Inklusive Flug
  • 9-tägige Busrundreise durch Portugal
  • 3-/4-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Entdecken Sie Ihr neues Lieblingsreiseland
ab 1.285 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Weltumsegler und Weltfußballer hat dieses Land hervorgebracht. Und Weltmarken wie den Portwein ... Römer, Mauren und Conquistadores haben sich in Kultur und Kathedralen eingeprägt wie der Douro in sein großartiges weinbehangenes Tal. Weite Sandstrände, enge Altstadtgassen und kühn geschwungene Brücken, futuristische Architektur neben historischen Palästen. Auf unserer neuntägigen Highlight-Studienreise mit Tiefgang erleben Sie alle Facetten dieser ehemaligen Weltmacht am atlantischen Ende Europas. Machen Sie eine Reise in die glorreiche Vergangenheit und die wieder Anlass zur Hoffnung gebende Gegenwart Portugals.
1. Tag: Bem-vindo - willkommen!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Lissabon, wo ein Vertreter von Studiosus Sie am Flughafen Portela begrüßt, der kurze Transfer zum Hotel ist schon organisiert. Am Abend: „comer e beber“ - Essen und Trinken - gemeinsam mit dem Studiosus-Reiseleiter, der Sie auf Land und Leute einstimmt. Zwei Übernachtungen.
2. Tag: Lissabon entdecken
Erst mal die Metropole von oben, von der Burg aus, sehen! Dann durch enge Gassen hinunter in die Alfama mit ihren winzigen Kneipen. Aber am Vormittag haben wir noch Größeres im Sinn: Beléms Hieronymuskloster. UNESCO-Kulturerbe, feinste Manuelinik, die an den großen Entdecker Vasco da Gama erinnert. Am Nachmittag gehört Lissabon Ihnen. Kosten Sie eine Bica, den Espresso der Portugiesen, im Jugendstilcafé A Brasileira! Oder wollen Sie bei einer Stadionbesichtigung Fußball-Feeling spüren wie schon die Weltstars Luís Figo und Cristiano Ronaldo? Ihr Studiosus-Reiseleiter verrät Ihnen alle Wege, die zu Ihrer Lust und Laune passen. Musikalischer Ausdruck der Liebe am Abend gefällig? Erstklassige Sänger und Musiker sind unter steinernen Gewölben etwa im Clube de Fado zu hören.
3. Tag: Cabo da Roca und Alcobaca
Westwärts bis zum äußersten Punkt Europas, dem Cabo da Roca. Auf dem Weg leuchtet das Seebad Estoril mit Glanz und Gloria, bekannt durch Formel 1 und Tennis. Und dahinter das mondäne Cascais. Auch die Liebe kann Geschichte schreiben: In den Sarkophagskulpturen des Zisterzienserklosters von Alcobaca ist die tragische Beziehung König Pedros zur Hofdame Ines de Castro verewigt. 170 km. Heute Abend duftet Frango na Púcara, ein Hühnchen aus dem Tontopf. Danach noch ein Abendspaziergang im Licht der strahlenden Klosterfassade gefällig?
4. Tag: Batalha und Aveiro
Portugal und Spanien: alte Konkurrenten. In Batalha rivalisieren selbst die Bauwerke. Da stecken spannende Geschichten hinter den Steinen der Gründerkapelle und den Verzierungen des Kreuzgangs. Nicht zu vergessen die Spekulationen über die berühmten „unvollendeten Kapellen“. Ihr Reiseleiter spannt den Bogen von den damaligen bilateralen Beziehungen bis heute. In den Salzgärten von Aveiro wächst tatsächlich „weißes Gold“. Und die bunten Kapitänshäuser an der Küste sind einfach schön anzusehen. Die Nacht verbringen wir in Porto. 250 km.
5. Tag: Porto und Braga
Der prächtige Börsenpalast beweist es: Seit jeher sitzen in Porto stolze Kaufleute. Als Kontrast dann die Altstadtgassen (UNESCO-Kulturerbe). Zu guter Letzt der Bahnhof - jeder Blick fällt auf kunstvolle Fliesen, hier rollen die Züge wie in ein königliches Badezimmer ein. Von der großen stählernen Dourobrücke eines Schülers von Gustave Eiffel bietet sich ein tolles Fotomotiv auf die Stadt. Nur für Schwindelfreie! Nachmittags erreichen wir Braga, wo Sie neben Portugals ältester Kathedrale auch die wunderschöne Altstadt kennenlernen. Danach pilgern wir hinauf zur barocken Wallfahrtskirche Bom Jesus. Die Wallfahrtsmühe wird sofort belohnt, denn neben der Kirche - bem-vindo! - öffnet sich die Pforte unseres Hotels. Am Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Essen. 70 km.
6. Tag: Minho, Douro und Beira
Auf dem Burghügel von Guimaraes (UNESCO-Kulturerbe) stehen wir an der Wiege der Nation. Ein altehrwürdiges Landgut im Minho, dem Garten Portugals, öffnet für uns seine Tore - und wir können mit der Besitzerfamilie über ihre Arbeit und das Leben in einem jahrhundertealten Gutshof sprechen. Wir probieren auch von dem prickelnden Vinho Verde, der nur hier wächst. Hinter Amarante geht's richtig rein ins Portweingebiet. Das Dourotal mit seinen herrlichen Hängen wurde als UNESCO-Naturerbe eingestuft. Wenn Ihr Reiseleiter aus Miguel Torgas Buch „Die Weinlese“ vorträgt, entsteht ein authentisches Bild des Lebens im Dourotal. Am Abend erreichen wir Coimbra. 260 km. Zwei Übernachtungen.
7. Tag: Die Universitätsstadt Coimbra
Hoppla! Warum tragen hier so viele junge Leute schwarze Umhänge? Ihr Reiseleiter kennt die Gründe und aufregende Geschichten über das Leben in der Universitätsstadt Coimbra. Auf dem Schlosshügel nimmt uns der Glanz der barocken Bibliothek (UNESCO-Kulturerbe) gefangen. Enge Gassen führen zur romanischen Kathedrale mit ihrem berühmten Altar. In den Sträßchen lassen uns quirlige Händler das Erbe maurischer Vergangenheit spüren. Nachmittags können Sie Ihrer eigenen Spürnase folgen. Natürlich nicht ohne die Insidertipps Ihres Reiseleiters. Der botanische Garten und der Garten Santa Cruz sind ideal zum Lustwandeln und Relaxen. Coimbra ist ein gutes Gelände für die Souvenirjagd.
8. Tag: Templer in Tomar
Geschichtlich und geographisch ein Höhepunkt: Die Ritterburg der Templer und Christusritter in Tomar (UNESCO-Kulturerbe) thront über der Stadt. Liegt hier der Schatz der Tempelritter? Die letzte Studiosus-Gruppe hat ihn nicht gefunden. Und Sie? In Obidos öffnet sich zum Abschied das Bilderbuchportugal: Kleine weiße Häuserwürfel reihen sich beiderseits der steilen Gassen auf bis hoch zur Burg. In typisch portugiesischem Rahmen treffen wir uns zu unserem letzten gemeinsamen Abendessen. 190 km.
9. Tag: Adeus, Portugal!
Gemeinsamer Transfer mit dem Bus zum Flughafen. Am Nachmittag Heimflug oder individuelle Verlängerung in Portugal.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
In Belem, einem Stadtteil der portugiesischen Hauptstadt Lissabon befindet sich das herausragende Hieronymus Kloster, in Portugal Mosteiro dos Jeronimos genannt. Es ist das bedeutendste Bauwerk der Manuelinik, welche eine portugiesische Variante der Spätgotik ist und auch einige Elemente der Renaissance aufweist. Entstanden ist dieser prunkvolle Architekturstil unter dem König Manuel I, welcher von 1495 bis 15212 über Portugal herrschte.

Das Hieronymus Kloster selbst wurde von Manuel I, kurz nachdem der berühmte portugiesische Seefahrer Vasco da Gama von seiner ersten Indienreise zurückkehrte, in Auftrag gegeben und im Jahre 1544 fertiggestellt. Dieser hat in dem imposanten Prachtbau auch seine letzte Ruhestätte gefunden, ebenso wie Fernando Pessoa, Luis de Camoes und zahlreiche portugiesische Könige. Neben den Gräbern beheimatet das Mosteiro dos Jeronimus aber auch ein Marinemuseum sowie das Archäologische Museum.

Vor dem rund 300 Meter langen Prachtbau erstreckt sich ein großzügig angelegter Park, welcher die reichverzierte Kalksteinfassade voll zur Geltung kommen lässt. Und auch von Innen ist der Prachtbau einfach überwältigend. Zudem wurde das Kloster 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Der Name geht auf den Orden des Heilligen Hieronymus  zurück, welcher hier bis 1834 untergebracht war.
Häufig wird das malerische Porto im Norden Portugals auch als „Barockstadt“ bezeichnet, kein Wunder bei den zahlreichen barocken Kirchen, die sich überall in der Stadt finden lassen. Überhaupt ist gerade die Altstadt Portos, anders als die meisten Großstädte, weniger geprägt von kolossalen Einzelbauten, sonders fasziniert mit einem imposanten Gesamtgefüge zahlloser prächtiger Bauwerke.

Die meisten der bedeutenden und bemerkenswerten Barockbauten der Altstadt Portos wurden von dem italienischen Architekten Niccolo Nasoni erdacht und entworfen. Typisch für die Altstadt sind auch die vielen gewundenen und engen Gassen, sie formen zusammen mit der dichten Häuserbebauung die terrassenartige Struktur der Altstadt. Die charakteristischen Gassen wurden zudem von dem portugiesischen Institut für Architekturerbe unter Denkmalschutz gestellt.

Zu den beeindruckendsten Bauwerken der Altstadt Portos gehören wie schon gesagt viel Kirchen und Kathedralen, wie zum Beispiel die Igreja Santa Clara, die Igreja do Carmo, die Igreja Sao Francisco oder die Capela Carlos Alberto. Aber natürlich bereichern auch andere Sehenswürdigkeiten das Bild der Altstadt, so beispielsweise der Glockenturm Torre dos Clerigos, der Palacio da Bolsa, die Sinagoga Kadoori oder das Almeida-Garrett-Denkmal.
Porto - Börsenpalast
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

An der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel, im äußersten Südwesten Europas liegt das bezaubernde Lissabon, die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt Portugals. Sie befindet sich an einer Bucht, bei der der Fluss Tejo, der längste Fluss der Iberischen Halbinsel, in den Atlantik mündet. Schon zur Zeit des Römischen Kaiserreiches war die Stadt ein bedeutender Handelshafen.

Entsprechend der langen und wechselvollen Geschichte Lissabons beheimatet die Stadt auch zahlreiche imposante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Catedral Sé Patriarcal, das Palacio de Sao Bento, das Ozeanarium im Parque das Nacoes oder der Park Jardim Estrela. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten sind allerding die UNESCO Weltkulturerbestätten Torre de Belem und Mosteiro dos Jeronimos.
Bilder:
An einer sandigen Bucht direkt am azurblauen Atlantik und gerade einmal 25 Kilometer von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon entfernt befindet sich die malerische Kleinstadt Cascais. Sie verfügt über exzellente Verbindungen zur Metropole Lissabon und beheimatet zudem auch einen Yachthafen. In der bezaubernden Stadt leben etwas mehr als 35.000 Einwohner.

Reisende lieben den Ort besonders wegen der hervorragenden und traumhaften Strände und der wunderbaren Umgebung. So befindet sich nur 2 Kilometer westlich der Stadt die Boca do Inferno, eine vom Meer unterspülte und sehr beeindruckende Steilküste. Auch Golfer kommen in Cascais auf ihre Kosten, denn in der Stadt befinden sich zwei angesehene Golfplätze.
Bilder:
Die pittoreske Kleinstadt Batalha befindet sich rund 100 Kilometer nördlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und beheimatet etwa 8.500 Menschen. Batalha ist das portugiesische Wort für „Schlacht“. Die Stadt im Zentrum Portugals, welche in der Landessprache Vila da Batalha genannt wird, entwickelt sich immer mehr zu einem beliebten und vielbesuchten Anziehungspunkt für Touristen.

Das wohl imposanteste Bauwerk der Stadt ist die Klosterkirche Santa Maria da Vitoria, auch Mosteiro da Batalha (Kloster von Batalha) genannt. Für diesen atemberaubenden Prachtbau ist die Kleinstadt bekannt. Das Dominikaner-Kloster wurde im 14. bis 16. Jahrhundert, zum Dank für den Triumph Portugals über das Königreich Kastilien, errichtet und 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Bilder:
Im Norden Portugals, direkt an der Atlantikküste erstreckt sich die malerische und faszinierende Hafenstadt Porto. Sie ist die zweitgrößte Stadt des Landes und wird wegen ihrer enormen Größe und wirtschaftlichen Bedeutung häufig „Hauptstadt des Nordens“ genannt. Im Ballungsraum Grande Porto leben rund 1,3 Millionen Menschen.

Die Stadt verfügt über ein ausgesprochen angenehmes Klima. Die Bewohner selbst sehen ihre Stadt als heimliche Hauptstadt Portugals da sie immerhin Namensgeberin des Landes war. Gemessen an den Attraktionen und Sehenswürdigkeiten könnte sie in jedem Fall Hauptstadt werden. Nicht umsonst wird sie von vielen auch als „Barockstadt“ bezeichnet.

Unbedingt gesehen haben sollte man die Kathedrale Se do Porto, den Torre dos Clerigos, den Praca da Ribeira am Rio Douro, die Börse, das Rathaus und die Avenida dos Aliados, sowie die zahlreichen imposanten Kirchen wie die Igreja di Carmo, die Igreja da Trinidade, die Igreja Sao Francisco und die Igrea de Santo Ildefonso, letztere beeindruckt ganz besonders und besticht durch ihre mit Azulejos geschmückte Außenfassade.
Braga
Amarante
Rund 200 Kilometer nördlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und etwa 100 Kilometer südlich von Porto befindet sich die die bezaubernde Stadt Coimbra. Sie liegt am Ufer des Flusses Rio Mondego, welcher etwa 40 Kilometer westlich der Stadt in den Atlantik mündet. Im malerischen und historisch bedeutenden Coimbra leben etwa 107.000 Einwohner.

Die Geschichte dieses Ortes geht bis in die keltische Zeit zurück, zur Zeit der Römer befand sich hier die Stadt Aeminium. Zahlreiche Bauwerke sind somit auch aus den verschiedenen Jahrhunderten in Coimbra erhalten geblieben, so zum Beispiel die Alte und die Neue Kathedrale, der Jardim do Portugal dos Pequenitos, der römische Aquädukt Arcos do Jardim, das Augustinerkloster Igreja de Santa Cruz und die Hängebrücke Ponte Rainha Santa Isabel.
Guimaraes
Santa Cruz
Obidos
Tomar
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Portugal (PT)
Portugal
Bezaubernde Küstenstädte, beeindruckende Landschaften, mondäne Seebäder und die atemberaubende Hauptstadt Lissabon, all das ist Portugal. Das Land im Westen der iberischen Halbinsel ist ein ideales Reiseziel für alle die es etwas spezieller und ausgefallener mögen.
Im Süden Portugals bietet die Algarve alles was das Urlauberherz begehrt: herrliche Küsten mit bizarren Felsformationen, traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und eindrucksvolle Landschaften. Dazu bieten die vielen malerischen Ortschaften neben Erholung auch einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes. Die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bietet Ihnen die portugiesische Hauptstadt Lissabon, sie wurde „auf 7 Hügeln“ an der Mündung des Tejo errichtet und zieht ihre Besucher mit Highlights wie dem Castelo de Sao Jorge, dem Torre de Belem, dem Mosteiro dos Jeronimos oder dem Bairro Alto in ihren Bann. Im Norden des Landes wartet die bezaubernde Küstenstadt Porto auf ihren Besuch. Zudem lädt das Douro-Tal zum Wandern ein. Überhaupt lässt es sich in vielen Gebieten Portugals ganz besonders gut wandern. Neben den vielfältigen  Landschften und den lebendigen Orten auf dem Festland bietet Portugal auch einige faszinierende Inseln, beispielsweise Madeira, ein wahre Erlebnis für die Sinne. Hier verbinden sich tiefgrüner Urwald und atemberaubende Steilküsten zu einem außergewöhnlichen Schauspiel. Und wenn man von Portugals Inseln spricht müssen auch die Azoren erwähnt werden. Die neun Inseln im Atlantischen Ozean sind eine ganz eigene Welt mit heißen Quellen, dampfenden Geysiren, mächtigen, erloschenen Vulkanen, Kraterseen und eine exotischen Vegetation.
Um die vielen gesichter Portugals kennenzulernen empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der traumhaften Strände, der bizarren Küsten und bezaubernden Landschaften.
beste Reisezeit:
März bis Oktober (ganzjährig auf Madeira und Azoren)
 

Klima:
Es herrschen Atlantik- und Mittelmeerklima. Auf den Azoren dominiert ein gemäßigtes Klima, auf Madeira ist es subtropisch.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html
 

Impfempfehlugen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PortugalSicherheit.html                    

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 55 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ -1h (Azoren: MEZ -2h, Madeira: MEZ) 


Gut zu wissen:
Pünktlichkeit wird in Portugal kein hoher wert beigemessen, Verspätungen unter einer halben Stunde sind normal. Portugiesen haben den Ruf die schlechtesten Autofahrer in Europa zu sein, somit ist Vorsicht geboten, wenn sie in Portugal mit dem Auto unterwegs sind.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Portugal
ab 999 € pro Person
Portugals Norden
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 249 € pro Person
Juwele des Südens
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 250 € pro Person
Perlen am Atlantik
Portugal Rundreise
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Portugal
ab 260 € pro Person