Inklusive Flug
  • 8-tägige Busrundreise durch Italien
  • 4-Sterne Hotel mit genannter Verpflegung
  • Erkunden Sie die Highlights von Italien
ab 2.030 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Was braucht eine entspannte Studienreise in Venetien? Ein hübsches Hotel in Chioggia zwischen Meer und Altstadt. Und natürlich spannende, nicht zu lange dauernde Tagesausflüge, die uns nach Padua und Vicenza und bis nach Ravenna führen. Wir nehmen uns die Zeit, Venedig über das Meer zu besuchen, und lassen uns in Vicenza von einem Lithografen sein Handwerk erklären. Zur Abwechslung spazieren wir im Podelta und kehren bei einer Bauernfamilie ein. Und immer wieder verbringen Sie Nachmittage nach Belieben dort, wo Italien seinen Gästen am charmantesten begegnet: in den Altstadtgassen der kleinen Städte mit der großen Geschichte.
1. Tag: Anreise nach Italien
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Venedig. Ein Mitarbeiter unserer Agentur erwartet Sie und sorgt für den Transfer zum Hotel in Chioggia, wo Sie abends Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt. Sieben Übernachtungen in Chioggia.
2. Tag: Ravenna: Arche der Mosaiken
Die meisten Mosaiken fielen dem Bilderstreit zum Opfer. Aber in Ravenna leuchten uns noch etliche dieser Kunstwerke der Spätantike in alter Pracht entgegen (UNESCO-Kulturerbe): Freuen Sie sich auf S. Vitale und Sant'Apollinare Nuovo! Vergleichen Sie Dantes Grabmal mit den Mausoleen Theoderichs und der Kaiserin Galla Placidia. Wie würde Dante wohl Land und Leute heute in seiner Literatur beschreiben? Nachmittags lassen wir uns durch die Gassen treiben. So soll Urlaub sein! Fahrtstrecke 230 km.
3. Tag: Venedig - Stadt im Meer
Wir nähern uns der ehrwürdigen Dogenstadt von der richtigen, der Meerseite aus, per Boot durch die Lagune. Wer sich von der Landseite einschleicht, betritt „einen Palast durch die Hintertür“, spottete Thomas Mann. Schleusen in der Lagune sollen Venedig vor Sturmfluten schützen. Mo.S.E heißt das ökologisch umstrittene Projekt. Ob das die Stadt erhalten wird? In Venedig wenden wir uns dann den Zeiten zu, als sein Wahrzeichen, der Löwe, noch jung und gefürchtet war: am Dogenpalast und an der Seufzerbrücke vorbei über den Markusplatz in die Markuskirche. Goldene Mosaiken glänzen hier von allen Seiten um die Wette. Kunst, die woanders nur in Museen hängt, ziert in der Lagunenstadt die Kirchen, wie die Gemälde von Bellini und Tizian in der Frarikirche. Ein Spaziergang über die Rialtobrücke bringt uns hin. Danach: Entspannen am Markusplatz, am besten in einem der traditionsreichen Cafés, und der spannenden Frage nachgehen: Wo sind eigentlich die Tauben geblieben?
4. Tag: Ins Grüne nach Pomposa im Podelta
Wir fahren durch die fruchtbare Po-Ebene: den Obstgarten Italiens. Ein Schmaus für die Augen sind die detailverliebten Fresken der Benediktinerabtei in Pomposa, die uns die Geschichten aus der Bibel nahebringen. An der Delizia von Mesola vorbei, einem Lustschloss der Familie Este, erreichen wir das Naturschutzgebiet Bosco di Mesola. Bis in die 1950er Jahre gab es hier sogar noch Fische mit wohlschmeckendem Kaviar. Wo sind sie geblieben? Und wie steht es heute um den Naturschutz in Italien? Darüber können wir beim gemeinsamen Mittagsschmaus bei einer Bauernfamilie diskutieren. 120 km. Mischen Sie sich am späten Nachmittag und Abend in Chioggia unter die Italiener an den Kanälen, und wen doch noch der Hunger überrascht, der probiert Cicchetti, die typisch venezianischen Häppchen für den kleinen Appetit.
5. Tag: Palastempfang in Vicenza
In Vicenza, der Stadt des Goldes und des Renaissancearchitekten Palladio, erkunden wir das erste überdachte Theater der Neuzeit und die Basilika Palladiana. Palladio verbarg das gotische Rathaus hinter einer Renaissanceloggia. Was passiert eigentlich hinter den Mauern eines Palazzo heute? Sehen Sie nach! Giancarlo sperrt Ihnen auf. Hier werden Radierungen und Lithografien in alten Techniken hergestellt. Neugierig geworden? Fragen Sie Giancarlo, was immer Sie dazu erfahren möchten! Mittags essen wir in einer gemütlichen Trattoria und besuchen dann wieder Palladio. Er schuf eine symmetrische Villa, die Villa Capra, genannt La Rotonda, die wir uns genauer ansehen. Ihre Grundform wurde in Europa und den USA oft kopiert. 180 km. Abends isst jeder, wo und wie er möchte.
6. Tag: Venedig zum Zweiten
Der Tag gehört Ihnen. Sehen Sie sich in Chioggia den Wochenmarkt an oder entspannen Sie auf der Piazza! Wenn Sie aber der Faszination der Lagunenstadt bereits erlegen sind, sollten Sie den Reiseleiter lieber noch einmal mit dem Boot nach Venedig begleiten (85 €). Dort verschaffen wir uns erst einmal einen Überblick. Auf der Insel San Giorgio Maggiore sehen Sie vom Glockenturm das ganze Altstadtpanorama - zum Malen schön, wenn da nicht gerade die riesigen Kreuzfahrtschiffe die Sicht versperren. Kein Wunder, dass hier die berühmtesten Künstler der Zeit versammelt waren. Bellini, Tintoretto, Tizian ... Wir besuchen einen nach dem anderen in der Accademia. Genug gesehen? Dann ist es Zeit für eine Kaffeebar. Von einem erfrischenden Sprizz beschwingt, machen wir uns auf den Rückweg übers Meer.
7. Tag: Padua zu Fuß entdeckt
Was man sich nicht erlaufen hat, das hat man nicht gesehen. Padua verwöhnt entspannte Flaneure wie uns mit gleich mehreren Fußgängerzonen. Ewige Jugend schenken der mittelalterlichen Stadt die vielen Studenten in den Gassen. Wir gehen los in die Scrovegnikapelle, wo uns der Reiseleiter die Fresken Giottos zeigt: Renaissancekunst, ein paar Generationen vor der Zeit. Ob Donatello ahnte, dass sein Reiterdenkmal an der Basilika Il Santo Vorbild für die nächsten Jahrhunderte sein würde? Kein Fürst mehr, der sich der Nachwelt nicht ebenfalls hoch zu Ross präsentieren wollte! Wir mischen uns im Caffè Pedrocchi unter die Studenten und lassen uns eine Orangina oder einen Cappuccino bringen. 130 km.
8. Tag: Ciao, Veneto!
Transfer zum Flughafen von Venedig und individueller Rückflug.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Während einer Rundreise durch Norditalien gehört ein Aufenthalt in Venedig zum Pflichtprogramm.

Lassen Sie sich vom unvergleichlichen Charme der Lagunenstadt verzaubern und entdecken Sie malerische Kanäle, historische Bauten und das Flair vergangener Jahrhunderte.

Berühmte Sehenswürdigkeiten wie der Markusplatz mit Markusdom, Campanile und Dogenpalast, die Kirche San Giorgio Maggiore oder die Rialtobrücke ziehen jedes Jahr Millionen Besucher aus aller Welt an und machen Venedig zu einem der beliebtesten Reiseziele Europas. Die gesamte Altstadt ist autofrei und lässt sich bequem zu Fuß, bei einer traditionellen Gondelfahrt auf dem Canal Grande oder an Bord eines Wassertaxis erkunden.

Auch Abstecher zu den Kunsthandwerker-Inseln Murano und Burano oder ein Sonnenbad auf dem Lido sollten Sie im Rahmen Ihrer Rundreise nicht verpassen.
Ravenna
Bilder:
Padua
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Liparische Inseln entdecken
10 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.259 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person
Kulinarische Italien Rundreise
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 499 € pro Person
Mediterrane Gefühle
Italien Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.099 € pro Person