Empfehlung der Redaktion
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
  • 15-tägige Kombinationsreise Korsika & Sardinien
  • Ferienhotel/4-Sterne Hotel mit genannter Verpflegung
  • Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Zeit
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Lernen Sie Korsika und Sardinien auf einer Kombinationsreise kennen. Die Reise führt Sie zunächst ins Ferienhotel Maristella auf Korsika, bevor Sie mit der Fähre nach Sardinien gebracht werden und eine weitere Urlaubswoche im Horse Country Resort Congress & Spa genießen können. Beide Inseln bieten eine einmalige Landschaft und lohnenswerte Ausflugsziele, für die diese ruhig gelegenen Hotels ideale Ausgangspunkte sind.
1. Tag - Anreise.
Flug nach Calvi bzw. Bastia, Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel.
2 - 7. Tag - Algajola.
Entspannen Sie im Ferienhotel Maristella auf Korsika.


Ihr Hotel auf Korsika: Ferienhotel Maristella
Das Hotel liegt nur 5 Gehminuten von einem tollen Sandstrand - durch eine Straße getrennt - entfernt. Das Zentrum und die Haltestelle des "Feurigen Elias" erreichen Sie in etwa 10 Gehminuten. Die Anlage ist im korsischen Stil gestaltet und verfügt über Restaurant mit Terrasse, Bar mit Kaminecke, großzügige Außenanlage mit Swimmingpool (nicht beheizt) sowie Poolliegen mit Sonnenschirmen und Auflagen (nach Verfügbarkeit kostenfrei nutzbar, Leih-Strandtücher gegen Gebühr erhältlich). Auf der großen Restaurantterrasse gibt es die Möglichkeit, WLAN zu nutzen (€ 15.- pro Woche). Für sportliche Aktivitäten stehen Tennisplätze, Volleyballfeld, Tischtennisplatte, Boulebahn und eine Bogenschießanlage zur Verfügung. Die Animation besteht aus Aqua-Gymnastik, Wasserball, Volleyball, Darts und vielem mehr. Am Abend stehen Musicals, Karaoke, Sketche, Spiele und Shows auf dem Programm.

Zusätzlich bietet das Hotel Wanderungen, Tages- und Halbtagesausflüge an, die Sie vor Ort buchen können. So sind unter anderem auch Ausflüge zum Cap Corse (bekannt für seinen Wein), zum Naturschutzpark Calanches de Piana mit wunderschönen Golf von Porto ("die 5 Wunder Korsikas") und in die alten Dörfer der Balagne mit dem Künstlerdorf Pigna, Sant´Antonino usw. buchbar.

Die Doppelzimmer (min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) sowie die geräumigen Studios (min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) verfügen über Bad mit Dusche/WC, Heizung, Mietsafe, Sat.-TV (dt. Programme) und Balkon oder Terrasse.

All-Inclusive
- Frühstücks-, Mittags- und Abendbuffet im Restaurant
- Getränke von 10.00 - 22.00 Uhr: offener Rot-, Rosé- und Weißwein, Bier, Cola, Limonade, Wasser, Kaffee und Tee
- Nachmittags Kaffee und Kuchen
8. Tag - Algajola - Arborea.
Fährüberfahrt von Bonifacio nach Santa Teresa di Gallura. Transfer zu Ihrem Hotel auf Sardinien.
9 - 14. Tag - Arborea.
Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres 4-Sterne-Hotels auf Sardinien.

Ihr 4-Sterne-Hotel auf Sardinien: Horse Country Resort Congress & Spa (Landeskategorie)
Das großzügig angelegte Resort befindet sich in einem Naturschutzgebiet an der sardischen Westküste, inmitten eines jahrhundertealten Pinienwaldes direkt am Meer. Das Hotel ist auf die Gebäude Il Castello, Ribot und Medar auf der Anlage verteilt. Das Zentrum von Arborea erreichen Sie nach ca. 5 km. 1 x pro Woche organisiert das Hotel einen Shuttle ins Zentrum von Arborea (gegen Gebühr). Zu den Annehmlichkeiten des Hotels zählen eine große Eingangshalle mit kostenfreiem WLAN-Internetzugang, Rezeption, Bars/Poolbar (mind. 1 geöffnet), Hotelshop, Amphitheater, 2 Swimmingpools (nicht beheizt, min. einer davon geöffnet), Miniclub, Spielplatz und unbewachte kostenfreie Hotelparkplätze. Neben dem Hauptrestaurant "Fasolare", in dem die Vollpension-Plus-Leistungen eingenommen werden, bietet die Anlage zusätzlich im Zeitraum 01.06. bis 30.09. eine Pizzeria "Don Custer" sowie gegen Aufpreis 2 weitere Restaurants: Strandrestaurant "Il Paguro" sowie das Tex-Mex-Restaurant, welches freitags geöffnet ist. Der exklusiv ausgestattete Spa- und Wellnessbereich (1 x im Eintritt inklusive, jeder weitere Eintritt ca. € 25.-) ist mit Thalasso-Therapie und 3 Whirlpools ausgestattet. Massagen sowie weitere Beauty- und Schönheitsanwendungen können vor Ort gegen Gebühr gebucht werden. Den hoteleigenen Sandstrand erreichen Sie je nach Unterkunft nach ca. 150 - 220 m Fußweg durch die großzügige Gartenanlage. Am Strand stehen Sonnenschirme und -liegen kostenfrei für Sie bereit (nach Verfügbarkeit). An Sport- und Freizeitmöglichkeiten bietet Ihnen das Hotel kostenfrei: Beachvolleyball, Mini-Fußball, Tischtennis, Wassergymnastik und Bogenschießen. Zusätzlich bietet das Hotel gegen Gebühr: Tennis, Fahrradverleih, Segeln, Wasserski, Windsurfen, Billard, Reiten und Reitkurse in der hoteleigenen Reithalle. Des Weiteren erwartet Sie ein abwechslungsreiches Animationsprogramm mit abendlichen Showeinlagen und Tanzabenden. Einmal pro Woche werden die Pforten der hoteleigenen Westernstadt geöffnet. Neben einem typischen Saloon wird hier ein abgestimmtes Unterhaltungsangebot mit Squaredance, Country Dance, Hufeisen- und Lasso-Wurf angeboten.

Die landestypisch eingerichteten Doppelzimmer Superior (ab ca. 22 m², min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) sind ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, Sat.-TV (mindestens 2 dt. TV-Programme), Minikühlschrank, Klimaanlage und Balkon oder Patio.

Vollpension-Plus
- Frühstücks- (07.30 - 10.00 Uhr), Mittags- (12.30 - 14.30 Uhr) und Abendbuffet (19.30 - 21.30 Uhr im Hauptbuffetrestaurant Fasolare
- Getränke während der Mahlzeiten (offener Rot- und Weißwein, Wasser, Cola, Limonade)
15. Tag - Abreise.
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Je nach Auslastung kann die Reise auch in umgekehrter Reihenfolge stattfinden.
Wanderpaket Korsika mit neuen Wanderungen (auf Wunsch buchbar bei Anreise 19.03. - 28.05. und 03.09. - 22.10.2016)
Santa Reparata di Balagna - L´Ile-Rousse (Schwierigkeitsgrad: einfach, Wanderzeit ca. 4.5 Std., Höhenmeter im Aufstieg ca. 200 m, im Abstieg ca. 330 m / Sonntag)
Sie fahren mit dem Bus nach Santa Reparata. Von hier geht es zu Fuß über die Kapelle San Francescu nach L´Ile-Rousse. Eine sehr schöne Höhenwanderung mit ständigem Blick auf das Monte-Grosso-Massiv und auf die Dörfer der Balagne. Es bleibt Ihnen auch genügend Zeit, die schöne Stadt L´Ile-Rousse zu besichtigen. Die Rückfahrt ins Hotel Maristella erfolgt mit dem Zug oder Bus.

Monte Tolu (Schwierigkeitsgrad: mittel, Wanderzeit ca. 3 Std., Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg ca. 310 m / Montag)
Der Bus bringt Sie zum Pass Bocca di Battaglia. Von dort aus unternehmen Sie eine leichte Bergwanderung auf den 1.332 m hohen Monte Tolu, inklusive leichtem Klettern am Gipfel. Genießen Sie die wunderschöne Aussicht auf die Balagne und weite Teile der Nordwestküste. Rückfahrt mit dem Bus ins Hotel.

Jardin Ostriconi mit der Désert des Agriates (Schwierigkeitsgrad: mittel, Wanderzeit ca. 4,5 Std., Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg ca. 400 m / Dienstag)
Vom Ausgangspunkt "Jardin Ostriconi" führt Sie der Weg in die Désert des Agriates, das kargste Gebiet der Insel. Auf einer Rundtour lernen Sie die Steinwüste und die Macchia, ein immergrüner Buschwald, der typisch für die Insel ist, kennen. Der 280 m hoch gelegene Gipfel "Punta Liatoggiu" bietet einen weiten Blick bis zum Kap Corse und auf die herrlichen Stände an der sonst so schroffen Westküste.

Forêt de Bonifatu - Bocca di Bonassa (Schwierigkeitsgrad: schwer, Wanderzeit ca. 4 - 4,5 Std., Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg ca. 650 m / Donnerstag)
Sie werden zur "Auberge de la Forêt de Bonifatu" gebracht. Von dort aus erkunden Sie auf Pfaden die Laub- und Kiefernwälder von Bonifatu bis hin zum Tagesziel Bocca di Bonassa. Die Schlucht offeriert einen herrlichen Blick auf die Bucht von Calvi sowie ins Fango-Tal.

Monte Sant´Angelo (Schwierigkeitsgrad: schwer, Wanderzeit ca. 5.5 Std., Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg ca. 600 m / Freitag)
Vom Ferienhotel Maristella führt Sie die Wanderung über das Kloster Corbara zum aussichtsreichen Gipfel des Monte Sant´Angelo (ca. 562 m). Es erwartet Sie ein grandioser Rundblick. Der Weg führt Sie weiter zum verträumten Bergdorf Sant´Antonino, wo Sie ein korsisches Picknick erwartet. Nach der Stärkung erfolgt die Rückwanderung zum Hotel über das Künstlerdorf Pigna.

Hinweise: Änderungen vorbehalten. Mindestalter 18 Jahre. Die genauen Wandertage erfahren Sie vor Ort. Mindestteilnehmerzahl 15 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Wanderungen bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Ausflugspaket auf Sardinien (auf Wunsch buchbar für die Anreisen bis einschl. 11.06.2016 und ab dem 03.09.2016)
Ausflug Oristano & Is Arutas (Halbtagesausflug, ca. 80 km, Montag)
Vom Hotel aus fahren Sie durch die Provinzhauptstadt Oristano, vorbei an dem Ort Cabras bis hin zu dem alten Fischerdorf San Salvatore, das vor mehreren Jahren als Filmkulisse für einen der berühmten Westernfilme von Sergio Leone diente. Unter der dort befindlichen Landkirche aus dem 19. Jh. besichtigen Sie die unterirdische heidnische Kultstätte (etwa 2.700 v. Chr.) mit einem heiligen Brunnenbecken, die dem Wasserkult geweiht war. Kurz darauf geht es weiter mit dem Bus, vorbei an Artischockenfeldern, über die sanften Hügel Mont?e Prama bis zum Strand von Is Arutas. Der Strand besteht aus reiskorngroßen, vorwiegend weiß schimmernden Quarzkörnern, wobei sich auch rosa, hellgrüne und bernsteinfarbige Quarzkügelchen darunter befinden, je nach eingeschlossenen Mineralien. Hier machen Sie (vor allem in der warmen Jahreszeit) eine herrlich lange Badepause und genießen die Sonne und das kristallklare Wasser. Wer möchte, kann mit der Reiseleiterin den langen Strand entlang spazieren, vorbei an der gedrungenen mediterranen Macchia mit Zistrosen, wildem Rosmarin und anderen wilden Kräutern, während rechts das Meer in herrlichen blauen und smaragdgrünen Farben schillert. Auf dem Heimweg geht es noch für eine kurze Sightseeing-Tour durch Oristano und vorbei an der Lagune von Santa Giusta bis zum Hotel.

Ausflug Cagliari (Ganztagesausflug, ca. 200 km, Mittwoch)

Sie starten am Morgen an Ihrem Hotel und fahren vorbei an erloschenen Vulkankegeln bis nach Cagliari. Die Stadt mit dem wichtigsten Hafen der Insel war bereits in der Vorgeschichte besiedelt und im Laufe der Jahrhunderte Schauplatz zahlreicher Fremdherrschaften. Vom Stadtkern aus gelangen Sie rasch mit dem Bus zum Hafen und fahren in Richtung der Altstadt. Hier besichtigen Sie das Stadtviertel "Castello" mit der Zitadelle, die Kathedrale mit ihrer berühmten neoromanischen Fassade und der barocken Innenausstattung, die Türme und Bollwerke sowie die panoramareichen Terrassen über den Dächern der Stadt. Sämtliche Monumente können durch die vielen Gassen und engen Straßen erreicht werden, wo sich die Geschäfte und traditionellen Läden im historischen Baustil eng aneinander reihen. Auf Wunsch haben Sie hier etwas Zeit für eine Shoppingtour oder für einen Besuch im Archäologischen Museum (Eintritt nicht inklusive). Am späten Vormittag geht es weiter mit dem Bus zum berühmten Stadtstrand Poetto, wobei Sie unterwegs die Konturen des sagenumwobenen Berges "Sella del Diavolo" und das unter Naturschutz stehende Feuchtgebiet der Salinen von Molentargius mit den rosa Flamingos bewundern können. Am Strand Poetto machen Sie Mittagspause (Lunchpaket vom Hotel). Am frühen Nachmittag machen Sie sich wieder auf die Rückfahrt und verabschieden sich von Cagliari und dem Meer mit einem letzten Blick von Monte Urpinu aus, wo Sie kurz für eine Fotopause halten. Einen weiteren kurzen Fotostopp machen Sie vor der weiß schimmernden Basilika "Unserer Lieben Frau Bonaria", die immer wieder als Pilgerstätte der Päpste dient. Auf dem Heimweg erläutert Ihnen Ihre Reiseleiterin gerne einige sardische Begriffe oder erzählt Ihnen Anekdoten und Legenden über die Sarden. Auch gibt Sie Ihnen gerne Auskunft zu den typischen Produkten der Insel oder verrät Ihnen einige sardische Rezepte.
Sinis: Kultur, Strände und Wein (Ganztagesausflug, ca. 50 km, Freitag)
Am Morgen fahren Sie in Richtung Norden, vorbei an der Lagune von Santa Giusta. Hier können Sie im Vorbeifahren mit etwas Glück die rosa Flamingos sowie andere seltene Wasservögel bewundern. Über Kanäle und an Fischteichen vorbei geht die Fahrt bis nach Cabras. Sie besichtigen das Archäologische Museum, das in letzter Zeit dank den berühmten "Giganten von Monte Prama" (Statuen aus 750 v. Chr.) ins Rampenlicht gerückt ist. Nach dem Museumsbesuch geht es weiter in eine Weinkellerei, wo der berühmte Vernaccia di Oristano gekeltert wird (Weinprobe gegen Gebühr). Danach fahren Sie für die Mittagspause (Lunchpaket vom Hotel) nach San Giovanni di Sinis, einem kleinen Ort im Meeresschutzgebiet der Sinis-Halbinsel. Hier können Sie nach der Mittagspause je nach Jahreszeit an den Strand baden, die Ruinen von Tharros besichtigen (Eintritt gegen Gebühr) oder mit dem Bummelzug (ebenfalls gegen Gebühr) entlang der Landzunge bis zum Leuchtturm von Capo San Marco fahren. Auf der Rückfahrt zum Hotel am späten Nachmittag fahren Sie noch durch den Badeort Torregrande, wo Sie kurz den spanischen Wehrturm aus dem 16. Jh. sehen, der einst dazu diente, die Küste gegen die Einfälle der Sarazenen zu schützen.

Wanderpaket Sardinien (auf Wunsch buchbar an den folgenden Anreisen: 02.04., 23.04., 07.05., 28.05., 11.06., 17.09., 08.10., 22.10.2016)
Flamingos Beach Walking (Wanderzeit ca. 2 ½ Stunden, Schwierigkeitsgrad: einfach, Auf- und Abstieg 0 m / Sonntag)

Die Wanderung am heutigen Tag führt uns vom Hotel aus entlang flacher Wege durch die Pinienwälder der Region und bis hin zum Ufer der Laguna "S?Ena Arrubia". Übersetzt bedeutet ihr Name "die rote Ader". Bewundern Sie von hier die farbenfrohen Flamingos und weitere prächtige Vogelarten. Lassen Sie Ihren Blick hinüber auch zu den archaischen Fischern schweifen, bevor Sie den Rückweg zu Ihrem Hotel antreten.

Monte Arci Trekking (Wanderzeit ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: einfach, Auf- und Abstieg ca. 470 m / Dienstag)
Heute erwartet Sie eine Fahrt durch die faszinierende Region hin zum romantischen Dorf Montevecchio. Von hier aus erkunden Sie zu Fuß die umliegenden Wälder. Vielleicht entdecken Sie ja einen der sardischen Hirsche? Entlang des Monte Arcuentu treten Sie den Rückweg zum Bus an, der auf dem Weg in Ihr Hotel an mehreren kleinen Dörfern vorbei fährt, um Ihnen weitere unvergessliche Eindrücke zu geben.

Montevecchio Trekking (Wanderzeit ca. 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittel, Auf- und Abstieg ca. 370 m / Donnerstag)
Nach ca. 30 Minuten erreichen Sie heute den erloschen Vulkan Monte Arci und lassen sich dort von den Jahrhunderte alten Steineichen verzaubern. Sehen Sie die vielen schwarzen Steine entlang der Wege? Das Vulkangestein Obsidian war nicht nur bereits für die Phönizier ein wichtiger Werkstoff, sondern vielmehr brachte es die Region zu der Bekanntheit und dem Wohlstand von heute. Über lange Ansteige und vorbei an atemberaubenden Landschaften lernen Sie die Geschichte der Region kennen, immer begleitet von einer kühlen Briese des Mittelmeers.

Hinweise: Änderungen vorbehalten. Mindestteilnehmerzahl Ausflugspaket 20 Personen, Mindestteilnehmerzahl Wanderpaket 15 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Pakete bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Bilder:
Cagliari ist die Hauptstadt der autonomen Provinz Sardinien und mit über 150.000 Einwohnern im Stadtgebiet und weiteren 320.000 im Umland eine kleine Metropole. Sie ist namensgebend für den Golf von Cagliari in dem ihr Hafen liegt und verfügt außerdem über eine Universität und den regionalen Bischofssitz. Cagliari ist mit dem Auto, dem Bus, dem Zug oder über ihren eigenen Flughafen zu erreichen.

Besonders sehenswert ist die auf einem Hügel liegende Altstadt "Castello". Zudem beeindruckt die Altstadt mit gleich zwei großen, sakralen Gebäuden: Dem gotisch-pisantischen Dom aus dem 13. Jahrhundert und der Basilika Nostra Signora di Bonaria im Stil des Barocks. Die zwei Türme des Doms prägen das Stadtbild, während die Basilika der heiligen Maria geweiht ist, der Schutzpatronin der Insel.

Auch sonst hat die lebendige Stadt für jeden Geschmack etwas zu bieten. Neben dem antiken Theater, in dem im Sommer auch heutzutage viele Schauspiele und Festivals stattfinden, lockt die moderne Oper. Zum Ausspannen kann der botanische Garten genutzt werden, der sowohl einheimische als auch exotische Gewächse präsentiert.
Bilder:
In Oristano finden Sie schöne Naturlandschaften und beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Die Gemeinde ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt auf der idyllischen Campidano-Ebene.

An der Mündung des Tirso genießen Sie eine besonders malerische Atmosphäre. Bei diesem Gewässer handelt es sich um den längsten Fluss auf Sardinien, der auch als sardinischer Nil bekannt ist. Darüber hinaus haben Sie in der Umgebung von Oristano die Möglichkeit, große Strände am Mittelmeer für einen Badeausflug zu nutzen.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Dom. Dieses Bauwerk wurde im 13. Jahrhundert errichtet und ist die Kathedrale des Erzbistums Oristano. Außerdem finden Sie in der Stadt mehrere Wehrtürme, die ein Bestandteil der mittelalterlichen Stadtbefestigung waren.

Ein Besuch im Antiquarium Arborense ist ebenfalls empfehlenswert. Dort veranschaulichen die Ausstellungsstücke Ihnen die Geschichte von Sardinien. In der Pinakothek erhalten Sie in Oristano zudem die Chance, bedeutende sardinische Kunstwerke zu betrachten.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Dies verwundert gar nicht, da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes. Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten, weshalb Rundreisen in Frankreich, besonders solche im Mietwagen immer gefragter werden, allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights, allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs, aber auch Attraktionen wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon sind sehr sehenswert.
Weitere Attraktionen befinden sich beispielsweise vor der Küste Marseilles auf der Insel d’If mit dem Chateau d’If oder die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg, die Basiilika Saint-Sernin in Toulouse oder auch Mont Saint Michel, eine unglaublich beeindruckende Felseninsel, deren Felsen ein imposantes Kloster trägt, allein der Anblick dieser einmaligen Attraktion entführt uns in eine Märchenwelt. Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten wie die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, der Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen. Frankreichs Beliebtheit als Ferienziel rührt also wahrscheinlich daher, dass sich hier ein Badeurlaub perfekt mit einem Ausflug in eine spektakuläre Landschaft, eine pulsierende Stadt oder zu einer bedeutenden Sehenswürdigkeit kombinieren lässt.
beste Reisezeit:
Badeurlaub: Sommer (Juni – September) Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 

Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Einreise: 
mit gültigem Reisepass oder gültigem Personalausweis. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Es wird empfohlen die Standardimpfungen aufzufrischen. Weiterhin kann es in einigen Teilen des Landes (Elsass, Rheinebene) besonders von April bis Oktober vermehrt zur Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durch Zeckenbisse kommen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand, nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt. Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen. Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Historische Schätze und traumhafte Landschaften
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 559 € pro Person
Rom - Stadt mit Herz
Italien Rundreise
Preiswert & Gut
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 495 € pro Person
Sizilien - Land des ewigen Frühlings
9 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Sanary-sur-Mer - Perle der Côte d’Azur
8 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.150 € pro Person