Inklusive Flug
  • 10-tägige Standortrundreise durch Italien
  • 4-Sterne Hotel mit geannter Verpflegung
  • Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Zeit
ab 2.045 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Golf von Neapel andante statt allegro: Zitronenduft und Mythologie, so manches Highlight, viel Freizeit und ein gepflegtes Hotel am Meer. Genießen Sie selbstgemachten Limoncello im Zitronenhain von Sorrent und folgen Sie den mythologischen Spuren des Äneas in den Phlegräischen Feldern. Schwelgen Sie im Klang antiker Musikinstrumente bei einem Privatkonzert. Als Nachklang zum großen Auftritt der Tempel von Paestum. Oder als Reminiszenz an die rauschenden Feste der Pompejaner in ihren luxuriösen Wohnhäusern. Was davon übrig ist, sehen Sie im antiken Pompeji, das moderne Leben hingegen pulsiert in Neapel. Und spätestens nach der dritten Kurve wird die unvergleichliche Almafitana auch in Ihrem Herzen einen festen Platz eingenommen haben.
1. Tag: Ankunft in Italien
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Abflugsort und Flug nach Neapel. Ein deutschsprachiger Agenturmitarbeiter holt Sie ab und sorgt für den Transfer zum Hotel. Freuen Sie sich auf neun Übernachtungen in einem eleganten Hotel mit großer Terrasse und Pool direkt an der Steilküste von Sorrent.
2. Tag: Sorrent und Zitronen
In den Altstadtgassen von Sorrent herrscht die pure Lebensfreude: Im Duft des Südens flirrt die Luft, die Auslagen der Geschäfte quellen über vor Obst- und Gemüsesorten aller Art. Ihr Studiosus-Reiseleiter kennt die kulinarischen und kulturellen Spezialitäten der Stadt. Gemütlich gehen wir zum Kreuzgang von San Francesco und genießen den unvergesslichen Blick von der Terrasse im Stadtpark. In einem Zitronenhain riechen wir an den dickschaligen Früchten, erfahren aus erster Hand alles über ihren Anbau, und kosten natürlich selbstgemachten Limoncello. Vom Bus aus ist es gleich noch entspannter: die Steilküste auf der einen Seite, die Berge im Hinterland auf der anderen - wem klingt bei dieser sagenhaften Landschaft nicht die Stimme Carusos mit "Turna a Surriento" in den Ohren? 30km.
3. Tag: Pompeji hautnah
Alltag in der Glanzzeit des römischen Reichs: Im antiken Pompeji drehen wir die Uhr zurück und treten ganz entspannt ein - mitten ins Luxusleben von einst. Das Haus des Tanzenden Fauns, Forum, Thermen, Theater, Bäckerei – der Ascheregen des Vesuvs ließ das alles zum Museum für die Nachwelt erstarren. Was Ihnen Ihr Reiseleiter darüber erzählt, haben Sie mit dem Studiosus-Audioset direkt am Ohr. Damit Sie nichts verpassen, wenn Sie eben noch Ihr persönliches Highlight fotografieren wollen. Unser Bus bringt uns zurück ins Hotel, dessen Terrasse direkt an der Steilküste zum Zurücklehnen und Auspacken der Urlaubslektüre einlädt. Vielleicht „Pompeji" von Robert Harris? 30 km.
4. Tag: Die Tempel von Paestum
Italienische Musik begleitet uns auf der entspannten Fahrt nach Paestum. Drei perfekt erhaltene Tempel auf grüner Wiese künden noch heute von der Blütezeit des großen Griechenlandes. Auf der heiligen Straße stellen wir uns die Triumphzüge vor und die feierlichen Opfergaben für Zeus und Hera. Schlendern Sie in Ruhe und Muße um die Tempel. Im Museum bestaunen wir das "Grab des Tauchers" - wertvolles Zeugnis der griechischen Malerei. 210 km.
5. Tag: Neapel erleben
Die Neapolitaner sind ein krisengeschütteltes Volk. Ob man da wohl besonders kreativ wird? Meisterhafte Mosaiken und Fresken im Archäologischen Museum bringen uns die Lebensart der Antike nah. Ganz im Hier und Heute führt unser Weg dann von der schicken Galleria Umberto vorbei am Teatro San Carlo zum Königlichen Platz. Dabei bietet der Nachmittag viel Zeit für eigene Erkundungen. Wie wäre es mit einem Caffè Nocciola im Traditionscafé Gambrinus? 110 km.
6. Tag: Kraterlandschaft Phlegräische Felder
Heute folgen wir mit viel Muße den Spuren des Äneas in die mythologische Landschaft der Phlegräischen Felder. In Cumae spazieren wir durch die idyllische Landschaft zum Orakel der heiligen Sibylle, im Amphitheater in Pozzuoli denken wir an blutrünstige Gladiatorenkämpfe – lange bevor Sophia Loren hier ihre ersten schauspielerischen Schritte machte. Im Vulkankrater der Solfatara blubbert, brodelt und dampft es – ob sich Äneas die Nase zuhielt, als er sich hier auf den Weg in die Unterwelt machte? 150 km.
7. Tag: Capri oder Pause
„Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt ...“, sang Rudi Schuricke und nährte die Italiensehnsucht der Deutschen. Wer wissen möchte, wie das Trendziel der 1950er Jahre heute aussieht, schließt sich dem Ausflug nach Capri an (85 €). Wir nehmen per Boot Kurs auf die Heimat der Caprifischer und stellen fest: Wie eh und je sonnen sich auf Capri die Reichen und Schönen. Den Spuren des Arztes und Schriftstellers Axel Munthe gehen wir in seiner Villa San Michele nach und spazieren durch die schöne Gartenanlage. Nachmittags können Sie die Insel allein erkunden. Ein Blick in die Blaue Grotte? Ein Spaziergang zu den Augustusgärten? Ihr Reiseleiter gibt Ihnen die besten Tipps und regelt das Organisatorische.
8. Tag: Antike Villen und vollendete Klänge
Heute Vormittag bringt uns der Bus zu den antiken Villen von Castellammare di Stabia – fernab von touristischem Trubel. Trotz Ascheregens im Jahr 79 n. Chr. sind sie in einem hervorragenden Zustand, und von den Wänden leuchten die Fresken in den schönsten Farben. Mittags genießen wir Dolcefarniente in Castellammare – jeder nach eigenem Gusto. Am Nachmittag öffnet ein Universitätsinstitut seine Pforten für uns: Wie sahen die Musikinstrumente der Antike aus? Wie wohl die Doppelflöte klingt? Musiker führen uns Zimbeln und Lyra vor, und bei einem Privatkonzert erschallt die Antike in ihrem Gesamtklang - ein Rausch für alle Sinne. 80 km.
9. Tag: Traumstraße Amalfitana
Heiße Kurven und grandiose Blicke fesseln uns auf der Fahrt über die Amalfitana, Promiliebling seit eh und je. Langsam schlängelt sich der Bus an der Steilküste entlang, die Ausblicke aufs Meer sind gigantisch, kalkweiße Häuser schmiegen sich an die Felsen, tief unten glitzern einsame Buchten. In Amalfi steigen wir aus. Der Dom ist hier die erste Adresse für Hochzeitspaare, auf der Treppe wird posiert und geknipst. Steil geht es dann hinauf nach Ravello zur Villa Rufolo, wo schon Richard Wagner nach anstrengendem Eselsritt „Klingsors Zaubergarten“ fand. Welch panoramareicher Abschluss dieser entspannten Reise! 110 km.
10. Tag: Abfahren oder bleiben
Beginn der Verlängerung auf Ischia, Capri oder in Sorrent bzw. freie Zeit bis zum Transfer nach Neapel. Individueller Rückflug von Neapel.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

7. Tag Capri - Augustusgärten
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Am nördlichen Rand des Golfs von Neapel, im zentralen Westen Italiens, direkt am Fuße des Vesuvs befindet sich die malerische und pulsierende Metropole Neapel. In der Stadt leben knapp eine Million Menschen, in der Metropolregion sogar 4,4 Millionen. Damit ist Neapel nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt des Landes.

Doch die Stadt beheimatet nicht nur zahlreiche Menschen sondern auch unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. So wurde zum Beispiel die gesamte Altstadt im Jahr 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Zu den besonders sehenswerten Bauwerken der Stadt zählen neben den zahlreichen Festungen (Castelli) wie dem Castel Nuovo und dem Castel dell’Ovo auch viele Kirchen und Klöster wie dem Dom von Neapel oder der Basilika di San Francesco di Paola. Aber auch imposante Paläste und Villen beheimatet die Stadt, so zum Beispiel das Palazzo Reale und die Villa Floridiana.

Für besonders Kultur-Hungrige gibt es zudem noch zahllose Museen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Galleria Umberto, eine der ersten Einkaufspassagen der Welt und eine besonders beeindruckende obendrein. Sie wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts nach dem Mailänder Vorbild errichtet.
Bilder:
Wer es bei seiner Rundreise durch Italien verabsäumt, die Halbinsel Sorrent zu besuchen, der lässt einen der schönsten Plätze in Zentralitalien aus. Der Küstenort Sorrent besitzt eine herrliche Panoramalage auf einzigartigen weißen Steilklippen. Der Besucher wird nicht nur mit romantischen, schmalen Gassen begrüßt, sondern auch von farbenfrohen Geschäften und vor allem einer Aussicht, die in Italien seinesgleichen sucht. Der Blick schweift vom Park Villa Comunale hinaus auf das tiefblaue Meer, über den Golf von Sorrent bis hin zum Vesuv oder zur Insel Capri. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die malerische Landschaft rund um die Steinklippen und Terrassengärten macht die sorrentinische Halbinsel zu einem besonderen Ziel bei Ihrer Rundreise durch Italien. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen die Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert, der Hauptplatz Piazza Tasso und die Kathedrale. Auch den einstigen Fischerhafen Marina Grande sollten Sie bei Ihrer Reise besuchen, dort finden Sie vor allem sehr gute Restaurants mit den typischen italienischen Speisen.
Bilder:
Die größte bekannte zusammenhängende Stadtruine der Welt befindet sich in Süditalien, in der Region Kampanien, direkt am Golf von Neapel. Die Rede ist von der weltberühmten, antiken Stadt Pompeji. Sie ist am 24. August 79 nach Christus infolge eines Ausbruchs des Vesuvs untergegangen. Die imposante Stadt existierte seit ungefähr 700 vor Christus.

Durch den Vulkanausbruch wurde die Stadt verschüttet und geriet somit in Vergessenheit, doch die Asche des Vulkans konservierte die Stadt auch, sodass im 18. Jahrhundert bei der Wiederentdeckung Pompejis eine sehr gut erhaltene Ruinenstadt ausgegraben werden konnte. So kann man auch heute noch zahlreiche beeindruckende Bauwerke der Stadt bewundern und sogar Abdrücke der Opfer bestaunen.
Bilder:
Ein Ausflug zur Ruinenstätte Paestum ist vor allem lohnenswert, wenn Sie mehr über die Geschichte der Region erfahren wollen. Dieser Ort ist ein Teil der Gemeinde Capaccio und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

In Paestum finden Sie einige der bekanntesten Baudenkmäler in Zentralitalien. Diese Sehenswürdigkeiten wurden in der Antike durch die Griechen und das Römische Reich errichtet. Besonders bekannt ist Paestum für drei große Tempel, die den dorischen Baustil veranschaulichen.

Die Griechen bauten im 6. Jahrhundert vor Christus mit dem Hera-Tempel ihren bis dahin größten Steintempel. Später entstand in Paestum der von Schmuckelementen geprägte Tempel der Athena. Um das Jahr 450 vor Christus wurde schließlich der Poseidontempel fertiggestellt.

Darüber hinaus sollten Sie in jedem Fall das Museum in Paestum zu besuchen. Dort sind viele Fundstücke aus den Gräbern der Ruinenstätte ausgestellt. Dazu zählen unter anderem Waffen und Steinplatten mit geheimnisvollen Inschriften.
Capri - entdecken Sie die Perle Zentralitaliens

Die Sonneninsel Capri gilt neben Elba und Ischia als Perle Italiens. Ihre Rundreise sollte Sie zur Felseninsel führen, die mit einer herrlichen Landschaft und zahlreichen Aktivitäten aufwarten kann. Beschreiten Sie die blaue Grotte, die neben einer Vielzahl an Höhlen, weit über die Landesgrenzen bekannt ist. Die immergrüne Vegetation mit herrlicher Flora und Faune läd zum gemütlichen Erholungstag ein. Genießen Sie nach einer Entdeckungsreise auf der Insel einen fruchtig leckeren Wein und kulinarische Köstlichkeiten aus der Region. Den Wein sollten Sie unbedingt kosten, da es sich seit dem 19. Jahrhundert um den Haupterwerbszweig Capris handelt. Verwöhnen Sie Ihre Sinne und binden Sie die Insel in all ihrer Schönheit in Ihre Rundreise mit ein.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Liparische Inseln entdecken
10 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.259 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person
Kulinarische Italien Rundreise
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 499 € pro Person
Sizilien - Schatzkammer der Geschichte
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person

Andere Kunden suchen gerade