Inklusive Flug
  • 8-tägige Busrundreise durch England
  • Ausgewählte Unterkünfte mit genannter Verpflegung
  • Lernen Sie mehr über die spannende Geschichte von England
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Cornwall - für viele der schönste Flecken Südenglands mit seinen langen Sandstränden, den steilen Klippen und der uralten Geschichte. Diese Studienreise ist kurz, dafür gespickt mit Höhepunkten. So suchen wir nach dem Geburtsort von König Artus in den Ruinen von Tintagel, steigen hinab in die Zinnminen von Poldark und erkunden viktorianischen Prunk im Herrenhaus von Lanhydrock. Geradezu mystisch empfangen uns die verschlungenen Pfade von Dartmoor, während wir in Dartmouth die Englische Riviera genießen. Dazwischen stärken wir uns mit Fish 'n' Chips und Cream Tea und haben Zeit für eigene Unternehmungen und ruhige Stunden an den besonders unter Surfern beliebten Stränden rund um Newquay.
1. Tag: Willkommen in Cornwall!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug mit Eurowings von Düsseldorf nach Newquay, Ankunft gegen 11:35 Uhr. Transfer zum Hotel. Der Nachmittag gehört Ihnen. Kommen Sie in aller Ruhe an, relaxen Sie am Hotelpool oder spazieren Sie zum nahe gelegenen Strand. Nicht nur die zahlreichen Wellenreiter, die sich hier bei guter Brandung treffen, bieten interessante Fotomotive. Am Abend begrüßt der Studiosus-Reiseleiter Sie und Ihre Mitreisenden im Hotel. Ein frisches Ale oder Cider zum Anstoßen? Auf eine tolle Woche! Vier Übernachtungen in Newquay.
2. Tag: Artus' Tintagel und Lanhydrock
Schon der vormittägliche Weg über gewundene Küstenpfade zur Burgruine von Tintagel ist ein Erlebnis. Ob König Artus hier wirklich geboren wurde? Das weiß niemand so genau. Sicher ist nur: Die Aussicht aufs Meer und die zerklüftete Felsenküste ist majestätisch. Weiter geht es zum nächsten Highlight dieser Reise: Lanhydrock - eines der schönsten Country Houses in Cornwall. Die Einrichtung der 49 Räume ist seit über 100 Jahren unangetastet und vermittelt einen lebhaften Eindruck viktorianischer Lebenskultur. 130 km. Wer mag, wirft sich später, nach dem Abendessen im Hotel, ins schrille Nachtleben von Newquay und mischt sich in einem der Pubs unter die Einheimischen.
3. Tag: St. Ives und St. Michael's Mount
Per Bus geht es gleich morgens nach Süden. Zwischen den grünen Hügeln erhaschen wir immer wieder Blicke aufs blaue Meer. Am Wegesrand: Schornsteine und Fördertürme - längst stillgelegte Zeugen der Bergbauvergangenheit dieser Region. Ganz modern empfangen uns hingegen die Tate Gallery und das Barbara Hepworth Museum mit seinem außergewöhnlichen Skulpturengarten in St. Ives. Nach der Mittagspause checkt der Reiseleiter die Tide, denn der Steinpfad zum St. Michael's Mount ist nur bei Ebbe trockenen Fußes begehbar. Das keltische Mönchskloster aus dem 6. Jh. liegt majestätisch auf einem der Küste vorgelagerten Granitfelsen und wird seit dem 17. Jh. von der Familie St. Aubyn bewohnt. Zurück im Hotel: Wer will, lässt den Tag beim Sonnenuntergang am Fistral Beach ausklingen. 120 km.
4. Tag: Technikgeschichte und Natur
Erz und Zinn waren bis ins 19. Jahrhundert Rohstoffe, die Cornwall am Laufen hielten. Dann war plötzlich alles vorbei, und die Gegend litt unter hoher Arbeitslosigkeit. Heute setzt man auf den Tourismus. Und der belebt die alten Minen wieder. Auch wir steigen hinab in die alten Schachtanlagen der Poldark Mine. Nach unserem Ausflug unter Tage heißt es: Tea Time. Auf einer Biofarm wird uns leckerer Cream Tea serviert. Durch schöne Natur spazieren wir zum Lizard Point. Von hier aus verschickte der Italiener Guglielmo Marconi 1901 das erste transatlantische Funksignal. Wir besuchen eine alte Telegrafenstation, die von Freiwilligen in Schuss gehalten wird. Ist der Alltag in Cornwall so rau wie sein Wetter? Fragen über das Leben, die Technik und die Gegend sind herzlich willkommen. 150 km. Der Abend gehört Ihnen. Wer will, reserviert sich, gerne auch mit Hilfe des Reiseleiters, einen Tisch im ebenso berühmten wie teuren Fifteen Cornwall von Starkoch Jamie Oliver in der Watergate Bay.
5. Tag: Dartmoor und Widecombe
Heute ist festes Schuhwerk gefragt. Zu Fuß erkunden wir vormittags den Dartmoor-Nationalpark. Augen auf! Denn hier wurde das sogenannte "Letterboxing" erfunden, eine Art Schatzsuche nach versteckten Kisten, bei denen sich die Finder einen Stempelabdruck holen können. Wie's genau funktioniert, zeigt Ihnen Ihr Reiseleiter. Mit etwas Glück treffen wir außerdem auf halbwilde Ponys und Schafe, die diese Moor- und Heidelandschaft bevölkern. Die Mittagspause verbringen wir in Widecombe-in-the-Moor, einem kleinen Dorf im Herzen des Dartmoor National Park. Highlight ist die "Kathedrale des Moores" aus dem 14. Jh. mit ihrem beeindruckenden 37 m hohen Kirchturm. 160 km. Drei Übernachtungen nahe Plymouth in einem mitten auf einem Golfplatz gelegenen Hotel.
6. Tag: In Plymouth
Plymouth wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerbombt. Der hiesige Hafen war strategisch schon immer wichtig: Francis Drake und James Cook waren hier stationiert, und die Mayflower legte hier ihren letzten Stopp vor der Überfahrt in die Neue Welt ein. Von "The Hoe" aus, einem hoch gelegenen Kalksteinplateau, genießen wir den Blick auf den Hafen. Nach unserem gemeinsamen Rundgang haben Sie die Wahl: Shoppen in der ältesten Fußgängerzone Englands? Besteigung des Leuchtturms Smeaton's Tower, eine Hafenrundfahrt oder Besuch der Black Friars Gin Distillery? Den Nachmittag genießen wir dann gemeinsam im Saltram House and Gardens. Ein fast unwirklich romantisches Herrenhaus aus dem 18. Jh., dessen prächtige Räume und Gartenanlagen schon als Kulisse für die Verfilmung von Jane Austens "Sinn und Sinnlichkeit" dienten. 30 km.
7. Tag: Dartmouth, Torquay und Exeter
Sind wir hier am Mittelmeer? Man könnte es im pittoresken Hafen von Dartmouth fast meinen. Nicht zu Unrecht nennt man die Gegend auch Englische Riviera. Schmale, bunte Häuser werfen ihre Schatten auf die vielen kleinen Segelboote in der Hafenbucht. In Torquay spazieren wir am Vormittag über die palmengesäumte Promenade und knipsen das eine oder andere Selfie vor der eindrucksvollen Kulisse mit viktorianischen Villen und Riesenrad. Danach, in Exeter, erkunden wir die fast 1000 Jahre alte Kathedrale St. Peter. Die kann sich rühmen, das längste ununterbrochene Gewölbe der Welt zu besitzen. Über 100 Meter zieht es sich durch das nur 21 Meter niedrige Mittelschiff. Ob Sir Francis Drake hier gebetet hat, ist nicht bekannt, aber im nahe gelegenen Ship Inn soll er mit Vorliebe getrunken haben. 170 km.
8. Tag: Bye-bye Cornwall!
Vormittags Transfer zum Flughafen Newquay. 80 km. Flug mir Eurowings um 12:10 nach Düsseldorf und Weiterreise zu den Ausgangsorten.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Nahe der Stadt Bodmin im südenglischen Cornwall, unweit der Südküste befindet sich das imposante Anwesen Lanhydrock. Dieses erstreckt sich auf einer Fläche von 367 Hektar inmitten eines waldreichen Tals. Das Herzstück des Anwesens ist das Herrenhaus welches von einem Garten und einem Landschaftspark umgeben wird. Weitere Gebäude sind das Torhaus und die Kirche St. Hydroc.

Die Geschichte des Anwesens geht bis in das 16. Jahrhundert zurück, damals war es noch ein klösterlicher Bauernhof. 1621 erwarb das Landgut Sir Richard Robartes, welcher schließlich mit dem Bau des Herrenhauses begann. Aus dieser Zeit stammen die ältesten Teile des eindrucksvollen Bauwerks. Viele weitere entstanden später im viktorianischen Stil.

Sowohl das Herrenhaus als auch der perfekt angelegte Garten und der ebenso pittoreske Landschaftspark machen einen Besuch des Anwesens lohnenswert. Zudem kann man die prächtigen Gebäude zum Teil auch von Innen besichtigen. Hier erwarten den Besucher jede Menge Prunk sowie zahllose wertvolle Einrichtungsgegenstände.
Bilder:
In der englischen Grafschaft Devon, im Südwesten des Landes erstreckt sich auf einer Fläche von rund 650 km² die Hügellandschaft Dartmoor. Diese ist hauptsächlich von Moor und Heide geprägt und fasziniert ihre Besucher neben ihrer atemberaubenden Schönheit vor allem auch mit der geheimnisvollen und fast mystischen Stimmung, welche hier aufkommt.

1951 richtete man hier zum Schutz dieser einmaligen Landschaft einen Nationalpark ein. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Region zählen das Buckfast Abbey, das Castle Drogo, die Fingle Bridge, die Kirche St. Micheal’s de Rupe, die Clapper Bridge und das Dorf Widecombe-in-the-Moor. Besonders beliebte Freizeitaktivitäten im Dartmoor sind ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen sowie die Erkundung einiger der zahlreichen Sehenswürdigkeiten.
Die malerische Hafenstadt Plymouth im Südwesten Englands beheimatet über 150 Kirchen und Kathedralen, zu den bekanntesten von ihnen gehört die Cathedral Church of Saint Mary and Saint Boniface, kurz einfach nur Kathedrale von Plymouth genannt. Sie wurde 1858 erbaut, der Turm der Kathedrale ist 61 Meter hoch.
Die malerische Küstenstadt Plymouth in der Grafschaft Devon, im Südwesten Englands hat einiges an Attraktionen und Sehenswürdigkeiten zu bieten, eine ganz außergewöhnliche befindet sich unmittelbar am Ufer des Atlantiks. Der Plymouth Hoe, bei der einheimischen Bevölkerung einfach nur „The Hoe“ genannt, ist eine gern genutzte öffentliche Freifläche oberhalb einiger Sandsteinklippen direkt an der Küste.

Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf den Plymouth Sound und Drake’s Island, zudem kann man von hier bei guter Sicht auch über den Hamoaze bis zum Mount Edgcumbe in Cornwall blicken. Highlights des Plymouth Hoe’s sind der malerische Leuchtturm Smeaton’s Tower und eine Statue von Sir Francis Drake, welche von Joseph Boehm geschaffen wurde und 1884 hier aufgestellt wurde.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Die historisch bedeutende Stadt Exeter im Südwesten Englands ist die Hauptstadt der Grafschaft Devon und war in der Vergangenheit sogar die Hauptstadt von Cornwall. Exeter beheimatet rund 119.000 Einwohner und liegt an einer Furt des Flusses Exe.

Die Stadt ist vor allem wegen ihrer St. Peter Kathedrale ein beliebtes Ziel für Touristen. Die eindrucksvolle Kathedrale wurde ab dem Jahre 1112 erbaut. Auch die Ruine des Schlosses Rougemont, das einstige Kloster St. Nicholas und die berühmte Parliamentstreet sind überaus sehenswert.

In Exeter befindet sich auch die Guidhall, sie ist das älteste öffentliche Gebäude in ganz England, welches immer noch genutzt wird. Ebenfalls unbedingt besuchen sollte man das attraktive Hafenviertel der Stadt.
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

England (EL)
England
Innerhalb des Vereinigten Königreiches ist England sowohl der größte als auch der am dichtesten besiedelte Landesteil. Das Königreich ist reich an Kultur, Geschichte und landschaftlichen Schönheiten. Die größte Attraktion Englands ist und bleibt die Hauptstadt London. In der Millionenmetropole leben über 7 Millionen Einwohner und kaum eine Rundreise kommt ohne diese Weltstadt aus. Zudem beheimatet die Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den weltberühmten Trafalgar Square, das Shakespeare Globe Theatre, den Tower of London, die Tower Bridge, den Palace of Westminster mit dem Big Ben, den Buckingham Palast und das London Eye, das wohl bekannteste Riesenrad der Welt. Auch sakrale Bauwerke wie die Westminster Abbey, das St. Paul’s Cathedral  und das Westminster Cathedral zählen zu den bedeutenden Attraktionen der Stadt. Weiter südöstlich von London befindet sich ebenfalls eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Englands, nämlich Stonehenge, dieses Jahrtausende alte Bauwerk zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern in seinen Bann. Kein anderer Ort in England ist von so vielen Mythen und Legenden geprägt, gerade das macht die Faszination dieses Bauwerks aus. Auch weiter landeinwärts lassen sich viele interessante und beeindruckende Bauwerke finden, denn England beheimatet zahlreiche Schlösser, Herrenhäuser und Kirchen. Und auch in anderen englischen Großstädten wie Birmingham, Sheffield und Manchester gibt es einiges an Sehenswertem zu entdecken. Somit bieten sich Städtereisen in England besonders gut an, dabei sollte aber auf keinen Fall die traumhafte Natur vergessen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Auf den Spuren von Rosamunde Pilcher
8 Tage Rundreise durch England
ab 999 € pro Person
Zwischen Mittelalter und Moderne
9 Tage Rundreise durch England
ab 1.895 € pro Person
Malerisches Südengland
England Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch England
ab 999 € pro Person
Impressionen in Somerset und Cornwall
8 Tage Rundreise durch England
ab 1.755 € pro Person