Inklusive Flug
  • 15-tägige Kombinationsreise durch Russland
  • Hotels/Hüttencamps/Zugabteil mit Vollpension
  • Überzeugen Sie sich vom Charme & der Vielfalt Russlands
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Der Baikal - das heilige Meer Sibiriens verzaubert jeden mit seiner Einmaligkeit. Die Sibirier glauben an seine magischen Kräfte, die Burjaten sehen in ihm die 'erhabenste Schöpfung der Natur' und für die Jakuten ist er das 'große Meer'. Der tiefste (1.637 m u.M.), wasserreichste und älteste See der Erde ist ca. 650 km lang und hat eine Breite von bis zu 80 km. Der See hat ein Volumen, das dem 480-fachen des Bodensees entspricht. Die Flora und Fauna sind einzigartig: Von über 1.500 endemischen Tierarten sind der Omulfisch und die Baikalrobbe die wohl bekanntesten Vertreter. Die Insel Olchon, die größte der über 25 Baikalinseln, gilt als heilige Stätte des Schamanismus und ist auch landschaftlich besonders reizvoll. Überhaupt zeugen viele Kultstätten am Baikalsee von uralter Schamanen-Kultur der Burjaten, die sich hier im Laufe der Zeit mit den Einflüssen des Buddhismus und Christentum entwickelt hat. Unbegreiflich auch das Klima, mitten im Herzen Sibiriens. Die Sommermonate zählen zu den sonnenreichsten und auch die Temperaturen liegen teilweise bei plus 25°C. Seit Dezember 1996 zählt der Baikalsee zum UNESCO-Weltnaturerbe und begeistert mit einzigartiger, unberührter Natur.
1. Tag: Hinflug nach Moskau
Am frühen Nachmittag Linienflug mit AEROFLOT von Frankfurt nach Moskau (Abflüge auch von München oder Berlin-Schönefeld möglich). Ankunft gegen Abend. Transfer zum ***Hotel in der Stadt und Treffen mit der Reiseleitung.
2. Tag: Moskau
Nach dem Frühstück lernen wir auf einer ausführlichen Stadtrundfahrt die Höhepunkte der russischen Hauptstadt kennen. Wir besuchen den Roten Platz und sehen das bekannte Lenin-Mausoleum, die Basilius-Kathedrale (von außen), das Kaufhaus GUM und den Alexandergarten. Am Nachmittag besuchen wir den Kreml und besichtigen die Auferstehungs-Kathedrale.
FMA
3. Tag Moskau - Bahnabfahrt
Am Vormittag fahren wir mit der Moskauer Metro und lernen einige der schönsten Stationen kennen. Nach einem Bummel auf Moskaus beliebter Künstlerstraße 'Arbat' besuchen wir die ehemalige Zarenresidenz Kolomenskoje, die heute ein bedeutendes Freilichtmuseum ist. Rückkehr nach Moskau. Abendessen und Transfer zum Jaroslawler Bahnhof, wo unser Zug bereits auf uns wartet. Bezug unserer Abteile und Abfahrt des Zuges von Moskau nach Irkutsk.
FMA
4-6. Tag Fahrt mit der Transsib
An Bord der mythenträchtigen Transsibirischen Eisenbahn fahren wir durch die unendlichen Weiten des größten Landes unserer Erde. Unsere deutschsprachige einheimische Reiseleitung ist seit unserer Ankunft in Moskau bei uns und gemeinsam nutzen wir die Zeit der langen Bahnfahrt, uns über Land und Leute zu informieren. Während der Fahrt gibt es auch einige Überraschungen wie z. B. eine Wodka-Probe und unterhaltsame Russisch-Kurse. Vom Zugfenster aus beobachten wir grandiose Landschaften und während der Haltezeiten u.a. an den Bahnhöfen der Städte Perm, Jekaterinburg, Omsk, Marinsk und Nowosibirsk erleben wir die russische Gastfreundschaft. Nachstehende Tabelle gibt Aufschluss über die ungefähren Entfernungen sowie über die Halte- und Ankunftszeiten der Bahnfahrt von Moskau nach Irkutsk.
FMA
7. Tag: Irkutsk
Am Morgen erreichen wir Irkutsk, die schönste Stadt Ostsibiriens. Hier sind wir mehr als fünftausend Kilometer von Moskau entfernt. Transfer zum ***Hotel und Frühstück. Danach sehen wir auf einer Stadtbesichtigung u.a. die Erlöser-Kirche, zahlreiche traditionelle Holzhäuser aus dem 19. Jahrhundert und den Alten Friedhof. Anschließend besuchen wir das Dekabristenmuseum und haben Zeit für einen Bummel über den Kolchosen-Markt. Am Abend Gelegenheit zu einem Spaziergang auf der schönen Angara-Promenade.
FMA
8. Tag: Listwjanka
Nach dem Frühstück fahren wir in das 65 km entfernte Dorf Listwjanka, das unmittelbar am Baikalsee liegt. Unterwegs besuchen wir das Freilichtmuseum 'Leben und Arbeiten im Alten Sibirien'. Nach Ankunft in Listwjanka bummeln wir über den Markt, besuchen das Ökologische Baikal-Museum und können bei einem Rundgang die prachtvoll verzierten Holzhäuser bewundern. Übernachtung in Listwjanka.
FMA
9. Tag: Baikalsee
Mit dem Luftkissenboot fahren wir zum westlichen Ufer des Baikalsees, zur Akademitscheskaja Bucht. Hier beziehen wir unsere Zimmer im Hüttencamp 'Baikaldünen' für die nächsten 3 Nächte.
FMA
10. Tag: Sandbucht
Heute unternehmen wir eine Wanderung (leicht fordernd) entlang der Bucht und in das nahegelegene Gebirge. Vom höchst gelegenen Punkt aus, dem Fels Obosrenija, haben wir einen herrlichen Blick auf den Baikalsee. Am Abend gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer und Abendessen.
FMA
11. Tag: Sandbucht
Auch heute werden wir wieder zu Fuß in der Umgebung der Akademitscheskaja Bucht unterwegs sein, mit vielen überraschenden Begegnungen, was die Fauna, mehr noch die Flora betrifft.
FMA
12. Tag: Insel Olchon
Gegen Mittag verlassen wir die schöne Sandbucht und fahren mit dem Tragflächenboot zur Insel Olchon. Mit ca. 1.500 Einwohnern ist sie die größte der über 25 Inseln im Baikalsee und bietet einige der schönsten Landschaftspanoramen Sibiriens. Besonders das Ostufer ist geprägt von steil aufragenden Felswänden und nur wenige Kilometer entfernt liegt der mit 1.637 m tiefste Punkt des Baikalsees. Höchster Berg der Insel und zugleich einer der heiligsten Plätze ist der Schima mit 1.274 m. Einer Sage nach soll hier der Herrscher Olchons leben. Wir wandern heute zum Shamanka-Felsen am Kap Burkhan, ein weiterer heiliger Platz, mit buddhistischen Felsinschriften und einer uralten Wohnhöhle. Übernachtung im rustikalen Hüttencamp in Chuzhir, der Hauptsiedlung der Insel (2 Nächte). Am Abend entspannen wir in einem typischen russischen Dampfbad, einer Banja.
FMA
13. Tag: Kap Choboi
Heute fahren wir mit dem Geländewagen durch sehr abwechslungsreiches Gebiet zum Kap Choboi, die nördlichste Spitze der Insel Olchon. Vor allem für den Echoeffekt ist es bekannt, der durch eine Steinplatte hervorgerufen wird. Zu Mittag essen wir Omul-Fisch und probieren Tee mit sibirischen Kräutern.
FMA
14. Tag: Rückkehr nach Irkustk
Wir verlassen die Insel Olchon und überqueren den 'Heiligen Baikalsee' mit der Fähre, die uns zum Festland zurückbringt. Über Ust-Orda, Zentrum der autonomen Burjatischen Republik, fahren wir mit dem Bus wieder nach Irkutsk und haben am späten Nachmittag noch etwas Zeit, das sogenannte 'Paris Sibiriens' zu erleben. Abschiedsabendessen und Übernachtung im ***Hotel.
FMA
15. Tag: Rückflug - Ankunft
Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Rückflug mit AEROFLOT von Irkutsk - zeitgewinnend in westlicher Richtung - nach Moskau. Am Nachmittag Weiterflug nach Frankfurt oder zum gebuchten Heimatflughafen. Ankunft am gleichen Tag.
F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)

Wichtiger Hinweis:
Sollte es kurzfristig zu Änderungen des aktuellen Fahrplans des Luftkissenbootes kommen und eine Fahrt nicht realisierbar sein, wird das Programm am 9. Tag wie folgt durchgeführt: Übernachtung in Irkutsk. Fahrt mit dem Bus entlang malerischer Landschaften nach Bolschoi Goloustnoe. Hier angekommen, wird uns ein Mittagessen mit burjatischen Spezialitäten serviert und wir genießen ebenfalls eine beeindruckende Folkloredarbietung. Anschließend erleben wir eine ca. zweistündige Schifffahrt entlang des westlichen Baikalufers und erreichen die Akademitscheskaja Bucht. Übernachtung im Hüttencamp Baikaldünen für 3 Nächte.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Moskau - Basilius-Kathedrale
Bilder:
Moskau ist das Herz Russlands, das war schon immer so, auch wenn St. Petersburg einige Zeit lang die Hauptstadt dieses riesigen und beeindruckenden Landes darstellte, so war die große Stadt an der Moskwa doch immer das pulsierende Zentrum zu dem sich sowohl die Zaren als auch die Bolschewisten und die selbst die Demokraten hingezogen fühlten.

1147 wurde mit dem Bau des Kremls begonnen, damals war er allerdings weniger prunkvoll als heute, denn die Geschichte der Schalzentrale der Macht begann mit einer einfachen Jagdhütte. Diese wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten ausgebaut und im 15 Jahrhundert wurde eine 7 m starke rote Mauer um den Kreml herumgezogen. Sie ist fast 2,5 km lang, rund 19 m hoch und besitzt 19 Türme. Auch die zahlreichen Kirchen des Kremls wurden im 15 Jahrhundert erbaut. Sie tragen bis heute die berühmten goldenen Kuppeltürme.

In den Jahren 1839 bis 1850 entstand der monumentale Kremlpalast wie wir ihn heute kennen und war seitdem Sitz der russischen Zaren. Ein altes russischen Sprichwort sagt: „Über der Stadt ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott“. Diese Aussage drückt wohl am besten die Bewunderung und Ehrfurcht der Leute vor diesem monumentalen Gebäude und den in ihm herrschenden Zaren aus.

Vor dem Kreml erstreckt sich 500 m lang und 150 km breit der rote Platz, der seinen Namen nicht dem vielen Blutvergießen und auch nicht den „roten Zaren“ verdankt sondern aus der Übersetzung, in der „rot“ so viel wie „schön“ bedeutet, stammt. Er wurde 1990 zusammen mit dem Kreml, der ebenfalls angrenzenden Basilius-Kathedrale und dem Lenin-Mausoleum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Moskau – die einzigartige und atemberaubende Metropole an der Moskwa – ist nicht nur die Hauptstadt der Russischen Föderation sondern mit ihren mehr als 11,5 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des europäischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau gelegentlich auch als „Drittes Rom“ bezeichnet. Moskau ist zudem nicht nur die größte Industriestadt des Landes sondern auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Russlands und auch eine viel besuchte Touristendestination.

Die unbestrittenen Wahrzeichen der Stadt sind der Kreml und der Rote Platz. Sie befinden sich im Zentrum Moskaus und gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Basilius Kathedrale, mit den für Russland charakteristischen Zwiebeltürmen. Wer die russische Weltstadt besucht der sollte auch unbedingt die Christ-Erlöser-Kathedrale, das Grab des Unbekannten Soldaten, das Staatliche Geschichtsmuseum, das Auferstehungstor und das Neujungfrauenkloster besichtigen.
Bilder:
Jaroslawl
Jekaterinburg
Perm
Listwjanka
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Russische Föderation (RU)
Russische Föderation
Das größte Land der Erde fasziniert nicht nur mit seinen immensen Ausdehnungen, sondern auch mit der darin enthaltenen Vielfalt. Die Russische Föderation, welche ungefähr doppelt so groß wie Australien ist, hat alle Qualitäten eines einzelnen Kontinents. Aufgrund seiner Größe verfügt es über unzählige Zeit-, Vegetations- und Klimazonen. Allein die Entfernung von 6430 Kilometern Luftlinie, zwischen der russischen Hauptstadt Moskau im Westen des Landes und der Hafenstadt Wladiwostok im äußersten Südosten Russlands zeigt die überwältigenden Ausmaße dieses einzigartigen Landes.
Bei einer Fahrt durch das Land bekommt man die unterschiedlichsten Landschaften zu Gesicht, so kann man im Westen des Landes das Uralgebirge bestaunen, weiter östlich trifft man dann schon auf das westsibirische Tiefland mit ausgedehnten Nadelwäldern und Sümpfe, im Norden trifft man auf Taiga und Tundra mit Permafrostboden und einer spärlichen Vegetation. In der Mitte und weiter im Osten schließen sich dann Bergländer an. Diese riesige Vielfalt kann man am besten währen einer Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn erleben, diese fährt von Moskau bis nach Wladiwostok und zeigt ihnen auf einer Strecke von über 9000 Kilometern den ganzen Reichtum der russischen Natur.
Doch nicht nur die Landschaften Russland sind atemberaubend, sondern auch die Städte, allen voran natürlich die bekanntesten und beliebtesten Moskau und St. Petersburg. Letztere beeindruckt vor allem wegen der vielen kolossalen Bauten und wird nicht umsonst auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. St. Petersburg ist eines der wichtigsten Kulturzentren Europas und der Welt. Zu den Highlights der Zarenstadt zählen die Eremitage, die Auferstehungskirche, die Admiralität und das monumentale Siegesdenkmal der Roten Armee.
Auch die Hauptstadt Moskau ist reich an Kultur und Geschichte, gesehen haben sollte man den Kreml, den Roten Platz, der Triumphpalast und die Basilius-Kathedrale. Genau wie St. Petersburg und Moskau sind auch andere russische Städte wie Nowgorod, Novosibirsk, Jekaterinenburg, Wolgograd und Samara. Somit bietet sich auch Städtereisen in Russlands Metropolen besonders an.
beste Reisezeit:
Juni bis August
 

Klima:
Im Norden arktisches Klima, nach Süden hin Übergang zu Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern, im Allgemeinen aber trocken.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Ein Visum muss rechtzeitig vor der Reise bei der russischen Auslandsvertretung beantragt und eingeholt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=RU&PHPSESSID=bb246bb59dbffb046506f95687e3b9b6


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html

Währung:
1 Rubel = 100 Kopeken


Flugdauer:
ca. 3 Stunden


Ortszeit:
Russland verfügt über 11 Zeitzonen:

Kaliningrad: MEZ +1h,
St. Petersburg/Moskau: MEZ +2h,
Ischersk/Samara: MEZ +3h,
Amderma/Novyy Port: MEZ +4h,
Omsk: MEZ+5h,
Dikson: MEZ +6h,
Irkutsk: MEZ +7h,
Jakutsk/Tiksi: MEZ +8,
Ochotsk/Wladiwostok: MEZ +9h,
Magadan/Sachalin: MEZ +10h,
Petropawlowsk/Port Prowidenija/Pewek: MEZ +11h 


Gut zu wissen:
Guten Tag heißt auf Russisch „Sdrastwuitje“ und „Kak dela?“ „Wie geht’s?“. Bei der Frage nach den sanitären Einrichtungen sollte man das Wort „Toilette“ unbedingt unterlassen, das Naseputzen in der Öffentlichkeit gilt als unhöflich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

St. Petersburg in fünf Tagen
5 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 545 € pro Person
Metropolen des Nordens
Dänemark/Schweden/Norwegen/Finnlands/Russland/Estland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 999 € pro Person
Moskau – St. Petersburg mit Nowgorod
9 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 1.895 € pro Person
Skandinavien – Baltikum – St. Petersburg
Schweden/Dänemark/Norwegen/Estland/Russland/Finnland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
13 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 1.199 € pro Person