Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 8-tägige Busrundreise durch Russland
  • Ausgewählte Hotels mit Verpflegung laut Programm
  • Erfahren Sie mehr über die Kultur des Landes
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Moskau und der Goldene Ring bilden die klassische Kombination, um vertiefte Eindrücke und Erfahrungen vom vergangenen und gegenwärtigen Russland zu sammeln. In Moskau, das mit seiner fast neunhundertjährigen Geschichte dienen kann, mischen sich das alte Russland und die moderne Metropole auf besondere Weise. Mindestens so bedeutend, zugleich stärker noch das alte Russland zeigend ist, was nordöstlich von Moskau zu sehen, zu erleben, zu er-'fahren' ist. Das sind die mittelalterlichen Städte und Klöster des sogenannten Goldenen Rings: Sergijew Possad, Pereslawl-Salesski, Rostow Welikij, Jaroslawl, Kostroma, Wladimir und Susdal. Jeder Ort ein funkelnder Brillant, sich zum glitzernden Goldenen Ring zusammenfügend. Zwischen diesen Orten das Erlebnis der Schönheit und Weite der russischen Landschaft.
1. Tag: FR Hinflug - Moskau
Im Laufe des Tages Linienflug nach Moskau. Individuelle Abholung am Flughafen und Transfer (ohne Reiseleitung) zum Hotel (3 Nächte). Je nach Ankunft Möglichkeit, bei einem abendlichen Ausflug erste Bekanntschaft mit der russischen Metropole zu machen.
A
2. Tag: SA Moskau
Vorm. ausführliche Stadtrundfahrt in Moskau: vom Bolschoj-Theater zum Kreml, ein Rundgang über den Roten Platz mit seinem einmaligen Bauensemble von Basilius-Kathedrale, Kreml-Mauer, Lenin-Mausoleum (alles von außen) und dem berühmten Kaufhaus GUM. Weiter mit dem Bus zur wiederaufgebauten Erlöser-Kathedrale, die wie ein neues Wahrzeichen Moskaus am Moskwa-Ufer thront. Nachm. Fortsetzung der Besichtigung mit dem Bus: zunächst zum Neujungfrauen-Kloster, das wie eine Oase der Ruhe inmitten des Stadtlärms liegt, und seinem beeindruckenden Friedhof mit den aufwändigen Gräbern vieler berühmter russ. und sowjetischer Persönlichkeiten. Weiter vorbei an der Lomonossow-Universität zum beliebten Aussichtspunkt der Moskauer auf den Sperlingsbergen mit beeindruckendem Blick über die Stadt.
FA
3. Tag: SO Moskau
Morgens Rundgang über das Kreml-Gelände und Innenbesichtigung einer der drei gewaltigen Kreml-Kathedralen. Anschließ. ein Bummel mit der Reiseleitung über den Alten Arbat, die Fußgängerzone Moskaus, etwas freie Zeit. Alternativ Möglichkeit für einen Besuch der weltberühmten Tretjakovgalerie, die die bedeutendste Sammlung russischer Malerei beherbergt. Gemeinsame Rückfahrt mit der imposanten Moskauer Metro, ein Erlebnis für sich.
FA
4. Tag: MO Moskau - Jaroslawl
Nach Norden hin Moskau verlassend, Fahrt nach Sergijew Possad (ca. 70 km, ehemals Sagorsk). Besuch des Dreifaltigkeitsklosters des Heiligen Sergius, als 'Lawra' eines der drei Zentren der russischen Orthodoxie, indem auch die Priesterausbildung stattfindet. Innerhalb der Klostermauern verschiedene Kirchen, darunter die prunkvolle Refektoriumskirche. Weiterfahrt nach Pereslawl-Salesskij (ca. 55 km, Stadt 'hinter den Wäldern'), in großartiger Lage am Pleschtschejewo-See. Kurzer Stopp am 'Roten Platz', wo die meisten sehenswerten Gebäude stehen. Weiter nach Rostow Welikij, am Ufer des idyllischen Nerusees gelegen, mit dem eindrucksvollsten Kreml Russlands - ein architektonisches Kleinod. Abends Ankunft in Jaroslawl, eine Großstadt an der Wolga. Check-in im Hotel.
FA
5. Tag: DI Jaroslawl - Kostroma
Vorm. Stadtbesichtigung in Jaroslawl: entlang der Uferpromenade an der hier sehr breiten Wolga, Reste der Stadtbefestigung. Im unter Denkmalschutz stehenden Stadtzentrum die Prophet-Ilias-Kirche und das Erlöser-Kloster. Besuch des Ikonenmuseums im Metropoliten-Palast. Gegen Mittag kurze Fahrt nach Kostroma, eine der schönsten Städte an der Wolga, Herkunftsort der Romanows. Nach Ankunft Stadtbesichtigung mit dem Ipatjew-Kloster (innen) und des Romanow-Hauses mit seiner prachtvoller Bemalung. Check-in im Hotel.
FA
6. Tag: MI Kostroma - Pljos - Susdal
Fahrt nach Pljos, ein reizendes Städtchen an der Wolga. Besuch des Levitan-Museums. Weiterfahrt nach Sudzal (ca. 180 km), kurze Zeit Hauptstadt des alten Russlands und heute 'Hauptstadt des Goldenen Rings', ein Höhepunkt dieser Reise. Susdal mit seinen mindestens 50 Kirchen und Klöstern ist ein Freilichtmuseum altrussischer Baukunst, das von den üblichen Bausünden der Sowjetzeit verschont geblieben ist. Ruhig und in sich gekehrt liegt es in der malerischen Landschaft. Nach Ankunft Check-In im Hotel und etwas freie Zeit, um die einzigartige Atmosphäre dieses Ortes zu genießen. Abendessen in einem Privathaus, wo wir von der Familie bewirtet werden.
FA
7. Tag: DO Suzdal - Wladimir
Morgens Stadtbesichtigung in Suzdal: Besuch des Kremls mit der Christi-Geburtskirche und der Kreuzkammer, des Euthymios-Klosters mit der Erlöser-Kathedrale und des Pokrow-Klosters (von außen). Schließlich das Freilichtmuseums für Holzarchitektur. Mittags Fahrt zunächst nach Bogoljubowo mit der wunderschönen Mariä-Schutz-Kirche am Nerl aus dem 12. Jh. Weiter nach Wladimir, am Ufer der Kljasma gelegen. Stadtbesichtigung mit dem Goldenen Tor und der Demetrios-Kathedrale. Besichtigung der Mariä-Himmelfahrts-Kathedrale (innen). Rückfahrt nach Moskau. Wieder in unserem Hotel vom Anfang der Reise.
FA
8. Tag: FR Moskau - Rückflug
Je nach Abflug individueller Transfer (ohne Reiseleiter) zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.
F

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

2. Tag Moskau - Basilius-Kathedrale
Bilder:
Moskau ist das Herz Russlands, das war schon immer so, auch wenn St. Petersburg einige Zeit lang die Hauptstadt dieses riesigen und beeindruckenden Landes darstellte, so war die große Stadt an der Moskwa doch immer das pulsierende Zentrum zu dem sich sowohl die Zaren als auch die Bolschewisten und die selbst die Demokraten hingezogen fühlten.

1147 wurde mit dem Bau des Kremls begonnen, damals war er allerdings weniger prunkvoll als heute, denn die Geschichte der Schalzentrale der Macht begann mit einer einfachen Jagdhütte. Diese wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten ausgebaut und im 15 Jahrhundert wurde eine 7 m starke rote Mauer um den Kreml herumgezogen. Sie ist fast 2,5 km lang, rund 19 m hoch und besitzt 19 Türme. Auch die zahlreichen Kirchen des Kremls wurden im 15 Jahrhundert erbaut. Sie tragen bis heute die berühmten goldenen Kuppeltürme.

In den Jahren 1839 bis 1850 entstand der monumentale Kremlpalast wie wir ihn heute kennen und war seitdem Sitz der russischen Zaren. Ein altes russischen Sprichwort sagt: „Über der Stadt ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott“. Diese Aussage drückt wohl am besten die Bewunderung und Ehrfurcht der Leute vor diesem monumentalen Gebäude und den in ihm herrschenden Zaren aus.

Vor dem Kreml erstreckt sich 500 m lang und 150 km breit der rote Platz, der seinen Namen nicht dem vielen Blutvergießen und auch nicht den „roten Zaren“ verdankt sondern aus der Übersetzung, in der „rot“ so viel wie „schön“ bedeutet, stammt. Er wurde 1990 zusammen mit dem Kreml, der ebenfalls angrenzenden Basilius-Kathedrale und dem Lenin-Mausoleum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Bilder:
Moskau ist das Herz Russlands, das war schon immer so, auch wenn St. Petersburg einige Zeit lang die Hauptstadt dieses riesigen und beeindruckenden Landes darstellte, so war die große Stadt an der Moskwa doch immer das pulsierende Zentrum zu dem sich sowohl die Zaren als auch die Bolschewisten und die selbst die Demokraten hingezogen fühlten.

1147 wurde mit dem Bau des Kremls begonnen, damals war er allerdings weniger prunkvoll als heute, denn die Geschichte der Schalzentrale der Macht begann mit einer einfachen Jagdhütte. Diese wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten ausgebaut und im 15 Jahrhundert wurde eine 7 m starke rote Mauer um den Kreml herumgezogen. Sie ist fast 2,5 km lang, rund 19 m hoch und besitzt 19 Türme. Auch die zahlreichen Kirchen des Kremls wurden im 15 Jahrhundert erbaut. Sie tragen bis heute die berühmten goldenen Kuppeltürme.

In den Jahren 1839 bis 1850 entstand der monumentale Kremlpalast wie wir ihn heute kennen und war seitdem Sitz der russischen Zaren. Ein altes russischen Sprichwort sagt: „Über der Stadt ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott“. Diese Aussage drückt wohl am besten die Bewunderung und Ehrfurcht der Leute vor diesem monumentalen Gebäude und den in ihm herrschenden Zaren aus.

Vor dem Kreml erstreckt sich 500 m lang und 150 km breit der rote Platz, der seinen Namen nicht dem vielen Blutvergießen und auch nicht den „roten Zaren“ verdankt sondern aus der Übersetzung, in der „rot“ so viel wie „schön“ bedeutet, stammt. Er wurde 1990 zusammen mit dem Kreml, der ebenfalls angrenzenden Basilius-Kathedrale und dem Lenin-Mausoleum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
4. Tag Sergijew Possad - Dreifaltigkeitskloster
Bilder:
Moskau ist das Herz Russlands, das war schon immer so, auch wenn St. Petersburg einige Zeit lang die Hauptstadt dieses riesigen und beeindruckenden Landes darstellte, so war die große Stadt an der Moskwa doch immer das pulsierende Zentrum zu dem sich sowohl die Zaren als auch die Bolschewisten und die selbst die Demokraten hingezogen fühlten.

1147 wurde mit dem Bau des Kremls begonnen, damals war er allerdings weniger prunkvoll als heute, denn die Geschichte der Schalzentrale der Macht begann mit einer einfachen Jagdhütte. Diese wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten ausgebaut und im 15 Jahrhundert wurde eine 7 m starke rote Mauer um den Kreml herumgezogen. Sie ist fast 2,5 km lang, rund 19 m hoch und besitzt 19 Türme. Auch die zahlreichen Kirchen des Kremls wurden im 15 Jahrhundert erbaut. Sie tragen bis heute die berühmten goldenen Kuppeltürme.

In den Jahren 1839 bis 1850 entstand der monumentale Kremlpalast wie wir ihn heute kennen und war seitdem Sitz der russischen Zaren. Ein altes russischen Sprichwort sagt: „Über der Stadt ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott“. Diese Aussage drückt wohl am besten die Bewunderung und Ehrfurcht der Leute vor diesem monumentalen Gebäude und den in ihm herrschenden Zaren aus.

Vor dem Kreml erstreckt sich 500 m lang und 150 km breit der rote Platz, der seinen Namen nicht dem vielen Blutvergießen und auch nicht den „roten Zaren“ verdankt sondern aus der Übersetzung, in der „rot“ so viel wie „schön“ bedeutet, stammt. Er wurde 1990 zusammen mit dem Kreml, der ebenfalls angrenzenden Basilius-Kathedrale und dem Lenin-Mausoleum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
5. Tag Susdal - Ikonen-Museum
Listwjanka - Ipatjew-Kloster
Kostroma - Romanow-Haus
Bilder:
Moskau ist das Herz Russlands, das war schon immer so, auch wenn St. Petersburg einige Zeit lang die Hauptstadt dieses riesigen und beeindruckenden Landes darstellte, so war die große Stadt an der Moskwa doch immer das pulsierende Zentrum zu dem sich sowohl die Zaren als auch die Bolschewisten und die selbst die Demokraten hingezogen fühlten.

1147 wurde mit dem Bau des Kremls begonnen, damals war er allerdings weniger prunkvoll als heute, denn die Geschichte der Schalzentrale der Macht begann mit einer einfachen Jagdhütte. Diese wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten ausgebaut und im 15 Jahrhundert wurde eine 7 m starke rote Mauer um den Kreml herumgezogen. Sie ist fast 2,5 km lang, rund 19 m hoch und besitzt 19 Türme. Auch die zahlreichen Kirchen des Kremls wurden im 15 Jahrhundert erbaut. Sie tragen bis heute die berühmten goldenen Kuppeltürme.

In den Jahren 1839 bis 1850 entstand der monumentale Kremlpalast wie wir ihn heute kennen und war seitdem Sitz der russischen Zaren. Ein altes russischen Sprichwort sagt: „Über der Stadt ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott“. Diese Aussage drückt wohl am besten die Bewunderung und Ehrfurcht der Leute vor diesem monumentalen Gebäude und den in ihm herrschenden Zaren aus.

Vor dem Kreml erstreckt sich 500 m lang und 150 km breit der rote Platz, der seinen Namen nicht dem vielen Blutvergießen und auch nicht den „roten Zaren“ verdankt sondern aus der Übersetzung, in der „rot“ so viel wie „schön“ bedeutet, stammt. Er wurde 1990 zusammen mit dem Kreml, der ebenfalls angrenzenden Basilius-Kathedrale und dem Lenin-Mausoleum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Wolgograd - Mariä-Himmelfahrts- und die Demetrios-Kathedrale
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Moskau – die einzigartige und atemberaubende Metropole an der Moskwa – ist nicht nur die Hauptstadt der Russischen Föderation sondern mit ihren mehr als 11,5 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des europäischen Kontinents. Seit dem 16. Jahrhundert wird Moskau gelegentlich auch als „Drittes Rom“ bezeichnet. Moskau ist zudem nicht nur die größte Industriestadt des Landes sondern auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Russlands und auch eine viel besuchte Touristendestination.

Die unbestrittenen Wahrzeichen der Stadt sind der Kreml und der Rote Platz. Sie befinden sich im Zentrum Moskaus und gehören seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen der Stadt ist die berühmte Basilius Kathedrale, mit den für Russland charakteristischen Zwiebeltürmen. Wer die russische Weltstadt besucht der sollte auch unbedingt die Christ-Erlöser-Kathedrale, das Grab des Unbekannten Soldaten, das Staatliche Geschichtsmuseum, das Auferstehungstor und das Neujungfrauenkloster besichtigen.
Sergijew Possad
Jaroslawl
Pereslawl-Salesskij
Susdal
Listwjanka
Kostroma
Wladimir
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Russische Föderation (RU)
Russische Föderation
Das größte Land der Erde fasziniert nicht nur mit seinen immensen Ausdehnungen, sondern auch mit der darin enthaltenen Vielfalt. Die Russische Föderation, welche ungefähr doppelt so groß wie Australien ist, hat alle Qualitäten eines einzelnen Kontinents. Aufgrund seiner Größe verfügt es über unzählige Zeit-, Vegetations- und Klimazonen. Allein die Entfernung von 6430 Kilometern Luftlinie, zwischen der russischen Hauptstadt Moskau im Westen des Landes und der Hafenstadt Wladiwostok im äußersten Südosten Russlands zeigt die überwältigenden Ausmaße dieses einzigartigen Landes.
Bei einer Fahrt durch das Land bekommt man die unterschiedlichsten Landschaften zu Gesicht, so kann man im Westen des Landes das Uralgebirge bestaunen, weiter östlich trifft man dann schon auf das westsibirische Tiefland mit ausgedehnten Nadelwäldern und Sümpfe, im Norden trifft man auf Taiga und Tundra mit Permafrostboden und einer spärlichen Vegetation. In der Mitte und weiter im Osten schließen sich dann Bergländer an. Diese riesige Vielfalt kann man am besten währen einer Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn erleben, diese fährt von Moskau bis nach Wladiwostok und zeigt ihnen auf einer Strecke von über 9000 Kilometern den ganzen Reichtum der russischen Natur.
Doch nicht nur die Landschaften Russland sind atemberaubend, sondern auch die Städte, allen voran natürlich die bekanntesten und beliebtesten Moskau und St. Petersburg. Letztere beeindruckt vor allem wegen der vielen kolossalen Bauten und wird nicht umsonst auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. St. Petersburg ist eines der wichtigsten Kulturzentren Europas und der Welt. Zu den Highlights der Zarenstadt zählen die Eremitage, die Auferstehungskirche, die Admiralität und das monumentale Siegesdenkmal der Roten Armee.
Auch die Hauptstadt Moskau ist reich an Kultur und Geschichte, gesehen haben sollte man den Kreml, den Roten Platz, der Triumphpalast und die Basilius-Kathedrale. Genau wie St. Petersburg und Moskau sind auch andere russische Städte wie Nowgorod, Novosibirsk, Jekaterinenburg, Wolgograd und Samara. Somit bietet sich auch Städtereisen in Russlands Metropolen besonders an.
beste Reisezeit:
Juni bis August
 

Klima:
Im Norden arktisches Klima, nach Süden hin Übergang zu Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Wintern, im Allgemeinen aber trocken.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Ein Visum muss rechtzeitig vor der Reise bei der russischen Auslandsvertretung beantragt und eingeholt werden.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=RU&PHPSESSID=bb246bb59dbffb046506f95687e3b9b6


Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html

Währung:
1 Rubel = 100 Kopeken


Flugdauer:
ca. 3 Stunden


Ortszeit:
Russland verfügt über 11 Zeitzonen:

Kaliningrad: MEZ +1h,
St. Petersburg/Moskau: MEZ +2h,
Ischersk/Samara: MEZ +3h,
Amderma/Novyy Port: MEZ +4h,
Omsk: MEZ+5h,
Dikson: MEZ +6h,
Irkutsk: MEZ +7h,
Jakutsk/Tiksi: MEZ +8,
Ochotsk/Wladiwostok: MEZ +9h,
Magadan/Sachalin: MEZ +10h,
Petropawlowsk/Port Prowidenija/Pewek: MEZ +11h 


Gut zu wissen:
Guten Tag heißt auf Russisch „Sdrastwuitje“ und „Kak dela?“ „Wie geht’s?“. Bei der Frage nach den sanitären Einrichtungen sollte man das Wort „Toilette“ unbedingt unterlassen, das Naseputzen in der Öffentlichkeit gilt als unhöflich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

St. Petersburg in fünf Tagen
5 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 545 € pro Person
Metropolen des Nordens
Dänemark/Schweden/Norwegen/Finnlands/Russland/Estland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 999 € pro Person
Moskau – St. Petersburg mit Nowgorod
9 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 1.895 € pro Person
Skandinavien – Baltikum – St. Petersburg
Schweden/Dänemark/Norwegen/Estland/Russland/Finnland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
13 Tage Rundreise durch Russische Föderation
ab 1.199 € pro Person