Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 8-tägige Busrundreise durch Moldavien
  • Mittelklassehotels mit Halbpension
  • Gehen Sie auf eine ganz besondere Entdeckungsreise
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Moldawien ist eines der wenigen Länder Europas, das touristisch noch nahezu unbekannt ist. Nach einer wechselvollen Geschichte konnte es 1991 die Unabhängigkeit erlangen. Das im 14. Jh. entstandene und zunächst lange unter osmanischer, dann als Bessarabien unter russischer Herrschaft stehende Fürstentum Moldau wechselte ab dem 19. Jh. oft die Zugehörigkeit zwischen Rumänien und Russland, bis nach dem Zweiten Weltkrieg diese Gebiete zur 'Moldawischen Sowjetrepublik' wurden. Die heutige souveräne 'Republik Moldau' - so der offizielle Staatsname - setzt diese Tradition fort, indem sich der westliche Teil stärker an das historisch, kulturell und sprachlich eng verbundene Rumänien anlehnt, und der östliche, hauptsächlich slawisch bevölkerte Teil, an Russland, was 1992 im Versuch der Gründung einer unabhängigen 'Transnistrischen Moldau-Republik' östlich des Dnjestr gipfelte. Doch nicht nur diese ethnische und religiöse Vielfalt, sondern auch das reiche Erbe der orthodoxen Klöster und die lebendige Volkskultur sind es, die Moldawien als Studienreiseziel von großem Interesse erscheinen lassen.
1. Tag: SA Anreise - Chisinau
Linienflug von München in die moldawische Hauptstadt Chisinau. Transfer zum ****Hotel (7 Nächte). Anschließ. ausführlicher Stadtrundgang: Das Zentrum mit der Hauptstraße Stefan cel Mare, die Christi-Geburt-Kathedrale (19.Jh.), das Parlament, der Puschkin-Park und die 'Allee der Klassiker' der rumänischsprach. Literatur. Willkommensabendessen in einem landestyp. Restaurant mit Folklorevorführung.
A
2. Tag: SO Soroca - Pokrowskoje
Heute zunächst ein Ausflug ca. 160 km in den Norden, nach Soroca. Besuch der mittelalterl. Festung, die beim Kampf gegen die Türken eine große Rolle spielte. Anschließ. sehen wir die 'Kerze der Dankbarkeit', ein Monument als neues nationales Symbol errichtet. Mittagessen im Dorf Pokrowskoje, in dem russische Urorthodoxe leben und Bekanntschaft mit ihren bis heute erhaltenen alten Traditionen. Nachm. auf der Rückfahrt kurze Besichtigung der Klöster Rudi (Dreieinigkeitskirche von 1777) und Kalaraschauke und des geodätischen Vermessungspunktes nach Struve.
FM
3. Tag: MO Transnistrien
Heute eine Tagesfahrt nach Transnistrien, in das Gebiet östlich des Dnjistr. Unterwegs Besuch des kriegsgeschichtl. Memorial-Komplexes zum Andenken an die Gefallenen in der Schlacht um Chisinau 1944. Weiterfahrt nach Tighina (russ. Bender), mit Besichtigung der Festung (von 1408), die durch Karl XII. belagert wurde, heute ein Stützpunkt der russischen Armee. Weiterfahrt und kurzer Stadtrundgang in Tiraspol, der 'Hauptstadt' der 'Republik Transnistrien'. Besuch der Konjakfabrik KVINT mit Rundgang und Konjak-Probe (einer der besten Konjaks des Landes). Mittagessen in einem ukrainischen Restaurant.
FM
4. Tag: DI Capriana - Milestii Mici
Morgens zur Einstimmung Rundgang durch das Puschkin-Museum in Chisinau. Anschließ. Fahrt nach Dolna (ca. 55 km), ehem. Gutsbesitz von Samfir Ralli-Arbore und dreijähr. Verbannungsort des russischen Dichters, Besuch des dortigen Puschkin-Museums. Weiterfahrt zum Kloster Hincu, seit 1990 wieder eröffnet und beliebter Ort für Reisende und Pilger. Anschließ. Besichtigung des Capriana-Klosters (15. Jh.) in Codru, einstige Residenz des Metropoliten und nach Zerstörung in der Sowjetzeit und Wiedereröffnung 1989 heute Symbol der nationalen Wiedergeburt. Mittags Besuch der Weinkeller in Milestii Mici, die mit ihren 200 km zu den größten Europas gehören. Mittagessen in einem typisch moldawischen Restaurant. Nachm. Rückfahrt nach Chisinau und Fortsetzung der Stadtbesichtigung mit Besuch des jüdischen Friedhofs und der Synagoge.
FM
5. Tag: MI Cricova - Curci - Alt-Orhei
Vorm. wieder Fahrt Richtung Norden. Zunächst Besuch der Weinkeller von Cricova - der berühmtesten unterirdischen Weinstadt Europas (60 km befahrbare Straßen mit Millionen von gelagerten Weinflaschen). Durch die optimalen Klimabedingungen bewahren hier viele berühmte Persönlichkeiten (wie z.B. Putin) ihre persönlichen Weinkollektionen auf. Besichtigung mit Weinprobe. Weiterfahrt zum bedeutenden Mönchskloster Curci. Im Dorf Trebujeni ein traditionell-moldawisches Mittagessen mit kleinem Folkloreprogramm. Nachm. nach Orheiul-Vechi (Alt-Orhei), einem Höhepunkt unserer Reise: Besichtigung des einzigartigen Höhlenkosters 'Maria Himmelfahrt' (13. Jh.), hoch über dem Fluss Reut in die Kalksteinfelsen gehauen und eingebettet in die spektakuläre Landschaft. Im Kloster eine unterirdische Kapelle und die Schlafkammern der Mönche. Anschließ. im nahen Dorf Butuceni Besichtigung des Museums für traditionelle bäurische Lebensweise aus dem 19. Jh.
FM
6. Tag: DO Gagausien
Heute nochmal eine längere Fahrt in den Süden, in die autonome Republik Gagausien mit ihrer mehrheitlich turksprachigen Bevölkerung. Zunächst Besichtigung der Hauptstadt Comrat. Im Vorort Besalma Besuch des Museums der gagausischen Kultur. Möglichkeit zum Erwerb von Souvenirs mit nationalen Symbolen, Volksschmiedekunst der Gagausen. Mittagessen in einem typischen Restaurant mit gagausischer Küche. Nachm. Weiterfahrt nach Cadir-Lunga und Besichtigung einer Pferdezuchtstation, in der hochklassige Hengste der Orlov-Rasse aufgezogen werden.
FM
7. Tag: FR Causeni - Purcari
Morgens Fahrt nach Causeni und Besichtigung der Maria-Entschlafens-Kirche (14. Jh.) mit ihrer einmaligen Architektur aus der Zeit der Tatarenherrschaft. Weiterfahrt zu den Weinkellern in Purcari. Rundgang durch den Komplex der Weinherstellungsanlage mit Weinprobe. Anschließ. kleiner Imbiss mit ökologischen Produkten auf der Terrasse im Weingarten eines Weingutes. Nachm. Rückkehr nach Chisinau, freie Zeit bis zum Abschiedsabendessen mit Folkoremusik im Restaurant.
FA
8. Tag: SA Chisinau - Abreise
Morgens freie Zeit für einen eigenen Bummel. Am späten Vorm. Transfer zum Flughafen mit kurzem Stopp unterwegs an einer Holzkirche (16.Jh.) und mittags Rückflug nach München.
F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

1. Tag Chisinau - "Allee der Klassiker"
Chisinau - Christi-Geburt-Kathedrale
Chisinau - Parlament
Chisinau - Puschkin-Park
Chisinau - Stefan cel Mare (Hauptstraße)
3. Tag Bender - Festung von Bender
4. Tag Codru - Capriana Kloster
Dolna - Dolna Stadt und Gutsbesitz
Chisinau - Puschkin Museum,
7. Tag Causeni - Maria-Entschlafens-Kirche
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bender
Tiraspol
Codru
Dolna
Orhei
Causeni
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Moldavien (MD)
Bilder:
Moldavien
Die junge Republik Moldawien, auch Moldau genannt, gehört zu den wenigen europäischen Ländern, welche noch wenig touristisch erschlossen sind. In Anbetracht der wechselvollen und oft von Kriegen erschütterten Geschichte ist das nicht sehr verwunderlich und doch lohnt eine Reise in dieses für viele doch sehr fremde und unbekannte Moldawien.
Das Land ist reich an Kultur, Geschichte und Natur. Zudem verfügt es über eine ethnische, ideologische und religiöse Vielfalt, so identifiziert sich der Westen des Landes mehr mit dem Nachbarland Rumänien, mit dem Moldawien in der Vergangenheit oft politisch und kulturell verbunden war. Der östliche Teil hingegen lehnt sich stärker an Russland an, die Mehrheit der Bevölkerung ist hier slawisch, zudem war Moldawien Teil der Sowjetunion. Die zahlreichen diversen geschichtlichen, religiösen und kulturellen Einflüsse haben Moldawien ein facettenreiches Gesicht gegeben, welches es zu entdecken gilt. Ein beliebter Ausgangspunkt hierfür ist die Hauptstadt Chisinau. Sie beheimatet auch einige sehr beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie den Triumphbogen, die Kathedrale der Geburt des Herrn, die Statue von ?tefan cel Mare ?i Sfînt und die Allee der Herrscher Moldawiens.
Überhaupt ist das Land reich an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, besonders bekannt sind die zahlreichen und über das gesamte Land verteilten orthodoxen Klöster. Zusammen mit der bis heute sehr lebendigen Volkskultur und dem traditionellen Leben der moldawischen Bevölkerung machen sie das Land für Kulturinteressierte und Naturliebhaber als Studienreiseziel sehr attraktiv und interessant.
beste Reisezeit:
Mai bis September


Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Kontinentalklima mit angenehm milden Temperaturen, die Sommer sind warm, die Winter recht kalt und teilweise sehr schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=MD
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MoldauSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MoldauSicherheit.html

Währung:
1 Leu = 100 Bani
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +1h 


Gut zu wissen:
Man sollte Acht geben, dass die Kleidung nicht allzu leger und freizügig ausfällt, da dies möglicherweise als Provokation verstanden werden könnte. Die Religionen mit den meisten Anhängern sind die Moldauisch-Orthodoxe, die Ukrainisch-Orthodoxe und die Russisch-Orthodoxe Kirche.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen: