Inklusive Flug
  • 14-tägige Busrundreise durch den Iran
  • Ausgewählte Hotels mit Halbpension
  • Erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten vom Iran
ab 2.560 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Die Geschichte Persiens wurde seit jeher durch seine geographische Lage zwischen Mesopotamien, Indien, Zentralasien und Arabien bestimmt. Über viele Jahrhunderte verlief die berühmte Seidenstraße durch Persien, welche entscheidend zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung beitrug, aber auch Grund von machtpolitischen und militärischen Auseinandersetzungen war. Seit der Antike zog es Reisende, Historiker, Geografen und auch Eroberer hierher, z.B. Herodot, Marco Polo oder Alexander der Große. Zur Zeit der Safawiden (16.-18. Jh.) kamen viele europäische Wissenschaftler, Künstler, Händler hierher, die von den Kenntnissen und Errungenschaften der Perser angezogen wurden. Iran zählt zu den kunsthistorisch wichtigsten Ländern unserer Erde und bietet einen wahren Schatz an antiken und islamischen Sehenswürdigkeiten.
1. Tag: SO Hinflug - Tabriz
Nachmittags Flug von Deutschland über Istanbul nach Tabriz, der 1340 m hoch, an den nördlichen Ausläufern des Sahand-Gebirges gelegenen, Hauptstadt der Provinz Ost-Aserbaidschan, einem wichtigen Zentrum Nordwest-Irans.
2. Tag: MO Kandovan - Maragheh
Ankunft nachts. Mittags Ausflug ins malerische, im Sahand-Gebirge gelegene, Bergdorf Kandovan, bekannt für seine Höhlenwohnungen im Tuffstein. Abends in Maragheh (190 km).
FA
3. Tag: DI Takht-e Soleiman - Takab
Besichtigung der Grabtürme aus seldschukischer und ilkhanischer Zeit in Maragheh. Dann Fahrt nach Takht-e-Soleiman (Thron des Salomon), einem der wichtigsten Feuerheiligtümer der Sassaniden und UNESCO-Weltkulturerbe. Takht-e-Soleiman ist malerisch an einem See, auf 2.200 m Höhe, gelegen. In der Nähe gibt es geologische Besonderheiten, heiße Quellen, die Seen und Sinterkegel bilden. Wir besichtigen den Zendan-e Soleiman-Sinterkegel. Abends in Takab (280 km).
FA
4. Tag: MI Karaftu - Hasanlu - Orumiyeh
Die heutige Fahrt geht zu den historischen Höhlen von Karaftu, einer der größten Höhlen des Iran (500 m lang) mit verwinkelten Räumen und Gängen auf vier verschiedenen Höhen. In einem der Räume befindet sich eine griechische Inschrift. Weiterfahrt zur Ausgrabungsstätte von Hasanlu, einer der frühesten Siedlungen im Iran. Abends in Orumiyeh (350 km).
FA
5. Tag: DO Khoy - Thaddäus-Kirche
In Orumiyeh Besichtigung der assyrisch-christlichen Maryam-Kirche, der angeblich nach Bethlehem zweitältesten Kirchengründung, auch Marco Polo erwähnte sie. Danach Fahrt über Khoy, Siyah Cheshmeh (mit bei gutem Wetter schönem Blick auf den Ararat) zur armenischen Qareh Kelisa, auch Thaddäuskirche genannt, mit dem Grab des Apostels Thaddäus (UNESCO-Weltkulturerbe). Die Bedeutung dieser einsam gelegenen Kirche für armenische Christen ist dadurch zu ermessen, dass sich hier jedes Jahr in der 2. Juli-Hälfte Armenier aus aller Welt treffen. Abends in Tabriz (480 km).
FA
6. Tag: FR Tabriz - Ardebil
Stadtbesichtigung von Tabriz mit Besuch der Blauen Moschee, der Reste der gigantischen Arg-e Alishah-Moschee und des Basars, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Dann Fahrt durch schöne Berglandschaft über Sarab nach Ardebil (220 km).
FA
7. Tag: SA Ardebil - Bandar Anzali
Besichtigung des Sheikh-Sufi Heiligtums, ein Sufikloster aus dem 13./14. Jahrhundert, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Hier war der Ursprung der safawidischen Herrschaft im 16. Jahrhundert, die sich nach und nach in ganz Persien ausbreitete. Dann über Khalkhal durch das malerische Elburs-Gebirge über Asalem entlang der Küste des Kaspischen Meers nach Bandar Anzali, der bedeutendsten iranischen Hafenstadt am Kaspischen Meer. Spätnachmittags optionale Bootsfahrt auf der Mordab Lagune (260 km).
FA
8. Tag: SO Bandar Anzali - Ramsar
Vormittags der Fischmarkt in Bandar Anzali. Dann Fahrt ins nahe Rasht gelegene Bauernhaus-Museum, wo typische Holzhäuser der Region, alte Handwerkskünste und Trachtenkleidung ausgestellt werden. Weiter nach Lahijan, dem Zentrum des Teeanbaus und Besuch des Teemuseums. Stopp beim Sheikh Zayed Gilani Mausoleum aus dem 15. Jahrhundert mit einer ungewöhnlichen Dachkonstruktion. Nachmittags Basarbesuch in Ramsar (180 km).
FA
9. Tag: MO Amol - Firuzkuh - Semnan
Entlang der Küste des Kaspischen Meers, hier reichen die grünbewaldeten Hänge des Elbursgebirges fast bis zum Meer, geht die Fahrt über Chalus nach Qaem-Schahr. Unterwegs Basarbesuch in Amol. Auf Serpentinenstraßen ins Gebirge nach Firuzkuh und weiter durch schöne farbige Erosionslandschaft bis nach Semnan (445 km).
FA
10. Tag: DI Semnan - Bastam
In Semnan das alte Stadttor mit farbigen Fliesenbildern, die den iranischen Helden Rostam beim Kampf zeigen. Fahrt entlang der alten Seidenstraße über Damghan nach Shahrud. Unterwegs Stopp bei der Ahuan-Karawanserei. Außerdem Besichtigung der ältesten erhaltenen Moschee Irans Tarikkhaneh in Damghan und der Grabtürme Pir-e Alamdar und Chehel Dokhtaran aus dem 11. Jh. Abends in Bastam (185 km).
FA
11. Tag: MI Bastam
In Bastam Besichtigung der Freitagsmoschee und des 20 m hohen Kashaneh-Turms aus seldjukischer Zeit. Dann das Grabmal von Sheikh Bayazid Bastami, das wichtigste Sufi-Heiligtum Irans. Nachmittags Ausflug zum Abr-Wald (100 km).
FA
12. Tag: DO Nishapur - Mashad
Fahrt nach Mashad. Unterwegs die alte Karawanenstation Miyandasht, hier stehen zwei Hofkarawansereien aus dem 17. und 18. Jh. Weiter nach Nishapur mit Besuch des Mausoleums des bekannten iranischen Dichters Omar Khayyam. Danach Fahrt zum, idyllisch in einem Park gelegenen, mit Fliesen verzierten, Heiligtum Qadamgah. Abends in Mashad (490 km).
FA
13. Tag: FR Mashad - Tus - Mashad
Vormittags Besichtigungen in Mashad: das Imam-Reza-Heiligtum, die 41 m hohe Gowharshad-Moschee, eine der imposantesten Sakralbauten Irans (beide von außen), und das Koran-Museum. Nachmittags auf der Fahrt nach Tus das Nader Shah-Mausoleum, dann vorbei am Harunieh-Ziegelbau und den Ruinen von Tus zum Ferdowsi-Mausoleum. Auf der Rückfahrt nach Mashad der Akhangan-Grabturm mit einzigartigem Dach aus abwechselnd hellblauen, sandfarbenen und dunkelblauen Ziegeln (60 km).
FA
14. Tag: SA - Rückflug - Ankunft
Nachts Rückflug über Istanbul nach Deutschland. Ankunft vormittags.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Iran (IR)
Iran
Viele bezeichnen den Iran, das Kernland des einstigen Persiens, als Schatzkammer des Orients. Und das völlig zu Recht, denn das Land verfügt über eine reiche Geschichte, eine vielfältige Kultur, traumhafte Landschaften sowie hoch angesehenen Künste und Wissenschaften. Dominiert wird das Land von Gebirgen und Hochländern, im Gegensatz zu der weit verbreiteten Vorstellung, der Iran sei ein Land welches größten Teils von Sandwüste bedeckt ist. Allerdings verfügt der Iran über einige ausgeprägte Sand- und Salzwüsten.
Die Hauptstadt Teheran im Norden des Landes ist das pulsierende Herz des Landes und zählt fast 8 Millionen Einwohner. Im iranischen Zentrum für Kultur, Politik und Wirtschaft sind besonders der Azadi-Turm, der Golestanpalast, das Stadttheater, der Weiße Palast und das Chomeini-Mausoleum sehenswert. Auch der Rest des Landes kann mit einigen beachtlichen und sehr imposanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aufwarten, beispielsweise die Sheikh Lotfollah Moschee in Isfahan, die Armenische Kirche des heiligen Thaddäus in der Provinz West-Aserbaidschan oder der zoroastrische Feuertempel in Yazd. Im Iran ist der Islam Staatsreligion, dementsprechend sollten Frauen ein Kopftuch sowie einen weitem Mantel und Hosen tragen, wichtig ist, dass der gesamte Köper bis zu den Hand- und Fußgelenken sowie die Haare verdeckt sind.
Bei Männern sind lange Hosen Pflicht, ein T-Shirt ist aber ausreichend als Oberkörperbekleidung. Um einen angenehmen und stressfreien Aufenthalt im Iran zu verbringen sollten Sie diese Regelung unbedingt einhalten. Dann erwartet Sie mit Sicherheit ein impressionsreicher und unvergesslicher Urlaub im Schatz des Orients.
beste Reisezeit:
April bis Juni und September bis November
 

Klima:
Größtenteils Kontinentalklima mit heißen trockenen Sommern und kalten Wintern, dazu wenig Niederschlag im gesamten Jahr.
Einreise:
mit einem Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und keinen israelischen Einreisestempel enthält. Ein Visum muss bei einer iranischen Auslandvertretung beantragt werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Visum bei der Ankunft in Iran zu erhalten, dazu wird allerdings dringendst die vorherige Beschaffung einer sogenannten „pre-arrival eVisa conformation“ empfohlen.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html

Währung:
1 Iranischer Rial = 100 Dinar
 

Flugdauer:
ca. 5 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ + 2,5h 


Gut zu wissen:
Bevor man eine Reise in den Iran antritt, sollte man sich mit der dort aktuellen politischen Lage vertraut machen. Viele Gebiete werden als unsicher eingestuft, beispielsweise sollten die Kurdengebiete im Nordwesten und auch die Grenzgebiete zum Irak und der Türkei gemieden werden. Von nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Sistan-Belutschistan und Kerman ist ebenfalls abzuraten, hier besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Weitere Informationen: 
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Iran/Sicherheitshinweise.html


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Wandern durch das Persische Reich
20 Tage Rundreise durch Iran
ab 3.148 € pro Person
Glanzlichter Persiens
9 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.490 € pro Person
Persisches Mosaik
Iran Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Iran
ab 1.495 € pro Person
Große Seidenstraße - 7 Länder
Georgien/Armenien/Iran/Turkmenistan/Usbekistan/Kirgistan/Kasachstan Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
44 Tage Rundreise durch Iran
ab 6.990 € pro Person