Inklusive Flug
  • 15-tägige Busrundreise durch Rumänien
  • 3-/4-/5-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Sammeln Sie eine Vielzahl an Eindrücken des Landes
ab 2.295 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Rumänien bleibt jedem ein Rätsel, der dieses Land nicht selbst entdeckt. Als noch junges Mitglied der EU lebt die Republik den Spagat zwischen dem Althergebrachten und dem 21. Jahrhundert, und darum wird es auf unserer Reise niemals langweilig: Dem pulsierenden Bukarest folgen die weiten Horizonte der Walachei, den stattlichen Stadtmauern in Siebenbürgen die wildromantischen Landschaften der Karpaten, den Moldauklöstern die Strände des Schwarzen Meeres. Unübertroffen das Finale: die Fahrt ins Donaudelta - eines der schönsten und größten Naturparadiese Europas.
1. Tag: Hallo, Bukarest!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Vormittags Flug mit Tarom oder Lufthansa von München oder Frankfurt, mit Austrian von Wien oder mittags mit Swiss von Zürich nach Bukarest. Wann immer Sie ankommen, ein Vertreter von Studiosus erwartet Sie und begleitet Sie auf der Fahrt zu Ihrem Luxushotel. Lust, gleich allein die Hauptstadt zu erkunden? Kleiner Tipp: Das alte Handelsviertel sprüht vor Leben. Beim gemeinsamen Abendessen in der Altstadt lernen Sie die Gruppe und Ihren Studiosus-Reiseleiter kennen und erfahren mehr über Rumäniens Seele.
2. Tag: Nach Transsilvanien
Auf zur City-Tour durch Bukarest! Ein Hauch von Paris weht uns am Triumphbogen entgegen. Häuser aus der Belle Epoque und Parkanlagen versprühen relaxte Großstadtatmosphäre. Gigantomanie pur im Haus des Volkes (Besichtigung von außen): Eine Million Kubikmeter Marmor und 3500 Tonnen Kristall verbergen sich in Ceausescus Lieblingsbau. Was der Diktator mit diesem Prachtbau vorhatte, verrät Ihr Reiseleiter. Der Bus nimmt Kurs auf Hermannstadt (Sibiu). Beim Besuch eines Bauernhofes erzählen unsere Gastgeber vom Alltag auf dem Land und reichen stärkende Speisen: „pofta buna“ - guten Appetit! 280 km. Zwei Übernachtungen in Hermannstadt (Sibiu) .
3. Tag: Hermannstadt
Beim Rundgang durch Hermannstadt zeigt sich Rumänien von seiner schönsten Seite: Patrizierhäuser und Treppengassen verschmelzen zwischen den Ringen und der lutherischen Stadtkirche zu einem einzigartigen Ensemble. Welche Spuren Franz Liszt hinterlassen hat, was es mit der Lügenbrücke auf sich hat, warum die Stadt so viele deutsche Investoren anzieht, und was für eine Karriere der frühere deutschstämmige Bürgermeister gemacht hat, verrät Ihnen Ihr Reiseleiter. Der Nachmittag und der Abend gehören Ihnen. Genießen Sie siebenbürgische Leckereien in einem Lokal Ihrer Wahl!
4. Tag: Mächtige Mauern in Siebenbürgen
Die Ruine der romanischen Burg von Kelling (Calnic, UNESCO-Kulturerbe) gewährt uns Einblicke ins Mittelalter. Weiter geht es nach Alba Iulia (Karlsburg) - der einst heimlichen Hauptstadt Siebenbürgens. Welche Spuren Ungarn, Rumänen und Habsburger in Alba Iulia hinterließen, entdecken wir zwischen der Krönungskirche und der Befestigungsanlage. Geheimtipp gesucht? Bitte schön! Ihr Reiseleiter kennt so manch stattliches Kirchenkastell und fährt mit Ihnen am Fluss Kokel (Tarnava) entlang über Mediasch (Medias) nach Schäßburg (Sighisoara). 230 km. Zwei Übernachtungen.
5. Tag: Kultur in Schäßburg
Erst in die Oberstadt, die „Burg“ von Schäßburg (UNESCO-Kulturerbe), dann das Ensemble aus Gassen und Türmen genießen. Wunderschön! Und die Klettertour geht weiter: In Birthälm (Biertan) erklimmen wir die stolze Kirchenburg (UNESCO-Kulturerbe. Fahrtstrecke 70 km. Abends essen wir in einem guten Restaurant und stoßen an auf unsere Tour durch Siebenbürgen.
6. Tag: Ungarisch im Szeklerland
Ungarisch in Rumänien? Na klar. Zumindest gilt das für unser nächstes Ziel: Neumarkt (Targu Mures). Größter architektonischer Stolz der Ungarisch sprechenden Szekler sind der farbenprächtige Kulturpalast im Jugendstil und die Rosenallee. Wie Szekler und Rumänen heute miteinander auskommen, ist ein interessantes Thema auf unserer Fahrt. Und auch, wie es um die Integration anderer Minderheiten steht: Viele der rund zwei Millionen Roma leben am Rande der Gesellschaft. Durch die bergig-romantische Landschaft der Ostkarpaten fahren wir direkt ins Herz der Südbukowina, das Kernland des alten Fürstentums Moldau. 300 km. Zwei Übernachtungen in Gura Humorului.
7. Tag: Die Moldauklöster
Farbenfrohe Fresken, starke Szenen aus der Bibel und zeitgeistige Motive: Die vier bekanntesten Moldauklöster Moldovita, Sucevita, Voronet und Humor (UNESCO-Kulturerbe) erzählen an ihren Wänden innen und außen packende Bildergeschichten und machen die Kirchen so zu einem spannenden Ort für die Gläubigen. So viele Bilder machen Appetit auf Deftiges, deshalb kehren wir am Abend bei einer Bauernfamilie ein, die uns Speisen aus Erzeugnissen vom eigenen Hof bereitet. Wir werden sehen und schmecken, und wenn Sie Fragen haben, dann ist jetzt Gelegenheit. 110 km.
8. Tag: Die Ostkarpaten
Wildromantisch führt die Bicazklamm durch die Bergwelt der Karpaten. Dann Stopp am Roten See. Gespenstisch ragen vor uns Baumstümpfe aus dem Wasser. Was hat sich hier vor mehr als 175 Jahren abgespielt? Ihr Reiseleiter weiß es. Unser Ziel: der bekannte Wintersportort Schulerau (Poiana Brasov). 350 km. Zwei Übernachtungen.
9. Tag: Kronstadt und die Törzburg
Der Rathausplatz und die Schwarze Kirche von Kronstadt (Brasov) entführen uns in die Zeit des Barocks. Wir besuchen einen Lehrer im Museum der Schule, in der erstmals auf Rumänisch unterrichtet wurde, lassen uns die Dokumente zeigen, die in einer Kirche versteckt den Kommunismus überlebten, und sprechen mit ihm über die Zukunft seines Museums. Am Nachmittag begeben wir uns in einer der Kirchenburgen von Tartlau (Prejmer) oder Honigberg (Harman) auf die Spuren der Siebenbürger Sachsen. Immun gegen den Vampirwahn besuchen wir die Törzburg (Bran), eine der schönsten Passburgen in Siebenbürgen - der vermeintliche Wohnsitz des Grafen Dracula befindet sich heute im Besitz einer Nebenlinie der Habsburger. 100 km. Zum Abendessen in einem Restaurant gibt es neben Spezialitäten auch rumänische Volksmusik.
10. Tag: Konstanza am Schwarzen Meer
Wir durchmessen die Weiten Rumäniens - Zeit genug, um im Bus unsere bisherigen Eindrücke Revue passieren zu lassen. Wie erfolgreich sind die Anstrengungen, nach den Schreckensjahren der Ceausescu-Diktatur ökonomisch und politisch den Anschluss an Westeuropa zu finden? Schließlich steigt uns der Geruch von Salz in die Nase. Willkommen in Konstanza (Constanta), Rumäniens Metropole am Schwarzen Meer. Hier herrscht mediterrane Lebensart: Menschen flanieren über die Promenade, die Straßencafés sind voll, und Musiker feiern das Leben. Ovids Denkmal erinnert an den hierher verbannten römischen Poeten. Weiter geht es in den Ferienort Mamaia. 400 km. Abendessen in einem Spezialitätenrestaurant.
11. Tag: Von Mamaia ins Donaudelta
Heute gehen wir den Tag gemächlich an: ausschlafen, in Ruhe frühstücken, vielleicht ein Bad im Schwarzen Meer. Am Nachmittag zeigt Ihnen Ihr Reiseleiter die antiken Schätze von Histria, bevor wir uns aufmachen ins Donaudelta. In Tulcea besteigen wir ein Boot, das uns mitten in die einzigartige Sumpf- und Seenlandschaft bringt. Busstrecke 200 km. Drei Übernachtungen in Crisan.
12. Tag: Im Donaudelta
Es krächzt und singt im Donaudelta (UNESCO-Naturerbe): Mit etwas Glück sehen wir Pelikane, die über Wellen stieben, Eisvögel, Störche, Schwäne und Seidenreiher. Neben versteckten Brutplätzen beschert das Biosphärenreservat seinen Bewohnern eine fischreiche Speisekarte - auch die Besucher profitieren davon. Neugierig, Rumäniens Seen- und Sumpflandschaft kurz vor der Meile Null live zu entdecken? Zwei Tage nehmen wir uns Zeit, das Naturparadies auf verschiedenen Bootsausflügen kennenzulernen. Welche Maßnahmen zur Rettung des Deltas unternommen wurden und welche Bedeutung es auch ökonomisch für Rumänien und die Anrainer besitzt, erzählt Ihr Reiseleiter unterwegs. Entspannung pur lockt im Hotel an Pool und Bar.
13. Tag: Zurück nach Bukarest
Per Boot geht es zurück nach Tulcea und weiter mit dem Bus nach Bukarest. 320 km. Nach der Ankunft im Hotel bleibt am Nachmittag genügend Zeit für Souvenirs! Lassen Sie sich beim Dinner in einem Restaurant von Rumäniens Küche noch einmal richtig verwöhnen. Und danach können Sie in den trendigen Bars und urigen Kneipen des Lipscani-Viertels Abschied nehmen - die Bukarester Nächte sind lang.
14. Tag: Rückflug
Morgens Flug mit Tarom von Bukarest nach München oder Frankfurt, mittags mit Lufthansa nach München oder Frankfurt oder mit Austrian nach Wien oder nachmittags mit Swiss nach Zürich. Anschluss zu den anderen Städten.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Bukarest - Triumphbogen
3. Tag Sibiu - Lügenbrücke
6. Tag Targu Mures - Kulturpalast-Targu Mures
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Rumänien (RO)
Rumänien
Das Land auf den Grenzen zwischen Mittel-, Süd- und Osteuropa bietet eine fast schon erschreckende Vielfalt, hier findet jeder die passende Beschäftigung. Naturfreunde beispielsweise können sich an dem artenreichen Ökosystem des Donaudeltas und den herrlichen Bergzügen der Karpaten erfreuen. Für Sonnenanbeter sind die Strände des Schwarzen Meeres das Paradies auf Erden und Kulturinteressierte werden in den überwältigenden mittelalterlichen Städten mit ihren zahllosen Kirchen, Burgen und Klöstern  fündig.
Zu den schönsten Städten Rumäniens gehört ganz klar die Hauptstadt Bukarest. Ihre Highlights sind der Triumphbogen, das Athenäum, der Parlamentspalast, das Nationale Kunstmuseum, das Offizierskasino und der Patriarchenpalast. Weitere wichtige rumänische Städte sind Iasi, Cluj-Napoca, Constanta und Timisoara. Unbedingt erlebt haben sollte man eine Kreuzfahrt auf der Donau, dem größten Fluss Rumäniens. Eine solche Fahrt bringt führt sie zu vorbei an malerischen Ufern, eindrucksvollen Landschaften und pittoresken Ortschaften.
Ein anderes Highlight erwartet sie weiter im Landesinneren, eingegrenzt von den Ostkarpaten, den Südkarpaten und dem Apuseni-Gebirge befindet sich hier das berühmt berüchtigte Transsilvanien, auch als Siebenbürgen bekannt. Berühmtheit erlangte die Region nicht nur wegen ihrer herrlichen Landschaft und der abwechslungsreichen Geschichte, sondern in erster Linie wegen der Legenden, welche sich um diese mythische Region ranken. Aus dem einstigen Grafen Vlad III. Draculea wurde in einem Roman von 1897 der Vampir Graf Dracula, eine der bekanntesten Schauermärchenfiguren unserer Zeit, seither heißt es, dass Vampire aus Transsilvanien stammen, noch heute kann man das Gruselschloss Castelul Bran (Törzburg)besuchen. Doch die Region auch als Siebenbürgen bekannt hat auch eine lange deutsche Tradition und daran erinnern beispielsweise die schwarze Kirche von Kronstadt und andere einst deutsche Städte wie Klausenburg, Hermannsstadt  oder Mühlbach.
Eine Rundreise durch Transsilvanien ist also nicht nur der Vampir-Legenden wegen ein echtes Highlight sondern auch wegen dem reichen deutschen Erbe, der wunderbaren Natur und natürlich den vielen kulturhistorischen Bauwerken.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober
 

Klima:
Es herrscht Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=RO
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RumaenienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll, da diese Krankheit besonders im Sommer durch Zeckenbisse übertragen wird.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RumaenienSicherheit.html

Währung:
1 Leu = 100 Bani


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 15 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ +1h 


Gut zu wissen:
In Rumänien gelten teilweise auch französische Umgangsformen, so ist es beispielsweise übliche einer Dame bei der Begrüßung einen Handkuss zu geben. Die Rumänen gelten eher als zurückhaltend und reserviert.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Rumänien Europas ferner Osten
11 Tage Rundreise durch Rumänien
ab 1.099 € pro Person
Siebenbürgen und Moldaukloster
10 Tage Rundreise durch Rumänien
ab 918 € pro Person
Europas ferner Osten
Rumänien Rundreise
Inklusive Flug
15 Tage Rundreise durch Rumänien
ab 1.669 € pro Person
Moldauklöster und Siebenbürgen
11 Tage Rundreise durch Rumänien
ab 1.665 € pro Person