Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 8-tägige Aktivreise durch Irland
  • Gästehäuser/Hotels mit genannter Verpflegung
  • Aktiv erkunden Sie die atemberaubende Natur von Irland
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Auf Schusters Rappen und auf dem Fahrradsattel durch das County Kerry und entlang der rauen Küste der Dingle Halbinsel – intensiver lässt sich Irland kaum erleben. Genießen Sie die irische Gastfreundschaft in gemütlichen Gästehäusern und Hotels.

1. Tag Cork - Dingle (ca. 150 km)
Flug von Deutschland nach Cork und Sammeltransfer nach Dingle. Ein entspannter Abend mit gemeinsamen Essen und irischer Folk-Musik läutet Ihren Urlaub ein. 3 Übernachtungen in Dingle.
2. Tag Wanderung Brandon Creek
Sie fahren nach Brandon Creek an der Atlantikküste und wandern auf einem alten, nicht mehr genutzten Militärweg am Ozean entlang nach Cloghane – eine spektakuläre Wanderung durch eine entlegene Gegend. (Gehzeit: ca. 6 Std., ca. 20 km, +/- 650 m).
3. Tag Radtour Slea Head
Heute steigen Sie das erste Mal auf Ihr zur Verfügung gestelltes Tourenrad. Sie fahren nach Slea Head und genießen von dort einen fantastischen Blick auf Dunmore Head, den westlichsten Punkt Irlands und die Blasket Islands. Die Inseln sind seit 1953 unbewohnt. Über die Geschichte der Bewohner in den Jahrhunderten zuvor können Sie sich im Blasket Centre informieren (ca. € 4 p.P., zahlbar vor Ort). Auf dem weiteren Verlauf der Tour halten Sie an archäologischen Stätten, die bis zu 2.500 Jahre alt sind. (Fahrzeit: ca. 5 Std., ca. 42 km, +/- 505 m).
4. Tag Dingle - Killarney (ca. 65 km)
Sie wandern auf dem Maghana Boe von Norden nach Süden über die Dingle Halbinsel, passieren Bauerndörfern und den See Lough Annascaul. Vom Dorf Annascaul, Heimat des Antarktis-Forscher Tom Crean, gibt es einen Transfer nach Killarney. 4 Übernachtungen in Killarney. (Gehzeit: ca. 5 Std., ca. 18 km, +/- 375 m).
5. Tag Radtour Killarney Nationalpark
Eine entspannte Etappe auf dem Fahrrad rund um die drei Seen des Killarney Nationalparks. Besichtigen Sie das Herrenhaus Muckross House aus dem 19. Jh. und die nahegelegenen alten Farmen (ca. € 12 p.P., zahlbar vor Ort). Diese sind so restauriert worden, dass sie einen guten Eindruck über das Leben der Farmer um 1930 vermitteln. Auf dem Rückweg nach Killarney bieten sich Stopps an der Abtei Muckross Abbey und der Burg Ross Castle (ca. € 6 p.P., zahlbar vor Ort) an. Besonders die Burg aus dem 15. Jh. mit ihren massiven Mauern und Türmen bietet einen eindrucksvollen Anblick. (Fahrzeit: ca. 4 Std., ca. 26 km, +/- 178 m).
6. Tag Radtour Gap of Dunloe
Auf der heutigen Radtour gilt es, einige Steigungen zu bezwingen. Sie starten auf dem Pass Moll's Gap und radeln zunächst bergab durch das einsame Black Valley. Dann geht es hinauf zum Gap of Dunloe – immer durch raue, ursprüngliche Landschaften, die von Gletschern geformt wurden und in denen viele Seen liegen. (Fahrzeit: ca. 5 Std., ca. 36 km, +/- 316 m).
7. Tag Wanderung Torc Wasserfall
Sie wandern von der Südseite des Bergzugs Macgillycuddy’s Reeks durch den Killarney Nationalpark zum Wasserfall Torc. Eine Tour durch idyllische Natur, auf der Sie heimisches Rotwild und Weißschwanz-Adler beobachten können. Über die Old Kenmare Road, einer gut ausgeschilderten Route aus dem 19. Jh., kommen Sie nach Kenmare. Die Strecke gilt als eine der schönsten Wanderwege Irlands. Von Kenmare bringt Sie ein Shuttle zurück nach Killarney. (Gehzeit: ca. 6 Std., ca. 22 km, +/- 400 m).
8. Tag Killarney - Cork (ca. 90 km)
Sammeltransfer zum Flughafen Cork und Rückflug nach Deutschland.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Killarney Nationalpark ist über einhundert Quadratkilometer groß. Dieser Park liegt etwas südlich von Killarney und hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zum Beispiel befinden sich drei schöne Seen in dem Gelände, an denen das Muckross House liegt. Von dort kann der Besucher mit Pferdekutschen die Umgebung erkunden und auch den Torc Wasserfall besuchen.
Das Wachstum im Park ist aufgrund des Golfstromes sehr üppig, man findet alte Eichenwälder genauso wie herrlich blühende Blumen und Büsche. Wenn man an den Lough Leane, einer der drei Seen kommt, hat man einen Blick auf das Tower House Ross Castle, wo das Alltagsleben eines Clanhäuptlings stattfand.
Muckross Abbey ist eine Abtei, die im Killarney Nationalpark im Südwesten von Irland liegt. Die Stadt Killarney ist nur fünf Kilometer weit entfernt. Die Abtei liegt mitten in einem Friedhof, der in einem parkähnlichen Gelände angelegt wurde. Die Franziskaner gründeten Muckross Abbey 1340 aber haben diese Anlage schnell wieder aufgegeben.

Etwas über einhundert Jahre später wurde die Abtei in 50 Jahre dauernder Arbeit wieder hergestellt. Die Gebäude stammen noch aus dieser Zeit, wurden aber immer wieder zerstört und neu aufgebaut. So kann man an den unterschiedlichen Baustilen erkennen, dass hier viele Jahre gebaut wurde. Muckross Abbey ist noch gut erhalten.
Muckross House, südlich der irischen Stadt Killarney gelegen, war ein herrschaftlicher Ansitz und ist heute ein großes Museum. Dieses Schlossähnliche große Gebäude befindet sich im Bourn Vincent Memorial Park, der 10.000 Hektor groß ist und zu dem Killarney Nationalpark gehört. Das Muckross House wurde zwischen 1839 und 1843 für die Familie Herbert aus Wales gebaut. Den Höhepunkt hat das House und die Familie im Jahre 1861 durch den Besuch der britischen Königin Victoria erlebt.
Heute sind die Räume zur Besichtigung freigegeben und locken viele Besucher an. Die Räume sind sehr groß und extrem hoch und mit Gemälden und Wandteppichen behangen.
Bilder:
Ross Castle liegt am Ostufer des Lough Leane, der größte der drei Seen im Killarney Nationalpark. Diese See liegt nahe bei Killarney, einer Stadt im County Kerry von Irland. Ross Castle ist eine Festung, die auf einer Halbinsel erbaut wurde. Diese Festung war einst der Stammsitz des O`Donoghue- Clans aus dem 16. und 17. Jahrhundert.
Diese mittelalterliche Burg ist typisch für einen irischen Clanführer, wobei die genaue Erbauungszeit unbekannt ist. Oliver Cromwell hat während der irischen Konföderationskriege diese Festung als letzte kampflos eingenommen, sodass die Ländereien der O`Donoghue an die englische Krone fielen. Nach dem Abzug der Truppen verfiel das Castle wegen Geldmangels zusehends, was um 1825 begann. Nachdem Ross Castle mehrere Besitzer hatte, ging es als Eigentum der Republik Irland in deren Besitz. Danach begann eine umfassende Restaurierung, wobei man großen Wert auf Originaltreue Details legte. Das kann der aufmerksame Besucher an den Deckengewölben und Fußböden erkennen, die aus Eichenbohlen ohne Eisenteile zusammengefügt wurden. Die Inneneinrichtung stammt zwar aus der Zeit um 16 Hundert, ist aber aus anderen Landesteilen herangeschafft wurden.
Heute kann man Ross Castle vom Seeufer aus erreichen, wo dann Bootsfahrten zu zwei kleineren Inseln im Lough Leane und die Überreste mittelalterlicher Klöster arrangiert werden. Das eigentliche Kastell dieser Festung befindet sich in einem Innenhof, der noch durch extra Mauern und Türmen gesichert ist. Zwei dieser runden Türme stehen noch in einem guten Zustand zur Besichtigung frei. An den kleinen Fenstern und engen Wendeltreppen kann man genau erkennen, dass Ross Castle hauptsächlich als Verteidigungsfestung erbaut wurde. Diese Festung ist ein Anziehungspunkt für Touristen, die sich für die mittelalterliche Geschichte der irischen Clanführer interessieren. Die Besichtigung kann nur innerhalb einer Führung durchgeführt werden, wobei aber das Fotografieren im Inneren verboten ist. Als Deutscher bekommt man ein Merkblatt mit einer kurzen Beschreibung, da die Führungen in Englisch gehalten werden.
Killarney Nationalpark ist über einhundert Quadratkilometer groß. Dieser Park liegt etwas südlich von Killarney und hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zum Beispiel befinden sich drei schöne Seen in dem Gelände, an denen das Muckross House liegt. Von dort kann der Besucher mit Pferdekutschen die Umgebung erkunden und auch den Torc Wasserfall besuchen.
Das Wachstum im Park ist aufgrund des Golfstromes sehr üppig, man findet alte Eichenwälder genauso wie herrlich blühende Blumen und Büsche. Wenn man an den Lough Leane, einer der drei Seen kommt, hat man einen Blick auf das Tower House Ross Castle, wo das Alltagsleben eines Clanhäuptlings stattfand.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Cork ist die Hauptstadt des gleichnamigen Countys an der Südostküste Irlands. Bedingt durch den Golfstrom ist das Klima mediterran und so bestimmen auch viele exotische Pflanzen das Bild der Region und der Stadt. Cork hat seinen Besuchern sehr viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Besonders beeindruckend ist die im französisch-gotischen Stil erbaute Kathedrale mit ihrem 40 Meter hohen Glockenturm aus dem 19. Jahrhundert.

Eher pittoresk mutet dagegen das Hauptgebäude des University College an, das im Tudorstil ebenfalls im 19. Jahrhundert entstand. Sehenswert ist auch Cobh, der Hafenvorort von Cork. Das Cobh Heritage Center lockt mit einer sehr beeindruckenden Multimediashow viele Besucher an.
Bilder:
Die bergige Halbinsel Dingle, die wie ein ausgestreckter Finger in den Atlantik ragt, gehört zum County Kerry und liegt an der Südwestküste Irlands. Die imposante Landschaft wird geprägt von steilen Küsten, grünen Hügeln und idyllischen Sandstränden. Damit wird Dingle zu einem bei Touristen sehr beliebten Reiseziel. Eine Rundreise über den Slea Head Drive zeigt die ganze Schönheit dieser Region und gibt viele historische Sehenswürdigkeiten preis. Die Stadt Dingle, deren Gründung vermutlich auf das 13. Jahrhundert zurückgeht, war als Hafenstadt von großer Bedeutung. In den zahlreichen traditionell irischen Pubs lernt der Fremde rasch die Fröhlichkeit und sprichwörtliche Gastfreundschaft der Iren kennen.
Bilder:
Killarney ist eine Stadt in der Republik Irland, die im Südwesten, aber noch nicht am Atlantik, liegt. Diese, von Touristen gern besuchte Stadt, hat 15.000 Einwohner und liegt im County Kerry. Südlich der Stadt liegen drei Seen, die zu dem Killarney Nationalpark gehören. In diesem Nationalpark befindet sich auch Irlands höchster Gebirgszug der Macgillycuddy´s Reeks. Die Stadt Killarney ist selbst nicht sehr interessant, dafür aber ihre Umgebung. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es aber sehr viele in der Stadt, Hotels, einige B&B und eine Vielzahl an Jugendherbergen. Wer von Deutschland aus Killarney besuchen möchte, kann bis Farranfore fliegen, das zwanzig Kilometer nördlich liegt.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Irland (IE)
Irland
Irland, die grüne Insel zwischen der Irischen See und dem Atlantik ist in den letzten Jahren vor allem als aufstrebendes Wirtschaftswunder bekannt geworden. Aber auch als Reiseziel wird Irland immer attraktiver, für viele Urlauber sind die grünen Landschaften, die rauen Klippen der Küste, die urigen Traditionen und pulsierenden Städte des Landes mehr als genug Gründe um den „keltischen Tiger“ einmal genauer zu erkunden.
Häufigster Stopp ist dabei natürlich die aufregende Hauptstadt Dublin, welche Besucher mit ihrer imposanten georgianischen Architektur beeindruckt. Besonders sehenswert sind das Trinity College, die Half Penny Bridge, das Leinster House, die Gouvernment Buildings, das Dublin Castle, die Four Courts, das Irish Paliament House, die Saint Patrick’s Cathedral und das Famine-Denkmal. Die zweitgrößte Stadt Irlands ist Cork, für ihre Einwohner ist sie „the real capital“ also die wahre Hauptstadt der Republik. Zu bestaunen gibt es die St.-Finbar-Kathedrale, die St.-Patricks-Street, das Rathaus oder auch den englischen Markt. Außerhalb der großen Metropolen passiert nicht viel, dafür ist hier die Landschaft umso schöner. Unbedingt gesehen haben sollte man den Ring of Kerry, die verschlafene Stadt Rock of Cashel, den Staigue Stone Fort, das Bantry House, die zahlreichen Nationalpark und selbstverständlich einige der zahllosen Destillerien und Brauereinen des Landes. An dieser Stelle sollten unbedingt auch die kulinarischen Besonderheiten der Insel genannt werden, so sind die Iren besonders für ihre erstklassigen alkoholischen Getränke wie das Guinness Bier, den irischen Whiskey oder den weltberühmten Irish Coffee bekannt. Bei einer Rundreise auf der grünen Insel werden sie also von eindrucksvollen Bauwerken über atemberaubende Landschaften bis hin zu kulinarischen Ausflügen alles erleben was Irland zu bieten hat, nicht zu vergessen, dass die Jahrhunderte alten Traditionen hier immer noch lebendig sind, einen typischen Folklore-Abend mit Flöten, Geigen, Harfen und einem gepflegten Stepptanz sollten sie sich nicht entgehen lassen.
beste Reisezeit:
Mai bis September


Klima:
Es herrscht ein gemäßigtes Klima mit milden aber regnerischen Wintern und warmen Sommern.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird für die Einreise nach Irland nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IrlandSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, es empfiehlt sich aber die Auffrischung der Standardimpfungen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IrlandSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 10 Minuten


Ortszeit:
MEZ -1h 


Gut zu wissen:
Iren gelten als freundlich und sehr gesellig. Das kulturelle Leben Irlands spielt sich größtenteils in den Zentren und Metropolen wie Dublin, Limerick, Galway und Cork. Dafür haben die ländlicheren Regionen eine Fülle an landschaftlich einmaligen Schönheiten zu bieten.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Highlands & Grüne Insel
Schottland/Irland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
10 Tage Rundreise durch Irland
ab 1.199 € pro Person
Grüne Insel
Irland Rundreise
Durchführungsgarantie
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Irland
ab 799 € pro Person
Irland aktiv entdecken
Irland Rundreise
Inklusive Flug
12 Tage Rundreise durch Irland
ab 1.799 € pro Person
Verborgene Juwelen entdecken
10 Tage Rundreise durch Irland
ab 999 € pro Person