Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 11-tägige Busrundreise durch den Iran
  • Ausgewählte Unterkünfte/Verpflegung laut Ausschreibung
  • Der Iran mit all seinen Höhepunkten
ab 2.099 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Schiras ist voller Lyrik, die Ausgrabungen von Persepolis gehören zu den spektakulärsten weltweit. Die Wüstenstadt Yasd könnte kein Hollywoodregisseur schöner in Szene setzen. Was es mit den Türmen des Schweigens auf sich hat? Wo man in Teheran frische Luft schnappt? Ihr Scout weiß es. Entdecken Sie in kleiner Runde den Charme des Iran. Machen Sie sich selbst ein Bild von einem Land, das man so nicht aus den Nachrichten kennt.
1. Tag: Flug in den Iran
Nachmittags Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul. Am Abend Weiterflug nach Schiras (nonstop, Flugdauer ca. 3,5 Std.).
2. Tag: Schiras
In der Nacht Ankunft in Schiras. Marco Polo Scout und Minibus stehen am Flughafen parat und bringen uns direkt ins Hotel. Frühstück am Morgen? Heute etwas später. Schiras ist die Stadt der Poeten. Der wohl größte des Landes: Hafis. Am Vormittag besuchen wir sein Grab°. Dem Timbre in der Stimme eines Vorlesers nach zu urteilen, muss Hafis ein sehr romantischer Dichter gewesen sein. Von seinem Rosengarten wechseln wir in den Eram-Garten°. In den Gassen des Basars tauchen wir als kleine Gruppe voll und ganz in den Orient ab - und das erfreulich unaufdringlich, die Händler hier sind von Haus aus zurückhaltend. Am Abend überrascht man uns im Restaurant mit iranischen Spezialitäten. Zwei weitere Übernachtungen in Schiras.
3. Tag: Schiras
Ein Tag zur freien Verfügung in Schiras. Für Freunde der Botanik: In den Gärten der Stadt gibt es viel zu erforschen. Oder lieber ins Café setzen und das Alltagstreiben beobachten? Kultur gefällig? Dann können wir den Scout auf einer archäologischen Entdeckungsreise nach Persepolis begleiten (69 €, inkl. Mittagessen). Schon seit dem Mittelalter zieht es Reisende und Wissenschaftler hierher. Bis zum Jahr 330 v. Chr. muss die Stadt unbeschreiblich glanzvoll gewesen sein. Bis Alexander der Große kam und sie zerstörte. Zwischen ihren Relikten fühlen wir uns wie Liliputaner. Mächtig eindrucksvoll sind auch die nahen sassanidischen Felsreliefs von Nagsch-e Rustam, die Gräber der Herrscher des Persischen Reiches. Abends begrüßt uns eine Familie zum gemeinsamen Essen.
4. Tag: Schiras - Yasd
Früher Aufbruch von Schiras in Richtung Yasd. Aus dem Fenster blicken lohnt sich: Sobald wir am Qohrud- und Zagrosgebirge vorbei sind, wird es zusehends wüstenartiger. Auch die Temperaturen steigen. Wie hier wohl in Zeiten ohne Elektrizität Lebensmittel gekühlt wurden? Kurzer Stopp bei einem Eishaus in Abarkuh, und alles ist klar. Wo der Reisende früher Station machte, sehen wir in einer Karawanserei. Noch ein Spaziergang durch die Altstadt, dann weiter nach Yasd. Abends: Streifzug durch die Wüstenstadt mit ihren großen und kleinen Lichtern. Neugierig, wie Kamelfleisch schmeckt? Probieren wir's einfach beim Abendessen. Zwei Übernachtungen in Yasd.
5. Tag: Yasd
Mit dem Scout durch Yasd. Hätte man allein nicht erkannt: Die Windtürme in der Altstadt dienen als Aircondition und sorgen für kühle Häuser. Mittags braucht unsere kleine Gruppe keinen großen Speisesaal: Wir essen mitten im Zentrum beim beeindruckenden Amir-Chakhmaq-Komplex, dem Wahrzeichen der Stadt. Danach werfen wir einen Blick auf die Türme des Schweigens°. Die Story dahinter: Die Zoroastrier, die Anhänger Zarathustras, nutzten sie für ihre Himmelsbestattungen. Das gehört der Geschichte an, das ewige Feuer im Tempel der Zoroastrier° lodert dagegen noch immer. Der restliche Nachmittag ist frei für eigene Entdeckungen. In den Basar? In die Altstadt?
6. Tag: Yasd - Isfahan
Weiterfahrt nach Isfahan, der vielleicht beeindruckendsten Stadt im Iran. Warum? Sehen wir nach den ersten Metern: ein prächtiges Gebäude neben dem anderen, reges Treiben auf den Straßen, Menschen, die über die Brücken am Fluss flanieren. Orient pur. Mittendrin, ohne groß aufzufallen: wir. Unser Ziel ist "der" Platz Isfahans: der Meidan-e Imam. Kurz innehalten und einmal um die eigene Achse drehen: Paläste, Moscheen, der Basar – ein Gesamtkunstwerk. Beim Abendessen steht unter anderem Tahchin-e Morgh auf der Speisekarte. Den traditionellen Reiskuchen mit Hühnchen müssen wir unbedingt probieren. Zwei Übernachtungen in Isfahan.
7. Tag: Isfahan
Ein ganzer Tag in Isfahan. Wir befassen uns detaillierter mit den wichtigsten Gebäuden° am Meidan-e Imam, einst größter Platz der Welt. Der Trubel ist kein Problem. Wir sind ja ein kleines Team. Auch die Brücken der Stadt und den Basar nehmen wir noch genauer unter die Lupe. Entspannung? Unser Scout kennt sicherlich ein Teehaus für eine abendliche Wasserpfeife ...
8. Tag: Isfahan - Kaschan
Aufbruch in die Oasenstadt Kaschan. Stolze Kaufmannshäuser° verleihen dem Ort eine besondere Atmosphäre. Wir entspannen ein wenig an den Wasserläufen des Fin-Gartens°. Den Überblick von oben gibt es vom Dach des Hammam-e Sultan Mir Ahmad°.
9. Tag: Kaschan - Teheran
Wir nähern uns Teheran. Für die heutige und zugleich letzte Etappe nehmen wir den Schnellzug - mit interessierten Iranern kommen wir dabei ganz von selbst in Kontakt. Mittags heißt es: Willkommen in der Hauptstadt! Ein großer Reisebus wäre jetzt unpraktisch, wir schlängeln uns in Taxis durch den Großstadtdschungel. Fast ein Wunder, wenn wir ohne Stau zum Hotel kommen. Wie es scheint, sind gerade alle acht Millionen Einwohner auf den Beinen ... Am Nachmittag stürzen wir uns ins Gewühl. Unser Ziel: der prächtige Golestanpalast°, der einstige Regierungspalast der Kadscharen. Zwei Übernachtungen.
10. Tag: Teheran
Nochmals unterwegs in der Hauptstadt. Um dem ewigen Stau zu entgehen, nehmen wir mit den Einheimischen die Metro. Aufatmen im Park. Auch die Teheranis lieben die grünen Lungen ihrer Metropole. Im Nationalmuseum° macht uns der Scout mit den Schätzen der persischen Antike vertraut, bevor es zum Abschied nochmal persische Küche gibt.
11. Tag: Rückflug von Teheran
Freie Zeit am Vormittag für eigene Entdeckungen. Mittags Transfer zum Flughafen und am Nachmittag Rückflug nach Istanbul (nonstop, Flugdauer ca. 3,5 Std.). Weiterflug in die Heimat und Ankunft am Abend.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
° Die Eintrittsgelder der gekennzeichneten Besichtigungspunkte in Höhe von ca. 110 € sind nicht im Reisepreis enthalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

8. Tag Kashan - Fin-Garten
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Teheran ist sowohl die Hauptstadt als auch die größte Stadt des Irans, in der eindrucksvollen Metropole leben circa 8,7 Millionen Menschen. Zudem ist die Stadt sehr bedeutend für Wirtschaft, Wissenschaft, Verkehr und Kultur. Hinter der Stadt, im Norden, ragt das Elburs-Gebirge majestätisch in die Höhe und sorgt damit für eine unvergleichliche Skyline Teherans.

Obwohl der Iran bis jetzt wenig touristisch erschlossen ist, so ist die Hauptstadt dennoch ein gern und vielbesuchtes Reiseziel. Kein Wunder, denn die geschichts- und traditionsreiche Stadt hat ihren Besuchern so einiges zu bieten. Besonders sehenswert ist der überragende Azadi-Turm, aber auch das Stadttheater, der weiße Palast, das Chomeini-Mausoleum sowie die zahlreichen Museen sind einen Besuch wert.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Iran (IR)
Iran
Viele bezeichnen den Iran, das Kernland des einstigen Persiens, als Schatzkammer des Orients. Und das völlig zu Recht, denn das Land verfügt über eine reiche Geschichte, eine vielfältige Kultur, traumhafte Landschaften sowie hoch angesehenen Künste und Wissenschaften. Dominiert wird das Land von Gebirgen und Hochländern, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, der Iran sei ein Land welches größten Teils von Sandwüste bedeckt ist. Allerdings verfügt der Iran über einige ausgeprägte Sand- und Salzwüsten.
Die Hauptstadt Teheran im Norden des Landes ist das pulsierende Herz des Landes und zählt fast 8 Millionen Einwohner. Im iranischen Zentrum für Kultur, Politik und Wirtschaft sind besonders der Azadi-Turm, der Golestanpalast, das Stadttheater, der Weiße Palast und das Chomeini-Mausoleum sehenswert. Auch der Rest des Landes kann mit einigen beachtlichen und sehr imposanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aufwarten, beispielsweise die Sheikh Lotfollah Moschee in Isfahan, die Armenische Kirche des heiligen Thaddäus in der Provinz West-Aserbaidschan oder der zoroastrische Feuertempel in Yazd. Im Iran ist der Islam Staatsreligion, dementsprechend sollten Frauen ein Kopftuch sowie einen weitem Mantel und Hosen tragen, wichtig ist, dass der gesamte Köper bis zu den Hand- und Fußgelenken sowie die Haare verdeckt sind.
Bei Männern sind lange Hosen Pflicht, ein T-Shirt ist aber ausreichend als Oberkörperbekleidung. Um einen angenehmen und stressfreien Aufenthalt im Iran zu verbringen sollten Sie diese Regelung unbedingt einhalten. Dann erwartet Sie mit Sicherheit ein impressionsreicher und unvergesslicher Urlaub im Schatz des Orients.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Größtenteils Kontinentalklima mit heißen trockenen Sommern und kalten Wintern, dazu wenig Niederschlag im gesamten Jahr.
Einreise:
mit einem Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und keinen israelischen Einreisestempel enthält. Ein Visum muss bei einer iranischen Auslandvertretung beantragt werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Visum bei der Ankunft in Iran zu erhalten, dazu wird allerdings dringendst die vorherige Beschaffung einer sogenannten „pre-arrival eVisa conformation“ empfohlen.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html

Währung:
1 Iranischer Rial = 100 Dinar
 

Flugdauer:
ca. 5 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 2,5h 


Gut zu wissen:
Bevor man eine Reise in den Iran antritt, sollte man sich mit der dort aktuellen politischen Lage vertraut machen. Viele Gebiete werden als unsicher eingestuft, beispielsweise sollten die Kurdengebiete im Nordwesten und auch die Grenzgebiete zum Irak und der Türkei gemieden werden. Von nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Sistan-Belutschistan und Kerman ist ebenfalls abzuraten, hier besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Weitere Informationen: 
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Iran/Sicherheitshinweise.html


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Wandern durch das Persische Reich
20 Tage Rundreise durch Iran
ab 3.148 € pro Person
Glanzlichter Persiens
9 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.490 € pro Person
Persisches Mosaik
Iran Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.495 € pro Person
Große Seidenstraße - 7 Länder
Georgien/Armenien/Iran/Turkmenistan/Usbekistan/Kirgistan/Kasachstan Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
44 Tage Rundreise durch Iran
ab 6.990 € pro Person