses kann im Internet beantragt werden. Ein Reisepass, der für die gesamte Dauer des Aufenthaltes gültig ist, ist ebenfalls erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.germany.embassy.gov.au/belngerman/Visas_and_Migration.html
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AustralienSicherheit.html

Impfempfehlungen:
eine Auffrischung der Standartimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/AustralienSicherheit_node.html

Währung:
1 Australischer Dollar = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 22 Stunden (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
Australien verfügt über 3 Zeitzonen, im Westen Australiens wurde die Umstellung auf Sommerzeit abgeschafft, hier ist die Differenz MEZ +7h und MESZ +6h, in Südaustralien und dem Northern Territory herrscht die Central Standard Time die Differenz liegt bei MESZ +7,5h, allerdings wird in Südaustralien im Gegensatz zum Northern Territory auf Winterzeit um gestellt somit beträgt die Differenz in SA dann MEZ +9,5h und im NT MEZ +8,5h, in Queensland, New South Wales, dem Australian Capital Territory, Victoria und auf Tasmanien beträgt die Differenz MESZ +8h, mit Ausnahme von Queensland wird in all diesen östlichen Staaten auf Winterzeit umgestellt damit ergibt sich eine Differenz von MEZ +10h, in Queensland hingegen nur eine Differenz von MEZ +9h 


Gut zu wissen:
Freizeitkleidung ist in Australien üblich, zu festlichen Anlässen und in gehobenen Restaurants und Bars wird allerdings auf elegantere Kleidung wert gelegt, das gilt auch für manche Diskotheken, in denen auch häufig das Trage von Flip Flops untersagt ist. In öffentlichen Gebäuden sowie in den meisten Bars, Restaurants, Einkaufzentren, Transportmitteln und auch an vielen Stränden ist das Rauchen verboten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Akzente Australiens
Australien Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
17 Tage Rundreise durch Australien
ab 4.595 € pro Person
Australische Impressionen
Australien Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
24 Tage Rundreise durch Australien
ab 6.695 € pro Person
Round the World
Brasilien/Chile/Australien/Singapur/Südafrika/V.A.E. Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
23 Tage Rundreise durch Australien
ab 8.888 € pro Person
Uluru
Australien Rundreise
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
17 Tage Rundreise durch Australien
ab 4.599 € pro Person