Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 15-tägige Busrundreise durch Oman
  • Ausgewählte Hotels & Camps mit Verpflegung laut Programm
  • Authentische Eindrücke mit Expeditionscharakter
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Entdecken Sie mit uns das alte Arabien größtenteils abseits der klassischen Reiseroute mit Geländewagen, meist Toyota-Landcruisern. Nur im Rahmen einer solchen distanz- und flächenmäßig ausgreifenden Rundreise lassen sich die verschiedenen hochkarätigen Attraktionen, diversen Landschaftsformen und Naturschönheiten des Oman nahezu vollständig erleben. Kaum irgendwo anders ist das Erlebnis der Wüste so intensiv-wir erleben sie im Oman in der Wahiba Sands und in der Rub Al Khali, der größten Sandwüste der Erde. Die Distanz zwischen der im Norden liegenden Hauptstadt Muscat und Salalah, der Metropole der Region Dhofar im Süden, beträgt mehr als tausend Kilometer. Doch ist gerade diese lange Distanz der ganz große Reiz dieser Tour. Leerlauf oder gar Langeweile wird sich während unserer Fahrtage aufgrund der vielen Besichtigungen überland kaum irgendwo einstellen.
1. Tag: SA Hinflug - Muscat
Linienflug mit GULF AIR von Frankfurt via Bahrain nach Muscat. Nach der Ankunft spätabends Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel.
2. Tag: SO Muscat
Am Vormittag Besuch der Sultan Qaboos Moschee, die durch ihren Prunk besticht, ohne überladen zu sein. Anschließend Fahrt durch das Wadi Mayh und Wadi Lehlo. Am Nachmittag sind wir zurück in Muscat, wo wir Zeit haben, durch den traditionellen Souk zu bummeln, wo Weihrauch, Myrrhe, Silber- und Goldschmuck sowie feine Stoffe, Kaschmirschals, etc. angeboten werden. Nach dem Besuch des interaktiven Stadtmuseums Bait Al Branda noch ein Spaziergang in der Altstadt von Muscat zum Arbeitspalast des Sultans (von außen) und zu den Festungen Jalali und Mirani.
FA
3. Tag: SO Barka - Nakhal - Ibri
Via Barka mit seinem authentischen Fischmarkt fahren wir nach Nakhl. Besuch der mächtigen Festung, die auf einem 60m hohen Felsen direkt vor der gigantischen Kulisse des Jebel Nakhl Massivs emporragt. Weiter geht es durch die Wadis Bani Kharus, Bani Awf und Sathan nach Ibri. In den Tälern sehen wir spektakuläre Gebirgslandschaften, geologische Besonderheiten und abgelegene Dörfer. Ibri selbst ist der wichtigste Marktort der Region mit vielen Straßengeschäften und einem relativ großen Souk.
FA
4. Tag: DI Yankul - Rub Al Khali
Wir fahren zunächst wieder ein Stück ins Gebirge, um uns die Überreste der mächtigen Burg Hisn Al Marah aus dem 17. Jh. anzusehen. Weiter geht es durch das Wadi Fath in die Ramlat Duhayth, ein Teilgebiet der Rub Al Khali. Hier in der größten zusammenhängenden Sandwüste der Erde haben wir kein bestimmtes Ziel. Wir tauchen ein in dieses schier endlose Dünenmeer und suchen uns einen einladenden Platz zwischen den Dünen für unsere erste Zeltnacht.
FMA
5. Tag: MI Baat - Jebel Shams
Wir verlassen die Sandwüste und fahren zu den 5000 Jahre alten Bienenkorbgräbern von Baat. Nach einem kurzen Fotostopp geht es weiter ins nahe gelegene Wadi Al Ayn, wo wir am Fuße des Jabal Misht ein weiteres Set dieser Gräber besichtigen. Nach einem kurzen Spaziergang im Wadi Dham geht es nun hinauf in das Becken von Sint und weiter über einen Pass zum 2000m hoch gelegenen Jebel Shams Plateau.
FA
6. Tag: DO Al Hamra - Nizwa
Zunächst fahren wir in die bis zu 1000 Meter tiefe Schlucht des 'Grand Canyon des Oman' nach Nakhar, das Zentrum der lokalen Teppicherzeugung. Hier werden seit Jahrhunderten traditionell Teppiche aus Schaf- und Ziegenwolle gewebt. In Al Hamra schlendern wir ein wenig durch die Altstadt mit ihren mehrstöckigen Lehmhäusern und können auch eines dieser Häuser, das als Museum eingerichtet ist, besichtigen. Bei unserer Wanderung durch die mittelalterliche Bergoase Misfat Al Abriyeen entdecken wir die Sternenuhr und lernen das Falaj System kennen. Nach einem landestypischen Mittagessen in Misfat Weiterfahrt mit kurzem Fotostopp in Bahla mit herrlicher Aussicht über die Oase. In Jabrin besichtigen wir den alten Wohnpalast der Imame mit seinen reichen Verzierungen, bevor wir vorbei an Marmorsteinbrüchen nach Nizwa fahren.
FA
7. Tag: FR Wadi Bani Khalid - Wahiba
Freitags versammeln sich in Nizwa Beduinen, Bauern und Händler in den frühen Morgenstunden, um auf dem Viehmarkt Vierbeiner aller Art zu ersteigern oder zu verkaufen. Der Markt bietet eine hervorragende Gelegenheit, die lokalen Bräuche zu beobachten. Anschließend bummeln wir durch den Souk, wo der typische Silberschmuck, und hier vor allem die reich verzierten Kanjars, bewundert und natürlich auch gekauft werden können. Danach Besuch des Forts mit seinem riesigen, runden Wehrturm. Auf unserem Weg nach Süden halten wir in Ibra und besichtigen die Altstadt Mansfah mit ihren typischen Lehmhäusern. Wir gelangen zu einem der schönsten und grünsten Wadis des Omans, dem Wadi Bani Khalid. Nach einem kurzen Spaziergang folgt eine aufregende Fahrt auf alten Beduinenwegen entlang der Dünentäler bis zu unserem gemütlichen Beduinencamp in der Ramlat Al Wahiba, der 'kleinen' Sandwüste.
FA
8. Tag: SA AL Jeela - Sur - Ras Al Hadd
Unsere Reise geht weiter zum Wadi Naam und vorbei an kleinen Bergdörfern, bevor wir die von tiefen Schluchten geprägten Plateaus des östlichen Hajar-Gebirges überqueren. Die Turmgräber von Al Jeela am Südrand des Gebirges sind etwa 5.000 Jahre alt und zählen zum UNESCO Weltkulturerbe. Wir gelangen dann auf die Küstenstraße Richtung Sur und besuchen unterwegs noch die Fischerdörfer Shab und Tiwi. Bevor wir weiter nach Sur fahren, besuchen wir in Qalhat die Überreste dieser schon von Marco Polo als reiche und große Stadt beschriebenen Anlage. In Sur sehen wir das noch nicht ganz fertig gestellte Dhau-Museum und eine Dhau-Werft. Am späten Nachmittag erreichen wir Ras Al Hadd. Von hier aus geht es nach dem Abendessen nach Ras Al Jinz, dem östlichsten Punkt der Arabischen Halbinsel.
FA
9. Tag: SO Ashkarah - Al Khaluf
Heute ein Stück weiter entlang der Küste bis wir einen kurzen Abstecher ins Landesinnere in die Jaalan Region machen. Die Landschaft auf dieser Strecke zeugt von der nahen Sandwüste. Wanderdünen wechseln ab mit Oasen und Schuttflächen. Besuch der Moschee (von außen) mit ihren 52 Kuppeln in Bani Bu Ali. Weiterfahrt vorbei am Fischerdorf Al Askharah und Ras Ruways, wo der Sand sanft zum Meer hin abfällt. Schließlich kommen wir zu dem Fischerort Al Khaluf, fahren entlang der schönen Sandstrände Richtung Süden bis wir einen geeigneten Platz gefunden haben, wo wir die Zelte für die Nacht direkt am Strand in den weißen Zuckerdünen aufschlagen.
FMA
10. Tag: MO Duqm - Ras Madrakah
Weiterfahrt entlang der Küste mit Halt bei einigen Fischerdörfern, einerseits um unsere Vorräte zu ergänzen, andererseits um das bunte Treiben zu erleben. Heute wechseln sich Schotterplateaus mit herrlichen Strandabschnitten ab. Am späten Nachmittag erreichen wir Ras Madrakah, eine wunderbare Bucht mit weißem Sandstrand, umrahmt von schwarzen Bergen aus vulkanischem Gestein.
FMA
11. Tag: DI Shuwaymiyah
Wir setzen heute unsere Fahrt entlang der Küste fort. Atemberaubende Sandstrände wechseln sich mit den 'Mondlandschaften' der Schotterflächen ab. An der 'Pink Lagoon', einer Lagune mit rosarot gefärbtem Wasser, können wir Flamingos und andere Seevögel, die hier ihre Nahrung suchen, beobachten. Im Wadi Shuwaymiyah, einem Canyon mit bizarr geformten Felsstrukturen, schlagen wir unsere Zelte für die Nacht auf.
FMA
12. Tag: MI Mirbat - Salalah
Die heutige Fahrt geht auf der neuen Küstenstraße mit atemberaubenden Ausblicken in den geschichtsträchtigen östlichen Teil der Küstenebene von Salalah. Der Einfluss des nahen Hadramaut ist genauso zu erkennen wie der jahrhundertealte Handelskontakt mit Indien und China. In Mirbat sehen wir die alten Handelshäuser in dem für die Region einzigartigen südjemenitischen Baustil. Kurz hinter der Stadt entdecken wir die Grabesmoschee des islamischen Heiligen Bin Ali. Am Unterlauf des Wadi Darbat und am Meeresarm Khor Rouri gelegen finden wir die unter dem Schutz der UNESCO stehende Anlage von Samhuram. In Taqa, einst eine wichtige Hafenstadt, besichtigen wir das Fort, bevor wir unser Hotel in Salalah erreichen.
FA
13. Tag: DO Jabal Al Qara
Wir fahren entlang der Hauptstraße auf den Jabal Qara und weiter durch ein enges, steiles Tal auf die hügeligen Anhöhen des Gebirges. Kamelherden grasen friedlich neben Rinderherden und Bergdörfer liegen idyllisch in der Landschaft verstreut. Beim Grabmal des Propheten Hiob genießen wir die herrliche Aussicht auf Salalah. Am Nachmittag entdecken wir in Salalah im archäologischen Park von Al Baleed die Überreste der einst mächtigen Stadt und natürlich bummeln wir auch über den Weihrauchmarkt.
FA
14. Tag: FR Rückflug
Der Vormittag ist frei. Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen Salalah (oder ggf. ein Verbleib in Salalah bei einer Badeverlängerung) für den Flug zurück nach Muscat. Ein Bummel durch den Souk von Muttrah. Abendessen in einem Restaurant und Fahrt zum Flughafen, kurz vor Mitternacht Rückflug nach Frankfurt.
FA
15. Tag: SA Ankunft
Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Im Sultanat Oman befindet sich eine der größten Moscheen der Erde, die imposante Sultan Qabus Moschee. Sie zudem auch die Hauptmoschee und eines der bedeutendsten Bauwerke des Landes. 1992 beschloss Sultan Qabus sie errichten zu lassen, dazu wurde ein Architekturwettbewerb ausgerufen und schließlich 1995 mit den Bauarbeiten begonnen.

2001 waren die Arbeiten an dem Prachtbau abgeschlossen und die Moschee konnte feierlich eröffnet werden. Auf einem Areal von mehr als 400 Hektar erstreckt sich nun die omanische Zentralmoschee, direkt an der Hauptstraße zwischen Maskat und Sib. Und sowohl von außen als auch von innen beeindruckt sie ihre Besucher mit ihrer überragenden Schönheit.
Im Norden des Sultanats Oman befindet sich die Hauptstadt des Landes, Muscat. Diese atemberaubende Millionenmetropole muss man während einer Reise nach Oman unbedingt gesehen haben. Zu ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Zawawi Moschee, der Al Alam Palast, das Muscat Fort, der Glockenturm und natürlich das Bait al-Zubair Museum.

Letzteres befindet sich auf der pulsierenden Al Saidiya Street, ganz in der Nähe des Ministeriums für Information und beherbergt eine bemerkenswerte Sammlung an altertümlichen Waffen sowie Haushaltsgegenständen und Kostümen. Außerhalb des Museum befindet sich ein maßstabsgetreues omanisches Dorf mit einem traditionellen Souk. Somit können Reisende einen Einblick in die Geschichte und Kultur dieses inspirierenden Landes erhalten.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Die Hauptstadt des Oman befindet sich ganz im Norden des Sultanats und zählt etwa 770.000 Einwohner, womit sie mit Abstand die größte Stadt des Landes ist. Der Name Maskat oder Muskat bedeutet „Ort des Fallens“ und geht entweder auf die Nutzung als Ankerplatz oder auf die vielen steil abfallenden Berge in der Umgebung zurück.

Reisende die sich nicht zwischen orientalischem Zauber und modernen Superlativen entscheiden wollen sind in Maskat genau richtig. Die Stadt bietet beides, eine zuweilen abwegige aber immer wieder faszinierende Kombination. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die vier großen Stadttore Bab al-Matha'ib, al-Bab al-Kabir (das „Große Tor“), Bab al-Waldschat und al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“).

Ebenfalls sehr sehenswert sind die zahlreichen Museen der Metropole, welche das reiche Erbe des Sultanats hüten. Weiterhin sollten Besucher in jedem Fall die Große Sultan-Qabus-Moschee, den Suq von Matrah, den Sultanspalast  Al-Alam mit seinen Burgen von al-Mirani und al-Dschalali, der Clock Tower Square und das Burdsch as-Sahwa gesehen haben.
Barka
Rub Al Khali
Bilder:
Eine der ältesten Königsstädte in Oman befindet sich rund 180 Kilometer südlich der Landeshauptstadt Muskat, am Fuße des Dschabal al-Achdar Gebirges, die Rede ist von der Oasenstadt Bahla. Diese ist von einer 12 Kilometer langen und 5 Meter hohen Stadtmauer umgeben, welche aus Lehmziegeln errichtet wurde.

Innerhalb der Stadtmauer liegt die im 17. Jahrhundert erbaute Festung Hisn Tamah, die überwältigende und imposante Anlage verfügt über insgesamt 132 Wehrtürme und 15 Tore. Sie hatte auf Grund ihrer ausgezeichneten Lage in der Vergangenheit eine große strategische Bedeutung. 1987 ernannte die UNESCO den Prachtbau Hisn Tamah zum Weltkulturerbe. Wegen der noch andauernden Renovierung sah man vor einigen Jahren den ursprünglichen Charakter der Anlage in Gefahr, mittlerweile haben aber Spezialisten die Sanierung übernommen.
Bilder:
Das Zentrum des omanischen Kernlandes bildet die pittoreske Oasenstadt Nizwa, welche sich am Südrand des Hadschar-Gebirges, im Norden des Sultanats befindet. Bis Maskat (Muskat) der Hauptstadt des Oman sind es etwa 180 Kilometer. Zudem befindet sich ganz in der Nähe das Dschabal al-Achdar, das höchste Bergmassiv des Landes.

Besonderer Anziehungspunkt der Oasenstadt sind die ausgedehnten Gärten und Palmenhaine sowie das Wahrzeichen der Stadt, die alte Festung, zu welcher auch der größte Turm des Oman gehört, dieser hat einen Durchmesser von 40 Metern und erreicht eine Höhe von 20 Metern. Weiterhin sehenswert sind die über 500 Jahre alten Faladsch-Känäle, ein weltweit einzigartiges, für das Land typisches Bewässerungssystem.
Bilder:
Nahe dem östlichsten Punkt des Sultanats Oman, direkt am Golf von Oman befindet sich die Stadt Sur. Diese war bereits im 6. Jahrhundert ein sehr wichtiges Handelszentrum, vor allem für den Warenaustausch mit Ostafrika. Mit der Zeit verlor die Stadt aber ihre Bedeutung als Handelsstadt, die Tradition als Seefahrerstadt wird aber bis heute gepflegt und aufrechterhalten.

In Sur werden auch immer noch die sogenannten Dhaus, ein für die Gegend typischer Segelschifftyp, auf traditionelle Art und Weise gebaut. Sur befindet sich zudem nur etwa 150 Kilometer von der omanischen Hauptstadt Maskat entfern und ist somit auch bei Touristen überaus beliebt.
Bilder:
Salalah
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Oman (OM)
Oman
Das Sultanat auf der Arabischen Halbinsel, dessen Landschaften von orientalischen Städten und trockenen Sandwüsten geprägt sind, war bis vor kurzem nur das Reiseziel von abenteuerlustigen Individualreisenden. Heute dagegen ist das Land erobert von Pauschaltouristen, welche die herrlichen Strände und die Jahrhunderte alten, von orientalischem Flair geprägten Städte erkunden und genießen wollen. In den Dörfern des Sultanats kann man noch das ursprüngliche und traditionelle Leben der omanischen Bevölkerung erleben.
In den Städten dagegen erfährt man Reichtum, Luxus und Moderne. Die omanische Hauptstadt ist Muscat im Nordosten des Landes am Golf von Oman. Hier gibt es neben zahlreichen traumhaften Stränden, viele bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Große Sultan-Qabus-Moschee, die portugiesischen Festungen al-Dschalali und al-Mirani, den Al-Alam-Sultanspalast und den lebhaften Suq von Matrah, ein typisch arabischer Markt, sowie das Burdsch as-Sahwa und den Clock Tower Square.
Einen Geheimtipp aber hat sich Oman bewahrt und zwar den der außerordentlichen Tauchrevieren vor den Küsten des Landes. Hier gibt es noch unberührte Tauchplätze, eindrucksvolle Wracks und intakte Korallenbänke. Zudem ist der Golf von Oman eines der fischreichsten Gewässer des Indischen Ozeans, was Sie als Besucher spätestens bei dem reichen Angebot der diversen Fischmärkte merken werden. Neben der Hauptstadt Muscat sind Sur, Sohar und Nizwa weitere wichtige Städte des Sultanats. Auf einer Rundreise durch Oman bietet sich Ihnen die Möglichkeit all diese fantastischen Städte und die faszinierende Landschaft des Landes kennen und lieben zu lernen.
beste Reisezeit:
September bis April


Klima:
Es herrscht ein randtropisches Klima mit leichten Monsunregen von Juni bis September. In den Monaten Juni und Juli wird es zudem besonders heiß.
Einreise:
mit einem Reisepass, der nach Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum ist erforderlich und kann gegen eine Gebühr von ca. 11€ vor Ort bei der Einreise erworben werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=OM
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/OmanSicherheit.html

Währung:
1 Omanischer Rial = 1000 Baiza
 

Flugdauer:
ca. 6 Stunden
 

Ortszeit:
MEZ +3h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +2h 


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Omans ist der Islam, dementsprechend sollte allzu legere Kleidung vermieden werden. Das Sultanat gilt im Allgemeinen als ein sehr sicheres Reiseland, die Kriminalitätsrate ist gering. Dennoch gibt es Spannungen zwischen Oman und anderen Ländern des Nahen und Mittleren Osten, deshalb sollten Reisende zurückhaltend auftreten und auch Diskussionen über Politik und Religion vermeiden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Oman & Sansibar - Auf Sultans Spuren
15 Tage Rundreise durch Oman
ab 3.398 € pro Person
Arabische Träume
Emirate/Oman Rundreise
Inklusive Flug
14 Tage Rundreise durch Oman
ab 2.299 € pro Person
Indien & Dubai erleben
Indien/Oman/V.A.E. Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
17 Tage Rundreise durch Oman
ab 2.099 € pro Person
Höhepunkte entdecken
V.A.E./Oman Rundreise
Inklusive Flug
12 Tage Rundreise durch Oman
ab 3.095 € pro Person