Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 9-tägige Städtereise nach Rom
  • 4-Sterne Hotel mit genannter Verpflegung
  • Mit Besuch der Villa Farnesina und der Galleria Borghese
ab 2.035 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

In kleiner Gruppe erleben wir Romklassiker wie Kolosseum und Vatikanische Museen, Peterskirche und Piazza Navona. Aber auch lediglich Kennern bekannte Villen, Palazzi und Kleinode, die nur mit Reservierung zugänglich sind, liegen auf unserer Linie. Ein Aperitif mit Blick über die Stadt ist ein weiterer Höhepunkt. Wer möchte, rundet das Programm mit einem Ausflug nach Ostia ab - selbst wer die Ewige Stadt bereits besucht hat, wird noch viel Neues entdecken. Auch ein Pluspunkt: unser zentral gelegenes, kleines, feines Hotel mit toller Dachterrasse.
1. Tag: Flug nach Italien
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Abflugsort und Flug nach Rom. Ihr Reiseleiter oder ein Mitarbeiter unserer Agentur sorgt für den Transfer zum Hotel. Nachmittags kann es für die bereits anwesenden Gäste losgehen: erste Eindrücke live, dazu ein spannender Einführungsvortrag Ihres Studiosus-Reiseleiters. Auf der Dachterrasse unseres Hotels serviert uns die Signora des Hauses abends dann selbstgemachte Pasta & Co. Acht Übernachtungen in Rom.
2. Tag: Antikes Rom
Den Auftakt bildet heute das Unterhaltungszentrum im antiken Rom: das Kolosseum. Was wurde dem Volk hier geboten? "Brot und Spiele" - was war das? Ihr Reiseleiter weiß viel zu berichten. Und damit Sie nichts verpassen, auch wenn's mal etwas geräuschvoll ist: Mit dem Studiosus-Audioset verstehen Sie ihn immer perfekt. Durch die Ruinen des Forum Romanum erreichen wir den Palatin, einen der sieben Hügel Roms. Hier schlug die Geburtsstunde der Stadt, und ein Kaiser nach dem anderen errichtete hier seine Luxusresidenz. Und dann noch ein Highlight: Auf dem Kapitolshügel thront die Kopie der Reiterstatue des Kaisers Marc Aurel. Wo das Original abgeblieben ist? In den Kapitolinischen Museen, wie wir im Anschluss sehen. Wie stehen eigentlich die Römer zu den Ambitionen des neuen Bürgermeisters, der heute die Stadt vom Kapitol aus lenkt?
3. Tag: St. Peter und Plätze
Das Ziel der Rompilger ist unser Tagesanfang: St. Peter. Wir pilgern die Via della Conciliazione entlang zum Petersplatz, in die Arme der Bernini-Kolonnaden. Wie das gemeint ist? Ihr Reiseleiter weiß es. Der Petersdom ruft - samt Michelangelos Vorzeigeskulptur, der Pietà, und dem Bronzebaldachin von Bernini. Wie lebendig altes Handwerk in der Stadt noch ist, zeigen und erzählen uns dann Restauratoren in ihrer Werkstatt. Der Nachmittag lädt ein zu einer typischen Passeggiata: Mit dem Bus erreichen wir die Piazza Venezia, von dort aus schlendern wir zur Fontana di Trevi und weiter zur Piazza di Spagna. Spätestens beim Aperitivo mit Blick über die Dächer und Kuppeln der Ewigen Stadt verlieben wir uns in Rom. Danach auf zur Piazza del Popolo - wer will, kann sich hier ein nettes Restaurant für den freien Abend aussuchen!
4. Tag: Kirchentag
Zuerst spazieren wir zur Patriarchalkirche S. Giovanni in Laterano, dann zeigt Ihnen Ihr Reiseleiter unterirdische Überraschungen in S. Clemente. Michelangelos „Moses“ in S. Pietro in Vincoli sowie die Mosaiken in Sta. Maria Maggiore dürfen keinesfalls fehlen. Und weil wir heute von Kirchen nicht genug bekommen können, geht es nachmittags weiter mit der wahrscheinlich ältesten Darstellung der Kreuzigung Christi am Holzportal in S. Sabina. Auf dem Spaziergang ins nahe gelegene jüdische Viertel testen wir am Bocca della Verità, ob der antike Lügendetektor immer noch funktioniert. Zum Abendessen kredenzt uns Raffaele römisch-koschere Spezialitäten: carciofi alla giudia, baccalà alla vecchia storia mit Rosinen ... Ein gemeinsamer Abendspaziergang zurück zum Hotel rundet den Tag ab.
5. Tag: Vatikan, Vatikan, Vatikan
Dass Päpste auch ein Faible für Gemälde, Skulpturen, Vasen und andere Kunstobjekte haben, beweisen uns die Vatikanischen Museen. Man könnte sich hier ewig verlustieren und Raffaels Säle und die Sixtinische Kapelle, aber auch die Touristenströme studieren. Wer will, kann länger in den Museen bleiben und die Sammlungen noch weiter erkunden. Oder Sie besteigen auf eigene Faust die Kuppel von St. Peter.
6. Tag: Sta. Priscilla und Tivoli
Eine der ältesten Mariendarstellungen befindet sich in der Katakombe von Sta. Priscilla, die wir am Vormittag erkunden. Unterwegs nach Tivoli machen wir halt und lassen uns bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss in einem Agriturismo Wein und Leckereien schmecken. Die Wirtin erklärt uns, was auf ihrem Land alles produziert wird. Garantiert mit offenen Armen empfängt uns danach Tivoli, das antike Tibur. Die Villa Kaiser Hadrians (UNESCO-Kulturerbe) und die Villa d'Este mit ihren Wasserspielen beweisen wieder einmal: Bescheiden waren die Herrscher von einst nicht gerade. Wer abends noch Hunger hat, für den hat der Reiseleiter sicher einige Tipps parat.
7. Tag: Adel und Pantheon
Ein Stadtspaziergang voller Vielfalt: Wir starten mit den Fresken von Raffael in der Villa Farnesina am Tiber und den Mosaiken in der Kirche Sta. Maria in Trastevere, streifen die Palazzi Spada und Farnese, erleben den Markt auf dem Campo dei Fiori. Wo kaufen die Römer eigentlich ein? Hier auf dem Markt? Wer kann sich das angesichts der Preise und der schwierigen wirtschaftlichen Situation des Landes leisten? Ihr Reiseleiter erzählt es Ihnen. Auf der Piazza Navona könnte man stundenlang Kaffee trinken und Fassaden anhimmeln, aber wir wollen ja auch noch im Pantheon die Hälse Richtung Kuppel recken. Espresso im Stehen? Mischen wir uns in einer Bar unter die Einheimischen! Wer will, kann noch einen Spaziergang an der Engelsburg vorbei mit dem Reiseleiter unternehmen.
8. Tag: Ostia Antica und Galleria Borghese
Der Vormittag gehört Ihnen! Ausschlafen, shoppen - tun Sie, wonach Ihnen der Sinn steht! Sie möchten lieber einen Ausflug ins Grüne machen? Dann begleiten Sie doch Ihren Reiseleiter in die alte Hafenstadt Ostia Antica mit ihrem Kopfsteinpflaster, den Mosaiken und den öffentlichen Latrinen (55 €). 50 km. Nachmittags haben wir alle gemeinsam eine Verabredung mit den berühmtesten Künstlern der Welt: Raffael, Rubens, Tizian, Bernini & Co. Wo? In der Galleria Borghese, einem würdigen Haus für die wertvollen Bilder und Skulpturen inmitten einer wunderschönen Parkanlage. Das gemeinsame Abendessen lassen wir uns noch mal von der Signora des Hotels auf der Terrasse servieren und tauschen dabei die vielen Eindrücke der letzten Tage aus!
9. Tag: Arrivederci, Roma!
Vormittags verabschieden Sie sich im Hotel von Ihrem Reiseleiter - danach vielleicht Zeit für die allerletzten Einkäufe? Oder einen Abschiedsspaziergang durch die Straßen von Rom? Sie werden je nach Abflugzeit pünktlich zum Flughafen gebracht.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:

Das Pantheon in Rom zählt zu den Sehenswürdigkeiten, die Sie sich bei einer Rundreise in Italien auf keinen Fall entgehen lassen dürfen. Im 2. Jahrhundert wurde das imposante Bauwerk durch das Römische Reich errichtet.

Der prägende Baubestandteil des Pantheons in Rom ist ein gewaltiger Rundbau. Im Inneren des beeindruckenden Gewölbes, das die Römer mit betonähnlichen Substanzen erbauten, genießen Sie eine malerische Atmosphäre. Bedeckt wird der Rundbau durch die größte Kuppel der Antike, deren Durchmesser länger als 43 Meter ist.

Darüber hinaus ist das Pantheon ebenso wegen der Vorhalle Pronaos ein lohnenswertes Reiseziel. Korinthische Säulen tragen den Tempel, der Ihnen die Einzigartigkeit der römischen Baukunst in der Antike vor Augen führt.

Weil das Pantheon in Rom ab dem 7. Jahrhundert als Kirche genutzt wurde, erhalten Sie dort zudem Informationen über die religiösen Bräuche der Stadtbewohner. Besonders sehenswert sind auch die Grabmäler des Bauwerks, in denen berühmte Persönlichkeiten ihre letzte Ruhe fanden.

Bilder:
Eine Rundreise durch Italien offenbart alle Facetten des sonnenverwöhnten Landes: das maritime Flair am Gardasee, die idyllischen Orte im Piemont sowie der Reichtum an Kunstwerken in der Toskana. Auch ein Abstecher in die Hauptstadt Rom sollte nicht fehlen. In dieser Metropole können sie neben dem Pantheon zahlreiche Basiliken, Tempel sowie Kirchen aus vergangener Zeit entdecken.

Einer der beliebtesten und belebtesten Plätze Roms ist die Piazza Navona. Hier können Sie Malern bei der Erschaffung ihrer Kunstwerke zuschauen, eine Kleinigkeit essen oder bei einem der Straßenhändler ein nettes Mitbringsel kaufen.

Die Piazza Navona befindet sich im Stadtviertel Parione und zählt zu den charakteristischen Plätzen des barocken Roms. Der große Platz bietet drei prachtvolle Brunnen. Der größte und zentrale Brunnen ist der Vierströmebrunnen (Fontana die Quattro Fiumi), der auf Wunsch des Papstes Innozenz X zwischen 1647 und 1651 erbaut wurde. Eine weitere Attraktion der Piazza Navona ist die im Barockstil erbaute Kirche Sant'Agnese in Agone.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Zentrum Italiens befindet sich nicht nur die Hauptstadt des Landes sondern auch die älteste Hauptstadt Europas, die heutige Millionenmetropole Rom. Ihre Geschichte reicht zurück bis in die Antike, jene Zeit als Rom die Hauptstadt des Römischen Reiches war. Bis heute zeugen zahlreiche imposante Bauwerke von der einstigen Bedeutung und dem Reichtum Roms. Heute leben hier mehr als 3 Millionen Menschen, was Rom zur größten und bevölkerungsreichsten Stadt Italiens macht.

Das wohl bekannteste Wahrzeichen der sogenannten „Ewigen Stadt“ ist das Kolosseum, welches bereits um 80 vor Christus errichtet wurde. Weitere bedeutende Bauwerke der Stadt sind unter anderem die Engelsburg, der Janusbogen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, der Trevi-Brunnen und die Kirche St. Paul vor den Mauern. Zudem befindet sich mitten in Rom der Vatikan mit dem weltberühmten Petersdom und den zahllosen Museen.
Bilder:

Während einer Rundreise durch Zentralitalien sollten Sie der Gemeinde Todi einen Besuch abstatten. Die Stadt hat ca. 17.018 Einwohner und liegt auf einem Hügel hoch über dem mittleren Tibertal.

Eine schöne Naturlandschaft und eine noch schönere Aussicht gibt es in dem Parco Della Rocca. Dort können Sie stundenlang spazieren gehen und sich gelegentlich zwischen den Bäumen auf einer Bank ausruhen, um dabei die Aussicht auf das Tal zugenießen. Sehenswert sind auch die Ruinen, die sich im Park befinden.

Um die Piazza del Popolo gruppieren sich die meisten Baudenkmäler Todis. Die Stadt ist von einer beeindruckenden Mauer umgeben. Im Palazzo dei Priori, dem Gouverneurspalast von 1334, mit dem noch älteren Guelfenturm befindet sich die heutige Stadtverwaltung.

Über einem früheren römischen Tempel wurde der gotische Dom Santa Maria Assunta errichtet. Ein Hauptwerk der Renaissance ist zudem in Todi zu sehen: Die Wallfahrtskirche Santa Maria Della Consolazione aus dem Jahre 1508.

La Spezia
Bilder:
Zu den schönsten Städten der Toskana und ganz Italiens gehört zweifelsohne das pittoreske Siena. Dieses wär früher ein eigenständiger Stadtstaat und erlangte besondere Berühmtheit wegen des hier stattfindenden Palio di Siena, einem der härtesten Pferderennen der Welt, welches zweimal jährlich in der Piazza del Campo, einem zentralen Platz in Siena, ausgetragen wird.

Aber auch die bezaubernde Altstadt, welche seit 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört lockt jedes Jahr zahllose Besucher nach Siena. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört der Dom von Siena, die Basilica dell’Osservanza, das Santuario di Santa Caterina, das Palazzo Pubblico sowie das Museo dell´Opera del Duomo.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Historische Schätze und traumhafte Landschaften
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 559 € pro Person
Rom - Stadt mit Herz
Italien Rundreise
Preiswert & Gut
Ohne Flug
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 495 € pro Person
Sizilien - Land des ewigen Frühlings
9 Tage Rundreise durch Italien
ab 995 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 679 € pro Person