Ohne Flug
  • 10-tägige Aktivkreuzfahrt rund um Spitzbergen
  • Schiff in gebuchter Kabinenkategorie mit Vollpension
  • Freuen Sie sich auf atemberaubende Anblicke
ab 7.150 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Nur im arktischen Hochsommer, wenn das Eis taut, ist es möglich Spitzbergen zu umrunden. Mit dem komfortablen Schiff als Basisstation erleben Sie die einzigartige Natur: karg und abweisend und doch voller Leben. Lassen Sie sich von Gletschern, Treibeisfeldern und einsamen Stränden verzaubern, während Zodiactouren, Exkursionen und Wanderungen Sie in die atemberaubende Welt der polaren Kältewüste führen. Kurzschnabelgänse, Eiderenten, Elfenbeinmöwen oder Dickschnabellummen gehören zur überraschend vielfältigen Vogelwelt der Arktis. Und mit etwas Glück können Sie Rentiere, Polarfüchse, mächtige Walrosse oder sogar den König der Arktis – den Eisbären – beobachten.
1. Tag: Anreise und Einschiffung (A)
Individuelle Ankunft in Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum Spitzbergens auf der größten Insel des Archipels, Westspitzbergen. Vor dem Einschiffen besteht die Möglichkeit, durch die Siedlung zu streifen. Die Pfarrkirche und das Svalbard-Museum sind einen Besuch wert. Am frühen Abend heißt es „Leinen los“. Fahrt durch den Isfjorden. Übernachtung an Bord.
2. Tag: Westküste und Ny Ålesund (F/M/A)
Auf der Fahrt nach Norden, entlang der Westküste Spitzbergens, kommen Sie morgens im Krossfjorden an. Von hier aus brechen Sie zu einer Zodiac-Rundfahrt entlang des spektakulären 14.-Juli-Gletschers auf. An den erstaunlich fruchtbaren Hängen nahe dem Gletscher blüht eine Vielzahl an Pflanzen, hoch an den Felsen nisten Dreizehenmöwen und Dickschnabellummen in großer Zahl. Es bestehen gute Chancen, den Polarfuchs zu sehen – er streift oft am Fuß der Vogelkolonien entlang in der Hoffnung, einen hilflosen Jungvogel zu erwischen – sowie Bartrobben, die sich im Fjord tummeln. Am Nachmittag führt die Reise nach Ny Ålesund, die nördlichste permanent bewohnte Ortschaft der Erde. In der einstigen Bergbausiedlung fuhr früher die nördlichste Eisenbahn der Erde – die Lokomotive und einige Wagen dieser Kohlebahn kann man noch immer dort bewundern. Ny Ålesund hat sich inzwischen in eine moderne Forschungsstation verwandelt. In unmittelbarer Nähe der Häuser finden sich Brutplätze von Weißwangen- und Kurzschnabelgänsen sowie von Küstenseeschwalben. Geschichtlich interessierte Besucher werden sicher zum alten Ankermast spazieren wollen, an dem Amundsen (mit der Norge, 1926) und Nobile (mit der Italia, 1928) ihre Luftschiffe auf dem Weg zum Nordpol festmachten. Übernachtung an Bord.
3. Tag: Monacogletscher (F/M/A)
Am Eingang des Liefdefjorden unternehmen Sie eine Tundrawanderung bei Reindyrsflya. Viele Eiderenten und Kurzschnabelgänse nisten hier, und auch die seltenere Prachteiderente lässt sich hin und wieder blicken. Am Ende des Liefdefjorden kreuzen Sie entlang der beeindruckenden Abbruchkante des Monacogletschers. Dreizehenmöwen zu Tausenden fischen hier, und vor oder sogar auf der mächtigen Gletscherkante werden gelegentlich Eisbären angetroffen. Übernachtung an Bord. 
4.–5. Tag: Im Packeis 2×(F/M/A)
Sie steuern die nördlichste Inselgruppe Spitzbergens an – die Siebeninseln, wo Sie eine Anlandung auf Phippsøya versuchen. Ihre Position beträgt hier 81° nördliche Breite – die Entfernung zum geografischen Nordpol nur noch 540 Meilen. Eisbären, Walrosse und Elfenbeinmöwen bewohnen diese Region. Sie verweilen mehrere Stunden im Packeis, wo Sie die Stille und Schönheit der Natur genießen. Wenn die Eiskante zu weit nördlich der Siebeninseln liegt (meist im August), nutzen Sie einen weiteren Tag, um das Packeis zu erreichen. Falls Sie die Eiskante früher erreichen (meist im Juli) bleibt vielleicht Zeit für einen Ausflug in den Sorgfjord. Dort sehen Sie mit etwas Glück eine Walrossherde am Strand nahe der Walfängergräber aus dem 17. Jahrhundert oder Sie treffen ganze Familien von Alpenschneehühnern. Auch die gegenüberliegende Seite des Fjordes ist einen Besuch wert. 2 Übernachtungen an Bord.
6. Tag: Hinlopenstraße (F/M/A)
Heute fahren Sie in die Hinlopenstraße ein, das Verbreitungsgebiet von Bart- und Ringelrobben, Eisbären und Elfenbeinmöwen. Sie unternehmen eine Zodiactour in den Treibeisfeldern vor der Lomfjordshalvøya. Ziel ist Alkefjellet, ein Vogelfelsen, auf dem Tausende von Dickschnabellummen in spektakulärer Umgebung nisten. Auf der Ostseite der Hinlopenstraße versuchen Sie bei Augustabukta auf Nordaustlandet anzulanden, Heimat von Rentieren, Gänsen, Elfenbeinmöwen und Walrossen. In der Nähe von Torrelneset erleben Sie die Polarwüste in der Umgebung der drittgrößten Eiskappe der Welt und wandern entlang der schönen Küstenlinie, die von Steinen und Felsen übersät ist, die über tausende Jahre von der Natur geformt wurden. Übernachtung an Bord.
7. Tag: Barentsøya und Edgeøya (F/M/A)
Im Freeman-Sund wollen Sie in Sundneset auf der Barentsøya landen, um eine alte Trapperhütte zu besuchen und eine kleine Wanderung auf der Suche nach Rentieren und Weißwangengänsen zu unternehmen. Später fahren Sie weiter südwärts zur Diskobukta an der Westseite von Edgeøya. In dieser seichten Bucht landen Sie mit den Zodiacs an einem mit sibirischem Treibholz und Walknochen übersäten Strand, um dort zu wandern. In einer schmalen Schlucht sind die Wände von Tausenden von Dreizehenmöwen, Gryllteisten und räuberischen Eismöwen bewohnt. Zur Brutzeit der Vögel patrouillieren hier Eisfüchse und Eisbären – hauptsächlich Weibchen mit ihren Jungtieren – auf der Suche nach jungen Vögeln. Übernachtung an Bord.
8. Tag: Hornsund (F/M/A)
Dieser Tag beginnt mit einer stillen Kreuzfahrt durch die zahlreichen Seitenfjorde des spektakulären Hornsundes in Südspitzbergen mit seinen hohen Bergen. Der Hornsundtind steigt zu einer Höhe von 1431 m an, während ein anderer Berg, der Bautaen, Ihnen veranschaulicht, weshalb die holländischen Entdecker der Insel den Namen „Spitsbergen“ gaben. 14 atemberaubende Gletscher wälzen ihre Eismassen die Hänge herab ins Meer und es gibt gute Chancen auf Robben- und Eisbärbeobachtungen. Übernachtung an Bord.
9. Tag: Recherchefjord (F/M/A)
Heute landen Sie auf Ahlstrandhalvøya an der Mündung des Van-Keulen-Fjords. Haufenweise liegen hier Skelette von Weißwalen (Belugas), die von der Zeit des sinnlosen Abschlachtens im späten 19. Jahrhundert zeugen. Zum Glück sind die Belugas nicht vollständig ausgerottet worden, so dass Sie sie heute wieder in größeren Gruppen antreffen können. Am Nachmittag fahren Sie in den Recherchefjord und erkunden die Tundra am Fjordende, wo oft Rentiere beobachtet werden können. Übernachtung an Bord.
10. Tag: Ausschiffung (F)
Rückkehr nach Longyearbyen. Ausschiffung und individuelle Heimreise.

Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Longyearbyen
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Norwegen (NO)
Norwegen
Das „Königreich Norwegen“ welches von der Nordsee bis zum Nordkap reicht und dabei den Polarkreis überschreitet, bietet seinen Besuchern nicht nur urige Dörfer und lebendige Städte, sondern auch eine vielfältige Flora und Fauna sowie kontrastreiche Landschaften. Denn im „Land der Fjorde“ findet man tiefe Wälder, klare Seen, ferne Fjellgebiete und tosende Wasserfälle. Ein ganz besonderes Highlight kann man in den Sommermonaten erleben, dann nämlich geht nördlich des Polarkreises die Sonne auch nachts nicht unter. Die Hauptstadt Oslo, welche gern auch als „Metropole mit Kleinstadtflair“ umschrieben wird, ist sowohl Weltstadt als auch Naherholungsgebiet, dieser einmalige Mix, der so aufregend wie gegensätzlich ist, macht den ganz besonderen Reiz Oslos aus und unterscheidet die Stadt enorm von anderen europäischen Metropolen. Zwischen der Stadt Bergen im Süden des Landes und der ganz im äußersten Norden befindlichen Stadt Kirkenes verläuft eine der Hauptattraktionen Norwegens, die traditionelle Postschiffslinie, eher bekannt als Hurtigruten, welches übersetzt so viel wie schnelle Linie bedeutet. Dabei wird die Westküste Norwegens von Hurtigrutenschiffen innerhalb von ca. 6 Tagen abgefahren, auf dem Weg sehen die Passagiere neben vielen atemberaubenden Landschaften auch eindrucksvolle Attraktionen wie den Trollfjord und den Geirangerfjord. Ebenfalls empfehlenswert ist der Besuch des Inselarchipels Svalbard mit der Hauptinsel Spitzbergen, diese Inselgruppe fasziiniert mit einer beeindruckenden und überwältigenden arktischen Landschaft. Man merkt schon es gibt viel zu bestaunen in Norwegen, wer keinen Höhepunkt dieses Nordlandes verpassen will, der sollte via Rundreise zu den spektakulärsten Attraktionen aufbrechen.
beste Reisezeit:
Mai bis September
 

Klima:
An den Küsten herrscht ein gemäßigtes Klima, die Winter sind zumeist sehr schneereich, die Sommer mild. Im Norden herrscht während der Mittsommerzeit ständiges Tageslicht und während der Wintermonate ein anhaltendes Zwielicht. 
Einreise: 
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Ein Visum ist nicht notwendig. (Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NorwegenSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen. Zudem ist eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll, da diese Krankheit besonders im Sommer durch Zeckenbisse übertragen wird.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NorwegenSicherheit.html

Währung:
1 Norwegische Krone = 100 Øre
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Die Hauptmahlzeit des Tages, das eigentliche Mittagessen wird in Norwegen erst sehr spät eingenommen, zumeist erst gegen 17 Uhr, später am Abend wird selten noch etwas gegessen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Skandinavien Metropolen des Nordens
Dänemark/Finnland/Norwegen/Schweden Rundreise
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 1.795 € pro Person
Lappland mit Nordkap und Lofoten
Finnland/Norwegen Rundreise
Inklusive Flug
10 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 2.695 € pro Person
Isbitna - Schweden auf Schlittschuhen
Schweden/Norwegen Rundreise
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 680 € pro Person
Wandern über dem Polarkreis
Norwegen/Finnland Rundreise
Inklusive Flug
13 Tage Rundreise durch Norwegen
ab 3.365 € pro Person