Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 15-tägige Busrundreise durch Indien
  • Hotels/Camps/Lodges mit Verpflegung laut Programm
  • Erleben Sie Indien von einer ganz anderen Seite
ab 2.890 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Der indische Bundesstaat Gujarat, im äußersten Westen Indiens, unmittelbar an Pakistan angrenzend, steht touristisch im Schatten des bekannteren Nachbarstaats Rajasthan. Dennoch gibt es hier kulturelle Schätze von Weltrang zu entdecken, die Geschichte Gujarats reicht weit zurück. Durch die Nähe zum Indus finden sich Überreste der ca. 4000 Jahre alten Harappa-Zivilisation. Die gesamte Vielfalt Indiens spiegelt sich in der Kultur Gujarats, die uns hauptsächlich auf der Halbinsel Kathiawar (Saurashtra) begegnet, wieder. Der gewaltige Sonnentempel von Modhera und der Shivatempel in Somnath sind bedeutende Zeugnisse hinduistischer Architektur, Höhepunkt natürlich die Jain-Tempelanlage von Palitana, ein Meisterwerk der Marmorbildhauerei. Auch landschaftlich hat Gujarat einiges zu bieten, die Salzwüste des Rann of Kutch fasziniert mit farbenfrohen Dörfern, in denen das traditionelle Kunsthandwerk floriert. Im Winter nisten hier Flamingos und Pelikane, im Kleinen Rann of Kutch leben die seltenen Wildesel. Der Gir Forest mit den letzten asiatischen Löwen in freier Natur, die südliche Küste mit schönen Stränden und die Stadt Diu mit portugiesischem Kolonial-Flair, das alles lohnt einen Besuch in diesem wenig bekannten Teil Indiens.
1. Tag: SA Hinflug nach Ahmedabad
Mittags Abflug von Frankfurt, Linienflug mit ETIHAD AIRWAYS via Abu Dhabi nach Ahmedabad.
2. Tag: SO Ahmedabad
Ankunft in Ahmedabad frühmorgens, Transfer zum Hotel. Im Laufe des Tages Besichtigungen in Ahmedabad, größte Stadt des Bundesstaates Gujarat und Zentrum der Textilindustrie: Freitags-Moschee (Jama Masjid), Sidi-Sayad-Moschee, Hate Singh Tempel, Basar-Viertel, der von Mahatma Gandhi im Jahre 1915 gegründete Sabarmati Ashram.
A
3. Tag: MO Modhera - Dasada
Fahrt zunächst nach Patan, bekannt für die herrlichen Patola-Seidensaris, die hier gewebt werden. Sehenswert auch einige Jain-Tempel, Holzhäuser mit Schnitzereien und der Stufenbrunnen Ranakivav. Weiter über Modhera (hier der Sonnentempel aus dem 11. Jh., dem Gott Surya geweiht) nach Dasada (250 km).
FA
4. Tag: DI Dasada
Ausflug zum Little Rann of Kutch. Diese flache, wüstenartige Ebene wird jährlich zur Regenzeit überschwemmt und verwandelt sich dann in unzugängliche Salzsümpfe. Im Winter leben hier Flamingos. Besuch des Schutzgebietes für Asiatische Wildesel, eine seltene und bedrohte Tierart, die nur hier vorkommt. Unterwegs sehen wir traditionelle Dörfer der Rabari-Nomaden.
FMA
5. Tag: MI Bhuj
Fahrt nach Bhuj (270 km), Hauptort des Distrikts Kutch. Am Nachm. Besichtig. der alten ummauerten Stadt: Palast-Komplex mit Aina Mahal und Pag Mahal, Kutch-Museum, in der Nähe Bhujodi mit seinen Woll- und Baumwoll-Webereien. 2 Nächte in einer Lodge nahe der Stadt.
FMA
6. Tag: DO Bhuj (Rann of Kutch)
Nördlich von Bhuj, in Richtung Großer Rann of Kutch, Besuch von typischen Banni-Dörfern (Permit erforderlich). Diese Dörfer sind für die Herstellung kunsthandwerklicher Produkte bekannt, wie Stickerei, Patchwork, Knüpfbatik, Lederarbeiten.
FMA
7. Tag: FR Gondal
Fahrt hinüber zur großen Saurashtra-Halbinsel, über Rajkot nach Gondal (270 km). Von der gloriosen Vergangenheit als Prinzenstaat zeugen noch heute verschied. Paläste, u.a. der Naulakha-Palast am Ufer des Gondali-Flusses. Sehenswert auch der Swami Narayan-Tempel, die Ayurvedische Apotheke und das Zuchtgestüt der Kathiawadi-Pferde.
FA
8. Tag: SA Junagadh - Sasan Gir
Weiterfahrt nach Junagadh (65 km), alte Fürstenstadt am Fuß des Girnar Hill, von einer mittelalterlichen Festungsanlage umgeben. Besichtig. des Uparkot Forts, der Ashoka-Felsen und der buddhistischen Höhlen. Weitere 70 km nach Süden bis zum Sasan Gir, dem letzten Refugium asiatischer Löwen. 2 Nächte in einem komfortablen Zeltcamp.
FA
9. Tag: SO Sasan Gir
Morgens und spätnachm. Safaris im Gir Forest, auf der Suche nach asiatischen Löwen.
FMA
10. Tag: MO Somnath - Diu
Fahrt über Somnath (Besicht. des Shiva-Tempels) nach Diu (130 km), einstige portugies. Kolonie am Arabischen Meer mit schönen Sandstränden. Rest des Tages frei, Gelegenheit zum Baden.
FA
11. Tag: DI Diu - Bhavnagar
Vorm. Besichtigungen in Diu: Portugiesisches Fort aus dem 16. Jh., St. Pauls-Kirche mit alten Malereien, lokaler Markt. Anschl. Weiterfahrt durch das südöstliche Gujarat nach Bhavnagar (200 km), alte Hafenstadt am Golf von Khambhat.
FA
12. Tag: MI Bhavnagar (Palitana)
Ganztäg. Ausflug zum 50 km entf. Palitana, Aufstieg über 4000 Treppenstufen zum Shatrunjaya-Hill, der 600 m aus der Ebene aufragt. Hier haben Anhänger der Jain-Religion 863 ineinander verschachtelte Tempel errichtet, die gesamte Bergspitze ist ein heiliger Bezirk. Am Nachm. Rückfahrt nach Bhavnagar.
FA
13. Tag: DO Lothal - Vadodara
Fahrt nach Lothal, hier die Ausgrabungsstätte mit Ruinen einer Hafenstadt aus der Harappa-Zeit, eine der frühesten Großsiedlungen der Erde. Anschl. Weiterfahrt nach Vadodara (insges. 250 km), dem früheren Baroda. Am Nachm. Rundfahrt durch die bedeutende Universitäts- und Industriestadt, drittgrößte Stadt in Gujarat: Altstadt, Laxmi Vilas Palace im indosarazenischen Stil, Fatehsingh-Museum.
FA
14. Tag: FR Champaner - Ahmedabad
Fahrt nach Champaner (60 km), hier der Archäologische Park Champaner-Pavagadh, seit 2004 als UNESCO-Weltkulturerbe eingestuft, mit Ruinen einer noch nicht vollständig ausgegrabenen früh-hinduistischen Stadt. Nach der Besichtigung Rückfahrt nach Ahmedabad (weitere 160 km), Abschiedsdinner und eine letzte Übernachtung.
FA
15. Tag: SA Rückflug - Ankunft
Bereits sehr früh am Morgen Transfer zum Flughafen, Rückflug von Ahmedabad nach Frankfurt, wiederum mit Stopp in Abu Dhabi. Ankunft am frühen Nachmittag.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Die größte und für viele auch beeindruckendste Moschee Indiens ist die Jama Masjid in Delhi, auch „Freitagsmoschee“ oder „Moschee die auf die Welt blickt“ genannt. Sie wurde auf Befehl des Großmoguls Shah Jahan zwischen 1650 bis 1656 erbaut, an ihrer Entstehung wirkten rund 5000 Handwerker mit. Allein der Hof der Moschee ist 90 Meter lang und bietet so Platz für rund 20.000 Gläubige. Die Gebetshalle wird von 260 Säulen gesäumt und ist gen Westen Richtung Mekka ausgerichtet. Das imposante Bauwerk befindet sich auf einer neun Meter hohen Erhebung im Zentrum der Altstadt Delhis, welche von Shah Jahan, Shahjahanabad genannt wurde und bis heute so heißt.

Die Moschee Jama Masjid ist dabei nicht nur die größte Moschee Indiens sondern auch eine der größten weltweit. Dieses architektonische Meisterwerk, welches größtenteils aus Sandstein und Marmor gefertigt wurde, gehört ganz ohne Zweifel zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Millionenmetropole Delhi und ihr Besuch darf bei einer Erkundung der Stadt in keinem Fall fehlen.
9. Tag Gir Forest National Park
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bei einer Rundreise durch Indien dürfen die bevölkerungsreichen Großstädte in Nordindien nicht fehlen. Ahmedabad ist mit über 5 Millionen Einwohnern die fünftgrößte Stadt des Subkontinentes und somit ein wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. In den Sommermonaten Juni bis September herrscht Monsun und in der restlichen Zeit des Jahres ist das Klima trocken und heiß.

Ahmedabad ist mit seinem internationalen Flughafen ein geeigneter Ausgangspunkt für verschiedenen Rundreisen durch Indien. Auch die Stadt selbst hat einiges zu bieten. Zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der Stadt zählt Mahatma Gandhi. Er gründete in Ahmedabad den Harijan Ashram und begann 1930 seinen weithin bekannten Salzmarsch, mit dem er gegen die britischen Kolonialherren protestierte.

Eine Reise durch Indien kann in Ahmedabad mit verschiedenen Transportsystemen beginnen. Es gibt z.B. sehr gute Fernbahnverbindungen nach Delhi und Mumbai. Weiterhin ist die Stadt über verschiedene Highways an das Fernstraßensystem angebunden, so dass ein Reisebeginn auch auf der Straße möglich ist.
Delhi – eine jahrtausendelange Geschichte und schillernde Persönlichkeiten machen die Region zu einem farbenprächtigen und imposanten Areal. Die Hauptstadt Indiens beeindruckt durch seine Bewohner, seine Sehenswürdigkeiten und Kulissen, die ganz und gar einzigartig sind. Die Geschichte Delhis reicht hierbei weit in die Vergangenheit zurück. Neueste Forschungen bestätigten, dass Delhi unter dem Namen Indraphrastra bereits 1200 v.Chr. gegründet wurde. Die Geburt des modernen Delhi wird mit 736 n. Chr. datiert. Auf dem heutigen Stadtgebiet Delhis wurden im Laufe der Jahre mehr als sieben Städte gegründet. Seit 1911 ist Delhi die Hauptstadt Indiens. In der Metropole vereinen sich Kulturzentrum und wichtiger Verkehrsknoten zu einer nie schlafenden, immer aktiven und prosperierenden Stadt . Zudem ist Delhi Indiens Wirtschaftszentrum Nummer eins und damit wichtigste Handelsregion in Indien. Universitäten, Museen, Theater – Delhi bietet vieles und lockt damit alljährlich tausende Touristen ind die Hauptstadt Indiens. Daneben ist Delhi auch wichtiger Knotenpunkt für viele Studenten. Fünf der wichtigsten Universitäten Indiens sind in Delhi angesiedelt, sodass es auch als Bildungszentrum fungiert.
Neben dem Tourismus spielt die Wirtschaft eine große Rolle. Vor allem die Textil- und Elektronikindustrie, sowie die Herstellung von Kraftfahrzeugen haben Indien zu wirtschaftlicher Prosperität verholfen. Im Bereich des Kunsthandwerks vermitteln traditionelle Arbeiten einen Eindruck von Indiens kulturellem Erbe. Auch die umliegenden Landschaften werden in Delhi wirtschaftlich genutzt, die Landschaft floriert. Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt ist Delhis Infrastruktur ausgebaut, um sowohl nationalen wie auch internationalen Ansprüchen zu genügen. Allerdings: Die öffentlichen Verkehrsmittel reichen nicht aus, um den ständig steigenden Einwohnerzahlen gerecht zu werden. Zudem: Die rund um Delhi entstehenden Städte wachsen zu schnell, als dass sie optimal in Delhis Verkehrsnetz integriert werden können.
Klimatisch sind in Delhi Extreme zu finden. In heißen Zeiten kann in Delhi die 50Grad-Marke durchaus geknackt werden, zu Monsunzeiten herrscht Starkregen. Im Tourismus hat sich eine Reisezeit zwischen November und April als günstig erwiesen.
Bhuj
Bhavnagar
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Indien (IN)
Indien
Indien gilt als die bevölkerungsreichste Demokratie der Erde und bildet den siebtgrößten Staat der Welt. Doch das weitaus faszinierendere an diesem multiethnischen Staat ist seine Jahrtausende alte Geschichte sowie die vielseitige und eindrucksvolle Kultur, aber auch die atemberaubenden Landschaften und die vielfältige Flora und Fauna zieht viele Reisende in das „Land der Maharadscha“.

Da verwundert es nicht, dass jedes Jahr mehr Rundreisen nach Indien unternommen werden um alle Aspekte also Geschichte, Kultur und Natur des Landes innerhalb kürzester Zeit kennen zu lernen. Die indische Hauptstadt ist Delhi, diese ist gleichzeitig auch die zweitgrößte Stadt in Indien. Zu den imposantesten und wichtigsten Bauwerken der Stadt zählen das Rote Fort, der Qutb Minar (ein roter Sandsteinturm), das Humayun-Mausoleum und das Jama Masjid. Die größte Stadt Indiens ist Mumbai, früher auch Bombay, sie ist zudem auch die bevölkerungsreichste Stadt der Welt. Hier befinden sich das beeindruckende Taj Mahal Palace Hotel, der Rajabai Tower, der Flora Fountain und das Haji Ali Dargah. Doch das bekannteste und berühmteste Bauwerk Indiens, das Wahrzeichen dieses Subkontinents befindet sich in keiner der beiden genannten Metropolen, sondern in Agra. Diese Stadt im Bundestaat Uttar Pradesh beheimatet das weltberühmte Taj Mahal, den „Kronen-Palast“.

Im Bundesstaat Rajasthan, in dessen Hauptstadt Jaipur befindet sich ein weiteres imposantes Bauwerk, das Hawa-Mahal, zu Deutsch „der Palast der Winde“. Daneben beheimatet Jaipur auch das Jantar Mantar und den Stadtpalast Jai Singh II. Man merkt schon: Indien ist reich an Kultur und historischen Denkmälern, die seit hunderten von Jahren von dieser Kultur zeugen, somit ist eine Reise nach Indien, immer auch eine Reise in eine andere Welt und eine andere Zeit.
beste Reisezeit:
November bis April, Himalaya-Region: Juni bis September
 

Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima. Zumeist sehr heiß, in den Höhenlagen des Himalaya im Winter heftiger Schneefall. Das Wetter Indiens wird sehr stark vom Monsun bestimmt, Nordostmonsun im Oktober und November, Südwestmonsun von Juni bis September.
Einreise:
Es wird ein gültiger Reisepass sowie ein Visum benötigt, dieses muss bei der indischen Auslandvertretung angemeldet werden. In den letzten Monaten wurden die Regelungen für ein Indien-Visum immer wieder verändert, nähere Informationen hier
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Die Standardimpfungen sollten aufgefrischt werden, zudem empfiehlt sich eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IndienSicherheit.html

Währung:
1 Rupie = 100 Paise
 

Flugdauer:
ca. 7 Stunden und 10 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +4,5h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +3,5h 


Gut zu wissen:
Indien ist ein Vielvölkerstaat mit über 15 verschiedenen Sprachen und dementsprechend unterschiedlichen Traditionen, Religionen und Kulturen. Der Glaube spielt hier eine ungemein wichtige Rolle und sollte deshalb auch von den Besuchern des Landes respektiert und geachtet werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.





Beliebte verwandte Reisen:

Kultur, Natur und Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.799 € pro Person
Im Land der Maharajas
Indien Rundreise
Inklusive Flug
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Preiswert & Gut
16 Tage Rundreise durch Indien
ab 999 € pro Person
Indien & Thailand Rundreise & Baden
Indien/Thailand Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
18 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.399 € pro Person
Kultur, Natur & Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Indien
ab 1.999 € pro Person