Kleine Gruppe
Ohne Flug
  • 15-tägige Aktivreise durch Guatemala
  • Ausgewählte Unterkünfte mit genannter Verpflegung
  • Erleben Sie die Highlights von Guatemala
ab 2.490 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Lernen Sie auf dieser mehr als 2-wöchigen Reise die (Hoch-)Kultur, vielfältige Natur und das tägliche Leben der Menschen im Detail kennen. Tikal, ein Kleinod mitten im Dschungel und ehemals größte Stadt der Maya, ist auch viel weniger frequentiert als Mexikos Chichen Itza oder Palenque. Mit Yaxha und Quirigua warten sogar echte Geheimtipps auf Sie: gut erhaltene Stätten der klassischen Maya-Periode mit nur wenigen Besuchern und vielen wilden Tieren. Tief beeindruckt können Sie in Guatemala „alte Zeiten“ nachempfinden, vor allem, weil das alltägliche Leben hier noch ursprünglich und traditionsreich ist. Dies lässt sich besonders in Chichicastenango sowie Solola und Totonicapan auf den üppigen Märkten bewundern: bunte Trachten, farbenprächtiges Handwerk und geschäftiges Treiben. Einzigartige Natur können Sie bei einer Bootsfahrt zu einer Vogelinsel und beim Aufenthalt in einer Ecolodge erleben. Der schöne Atitlansee, umgeben von drei Vulkanen, liefert das Traummotiv einer jeden Guatemala-Reise. Karibisches Flair genießen Sie beim Entspannen am einzigen weißen Strand des Landes. Guatemala ist unter Kennern der Geheimtipp Zentralamerikas – erleben Sie es! Unser ganz besonderer Tipp: Erleben Sie die koloniale Stadt Antigua zur Osterwoche – ein wahrlich einzigartiges Spektakel aus bunten Prozessionen. Mehr über dieses wahrlich einzigartige Spektakel aus bunten Prozessionen finden Sie auf Seite 61.
1. Tag: Ankunft in Guatemala – Antigua
Willkommen in Guatemala! Nach Ankunft am Flughafen werden Sie begrüßt und fahren nach Antigua (ca. 1h). Übernachtung im Hotel.
2. Tag: Antigua (F)
Ausführliche Besichtigung der charmanten Kolonialstadt Antigua (UNESCO), welche bis 1773 Hauptstadt der spanischen Kolonien in Zentralamerika war. Ein Rundgang führt Sie zum zentralen Platz mit dem Generalspalast, der Kathedrale, der Kirche La Merced und dem Capuchinas-Kloster. Auch das Jade-Museum mit Fabrik darf nicht fehlen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag. Für Gäste auf dem Sondertermin zu Allerheiligen: Vormittags Ausflug nach Sumpango. Hier treffen sich die Anwohner zu Allerheiligen auf dem Friedhof, um selbst hergestellte Riesendrachen mit Nachrichten zu ihren verstorbenen Verwandten aufsteigen zu lassen, denn sie glauben, dass die Verstorbenen weiterhin am Leben teilnehmen. An diesem Tag gibt es Fiambre, eine Art Salat aus vielen verschiedenen Zutaten, u.a. auch der Lieblingszutaten der Verstorbenen. Am Nachmittag Besichtigung des Zentrums von Antigua. 
3. Tag: Chichicastenango – Atitlansee (F)
Während der Fahrt ins Hochland treffen Sie auf die noch bis heute praktizierte Mayakultur. Sie besuchen den größten und farbenprächtigsten Markt von Guatemala in Chichicastenango. Mit etwas Glück können Sie in der Kirche noch alte Maya-Riten beobachten – eine faszinierende Mischung katholischen und traditionellen Einflüssen. Weiter geht es zum Atitlansee, der von drei majestätischen Vulkanen umgeben ist. Übernachtung wie am Vortag.
4. Tag: Rund um den Atitlansee (F)
Sie unternehmen eine Bootstour auf dem Atitlansee, um zwei verschiedene Dörfer zu besuchen. Typisch für diese Region sind die Webarbeiten, die noch traditionell hergestellt werden. Die Überlieferung der Farben und Muster geht auf die alten Mayas zurück. Der See und die Umgebung bieten farbenprächtige Fotomotive. Übernachtung wie am Vortag.
5. Tag: Panajachel – Solola – Totonicapan – Quetzaltenango (F)
Heute fahren Sie nach Quetzaltenango, Guatemalas zweitgrößte Stadt, die im 19. Jahrhundert ihre Blütezeit durch den Erfolg des Kaffeeanbaus erlebte. Sie besuchen zwei Mayadörfer an ihren Marktagen und haben ausgiebig Zeit zum Bummeln und Beobachten. Übernachtung im Hotel.
6. Tag: Quetzaltenango – Almolonga – Zunil – Guatemala-Stadt (F)
Frühmorgens besuchen Sie den eindrucksvollen Hochlandmarkt von Almolonga: Auf dem wohl typischsten Markt beobachten Sie die Einheimischen in ihren Trachten bei den wöchentlichen Einkäufen – lassen Sie sich vom emsigen, farbenprächtigen Treiben beeindrucken! Im Anschluss fahren Sie in die Kleinstadt Zunil, wo Sie mit etwas Glück einer traditionellen Maya-Zeremonie beim Besuch von Maximon, dem verehrten Volksheiligen im Hochland, beiwohnen können. Anschließend Transfer nach Guatemala-Stadt. Übernachtung im Hotel.
7. Tag: Guatemala-Stadt – Quirigua – Puerto Barrios – Livingston (F)
Fahrt nach Puerto Barrios. Auf dem Weg besichtigen Sie die archäologische Stätte Quirigua, dank seiner meterhohen Steinskulpturen ehemaliger Herrscher hat diese Stätte einen wichtigen Stellenwert für Kunsthistoriker. Nach Ankunft in Puerto Barrios steigen Sie in ein Boot nach Livingston, ein kleines Garifuna-Dorf. Genießen Sie hier das karibische Flair! Übernachtung im Hotel.
8. Tag: Playa Blanca (F)
Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug zum Wasserfall Siete Altares und zum Strand Playa Blanca, Guatemalas einzigem weißen Sandstrand. Hier haben Sie ausgiebig Zeit zum Baden und Entspannen. Übernachtung wie am Vortag.
9. Tag: Livingston – Bootstour Rio Dulce – Flores (F)
Bei einer Bootstour auf dem Rio Dulce (ca. 2,5h) genießen Sie das karibische Flair. Sie besuchen die Vogelinsel, fahren durch die Rio Dulce-Schlucht und besuchen ein Entwicklungsprojekt, welches dafür sorgt, dass viele der lokalen Maya-Queq’chi-Kinder eine Schulausbildung erhalten. Weiterfahrt nach Flores. Übernachtung im Hotel.
10. Tag: Tikal (F)
Heute besuchen Sie eine der größten archäologischen Stätten der Mayawelt: Tikal. Zahlreiche Tempelanlagen können über steile Treppen bestiegen werden – ein atemberaubender Blick auf die ehemalige Mayastadt. Tikal war ein wichtiger Umschlagsplatz, Verkehrsknotenpunkt, aber auch Zentrum von Kultur und Astronomie. Übernachtung wie am Vortag.
11. Tag: Flores – Yaxha (F)
Von Flores fahren Sie nach Yaxha und besuchen die archäologischen Stätte. Zu bestaunen gibt es mehr als 500 Strukturen, einschließlich Stelen, Altären, Tempelpyramiden, Ballspielplätzen und ein Netz aus Straßen, die die Zentral-, Nord- und Ost-Akropolis miteinander verbinden. Vom Tempel 216 haben Sie eine fantastische Sicht auf die beiden benachbarten Seen und den umliegenden Dschungel. Übernachtung in einer einfachen Lodge.
12. Tag: Yaxha – Hun Nal Ye/Alternativ: Yaxha – Santa Elena – Guatemala-Stadt – Antigua (F)
Fahrt nach Hun Nal Ye, einem Eco-Park, der durch sein einmaliges Nebelwaldklima geprägt ist. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in einer Lodge. Für Gäste auf dem Sondertermin zur Semana Santa: Sie fliegen von Santa Elena nach Guatemala-Stadt und fahren weiter nach Antigua. Die gesamte Stadt ist anlässlich der Osterfeierlichkeiten festlich geschmückt. Sie können optionale Aktivitäten unternehmen, z.B. Teilnahme an einem Schokoladen-Workshop oder Besuch einer Kaffeeplantage. Übernachtung im Hotel.
13. Tag: Hun Nal Ye/Alternativ: Antigua zur Semana Santa (F)
Tag zur freien Verfügung. Es stehen eine Vielzahl an optionalen Naturerlebnissen zur Wahl, wie Wandern oder Schnorcheln. Wer es abenteuerlicher mag, unternimmt eine optionale Canopytour. Übernachtung wie am Vortag. Semana Santa: Vormittags Besuch des Dorfes San Antonio Aguas Calientes. Dieses typische Kaqchiquel-Dorf am Fuß des Vulkans Agua ist in ganz Guatemala bekannt für seine außergewöhnlichen Webarbeiten. Sie besuchen eine Frauen-Kooperative, erhalten Einblick in das tägliche Leben der Frauen und genießen u.a. ein typisches Mittagessen. Am Nachmittag wohnen Sie einem ganz besonderen Erlebnis bei: bunt geschmückte Prozessionen ziehen durch die Straßen. Heute bestaunen Sie die Prozession der Kinder, die die Kirche La Merced verlässt und die Prozession des Dorfes San Felipe. Übernachtung wie am Vortag.
14. Tag: Hun Nal Ye – Quetzal Biotop – Guatemala-Stadt/Alternativ: Antigua zur Semana Santa (F)
Auf dem Weg nach Guatemala-Stadt besuchen Sie das Quetzal-Biotop, ein Naturreservat, das den heiligen Vogel der Maya in seinem natürlichen Habitat schützt. Wanderung durch das einzigartige Ökosystem des tropischen Nebelwaldes. Übernachtung im Hotel.Semana Santa: Tag zur freien Verfügung – heute finden in Antigua zwei Prozessionen der Kirchen San Franzisco und San Cristobal statt. Bewundern Sie, wie die Antigueños die Straßen der Stadt in wunderschöne Teppiche aus gefärbtem Sägemehl und Blumen verwandeln – Sie sind eingeladen, sich an der Erstellung eines Teppichs zu beteiligen. Die Nacht von Donnerstag auf Freitag ist eine ganz besondere Nacht: Alle Bewohner sind auf den Beinen, um Teppiche für die erste Prozession des Freitags zu erstellen, die die La Merced-Kirche bereits um 4 Uhr morgens verlässt. Übernachtung wie am Vortag.
15. Tag: Abreise (F)
Entsprechend Ihrer Abflugzeit werden Sie zum Flughafen gebracht. Mit vielen spannenden Eindrücken treten Sie die individuelle Heimreise an.

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Nahe der Stadt Panajachel im zentralen Hochland Guatemalas befindet sich der drittgrößte See des Landes, der Lago de Atitlan oder Atitlansee. Dieser ist vor allem wegen seiner faszinierenden und artenreichen Flora und Fauna ein bekanntes und vielbesuchtes Ziel für Touristen.

Der Atitlansee hat eine Fläche von 126 km², er wird von den drei Vulkanen San Pedro, Toliman und Atitlan umgeben und liegt etwa 1560 Meter über dem Meeresspiegel. Um den See herum befinden sich zahlreiche kleinere Siedlungen, welche hauptsächlich von der indigenen Bevölkerung bewohnt werden.

Ein besonders seltener Bewohner der Umgebung des Sees ist der Puma, um ihn und andere einheimische Tiere zu schützen wurde der See und seine angrenzende Umgebung im Jahre 1955 zum Naturpark erklärt.
Bilder:
Nahe der Stadt Panajachel im zentralen Hochland Guatemalas befindet sich der drittgrößte See des Landes, der Lago de Atitlan oder Atitlansee. Dieser ist vor allem wegen seiner faszinierenden und artenreichen Flora und Fauna ein bekanntes und vielbesuchtes Ziel für Touristen.

Der Atitlansee hat eine Fläche von 126 km², er wird von den drei Vulkanen San Pedro, Toliman und Atitlan umgeben und liegt etwa 1560 Meter über dem Meeresspiegel. Um den See herum befinden sich zahlreiche kleinere Siedlungen, welche hauptsächlich von der indigenen Bevölkerung bewohnt werden.

Ein besonders seltener Bewohner der Umgebung des Sees ist der Puma, um ihn und andere einheimische Tiere zu schützen wurde der See und seine angrenzende Umgebung im Jahre 1955 zum Naturpark erklärt.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Im zentralen Hochland des mittelamerikanischen Staates Guatemala befindet sich die Kleinstadt Antigua Guatemala, welche von 1543 und 1773 die Hauptstadt der damaligen spanischen Kolonien in Zentralamerika war und heute rund 35.000 Einwohner zählt. Bis heute sind zahlreiche Gebäude im barocken Kolonialstil erhalten geblieben, weshalb die Stadt auch 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Das einstige kulturelle, politische und wirtschaftliche Zentrum Mittelamerikas wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrmals von schweren Erdbeben und anderen Naturkatastrophen heimgesucht. So auch am 29. Juni 1773 als die prächtige Stadt von einem  starken Erdbeben völlig zerstört wurde und man die Hauptstadt der spanischen Kolonien ins heutige Guatemala-Stadt verlegte. Doch aufgegeben wurde Antigua Guatemala nie und so ist sie heute ein beliebtes Tourismusziel.
Bilder:
Die sagenhafte Stadt Atitlan im Westen Guatemalas hat sich zu einem der bedeutendsten Touristenziele des gesamten Landes entwickelt. Dazu hat vor allem auch die beeindruckende Lage der Stadt beigetragen. Denn Santiago Atitlan liegt nicht nur am Südufer des gleichnamigen Atitlan-Sees sondern wird auch von drei imposanten Vulkanen eingerahmt, namentlich vom San Pedro, Toliman und dem berühmten Atitlan Vulkan.

Religion spielt in der pulsierenden Stadt eine wichtige Rolle, so ist beispielsweise die Osterprozession am Karfreitag ein Spektakel, welchem Tausende Besucher beiwohnen. Doch nicht nur die christliche Glaubensgemeinschaft ist hier stark vertreten sondern auch zahlreiche andere Glaubensrichtungen, sogar solche die auf die alten Maya zurückgehen. Die rund 35.000 Einwohner Atitlans leben also im harmonischen Miteinander jedweder Glaubensrichtung.

Zu den Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadt gehören die Hauptkirche am Marktplatz, das Konvent und das Maya-Idol Maximon. Wesentlich interessanter ist die Stadt natürlich als Ausgangsort für Touren und Ausflüge in die Umgebung, beispielsweise zum Atitlan See oder zu einem der drei beeindruckenden Vulkane.
Chichiscastenango
Panajachel
Quetzaltenango
Bilder:
Im Zentrum des nördlichsten und flächenmäßig größten Departamento Guatemalas liegt die malerische und beschauliche Stadt Flores. Diese zählt etwa 23.000 Einwohner und ist zudem die Hauptstadt des Departamentos Peten.

Ihre besondere Lage auf der Insel San Andres im Peten-Itza-See machen Sie zu einer ganz besonderen Stadt und zu einer ganz besonderen Urlaubsdestination. Deshalb dominiert in Flores auch der Tourismus, dennoch hat die Stadt es geschafft ihren Insel-Charme und ihre ruhige Atmosphäre zu erhalten.

Wichtige Sehenswürdigkeiten sind der herrliche Parque Central und die Kirche von Flores. Aber auch das Museum und die einstige Festung Castillo de Arismedi, in der sich heute ein Museum und das Informationszentrum befinden, sind in jedem Fall einen Besuch wert.

Flores profitiert beim Besucheransturm natürlich auch von seiner günstigen Lage und seiner guten Verkehrsanbindung. Zusammen mit den Nachbarorten ist Flores ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge zu den in der Umgebung befindlichen Maya-Ruinen.
Bilder:
In den dichten Regenwäldern im Norden von Guatemala liegt ein ganz besonderer Schatz verborgen, die antike Maya-Stadt Tikal. Sie gehörte zu den bedeutendsten Städten der klassischen Maya-Periode, welche sich vom 3. bis in das 9. Jahrhundert erstreckte. Bis heute sind hier zahlreiche Tempel und andere Bauwerke der Maya erhalten. Die faszinierenden Bauten rauben jedes Jahr tausenden Besuchern den Atem.

Die antike Stadt erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 65 km², hier befinden sich mehr als 3.000 Bauwerke, von denen viele noch nicht einmal ausgegraben oder erforscht wurden. Tikal wurde spätestens im 10. Jahrhundert aufgegeben. Bereits um frühen 9. Jahrhundert schwand die Macht der Stadt womit auch die Bautätigkeit zum erliegen kam. Der große Platz bildet das Zentrum, um ihn reichen sich einige der schönsten Tempel der Stadt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Guatemala (GT)
Guatemala
Das Land Guatemala, dessen Name so viel wie „Land der Bäume“ bedeutet, ist der drittgrößte Staat Mittelamerikas. Für Besucher ist das Land vor allem wegen seiner landschaftlichen Vielfalt so beliebt. Denn Guatemala verfügt sowohl über imposante Gebirge vulkanischen Ursprungs als auch über klare Bergseen und tropischen Regenwald. Zudem ist die Flora und Fauna hier sehr artenreich. Einer der touristischen Höhepunkte des Landes ist der Lago de Atitlán im Weste des Landes. Dieser Bergsee erstreckt sich auf einer Fläche von 126 km² und ist damit der drittgrößte See in Guatemala. In den Gebieten um den See sind der Puma sowie andere seltene Tierarten heimisch. Seit 1955 wird der Lago de Atitlán durch einen Naturpark geschützt.
Für viele ist aber auch die reiche Geschichte und Kultur des Landes ausschlaggebend für einen Besuch. Hierzu trägt unter anderem die alte Hauptstadt Antigua Guatemala bei, sie gilt seit 1979 als UNESCO-Weltkulturerbe und beeindruckt ihre Besucher mit einer unglaublich imposanten barocken Kolonialarchitektur. Kulturell gesehen ist das Glanzstück Guatemalas die antike Maya-Stadt Tikal. Diese ist landschaftlich wunderbar in den Regenwäldern des Petén gelegen. Tikal beheimatet zahlreiche Gebäude, Monumente und Felsenzeichnungen der einstigen Hochkultur der Maya, besonders bekannt ist der Große Platz mit der Nordakropolis und dem Tempel I. Neben so vielen antiken Städten darf man selbstverständlich nicht die gegenwärtigen Metropolen vergessen, beispielsweise die Hauptstadt Guatemala-Stadt. Auch sie beherbergt einzigartige Bauten wie den Präsidentensitz Palacia National, die präkolumbische Maya-Ruine Kaminaljuyú oder den Torre del Reformador.
beste Reisezeit:
Dezember bis April


Klima:
Im Nordosten und an der Küste ganzjährig warm, in höheren Lagen wird es zunehmend kühler. Im Landesinneren ist von Mai bis September Regenzeit.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass. Personalausweise werden nicht akzeptiert. Für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen wird kein Visum benötigt, bei der Einreise wird eine kostenfreie Aufenthaltserlaubnis erteilt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GuatemalaSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Die Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen, zudem ist auch eine Impfung zum Schutz vor Hepatitis A ratsam. Bei Reisen in die ländlicheren Gegenden Guatemalas empfiehlt sich weiterhin eine Malariaprophylaxe. Allgemein sollte man sich vor jeder Art von Insektenstichen schützen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GuatemalaSicherheit.html

Währung:
1 Quetzal = 100 Centavos
 

Flugdauer:
ca. 16 Stunden (mit Zwischenstopp)
 

Ortszeit:
MEZ -7h, (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -8h 


Gut zu wissen:
Neben El Salvador ist Guatemala das am dichtesten besiedelte Land in Mittelamerika. Besonders in ländlichen Gebieten sollte man die einheimische Maya-Bevölkerung ebenso wie Kinder nicht fotografieren. Der spanische Einfluss ist überall im Land spürbar, doch die Hälfte der Bevölkerung ist indianischer Abstammung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Von Guatemala nach Costa Rica
Guatemala/Honduras/El Salvador/Nicaragua/Costa Rica Rundreise
Kleine Gruppe
Ohne Flug
18 Tage Rundreise durch Guatemala
ab 3.450 € pro Person
Mexiko – Guatemala – Belize Mayalegenden und Insel
16 Tage Rundreise durch Guatemala
ab 3.299 € pro Person
Mundo Maya
Mexico/Guatemala/Honduras Rundreise
Inklusive Flug
22 Tage Rundreise durch Guatemala
ab 4.790 € pro Person
Süd-Mexiko: Yucatán - Guatemala - Belize
Mexiko/Guatemala/Belize Rundreise
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
13 Tage Rundreise durch Guatemala
ab 3.340 € pro Person