Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 22-tägige Aktivreise durch Chile
  • Ausgewählte Unterkünfte mit genannter Verpflegung
  • Alle Highlights auf einer Reise durch Chile
ab 4.190 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Chile – das bedeutet 4000 km Anden von der Atacama-Wüste bis nach Patagonien und eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt. Diese Trekkingreise führt Sie zunächst abseits der Haupttouristenrouten tief in die einmalige Bergwelt der Anden. Während des Trekkings auf dem Condor Circuit erleben Sie unberührte Natur pur und echtes „Gaucho-Feeling“. Die noch weitgehend unbekannte Route führt Sie zum „großen Geköpften“, dem Descabezado Grande (3953 m). Die Besteigung des Vulkans wird mit atemberaubenden Ausblicken und heißen Quellen belohnt. Weiter geht es in die Bilderbuchlandschaft, dem chilenischen Seengebiet. Hinter azurblauen Seen und üppigen Urwäldern ragen schneebedeckte Vulkane auf. In Puerto Varas genießen Sie das besondere Flair der Stadt oder nehmen an einem der optionalen Ausflüge teil, bevor Sie weiter in den Süden des Landes reisen. Der berühmte Nationalpark Torres del Paine prägt die restliche Reise – ein Höhepunkt jeder Chile-Reise. Wandern Sie vorbei an blaugrünen Gletscherseen und beobachten Sie die vielfältige Tierwelt, die sich an das raue Klima bestens angepasst hat. In gemütlichen Refugios können Sie am Abend die Erlebnisse des Tages Revue passieren lassen…
1. Tag: Anreise
Flug nach Santiago.
2. Tag: Santiago – Hauptstadt Chiles
Am frühen Morgen erreichen Sie Santiago de Chile. Sie besuchen den berühmten Fischmarkt Mercado Central und entdecken die Plaza de Armas mit ihrer schönen Kirche und den typischen Straßenmalern. Am Nachmittag Zeit für eigene Erkundungen. Übernachtung im Hotel.
3. Tag: Santiago – Talca (F/A)
Fahrt nach Talca. Die mediterrane Stadt ist bekannt für ihren Obst- und Weinanbau. Sie haben optional die Möglichkeit, eines der nahegelegenen Weingüter zu besichtigen (geringer Aufpreis vor Ort zu zahlen) oder Sie entspannen einfach am hoteleigenen Pool. Am Abend treffen Sie Ihren Guide, um die Condor Circuit-Tour zu besprechen. Übernachtung im Hotel.
4. Tag: Condor Circuit (F/M/A)
Transfer zum Busbahnhof. Fahrt mit dem öffentlichem Bus nach Vilches, wo bereits ein Cowboy mit seinen Pferden auf Sie wartet. Nach dem Verladen der Rucksäcke auf die Pferderücken starten Sie die Wanderung zum Descabezado-Vulkan. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Aussichtsplattform am Valle del Venado auf 1800 m, wo Sie das erste Mal Ihr Ziel, den „geköpften Vulkan" Descabezado Grande direkt vor Augen haben. Nach dem Abstieg ins Tal folgen Sie einige Kilometer dem Flusslauf, bevor Sie Ihre Zelte aufschlagen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8h, 750 m? 800?)
5. Tag: Condor Circuit (F/M/A)
Nach einem stärkenden Frühstück brechen Sie zu Ihrem Tagesziel auf: die heißen Quellen auf 1900 m Höhe am Fuße des mächtigen Vulkans. Heute ist insgesamt die kürzeste Etappe der ganzen Tour (ca. 6h), bei der Sie zweimal den Fluss überqueren müssen. Am Nachmittag bleibt also ausgiebig Zeit zum Entspannen in den nahegelegenen heißen Quellen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 750 m? 50?)
6. Tag: Descabezado Grande – Gipfeltag (F/M/A)
Der Tag beginnt noch vor den ersten Sonnenstrahlen mit dem Gipfelaufstieg. Nach dem Sonnenaufgang wird mit jedem bewältigten Höhenmeter die Aussicht atemberaubender. Ab etwa 3/4 des Aufstiegs können Sie in den benachbarten Seitenkrater Quizapu des Cerro Azul hineinschauen. Nach ca. 10 Stunden Aufstieg erreichen Sie den Gipfel und werden mit einmaligen Blicken belohnt. Verdiente Rast und Rückweg. Am Abend bietet sich erneut die Möglichkeit, in den heißen Quellen zu entspannen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 12h, 2000 m??)Hinweis: Je nach Schneeverhältnissen kann es sein, dass der Gipfel nicht erreicht werden kann bzw. diese Tagesetappe komplett ausfallen muss. In diesem Fall wird vor Ort ein Ersatzprogramm für diesen Tag angeboten.
7. Tag: Condor Circuit (F/M/A)
Heute erwartet Sie ebenfalls eine der längsten, aber auch schönsten Etappen von ca. 24 km. Von den Quellen geht es zunächst über Lavaasche hinauf auf 2300 m bis zur Laguna Manantial Pelado. Über ihr thront der gleichnamige Berg mit seinen 3046 m. Nach einer Pause geht es hinab ins langgezogene Tal, bis Sie auf 1600 m einen märchenhaften Wald erreichen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 9h, 750m? 1000m?)
8. Tag: Condor Circuit (F/M/A)
Gleich zu Beginn des Tages steht Ihnen ein Aufstieg von 700 m bevor, um auf das Hochplateau Guamparo zu gelangen. Am Ende der langen Ebene zieht Sie eine gigantische Felswand in ihren Bann. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7h, 650m? 600m?)
9. Tag: Condor Circuit (F/M/A)
Am Morgen geht es wieder bergauf. Nach 500 Höhenmetern stehen Sie auf dem Enladrillado, einer mysteriösen Plattform, die auch als UFO-Landeplatz bekannt ist. Genießen Sie die tolle Aussicht auf den Descabezado Grande und die zurückgelegte Strecke. Auf dem Rückweg sehen Sie die Laguna del Alto von oben. Transfer zurück nach Talca. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 8h, 600m? 1100m?)
10. Tag: Talca – Curacautin (F)
Transfer zum Busbahnhof. Im Anschluss fahren Sie mit dem öffentlichen Bus nach Curacautin, welches im Herzen des Seengebietes nahe des bekannten Conguillio-Parks liegt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7,5h)
11. Tag: Conguillio-Nationalpark (F)
Heute besuchen Sie den Conguillio-Nationalpark. Sie unternehmen eine Wanderung durch den für diese Zone typischen Mischwald (Bambus, Südbuchen und Araukarien). Unterwegs bieten sich immer wieder tolle Ausblicke auf den Vulkan Llaima. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4h)
12. Tag: Lonquimay-Vulkan (F)
Ihr Tag beginnt mit der Fahrt bis zu einem Skigebiet am Fuße des Lonquimay-Vulkans (2865 m). Dieser bildet mit den Araukarien im Vordergrund eine tolle Kulisse. Ihre Wanderung führt entlang der Flanke des Lonquimay. Beim Abstieg geht es durch Araukarien- und Südbuchenwald direkt bis zur Unterkunft. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h  700m?)
13. Tag: Fahrt nach Puerto Varas (F)
Transfer zum Busbahnhof nach Temuco. Anschließend fahren Sie mit dem öffentlichen Bus durch die traumhafte Landschaft der Chilenischen Schweiz nach Puerto Varas. Transfer zur Unterkunft. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h)
14. Tag: Tag zur freien Verfügung in der Seenregion (F)
Der heutige Tag steht Ihnen im beschaulichen Puerto Varas zur freien Verfügung. Unternehmen Sie optional einen Ausflug zur Insel Chiloe, eine Kajaktour im Reloncavi-Fjord oder ein unvergessliches Rafting-Abenteuer auf dem Rio Petrohue (bitte mit der Buchung reservieren). Letzteres beinhaltet eine 17 km lange Wildwasserfahrt mit tollem Blick auf die Vulkane Osorno und Calbuco - ein atemberaubendes Naturerlebnis! Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.
15. Tag: Puerto Montt – Puerto Natales (F)
Transfer zum Flughafen und Flug entlang der Anden nach Punta Arenas. Mit etwas Glück ergibt sich bei wolkenlosem Himmel eine freie Sicht auf das Gebirgsmassiv des Torres-Parks. Anschließend Fahrt mit dem öffentlichen Bus nach Puerto Natales. Übernachtung im Hotel.
16. Tag: Wanderung zum „Torres Lookout" (F/A)
Fahrt mit dem öffentlichen Bus durch die patagonische Pampa in den Torres del Paine NP. Anschließend wandern Sie zum Highlight des Parks, den Torresspitzen. Diese Wanderung führt Sie hinauf ins Ascencio-Tal. Dort angekommen, werden Sie für die Mühen des Aufstiegs mit einem unvergesslichen Ausblick belohnt. Übernachtung in einer Berghütte im MBZ mit Gemeinschaftsbad. (Gehzeit ca. 8h, 850 m??)
17. Tag: Wanderung entlang des Lago Nordenskjöld (F/M/A)
Die heutige Wanderung führt Sie vorbei am Monte Almirante Nieto (2640 m) zum Refugio Los Cuernos am Ufer des Lago Nordenskjöld. Vielleicht ziehen Kondore oder Andenadler direkt über Ihren Köpfen ihre Kreise, sodass Ihnen mit etwas Glück ein Schnappschuss gelingt! Übernachtung in einer Berghütte im MBZ mit Gemeinschaftsbad. (Gehzeit ca. 4h, 200 m??)
18. Tag: Tal der Franzosen (F/M/A)
Entlang des Lago Nordenskjöld wandern Sie zum Campamento Italiano, welches am Fuße des Tals der Franzosen liegt. Von hier aus wandern Sie ins Valle Frances hinein. Mit etwas Glück können Sie beobachten, wie die Hängegletscher des Paine Grande (3050 m) donnernd ihre Eislawinen ins Tal schicken. Übernachtung in einer Berghütte im MBZ mit Gemeinschaftsbad. (Gehzeit ca. 7h, 500 m??)
19. Tag: Lago Grey und Rückkehr nach Natales (F/M)
Vorbei an der Laguna Negra und entlang des Camino del Viento (Pfad der Winde) wandern Sie zum Aussichtspunkt auf den Grey-Gletscher. Je nach Jahreszeit können Sie verschiedenste Vögel und Pflanzen bewundern. Zurück bei der Unterkunft überqueren Sie den Lago Pehoe per Katamaran. Im Anschluss fahren Sie zurück nach Puerto Natales. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4h, 300 m??)
20. Tag: Punta Arenas (F)
Fahrt mit dem Bus zurück nach Punta Arenas. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Optional lohnt ein Ausflug zur Pinguinkolonie am Seno Otway Sound. Übernachtung im Hotel.
21. Tag: Heimreise (F)
Transfer zum Flughafen und Flug über Santiago de Chile nach Deutschland.
22. Tag: Ankunft
Ankunft in Deutschland.

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im Süden Chiles, in der Region de los Lagos (Region X) befindet sich der häufig auch als „kleiner Berg Fuji Chiles“ bezeichnete Vulkan Osorno, welcher eine Höhe von 2.652 Metern erreicht und eines der meistbesuchten und beliebtesten Touristenattraktionen des Landes ist. Dies ist nicht verwunderlich, denn der Osorno hat so einiges zu bieten.

Zum einen befindet sich am Fuße dieses Vulkans atemberaubende Wasserfälle und Stromschnellen, die sogenannten Saltos de Petrohue. Zum anderen ist die Gegend um den Osorno aber auch ein überaus beliebtes und hervorragendes Wintersportgebiet. Aber auch Anhänger anderer abenteuerlicher Sportarten kommen hier auf ihre Kosten, beispielsweise beim Rafting, Bergsteigen oder Canyoning.
Der wohl berühmteste und beliebteste Nationalpark Chiles ist sicher der Torres del Paine Nationalpark (Parque Nacional Torres del Paine). Er befindet sich im Süden des lateinamerikanischen Landes nahe der Grenze zu Argentinien. Der Name des Nationalparks heißt übersetzt so viel wie „Türme des blauen Himmels“ und leitet sich von einer imposanten Felsformation ab.

Auf den rund 2420 km² Nationalpark-Fläche befinden sich zahllose Gletscher, hohe Berge, Fjorde und Seen. Der bekannteste Gletscher des Nationalparks ist der Grey Gletscher, welcher in den gleichnamigen Lago Grey kalbt. Dieser atemberaubend schöne Gletscher fasziniert mit seinem eindrucksvollen Farbenspiel und seiner herrlichen Erscheinung sowie seiner einzigartigen Atmosphäre.
Bilder:
Der wohl berühmteste und beliebteste Nationalpark Chiles ist sicher der Torres del Paine Nationalpark (Parque Nacional Torres del Paine). Er befindet sich im Süden des lateinamerikanischen Landes nahe der Grenze zu Argentinien. Der Name des Nationalparks heißt übersetzt so viel wie „Türme des blauen Himmels“ und leitet sich von einer imposanten Felsformation ab.

Auf den rund 2420 km² Nationalpark-Fläche befinden sich zahllose Gletscher, hohe Berge, Fjorde und Seen. Einer der bekanntesten Seen dieses atemberaubenden Nationalparks ist der Lago Grey, welcher von dem gleichnamigen Grey Gletscher gespeist wird. Ein ganz besonderes Erlebnis ist es, wenn man sich dem majestätischen Gletscher mit einem Boot von der Seeseite nährt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Etwa 40 Prozent der Chilenen leben in oder in direkter Umgebung der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile, diese ist mit mehr als 5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes und zudem auch kulturelles, politisches und wirtschaftliches Zentrum. Die Metropole befindet sich in einem Talkessel, sie wird im Westen vom Küstengebirge und im Osten von den Anden eingeschlossen, im Norden und Süden befinden sich ebenfalls Hügellandschaften.

Zu den Wahrzeichen der Stadt gehören das Teatro Municipal, der Präsidentenpalast, das Museo Nacional de Bellas Artes und der Justizpalast. Zudem zieht Santiago als kulturelles Zentrum Chiles viele begnadete Künstler aus Musik, Tanz und Theater an. Auch für Entspannung ist gesorgt, in den zahlreichen Stadtparks kann man wunderbar abschalten, das bekannteste Beispiel ist wohl der Parque Forestal.
Bilder:
Der Lago Llanquihue ist ein malerischer See und mit einer Fläche von 877 km² der zweitgrößte See Chiles. Er befindet sich im Süden des Landes, in der Region de los Lagos. An seinem Südufer liegt die ebenso malerische Stadt Puerto Varas, welche den idealen Ausgangsort für Ausflüge auf den See bietet.

Doch die rund 33.000 Einwohner zählende Ortschaftbeheimatet noch einige weitere Attraktionen, beispielsweise die pittoreske Kirche und die nahe gelegenen Vulkane Osorno und Calbuco. Der Beiname von Puerto Varas lautet „die Rosenstadt“, da ihre Uferpromenade von mehreren wunderschönen Rosengärten durchzogen ist. Eine weiter Besonderheit des Ortes ist die starke deutsche Prägung, welche bis heute spürbar ist.
Temuco
Die Hafenstadt Puerto Montt an der südlichen Pazifikküste Chiles ist ein ganz besonderes Touristenziel und ein beliebter Zwischenstopp während einer Rundreise durch das Land. Der beschauliche Küstenort zählt rund 180.000 Einwohner und ist das Verwaltungszentrum der Region de los Lagos. Rund 30 Kilometer östlich der Stadtbefindet sich der 2003 Meter hohe Vulkan Calbuco, welcher zu den aktivsten Vulkanen des Landes gehört und dessen letzte Eruption 1961 stattfand.

Der Calbuco ist einer der Hauptgründe warum Puerto Montt bei Touristen so beliebt ist. Doch in und um der Stadt gibt es noch vieles weiteres zu entdecken. Beispielsweise das Hafengebiet Angelmo, hier gibt es einen beeindruckenden kunsthandwerklichen Markt sowie ein reiches Angebot an lokalen Fischspezialitäten. Zudem starten von hier aus zahlreiche Kreuzfahrten in Richtung Patagonien oder Chiloe. Auch die vorgelagerte Insel Tenglo ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Auch Trekking-Freunde kommen in Puerto Montt voll auf ihre Kosten, denn die Region um die Stadt bietet zahlreiche Trekking-Pfade und Wanderwege, Hauptziel ist dabei natürlich meistens der Vulkan Calbuco ist aber auch der Vulkan Osorno oder der etwas weiter nördlich der Stadt gelegene Llanquihue-See sind bei Reisenden sehr beliebte Ausflugsziele.
In der chilenischen Region de Magallanes y de la Antarctica Chilena (Region XII) befindet sich die etwa 17.000 Einwohner zählende Stadt Puerto Natales. Der Ort ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in den berühmten und beliebten Nationalpark Torres del Paine sowie Exkursionen in den Nationalpark Bernardo O’Higgins. Aber auch Reisen nach Feuerland und Patagonien sind von hier aus sehr gefragt.

Rund 250 Kilometer nordwestlich der Stadt befindet sich die ebenfalls bei Touristen sehr beliebte Stadt Punta Arenas, beide Städte sind bevorzugte Stationen während einer Chile-Rundreise. Obwohl das Klima ganzjährig rau ist, lohnt sich ein Besuch der Stadt Puerto Natales in jedem Fall, denn sie zeigt den typischen Charakter einer südchilenischen Stadt und lässt ihre Besucher in diesen ganz besonderen Charme eintauchen.
Im äußersten Süden Chiles in der Region de Magallanes y de la Antartica Chilena, gegenüber der Insel Feuerland liegt die bezaubernde Stadt Puntas Arenas. Diese ist mit ihren rund 120.000 Einwohnern die größte Stadt im chilenischen Südpatagonien.

Besonders sehenswert in der Stadt ist der Friedhof von Puntas Arenas, hier zeugen die Grabinschriften, welche zumeist nicht in Spanisch verfasst wurden, sondern in Kroatisch, Englisch oder Deutsch, von der Einwanderungsgeschichte der Stadt.

Besonders beliebt ist Puntas Arenas aber als Ausgangsort für Exkursionen in die einmalig schönen Fjordlandschaften der Gegend oder den atemberaubenden Torres del Paine Nationalpark, hier kann man die ganze herausragende Schönheit Patagoniens erfahren.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Chile (CL)
Chile
Chile ist schon allein auf Grund seiner geographischen Ausdehnungen bemerkenswert. Es erstreckt sich über 4275 Kilometer von Nord nach Süd und dabei sind die antarktischen Anteile noch nicht einmal mit gezählt. Aus dieser immensen Ausdehnung ergeben sich auch die vielen verschiedenen und zum Teil auch im extremen Gegensatz zueinander stehenden Klima- und Vegetationszonen. Im Norden des Landes befinden sich viele Berge, welche teilweise auch zu den höchsten Bergen der Welt zählen. Auch die berühmt berüchtigte Atacama Wüste, eines der trockensten Gebiete der Erde, ist im Norden Chiles beheimatet.
Im Gegensatz dazu findet man in Mittelchile ein fast mediterranes Klima vor. Das milde Wetter und der fruchtbare Boden sind die Hauptgründe warum dieser des Landes sehr dicht besiedelt sind. In Mittelchile befindet sich auch die Hauptstadt des Landes, Santiago de Chile, sie ist auch das politische Zentrum Chiles. Zudem bietet sie einige sehr interessante und beeindruckende Sehenswürdigkeiten, wie den Justizpalast, das Teatro Municipal, die Academia de Bellas Artes oder Cerro Santa Lucia. Eines der besonderen Highlights des Landes ist ganz ohne Zweifel die Osterinsel, rund 3500 Kilometer von der chilenischen Küste entfernt, hier wurden die mysteriösen Moais gefunden, das sind gigantische Steinskulpturen, welche fast über die gesamte Insel verteilt sind.
Der Süden des Landes ist im Gegensatz zu Mittelchile nur sehr dünn besiedelt. Dafür beeindruckt er aber mit einer Fülle an natürlichen Sehenswürdigkeiten, allen voran der Torres del Paine – Nationalpark. Dieser erstreckt sich auf über 2000 km² und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Berühmt wurde der Torres del Paine – Nationalpark besonders wegen seiner landschaftlichen Schönheit, den vielen teils schneebedeckten Bergen, der zahlreichen Seen und der vielfältigen Flora und Fauna. Ja in Chile werden die Herzen der Natur- und Wanderfreunde höher schlagen, doch auch wer nach Aktion und Abenteuer sucht wird mit Sicherheit fündig und in den größeren Städten kommen auch die Kulturinteressierten auf ihre Kosten.
beste Reisezeit: 
Oktober bis April
 

Klima:
Der Norden des Landes ist sehr heiß und trocken, im Süden ist es hingegen sehr kalt und regnerisch. Der mittlere Teil Chiles hat ein gemäßigtes mildes Klima, welches fast mediterran ist. Die Regenzeit ist von Mai bis August.

Einreise:
Ein Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig ist, wird verlangt. Bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen ist ein Visum nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.chile-web.de/de/db/info&cmd=vi&sci=1vi_cw


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standartimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ChileSicherheit.html

Währung:
1 Chilenischer Peso = 100 Centavos


Flugdauer:
ca. 18 Stunden (nonstop)


Ortszeit:
MEZ -4h, MESZ -6h (Osterinsel: MEZ -6h, MESZ -8h) 


Gut zu wissen:
Viele Chilenen haben zwei Nachnamen, im Alltag und im Schriftverkehr wird aber zumeist nur der erste verwendet. Die Kleidung sollte zwanglos aber zurückhaltend sein. Außerhalb der Tourismuszentren ist es für Frauen unangebracht Shorts zu tragen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Antarktis im Sucher–Fotoreise mit Sandra Petrowiz
11 Tage Rundreise durch Chile
ab 5.950 € pro Person
Mysterium Osterinsel ( - Tahiti)
Chile (-Tahiti) Rundreise
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
10 Tage Rundreise durch Chile
ab 2.590 € pro Person
Die Große Südamerikareise
Argentinien/Bolivien/Brasilien/Chile/Ecuador/Peru Rundreise
Inklusive Flug
21 Tage Rundreise durch Chile
ab 6.690 € pro Person
Carretera Austral und das Wilde Patagonien
16 Tage Rundreise durch Chile
ab 3.990 € pro Person