Inklusive Flug
  • 14-tägige Busrundreise durch Kirgisistan und Usbekistan
  • 2-/4 Sterne Hotel mit genannter Verpflegung
  • Kirgisistan und Usbekistan wird Sie begeistern
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Seidenstraße pur! Ihre Rundreise vom Ferganatal bis in die weiten Wüsten Usbekistans beginnt auf dem vielleicht schönsten Markt Zentralasiens. Von da an reihen sich die Highlights wie eine Perlenkette auf: Khanpalast in Kokand; moderne Kunst in Nukus; Jurtennacht unter dem Wüstenhimmel; die von Legenden umrankten Städte Chiwa, Buchara und Samarkand; dazu eine Portion herzhafte Kost bei usbekischen Familien. Zwei Wochen Kirgisistan und Usbekistan - umfassend und immer mit viel Zeit für persönliche Entdeckungen.
1. Tag: Flug nach Kirgisistan
Im Lauf des Tages Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul, abends Weiterflug nach Osch (nonstop, Flugdauer ca. 5 Std.). Ankunft in der Nacht und Transfer zum Hotel. Zwei Übernachtungen.
2. Tag: Osch
Nach dem Frühstück begrüßt Sie Ihr kirgisischer Marco Polo Scout zum Stadtrundgang – und führt Sie gleich mitten hinein in den zentralasiatischen Orient: Neben der altehrwürdigen Rabat-Abdullah-Khan-Moschee herrscht auf dem Sonntagsmarkt bereits ein unglaubliches Gewusel – ein Fest für Sinne und Kamera! Auch auf dem Suleiman-Berg ist richtig was los: Hierher kommt früher oder später jeder Kirgise und rutscht die Felsen hinunter. Als Gast dürfen Sie auch, man wird es quasi von Ihnen erwarten. Der Rest des Tages ist frei. Zum Dinner werden Ihnen dann kirgisische Spezialitäten rund um Kebap und duftendes Fladenbrot aufgetischt.
3. Tag: Osch - Ferganatal
Aufbruch zur Fahrt in Richtung Usbekistan – an der nahen Grenze warten schon usbekischer Scout und Bus auf Sie. Erste Station im Ferganatal ist Andijan, einst eine der wichtigsten Städte an der Seidenstraße. Ihr Scout führt Sie durch die Stadt zur Jami-Moschee und zur gleichnamigen Koranschule°. Übernachtung in Fergana.
4. Tag: Ferganatal - Taschkent
Auf der Fahrt nach Margilan wird klar: Im Ferganatal wachsen Obst und Gemüse wie in einem Werbespot für Vitamine. Auch Seidenraupen finden das Klima klasse und futtern sich im Frühjahr rund um die Uhr durch die Maulbeerblätter - sehr zur Freude der Seidenproduzenten, denen Sie unterwegs einen Besuch abstatten. Anschließend Erkundung des Khanpalasts° und der Juma-Moschee in Kokand. Danach steigen Sie in Autos um, denn über den Kamchik-Pass (2267 m) dürfen keine Busse fahren. Ihr Tagesziel: die usbekische Hauptstadt Taschkent.
5. Tag: Taschkent - Nukus
Vormittags Stadttour mit Bus und Metro zu Taschkents Klassikern: Freitagsmoschee°, Chorsu-Basar und Kaffali-Schaschi-Mausoleum°. Am frühen Abend Flug nach Nukus.
6. Tag: Nukus - Toprak Kala
Igor Savitskys Museum°, prallvoll mit Kubisten und Surrealisten, ist praktisch ein Muss. Dieser Antiheld der Sowjetunion versteckte rund 80000 Meisterwerke vor Stalins Kunstverwüstern. Am Nachmittag Besuch der Gräberstadt Mizdakhan°. Beim Zwischenstopp am "Turm des Schweigens" von Chlipiq werden Sie mit zoroastrischen Bestattungsriten konfrontiert. Bei aller Zweckmäßigkeit doch sehr befremdlich ... Nahe der einstigen Hauptstadt des antiken Reichs Khoresm wartet ein echtes Orienterlebnis auf Sie: Im Jurtencamp knistert schon das Lagerfeuer, wenn die Nacht hereinbricht.
7. Tag: Toprak Kala - Chiwa
Der Abschiedstee dampft im kühlen Wüstenmorgen, dann Aufbruch: Nicht ganz unverwüstet trotzt die Festung Toprak Kala seit dem 3. Jahrhundert dem Ansturm von Sand und Geschichte. Spätnachmittags erreichen Sie Chiwa. Zwei Übernachtungen.
8. Tag: Chiwa
Keine Fata Morgana kann so prächtig sein wie die Oase Chiwa: 2500 Jahre Geschichte haben Karawanen hierhergetragen, und noch heute passiert kaum ein Auto die Stadtmauer. Zu Fuß lassen Sie sich durch das Paradies türkisfarbener Fliesen treiben, vorbei an lehmbraunen Mauern, Moscheen, Medresen (Koranschulen) und Mausoleen. Ihr Mittagessen wird Ihnen heute in einem einfachen Fischrestaurant vor den Toren Chiwas serviert. Zur Krönung des Tages erklimmen Sie anschließend das Dach° der Zitadelle und blicken von oben auf die Märchenstadt aus Tausendundeiner Nacht.
9. Tag: Chiwa - Buchara
Fahrt durch die Kyzylkum, die rote und ziemlich große Wüste. Unterwegs Stopp im Künstlerdorf Hazorasp. Pünktlich zum Sunset erreicht der Bus Buchara. Und nach dem Abendessen vielleicht mit Scout und Taschenlampe zum Nachtbummel durch die Altstadt? Zwei Übernachtungen in Buchara.
10. Tag: Buchara
1000 Jahre lang konnte Buchara im Reichtum schwelgen. Ihr Scout zeigt Ihnen Highlights wie das Mausoleum der Samaniden° und die Koranschule Ulug Beg°. Gleich nebenan reckt sich das Kalanminarett 48 m hoch in den Himmel. Nicht nur der Muezzin nutzte es früher: Als Leuchtturm zeigte es den Karawanen den Weg zur Oase, und die eher makabre dritte Funktion erläutert Ihnen Ihr Scout besser vor Ort ... Anschließend freie Zeit für eigene Unternehmungen. Abends sind Sie bei einer Familie zu Besuch und versuchen sich an Usbekistans Nationalgericht - dem verführerischen Plov.
11. Tag: Buchara - Samarkand
Ziel des heutigen Tages ist Samarkand. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie eine Koranschule, eine Töpferfamilie in Gijduvan und eine alte Karawanserei in der Navoi Region. Nachmittags Ankunft in Samarkand. Die Herstellung von Seidenpapier hat eine lange Tradition in Usbekistan. Bei einem Workshop erfahren Sie, wie das wertvolle Papier hergestellt wird. Zwei Übernachtungen in Samarkand.
12. Tag: Samarkand
Alexander kam, Dschingis Khan sah, Timur baute. Kuppeln, Mosaiken, Minarette. Die City-Tour führt Sie zu Träumen in Blau wie dem Gur-Emir-Mausoleum° und der Totenstadt Schah-e Sinda°. Den Registan° kennen Sie vielleicht von so manch einem Korrespondentenbericht im Fernsehen - sehen Sie selbst, warum der „sandige Platz“ zu den schönsten des Orients zählt!
13. Tag: Samarkand - Taschkent
Haben Sie auf dem Markt von Samarkand Knabbereien wie Walnüsse und Rosinen für die Zugfahrt nach Taschkent erstanden? Sie schlagen den Schlaglöchern der Schnellstraße ein Schnippchen und rollen komfortabel zurück in die Hauptstadt.
14. Tag: Rückflug von Taschkent
Vormittags Rückflug mit Turkish Airlines nach Istanbul (nonstop, Flugdauer ca. 5,5 Std.). Weiterflug im Lauf des Nachmittags.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!


° Die Eintrittsgelder der gekennzeichneten Besichtigungspunkte in Höhe von ca. 70 € sind nicht im Reisepreis enthalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Die sogenannte Seidenstraße ist ein Netz aus Karawanenstraßen welche Europa und Asien verbindet, die bekannteste Route führt vom Mittelmeer bis nach Ostasien. Einige Strecken der Seidenstraße verlaufen auch durch den zentralasiatischen Staat Usbekistan. Bis heute kann man hier auf den Pfaden der einstigen Händler, welche auf der Seidenstraße reisten, wandeln.

Die usbekischen Städte Buchara, Samarkand und Taschkent lagen alle direkt an oder unweit der Seidenstraße, was sie schon früh zu einflussreichen und wohlhabenden Handelsstädten machte. Somit darf ein Besuch der Städte Buchara, Samarkand und Taschkent während einer Rundreise durch das atemberaubende und überwältigende Usbekistan in keinem Fall fehlen.
Die Stadt Buchara, im Süden Usbekistans, gehört zu den bedeutendsten Städten des Landes, vor allem wegen ihrer zahlreichen imposanten und historisch wichtigen Bauwerke. Zu diesen historisch bedeutenden Gebäuden gehört auch das Samaniden Mausoleum, welches das älteste erhaltene Zeugnis islamischer Architektur ist und das in ganz Zentralasien. Zudem ist es auch das einzige noch bestehende Baudenkmal der Samaniden Dynastie.

Wann die reich verzierte Grabstätte Ismail Samanis entstand ist bis heute nicht genau geklärt, sicher ist, dass Ismail das damalige Chorasan von 900 bis 907 regierte, deshalb ist es nur logisch den Bau seines Mausoleums auf das 10. Jahrhundert zu datieren. Ein Grund warum das Samaniden Mausoleum so hervorragenden erhalten ist, ist der das es eine sehr lange Zeit unter mehreren Schichten Sand verborgen lag und erst im 20. Jahrhundert komplett freigelegt wurde.
In der historisch und kulturell bedeutenden Stadt Samarqand in Usbekistan befindet sich eine der herrlichsten Sehenswürdigkeiten des Landes, das Gur-Emir-Mausoleum. Dies ist die Grabstätte Timur Lenks und einiger weiterer bedeutender Persönlichkeiten (unter anderem auch Ulug Beg). Das Mausoleum wurde zwischen dem 14. und 15. Jahrhundert errichtet. Das imposante Gebäude zählt zu den herausragendsten Exemplaren der timuridischen Monumental-Architektur.

Unverkennbares Merkmal des Bauwerkes ist die hohe und melonenförmige Kuppel. Mit dem Ende der Herrschaft der Schaibaniden in der Gegend, verlor auch Samarqand seine Bedeutung und dementsprechend verfielen zahlreiche Gebäude. So geschah es auch mit dem Gur Emir Mausoleum, welches bis Mitte des 20. Jahrhunderts nur noch als Ruine existierte. In den 50er Jahren wurde die monumentale Attraktion schließlich renoviert. Somit kann man es heute wieder in seiner ganzen Pracht bestaunen.
Bilder:
Im Herzen der usbekischen Stadt Samarkand befindet sich einer der prächtigsten Plätze ganz Mittelasiens, der Registan oder auch Registan-Platz. Sein Name bedeutet übersetzt so viel wie „sandiger Platz“. Der weit angelegte Platz wird von drei imposanten Bauwerken eingeschlossen, zur Linken von der Ulugbek-Medresse, zur Rechten von der Sher-Dor-Medresse und in der Mitte von der Tilya-Kori-Medresse mit dazu gehöriger Moschee.

Dieses atemberaubende und bezaubernde Ensemble herausragender Architektur bildet nicht nur das Herz des antiken Samarkands sondern ist auch eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Stadt. Der Registan versprüht wie viele andere Plätze in Usbekistan auch den romantischen und faszinierenden Zauber aus „1000 und einer Nacht“.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Andijan
Fergana
Kokand
Margilan
Im Nordosten Usbekistans befindet sich Taschkent, die Hauptstadt des Landes, welche mit einer Fläche von knapp 335 km² und mehr als 2 Millionen Einwohnern zugleich auch die größte Stadt Usbekistans ist. 1966 wurde die heutige Metropole von einem starken Erdbeben erschüttert, durch den Wiederaufbau bekam die Stadt ein modernes Gesicht und gilt heute als sehr grüne und wasserreiche Stadt mit zahlreichen Parks und Springbrunnen.

In der Altstadt Taschkents findet man aber dennoch den einstigen orientalischen Flair und zahlreiche historische Bauwerke wie beispielsweise die eindrucksvolle Kukeldash-Madrasa. Zu den modernen Wahrzeichen der Stadt gehört der imposante Fernsehturm. Einige weitere sehenswerte Bauwerke ist das pittoreske Timuriden-Museum und das herrliche Theatergebäude.
Im Nordwesten Usbekistans befindet sich die beschauliche Oasenstadt Chiwa mit ihren knapp 56.000 Einwohnern. Sie liegt direkt an der alten Seidenstraße, weshalb sie in der Vergangenheit von großer strategischer und wirtschaftlicher Bedeutung war. Gegründet wurde die Stadt bereits im 6. Jahrhundert nach Christus, rund 400 Jahre später war sie schon zu einer bedeutenden Handelsstadt aufgestiegen.

Von dieser glanzvollen Vergangenheit zeugen bis heute zahlreiche prachtvolle Bauwerke. Bestes Beispiel dafür ist der Palast Tasch-Hauli, welcher als Meisterwerk der orientalischen Architektur gilt. In Itchan-Kala, der Altstadt Chiwas, welche seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, befinden sich weitere imposante Gebäude wie beispielsweise das Kalta Minor, die Muhammed-Amin-Khan-Madrasa und das Khodja-Minarett.
Bilder:
Zu den bedeutendsten Städten Usbekistans gehört die reizvolle Metropole Buxoro, auch als Buchara bekannt. Diese befindet sich im Südosten des Landes und zählt rund 240.000 Einwohner. Vor allem die Altstadt Buxoros ist bemerkenswert, wegen ihrer zahlreichen imposanten Bauwerke darunter viele Moscheen und Madaris („Ort des Lernens“, islamische Hochschulen), gehört sie seit 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Das älteste erhaltene Gebäude der Stadt ist das Mausoleum der Samaniden, welches aus dem 10. Jahrhundert stammt. Weitere beeindruckende Bauwerke Buxoros sind das Kalon Minarett, die Zitadelle Ark und der Sommerpalast des letzten Emirs Bucharas, letzterer befindet sich etwas außerhalb der Stadt. Auch die Basare, welche teilweise noch aus dem 16. Jahrhundert stammen, sind in jedem einen Besuch wert.
Bilder:
Zu den meistbesuchten und historisch wichtigsten Städten in Usbekistan gehört zweifelsohne auch das märchenhafte Samarkand. Die Stadt im Osten des Landes befindet sich direkt an den westlichen Ausläufern des Alai Gebirges und somit rund 700 Meter über dem Meeresspiegel. Der Name Samarkand kommt aus dem Sogdischen und bedeutet so viel wie „steinerne Stadt“.

In Samarkand kann man bis heute den orientalischen Charme aus längst vergangenen Zeiten erleben, anders als in vielen anderen usbekischen Städten, in denen die Moderne die Überhand gewonnen hat. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Bibi-Khanum Moschee, der bekannte Registanplatz mit den umliegenden Medressen wie beispielsweise der malerischen Sher-Dor-Madrasa ebenso wie das Gur-Emir Mausoleum und das Schahi-Sinda-Ensemble.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Kirgisistan
Die Landschaften des zentralasiatischen Binnenstaates Kirgisistan sind geprägt von den endlosen Weiten der Steppen und der imposanten Bergwelt des Tienshan, welche Höhen bis zu 7400 Meter erreichen. Ähnlich wie in der Mongolei ist auch in Kirgisistan das Leben in Jurten weit verbreitet, die Wichtigkeit der Jurte für das wird schon in der Nationalflagge, auf welcher Teile der Jurte abgebildet sind, deutlich.
Eine andere zentrale Rolle der kirgisischen Kultur spielt die Pferdezucht. Die Hauptstadt des Landes ist Bischkek, sie befindet sich im äußersten Norden. Hinter der modernen Stadt erhebt sich das Kirgisische Gebirge, welches der Stadt ein atemberaubendes Panorama verleiht. Der Hauptplatz ist der Ala-Too. Besonders beliebt ist Kirgisistan bei Abenteurern und Aktivurlaubern, denn hier lässt es sich herrlich Wandern und auch Trekkingtouren werden oft angeboten. Ein besonderes Erlebnis dabei ist es einmal einige Nächte in einer Jurte zu verbringen und somit eine ganz besondere und intensive Nähe zur Natur aber auch zur Kultur und Lebensweise des Landes zu erleben.
Bei einer Reise in das aufregende Kirgisistan sollte man unbedingt auch etwas über die Geschichte lernen, diese ist geprägt von einem oft entbehrungsreichen Leben und zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen. Heute allerdings ist es weitestgehend sicher Kirgisistan zu bereisen, in jedem Fall aber ist es ein Abenteuer sowie ein unvergessliches Erlebnis.

beste Reisezeit:
Rundreisen: Frühling und Herbst, Winterurlaub: Dezember - April
 

Klima:
Es herrscht trockenes Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Die Temperaturen im Tagesverlauf können erheblich schwanken.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Das Visum muss rechtzeitig vor Beginn der Reise bei einer kirgisischen Auslandsvertretung in Deutschland mit dem Reisepass beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KirgisistanSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Die Auffrischung der Standardimpfungen wird dringend empfohlen, besonders auf einen ausreichenden Schutz vor Polio, Tetanus und Diphterie sollte geachtet werden.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KirgisistanSicherheit.html

Währung:
1 Som = 100 Tyin
 

Flugdauer:
ca. 8 Stunden und 30 Minuten (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ +4h 


Gut zu wissen:
Wegen der steigenden Kriminalitätsrate wird zu besonderer Umsicht aufgefordert. Von Reisen in einige Regionen, besonders in den Süden des Landes, wird abgeraten, da es häufig zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Kirgisen und Usbeken kommt.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Usbekistan
Für viele ist Usbekistan auch das „Herz Zentralasiens“, denn es ist das kulturhistorische Kernstück Zentralasiens. Das Land ist sehr reich an Geschichte und Kultur, so zogen hier schon die einstigen Karawanen der Großen Seidenstraßen durch und auch Alexander der Große führte sein Heer auf dem Weg nach Indien durch Usbekistan. Eine besonders beliebte Region im Land ist das Städte-Dreieck Chiwa – Buchara – Samarkand. In diesen sogenannten „Märchenstädten“ gibt es unzählige eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten wie den Palast Tasch-Hauli, die Altstadt Itchan-Kala, die Zitadelle Buchara, den Kalyan Komplex, das Bibi-Khanum-Mausoleum und den Registanplatz mit seinen angrenzenden Medressen.
Die Hauptstadt Usbekistans ist Taschkent. Diese pulsierende Metropole ist das Herz des Landes und beeindruckt ihre Besucher mit zahlreichen Attraktionen wie dem Timuriden-Museum, dem Denkmal des Eroberers Amir Timur und der christlichen Kirche. Doch trotz der vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten ist die Stadt auch sehr zukunftsorientiert und von vielen modernen und beeindruckenden Gebäuden durchzogen. Aber nicht nur Kultur- und Geschichtsinteressierte wird Usbekistan begeistern, auch für Wanderer, Aktivurlauber und Naturfreunde hat das Land einiges zu bieten. So führen zahlreiche Reisen nicht nur zu den kulturellen Höhepunkten sonder auch in die atemberaubende Natur des Landes. Beispielsweise in das Nurata-Gebirge. Somit zeigt sich „das Herz Zentralasiens“ unglaublich vielfältig und begeistert viele Reisende, egal was sie im Urlaub suchen.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Es herrscht Kontinentalklima mit sehr hohen Temperaturen im Süden und sehr niedrigen Temperaturen im Norden. 

Einreise:
mit einem Reisepass, der mindestens 3 Monate über den Ablauf des usbekischen Visums hinaus gültig ist. Das Visum muss rechtzeitig vor Beginn der Reise bei der usbekischen Auslandsvertretung beantragt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsbekistanSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=UZ


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsbekistanSicherheit.html

Währung:
1 Som = 100 Tiyin


Flugdauer:
ca. 6 Stunden und 30 Minuten (nonstop)


Ortszeit:
MEZ +4h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3h 


Gut zu wissen:
Der Großteil der Bevölkerung in Usbekistan sind Muslime. Kurze Hosen sollten nach Möglichkeit gar nicht getragen werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Höhepunkte Usbekistans
Usbekistan Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
12 Tage Rundreise durch Usbekistan
ab 1.595 € pro Person
Große Seidenstraße - 7 Länder
Georgien/Armenien/Iran/Turkmenistan/Usbekistan/Kirgistan/Kasachstan Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
44 Tage Rundreise durch Usbekistan
ab 6.990 € pro Person
Seidenstrasse: Von Zentralasien nach Persien
Usbekistan/Turkmenistan/Iran Rundreise
Inklusive Flug
18 Tage Rundreise durch Usbekistan
ab 3.520 € pro Person
Die umfassende Reise
Usbekistan Rundreise
Inklusive Flug
15 Tage Rundreise durch Usbekistan
ab 2.590 € pro Person