Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 22-tägige Aktivreise durch Marokko
  • Ausgewählte Unterkünfte mit genannter Verpflegung
  • Unvergessliche Momente & tolle Fotomotive in Marokko
ab 1.490 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Diese anspruchsvolle Tour führt Sie in die beeindruckende Bergwelt des Hohen Atlas. Im wunderschönen Tal von Ait Bouguemez beginnt das 18-tägige Trekking über ca. 260 km mit reichlich 95 Stunden Gehzeit. Wandern Sie durch die Oasen des Rosentals, vorbei an weidenden Schafherden und mit Wacholder bewachsenen Tälern, zum zweithöchsten Gipfel im Atlasgebirge, dem Ighil M'Goun auf 4068 m. Dabei überqueren Sie wie einst die großen Karawanen den Atlas. Genießen Sie unterwegs die ständig wechselnden Landschaften mit kargen Berghängen, tiefen Felsschluchten, malerischen Wasserläufen und seltenen Bergblumen. Immer wieder treffen Sie auf Berberdörfer mit ihrer typischen Lehmhausarchitektur. Höhepunkt dieser Reise ist die Besteigung des Jebel Toubkal (4167 m), des höchsten Berges Marokkos und Nordafrikas. Der Ausblick wird Sie überwältigen! Genießen Sie zum Abschluss der Reise das orientalische Flair von Marrakesch, der „Perle des Südens".
1. Tag: Anreise
Ankunft in Marrakesch und Transfer ins Hotel. Ü im Hotel.
2. Tag: Marrakesch - Ikkis (F/A)
Über die Haouz-Ebene und durch die Berge des Hohen Atlas gelangen Sie zum Tizin-Oughbar-Pass (2200 m), von wo aus Sie eine herrliche Aussicht auf die Atlasgipfel haben. Nachdem Sie im Ait Bouguemez Tal Ihre Begleitmannschaft mit den Mulis getroffen haben, wandern Sie nach Ikkis. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 3h, 450 m?).
3. Tag: Ikis N' Arous - Tarkadyt Plateau (F/M/A)
Aufstieg zum Tarkkedit-Pass (3450 m). Von hier bietet sich ein spektakulärer Blick auf den Gipfel des Aghouri sowie des Ighil M'goun. Über das Hochplateau von Tarkkedit (2930 m) erreichen Sie Ihr Lager in der Nähe der Tassaoute-Quellen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 1200 m?, 520 m?).
4. Tag: Aufstieg zum Ighil M´Goun (F/M/A)
Zeitig am Morgen Aufbruch zum Gipfel des Ighil M'Goun. Warme Kleidung ist heute ein Muss, denn der kalte Wind kann sehr unangenehm werden. Bei guter Wetterlage hat man eine herrliche Aussicht auf die Gipfel und Täler des Südens sowie auf das Tal der Rosen. Kurzes Gipfelpicknick und Rückkehr zum Camp. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 8-9h, 1100 m??).
5. Tag: Tarkadyt - Imis N Ikis (F/M/A)
Die Wasserquellen von Tassaoute bieten zwischen Mai und Ende Oktober saftige Weiden für Ziegen, Schafe, Maultiere und Dromedare. Sie queren dieses Plateau und steigen über den Pass von Sdremt (3200 m) wieder hinunter ins Tal nach Tazgaiwalt. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6h30, 300 m?, 900 m?).
6. Tag: Imis N Ikis - Megdez (F/M/A)
Sie folgen dem Talverlauf und wandern unter Pappeln und Walnussbäumen bis zum Dorf Ait Ali N Itto, passieren die Ortschaft Tassaoute und wandern bis in das schönste Dorf des Tales. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 50 m??).
7. Tag: Megdaz - Azib N'Tagoukht (F/M/A)
Heute verlassen Sie das Tal wieder und wandern in südwestlicher Richtung zum Dorf Megdaz. Mit seinen mehrstöckigen Häusern, den hohen Speichern aus rotem Lehm sowie den uralten Nussbäumen gilt es als eines der schönsten Dörfer des Atlas-Gebirges. Von hier aus erklimmen Sie den Megdaz-Pass (2400 m). Ihr Zelt errichten Sie am Fedghat-Pass. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 800 m?, 200 m?).
8. Tag: Azib N'Tagoukht - Anefergal (F/M/A)
Wanderung zum Tal von Tamzrit und Aufstieg zum Ineghmar-Pass (2800 m), anschließend Abstieg zum Tamda-See (2700 m). Nach einer Mittagsrast wandern Sie ins Tal hinunter, um bei Anefergal auf 2000 m Höhe Ihr Zelt aufzubauen. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 600 m? 650 m?).
9. Tag: Anefergal - Tizin Telouat (F/M/A)
Durch ein Flussbett gelangen Sie über das Dorf Tighza und weiter zum Ounila-Tal. Ihr Camp errichten Sie am Fuße des Tizin Telouat (1870 m). Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 350 m? 250 m?).
10. Tag: Titoula - Tadart N Oufella (F/M/A)
Früh am Morgen Aufstieg zum Pass von Taddert (2634 m) auf. Das wunderschöne Tal sowie die berühmte Kasbah des Paschas El Glaoui sind die Höhepunkte des Tages. Sie steigen nach Titoula hinab und setzen die Wanderung zum Dorf Taddert fort. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 770 m? 760 m?).
11. Tag: Ruhetag (F/M/A)
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit zur Erholung und genießen Sie in einem Berber Café einen würzigen Pfefferminztee . Ü im Zelt.
12. Tag: Taddert - Azgour (F/M/A)
Abstieg in das Tal von Ghdat und Wanderung hinauf zum Plateau von Afra bis zum gleichnamigen Dorf. Entdecken Sie wunderschöne wilde Landschaften und Pfade, die die Mulis nur mit Mühe bewältigen. Sie verlassen das Dorf und nehmen Ihr Mittagessen idyllisch am Fluss ein. Ü im Zelt vor dem Dorf Azgour (1700 m). (Gehzeit ca. 6-7h, 150 m?, 400 m?).
13. Tag: Azgour - Yagour-Plateau (F/M/A)
Vom Zat-Tal geht es zum Yagour-Plateau hinauf. Die Wanderung führt durch Eichen- und Wacholderwälder und mit etwas Glück entdecken Sie einige prähistorische Felsgravuren. Abstieg zum Yagour-Plateau (2600 m) in der Nähe von Bächen und Wiesen, wo Nomadenfamilien den Sommer verbringen. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 900 m? 300 m?).
14. Tag: Yagour - Ait Boulemane (F/M/A)
Durch herrliche Berberdörfer steigen Sie in das Tal von Ourika hinab, das durch das Erdbeben von 1995 sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Anschließend Wanderung zu den Dörfern des Ourika. Ü im Zelt in Agadir n'Ait Boulemane. (Gehzeit ca. 6-7h, 300 m? 900 m?).
15. Tag: Ait Boulmane - Tizi N boukachoud (F/M/A)
Sie verlassen das Ourika-Tal und steigen hinauf zu den Wasserquellen. Vorsicht ist geboten, selbst die Mulis gehen heute einen anderen Weg. Am späten Nachmittag haben Sie den Boumachoud-Pass auf 2500 m erreicht, wo die Nomaden von Tifnoute den Sommer verbringen. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 1420 m? 450 m?).
16. Tag: Tizi N boukachoud - Tizi N Ourain (F/M/A)
Ein weiter Aufstieg bringt Sie zum Tifni-Pass (2900 m). Sie wandern ins Tal des Tifni hinunter und gehen durch kleine Schluchten aufwärts bis zu Ihrem Camp bei Tizi Likkemt auf 3000 m Höhe. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 400 m? 500 m?).
17. Tag: Tizi N Ourain - Lac Ifni (F/M/A)
Die heutige Etappe führt Sie zu einem kleinen Pass, anschließend langer Abstieg bis zum Dorf Amsouzart am Fuße des Toubkal. Im Tal von Tifnoute wandern Sie durch mehrere Dörfer entlang der Südseite des Toubkals und steigen dann zum Ifni-See hinauf. Möglichkeit zum Baden oder Forellenfischen. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 7h, 600 m? 500 m?).
18. Tag: Ouanoums-Pass - Toubkal Camp (F/M/A)
Nach dem Aufstieg durch sehr steiniges Terrain zum Ouanoums-Pass erfolgt der Abstieg zum Fuße des Tizi Ouagan. Danach gelangen Sie zum Toubkal-Camp, wo sich das Refugium des französischen Alpin-Clubs befindet. Das Camp wird eingerichtet und Sie bereiten sich für den Gipfelsturm vor. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 1400 m?, 500 m?).
19. Tag: Besteigung des Jebel Toubkal (4167 m) (F/M/A)
Frühzeitig und gut ausgerüstet für wechselndes Wetter machen Sie sich auf den Weg zum Gipfel, dem höchsten Punkt Nordafrikas, den Sie nach ca. 4h erreichen. Nach dem Abstieg auf dem gleichen Pfad steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 1000 m??).
20. Tag: Toubkal - Marrakesch (F/M)
Abstieg aus dem Hochtal hinunter in die Schlucht von Sidi Chamharouch. Hier hat sich eine kleine Ansiedlung um eine heilige muslimische Stätte gebildet. Dann zieht sich der Weg bergab bis ins Dorf Imlil, wo Sie Ihren Fahrer treffen, der Sie zurück nach Marrakesch bringt. (Gehzeit ca. 4h, 1250 m?) Ü im Hotel.
21. Tag: Marrakesch (F)
Tag zur freien Verfügung in Marrakesch. Zeit für einen Besuch auf dem berühmten Platz der Gaukler oder für einen Besuch der Innenstadt. Ü im Hotel.
22. Tag: Rückreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Fährt man von der Neustadt Marrakeschs aus nach Süden erreicht man bald das malerische Tal des Ourika. In dieser Region besitzen zahlreiche wohlhabende Leute aus den marokkanischen Großstädten Ferienhäuser. Und das ist nicht verwunderlich, denn die Landschaft hier ist einfach atemberaubend schön und die vielen kleineren Orte haben ihren Besuchern einiges zu bieten.

So findet beispielsweise jeden Montag in dem Ort Tnine-de-l’Ourika ein Souk, ein sogenannter Markt statt, dessen Besuch in jedem Fall lohnt. Dies wissen auch die zahlreichen Touristen in Marrakesch, welche an diesem Wochentag hierher strömen. Doch auch die herrliche Landschaft des Ourikatals macht einen Ausflug hierher mehr als lohnenswert.
Bilder:
Fährt man von der Neustadt Marrakeschs aus nach Süden erreicht man bald das malerische Tal des Ourika. In dieser Region besitzen zahlreiche wohlhabende Leute aus den marokkanischen Großstädten Ferienhäuser. Und das ist nicht verwunderlich, denn die Landschaft hier ist einfach atemberaubend schön und die vielen kleineren Orte haben ihren Besuchern einiges zu bieten.

So findet beispielsweise jeden Montag in dem Ort Tnine-de-l’Ourika ein Souk, ein sogenannter Markt statt, dessen Besuch in jedem Fall lohnt. Dies wissen auch die zahlreichen Touristen in Marrakesch, welche an diesem Wochentag hierher strömen. Doch auch die herrliche Landschaft des Ourikatals macht einen Ausflug hierher mehr als lohnenswert.
Bilder:
Der bekannteste Markt in Marrakesch ist der „Djemaa el Fna (Gauklerplatz)“. Heutzutage tummeln sich auf diesem marokkanischen Platz Gaukler, Schlangenbeschwörer, Artisten, Verkäufer und Geschichtenerzähler. Aber die eigentliche Übersetzung von „Djemaa el Fna“ ist „Platz der Geköpften“. Der Markt diente im Mittelalter nicht nur dem bunten Einkaufstreiben und als Treffpunkt für Plaudereien und Klatschgeschichten, er diente auch als Henkersplatz, auf dem die Köpfe der Hingerichteten zur Abschreckung aufgespießt wurden.
Das grausige Andenken sieht man diesem Platz aber nicht mehr an. Und in den Abendstunden wird aus dem wunderschönen Marktplatz ein Freiluftrestaurant mit zahlreichen Stühlen, Tischen und orientalischen Düften aus den verschiedenen, exotischen Küchen.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Südwesten Marokkos liegt eine der bekanntesten und bezauberndsten  Städte des Landes, das sagenumwobene Marrakesch. Man nennt die mehr als 900.000 Einwohner zählende Metropole auch gern „Perle des Südens“ und ein Besuch dieser herrlichen Stadt darf bei einer Marokko Rundreise in keinem Fall fehlen. Der Name Marrakesch stammt aus der Berbersprache und bedeutet so viel wie „Das Land Gottes“, von dieser Bezeichnung leitet sich auch der Landesname Marokko ab.

In Marrakesch erlebt der Besucher den Zauber aus Tausend und einer Nacht: kleine Gassen, geschäftige Märkte, prunkvolle Bauten und ganz viel orientalischer Flair. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehören die Ben-Yusuf-Medersa sowie die Koutouiba Moschee, beide befinden sich in der Altstadt von Marrakesch und wurden zusammen mit dieser 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Hauptattraktion der Stadt und damit ein absolutes Muss für Reisende ist die Djemaa el Fna, der weltbekannte mittelalterliche Henkers- und Marktplatz, hier findet man sie, die orientalisches Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer und natürlich auch die landestypischen Waren. Auch die Souks von Marrakesch sind eine beliebte Touristenattraktion. Unbedingt gesehen haben sollte man auch die herrlich angelegten Menaragärten.
Bilder:
Agadir ist eine Hafenstadt in Marokko, die südlich am Atlantik liegt. Knapp 500 km südlich findet man Casablanca mit knapp 700.000 Einwohnern. Agadir verfügt außerdem über einen internationalen großen Flughafen, der eine Direktverbindung zu vielen deutschen Flughäfen bietet. Die Hafenstadt liegt direkt in einem Bergbaugebiet. Hier werden Kobalt, Mangan und Zink hergestellt.

Die wichtigsten Wirtschaftszweige der Stadt sind der Tourismus, die Fischerei und die Fischverarbeitung. Selbst die Herstellung von Metallwaren ist ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig. Der Fremdenverkehr wurde schon Jahre zuvor durch einen gezielten Bau von verschiedenen Ferienanlagen in der Stadt Agadir sehr stark gefördert. Durch den internationalen Flughafen reisen jährlich Tausende von Menschen nach Agadir und verbringen hier ihren Urlaub.
Das marokkanische Dorf Imlil liegt im Atlasgebirge 1.740 Meter über dem Meeresspiegel. Imlil befindet sich in der Nähe des höchsten Berges Nordafrikas und ist daher ein idealer Ausgangspunkt für eine Wanderung zum Gipfel des Toubkal. Durch die einzigartige Lage Imlils ist das Dorf der Mittelpunkt des Bergtourismus in Marokko.

Wer von Imlil aus zu einer Bergwanderung startet, sollte sich einen Bergführer mieten oder sich zumindest einer Gruppe anschließen. Imlil ist heute ein Touristenmagnet und wurde entsprechend ausgebaut. In früheren Zeiten war das Dorf hauptsächliche für den Walnussanbau bekannt. In den Tälern rund um Imlil sind aber die ursprünglichen Gemeinden erhalten geblieben.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Marokko (MA)
Marokko
Marokko, das „Land der Kasbahs und Oasen“ im Nordwesten Afrikas und ist nur durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt. Die Hauptstadt Rabat ist mit 1,7 Millionen Einwohnern nach Casablanca die zweitgrößte Stadt des Landes. Casablanca gehört zu den jungen Städten Marokkos, sie besitzt einen der größten Häfen in ganz Afrika, zudem befindet sich hier die größte Moschee außerhalb von Mekka, die Hassan II.-Moschee. In der Hauptstadt Rabat existieren mehrere große Tore, außerordentlich beeindruckend ist das Tor der Kasbah Oudaias, dieses ist wohl das sehenswerteste Stadtviertel in Rabat. Ebenfalls sehr lohnenswert ist die Besichtigung des „Tour Hassan“, dieses 44 Meter hohe Bauwerk ist das Minarett einer im 12. Jahrhundert zerstörten Moschee. Auch der Königspalast von Rabat ist ein absolut sehenswertes Reiseziel.
Die Hauptstadt bietet aber auch Museen und viele religiöse Bauten zum bestaunen. Etwas außerhalb liegt Chellah mit Denkmälern, Gärten und römischen Ruinen. Im Süden von Marokko ist eine malerische Landschaft zu finden. Hier werden die alten Traditionen der Bevölkerung besonders gepflegt. Marrakesch ist die viertgrößte marokkanische Stadt, ihre Hauptattraktion ist die Djemaa el Fna, ein weltberühmter Markt- und Henkersplatz. Heute unterhalten hier Geschichtenerzähler und Gaukler die Besucher. Auch die engen, Labyrinth artigen Gassen, herrlichen Moscheen und Paläste dieser eindrucksvollen Stadt laden zum Erkunden ein. Marokko bietet also traumhafte Landschaften sowie eine reiche Kultur und verzaubert Reisende mit seinem ganz besonderen orientalischen Charme, welcher während einer Rundreise noch intensiver erlebt und aufgenommen werden kann.
beste Reisezeit:
Küstengebiete: April bis November

Landesinnere: Oktober bis Mai


Klima:
An der Küste herrscht Mittelmeerklima mit ganzjährig warmen Temperaturen, im Landesinneren dominiert das Kontinentalklima, es ist heißer und trockener. Im Süden Marokkos herrscht Wüstenklima.
Einreise:
mit einem Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Visum ist bei einem Aufenthalt bis maximal 90 Tage nicht nötig.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MarokkoSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MarokkoSicherheit.html

Währung:
1 Marokkanischer Dirham = 100 Centimes
 

Flugdauer:
ca. 3 Stunden und 40 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ -1h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ -2h


Gut zu wissen:
Die Staatsreligion Marokkos ist der Islam, traditionelle und religiöse Sitten und Gebräuche sollten geachtet und respektiert werden. Politische und religiöse Themen sollten vom Reisenden vermieden werden. Beleidigungen gegen Regierung (Monarchie) und des Staates sind Strafhandlungen und werden entsprechend geahndet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Marokkos Königsstädte
Marokko Rundreise
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Marokko
ab 598 € pro Person
Marokko: Marrakesch
Marokko Rundreise
Kleine Gruppe
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Marokko
ab 549 € pro Person
Höhepunkte Marokkos
Marokko Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Marokko
ab 768 € pro Person
Marokkos Berberdörfer
Marokko Rundreise
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
11 Tage Rundreise durch Marokko
ab 898 € pro Person