Inklusive Flug
  • 12-tägige Aktivreise durch den Iran
  • 3-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Freuen Sie sich auf interessante Besichtigungen
ab 1.899 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Für uns eines der geheimnisvollsten und überraschendsten Reiseländer überhaupt: Weit weg von Kopftuch-Klischees und Atomprogramm-Berichterstattung erleben wir auf unserer Rundreise durch den Iran eine faszinierende Nation. Zum Start die brodelnde Hauptstadt Teheran mit einer gesunden Portion Alltag zwischen Teestuben und Shopping. Vor der Kulisse des über 5000 m hohen Elbursgebirges steht dann der Zug Richtung Kavir-Wüste bereit, wo uns Sanddünen und Karawanenflair erwarten. Mediterran entspannt dagegen die Gartenstadt Schiras und einfach nur atemberaubend schön: die Städte Yasd und Isfahan. Doch der absolute Höhepunkt: die Menschen im Iran. Lassen wir uns überraschen!
1. Tag: FLUG NACH TEHERAN
Vormittags Flug mit Mahan Air von Düsseldorf oder München nonstop nach Teheran (Flugdauer ca. 4,5 Std.). Nach der Ankunft am Abend begrüßt uns Marco Polo Scout Parvis, und schon rollen wir über breite Autobahnen ins Herz der 12-Millionen-Stadt. Neugierig auf den Iran? Na klar, ein kleiner Bummel durchs Viertel ist auch noch drin. Es ist schon spannend, in einem der kleinen Supermärkte zu schauen, was hier in den Regalen steht. Eines ist dabei garantiert: die herzliche Begrüßung durch die Teheraner.
2. Tag: TEHERAN - Hauptstadtansichten

 Wir stehen in den Straßenschluchten Teherans, Parvis zeigt nach Norden: "Seht ihr die Berge? Das ist das Elbursgebirge, allein unser Hausberg Tochal ist schon 3957 m hoch, und da oben gibt es ein richtiges Skigebiet!" Das bleibt bei unserer City-Tour am Vormittag nicht die einzige Überraschung. Neben den klassischen Highlights wie dem prächtigen Golestanpalast° bekommen wir auch eine gute Portion iranischen Alltag mit - und der ist so ganz anders, als wir bislang dachten. Unser Nachmittag, ausnahmsweise nach Geschlechtern getrennt: Die Männer tauchen mit Parvis in eine der typischen Teheraner Teestuben ab - und finden sich vielleicht binnen kürzester Zeit beim Plausch über der Wasserpfeife wieder. Und das Damenprogramm? "Die meisten Besucherinnen aus Europa finden sich total underdressed, wenn sie erst mal hier sind", erzählt Parvis. Stimmt, das Gefühl hatten wir heute Vormittag auch schon ... Die Lösung: Eine junge Iranerin nimmt den weiblichen Teil der Gruppe mit zum Anprobieren, Ausprobieren, Lachen und vielleicht zu einem kleinen bisschen Einkleiden!
Abends sehen wir uns alle wieder und haben beim Willkommensessen mit persischen Spezialitäten jede Menge zu erzählen. (F/A)

3. Tag: TEHERAN - KAVIR-WÜSTE Unterwegs auf der Seidenstraße
Der Tag beginnt zeitig: Im modernen Schnellzug rollen wir nach Osten. Nicht wundern, wenn wir schon bald ins Gespräch mit unseren einheimischen Mitreisenden vertieft sind - bei Tee, Nüssen und Keksen geht das im Iran schnell und erfrischend unkompliziert. Derweil rattert unser Zug auf den Spuren der legendären Seidenstraße in die alte Karawanenstadt Damghan. Von hier geht es mit dem Bus weiter, tief in die Kavir-Wüste hinein. Am Abend sind wir da, im Wüstenort Khur und in unserem netten Hotel.
4. Tag: KAVIR-WÜSTE Abenteuer in den Weiten
Wüstentag! Wir erklimmen die großen Sanddünen von Mesr und staunen beim Blick über die unbarmherzige Weite der Landschaft. Klar, dass man hier früher nur mit dem Kamel weiterkam ... Im sanften Nachmittagslicht steht ein weiteres fotogenes Highlight auf dem Programm: ein riesiger Salzsee, der mit seinen Verkrustungen bizarre Schatten wirft, wenn die Sonne sich dem Horizont nähert.
5. Tag: KAVIR-WÜSTE - YASD Overland ins Juwel der Wüste
Wir nehmen Abschied von unseren herzlichen Gastgebern und fahren durch menschenleere Sand- und Felslandschaften. Zwischendurch: Teestopp, die Sonnenbrille sitzt. Tagesziel: Yasd, eine der schönsten Städte des Iran, das spüren wir gleich beim Hineinfahren. Parvis nimmt uns nach Einbruch der Dunkelheit mit auf einen ersten Bummel durch die Gassen der historischen Altstadt: In kleinen Läden wird gehämmert und geklopft, Mopeds knattern durch das staubige Labyrinth, Menschen huschen durchs Halbdunkel. Eine ganz besondere Atmosphäre! Danach vielleicht ein echtes Wüstendinner? In manchen Restaurants hier soll es sogar Kamelgulasch geben ...
6. Tag: YASD Windtürme & Feuerglaube
Nach dem Frühstück in unserem gemütlichen Altstadthotel gibt's den Überblick: Zu Fuß entdecken wir die schönsten Windtürme, die in den Lehmhäusern seit jeher für angenehme Temperaturen sorgen. Wir schauen von einem der Dächer auf die beige leuchtende Stadt, besuchen die Jameh-Moschee und natürlich das ewige Licht der Zoroastrier. Was es mit dem Feuerglauben und seinen sehr speziellen Riten auf sich hat, erzählt uns Parvis im Garten ihres Feuertempels°. Mittags stehen wir vor dem Amir-Chakhmaq-Komplex im Zentrum. Köstlicher Duft lenkt uns von dem imposanten Bauwerk ab: In den Arkaden darunter genießen die Einheimischen gerade ihr Mittagessen - frisch gegrillten Kebab und Dizi, eine Art Eintopf mit Lamm und Kichererbsen, dessen Verzehr einem festen Ablauf folgt. Appetit? Parvis erklärt uns geduldig das Prozedere, ganz schön kompliziert, aber lecker. Der Nachmittag ist frei - und der Basar nur ein paar Gehminuten entfernt! Danach vielleicht noch in die iranische Version des Fitnessstudios? Im Krafthaus, dem Zurkaneh, messen sich muskelbepackte Männer in martialisch anmutenden Sportarten - Zuschauen und Staunen ist hier gern gesehen.
7. Tag: YASD - SCHIRAS In den Süden
Unser Busfahrer nimmt die Landstraße hinauf in die Berge und dann weiter in die Karawanenstadt Abarkuh. Direkt neben der Straße: das Eishaus. Sieht aus wie moderne Designarchitektur aus Lehm, war aber über Jahrhunderte der Aufbewahrungsort für Eis - ganz ohne Elektrizität. Nachmittags sind wir in Persepolis°. Die Anlage der früheren Welthauptstadt ist auch heute noch monumental, obwohl zwischenzeitlich Alexander der Große vorbeischaute ... Für das schönste Panorama kraxeln wir die umliegenden Hügel hinauf, dann geht es auch schon ins nahe Schiras. Die Stadt fühlt sich irgendwie beschwingt-mediterran an, obwohl das Meer weit weg ist. Ein erster Streifzug über die Hauptstraße, eine Kostprobe Safraneis?
8. Tag: SCHIRAS Gartenstadt
Parvis glänzt heute mit Literatur: Der Stellenwert von klassischen Gedichten ist im Iran auch im Internetzeitalter unverändert hoch - kein Vergleich zu Europa, wie wir am Gartengrab° des Poeten Hafis feststellen. Weitere Stopps: Der Eram-Garten° und das Gartengrab° des Nationaldichters Saadi. Nachmittags Shoppingpause für das Gassenlabyrinth des Vakil-Basars - ob wir da jemals wieder rausfinden? Wir lassen uns Zeit, denn anschließend erwartet uns iranisches Slow Food: Zum Dinner sind wir heute bei einer Familie zu Gast! Die besten Rezepte der persischen Küche verlangen nach stundenlanger Zubereitung, so viel Zeit nimmt sich kein Restaurant. Wir fühlen uns rundherum wohl und genießen die Gastfreundschaft.
9. Tag: SCHIRAS - ISFAHAN Medicus & Co.
Wir lassen das sympathische Schiras hinter uns und legen eine knappe Stunde später einen Zwischenstopp in Nagsch-e Rustam° ein: die Felsgräber der Achämiden-Könige erinnern ungemein ans jordanische Petra. Dann hat uns die Straße wieder, immer nach Norden geht's vorbei an dramatischen Felsformationen Richtung Isfahan. Vielen von uns kommt "Der Medicus" in den Sinn - den Roman- und Filmhelden gab es nicht, seinen Lehrmeister Avicenna hingegen schon. Und dessen Geschichte ist fast noch spannender ... Parvis hat also einiges zu erzählen, bevor wir unser Tagesziel erreichen.
10. Tag: ISFAHAN Wochenende auf iranische Art
Was für ein Finale: Wir stehen auf dem einst größten Platz der Welt, dem Meidan-e Imam, drum herum Paläste°, Moscheen° und der Basar. Was uns auf den ersten Blick wie ein riesiges Freilichtmuseum vorkommt, ist gefüllt mit Alltagsleben. Ganz ähnlich sieht es an der 33-Bogen-Brücke am meist staubtrockenen Fluss Zayandeh-Rud aus: Wenn heute das Freitagsgebet vorbei ist, entspannen hier Familien und Paare und genießen ihr Wochenende.
11. Tag: ISFAHAN - TEHERAN Zurück in die Hauptstadt
Eine letzte Überlandfahrt, zum vorbeiziehenden Iran gibt es aktuelle Musik aus dem Buslautsprecher und Süßigkeiten aus Isfahan. Pünktlich zum Abschiedsessen sind wir wieder in Teheran und lassen die vielen Eindrücke der Reise auf uns wirken: die Weiten der Wüste, die wirklich faszinierenden Städte - aber vor allem die herzlichen, interessierten Menschen, die wir so ganz anders kennengelernt haben, als wir es jemals vermutet hätten.
12. Tag: RÜCKFLUG VON TEHERAN

Frühmorgens Transfer zum Flughafen, wo sich Scout Parvis von uns verabschiedet. Rückflug mit Mahan Air nonstop nach Düsseldorf bzw. München (Flugdauer ca. 5 Std.). Ankunft am Vormittag.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!

° Die Eintrittsgelder der gekennzeichneten Besichtigungspunkte in Höhe von ca. 110 € sind nicht im Reisepreis enthalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Teheran ist sowohl die Hauptstadt als auch die größte Stadt des Irans, in der eindrucksvollen Metropole leben circa 8,7 Millionen Menschen. Zudem ist die Stadt sehr bedeutend für Wirtschaft, Wissenschaft, Verkehr und Kultur. Hinter der Stadt, im Norden, ragt das Elburs-Gebirge majestätisch in die Höhe und sorgt damit für eine unvergleichliche Skyline Teherans.

Obwohl der Iran bis jetzt wenig touristisch erschlossen ist, so ist die Hauptstadt dennoch ein gern und vielbesuchtes Reiseziel. Kein Wunder, denn die geschichts- und traditionsreiche Stadt hat ihren Besuchern so einiges zu bieten. Besonders sehenswert ist der überragende Azadi-Turm, aber auch das Stadttheater, der weiße Palast, das Chomeini-Mausoleum sowie die zahlreichen Museen sind einen Besuch wert.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Iran (IR)
Iran
Viele bezeichnen den Iran, das Kernland des einstigen Persiens, als Schatzkammer des Orients. Und das völlig zu Recht, denn das Land verfügt über eine reiche Geschichte, eine vielfältige Kultur, traumhafte Landschaften sowie hoch angesehenen Künste und Wissenschaften. Dominiert wird das Land von Gebirgen und Hochländern, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, der Iran sei ein Land welches größten Teils von Sandwüste bedeckt ist. Allerdings verfügt der Iran über einige ausgeprägte Sand- und Salzwüsten.
Die Hauptstadt Teheran im Norden des Landes ist das pulsierende Herz des Landes und zählt fast 8 Millionen Einwohner. Im iranischen Zentrum für Kultur, Politik und Wirtschaft sind besonders der Azadi-Turm, der Golestanpalast, das Stadttheater, der Weiße Palast und das Chomeini-Mausoleum sehenswert. Auch der Rest des Landes kann mit einigen beachtlichen und sehr imposanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aufwarten, beispielsweise die Sheikh Lotfollah Moschee in Isfahan, die Armenische Kirche des heiligen Thaddäus in der Provinz West-Aserbaidschan oder der zoroastrische Feuertempel in Yazd. Im Iran ist der Islam Staatsreligion, dementsprechend sollten Frauen ein Kopftuch sowie einen weitem Mantel und Hosen tragen, wichtig ist, dass der gesamte Köper bis zu den Hand- und Fußgelenken sowie die Haare verdeckt sind.
Bei Männern sind lange Hosen Pflicht, ein T-Shirt ist aber ausreichend als Oberkörperbekleidung. Um einen angenehmen und stressfreien Aufenthalt im Iran zu verbringen sollten Sie diese Regelung unbedingt einhalten. Dann erwartet Sie mit Sicherheit ein impressionsreicher und unvergesslicher Urlaub im Schatz des Orients.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Größtenteils Kontinentalklima mit heißen trockenen Sommern und kalten Wintern, dazu wenig Niederschlag im gesamten Jahr.
Einreise:
mit einem Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und keinen israelischen Einreisestempel enthält. Ein Visum muss bei einer iranischen Auslandvertretung beantragt werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Visum bei der Ankunft in Iran zu erhalten, dazu wird allerdings dringendst die vorherige Beschaffung einer sogenannten „pre-arrival eVisa conformation“ empfohlen.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html

Währung:
1 Iranischer Rial = 100 Dinar
 

Flugdauer:
ca. 5 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 2,5h 


Gut zu wissen:
Bevor man eine Reise in den Iran antritt, sollte man sich mit der dort aktuellen politischen Lage vertraut machen. Viele Gebiete werden als unsicher eingestuft, beispielsweise sollten die Kurdengebiete im Nordwesten und auch die Grenzgebiete zum Irak und der Türkei gemieden werden. Von nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Sistan-Belutschistan und Kerman ist ebenfalls abzuraten, hier besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Weitere Informationen: 
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Iran/Sicherheitshinweise.html


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Wandern durch das Persische Reich
20 Tage Rundreise durch Iran
ab 3.148 € pro Person
Glanzlichter Persiens
9 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.490 € pro Person
Persisches Mosaik
Iran Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.495 € pro Person
Große Seidenstraße - 7 Länder
Georgien/Armenien/Iran/Turkmenistan/Usbekistan/Kirgistan/Kasachstan Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
44 Tage Rundreise durch Iran
ab 6.990 € pro Person