Inklusive Flug
  • 8-tägige Städtereise nach Rom
  • 4-Sterne Hotel mit genannter Verpflegunb
  • Erfahren Sie mehr über die Kultur des Landes
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Diese Reise in die Ewige Stadt ist eine Hommage an die Langsamkeit, aber nicht an den Verzicht. Wir wählen Wege jenseits des hektischen Verkehrs und besuchen doch alle großen Schätze wie die vier Papstbasiliken inklusive Peterskirche. Stressfrei nähern wir uns Roms Antike und der Moderne; in der Stadt sowie vor ihren Toren. Eine geruhsame Landpartie nach Tivoli rundet unsere Touren ab. Verwöhnen lassen wir uns in gemütlichen Restaurants mit den Spezialitäten der lokalen Küche. Im zentral gelegenen Hotel können Sie auch zwischendurch Ruhe suchen, um mit neuer Energie die Stadt zu erkunden. Sie haben aber auch die Chance, sich an der Seite Ihres Reiseleiters zum Frascati-Kenner fortzubilden. Wohin es Sie auch zieht, am Ende führen alle Wege wieder nach Rom.
1. Tag: Flug nach Italien
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Rom. Ein deutschsprachiger Mitarbeiter unserer Agentur begrüßt Sie am Flughafen, hilft beim Gepäck und kümmert sich um Ihren Transfer zum Hotel. Ihren Studiosus-Reiseleiter und Ihre Mitreisenden lernen Sie beim Abendessen in einer nahen Trattoria kennen - hier werden wir es uns auch an den anderen Abenden schmecken lassen. Sieben Übernachtungen in Rom.
2. Tag: Antike im Blick
Morgens bestaunen wir das gewaltigste Monument der Antike – das Kolosseum. In aller Ruhe begutachten wir den 2000 Jahre jungen Koloss. Dann spazieren wir am Forum Romanum vorbei und schauen es uns aus einer besonderen Perspektive an, nämlich von oben - von ganz oben! Ein Aufzug bringt uns auf die Dachterrasse des angrenzenden Denkmals Vittorio Emanuele. Welch ein Blick über die antiken Ruinen und die Dächer der Stadt! Sie fotografieren gerne, und das auch manchmal in einiger Entfernung zur Gruppe? Kein Problem. Ihren Reiseleiter haben Sie mit dem Studiosus-Audioset stets verständlich am Ohr. Den nächsten Blick in die Antike und über das Forum genießen wir nachmittags im Kapitolinischen Museum. Wem der Museumsbesuch zu anstrengend ist, der kann bequem per Taxi früher zurück zum Hotel fahren.
3. Tag: Peterskirche, Fresken, Mosaiken
Per Taxi nähern wir uns morgens dem Petersplatz: Die Säulenkolonnaden Berninis geleiten uns in die größte aller Kirchen. Ein wunderbares Gefühl, selbst einmal in der Peterskirche zu stehen, die wir sonst eher aus den Messen an Ostern und Weihnachten aus dem Fernsehen kennen. Weiter geht es zum Tiber in die Villa Farnesina. Ein wahres Fest für die Augen sind die farbenfrohen Fresken Raffaels. In den Renaissancegärten tanken wir Ruhe in der Großstadt. Anschließend flanieren wir durch das Trastevere-Viertel und lassen uns zu einem gemütlichen Mittagessen nieder. Frisch gestärkt genießen wir die golden strahlenden Mosaiken der Kirche Sta. Maria in Trastevere. Der restliche Nachmittag ist für Ihre Muße reserviert. Wer Lust hat, spaziert über die antiken Brücken zur Tiberinsel. Entdecken Sie abends Ihr Lieblingslokal auf eigene Faust - natürlich hat der Reiseleiter dafür gute Tipps!
4. Tag: Plätze und Brunnen in der Altstadt
In der Mitte der Piazza Navona räkeln sich die Flussgötter im Vier-Ströme-Brunnen. Zum kühlen Marmor ein Cappuccino? Lecker! Wir haben Zeit für die Details der Fassaden rundherum, bevor wir uns im Pantheon der Kuppel widmen. Mit Ihrem Reiseleiter blättern Sie die Geschichte des antiken Meisterwerks auf. Den Nachmittag gestalten wir klassisch auf der Spanischen Treppe und schauen den jungen Römern zu, wie sie im neuesten Chic die Passeggiata zelebrieren. Sie wissen jetzt schon, dass Sie wieder nach Rom kommen wollen? Dann vergessen Sie nicht, eine Münze in den Trevi-Brunnen (evtl. eingerüstet) zu werfen - über die rechte Schulter! Abends lassen wir uns mit römischen Köstlichkeiten auf einer Dachterrasse mit Blick über die Stadt verwöhnen.
5. Tag: Pause oder Frascati?
Der Tag gehört Ihnen. Erholen Sie sich im Park der Villa Borghese oder gehen Sie mit dem Roman „Illuminati“ auf Spurensuche durch das barocke Rom. Alternativ können Sie aber auch Ihren Reiseleiter in die Albaner Berge begleiten – auf einen aussichtsreichen Ausflug (65 EUR)! Schon die antiken Römer huldigten der Naherholung in waldiger Frische. Später erkor der Vatikan Castel Gandolfo zur Sommerresidenz der Päpste. Die sehen wir uns natürlich an (von außen). Genießen Sie einen Spaziergang am herrlichen Albaner See, bevor uns die Tour zum Mittagsimbiss in ein Weingut in Frascati führt! Prickelnde Weine und weite Ausblicke auf das in der Ferne liegende Rom erwarten Sie. Fahrtstrecke 100 km.
6. Tag: Genießen in Tivoli
Interessant: In den Katakomben der heiligen Priscilla erwarten uns frühchristliche Fresken. Auf dem Weg nach Tivoli stoppen wir mittags an einem Agriturismo, lassen uns Pasta, Wein und Käse schmecken. Die Wirtin erzählt uns vom Leben der Bauern im Schatten der Großstadt. Im Bus stimmt uns Franz Liszts Komposition "Wasserspiele" auf die Fontänen und Wasserfälle der Villa d'Este in Tivoli ein. Für die reich dekorierten und verzierten Säle des Palastes und den Park zwischen terrassenförmig angelegten Brunnen wurde das Wort Lustwandeln erfunden. 90 km. Abends in Rom isst jeder ganz nach eigenem Gusto.
7. Tag: Die Kirchen der Stadt
Vor die Tore des antiken Rom, zur Basilika Sankt Paul vor den Mauern, pilgern wir mit dem Bus. Wie die Legende sagt, ruht die Kirche über dem Grab des Apostels Paulus. Wir fahren weiter zur majestätischen Kathedrale S. Giovanni in Laterano. Die achteckige Taufkapelle im päpstlichen Kirchenbezirk von Lateran soll die älteste der Christenheit sein. Nachmittags schauen wir uns die Mosaiken in der Pilgerkirche Sta. Maria Maggiore an und lassen uns die Sage vom Schnee im August auf dem Esquilin-Hügel erzählen, auf dem die vierte der Papstbasiliken thront. Was vom Tag noch bleibt, gestalten Sie ganz nach Gusto. Vielleicht nutzen Sie die gute Gelegenheit, Souvenirs zu erstehen. Zum Abschiedsessen treffen wir uns abends alle wieder in unserer Trattoria.
8. Tag: Arrivederci, Roma!
Wer einen Badeaufenthalt gebucht hat, reist heute weiter ans Meer. Alle anderen Gäste entspannen sich im Hotelareal, bis der Transfer zum Flughafen erfolgt. Wenn Sie eine Münze in den Trevi-Brunnen geworfen haben, kommen Sie gewiss bald wieder zurück in die Ewige Stadt. So will es die Legende, aber damit kennen Sie sich ja mittlerweile bestens aus.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:

Das Pantheon in Rom zählt zu den Sehenswürdigkeiten, die Sie sich bei einer Rundreise in Italien auf keinen Fall entgehen lassen dürfen. Im 2. Jahrhundert wurde das imposante Bauwerk durch das Römische Reich errichtet.

Der prägende Baubestandteil des Pantheons in Rom ist ein gewaltiger Rundbau. Im Inneren des beeindruckenden Gewölbes, das die Römer mit betonähnlichen Substanzen erbauten, genießen Sie eine malerische Atmosphäre. Bedeckt wird der Rundbau durch die größte Kuppel der Antike, deren Durchmesser länger als 43 Meter ist.

Darüber hinaus ist das Pantheon ebenso wegen der Vorhalle Pronaos ein lohnenswertes Reiseziel. Korinthische Säulen tragen den Tempel, der Ihnen die Einzigartigkeit der römischen Baukunst in der Antike vor Augen führt.

Weil das Pantheon in Rom ab dem 7. Jahrhundert als Kirche genutzt wurde, erhalten Sie dort zudem Informationen über die religiösen Bräuche der Stadtbewohner. Besonders sehenswert sind auch die Grabmäler des Bauwerks, in denen berühmte Persönlichkeiten ihre letzte Ruhe fanden.

Bilder:
Eine Rundreise durch Italien offenbart alle Facetten des sonnenverwöhnten Landes: das maritime Flair am Gardasee, die idyllischen Orte im Piemont sowie der Reichtum an Kunstwerken in der Toskana. Auch ein Abstecher in die Hauptstadt Rom sollte nicht fehlen. In dieser Metropole können sie neben dem Pantheon zahlreiche Basiliken, Tempel sowie Kirchen aus vergangener Zeit entdecken.

Einer der beliebtesten und belebtesten Plätze Roms ist die Piazza Navona. Hier können Sie Malern bei der Erschaffung ihrer Kunstwerke zuschauen, eine Kleinigkeit essen oder bei einem der Straßenhändler ein nettes Mitbringsel kaufen.

Die Piazza Navona befindet sich im Stadtviertel Parione und zählt zu den charakteristischen Plätzen des barocken Roms. Der große Platz bietet drei prachtvolle Brunnen. Der größte und zentrale Brunnen ist der Vierströmebrunnen (Fontana die Quattro Fiumi), der auf Wunsch des Papstes Innozenz X zwischen 1647 und 1651 erbaut wurde. Eine weitere Attraktion der Piazza Navona ist die im Barockstil erbaute Kirche Sant'Agnese in Agone.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Zentrum Italiens befindet sich nicht nur die Hauptstadt des Landes sondern auch die älteste Hauptstadt Europas, die heutige Millionenmetropole Rom. Ihre Geschichte reicht zurück bis in die Antike, jene Zeit als Rom die Hauptstadt des Römischen Reiches war. Bis heute zeugen zahlreiche imposante Bauwerke von der einstigen Bedeutung und dem Reichtum Roms. Heute leben hier mehr als 3 Millionen Menschen, was Rom zur größten und bevölkerungsreichsten Stadt Italiens macht.

Das wohl bekannteste Wahrzeichen der sogenannten „Ewigen Stadt“ ist das Kolosseum, welches bereits um 80 vor Christus errichtet wurde. Weitere bedeutende Bauwerke der Stadt sind unter anderem die Engelsburg, der Janusbogen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, der Trevi-Brunnen und die Kirche St. Paul vor den Mauern. Zudem befindet sich mitten in Rom der Vatikan mit dem weltberühmten Petersdom und den zahllosen Museen.
Alba
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Italien (IT)
Italien
Italien, das Land zwischen Alpen und Mittelmeer, steht besonders bei Selbstfahrern oder Mietwagenfahrern hoch im Kurs, wegen der verhältnismäßig kurzen Entfernung zu Deutschland, der vielfältigen Landschaften, den traumhaften Stränden und der Jahrtausende alten Kultur ist es eines der Top-Reiseziele für Bade- oder Rundreisen. Schon allein in der italienischen Hauptstadt Rom gibt es eine Menge zu entdecken, bekannteste Sehenswürdigkeit ist nach wie vor das Kolloseum aber es gibt noch wesentlich mehr in Rom zu bestaunen, so wie den Petersdom, den Trevi-Brunnen, die Piazza Venezia mit dem Monumento Vittorio Emanuele II, die Engelsburg, die Villa Torlonia oder auch die Galleria Borghese im Park Villa Borghese.
Doch Rom ist nicht die einzige Stadt der man einen Besuch abstatten sollte, auch das berühmte Venedig mit seinen eindrucksvollen Wasserstraßen und malerischen Gebäuden muss man gesehen haben, ebenso wie die Stadt Pisa mit dem berühmt berüchtigten Schiefen Turm von Pisa und natürlich Mailand. Die pulsierende Metropole im Norden des Landes ist nicht nur die Heimat der Mode und des Designs in Italien sondern beherbergt auch imposante Prachtbauten wie den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco, die Kirche Santa Maria delle Grazie, in welcher sich das weltberühmte Secco „Das Abendmal“ vom Großmeister Leonardo da Vinci befindet und die Galleria Vittorio Emanuele II. Bei so viel überragender Kultur möchte man natürlich auch einmal abschalten und einfach das angenehme italienische Klima genießen. Und wo könnte man das besser als an einem der vielen traumhaften Strände am Mittelmeer.
Ein herrliches Kontrastprogramm zu den Traumstränden des Südens bildet das Bergland im Norden Italiens, im Sommer lässt es sich hier herrlich Wandern und im Winter entpuppt sich die Gegend als Eldorado für Wintersportfans. Aber auch die zahlreichen italienischen Seen, wie der Lago Maggiore, der Gardasee oder der Comer See in Oberitalien, nicht zu vergessen der Lago Trasimeno und der Lago di Bolsena  in Mittelitalien.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober


Klima:
Im Großteil Italiens herrscht Mittelmeerklima, nur in den Alpen und den Apenninen ist es deutlich kühler. Die Sommer sind besonders in Süditalien heiß und zumeist trocken, im Frühling und Herbst sind die Temperaturen mild. In Oberitalien sind die Winter kalt und schneereich.
Einreise:
mit einem Reisepass oder einem Personalausweis. Es wird kein Visum benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html
http://www.languagecourse.net/de/visa/italy.php3


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 45 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
In der Gesellschaft Italiens spielt die römisch-katholische Kirche eine sehr wichtige Rolle, die meisten Italiener sind streng gläubig, dies sollte vom Besucher respektiert werden. In Italien besteht ein starkes Nord-Süd-Gefälle, das bedeutet dass der wohlhabende Norden und der weniger entwickelte Süden im starken Kontrast zueinander stehen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Italien-Frankreich-Schweiz Rundreise
Italien/Frankreich/Schweiz Rundreise
Inklusive Flug
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 499 € pro Person
Liparische Inseln entdecken
10 Tage Rundreise durch Italien
ab 1.259 € pro Person
Florenz - Wiege der Renaissance
5 Tage Rundreise durch Italien
ab 599 € pro Person
Kulinarische Italien Rundreise
8 Tage Rundreise durch Italien
ab 499 € pro Person