Kleine Gruppe
Ohne Flug
  • 16-tägige Safari durch Ruanda & Uganda
  • Ausgewählte Unterkünfte mit genannter Verpflegung
  • Ruanda & Uganda wird Sie begeistern
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Eine Reise ins Rift Valley, in den östlichen Grabenbruch, ist eine Reise in grandiose Berg- und Seenlandschaften: Victoria-See, Edward-See, Bunyonyi-See, Kivu-See und Tanganyika-See liegen wie auf einer Perlenschnur aufgereiht und bieten vom Kanu oder Hausboot aus eine herrliche 360°-Rundumsicht auf Vulkankegel und schneebedeckte Gebirgszüge. Grüne Hügel, tiefe Seen, hohe Vulkane und faszinierende Begegnungen mit unseren biologischen Artverwandten, Schimpansen und Berggorillas in den Bergnebelwäldern von Uganda und Ruanda - das sind die Höhepunkte unserer Abenteuerreise. Nicht fehlen darf eine Safari in den Savannen des Lake-Mburo- und Queen-Elizabeth-Nationalparks, um wilde Tiere wie Zebras, Antilopen, Elefanten und Löwen zu beobachten. Ein Rundgang durch die Bigodi-Sümpfe führt auf hölzernen Stegen mitten durch dichte Papyrusbestände und die wunderbare Welt unzähliger Vogelarten. Eine Hausbootfahrt auf dem Kivu-See verspricht Entspannung als auch Aktivsein in der Natur, denn Sie können vom Boot aus den Congo-Nile-Trail entdecken! Angenehmer kann die Kombination von besinnlicher Hausbootreise und Wandern entlang des Sees nicht sein! Lassen Sie sich begeistern von dieser Reise mit besonderem Charakter in die Tierparadiese Zentralafrikas! Wem das nicht reicht, darf sich die spektakuläre Verlängerung bis Dar Es Salam nicht entgehen lassen! Dazu geht es auf Safari in Ruandas „Geheimtipp“, der Akagera NP und weiter auf dem Landweg nach Kigoma in Tansania, wo Sie zwei Relikte der Deutschen Kolonialgeschichte zum Anfassen erleben: das älteste, in Betrieb stehende Passagierschiff „Liemba“, das Sie mit etwas Glück im Hafen von Kigoma besichtigen können sowie die 2-tägige Fahrt auf kolonialen Spuren mit der Eisenbahn durch Tansanias Mitte bis an die Küste nach Dar es Salaam!
1. Tag: Anreise
Ankunft in Entebbe. Abholung und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Papyrus Guesthouse.
2. Tag: Entebbe - Ssese-Inseln (F/M/A)
Der Start am Vormittag ist entspannt mit dem Besuch des Botanischen Gartens in Entebbe mit wunderschönem Ausblick auf den Victoria-See. Im Anschluss daran setzen Sie per Schiff in etwa 5 Stunden zu den malerischen Ssese-Inseln über?, wo Sie von den wunderschönen Stränden mit tropischem Flair überrascht sein werden. Übernachtung im Mirembe Resort.
3. Tag: Ssese-Inseln - Lake Mburo NP (F/M/A)
Über die Bugala-Insel, der größte aller Ssese-Inseln, setzen Sie die Reise fort und erreichen am Vormittag den Lake Mburo Nationalpark. Hier erleben Sie die Wildnis auf zwei spannende Arten: zunächst im Safarifahrzeug und am Nachmittag im Ausflugsboot, um bestens Flusspferde, Krokodile, Antilopen und verschiedenste Vogelarten in der Abendsonne beobachten zu können. Mit Ausnahme des im hohen Norden gelegenen Kidepo NP gibt es in Uganda nur hier Zebras. Übernachtung im Hauszelt im Eagles Nest.
4. Tag: Lake Mburo - Bigodi-Sumpf - Kibale Forest NP (F/M/A)
Zu früher Morgenstunde geht es zu Fuß auf die fesselnde Suche nach Zebras, Impalas, Topis, Defassa-Wasserböcke, Kaffernbüffel, Warzenschweine, Elenantilopen. Schuhschnabelstörche, Schreiseeadler und Sattelstörche. Weiterfahrt zu den Bigodi-Sümpfen, wo sie auf einem Rundgang (ca. 5 km) auf hölzernen Stegen mitten durch den dichten Papyrus des Sumpfes, z.B. den Riesenturako entdecken können. Es ist ein ideales Brutgebiet für die wunderbare Welt unzähliger Vogelarten. Übernachtung im Kibale Forest Camp.
5. Tag: Schimpansen im Kibale Forest NP (F/M/A)
Ein ganzer Tag im Kibale Forest NP, dem Refugium habituierter Schimpansen. Sie sind bei der Arbeit der Wildhüter dabei und erfahren hautnah das Verhalten dieser faszinierenden Tiere. Sie nehmen an einem Habituierungs-Programm teil, das die Gewöhnung an den Menschen vorsieht, ohne ihre natürliche Umwelt zu verändern. Essen, spielen, ein Nest bauen, für die Kleinen sorgen - all das werden Sie hautnah erleben und tolle Fotos von den intelligenten Menschenaffen erhalten. Übernachtung wie am Vortag.
6. Tag: Kibale Forest - Queen Elizabeth NP (F/M/A)
Westlich von Kibale liegen über 40 erloschene Vulkankrater, die malerischen Kasenda-Kraterseen in den schönsten Blau-Grün-Schattierungen. Auf Ihrem Weg nach Süden öffnet sich der Blick auf die über 5000 m hohen Ruwenzori-Berge. An den Katwe-Kraterfeldern, eine durch geologische Kräfte entstandene Mondlandschaft, vorbei erreichen Sie den Queen Elizabeth NP. Hier wartet schon ein Boot auf Sie, um mit Ihnen durch den Kazinga-Kanal und seine vielfältige Tierwelt  zu fahren. Übernachtung in der Bush Lodge.
7. Tag: Queen Elizabeth NP - Bwindi NP (F/M/A)
Unvergessen bleibt eine Safari im weichen Licht des anbrechenden Morgens in der nördlichen Kazinga-Ebene mit dem Kasenyi Track, wo Sie die Chance haben, Elefanten, Löwen, Büffel und die nur in West- und Zentralafrika heimischen Uganda-Kobs zu sichten. Der Ishasha-Sektor ist berühmt für seine Baumlöwen, die bevorzugt in den Ästen alter Feigenbäume liegen. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter bis auf ca. 2000 Meter Höhe in den mystischen Bwindi-Bergnebelwald. Übernachtung im Gorilla Mist Camp.
8. Tag: Gorilla Tracking im Bwindi NP (F/M/A)
Die bekannteste Wanderung in Uganda führt zu den bedrohten Berggorillas in den Bergnebelwäldern des Kigezi-Hochlandes im Bwindi-Nationalpark. Mit dem Silberrücken Auge in Auge, das ist der unvergessliche, tief bewegende Höhepunkt jeder Ugandareise. Stellen Sie sich auf eine vier- bis sechsstündige Wanderung durch das Dickicht des Bergnebelwaldes ein, je nach momentanem Aufenthaltsort der Gorillafamilien. Ein einmaliges Erlebnis! Übernachtung wie am Vortag. 
9. Tag: Bwindi NP - Musanze (F/M/A)
Von Ruhija durch den Bwindi NP bis zum Lake Bunyonyi auf ca. 1962 m schlängelt sich die Piste auf zahllosen Serpentinen durch tiefe Täler. Der Panoramablick ist phänomenal und lädt zu einer kurzen Wanderung ein. Den Ausblick auf die Bergkulissen genießen Sie auf dem Bunyonyi-See während einer Fahrt mit einem traditionellen Einbaum. Der See ist nach dem Tanganyika-See der zweittiefste in Afrika (ca. 920 m). Am Nachmittag Fahrt über die Grenze nach Ruanda. Übernachtung im La Palme Hotel.
10. Tag: Optionale Ausflüge im Volcanoes NP (F/M/A)
Musanze liegt malerisch am Fuße der  Virunga-Vulkane mit den Gipfeln des Mt. Ghahinga (ca. 3474 m), Mt. Sabinyo (ca. 3645 m) und Mt. Muhabura (ca. 4127 m). Hier haben Sie Zeit zur freien Verfügung oder für optionale Ausflüge: zum Beispiel ein weiteres Gorilla-Tracking (Kosten fürs Permit ca. 750 US$), eine Wanderung zu Dian Fosseys Grab (ca. 80 US$) oder eine Wanderung zu den Goldmeerkatzen (ca. 100 US$), die ebenfalls im Länderdreieck Uganda-Ruanda-Kongo endemisch sind. Übernachtung wie am Vortag.
11. Tag: Fahrt zum Hausboot auf dem Kivu-See (F/M/A)
Die Fahrt zum Kivu-See führt vorbei am majestätischen Mt. Karisimbi (ca. 4507 m), dem höchsten der acht Virunga-Vulkane, und dem noch sehr aktiven Stratovulkan Mt. Nyiragongo (ca. 3.470 m), der zuletzt 2012 ausgebrochen ist. Sie erreichen Gisenyi am Nordufer des Kivu-Sees, gehen an Bord unseres wartenden Hausboots „Iliza” und legen ab. Es ist ein neu gebauter Katamaran mit 2 Schlafkabinen, Salon, Gemeinschaftsbad und Küche. Das Sonnendeck bietet einen Panoramablick über den See. Übernachtung auf dem Hausboot.
12. Tag: Kivu-See oder Congo-Nile-Trail (F/M/A)
Entspannung oder Bewegung? Die „Iliza” bietet Ihnen die Möglichkeit, den Congo-Nile-Trail zu entdecken! Sie können den Kapitän jederzeit bitten, die Schifffahrt zu unterbrechen, um auf eine geführte Wanderung zu gehen. Danach wird das Hausboot Sie wieder „einsammeln” und die Fahrt auf dem Bilharziose-freien See fortsetzen, in dem Sie auch schwimmen können. Angenehmer kann die Kombination von besinnlicher Hausbootreise und Wandern entlang des Sees nicht sein! Übernachtung wie am Vortag.
13. Tag: Kivu-See - Nyungwe Forest NP (F/M/A)
Sie gehen in Kibuye von Bord Ihres Hausbootes und fahren auf einer kurvenreichen Strecke entlang des zerklüfteten Ufers des Kivu-Sees (ca. 80 km) zum Nyungwe-Bergnebelwald. Der Regenwald hat sich offenbar seit der letzen Eiszeit behaupten können, weil Höhenlage, Unzugänglichkeit und hoher Niederschlag den Wald vor Buschfeuer und Rodung schützten. Rund 275 Vogelarten, ca. 85 Säugetierarten und etwa 13 Affenarten sind hier beheimatet. Übernachtung im Top View Hotel.
14. Tag: Baumkronenpfad im Nyungwe-Wald (F/M/A)
An diesem Morgen begeben Sie sich auf eine Wanderung, die streckenweise steil bergauf und bergab sowie über einen abenteuerlichen Baumkronenpfad führt! Der „Canopy Walk“ ist ein stabiles Hängebrückensystem in ca. 40 m Höhe, so dass Sie aus dieser ungewöhnlichen Vogelperspektive über den Baumkronen zahlreiche Tiere entdecken und den Geräuschen des Urwaldes lauschen können. Ein wahres Paradies für Naturfreunde! Übernachtung wie am Vortag.
15. Tag: Nyungwe Forest NP - Kigali (F/M/A)
Nun heißt es Abschied nehmen von einer Reise mit besonderem Charakter. Durch das  grüne „Land der Tausend Hügel” geht die Fahrt zurück nach Kigali. Die Hauptstadt mit etwas mehr als einer Million Einwohnern wird laut und hektisch wirken. Sicherlich sind Sie schon gespannt zu erfahren, ob Kigali als einzige afrikanische Stadt auf dem Kontinent tatsächlich keine Plastiktüten und helmlose Motorradfahrer kennt. Übernachtung im Chez Lando.
16. Tag: Kigali (F)
Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

3. Tag Lake Mburo-Nationalpark
8. Tag Kisoro - Bwindi Nationalpark
9. Tag Bunyonyi See
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Bilder:
Kigali
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bilder:
Ruanda
Der ostafrikanische Binnenstaat Ruanda wird wegen seiner in vielen Teilen des Landes hügeligen Landschaft auch als das „Land der 1000 Hügel“ bezeichnet. Die einstige deutsche Kolonie verzaubert ihre Besucher mit malerischen Kleinstädten, zahlreichen Nationalparks, traumhaften Seenlandschaften und einer artenreichen Flora und Fauna in einer für afrikanische Verhältnisse sehr vegetationsreichen Natur.
Zudem ist Ruanda die Heimat der legendären Berggorillas. Der Rückzugspunkt dieser seltenen Spezies sind die Virunga-Vulkane. Das Gebiet wurde durch die Errichtung des Volcans Nationalparks unter Schutz gestellt. Auf Tagestouren oder mehrtägigen Safaris können die Besucher die beeindruckenden und hinreißenden Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Ein weiterer bekannter und beliebter Nationalpark Ruandas ist der Nyungwe Nationalpark, er beheimatet mehr 200 verschiedenen Baumarten sowie die zahlreichsten und unterschiedlichsten Pflanzen- und Tierarten, darunter allein mehr als 100 Orchideenarten und 13 verschiedenen Primaten. Somit ist es also nicht übertrieben Ruanda als ein wahres Natur-Paradies zu bezeichnen. Butare, im Süden des Landes, ist die Kulturhauptstadt des Landes, hier befinden sich das Nationalmuseum von Ruanda sowie mehrere Universitäten. Die eigentliche Hauptstadt Ruandas ist aber Kigali.
Eine weitere Stadt, welche sie unbedingt besuchen sollten ist Gisenyi, diese befindet sich an dem riesigen Kiwusee im Nordwesten des Landes. Gisenyi ist eine ehemalige deutsche Kolonialstadt, von dieser Zeit zeugen noch zahlreiche verbliebene Bauten, welche es zu besuchen gilt. Und obwohl Ruanda nicht über eine Anbindung an das Meer verfügt, so kann man hier doch Wassersport ausüben. Der Sandstrand des Kiwusees eignet sich nämlich hervorragend zur Ausübung von Wassersport.
Uganda
Uganda, oder auch die „Perle Afrikas“ fasziniert seine Gäste mit einem ungeahnten Reichtum, der ostafrikanische Staat ist nämlich reich an wilder, unbändiger Natur, aufregenden Städten und beeindruckenden kulturellen Bauwerken. Letztere finden sich vor allem in der ugandischen Hauptstadt Kampala. Diese beheimatet beispielsweise das Haus der Andacht, das einzige seiner Art in Afrika, und auch andere Sakralbauten wie die Rubaga-Kathedrale und die Namirembe-Kathedrale.
Wer als Tourist nach Uganda kommt, der muss vor allem eines besitzen, nämlich Abenteuerlust. Hier werden vermehrt Safaris, Wildbeobachtungsfahrten mit Camp-Aufenthalte und Ähnliches angeboten, denn nur so kann man die unverfälschte und raue Schönheit der ugandischen Natur in ihrer ganzen Faszination erleben. Zu den Anlaufpunkten solcher Touren zählen Naturschutzgebiete wie beispielsweise der Murchison Falls Nationalpark. Hier dominiert die Savanne und Besucher können Elefanten, Löwen und Büffel in freier Wildbahn beobachten. Im Süden Ugandas befindet sich der Queen Elizabeth Nationalpark, dieser beheimatet ebenfalls für Afrika typische Tierarten wie Löwen und Büffel. Ein ganz besonderes Phänomen bieten aber die zahlreichen Krater- und Salzseen, welche eine Vielzahl von Flamingos anlocken, die wiederrum die Seen aus der Ferne rosarot erscheinen lassen.
Auch der Viktoriasee im Südosten des Landes bietet zahlreichen Tieren eine Heimat und zudem viele Möglichkeiten zur Ausübung von Wassersport und ist somit eine willkommene Abwechslung für Uganda-Reisende. Aktivurlauber, Abenteuerlustige und Naturfreunde sollten ihren nächsten Urlaub also auf jeden Fall in dieses ostafrikanische Land planen. Uganda ist allemal eine Reise wert und hat bis jetzt noch jeden seiner Besucher verzaubert.
beste Reisezeit:
Dezember bis Februar und Juni bis September
 

Klima:
Es herrscht tropisches Äquatorialklima mit Trockenzeiten zwischen Dezember und Februar sowie zwischen Juni und August. Starke Niederschläge treten im Oktober und November sowie zwischen März und Mai auf.

Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 3 Monate gültig ist. Ein Visum wird zur Einreise benötigt, dieses kann entweder vor der Reise bei einer ugandischen Auslandsvertretung beantragt werden oder auch direkt bei der Einreise gegen eine Gebühr von 50 US-Dollar erworben werden. Die Gültigkeit des Visums beläuft sich auf 30 Tage.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UgandaSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UgandaSicherheit.html

Währung:
1 Uganda-Schilling = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 9 Stunden und 40 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +2h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +1h 


Gut zu wissen:
Die Mehrheit der ugandischen Bevölkerung sind Christen. Homosexualität ist in Uganda illegal und wird mit langjährigen Haftstrafen geahndet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Ugandas Berggorillas und Schimpansen
11 Tage Rundreise durch Uganda
ab 1.990 € pro Person
Den Gorillas auf der Spur
13 Tage Rundreise durch Uganda
ab 3.490 € pro Person
Expedition Kenia - Uganda
Kenia/Uganda Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
17 Tage Rundreise durch Uganda
ab 2.790 € pro Person
Ruwenzoris - Mystische Mondberge und Gorillas
14 Tage Rundreise durch Uganda
ab 3.090 € pro Person