Inklusive Flug
  • 10-tägige Aktivreise durch Schottland
  • Ausgewählte Unterkünfte mit Halbpension
  • Erleben Sie Schottland von einer ganz anderen Seite
ab 2.365 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Hebriden-Hopping in Schottland - für alle Liebhaber der rauen Natur des Nordens. Auf unserer WanderStudienreise starten wir von den Highlands zu den einsamen Inseln der Äußeren Hebriden. Am Butt of Lewis werfen wir uns dem Wind entgegen. Doch wandern wir ebenso durch liebliche Landschaften wie an den karibisch anmutenden Buchten von Harris und den herrlichen Stränden von Barra. Von Ihrem Studiosus-Reiseleiter erfahren Sie die harten Fakten hinter der Idylle: Die Arbeitslosigkeit in den Highlands und auf den Inseln ist hoch, viele wandern in die Städte ab. Die Menschen hier sind herzlich und verraten uns ihre Strategie für jede Wetterlage: Whisky und Shortbread, Käse und Oatcakes machen auch uns stark für neun Tage voller Abenteuer.
1. Tag: Anreise nach Schottland
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Am Nachmittag fliegen Sie mit Lufthansa über Frankfurt oder mit KLM über Amsterdam nach Aberdeen. Ankunft am späten Nachmittag. Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt Sie am Flughafen. Gemeinsam fahren wir zum Hotel. Beim Welcome-Drink und beim Abendessen lernen wir uns kennen.
2. Tag: Highlands und Cawdor Castle
Von der Silver City Aberdeen aus durchqueren wir die schottischen Highlands. Sind es wirklich die drei Hexen aus Shakespeares „Macbeth“, die im Sueno's Stone eingesperrt sind? Wird der Steinkoloss deshalb von Panzerglas geschützt? Ihr Reiseleiter kennt die Hintergründe. Beim nächsten Halt am Cawdor Castle besuchen wir die beeindruckende Wohnburg, in der jahrhundertelang die Chefs des Cawdor-Clans residierten. Ein Traum sind auch die liebevoll gepflegten Gärten. Im dortigen „Zauberwald“ Big Wood findet unsere erste • Wanderung statt (2,5 Std., mittel, ? 100 m ? 100 m). Fahrtstrecke 185 km.
3. Tag: Auf zur Insel Lewis!
Lochs, Glens und Bens: Seen, Täler und Berge prägen die Fjordlandschaft des Nordens. Am Moray Firth • wandern wir an der Küste entlang (2 Std., leicht, ? 0 m ? 50 m) und halten Ausschau nach Delfinen. Wer die ersten Könige der Meere im Wasser herumtollen sieht, bekommt später beim Besuch der Whiskydestillerie einen wohlverdienten Drink! Der Brennmeister zeigt uns, was Malt von Scotch unterscheidet, und wir machen den Geschmackstest. Wundervoll sind die Ausblicke auf unserer dreistündigen Überfahrt von Ullapool zu den Western Isles nach Stornoway auf der Insel Lewis. Busstrecke 120 km. Drei Übernachtungen in einem einfachen Hotel in Stornoway.
4. Tag: Türme und Stehende Steine
Moorland gibt es auf den Äußeren Hebriden, so weit die Füße tragen. Wenn wir Glück haben, können wir den Insulanern beim Torfstechen zusehen. Was den Moorländern außerdem zum Geldverdienen bleibt, ist die Schafzucht. Am Butt of Lewis • wandern wir (1,5 Std., mittel, ? 50 m ? 50 m) vom markanten Leuchtturm aus an der Küste entlang. Dann direkt hinein in die schottische Frühgeschichte: Der Carloway Broch, ein 2000 Jahre alter Steinturm, und die 4000 Jahre alten Standing Stones von Callanish (UNESCO-Kulturerbe) geben immer noch Rätsel auf. Berühren Sie die Zeugen dieser verschwundenen Welt! Spüren Sie die besondere Energie? Am Nachmittag können wir an der rauen Küste von Lewis noch eine • Wanderung (2 Std., mittel, ? 150 m ? 150 m) nachlegen. Am Abend ins Pub in Stornoway: Neue Gesichter sind immer eine willkommene Abwechslung - also plaudern Sie mit den Einheimischen bis zur Sperrstunde! 100 km.
5. Tag: Insel Harris
Karibikfarben im Norden Europas: Türkisblaues Wasser und weiße Sandstrände verzaubern so manche Bucht, aber der Atlantik bleibt kühl! Wir • wandern (2 Std., leicht, ? 50 m ? 50 m) am Meer, begleitet von Möwen und Sturmvögeln. Zum Picknick kosten wir kräftigende Oatcakes und Shortbread; das macht stark für die nächsten Aufgaben. Versuchen Sie auch den schottischen Käse - eine Offenbarung! Nicht essbar, aber auch wunderbar: der einzigartige Harris Tweed. In einer Weberei sprechen wir mit einer Weberin über die Stoffe, die auch bei Designern der neuesten Mode wieder sehr gefragt sind. Was Ihnen wohl am besten steht? 120 km.
6. Tag: Von Insel zu Insel!
Morgens setzen wir mit der Fähre über nach North Uist. Die Hälfte der Insel besteht aus Wasser; sie war schon in der Steinzeit besiedelt. Heute wohnen hier nur noch wenige Menschen. Naturreservate schützen die reiche Vogelwelt und die Küstenregionen. Wir durchqueren die faszinierende Seenlandschaft. Über einen Fahrdamm erreichen wir Benbecula und über einen zweiten dann South Uist. Auch hier erfreuen Strände, Moore und Berge unser Auge. Erst seit 2001 ist South Uist mit Eriskay verbunden. Von dort kommen wir wieder mit einer Fähre an unser Ziel, die Insel Barra. Sie ist berühmt für ihre Sandstrände und Dünenlandschaften. Eine der Sandpisten dient als ungewöhnlicher Inselflugplatz. Busstrecke 160 km. Drei Übernachtungen in einem einfachen Hotel auf Barra.
7. Tag: Barra
Heute ruht unser Bus, und wir machen uns zu Fuß auf den Weg. Die Insel hat nur 1100 Einwohner, 22 km Umfang und mit dem Heaval einen Inselberg von 383 m Höhe. Wir • wandern (3 Std., mittel, ? 100 m ? 100 m) an der Seal Bay im Westen. Für den freien Nachmittag kehren wir zum herrlichen Tangasdale-Strand zurück, an dem unser Hotel liegt. In der Halaman Bay kann man Vögel beobachten und entspannt nach Delfinen oder anderen Meeresbewohnern Ausschau halten.
8. Tag: Vatersay
Unsere • Morgenwanderung (2,5 Std., mittel, ? 200 m ? 200 m) führt uns nach Eoligarry, in den Norden von Barra. Unser kleiner Aufstieg ermöglicht tolle Blicke über Barra zu den südlichen Inseln. Die Mittagspause machen wir in Castlebay, dem Hauptort von Barra. Die beste Adresse für frischen Fisch ist das Café Kisimul. Und dann besuchen wir auch noch die südlichste bewohnte Insel der Äußeren Hebriden: Vatersay. Herrliche Sandstrände, ein verlassenes Crofter-Dorf und eine Einladung, ein Bad im Meer zu nehmen. Daher Badekleidung nicht vergessen! Bereit für die letzte • Wanderung (2 Std., mittel, ? 50 m ? 50 m), die auf dem weißen Sand endet? Es fällt schwer, von diesen wundervollen Inseln weit im Westen von Schottland Abschied zu nehmen. Fahrtstrecke 30 km.
9. Tag: Von den Inseln nach Glasgow
Abschied von Barra! Durch die Inselwelt der Inneren Hebriden und durch den Sound of Mull bringt uns die Fähre auf das schottische Festland nach Oban zurück. Zeit, zu entspannen und die abwechslungsreichen Inseltage Revue passieren zu lassen. Naturschönheiten begleiten uns natürlich auch weiterhin auf unserer Busfahrt; Bens und Glens und die schönsten Lochs säumen unsere Strecke. Durch den Loch-Lomond- und Trossachs-Nationalpark fahren wir Richtung Süden. Am Spätnachmittag erreichen wir Glasgow, das sich in den vergangenen Jahren von der Industriestadt zur Trendsetter-Kulturmetropole gemausert hat. 150 km.
10. Tag: Slán leat, Highlands!
Schweren Herzens verabschieden wir uns von den Schotten. Nach unserem gemütlichen Frühstück sagen wir „slán leat“ und fliegen von Edinburgh aus zurück auf den Kontinent. Oder wollen Sie in Edinburgh individuell verlängern? Fahrtstrecke 70 km.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Wer den größten und schönsten See Schottlands besuchen möchte, der muss in die Gegend nordwestlich von Glasgow reisen, hier befindet sich der atemberaubend schöne Loch Lomond, welcher seit 2002 ein Teil des Loch-Lomond-and-the-Trossachs-Nationalparks ist, zu diesem gehören auch der Argyll Forest, die Arrochar Alps und die Trossachs Wälder.

Der See Loch Lomond nimmt eine Fläche von 71 km² ein. Er ist umgeben malerischen Bergen und grünen Wiesen. Zudem ist die Gegend sehr waldreich. Im See selbst befinden sich zahlreiche Inseln, einige von ihnen befinden sich in Privatbesitz andere beheimaten Naturreservate. Für Golfer besonders interessant ist der hier Mitte der 90er Jahre errichtete Golfplatz.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Aberdeen
Bilder:
Die nördlichste Stadt des Vereinigten Königreiches, ist der in Zentralschottland gelegene Ort Iverness. Der gälische Name der Stadt ist „Inbhir Nis“ was übersetzt so viel bedeutet wie „Mündung des Ness“, denn hier mündet der Fluss Ness in den Moray Firth.

Besonders sehenswert ist das Burgschloss von Iverness, auch Iverness Castle genannt. Dieser imposante Prachtbau wurde 1835 errichtet und dient heute als Gerichtsgebäude. Eine weitere Attraktion der Stadt ist die Iverness St. Andrew’s Cathedral, welche sich ebenfalls wie das Castle direkt am Ufer des Ness befindet.

Eines der ältesten Gebäude der Stadt ist das Abertaff Hose, es wurde 1592 in der Church Street von der Familie Lovat als Stadtpalais gebaut. Schon allein die mächtige Außentreppe ist bemerkenswert. Unbedingt gesehen haben sollte man auch die pulsierende Markthalle in der Academy Street, direkt im Zentrum der Stadt.
Bilder:
Die größte Stadt Schottlands sowie die drittgrößte Stadt des Vereinigten Königreiches ist die imposante Millionenmetropole Glasgow. Sie befindet sich in Südschottland am Fluss Clyde und gilt im Gegensatz Schottlands Hauptstadt Edinburgh eher als „Arbeiterstadt“. Die Geschichte Glasgows geht mehrere Jahrtausende zurück.

Ein Wahrzeichen der Stadt und somit eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten ist die aus dem 12. Jahrhundert stammende St. Mungo’s Kathedrale. Auch der George Square mit den City Chambers ist eine beliebte Touristenattraktion. Doch neben diesen historisch bedeutenden Sehenswürdigkeiten beheimatet Glasgow auch einige moderne Bauten, hierzu zählen das Science Center sowie der Glasgow Tower.
Bilder:
Bereits seit 1437 ist Edinburgh die Hauptstadt Schottlands, allerdings nach Glasgow nur die zweitgrößte Stadt des Landes, sie zählt knapp 500.000 Einwohner. Viele Reisende sind sich darüber einig, dass die Hauptstadt die schönste aller schottischen Städte ist. Mit ihrem historischen Flair, den vielen kulturellen Attraktionen und der bezaubernden Landschaft verzaubert sie jeden ihrer Besucher.

Nach einem Zitat von Theodor Fontane wird die Stadt auch oft als „Athen des Nordens“ bezeichnet. Dass sie diese Bezeichnung völlig zu Recht trägt beweisen die vielen eindrucksvollen Bauwerke Edinburghs wie das Edinburgh Castle, der Palace of Holyroodhouse, die St. Mary’s Cathedral oder die St. Giles Cathedral.

Ebenfalls besuchenswert sind die National Gallery of Scotland, das National Museum of Scotland, die Princes Street Gardens und die Royal Botanic Gardens. Auf ganz besondere Weise prägt auch der sogenannte Arthur’s Seat das Bild der Stadt. Arthur’s Seat ist ein 251 Meter hoher Berg vulkanischen Ursprungs, welcher sich malerisch hinter der Stadt erhebt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Schottland (GB)
Schottland
Die wohl bekanntesten Wahrzeichen Schottlands sind der Kilt, der Dudelsack und der Whiskey. Um aber das Land in seiner ganzen Schönheit und Vielfalt kennen zu lernen bedarf es einer Reise in das Land der grünen Hügel und der karierten Muster. Auf einer solchen Reise werden sie die Gegensätze zwischen dem stärker von England beeinflusstem Süden und dem Norden erkennen. Die typische schottische Architektur, die Lebensfreude der Menschen und die wildromantischen und einsamen Landschaften werden Sie in ihren Bann ziehen. Zudem lernen Sie die zwei größten Städte des Landes kennen, Glasgow und Edinburgh, letztere ist die Hauptstadt des Landes und beeindruckt ihre Besucher vor allem mit ihren vielen historischen Gebäuden und den schmalen mittelalterlichen Gassen. Die malerische Altstadt ist dabei nur eine Attraktion, die zwei hauptsächlichen Sehenswürdigkeiten sind das Edinburgh Castle und der Palace of Holyroodhouse. Und auch Glasgow, die größte Stadt Schottland kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufwarten, beispielsweise mit dem George Square und den City Chambers sowie dem Science Center, der Glasgow University und der St- Mungos Kathedrale. Und auch die vielen vorgelagerten schottischen Inseln faszinieren mit einem ganz besonderen Charme, so wie die pittoreske Isle of Skye mit ihren imposanten Cuillin Hills. Ebenfalls sehr bekannt aber auch atemberaubend eindrucksvoll ist Loch Ness.

Beliebte verwandte Reisen:

Best of Britain
England/Wales/Schottland Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
14 Tage Rundreise durch Schottland
ab 949 € pro Person
Stippvisite Schottland
Schottland Rundreise
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Schottland
ab 415 € pro Person
Schottland Panorama
Schottland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Schottland
ab 865 € pro Person
Autorundreise Stippvisite Schottland
6 Tage Rundreise durch Schottland
ab 348 € pro Person