Kleine Gruppe
Preiswert & Gut
Ohne Flug
  • 10-tägige Busrundreise durch Mexiko, Belize & Guatemala
  • Ausgewählte Unterkünfte mit genannter Verpflegung
  • Freuen Sie sich auf atemberaubende Anblicke
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die hier vorgestellte Reise führt über antike Handelwege und die Wasserstraßen des Rio Usumacinta zu den exotischsten Winkeln Belizes, Guatemalas und Mexikos. Das Programm schlägt eine Brücke zwischen der großen Vergangenheit der Maya, dem Erbe der spanischen Konquistadoren und der mexikanische Lebensfreude unserer Tage. Altun Ha, Xunantunich, Tikal, Yaxchilán, Palenque, Kabáh, Uxmal und Chichén Itzá: Sie stehen staunend vor den gewaltigen Pyramiden-Anlagen Alt-Amerikas, entdecken sagenhafte Kunstschätze der Maya und erleben in Belize, Campeche und Mérida den Charme kolonialer Städte. Eine Reise voller Höhepunkte bis zu einem 'Happy End' an den puderweißen Stränden der Riviera Maya.

Was Sie wissen sollten: Belize und Guatemala stecken touristisch gesehen noch in den Kinderschuhen - Mexiko ist da schon einen großen Schritt weiter. Auf dieser Reise wünschen wir uns den flexiblen und mit einer gewissen Portion Entdeckerlust versehenen Reisegast. Ihn erwarten Temperaturen um die 30°C und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Große körperliche Anstrengungen werden auf dieser Reise nicht verlangt.

Unser Tipp: Ergänzen Sie diese Reise um ein Vorprogramm in Mexico City und/oder einen Badeaufenthalt an den Stränden der Riviera Maya.
1. Tag (DO): CANCUN
Begrüßung durch Ihren Transferguide und Fahrt in Ihr Hotel im Herzen der Stadt. F
2. Tag (FR): CANCUN - TULUM - CHETUMAL (390 Km)
Zu Beginn Ihrer Rundreise ein Besuch von Tulum. Die Stadt galt vor der Ankunft der spanischen Eroberer als wichtigster Handelshafen Amerikas. Die kostbaren Federn des Quetzal-Vogels, gewebte Textilien, exotische Kräuter und Gewürze wurden hier noch vor etwa 500 Jahren umgeschlagen. Das 'Castillo' ruht auf einer 12 Meter hohen Steilküste und dominierte als mächtigstes Bauwerk die Tempelstadt. Nach der Führung durch das zeremoniale Zentrum erwartet Sie ein herrlicher Ausblick auf die karibische See.

Im Anschluss Weiterfahrt nach Bacalar und der 'Lagune der sieben Farben'. Zahllose Fische, Wasservögel, Tukane finden hier einen idealen Lebensraum.

Am Nachmittag erhalten Sie im einzigartigen 'Museum der Mayakultur' von Chetumal eine anschauliche Vorbereitung auf Ihre weitere Reise. Das Museum bringt dem Besucher die großen Errungenschaften, das Entstehen, den Werdegang und den Untergang der Kultur der Maya nahe. F
3. Tag (SA): CHETUMAL - ORANGE WALK - ALTUN HA - BELIZE ZOO - SAN IGNACIO (320 Km)
Sie überqueren am Vormittag die Grenze nach Belize. Das ehemalige British Honduras ist heute Heimat vieler fremder Völker, Kulturen und Religionen. Während eines Stopps in Orange Walk haben Sie Gelegenheit, den Alltag von Chinesen, Afrikanern, Mestizen und Maya zu erleben.

Ihr nächster Besuch gilt Altun Ha, die am intensivsten erforschte Ruinenstätte in Belize. Die Stadt galt als wichtiges Zeremonialzentrum der Maya und lebendige Handelsdrehscheibe, die die karibische Küste mit den Zentren im Inland verknüpfte. Die Ruinen bestehen aus zwei Haupt-Plazas und mindestens 13 Tempeln und Wohnanlagen.

Auf dem Weg nach San Ignacio, dem heutigen Tagesziel, statten Sie noch dem Belize Zoo einen Besuch ab. Hier können Sie das Nationaltier Belizes, den Tapir, kennen lernen. F
4. Tag (SO): SAN IGNACIO - XUNANTUNICH - FLORES (120 Km)
Morgens besuchen Sie zunächst das 'Green Iguana Conservation Projekt'. Die Tour zeigt eingehend die Geschichte und die Vision des Projekts und bringt Besuchern diese faszinierenden Kreaturen mit viel Information und Interaktion näher. Sie können die grünen Leguane streicheln, füttern oder sogar unter Adoption nehmen. Außerdem werden Sie auf einer kurzen Wanderung durch Dschungelpfade eine Vielzahl von lokalen Pflanzen und Tieren sehen, die in den Regenwäldern leben.

Auf dem Weg nach Guatemala ist schon die hoch aufragende Pyramide von Xunantunich zu erkennen. Das auffälligste Gebäude findet sich am Südrand der Ausgrabung - die Pyramide El Castillo, die sich 40 m aus der Hauptanlage erhebt. Von der obersten Plattform hat man einen traumhaften Ausblick auf das Umland sowie, bei guter Wetterlage, auch auf das angrenzende Guatemala. Weiterfahrt über die Grenze (Fahrzeugwechsel) nach Flores. F
5. Tag (MO): FLORES - TIKAL - FLORES (130 Km)
Heute steht die Besichtigung von Tikal, das zu den mächtigsten Metropolen Altamerikas gehörte, auf dem Programm. Vor mehr als 1000 Jahren regierte der Mayafürst Ah Cacao über den Stadtstaat, der zu dieser Zeit eine Ausdehnung von ca. 70 km² und eine Einwohnerzahl von etwa 120.000 Menschen hatte. Der Besuch der großen Akropolis und der Plaza Central gehört zu den eindrucksvollsten Erlebnissen Ihrer Reise. Zum Abschluss besuchen Sie das Morley Museum, hier befinden sich einige der wertvollsten Schätze von Tikal.

Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel auf der malerischen 'Blumeninsel' Flores. Hier betreten sie historischen Boden. Die Insel war noch bis 1697 im Besitz der Maya und gehörte so zu den letzten indianischen Enklaven des amerikanischen Kontinents. F/M
6. Tag (DI): FLORES - YAXCHILAN - PALENQUE (530 Km)
Mit Sonnenaufgang brechen Sie in Richtung des mächtigen Rio Usumacinta auf, der heute die Grenze zwischen Guatemala und Mexiko markiert. Während der Blütezeit der Maya gehörte er zu den wichtigsten Handelsstraßen. Eine Bootsfahrt in Langbooten führt Sie nach Yaxchilán, den 'Ort der Grünen Steine'. Hieroglyphenbänder auf Türstürzen, Stelen und Altären erzählen der Nachwelt von den großen Ereignissen im Dynastiereich und laden Sie zu einem Spaziergang durch die Geschichte der Maya ein. Anschließende Fahrt nach Palenque. F
7. Tag (MI): PALENQUE - CAMPECHE (370 Km)
Die mystische Kultstätte von Palenque gilt als die 'Märchenstadt' der Maya. Zu den herausragenden Tempelbauten gehören der Palast, die Pyramiden des Sonnenplatzes und der Inschriftentempel. Auf neuen Pfaden entdecken Sie versteckte Tempel, die den Archäologen Aufschluss über das Leben der 'einfachen Bevölkerung' geben sollen.

Nach Ihrem Besichtigungsrundgang führt die Reise weiter zum heutigen Tagesziel, der kolonialen Hafenstadt Campeche. Einzigartig ist die Stadtbefestigung, die zum Schutz gegen angreifende Piraten angelegt wurde. F
8. Tag (DO): CAMPECHE - KABAH - UXMAL - MERIDA (260 Km)
In der früheren Wallfahrtsstätte Kabáh ist ein Palast mit 260 Masken des Regengottes Chaac zu bewundern. Durch eine Handelsstraße war diese Stätte mit der 'Barockstadt' Uxmal verbunden. Das Ende dieser Straße markiert der Triumphbogen, der das Eingangstor zur Kultstätte bildete.

Der Zeremonialbezirk von Uxmal gehört zu den großen architektonischen Kulturzeugnissen Altamerikas. Zur 'blauen Stunde' besuchen Sie die Pyramide des Zauberers, das Nonnenviereck und den Gouverneurspalast.

Am späten Nachmittag erreichen Sie die 'weiße Stadt' Mérida. Um die Jahrhundertwende gehörte sie durch die Industrialisierung der Sisal-Agave zu den reichsten Städten des Kontinents. Genießen Sie die hübsche Kolonialstadt im Rahmen eines Stadtrundgangs. F
9. Tag (FR): MERIDA - CHICHEN ITZA - CANCUN (330 Km)
Der letzte große Höhepunkt Ihrer Reise ist die Besichtigung der toltekischen Tempel Chichén-Itzás. Die Pyramide Kukulkans ist der wohl berühmteste Tempel Mexikos. Das Heiligtum war der gefiederten Schlange gewidmet, die einmal im Jahr vom Himmel herabstieg. Andere architektonische Glanzleistungen waren der Kriegertempel, der Ballspielplatz und das Observatorium.

Nachmittags fahren Sie in Richtung Karibikküste und sagen 'Bienvenidos' - Herzlich Willkommen am Ende des Regenbogens. So nannten die Maya dieses herrliche Fleckchen Erde. Ankunft in Cancún am späten Nachmittag. F
10. Tag (SA): CANCUN
Transfer zum Flughafen von Cancún.

Ende einer erlebnisreichen Reise.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Die Bacalar Lagune liegt unweit der Stadt Chetumal und ist etwa 40 Kilometer lang. Das Wasser der Bacalar Lagune ist kristallklar, was für viele Seen nicht üblich ist. Die Bacalar Lagune trägt außerdem den Beinamen "Lagune der sieben Farben". Dies kommt durch die vielen Blau- und Türkistöne, die sich im Wasser wiederspiegeln.

Oft könnte man denken, das Wasser sei eingefärbt, so kräftig wirken die Farben. In der wunderschönen Lagune haben viele verschiedene Tierarten ihre Heimat gefunden. Mit ein wenig Glück kann man viele Affen oder den seltenen Tukan beobachten, der vor allem durch die Haribowerbung bekannt wurde.
3. Tag Belmopan - Belize Zoo
Belize City - Maya-Ruinen Altun Ha
Bilder:
Im Zentrum der mexikanischen Halbinsel Yucatán befindet sich eine der wohl beliebtesten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten des ganzen Landes, das atemberaubende Chichén Itzá. Auf einer Fläche von 1547 Hektar erstrecken sich hier zahlreiche Ruinen von monumentalen Bauwerken der späten Maya-Kultur. Das Wahrzeichen dieses einmaligen UNESCO Weltkulturerbes ist die Kukulcán Pyramide oder auch El Castillo genannt.

Dieser imposante Bau ist rund 30 Meter hoch und erhebt sich in neun Pyramidenstufen, die Treppen der Pyramide sollen angeblich 365 Stufen umfassen. Von außen ist nur die sogenannte „Jüngere Pyramide“ zu sehen, der Vorgängerbau befindet sich im Inneren. Dieses ist deutlich kleiner, gerade einmal 17 Meter hoch.

Ein besonderes Highlight ereignet sich jährlich am 21. März und am 23. September, die sogenannte Tagundnachtgleiche, das sogenannte „Schauspiel der gefiederten Schlange“. Dabei erzeugen die Schatten auf den Treppen den Eindruck als ob sich eine Schlange auf den Stufen hinunter winden würde.
San Ignacio - Xunantunich
6. Tag El Ceibal - Stelen der Maya
Im äußersten Süden Mexikos, im Bundesstaat Chiapas, nahe der Grenze zu Guatemala befindet sich die beeindruckende Stadt Palenque, welche einst eine bedeutende Stadt der Maya war. Bereits im Jahre 1987 wurden die zum Teil sehr gut erhaltenen Ruinen von Palenque zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Man vermutet, dass der ursprüngliche Name des Ortes Lakamha war, was übersetzt so viel wie „Großes Wasser“ bedeutet.

In Palenque befinden sich zahlreiche imposante Maya-Bauten, eine der bekanntesten und eindrucksvollsten ist der sogenannte Tempel der Inschriften, eine etwa 20 Meter hohe Stufenpyramide, auf deren Dachplattform wiederrum ein kleiner Tempel in die Höhe ragt. Man geht davon aus, dass der Tempel etwa im Jahr 690 fertig gestellt wurde. Er beheimatet unter anderem eine großzügig angelegte Grabkammer.
Uxmal ist ein vorkolumbianischer Ort und liegt auf der mexikanischen Yucatan-Halbinsel. Zur Zeit der Maya war die heutige Ruinenstätte eine große und kulturell bedeutende Stadt. 1996 wurde Uxmal auf Grund seiner zahlreichen und bedeutenden Maya-Ruinen von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Hier kann man heute noch wichtige Gebäudekomplexe wie die zahlreichen Tempel der Pyramide des Zauberers, den Ballspielplatz, den Vogelplatz, das Nonnenviereck, die Rundpyramide, das Haus des Leguans, die Grupo del Cementerio, die Hauptpyramidej, das Haus der alten Frau und den Komplex des Gouverneurspalastes bewundern.

Letzterer befindet sich im Zentrum von Uxmal und gehört zu den bedeutendsten Gebäudekomplexen der Ruinenstätte. Zu dem Komplex gehören neben dem Gouverneurspalast (Palacio del Gobernador) selbst auch die große Plattform, das Schildkrötenhaus (Casa de las Tortugas), die Säulenhalle und noch einige Gebäude mehr. Der Gouverneurspalast selbst ist ein etwa 100 Meter langes Gebäude, welches in drei Teile gegliedert ist und aus 14 unterschiedlich großen Räumen besteht. Eine 40 Meter breite Treppe führt zu dem imposanten Bauwerk hinauf. Besonders beeindruckend ist die reich verzierte Fassade des Gouverneurspalastes.
Ein weiterer interessanter Bau der Ruinenzone Uxmal ist das Viereck der Nonnen bzw. Nonnenviereck (Cuadrángula de las Monjas). Dieser Name ist keine offizielle Bezeichnung der Mayas gewesen. Vielmehr hat Pater Lopez de Cagullodo dem Bauwerk den Namen Nonnenviereck gegeben. Er ging davon aus, dass in dem Gebäude das ewige Feuer durch Vestalinnen gehütet wurde.

Vestalinnen sind zum Opfertod bestimmte Priesterinnen, deren Aufgaben darin bestand, das Herdfeuer der Göttin Vesta zu bewachen. Das Bauwerk ist an allen Seiten von Palästen umgeben. Die liebevoll verzierten Fassaden sind über die Jahre erhalten geblieben. Auf ihnen sind auch heute noch Abbilder von Schlangen, rhombusförmige Gitterwerke und die Riesenmasken des Maya-Regengottes zu bestaunen.
Bilder:
Eines der bekanntesten Bauwerke von Uxmal ist die Pyramide des Zauberers (Pirámide del Adivino). Die Pyramide besitzt einen rechteckigen Grundriss, die Ecken sind stark abgerundet. Die Grundfläche des 38 Meter hohen Bauwerks ist oval angelegt. Sie wurde in mindestens fünf Bauabschnitten errichtet. Somit entstanden die Tempel I bis V, die teilweise überbaut wurden.

Der Legende nach soll die Pyramide in nur einer Nacht von einem Zwerg erschaffen worden sein. Der Zwerg war der Sohn einer Zauberin aus Kabah. In Uxmal bestand er erfolgreich mehrere Prüfungen, die ihm der König auferlegte. Im Gegenzug musste der König eine Prüfung ablegen. Der König kam jedoch durch eine List des Zwerges ums Leben. Daraufhin wurde der Zwerg zum König von Uxmal ernannt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Chetumal ist eine sehr schöne Stadt an der Ostküste der Halbinsel Yukatan und zudem die Hauptstadt des Bundesstaates Quintana Roo. Die Stadt liegt nicht nur an einer Bucht, die sich wunderbar eignet, wenn man einen sonnigen Urlaub am Meer verbringen möchte, sondern besitzt auch einen sehr bedeutenden Seehafen, durch dessen Verbindung mit dem Staat Belize Chetumal zum wichtigsten Handelszentrum des Bundesstaates wird.

Zahlreiche kulturelle Bauten und Einrichtungen, moderne Einkaufsmöglichkeiten und eine umfangreiche Geschichte der Stadt sorgen für ein sehr abwechslungsreiches Programm, in dem sich für nahezu jeden Geschmack etwas Passendes findet, sodass Chetumal auch für Touristen sehr interessant sein kann.
Bilder:
Cancun ist eine Stadt in Mexiko, die sich an der Küste der Halbinsel Yucatan befindet. Diese Stadt ist als Zentrum des Urlaubsgebietes Riviera Maya bekannt und bei Touristen in der ganzen Welt beliebt. Die moderne Stadt bietet alle Vorzüge, die man sich heute wünschen kann, die Möglichkeit zu einem tollen Badeurlaub nahe am Meer, aber auch den direkten Zugang zu historischen Bauwerken, kulturellen Einrichtungen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region.

Cancun hat also sehr viele verschiedene Reize, die dafür gesorgt haben, dass diese Stadt so bekannt wurde und die auch heute noch Grund für viele verschiedene Touristen sind, die Stadt und ihre nähere Umgebung zu besuchen.
Bilder:
Die Stadt Tulum in Mexiko liegt im Osten der Yucatan-Halbinsel an der karibischen Küste. Sie grenzt direkt an einen gleichnamigen Fundort von Maya Relikten, der für viele Besucher der Stadt auch der Hauptgrund ist, diese zu besuchen. Zudem bietet Tulum aber neben der Maya Kultur auch noch viele weitere Möglichkeiten, sich einen schönen Urlaub zu machen, insbesondere wenn man gerne einen Badeurlaub verbringen möchte oder man den Wunsch hat herrliche Tauchausflüge ins Riff zu unternehmen.

Lagunen rund um die Küste und noch so einige andere Höhepunkte sorgen dafür, dass man in Tulum nicht so bald mit Langeweile rechnen muss und es für jeden Geschmack etwas Passendes gibt.
Belmopan
Belize City
Orange Walk
San Ignacio
Bilder:
Chichen Itza ist eine Stadt auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko, die etwa 120 Kilometer östlich von Merida zu finden ist. Diese Stadt ist eine alte Ruinenstätte der Maya, in der man entsprechend zahlreiche alte Funde, Gebäude und derlei mehr bewundern kann, die Aufschluss über die Kultur der Maya erlauben. Gut erhaltene und kunstvoll gestaltete Pyramiden sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die man in dieser Stadt bewundern kann.

Auch die modernen Museen mit ihren interessanten Sammlungen sowie die alten Mythen und Geschichten dieser Stadt sorgen dafür, dass man einen Aufenthalt in dieser Stadt auf jeden Fall sehr vielseitig nutzen kann und dabei auch vieles lernen kann.
Bilder:
Im Zentrum des nördlichsten und flächenmäßig größten Departamento Guatemalas liegt die malerische und beschauliche Stadt Flores. Diese zählt etwa 23.000 Einwohner und ist zudem die Hauptstadt des Departamentos Peten.

Ihre besondere Lage auf der Insel San Andres im Peten-Itza-See machen Sie zu einer ganz besonderen Stadt und zu einer ganz besonderen Urlaubsdestination. Deshalb dominiert in Flores auch der Tourismus, dennoch hat die Stadt es geschafft ihren Insel-Charme und ihre ruhige Atmosphäre zu erhalten.

Wichtige Sehenswürdigkeiten sind der herrliche Parque Central und die Kirche von Flores. Aber auch das Museum und die einstige Festung Castillo de Arismedi, in der sich heute ein Museum und das Informationszentrum befinden, sind in jedem Fall einen Besuch wert.

Flores profitiert beim Besucheransturm natürlich auch von seiner günstigen Lage und seiner guten Verkehrsanbindung. Zusammen mit den Nachbarorten ist Flores ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge zu den in der Umgebung befindlichen Maya-Ruinen.
Bilder:
In den dichten Regenwäldern im Norden von Guatemala liegt ein ganz besonderer Schatz verborgen, die antike Maya-Stadt Tikal. Sie gehörte zu den bedeutendsten Städten der klassischen Maya-Periode, welche sich vom 3. bis in das 9. Jahrhundert erstreckte. Bis heute sind hier zahlreiche Tempel und andere Bauwerke der Maya erhalten. Die faszinierenden Bauten rauben jedes Jahr tausenden Besuchern den Atem.

Die antike Stadt erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 65 km², hier befinden sich mehr als 3.000 Bauwerke, von denen viele noch nicht einmal ausgegraben oder erforscht wurden. Tikal wurde spätestens im 10. Jahrhundert aufgegeben. Bereits um frühen 9. Jahrhundert schwand die Macht der Stadt womit auch die Bautätigkeit zum erliegen kam. Der große Platz bildet das Zentrum, um ihn reichen sich einige der schönsten Tempel der Stadt.
El Ceibal
Bilder:
Palenque liegt im mexikanischen Bundesstaat Chiapas und war früher eine bedeutende Stätte der Maya, was auch heute noch deutlich zu sehen ist. Die Ruinen der Stadt gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO und sind eine echte Sehenswürdigkeit, vor allem die zahlreichen Treppenstufen und pyramidenartigen Bauten haben einen ganz besonderen Charme.

Direkt an die historischen Ruinen und Grabungsstätten schließt sich heute die moderne Stadt Palenque an, in der immer noch viele Menschen leben und die alle Vorteile zu bieten hat, welche man sich von einer normalen, modernen Stadt wünschen kann. Die Möglichkeiten dieser Stadt sind also enorm vielseitig und mit Langeweile muss man hier nicht rechnen.
Yaxchilan ist eine historische Maya Stadt, die am Fluss Usumacinta in Mexiko im Staat Chiapas gelegen ist. Diese alte Stadt ist neben ihren besonderen Bauwerken aus den Zeiten der Mayas vor allem auch dafür bekannt, dass hier eine besonders hohe Anzahl an verschiedenen Skulpturen gefunden wurde.

Heute sind viele der Ruinen, Tempel und Pyramiden zwar nicht mehr im besten Zustand, aber noch so gut erhalten, dass man sie besichtigen und sich einen schönen Eindruck von der Maya Kultur verschaffen kann. Yaxchilan zu besuchen ist für Menschen, die sich die Welt der Maya anschauen wollen, auf jeden Fall immer wieder eine tolle Erfahrung, von der man viele verschiedene Eindrücke mit nach Hause nehmen kann.
Die Stadt Campeche liegt im gleichnamigen Bundesstaat in Mexiko, genauer auf der Halbinsel Yucatan. Die Stadt gehört zum Weltkulturerbe der Unesco, vor allem aufgrund der zahlreichen alten Bauwerke und historischen Sehenswürdigkeiten, die sich hier befinden, aber auch aufgrund der alten Mayasiedlung, die in dieser Stadt gefunden wurde. Campeche hat einen Hafen, der für Mexiko von großer Bedeutung ist, da hier zahlreiche Schiffe aus aller Welt landen oder in die Welt hinaus geschickt werden, um verschiedenste Güter zu befördern.

Campeche ist also durchaus eine sehr abwechslungsreiche und vielseitige Stadt, in der man für nahezu jeden Geschmack die passenden Dinge finden kann, seien es Bauwerke, kulturelle Einrichtungen, moderne Geschäfte oder auch interne Strukturen, die sehr interessant sein können.
Bilder:
Uxmal ist eine bekannte Ruinenstätte der Maya auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko. Die Ruinen liegen etwa 80 Kilometer südlich von Merida und sind somit von den meisten großen Städten der Region aus sehr gut zu erreichen. Zwar hatte die Maya Stadt ihre Hochzeit im frühen zehnten Jahrhundert, doch auch heute noch kann man dort sehr viele Überreste der Maya Gebäude sehen, an denen man einiges über diese besondere Kultur lernen kann.

Natürlich gibt es zwischen den Ruinen und den teilweise restaurierten Gebäuden aber auch noch eine ganze Reihe weiterer interessanter Sehenswürdigkeiten in der Gegend von Uxmal, für die sich ein Besuch dieser Gegend eigentlich immer lohnt.
Bilder:
Die Stadt Merida ist die Hauptstadt des Bundesstaates Yukatan in Mexiko und gilt auch heute noch als das Tor zur Welt der Maya. Hier finden sich, auch wenn Merida heute eine sehr moderne Stadt mit allen Vorteilen einer solchen ist, zahlreiche Relikte aus der Welt der Maya, viele wichtige Plätze und Straßen aus deren Ära und natürlich auch entsprechende kulturelle Einrichtungen.

Wer in die Welt der Maya eintauchen möchte, um diese kennenzulernen, der ist in Merida genau an der richtigen Adresse und hat dort einen idealen Ausgangspunkt für Erkundungstouren der verschiedensten Art, egal ob auf eigene Faust oder unter sachkundiger Führung.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Guatemala
Das Land Guatemala, dessen Name so viel wie „Land der Bäume“ bedeutet, ist der drittgrößte Staat Mittelamerikas. Für Besucher ist das Land vor allem wegen seiner landschaftlichen Vielfalt so beliebt. Denn Guatemala verfügt sowohl über imposante Gebirge vulkanischen Ursprungs als auch über klare Bergseen und tropischen Regenwald. Zudem ist die Flora und Fauna hier sehr artenreich. Einer der touristischen Höhepunkte des Landes ist der Lago de Atitlán im Weste des Landes. Dieser Bergsee erstreckt sich auf einer Fläche von 126 km² und ist damit der drittgrößte See in Guatemala. In den Gebieten um den See sind der Puma sowie andere seltene Tierarten heimisch. Seit 1955 wird der Lago de Atitlán durch einen Naturpark geschützt.
Für viele ist aber auch die reiche Geschichte und Kultur des Landes ausschlaggebend für einen Besuch. Hierzu trägt unter anderem die alte Hauptstadt Antigua Guatemala bei, sie gilt seit 1979 als UNESCO-Weltkulturerbe und beeindruckt ihre Besucher mit einer unglaublich imposanten barocken Kolonialarchitektur. Kulturell gesehen ist das Glanzstück Guatemalas die antike Maya-Stadt Tikal. Diese ist landschaftlich wunderbar in den Regenwäldern des Petén gelegen. Tikal beheimatet zahlreiche Gebäude, Monumente und Felsenzeichnungen der einstigen Hochkultur der Maya, besonders bekannt ist der Große Platz mit der Nordakropolis und dem Tempel I. Neben so vielen antiken Städten darf man selbstverständlich nicht die gegenwärtigen Metropolen vergessen, beispielsweise die Hauptstadt Guatemala-Stadt. Auch sie beherbergt einzigartige Bauten wie den Präsidentensitz Palacia National, die präkolumbische Maya-Ruine Kaminaljuyú oder den Torre del Reformador.
beste Reisezeit:
Dezember bis April


Klima:
Im Nordosten und an der Küste ganzjährig warm, in höheren Lagen wird es zunehmend kühler. Im Landesinneren ist von Mai bis September Regenzeit.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass. Personalausweise werden nicht akzeptiert. Für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen wird kein Visum benötigt, bei der Einreise wird eine kostenfreie Aufenthaltserlaubnis erteilt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GuatemalaSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Die Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen, zudem ist auch eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A ratsam. Bei Reisen in die ländlicheren Gegenden Guatemalas empfiehlt sich weiterhin eine Malariaprophylaxe. Allgemein sollte man sich vor jeder Art von Insektenstichen schützen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GuatemalaSicherheit.html

Währung:
1 Quetzal = 100 Centavos
 

Flugdauer:
ca. 16 Stunden (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ -7h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -8h 


Gut zu wissen:
Neben El Salvador ist Guatemala das am dichtesten besiedelte Land in Mittelamerika. Besonders in ländlichen Gebieten sollte man die einheimische Maya-Bevölkerung ebenso wie Kinder nicht fotografieren. Der spanische Einfluss ist überall im Land spürbar, doch die Hälfte der Bevölkerung ist indianischer Abstammung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Mexiko
Mexiko gehört teils zu Nord- und teils zu Mittelamerika, der Name des Landes rührt von Namen der einstigen Azteken-Hauptstadt Mexico-Tenochtitlan her. Das Klima in Mexiko variiert stark zwischen subtropischem Klima,  alpinem Klima oder auch Wüstenklima.
Das Land ist vor allem für die vielen Ruinen und Überreste der einstigen Hochkulturen berühmt. Eines der bekanntesten  Beispiele ist wohl das Chichen Itza auf der Yucatan-Halbinsel, die Maya-Ruinenstätte. Weitere wichtige und interessante Sehenswürdigkeiten sind „El Palacio“ in Palenque, Teotihuacán mit der Sonnen- und Mondpyramide, Yaxchilian im Regenwald von Chiapas, Paquimé oder auch die Atlanten von Tula.
Die Hauptstadt dieses geschichts- und kulturträchtigen Landes ist Mexiko-Stadt. Hier überzeugen vor allem Attraktionen wie das Palacio de Bellas Artes oder auch die Kathedrale von Mexiko-Stadt am Plaza de la Constitución. Weitere wichtige mexikanische Städte sind Monterrey, Guadalajara, Tijuana, León und Ciudad Juárez. Neben den vielen oft Jahrtausende alten Ruinenstätten und Bauwerken sind die traumhaften Küste und Strände wohl ein weiterer wichtiger Grund warum Mexiko als Reiseland so beliebt ist.
Das Land hat sowohl Anteile am Pazifischen Ozean als auch am Golf von Mexiko, somit gibt es eine Menge herrlicher Strände und malerische Badeorte, die die Besucher auf das herzlichste willkommen heißen. Um möglichst viel von diesem beeindruckenden Land zu sehen empfiehlt sich ganz besonders eine Rundreise in das Land der Mayas und Azteken. Natürlich sollte auch nicht vergessen werden, das zuweilen scharfe aber immer delikate, typisch mexikanische Essen zu erwähnen.
beste Reisezeit:
Oktober bis Mai


Klima:
Das Land hat Anteile an mehreren Klimazonen, im Norden herrscht vor allem subtropisches Klima, in den Höhenlagen der Rocky Mountains ist das Klima alpin mit kühleren Temperaturen und weiter im Süden wird das Klima tropisch. Teilweise herrscht auch wüstenartiges Klima wie auf der Halbinsel von Yucatan vor.

Einreise:
mit einem Reisepass, der nach Möglichkeit noch 6 Monate gültig ist, aber mindestens für die Dauer des Aufenthaltes in Mexiko gültig ist. Ein Visum muss nicht beantragt werden, eine Aufenthaltsgenehmigung (Touristenkarte, „FMT“) wird während des Fluges oder bei der Ankunft in Mexiko ausgestellt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MexikoSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen, zudem ist auch eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MexikoSicherheit.html

Währung:
1 Mexikanischer Nuevo Peso = 100 Centavos
 

Flugdauer:
ca. 10 Stunden und 25 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
Mexiko verfügt über drei Zeitzonen:

Central Standard Time (Süd-, Mittel- und Ostmexiko (Mexiko City)): MEZ -7h
Mountain Standard Time (Baja California, Westküste): MEZ -8h
Pacific Standard Time (Baja California Norte): MEZ -9h 


Gut zu wissen:
Mexiko ist vor allem auch für die herausragende mexikanische Küche bekannt. Dabei ist der Speiseplan zu beachten, der sich in wesentlichen Punkten vom deutschen unterscheidet, so besteht das erste Frühstück nur aus einer Tasse Kaffee und einem Brötchen, später folgt allerdings ein zweites Frühstück, bei dem schon deftigere Speisen zumeist Taco-Streifen mit chili-Sauce auf den Tisch kommen. Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist das Mittagessen, die wird allerdings erst gegen 15 Uhr eingenommen und kann aus bis zu 4 Gängen bestehen. Das Abendbrot besteht dann nur noch aus einem kleinen Snack.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Bilder:
Belize
Belize ist das zweitkleinste Land des amerikanischen Kontinents und befindet sich in Mittelamerika an der Karibikküste. Belize ist vor allem ein Land für Kulturinteressierte und Naturfreunde, denn hier gibt es unberührte Regenwälder, geheimnisvolle und beeindruckende Tempelruinen aus der Zeit der Maya sowie eine faszinierende Tierwelt und eine multikulturelle Bevölkerung.
Zudem beeindruckt Belize mit einer schier unglaublichen Vielfalt an Naturlandschaften sowie kulturellen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Obwohl es unter Reisenden noch eher als ein Geheimtipp gehandelt wird, ist Belize in Taucherkreisen schon sehr gefragt und angesagt, denn das Land zwischen Mexiko und Guatemala kann nicht nur an Land mit seiner atemberaubenden Schönheit überzeugen, sondern auch Unterwasser. Die prächtigen und farbenfrohen Korallenriffe vor der Küste Belizes locken schon seit Jahren Taucher aus aller Welt an und zählen zu den schönsten Tauchrevieren der Welt.
Doch nicht nur Taucher werden von dem mittelamerikanischen Kleinod begeistert sein, das Land ist ein wahres Eldorado für Abenteurer, die im dichten Dschungel alte Mayatempel erkunden und eindrucksvolle Naturschutzgebiete besuchen möchten. Da Belize neben anderen mittelamerikanischen auch über ein sehr reiches Maya-Erbe verfügt werden bei Reisen gern Länderkombinationen von Belize mit Mexiko, Guatemala oder Honduras durchgeführt. Diese bieten dem Reisenden einen noch tieferen Einblick in die Jahrhunderte alte Maya-Kultur und zudem auch mehr Eindrücke der verschiedenen Länder, sodass ein Gesamtbild über das wunderbare Zentralamerika entsteht.
beste Reisezeit:
Februar bis Mai


Klima:
Es herrscht tropisches Klima mit Temperaturen zwischen 22 – 40°C.
Einreise: 
Bei einem Aufenthalt von weniger als 1 Monat wird kein Visum benötigt, bei einem Besuch der länger als 1 Monat dauert muss ein Visum beantragt werden, zudem ist ein Reisepass notwendig, Personalausweise werden nicht akzeptiert.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BelizeSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Auffrischung der Standartimpfungen wird empfohlen, ansonsten keine weiteren Impfbestimmungen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BelizeSicherheit.html

Währung:
1 Belize Dollar = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 15 Stunden (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ -7h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -8h


Gut zu wissen:
Belizer gelten im Allgemeinen als sehr gastfreundlich. Freizeitbekleidung ist akzeptabel, Badebekleidung sollte nur am Strand oder Pool getragen werden. Das Rauchen ist fast überall gestattet. Der britische Einfluss macht sich in vielen Aspekten noch bemerkbar.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Im Reich der Maya
Mexiko Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
16 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 1.799 € pro Person
Koloniale Städte und versunkene Kulturen
14 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 1.290 € pro Person
Von Guatemala nach Costa Rica
Guatemala/Honduras/El Salvador/Nicaragua/Costa Rica Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
18 Tage Rundreise durch Guatemala
ab 3.450 € pro Person
Sunshine State & Karibik-Kreuzfahrt
USA/Haiti/Jamaika/Mexiko Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreisen mit Kreuzfahrt
15 Tage Rundreise durch Mexiko
ab 2.299 € pro Person