Inklusive Flug
  • 7-tägige Standortrundreise durch Frankreich
  • 4-Sterne Hotel mit genannter Verpflegung
  • Lassen Sie sich von Frankreich verzaubern
ab 1.945 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Willkommen im Licht der französischen Riviera! Künstler wie Picasso, Matisse, Chagall tankten hier Inspiration. Nizza ist der perfekte Ausgangspunkt für unsere kulturellen wie kulinarischen Entdeckungen. Diese Stadt atmet und versprüht Lebensfreude. Der Blumenmarkt erzählt ebenso davon wie die farbenprächtigen Werke in den Museen. Bei Ausflügen nach Monaco oder Cannes begegnet Ihnen der Lifestyle der Schönen, Reichen und Berühmten. Am Cap Ferrat öffnet die Villa Rothschild für Sie die Türen, und in Grasse lernen Sie - umgeben von Rosen- und Jasminfeldern - eine Blumenzüchterin kennen. Und um den Geschmack des Südens in vollen Zügen auszukosten, führt Sie Ihre Reise auch in viele kleine Lokale und Restaurants.
1. Tag: Flug nach Nizza
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Nizza. Über die legendären Dächer von Nizza schweben Sie ein zur Landung am leuchtend blauen Meer. Wir erwarten Sie am Flughafen und bringen Sie direkt ins Hotel. Am Nachmittag begrüßt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter, und gemeinsam flanieren wir auf der prominenten Promenade des Anglais. Sehen und Gesehenwerden! Beim gemeinsamen Abendessen in einem guten Restaurant lernen wir uns näher kennen und genießen die Gaumenfreuden Nizza, dessen gesunde Küche mehr bietet als nur Salade nicoise. Freuen Sie sich auf sechs Übernachtungen in Nizza.
2. Tag: Nizza
Die Fensterläden öffnen sich, die Leute begeben sich zur Arbeit, und der Tag beginnt. Allmählich schlendern auch die älteren Herren zu einem Plausch ins Café. Viele kleine Geschäfte und schicke Boutiquen säumen die schattigen Straßen und sonnigen Plätze der Altstadt - willkommen am Mittelmeer! Unser Spaziergang führt hinauf zum Schlossberg, von dem Sie einen fantastischen Blick über die weite Bucht haben. Und was machen Sie mittags auf eigene Faust? Haben Sie Lust auf eine original südfranzösische Pissaladière, einen Zwiebelkuchen, wie ihn die Bewohner von Nizza lieben? Am Nachmittag nehmen wir den öffentlichen Bus in den Stadtteil Cimiez, bewundern die Rosen im Garten des Franziskanerklosters und sehen uns die Gemälde und Skulpturen des Malers Henri Matisse im benachbarten Museum an.
3. Tag: Menton und Monaco
Die Cote d'Azur am Morgen: Von La Turbie blickt das Siegesmal des Kaisers Augustus auf Monte Carlo. Die Königin des Jetsets erwacht, die Yachten räkeln sich im Hafen, im Palast der Grimaldis machen sich Fürst Albert und Fürstin Charlene für die Audienzen zurecht. Wir aber fahren zunächst nach Menton. Die Markthalle erstrahlt im Glanz der Belle Epoque, und das Flair der Altstadt ist bereits italienisch. Nach diesem Abstecher geht es ins Fürstentum Monaco. Wenn wir an manchen Stellen unseres Spaziergangs die Augen schließen, riechen wir Gummi und Benzin, hören das Dröhnen der Motoren und beginnen zu ahnen, was die Rennfahrer auf diesem Parcours riskieren. Rassige Rennwagen und noble Karossen stehen fast an jeder Straßenecke, besonders vor dem Casino in Monte Carlo. Den Prachtbau müssen wir aus der Nähe betrachten. Wir verlassen das Steuerparadies und erreichen bald das Bergdorf Eze. Durch enge Gässchen, vorbei an rauen Wänden aus Bruchstein, erklimmen wir den Jardin Exotique mit seiner skurrilen Kakteenwelt und atmen die pure Cote d'Azur ein. 70 km. Abendessen in einem Restaurant.
4. Tag: Grasse, Cannes und Antibes
Gleich am Vormittag geht es in die Stadt der Düfte, wo seit Jahrhunderten die besten Parfümeure der Welt arbeiten. Hier spielt der Roman „Das Parfüm“ von Patrick Süskind, und hier unterhalten wir uns mit einer Blumenzüchterin, deren Rosen, Jasmin und Iris das kostbare Öl für die edlen Essenzen liefern. Die Parfümindustrie in Grasse exportiert in die ganze Welt. Internationalität prägt auch das Stadtbild, zu dem mittlerweile viele nordafrikanische Zuwanderer gehören. Ihr Reiseleiter berichtet über die Migrationsproblematik der Grande Nation. Unser nächstes Ziel am heutigen Tag ist Cannes, das während des Filmfestivals unbezahlbar ist - es sei denn, man heißt George Clooney oder Brad Pitt und wird eingeladen. Auf der legendären Promenade La Croisette geben sich die Reichen und Schönen - und diejenigen, die dafür gehalten werden wollen - ein Stelldichein. Am Nachmittag geht es nach Antibes zur intimen Bilderschau im exzellenten Picasso-Museum. 70 km.
5. Tag: Die Fondation Maeght und Vence
Die Cote d'Azur mondän: Hoch auf einem Felsen thront die alte Stadt St-Paul-de-Vence - einer der schönsten Flecken im Hinterland der Cote d'Azur. Im Restaurant Colombe d'Or gaben sich berühmte Maler und Filmschauspieler ein Stelldichein, Künstler und Schauspieler wie Marc Chagall, Jean Lurcat oder Curd Jürgens hatten hier ihre Anwesen. Uns interessiert vor allem die Fondation Maeght, eine hervorragende Sammlung moderner Kunst. Miró, Braque und Chagall bereiten den Augen ein Fest, der Garten gehört den 150 Skulpturen, darunter Werke von Giacometti und Calder. Extra Tour Weiter geht es zum ummauerten Städtchen Vence: Wir schlendern durch die Gassen und bereiten uns vor auf den Zauber der Künste: Die Rosenkranzkapelle, von Henri Matisse ausgestaltet, gehört zu den Ikonen der klassischen Moderne. Nach so viel Kunstgenuss brauchen wir ein wenig Abwechslung: Wir besuchen einen Biowinzer, der in Glasgefäßen unter der Sonne der Provence Spitzenweine produziert. Genießen Sie seinen Wein auf der Terrasse des Weinguts und fragen Sie ihn, warum seine Methode bis jetzt einzigartig geblieben ist! Zurück in Nizza gehört der Abend Ihnen. 60 km. Unser Tipp für Ihren Abendbummel: ein Aperitif in der holzgetäfelten Bar Le Relais des Palasthotels Negresco.
6. Tag: Musée Chagall - Cap Ferrat
Das große Finale: Der Vormittag gehört keinem Geringeren als Marc Chagall. Er schenkte seinen Träumen Flügel, tuschte Pferde, Engel, Liebende in den Himmel. Im Museum in Nizza hängte er seine Bilder selbst auf. Unser letzter Ausflug führt uns ans Cap Ferrat, das Refugium der richtig Reichen und Lieblingsplatz russischer Oligarchen. Hinter Hecken und Mauern sonnen sich die Villen, eine davon öffnet für uns ihre Türen: Die Villa Ephrussi de Rothschild repräsentiert Luxus und Lebensart der Belle Epoque, eine zartrosa Villa, umringt von sattem Grün und eingebettet in das tiefe Blau von Himmel und Meer. Abends dinieren wir noch ein letztes Mal zusammen.
7. Tag: Rückreise
Die je nach Ihrer Abflugzeit verbleibende Zeit steht zu Ihrer freien Verfügung. Setzen Sie sich noch einmal zu den Franzosen ins Café, spazieren Sie noch einmal über den Markt und finden Sie köstliche Erinnerungsstücke! Die beliebtesten Reisesouvenirs sind Gewürze, Wein oder die süßen Fruits confits. Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug von Nizza.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

1. Tag Nizza - Promenade des Anglais
2. Tag St.Emilion - Franziskanerkloster
5. Tag St Paul de Vence - Fondation Maeght
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

St.Emilion
Bilder:
Bilder:
Grasse
St Paul de Vence
Vence
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Dies verwundert gar nicht, da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes. Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten, weshalb Rundreisen in Frankreich, besonders solche im Mietwagen immer gefragter werden, allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights, allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs, aber auch Attraktionen wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon sind sehr sehenswert.
Weitere Attraktionen befinden sich beispielsweise vor der Küste Marseilles auf der Insel d’If mit dem Chateau d’If oder die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg, die Basiilika Saint-Sernin in Toulouse oder auch Mont Saint Michel, eine unglaublich beeindruckende Felseninsel, deren Felsen ein imposantes Kloster trägt, allein der Anblick dieser einmaligen Attraktion entführt uns in eine Märchenwelt. Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten wie die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, der Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen. Frankreichs Beliebtheit als Ferienziel rührt also wahrscheinlich daher, dass sich hier ein Badeurlaub perfekt mit einem Ausflug in eine spektakuläre Landschaft, eine pulsierende Stadt oder zu einer bedeutenden Sehenswürdigkeit kombinieren lässt.
beste Reisezeit:
Badeurlaub: Sommer (Juni – September) Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 

Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Einreise: 
mit gültigem Reisepass oder gültigem Personalausweis. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Es wird empfohlen die Standardimpfungen aufzufrischen. Weiterhin kann es in einigen Teilen des Landes (Elsass, Rheinebene) besonders von April bis Oktober vermehrt zur Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durch Zeckenbisse kommen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand, nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt. Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen. Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Côte d´Azur - Jetset und Kunst an der Blauen Küste
9 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.495 € pro Person
Normandie – Bretagne Impressionen
11 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.635 € pro Person
Loire Impressionen
Frankreich Rundreise
Ohne Flug
8 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.255 € pro Person
Die Schlösser der Loire - mit Muße durch den »Gart
10 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.695 € pro Person