Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 15-tägige Kombinationsreise Sizilien und Malta
  • 4-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Erkunden Sie zwei faszinierende Inseln im Mittelmeer
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Freuen Sie sich auf zwei tolle Inseln im Mittelmeer! Angefangen bei endlosen Sandstränden, herzlicher Gastfreundschaft, buntem Markttreiben und kleinen, idyllischen Cafés bis hin zu einer Vielzahl an kulturellen Schätzen und Sehenswürdigkeiten, erleben Sie auf dieser Reise Sizilien und Malta. Dank der inkludierten Fährüberfahrt müssen Sie sich um nichts mehr kümmern und können Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen! Um Ihren Aufenthalt noch abwechslungsreicher zu machen, empfehlen wir die Buchung unserer Ausflugs- oder Wanderpakete.
1. Tag - Anreise.
Flug nach Catania, Empfang durch Ihre Reiseleitung und Transfer zum Hotel.
2 - 7. Tag - Scoglitti.
Entspannen Sie im 4-Sterne-Hotel auf Sizilien.
8. Tag - Scoglitti - St. Paul´s Bay.
Fährüberfahrt von Pozzallo nach Valletta. Transfer zu Ihrem Hotel auf Malta.
9 - 14. Tag - St. Paul´s Bay.
Genießen die Annehmlichkeiten Ihres Hotels in St. Paul´s Bay.
15. Tag - Abreise.
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Änderungen vorbehalten. Je nach Auslastung kann die Reise auch in umgekehrter Reihenfolge stattfinden.
Sizilien Wanderpaket (auf Wunsch buchbar bei Anreise 05.03 - 28.05. und 03.09. - 22.10.2016)
Pino d`Aleppo (Schwierigkeitsgrad: einfach, Wanderzeit ca. 3 Std., Auf- und Abstieg ca. 75 m / Sonntag)
Sie spazieren durch ein weiteres Naturschutzgebiet, das seinen Namen den Aleppo-Kiefern verdankt. Das Gebiet soll den Erhalt einheimischer Pflanzenarten gewährleisten und den im Laufe der Zeit zerstörten Pinienwald mit bis zu 10 m hohen Bäumen wiederherstellen. Folgen Sie dem Duft von aromatischem Thymian und Rosmarin entlang der Wege. Verstreut am Ufer des Flusses Ippari wachsen Pappeln, Weiden und dichtes Schilf. Genießen Sie die Natur in vollen Zügen!

Vendicari (Schwierigkeitsgrad: einfach, Wanderzeit ca. 3 Std., Auf- und Abstieg 0 m / Dienstag)
Vendicari ist eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete Siziliens und eine der wichtigsten Vogelraststätten im Mittelmeerraum auf ihrer Zugroute zwischen Europa und Afrika. Oft können Sie sogar Flamingos und Pelikane beobachten. Die Wanderung führt sie auf Dünenwegen, Holzbohlenwegen und entlang des wunderschönen Sandstrandes vorbei an Dünenseen und einem Turm aus dem 15. Jahrhundert.

Cava d´Ispica (Schwierigkeitsgrad: einfach, Wanderzeit ca. 4 Std., Aufstieg ca. 150 m, Abstieg ca. 100 m / Donnerstag)
Die Cava d`Ispica ist eine tiefe Schlucht in einem Karstplateau. Die Wanderung führt Sie in erster Linie in den interessanteren Norden der Schlucht. Der einzige Pfad, der an der ganzen Schlucht am Hang entlang verläuft, beschert Ihnen tolle Ausblicke und führt Sie in einen der unberührtesten und malerischsten Orte der Ibläischen Berge. Sie wandern durch das Herz der Schlucht und werden faszinierende und wenig bekannte archäologische Siedlungen wie das Castello Sicano und das Felsendorf Pernamazzoni entdecken. Entdecken Sie auch die Nebenschlucht Cava Kalura mit seinem Steineichenwald.

Änderungen vorbehalten. Mindestalter Wanderpaket 12 Jahre. Mindestteilnehmerzahl Wanderpaket 6 Personen, Maximalteilnehmerzahl 20 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, das Wanderpaket bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Für die Wanderungen auf Sizilien erhalten Sie jeweils ein Lunchpaket pro Person.

Tipps und Informationen für die Wanderungen

- Knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe
- Trekking- oder Skistöcke
- Wind- und Wetterschutz wie z. B. Goretex-Jacke oder Regencape
- Taschenschirm
- Kopfbedeckung für starke Sonneneinstrahlung
- Sonnenbrille
- Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor
- Kleiner Rucksack (Größe ca. 20 bis 25 Liter)
- Trinkflasche (für min. 1 Liter Flüssigkeit)
- Kleines Klappmesser

Ausflugspakete (auf Wunsch buchbar)
Sizilien Ganztagesausflug Tal der Tempel von Agrigent (ca. 250 km / Montag)
Der griechische Lyriker Pindar beschrieb das Tal der Tempel von Agrigent einst als “die schönste Stadt der Sterblichen“. Als bestens erhaltene Zeugnisse hellenistischer Baukunst ziehen die Tempel Juno, Concordia, Herkules, Jupiter sowie Kastor und Pollux jeden Besucher in ihren Bann - inmitten von Mandelbäumen und Olivenhainen fühlt es sich an wie eine Zeitreise ins alte Griechenland. Im Jahr 1997 wurde das Tal der Tempel von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Das Gebiet, in dem sich die Tempel befinden, ist ein Hochplateau, von welchem Sie einen atemberaubenden Blick in alle Himmelsrichtungen haben. Den Eintritt haben wir für Sie bereits inkludiert!
Sizilien Ganztagesausflug Syrakus und Noto (ca. 200 km / Mittwoch)
Heute besuchen Sie Syrakus, die Weltstadt der Antike - schon Cicero beschrieb sie als schönste und größte aller griechischen Städte. Ihr Rundgang beginnt in dem archäologischen Park Neapolis (Eintritt im Preis inkludiert). Beim Anblick des grandiosen griechischen Theaters, dem prachtvollen Altar von Hieron II, dem römischen Amphitheater oder der unterirdischen Grotte “Ohr des Dionysios“ fühlen Sie sich um Jahrtausende zurückversetzt. Auf der Altstadtinsel Ortigia bewundern Sie die gewaltigen Überreste des Apollo-Tempels und den zu einer Kathedrale umgebauten Athena-Tempel (Eintritt inklusive) und blicken gespannt in die mythische Arethusa-Quelle. Zum krönenden Abschluss des Tages erwartet Sie das "Barockjuwel" Noto, das mit seinen prunkvoll gestalteten Adelspalästen und Kirchen vom Glanz vergangener Zeiten erzählt. Als einer der schönsten sizilianischen Barockstädte wurde Noto im Jahr 2002 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und ist ein hervorragendes Beispiel für die Neugestaltung nach dem verheerenden Erdbeben von 1693: Der Wiederaufbau der Stadt führte Noto zu seiner ursprünglichen architektonischen Harmonie zurück (ca. 10 km südöstlich der zerstörten alten Siedlung Noto Antica) - keine andere rekonstruierte Stadt Ostsiziliens hat dies jemals wieder erreicht. Alle Hauptstraßen der anmutigen Barockstadt führen von Osten nach Westen, um die gold- und honigfarbenen Steinfassaden der Gebäude in das wunderschöne Licht der Morgen- und Abendsonne zu tauchen. Erleben Sie die überschäumende Lebenslust des Barocks, wenn Sie entlang der malerischen Kulisse des Corso Vittorio Emanuele flanieren - Sie werden begeistert sein!

Sizilien Ganztagesausflug Modica und Scicli (ca. 50 km / Freitag)
Modica ist eine malerische Stadt im südlichen Teil des Gebirges Monti Iblei, unterteilt in einen oberen und einen unteren Stadtteil. Beide Teile wurden nach dem verheerenden Erdbeben von 1693 wieder komplett aufgebaut. Die Stadt hat viele Paläste und Kirchen in Spätbarockstil, die sich zwischen den engen Gassen befinden. Die Kirche von San Giorgio, die dem Schutzpatron der Stadt gewidmet ist, ist ein monumentales Beispiel der barocken Architektur mit einer Treppe von 250 Stufen, die nach der Kirche im Jahre 1818 aufgebaut wurde. Es lohnt sich, entlang des Corso Umberto und der Piazza Principe di Napoli zu spazieren, wo das Rathaus und die Burgmauern die Zeiten überlebt haben. Nach dem Besuch der Stadt haben Sie Freizeit, um eine süße Spezialität Modicas zu entdecken: Nach alter handwerklicher Tradition wird eine spezielle Schokolade hergestellt. Sie besitzt eine gewisse Körnigkeit und bietet durch die ungelösten Zuckerkristalle ein besonderes Geschmackserlebnis – eine Tradition, die in der Zeit der spanischen Herrschaft begann, als die Kakaobohnen aus der Neuen Welt importiert wurden.
Weiter geht die Fahrt nach Scicli, das umgeben ist von felsigen Hügeln und oft "die Stadt mit drei Hügeln" genannt wird. Es gibt viele sehenswerte Kirchen und barocke Paläste, die zwischen 1700 und 1800 erbaut wurden, so z.B. die Kirchen Santa Teresa und San Bartolomeo sowie der Palazzo Beneventano, die alle in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen wurden.
Ausflugspakete (auf Wunsch buchbar)
Malta Halbtagsausflug “Drei alte Städte“ (Sonntag, ca. 4 Stunden, ca. 70 km)
Für die drei historischen Orte Senglea, Cospicua und Vittoriosa verwenden die Einheimischen noch heute die alten Namen: Birgu (Vittoriosa), Bormla (Cospicua) und L´Isla (Senglea). Auch Cottonera ist als Bezeichnung für die drei alten Städte gängig und erinnert an die Ordensgroßmeister Raphael und Nicolas Cotoner, die den äußeren Befestigungsring erbaut haben. Als erstes fahren Sie heute nach Vittoriosa. Bevor die Ordensritter Valletta gründeten, residierten sie hier. Hätten Sie gedacht, dass nicht Valletta, sondern Birgu das Ziel der türkischen Belagerung im Jahre 1565 war? Von den Befestigungsanlagen des Nachbarortes Senglea hat man die beste Aussicht auf Valletta und den Grand Harbour. Zum Abschluss dieses Halbtagesausfluges fahren Sie durch Cospicua, umfasst von einer mächtigen Doppelmauer.

Malta Ganztagsausflug “Maltas Höhepunkte“ (Freitag, ca. 8 Stunden, ca. 80 km)
Beim Anblick der St. Paul?s-Kathedrale in Mdina (Eintritt nicht inklusive) ist es schwer zu glauben, dass sie im Jahr 1693 durch ein Erdbeben völlig zerstört wurde. Bei einem Bummel durch die engen Gässchen fällt Ihnen auf, dass Mdina eher einer Festung gleicht. Löwen flankieren die Brücke, die über den breiten Graben der Stadtmauer zum 1724 neu erbauten, barocken Haupttor führt. Probieren Sie Pastizzi – ein Käsegebäck aus Blätterteig. Verlassen Sie Mdina durch das Greek´s Gate und kommen Sie unmittelbar zur Domus Romana, die bereits zu Rabat gehört. Der Apostel Paulus lebte der Legende nach drei Monate lang in einer Felsgrotte in Rabat. Über der Grotte steht heute die Kapelle St. Publius, die einen Teil der Paulus geweihten Pfarrkirche bildet. Links vom Hauptaltar der Kapelle wird in einer vergitterten Nische ein goldenes Reliquiar in Form eines Arms verwahrt, in dem ein Armknochen des Apostels liegen soll (Besichtigung nur von außen, Eintritt nicht inklusive). Danach machen Sie eine Panorama-Fahrt über den Buskett-Garten mit den Orangen- und Zitronenhainen zur Steilküste von Dingli. Den Höhepunkt bildet ein Stopp an der “Blauen Grotte“. Bei schönem Wetter haben Sie die Möglichkeit, dieses Farbenspiel mit kleinen Fischerbooten zu besichtigen (vor Ort buchbar). Weiter führt die Fahrt in das romantische Fischerdorf Marsaxlokk (“Hafen der warmen Winde“). Marsaxlokk gilt als das wohl bekannteste Fischerdorf Maltas und ist nicht zuletzt wegen seiner unzähligen bunt bemalten Fischerboote (Luzzis) vor allem bei begeisterten Fotografen sehr beliebt. Zum Abschluss besuchen Sie den Ort Mosta, der durch seine Kirche berühmt wurde. Während des Krieges schlug hier eine Bombe ein, die jedoch nicht explodierte und noch immer zu bestaunen ist.

Malta Ganztagsausflug “Naturwunder und Steinzeittempel auf Gozo“ (Dienstag, ca. 9 Stunden, ca. 50 km)
Bei diesem Ganztagesausflug geht es mit der Fähre nach Gozo, wo Sie die Hauptstadt Victoria mit der Zitadelle, Xlendi und Marsalforn besichtigen. Die imposante Tempelanlage von Ggantija lässt Sie in die Vergangenheit eintauchen. Des Weiteren besuchen Sie die Höhle der Calypso. Bei Cap Dwejra im Südosten Gozos besichtigen Sie die drei Naturwunder “Fungus Rock“, den “Inland-See“ und das “Azur Window“, das Wahrzeichen von Gozo.

Änderungen vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass sich die Reihenfolge der Ausflüge je nach Auslastung ändern kann.
Mindestteilnehmerzahl Ausflugspaket 6 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Pakete bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Für die Ausflüge auf Sizilien erhalten Sie jeweils ein Lunchpaket pro Person.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Südlich der Stadt Agrigent auf der italienischen Insel Sizilien befinden sich die archäologischen Stätten von Agrigent. Diese eindrucksvollen archäologischen Fundplätze sind zum Teil wirklich gut erhalten und gehören daher zu den absoluten Must-Sees während einer Rundreise auf der imposanten Mittelmeerinsel. Bei diesen Fundplätzen handelt es sich überwiegend um die Überreste der antiken griechischen Stadt Akragas.

Besonders beliebt bei Besuchern ist der archäologische Park „Tal der Tempel“, hier befinden sich die bedeutendsten Überreste des einstigen Akragas. Und wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich dabei hauptsächlich um Tempel. So kann man hier beispielsweise die Überreste des Tempel des Olympischen Zeus, des Dioskurentempel oder auch des Heraklestempels bestaunen aber auch die Gärten von Kolymbethra oder das Heiligtum der chthonischen Gottheiten.
Bilder:
Der Dom von Syrakus oder auch die Kathedrale von Syrakus ist die Hauptkirche der antiken sizilianischen Stadt Syrakus auf der Insel Ortygia, welche sich vor der Ostküste Sizilien erstreckt. Auf der höchsten Stelle dieser Insel befindet sich eben jener historisch bedeutende Sakralbau, welcher im italienischen auch „Santa Maria delle Colonne“ genannt wird, was übersetzt soviel wie „Heilige Maria der Säulen“ bedeutet.

Durch häufige Umbauten und Erweiterungen besticht die Kathedrale heute mit einem einzigartigen Mischbild diverser architektonischer Stilrichtungen, so vereint sie Elemente der byzantinischen Baukunst mit denen der normannischen Romantik und Elementen des sizilianischen Barocks. Und nicht nur von außen fasziniert die Kathedrale ihre Besucher, auch im Inneren kann man den Prunk und die Schönheit längst vergangener Zeiten erahnen.
Calypso Grotte
Valletta - Grand Harbour
Mdina - Kathedrale St. Paul
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Nach der sizilianischen Hauptstadt Palermo ist das beschauliche Catania mit seinen rund 294.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Insel Sizilien. Die Stadt befindet sich an der Ostküste der Insel, nur etwa 30 Kilometer vom aktivsten und größten Vulkan Europas, dem Ätna entfernt. Als dieser im Jahre 1669 ausbrach wurde Catania fast vollständig zerstört und im Stil des römischen Barock wieder aufgebaut.

Deshalb gehört der Ort auch zu den spätbarocken Städten des Val di Noto, welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Hier gibt es zahlreiche historisch bedeutende und imposante Prachtbauten wie die Kathedrale von Catania, die Kirche des San Benedetto oder die königliche Palastkapelle Collegiata. Weiterhin sehenswert ist auch der ungewöhnliche Elefantenbrunnen und das Teatro Massimo Bellini.
Bilder:
Agrigent liegt an der Südküste Siziliens und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die rund 60.000 Einwohner zählende Stadt ist berühmt für ihre besonders beeindruckenden archäologischen Stätten. Besonders die Altstadt und das südlich gelegene sogenannte „Tal der Tempel“ sind sehr sehenswerte und vielbesuchte Touristenattraktionen. Besonders bekannt sin der Dorische Tempel, der Heraklestempel und der Dom San Gerlando.

1997 wurden die archäologischen Stätten von Agrigent von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt mit der Begründung „dass Akragas eine der größten Städte der Antike im Mittelmeerbereich war und in einem außergewöhnlich guten Zustand erhalten ist. Seine großartige Reihe dorischer Tempel ist eines der herausragendsten Denkmäler für die griechische Kunst und Kultur.“
Bilder:
An der Ostküste Siziliens befindet sich die malerische Stadt Syrakus. Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und war in der Antike mehrere Jahrhunderte die mächtigste Stadt der Welt, der römische Philosoph und Schriftsteller nannte sie sogar „die größte und schönste aller griechischen Städte“. 2005 wurde Syrakus zusammen mit der Nekropolis von Pantalica von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Besonders sehenswert ist der imposante Dom von Syrakus ebenso wie der Palazzo Beneventano Del Bosco, der Apollontempel, das Castello Maniace und das Griechische Theater. Im Parco Archeologico della Neapoli können die Überreste der Bauwerke der antiken Stadt bewundert werden. Zudem befinden sich in der Nähe von Syrakus die einzigen Stellen in ganz Europa an denen noch wilde Papyrusstauden wachsen.
Bilder:
Noto - ein bezaubernder Urlaubsort im Osten Siziliens
Wann auch immer Sie eine Reise auf die Sonneninsel Sizilien planen, sollten Sie Noto, der kleinen Gemeinde an der Ostküste einen Besuch abstatten. Malerische Berglandschaften bieten Ihnen ein hervorragendes landschaftliches Panorama, das Sie nicht so schnell vergessen werden. Kulturell kann die flächenmäßig größte Gemeinde Siziliens eine Vielzahl an Attraktionen bieten. Ein wichtiger Fixpunkt, der bei keinem Besuch vergessen werden darf, ist die Barockstätte Val di Noto. Sie gehört inzwischen seit mehr als 12 Jahren zum Weltkulturerbe. Kulturell als auch wirtschaftlich gehört die kleine Stadt auf Sizilien zu den wichtigsten Gemeinden der Insel. Genießen Sie landschaftliche Vielfalt, in perfekter Kombination mit kulturellem und kulinarischem Genuss.
Mdina
Bilder:
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Malta
Oft auch als Herz des Mittelmeeres bezeichnet, ist diese kleine Inselrepublik eine unglaublich beliebte Feriendestination. Malerische Küstenlinien, verschlafene Dörfer, dichte Wälder, weite Ebenen und sanfte Hügel prägen dabei das Landschaftsbild Maltas und der umliegenden, zugehörigen Inseln wie Gozo und Comino. Durch die subtropischen Klimaverhältnisse ist das Wetter hier das ganze Jahr über herrlich angenehm.
Zudem bietet Malta eine ganz außergewöhnliche Kombination an reicher Geschichte und vielfältiger Natur. Bestes Beispiel für den kulturellen und geschichtlichen Reichtum des Landes bietet die Hauptstadt Valletta, welche schon seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Besonders sehenswert sind hier der Großmeisterpalast, die St. John’s Co-Kathedrale, das Fort St. Elmo, die Karmeliterkirche und die diversen Auberges der Stadt. Ebenfalls sehr zu empfhlen ist die maltesische Küche, diese ist angelehnt an die italienische und die griechische, hat aber dennoch ihre eigenen Finessen und Besonderheiten.
Auch die zum Archipel der Republik Malta gehörende Insel Gozo hält einiges Sehenswertes für seine Gäste bereit. Beispielsweise das Gebiet Dwejra im Westen der Insel, hier befinden sich der Fungus Rock, das Azur Window und das Aquädukt von Kercem. Im malerischen Hauptort Victoria erwarten den Besucher kulturelle Gebäude wie die Zitadelle und die  Kathedrale oder auch die Basilika St. Georg. Die kleinste, bewohnte Insel des maltesischen Archipels ist Comino, sie überzeugt mit einer faszinierenden Vegetation und Sehenswürdigkeiten wie dem Santa Marija Tower. Malta und seine Schwesterninseln sind also in jedem Fall einen Besuch wert und werden auch Sie beeindrucken. Die besten Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen, erholsamen und unvergesslichen Urlaub sind durchaus gegeben. 
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober
 

Klima:
Es herrscht Mittelmeerklima mit heißen Sommern und milden Wintern. Von Dezember bis März fällt der meiste Regen.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MaltaSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MaltaSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cent
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 25 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ


Gut zu wissen:
Bei dem Besuch einer Kirche auf Malta sollte man Knie und Schultern bedeckt halten. Malta gilt als das wasserärmste Land der Erde, deshalb sollte man mit dem kostbaren Wasser sorgsam und sparsam umgehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Malta und Gozo zum Kennenlernen
8 Tage Rundreise durch Malta
ab 695 € pro Person
Historische Schätze und traumhafte Landschaften
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 559 € pro Person
Malta und Gozo
Malta Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Malta
ab 610 € pro Person
Malta mit Gozo
Malta Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Malta
ab 1.088 € pro Person