Inklusive Flug
  • 10-tägige Aktivreise durch Portugal
  • 3-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Erkunden Sie die Highlights von Portugal
ab 999 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Portugals Schönheiten mit jeder Menge Outdoor-Feeling und Urlaubstagen zum Relaxen am Strand und in der City. Auf dieser Rundreise wandern wir durch die ursprüngliche Serra da Estrela und mountainbiken zwischen Felsbrocken in Monsanto, gehen auf Goldsuche und paddeln mit Kajaks vorbei an den Steilwänden der Portas de Ródao. Am Strand in Peniche laufen wir zu Höchstform auf und gleiten mit anderen Surfern durch die Wellen. Zum Abschluss Lissabon per Bike, mit leckerem Streetfood, urigen Tavernen und langen Partynächten.
1. Tag: FLUG NACH PORTUGAL
Im Tagesverlauf Flug nach Porto. Den Transfer organisieren wir selbst, schnell und günstig geht's mit der Metro ins Stadtzentrum bis zur Station Bolhao. Von hier sind es nur noch fünf Minuten zu Fuß zum Hotel. Frühankommer begleiten Marco Polo Scout Sofia am Abend auf einen ersten Rundgang durch die Stadt am Rio Douro - und stoßen vielleicht gleich mit einem Glas weißen Port auf den Urlaub an.
2. Tag: PORTO Metropole im Norden
Mit Sofia unterwegs in Porto. Zum Börsenpalast° mit seiner beeindruckenden Glaskuppel und weiter zum historischen Bahnhofsgebäude, berühmt für seine Fliesenbilder. Wenn wir schon mal hier sind, probieren wir natürlich auch die bekannteste Spezialität der Stadt: "Es gibt Hunderte Sorten von Portwein, und alle haben ihre eigene Geschmacksrichtung, über weiß und rot von süß bis trocken!", erklärt Sofia. Na, da sollte doch für jeden etwas dabei sein ... und Sofias Geschichten über reiche Weinhändlerdynastien geben dem Ganzen noch die passende Aura. Am Nachmittag Freizeit. Durch die Straßen im Hafenviertel Ribeira bummeln oder die Gelegenheit nutzen und mit Sofia eine Bootsfahrt auf dem Douro unternehmen? Abendessen für Mutige: "Tripas à moda do Porto", grinst Sofia. "Kutteln nach Porto-Art, eine echte Spezialität des Nordens." Na dann ... bom proveito!
3. Tag: PORTO - COVILHA Ab in die Berge
Abschied von der Küste, wir decken uns mit Leckereien fürs Picknick ein und schnüren anschließend die Trekkingschuhe: In der Serra da Estrela genießen wir auf einer dreistündigen Tour um den See Lagoa Comprida die Aussicht. Grasende Ziegen- und Schafherden, einsame Bergdörfer und stille Seen – ein ganz anderes Portugal abseits der ausgetretenen Pfade. Im Winter kann man hier sogar Ski fahren! Dann wird beim Bergpicknick geschlemmt: frischer Serra-Käse, Wurst, Bauernbrot und Oliven – mmh ... Auf der Weiterfahrt ein Zwischenstopp auf dem höchsten Berg Festland-Portugals, dem 1991 m hohen Torre. Anschließend winkt Abkühlung: Wir folgen Sofias Tipp und machen halt an einer Flussbadestelle. Wenn wir so im Wasser relaxen, kommen wir schnell mit den Einheimischen ins Gespräch. Abends in Covilha: Universitätsstadt an den steilen Hängen der Serra da Estrela.
4. Tag: COVILHA - CASTELO BRANCO Murmeln aus Fels
Als hätten Riesen mit Murmeln gespielt: Das Bergdorf Monsanto thront hoch oben auf einem Hügel, die Granithäuschen sind zwischen oder sogar in riesige Felsbrocken hineingebaut. Wir bummeln durch die engen Gassen zur Festungsruine. Dann ist Action angesagt: Eine kurze Einweisung vom Mountainbike-Guide und schon holpern wir mit unseren Rädern über die Trails der Serra do Ramiro. Ein Riesenspaß, für den man kein Sport-Crack sein muss! Zur Belohnung gibt's ein Picknick mit Aussicht. Anschließend Weiterfahrt nach Castelo Branco.
5. Tag: CASTELO BRANCO - PENICHE Suche nach dem Schatz
Mitten in Europa nach Gold suchen? Klar, in Portugal geht das, somit gehen wir heute selbst auf Schatzsuche! Ausgestattet mit Goldpfanne und Spaten waschen wir drauflos – da, war da nicht ein Glitzern? Unsere Beute dürfen wir natürlich behalten ... Szenenwechsel: Mit Kajaks paddeln wir auf dem Tejo zwischen den beeindruckenden Felswänden der Portas de Ródao durch, Badepause und Mittagspicknick inklusive. Abends dann die letzte Etappe nach Peniche und ab an den Strand! Der relaxte Surferort wird im Sommer von Wellenreitern aus ganz Europa bevölkert. Entsprechend ist die Szene: Bars und Restaurants wechseln sich ab mit Surfshops und Boutiquen. Genau richtig für uns ...
6. Tag: PENICHE Strandtag
Unser freier Tag in Peniche! Am Strand in der Sonne chillen – oder reizen uns Wellen und Wasser? Dann kann uns Sofia bei passenden Wellenverhältnissen einen Surfkurs organisieren. Eine tolle Gelegenheit zum Tauchen oder einfach so als Bootsausflug: die vorgelagerten Berlenga-Inseln mit ihrem türkis schimmernden Wasser und einer fantastischen Badebucht.
7. Tag: PENICHE - LISSABON Märchenschloss
Lissabon, here we come! Aber vorher noch Halt in Sintra, Stadt der Burgen und Schlösser. Wir suchen uns eins aus und wandern in gut zwei Stunden durch den Wald zum Palácio da Pena. Sofia bringt Licht in den architektonischen Stilmix: Prinz Ferdinand wollte alles auf einmal, daher sind die verschiedensten Architekturrichtungen in einem Märchenschloss kombiniert. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber einmalig ist's auf jeden Fall. Abends in Lissabon, wir ziehen los und erkunden die City. Sofias Tipp: In einer Konditorei die köstlichen Pastéis de Nata probieren. Oder hoch hinaus mit dem Elevador da Glória ins Ausgehviertel Bairro Alto zu einer tollen Aussicht und unzähligen Bars und Cafés.
8. Tag: LISSABON - Über sieben Hügel
Tour de Lissabon – heute allerdings mit einer Stadtrundfahrt der etwas anderen Art. Sieben Hügel zählt die Hauptstadt, und wir radeln mittendurch zu den schönsten Plätzen. Aus den Läden duftet ... nein, riecht uns der Stockfisch entgegen, in den Bars stehen die Lisboetas und trinken ihre erste Bica, die allgegenwärtige portugiesische Version des Espresso. Weiter geht es hinunter ans Ufer des Flusses Tejo und dann Richtung Atlantik nach Belém. Fotoshooting vor dem Seefahrerdenkmal, bevor am Torre de Belém die Tour endet.
Am Nachmittag freie Zeit für eigene Entdeckungen.
9. Tag: LISSABON Streetfood à la Portugal
Zu Fuß lotst uns Scout Sofia durch die Altstadt Alfama hinauf zum Castelo de Sao Jorge°. Hier ist Lissabon immer noch sehr ursprünglich. Zwischendurch Streetfood à la Portugal? "Probiert mal unsere Bifanas in einer der Tavernen", empfiehlt uns Sofia, "die Schnitzelbrötchen sind genau der richtige Snack für zwischendurch!" Nachmittags Freizeit, ab in die nächsten Viertel? Chic und geschäftig ist's in der Unterstadt Baixa, und nebenan im Chiado-Viertel erwartet uns mit Kirchen und Klöstern ein ganz anderes Flair. Eine letzte Shoppingtour unternehmen oder doch noch eine Prise Kultur? Ein paar Metrostationen weiter liegt das Gulbenkian-Museum. Die orientalischen Exponate und vor allem ihre Präsentation sind weltweit nahezu einzigartig. Schließlich bricht die Nacht über Lissabon herein, es ist Samstag: Ausgestattet mit Sofias Tipps stürzen wir uns ins Nightlife am Cais do Sodré.
10. Tag: RÜCKFLUG VON LISSABON
Je nach Abflugzeit letzte Gelegenheit zum Shoppen im Einkaufszentrum Vasco da Gama - direkt an der Metrolinie zum Flughafen. In Eigenregie fahren wir zum Airport und nehmen im Tagesverlauf den Flieger nach Hause.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
° Die Eintrittsgelder der gekennzeichneten Besichtigungspunkte in Höhe von ca. 30 € sind nicht im Reisepreis enthalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Porto - Börsenpalast
Im Stadtteil Belem der portugiesischen Hauptstadt Lissabon befindet sich eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, das Padrao dos Descombrimentos, zu Deutsch das Denkmal der Entdeckungen. Dieses wurde im Jahre 1960 zum 500. Todestag Heinrich des Seefahrers, zur Zeit des Salazar-Regimes fertiggestellt. Das weiße Meisterwerk am Ufer des Tejo soll an das Zeitalter der Entdeckungen erinnern und zeigt dazu 33 wichtige Personen dieser Zeit.

Dazu gehören beispielsweise Heinrich der Seefahrer, Vasco da Gama, Ferdinand Magellan, Bartolomeu Diaz und Alfons V. Alle 33 Figuren blicken auf den Tejo. Auf dem Boden vor dem Eingang erstreckt sich eine Windrose aus Mosaiksteinen mit einem Durchmesser von 50 Metern. Diese war ein Geschenk der Republik Südafrika. Die majestätische Windrose trägt in ihrem Zentrum eine Weltkarte auf der die Routen der portugiesischen Entdecker des 15. und 16. Jahrhunderts eingetragen sind.

Mit Hilfe eines Lifts gelangt man auch auf die Spitze des imposanten Monuments. Von hier aus hat man einen hervorragenden Blick auf den Tejo, sowie über den Stadtteil Belem mit seinen zahlreichen eindrucksvollen Bauwerken wie dem Mosteiro dos Jeronimos (Hieronymus Kloster), der Ponte 25 de Abril und dem Torre de Belem.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Im Norden Portugals, direkt an der Atlantikküste erstreckt sich die malerische und faszinierende Hafenstadt Porto. Sie ist die zweitgrößte Stadt des Landes und wird wegen ihrer enormen Größe und wirtschaftlichen Bedeutung häufig „Hauptstadt des Nordens“ genannt. Im Ballungsraum Grande Porto leben rund 1,3 Millionen Menschen.

Die Stadt verfügt über ein ausgesprochen angenehmes Klima. Die Bewohner selbst sehen ihre Stadt als heimliche Hauptstadt Portugals da sie immerhin Namensgeberin des Landes war. Gemessen an den Attraktionen und Sehenswürdigkeiten könnte sie in jedem Fall Hauptstadt werden. Nicht umsonst wird sie von vielen auch als „Barockstadt“ bezeichnet.

Unbedingt gesehen haben sollte man die Kathedrale Se do Porto, den Torre dos Clerigos, den Praca da Ribeira am Rio Douro, die Börse, das Rathaus und die Avenida dos Aliados, sowie die zahlreichen imposanten Kirchen wie die Igreja di Carmo, die Igreja da Trinidade, die Igreja Sao Francisco und die Igrea de Santo Ildefonso, letztere beeindruckt ganz besonders und besticht durch ihre mit Azulejos geschmückte Außenfassade.
Lagoa
Castelo Branco
An der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel, im äußersten Südwesten Europas liegt das bezaubernde Lissabon, die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt Portugals. Sie befindet sich an einer Bucht, bei der der Fluss Tejo, der längste Fluss der Iberischen Halbinsel, in den Atlantik mündet. Schon zur Zeit des Römischen Kaiserreiches war die Stadt ein bedeutender Handelshafen.

Entsprechend der langen und wechselvollen Geschichte Lissabons beheimatet die Stadt auch zahlreiche imposante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Catedral Sé Patriarcal, das Palacio de Sao Bento, das Ozeanarium im Parque das Nacoes oder der Park Jardim Estrela. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind allerding die UNESCO Weltkulturerbestätten Torre de Belem und Mosteiro dos Jeronimos.
Bilder:
Jedes Jahr zieht es Tausende Reisende aus aller Herren Länder in den kleinen 33.000 Einwohner zählenden Küstenort Sintra, etwa 25 Kilometer westlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Der Grund dafür sind die hier befindlichen, größtenteils Jahrhunderte alten Paläste, die 1995 als Kulturlandschaft Sintra von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden.

Dazu gehören unter anderem der Palacio Nacional de Sintra, welcher auch Paco Real oder Palacio da Vila genannt wird sowie das Convento dos Capuchos, der Palacio Nacional de Pena oder auch das Castelo dos Mouros. Letzteres ist von den Mauren bereits vor dem 11. Jahrhundert errichtet worden. 1154 erhielt Sintra das Stadtrecht.
Sao Jorge
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Portugal (PT)
Portugal
Bezaubernde Küstenstädte, beeindruckende Landschaften, mondäne Seebäder und die atemberaubende Hauptstadt Lissabon, all das ist Portugal. Das Land im Westen der iberischen Halbinsel ist ein ideales Reiseziel für alle die es etwas spezieller und ausgefallener mögen.
Im Süden Portugals bietet die Algarve alles was das Urlauberherz begehrt: herrliche Küsten mit bizarren Felsformationen, traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und eindrucksvolle Landschaften. Dazu bieten die vielen malerischen Ortschaften neben Erholung auch einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes. Die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bietet Ihnen die portugiesische Hauptstadt Lissabon, sie wurde „auf 7 Hügeln“ an der Mündung des Tejo errichtet und zieht ihre Besucher mit Highlights wie dem Castelo de Sao Jorge, dem Torre de Belem, dem Mosteiro dos Jeronimos oder dem Bairro Alto in ihren Bann. Im Norden des Landes wartet die bezaubernde Küstenstadt Porto auf ihren Besuch. Zudem lädt das Douro-Tal zum Wandern ein. Überhaupt lässt es sich in vielen Gebieten Portugals ganz besonders gut wandern. Neben den vielfältigen  Landschften und den lebendigen Orten auf dem Festland bietet Portugal auch einige faszinierende Inseln, beispielsweise Madeira, ein wahre Erlebnis für die Sinne. Hier verbinden sich tiefgrüner Urwald und atemberaubende Steilküsten zu einem außergewöhnlichen Schauspiel. Und wenn man von Portugals Inseln spricht müssen auch die Azoren erwähnt werden. Die neun Inseln im Atlantischen Ozean sind eine ganz eigene Welt mit heißen Quellen, dampfenden Geysiren, mächtigen, erloschenen Vulkanen, Kraterseen und eine exotischen Vegetation.
Um die vielen gesichter Portugals kennenzulernen empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der traumhaften Strände, der bizarren Küsten und bezaubernden Landschaften.
beste Reisezeit:
März bis Oktober (ganzjährig auf Madeira und Azoren)
 

Klima:
Es herrschen Atlantik- und Mittelmeerklima. Auf den Azoren dominiert ein gemäßigtes Klima, auf Madeira ist es subtropisch.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html
 

Impfempfehlugen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html                    

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 55 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ -1h (Azoren: MEZ -2h, Madeira: MEZ) 


Gut zu wissen:
Pünktlichkeit wird in Portugal kein hoher wert beigemessen, Verspätungen unter einer halben Stunde sind normal. Portugiesen haben den Ruf die schlechtesten Autofahrer in Europa zu sein, somit ist Vorsicht geboten, wenn sie in Portugal mit dem Auto unterwegs sind.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Portugal
ab 999 € pro Person
Portugals Norden
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 249 € pro Person
Juwele des Südens
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 250 € pro Person
Perlen am Atlantik
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 260 € pro Person