Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 17-tägige Busrundreise durch Papua-Neuguinea
  • Mittelklassehotels mit genannter Verpflegung
  • Spektakuläre Momente, die in Erinnerung bleiben
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Papua-Niugini kann wirklich beschrieben werden als einer der letzten weißen, unbekannten Flecken auf unserer Erde. Es war vor kaum mehr als einem Jahrhundert, als die ersten Europäer dieses verschiedenartige und faszinierende Land wirklich erforschten, und es gibt immer noch viele Gebiete, die von westlichen Einflüssen unberührt geblieben sind. Genau dieser Mangel unserer modernen Zivilisation macht den Reiz dieses Zieles aus. Besucher, die sich im Herzen noch Pioniergeist und Abenteuerlust bewahrt haben und die mit der richtigen Einstellung in 'The land of the unexpected', das 'Land des Unerwarteten' reisen, können eine verblüffende Fülle von uralten, ursprünglich gebliebenen Kulturen mitten in dramatischen Landschaftsszenerien genießen. Einmal im Jahr findet die Vielfalt der im Land stattfindenden Feste ihren Höhepunkt in dem traditionellen 'Mt. Hagen - Sing Sing'. Dieses weltberühmte Ereignis, zu dem zahlreiche farbenfroh geschmückte Teilnehmer aus allen Regionen des Landes anreisen, bietet eine überwältigende Schau der unterschiedlichsten Kostüme, traditionellen Tänze und Gesänge.
1. Tag: MI Hinflug
Abends Abflug von Frankfurt, mit SINGAPORE AIRLINES nach Singapur.
2. Tag: DO Singapur - Weiterflug
Spätnachmittags Ankunft in Singapur, abends Weiterflug mit AIR NIUGINI, der nationalen Fluggesellschaft Papuas.
3. Tag: FR Mount Hagen
Frühmorgens Ankunft in Port Moresby. Weiterflug nach Mount Hagen, der Hauptstadt des zentralen Hochlandes, die nach dem früheren deutschen Administrator Kurt von Hagen benannt wurde. Sie liegt in einer engen Talschüssel, dem fruchtbaren Wahgi Valley, umrahmt von bis zu 4000 m hohen Bergen. Hier befinden sich einige der ältesten Anzeichen der Welt für Ackerbau.
A
4.-5. Tag: SA-SO Mount Hagen
Wir verbringen die Tage auf dem 'Show Ground' des Mt. Hagen Sing Sing und haben Zeit, in die farbenfrohe Welt der Papuas einzutauchen und das Festival mit allen Sinnen auf uns wirken zu lassen. Gerne posieren die Einheimischen für Fotografen und vermitteln das Gefühl, dass Gäste willkommen sind. Noch immer bieten die einzelnen Stämme aus den verschiedenen Regionen des Landes ihre traditionellen Tänze in fantastischen Masken und Bekleidungen dar, in ihrer unglaublichen Vielfalt ein unvergessliches Erlebnis! Am zweiten Nachmittag eine Rundfahrt durch die Stadt und die nähere Umgebung mit Dorfbesuch und einem Einblick in die Kultur der Bewohner. Mount Hagen ist ein Schmelztiegel der verschiedensten Ethnien - Hulis, Engans, Chimbus. Beeindruckend der farbenfrohe Markt. Unterwegs wird ein Picknick-Mittagessen eingenommen.
FMA
6. Tag: MO Mount Hagen - Sepik-Gebiet
Mit gecharterten Kleinflugzeugen fliegen wir zwischen den Viertausendern des Zentralgebirges nordwestlich zu den Tiefebenen des Sepik-Flusses. Die Landung erfolgt auf einer Buschpiste an einem Nebenfluss des Sepik, dem Karawari, wo wir an Bord der SEPIK SPIRIT gehen, die in der Nähe ankert. Die SEPIK SPIRIT ist ein speziell für den Sepik gebautes Schiff, ihre Bauweise ist einem 'Haus Tambaran' nachempfunden. Eine große Lounge, ein Speisesaal, eine Bar, Ausguckdeck (hinter Glas und daher wie die übrigen Teile des Schiffs klimatisiert). Nur 9 Kabinen, jede mit Bad/WC. Die Kabinen räumlich großzügig, mit großen Scheiben. Zum Boot gehören schnelle, kleine, bewegliche 'River Trucks', flache Motorboote mit einem Sonnendach, mit denen sich auch schmale Zuflüsse bequem erkunden lassen. Abends kehren wir zur SEPIK SPIRIT zurück, die am Flussufer ankert.
FMA
7. Tag: DI Am Sepik
Ein ganzer Tag für die Erforschung von entlegenen Dörfern und Fahrten durch die ausgedehnten, einsamen Wasserlandschaften der 'Blackwaters', eine völlig unberührte Welt für sich. Die Dörfer, aus Schilfhütten erbaut und umgeben von dichter Urwald-Vegetation, sind inzwischen für ihr hier hergestelltes Kunsthandwerk weltberühmt. Wir sehen die traditionellen Geisterhäuser, bewundern die vorzüglichen Holzschnitzarbeiten, lernen den Alltag in diesen idyllischen Ansiedlungen kennen und erleben immer wieder herzliche Empfänge durch die Dorfbewohner. Ein Paradies mit herrlichen Landschaften und fantastischer Flora; zugleich eine Faszination für Anthropologen, seit Margaret Mead hier forschte.
FMA
8. Tag: MI Karawari
Kurze Bootsfahrt zu der urigen KARAWARI LODGE, inspiriert von der lokalen Architektur und erbaut aus traditionellen Materialien. Die Logde bietet mit ihrer Lage oberhalb der Biegung des Flusses einen herrlichen Blick auf die weite, unberührte Dschungellandschaft und hat trotz ihrer Abgelegenheit jeglichen Komfort, den man so weit entfernt von der Zivilisation erwarten darf. Nachmittags ein Besuch in dem nahe gelegene Dorf Kundiman, wo die Herstellung von Sago demonstriert wird. Abends in der rustikalen Bar einige gemütliche Stunden, eventuell auch eine traditionelle Tanz- und Gesangsaufführung.
FMA
9.-10. Tag: DO-FR Am Karawari
Wir erkunden auf ganztägigen Ausfügen das Gebiet des Karawari-Flusses, gesäumt von dichtem Dschungel. Wir begegnen Bewohnern des Flussgebietes, aufrecht stehend in ihren Kanus mit dem geschnitzten Krokodilkopf am Bug, erleben die Dörfer und staunen immer wieder erneut über das vielfältige Kunsthandwerk mit Totems, Trommeln, Masken und Statuen. Es bleibt Zeit zur Beobachten der Vogelwelt am Ufer und bei den nahe gelegenen Seen, und wir lernen das traditionelle dörfliche Leben am Sepik und seine freundlichen Bewohner noch besser kennen.
FMA
11. Tag: SA Karawari - Madang
Mit unseren kleinen Charterflugzeugen geht es wieder von den Tiefebenen des Sepiks und seiner unzähligen Nebenflüsse südöstlich bis an die Küste der Bismarck-See, nach Madang, dem 'Venedig des Südpazifik'. Dies ist die schönste Stadt Papuas, mit einem reizvoll auf einer Halbinsel gelegenen Hafen, durchzogen von zahlreichen Parks, Seen und Kanälen, umgeben von üppiger tropischer Vegetation. Zwei Nächte im besten Hotel von Madang, langjährig bewährt und direkt am Wasser gelegen.
FA
12. Tag: SO Madang
Heute unternehmen wir eine ganztägige Erkundung von Madang und der näheren Umgebung. Unser Tag beginnt am Bootsanleger des Hotels mit einer halbtägigen Rundfahrt durch den Hafen. Madang ist bekannt für seine unberührten Korallenriffe, die Bismarck-See gehört zu den besten Tauchrevieren überhaupt. Während der Bootsfahrt unterbrechen wir auf Siar Island, wo Zeit bleibt für einen Schnorchelausflug in die vielfältige Korallenwelt. BBQ-Mittagessen in einem Park. Nachmittags lernen wir Madang selbst kennen, besuchen dabei auch einen Botanischen Garten, halten am Aussichtspunkt von Suyao und erleben im Dorf Haya ein weiteres traditionelles Sing Sing - kleiner als zuvor in Mount Hagen, aber in anderem Rahmen ebenfalls eindrucksvoll. Weiter geht es zum Museum von Madang und zum 'Coastwatcher Memorial Lighthouse', ein als Ehrenmal errichteter Leuchtturm und Symbol der Stadt.
FMA
13. Tag: MO Madang - Rabaul
Morgens Flug von Madang zunächst nach Port Moresby. Vormittags eine kurze Rundfahrt durch die Hauptstadt Papuas: Parlamentsgebäude, Orchideengarten mit Tierpark und zur eigentlichen Kernstadt am Hafen. Panorama-Blick auf die weite Bucht, in der noch ein Schiffswrack vom Zweiten Weltkrieg liegt. Mittagessen in einem flughafennah gelegenen Hotel. Nachmittags kurzer Weiterflug zur großen Insel East New Britain. Hier liegt die frühere Hauptstadt Rabaul an einem riesigen Kratersee, umgeben von teils noch aktiven Vulkanen. Ein Ausbruch bedeckte den Flughafen und große Teile der Stadt mit Asche, daraufhin wurde in einiger Entfernung ein neuer Flughafen errichtet, in der Nähe entsteht der neue Hauptort Kokopo. Ankunft am späten Nachmittag, Fahrt zu unseren idyllischen Bungalows bei Kokopo, die einen herrlichen Blick über die Bismarck See bieten.
FMA
14. Tag: DI Kokopo
Vormittags lernen wir Kokopo kennen, das neue Zentrum der Region, welches dennoch ein sehr idyllischer Ort geblieben ist, der sich seine Traditionen bewahrt hat. Dies erleben wir auch mittags beim 'Aigir', dem Mahl nach althergebrachten Rezept aus frischem Gemüse mit Kokosnussmilch - ganz anders als das 'Mumu' des Hochlandes. Nachmittags setzen wir die Erkundung von Kokopo fort, es geht zur Kirche, zum Museum und dem örtlichen Markt. Abends noch ein Höhepunkt der Reise: Wir sehen einen Feuertanz althergebrachter Art, wie er nur noch in dem versteckten Dorf Baining im bergigen Hinterland von Rabaul aufgeführt wird. Schon Wochen vor unserer Ankunft beginnen die jungen Männer des Dorfes mit ihren geheimen Vorbereitungen für diesen Abend. Nach Einbruch der Dunkelheit beginnt der eindrucksvolle Tanz, bei dem sich die Tänzer in Trance durch das Feuer bewegen - ein unvergessliches Erlebnis.
FMA
15. Tag: MI Rabaul - Tavurvur Vulkan
Zunächst eine Bootsfahrt zum Hafen von Rabaul und zum Fuße des aktiven Vulkans Tuvurvur mit seinen beeindruckenden Schwefelquellen und der einzigartigen, von Asche bedeckten Landschaft. Hier zeigen uns die Dorfbewohner, wie sie die Eier des wilden Truthahnes aus der Vulkanasche ausgraben und ins kochenden Wasser der Quellen garen - eine typische Zubereitungsart nur für Rabaul. Nach der Hafenrundfahrt besuchen wir die Stadt selbst, wo der Vulkanausbruch von 1994 immer noch unübersehbar ist. Nur wenige Gebäude haben diesen Ausbruch seinerzeit überstanden, doch es gibt immer noch viele Bewohner, die hier geblieben sind, und die die Stadt am Leben erhalten. Dies zeigt auch der farbenfrohe lokale Markt, der von der Atmosphäre her an die Südsee erinnert. Anschließend gehen wir in das vulkanische Observatorium und sehen die japanischen Landungsschiffe, die während des Zweiten Weltkrieges in den Grotten nahe der Stadt versteckt wurden.
FMA
16. Tag: DO Port Moresby - Rückflug
Frühmorgens Linienflug nach Port Moresby. Dort bleibt noch etwas Zeit für die Stadt, mit einer letzten Möglichkeit, Kunstgegenstände zu erwerben. Mittagessen im Hotel. Nachmittags Rückflug mit AIR NIUGINI nach Singapur, abends weiter mit SINGAPORE AIRLINES nach Deutschland.
FM
17. Tag: FR Ankunft
Frühmorgens Ankunft in Frankfurt.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

11. Tag Kokoba - Bismarck See
12. Tag Kokoba - Bismarck See
13. Tag Kokoba - Bismarck See
Port Moresby - Parlamentsgebäude von Port Moresby
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Der flächenmäßig kleinste Staat Südostasiens ist der Stadt- und Inselstaat Singapur. Hier leben auf rund 700 km² etwa fünf Millionen Menschen. Die pulsierende Metropole bietet nicht nur multikulturellen Trubel und endlose Shoppingmöglichkeiten sondern gibt dem Reisenden auch die Chance, die kulturelle Vielfalt Asiens in einer einzigen Stadt zu entdecken, denn Singapurs Bewohner kommen sowohl aus China, Malaysia und Indien als auch aus vielen anderen Ländern der Welt.

Das Stadtbild des dynamischen Geschäftszentrums, das weithin auch als Löwenstadt bekannt ist, wird von einer faszinierenden Skyline sowie ausgedehnten Grünanlagen geprägt. Zudem beheimatet Singapur so abwechslungsreiche Stadtteile wie das quirlige Viertel Chinatown mit seinen bunten Marktständen, die weltbekannte Shoppingmeile Orchard Road oder den kulturträchtigen Stadtteil Riverside mit seinen zahlreichen Museen, Denkmälern, Theatern, Bars, Restaurants und Clubs.

Dieser bunte Reichtum an Einflüssen sorgt dafür dass man in Singapur einen spannenden und abwechslungsreichen Urlaub erleben kann, womit auch bewiesen wird, dass der kleinste Staat Südostasiens nicht nur für einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Asien oder Australien gut ist sondern auch längeren Aufenthalte in dieser imposanten Stadt nur zu empfehlen sind.
Mount Hagen
Port Moresby
Kokoba
Rabaul
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Papua-Neuguinea
Papua-Neuguinea gehört zu den wohl exotischsten und untouristischsten Gebieten der Erde. Zudem zählen die Inseln des Landes zu den geheimnisvollsten überhaupt. Den Besucher erwartet hier nahe zu unberührte Natur und einige der schönsten Tauchreviere der Welt. Reißende Flüsse, dichte Wälder, Meter hohe Wasserfälle und eine artenreiche Flora und Fauna laden zu abenteuerlichen Exkursionen und Rundreisen ein.
In jedem Fall ist Papua-Neuguinea ist kein typisches Reiseland für Durchschnittstouristen, sondern viel mehr eine Destination für Reisende die das Besondere suchen, fern ab von den ausgetretenen  Pfaden des Massentourismus. Urlauber die eines der ursprünglichsten Länder unserer Erde entdecken und erkunden wollen finden hier wonach sie suchen. Die Hauptstadt des drittgrößten Inselstaates der Erde ist Port Moresby, sie ist eine der wenigen Metropolen Ozeaniens. In der pulsierenden Stadt finden sich viele nahegelegene Strände welche Badevergnügen und Erholung bieten. Auch andere Teile des Landes ebenso wie die zahlreichen vorgelagerten Inseln verfügen über feinsandige Traumstrände an denen Abenteuerurlauber auch mal einen Platz zum Entspannen finden und die vielfältigen und neuartigen Eindrücke dieses einzigartigen Landes verarbeiten können.
Auch die vielen kleinen und malerischen Küstendörfer werden Sie in ihren Bann ziehen, hier leben die Menschen noch sehr ursprünglich und traditionell. Sie bieten somit die beste Gelegenheit in die Geheimnisse und die Faszination dieser Kultur und Lebensweise einzudringen. Für eine Reise nach Papua-Guinea sollten sie auf jeden Fall ausreichend Zeit mitbringen, denn es gibt viel zu sehen und zu erleben.
Bilder:
Singapur
Der Stadtstaat an der Spitze der malaiischen Halbinsel fasziniert seine Besucher mit der gekonnten Kombination aus Weltmetropole und Naherholungsort. Die atemberaubende Skyline der Millionenmetropole kann es locker mit der von Manhattan aufnehmen, die Straßen sind sauber, die Wolkenkratzer imposant, die Bevölkerung multikulturell und die nicht weit entfernten Strände versprechen Badespaß und Erholung. Letzteres kann auch in einem der zahlreichen, ordentlich angelegten Park Singapurs gefunden werden.
Natürlich bietet sich auch an jeder Ecke eine grandiose Möglichkeit zum Shoppen und Bummeln. Die „Löwenstadt“, wie Singapur übersetzt heißt ist zwar der kleinste Staat in Südostasien aber deshalb noch lange nicht weniger interessant. Schon allein die Tatsache wie rasant sich Singapur von einem einstigen orientalischen Basar zu einer schillernden Weltmetropole entwickelt hat, ist beeindruckend. Zu den Highlights des Stadtstaates gehören die Hindu-Tempelanlagen, Statue von Thomas Stamford Raffles, die chinesische Kirche, die Skulptur „der fette Vogel“ und der Sri Mariammam Tempel. Spätestens bei der Aufzählung dieser Attraktionen wird klar wie multikulturell Singapur wirklich ist. Das zeigt sich auch in den vier Amtssprachen, die es in Singapur gibt: Malaiisch, Tamilisch, Chinesisch und Englisch. Und auch wenn Singapur ein Vielvölkerstaat ist so herrschen hier nicht die Probleme wie sie für einen solchen üblich sind. Denn sowohl die Bewohner als auch die Regierung legen sehr viel Wert auf ein friedliches Miteinander der verschiedenen Bevölkerungsgruppen.
Eine Städtereise nach Singapur ist also in jedem Fall sehr zu empfehlen. Auch eine Kombination Singapurs mit einem anderen südostasiatischen Land, beispielsweise Thailand oder Malaysia wir Sie begeistern.
beste Reisezeit:
ganzjährig


Klima:
Es herrscht ein sehr warmes Klima mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Die Regenzeit ist von November bis Januar, Schauer gibt es aber das ganze Jahr über.
Einreise:
mit einem Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum ist nicht erforderlich, deutsche Staatsbürger erhalten bei der Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung für 90 Tage.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SingapurSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SingapurSicherheit.html

Währung:
1 Singapur-Dollar = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 11 Stunden und 50 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ +7h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +6h 


Gut zu wissen:
Die Amtssprache ist Englisch, diese wird auch von fast allen Singapurern verstanden und gesprochen. Frauen sollten nicht zu knapp bekleidet sein. Der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit kann anstößig wirken und sollte vermieden werden. Der  Besitz einer gewissen Menge an Drogen kann in Singapur zur Todesstrafe führen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Akzente Australiens
Australien Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
17 Tage Rundreise durch Singapur
ab 4.695 € pro Person
Island Hopping in Fernost
Singapur/Malaysia/Thailand Rundreise
Inklusive Flug
17 Tage Rundreise durch Singapur
ab 2.199 € pro Person
Singapur – Malaysia Land & Strand
Singapur/Malaysia Rundreise
Inklusive Flug
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Singapur
ab 2.199 € pro Person
Tropische Küsten und exotische Städte
Singapur/Malaysia/Thailand Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
19 Tage Rundreise durch Singapur
ab 2.399 € pro Person