Inklusive Flug
  • 15-tägige Aktivreise auf den Kanaren
  • 3-/4-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Wandern auf den Kanarischen Inseln
ab 2.645 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Hungrige Vulkanschlünde und lavaschwarze Strände, mystische Lorbeerwälder und sattgrüne Terrassenfelder, auf denen tropische Früchte Farbtupfer setzen. Landschaften, die kein bisschen ins Kanarenklischee der Bettenburgen passen! Unser Rundreiseprogramm: auf den kleinen Kanarenschönheiten La Gomera und La Palma und der großen Schwester Teneriffa durch Nationalparks wandern, in Bodegas die Weine der Inseln kosten, pfeifen lernen wie die Hirten, picknicken mit Aussicht und rund ums Jahr Strand und Sand im perfekten Frühlingsklima genießen.
1. Tag: Willkommen auf Teneriffa!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Im Laufe des Tages fliegen Sie nach Teneriffa - mit Air Europa oder Iberia über Madrid nach Teneriffa Nord oder mit Air Berlin in der Regel ohne Umsteigen nach Teneriffa Süd. Ein Beauftragter von Studiosus erwartet Sie am Flughafen und bringt Sie ins Hotel. 30 bzw. 90 km. Beim Abendessen lernen Sie Ihren Studiosus-Reiseleiter und die Gruppe kennen. Vier Übernachtungen auf Teneriffa in Puerto de la Cruz.
2. Tag: Das Anagagebirge
Wie Stacheln ragen die Felsen auf der Anagahalbinsel aus dem Meer. Wir • wandern (2,5 Std., mittel, ? 100 m ? 400 m) vom Cruz del Carmen nach Chinamada hinunter. Prächtige Bürgerhäuser nachmittags in La Laguna (UNESCO-Kulturerbe) - flanieren und fotografieren! 100 km.
3. Tag: Die Felsen von Los Organos
Vormittags sind wir wieder in Wanderlaune und • erkunden (2 Std., leicht bis mittel, ? 100 m ? 250 m) die Kiefernwälder von Aguamansa. Immer im Blick: die Felssäulen aus Lavastein von Los Organos. Kontrastprogramm am frühen Nachmittag: die Adelspaläste von La Orotava. Schöner wohnen auf Kanarisch! 30 km.
4. Tag: Ein Tag im Tenogebirge
Wir • wandern durchs Tenogebirge (3 Std., mittel, ? 400 m ? 300 m) hinauf nach Masca und blicken von dem reizvollen Gebirgsdorf tief in den wilden Canyon. Der Magen knurrt? Dann lassen wir uns doch in der Casa Fidel von Fidel und Blanky mit Tapas und Vino verwöhnen! Mittagspause auf kanarische Art. 70 km.
5. Tag: Erst Teide-Nationalpark, dann La Palma
Bizarre Felsen in Lavaschwarz, die sich auftürmen wie Termitenhügel im XXL-Format - hier hat der Teide fleißig gespuckt! Im Nationalpark rund um den spanischen Riesen (UNESCO-Naturerbe), der 3718 m in den Himmel ragt, • wandern wir (2,5 Std., mittel, ? 150 m ? 150 m) in 2200 m Höhe in den Canadas. Vor der Fahrt zum Hafen stärken wir uns mit einem Picknick. Gegen Abend fahren wir mit der Fähre nach La Palma (ca. 2,5 Std.). Busstrecke 100 km. Vier Übernachtungen auf La Palma in einem Hotel nur wenige Schritte vom schwarzen Lavastrand entfernt.
6. Tag: Im Inselinneren
Wilde Inselnatur: Von der Cumbrecita (1200 m) • wandern wir (1,5 Std., leicht, ? 100 m ? 100 m) im gleichnamigen Nationalpark zur Caldera de Taburiente und schauen dem Vulkan in den Schlund. Ob der Feuerberg auch wirklich schläft? In Las Manchas schuf der kanarische Bildhauer und Maler Luis Morera mit Lavastein, Kacheln und Pflanzen eine mystische Welt. Ob der Wein vom Vulkanhang besonders feurig ist, testen wir im Weinmuseum. 60 km.
7. Tag: Die Südspitze La Palmas
Wir • wandern (3 Std., mittel bis anspruchsvoll, ? 100 m ? 700 m) durch die Kraterlandschaft des Vulkans Teneguía, der zuletzt vor etwa 40 Jahren ausbrach. Pause an der Playa Zamora; und wer mag, mit Fisch vom Grill. Nachmittags schauen wir Ramón Barreto zu, der Traditionsgeschirr ohne Töpferscheibe formt. Wir sammeln aber nicht nur Töpferwissen, sondern erfahren auch aus erster Hand, wie es um die Wirtschaft La Palmas steht. 70 km.
8. Tag: Auf höchsten Gipfeln
Auf uralten Wegen sind wir heute oberhalb der Caldera, des kesselartigen Vulkankraters, • unterwegs zum 2426 m hohen Roque de los Muchachos (2,5 Std., mittel, ? 250 m ? 200 m). Ein Picknick mit Aussicht: Vom Gipfel blicken wir bis zum Teide auf Teneriffa. Kann allerdings sein, dass wir vorher die Wolken zur Seite schieben müssen. Dann holen wir uns in der Wallfahrtskirche Nuestra Senora de las Nieves den Segen der Madonna ab. 50 km. Der Nachmittag gehört Ihnen!
9. Tag: Kanarischer Urwald
Es wuchert, plätschert und duftet fast wie im Regenwald. Heute • durchstreifen wir die Lorbeerwälder von Los Tilos (2,5 Std., leicht bis mittel, ? 250 m ? 250 m). Fahrtstrecke 60 km. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in einem landestypischen Restaurant fahren wir mit der Fähre weiter nach La Gomera (ca. 2,5 Std.). Sechs Übernachtungen auf La Gomera im Valle Gran Rey, nur wenige Meter vom Meer entfernt.
10. Tag: In den Lorbeerwäldern La Gomeras
Baumriesen und Riesenfarne, Felsen und Wasserfälle inmitten dichter Nebelschwaden. Mystisch umspielen Wolken La Gomeras höchsten Gipfel, darunter dampft der Lorbeerwald. Wir • erklimmen den Inselriesen Garajonay (1436 m) im gleichnamigen Nationalpark (UNESCO-Naturerbe) und wandern weiter zum Bergdorf El Cedro (4 Std., mittel bis anspruchsvoll, ? 250 m ? 500 m). Gratis dazu: die tolle Aussicht! 50 km. Der Nachmittag gehört Ihnen: Zeit zum Baden und Entspannen.
11. Tag: Ins Valle Gran Rey und Pfeifkurs
Vom Dörfchen Las Hayas • steigen wir auf schmalen Wegen ins Valle Gran Rey hinab (5 Std., mittel bis anspruchsvoll, ? 100 m ? 850 m). Es grünt so grün im „Tal des großen Königs“, in dem Papayas, Bananen und Orangen Farbtupfer setzen - und das zum Traumziel für Aussteiger aus aller Welt wurde. Am Nachmittag darf gepfiffen werden! Heute klingelt das Handy, früher pfiffen die Hirten La Gomeras. Ein Meisterpfeifer bringt uns das ABC in der Pfeifsprache El Silbo bei. Nebenbei plaudern wir über den Inselalltag - notfalls mit Worten! 30 km.
12. Tag: Die Schlucht von Guarimiar
Heute steigen wir im südlichen Gomera in die Bergstiefel und • wandern durch die Schlucht von Guarimiar nach El Rumbazo (5 Std., mittel, ? 50 m ? 1100 m). Hinter jeder Kehre neue Perspektiven! Berggipfel, Agaven und Feigenbäume sind die prächtige Kulisse fürs Kanarenpicknick. 40 km. Noch nicht müde? Dann ziehen Sie doch nach dem Abendessen - ausgerüstet mit den Geheimtipps Ihres Reiseleiters - durch die Bars von Vuelta!
13. Tag: Tag in Eigenregie
Heute führen Sie Programmregie! Mieten Sie vielleicht ein Fahrrad, um von Laguna Grande am Garajonay vorbei nach Playa de Santiago zu radeln! Oder Sie nutzen den freien Tag zum Schnorcheln und Schwimmen im Meer! Nichts dabei? Dann springen Sie doch zum Reiseleiter ins Boot zu einer Fahrt zu den Basaltorgeln Los Organos (ca. 40 €). Wenn Sie Lust haben, gehen Sie abends noch an die Playa de la Caleta, wo die Sonne im Meer versinkt.
14. Tag: San Sebastián
Am Vormittag schnüren wir noch einmal unsere Stiefel und • wandern (2 Std., leicht bis mittel, ? 200 m ? 200 m) im Nationalpark Garajonay. In der Minihauptstadt San Sebastián suchen wir anschließend nach Seefahrerspuren. Ob Kolumbus tatsächlich mit gomerischem Brunnenwasser nach Amerika reiste? 40 km. Den Rest des Nachmittags haben Sie zur freien Verfügung. Bei frühem Rückflug fahren Sie bereits heute Abend mit der Fähre nach Teneriffa und übernachten dort.
15. Tag: Rückflug von Teneriffa
Am Morgen gegen 7.30 Uhr setzen wir mit der Fähre nach Teneriffa über (ca. 50 Min.). Gehören Sie zu den Glücklichen, die noch ein paar Verlängerungstage gebucht haben? Dann bringen wir Sie in Ihr Badehotel. Alle anderen fahren zum Flughafen und steigen ins Flugzeug zurück in die Heimat. 20 km.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und hat etwa 3,3 Millionen Einwohner. Nicht nur politisch und kulturell steht Madrid im Mittelpunkt von Spanien, sondern auch geografisch. Mit einer Höhe von 667 Metern ü. NN ist sie die höchstgelegene Hauptstadt Europas. Sie liegt in der historischen Landschaft Kastilien auf der Hochebene Meseta. Nordwestlich befindet sich die Sierra de Guatarrama die 2429 Meter hoch aufragt. Vom Osten, durch das Tal des Henares kommt der Besucher über die Eisen- oder Autobahnen von Saragossa und Barcelona aus in die Hauptstadt Spaniens.
Madrid besteht aus 21 Stadtbezirken, die wiederum in verschiedene Barrios (Stadtteile) aufgegliedert sind. In vielen dieser Barrios findet der Besucher historische Bauten, bekannte Plätze und Museen. Auch sechs Universitäten, Hochschulen und viele Kultureinrichtungen befinden sich in Madrid. Viele großzügige Anlagen und weitläufige Parks prägen auch das Bild von der Hauptstadt Spaniens. Da wäre erst mal der Königspalast, der große Ausmaße hat und von einem weitläufigen Platz von der Straße getrennt ist. Auch den Plaza Mayor muss man erwähnen, der mitten in der Stadt als rechteckiger Platz von viergeschossigen Wohngebäuden umgeben ist, deren viele Balkone auf den Platz schauen.
Dann darf man natürlich nicht die Gotteshäuser vergessen, wie zum Beispiel die Almudena Kathedrale, die vom 18. Jahrhundert bis 1993 gebaut wurde. Sie befindet sich in der Nähe des Königspalastes. Das Innere der Kathedrale ist einzigartig modern gestaltet. 2004 hat der Kronprinz Felipe von Spanien seine Frau Letizia in der Almudena Kathedrale geheiratet. Natürlich findet man in Madrid viele alte Kirchen, die sehenswert sind.
Die spanische Hauptstadt kann mit vielen Plätzen aufwarten, an denen der Besucher Sehenswürdigkeiten findet, wie beispielsweise Plaza de Cibeles. Hier ist zum einen der Kybelebrunnen, dann das Rathaus sowie die Banco de Espana. Auf dieser Plaza werden auch die Meisterschaftsfeiern von dem Fußballverein Real Madrid abgehalten. Oder Gran Via mit seinen Kinos.
Valle Gran Rey
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Spanien (ES)
Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebteste Urlaubsziel weltweit, nur das Nachbarland Frankreich ist noch beliebter, dabei wählen sieben Prozent aller Touristen Spanien als ihre Urlaubsdestination. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.
Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs, nicht nur wegen der traumhaften Strände und der relaxten Atmosphäre, sondern auch wegen des herrlichen Klimas und der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie auf Grund der pittoresken Landschaft. Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs, auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden.
Auf einer  Rundreise durch Spanien sehen Sie beispielsweise die Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause und warten auf einen Besuch oder eine Besichtigung.
Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao. Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs. 
beste Reisezeit:
April bis Oktober


Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird für die Einreise nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SpanienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Spanien/Sicherheitshinweise.html  

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h) 


Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt. Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen, das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Glanzvolles Andalusien
Spanien Rundreise
Durchführungsgarantie
Preiswert & Gut
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 878 € pro Person
Nordspanien und Portugal
Spanien/Portugal Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
11 Tage Rundreise durch Spanien
ab 999 € pro Person
Zauberhaftes Andalusien
Spanien Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
8 Tage Rundreise durch Spanien
auf Anfrage
Mallorca - Wandern & Natur an der Ostküste
8 Tage Rundreise durch Spanien
ab 989 € pro Person