Inklusive Flug
  • 10-tägige Standortrundreise durch Frankreich
  • Genanntes Hotel mit genannter Verpflegung
  • Erkunden Sie historische Städte
ab 2.085 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Es sei das wunderbare Licht, sagen die einen. Es sei die würzige Luft, sagen die anderen. Oder ist es unser idyllisch gelegenes Landhotel inmitten der Provence, von dem aus Sie in bequemen Ausflügen die bedeutendsten Orte dieser Kulturlandschaft entdecken? Was trägt mehr zu einem gelungenen Urlaub bei? Oder ist es gar die Lebensfreude der Franzosen? Die Provence versprüht sie an jedem Ort, und Sie spüren sie überall: ob in Aix, Avignon oder Arles. Eine Freude, die auch die Schattenseiten, die es hier wie überall gibt, leichter ertragen lässt. Und so bleibt in der Erinnerung ein farbenprächtiges Bild mit lila Lavendel, gelben Sonnenblumen und roten Steinen.
1. Tag: Willkommen in der Provence!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Marseille. Ein Beauftragter von Studiosus erwartet Sie am Flughafen und bringt Sie zu Ihrem Hotel. 80 km. Am Abend heißt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter herzlich willkommen! Neun Übernachtungen am Fuße der Alpilles zwischen Tarascon und Fontvieille.
2. Tag: Antike in Orange und päpstlicher Wein
Das römische Erbe grüßt beim Besuch von Orange schon von fern: das Monumentaltor mit martialischen Reliefmotiven als Hommage an die Veteranen der Legion. Zusammen besichtigen wir das antike Theater. Duft, Farbe, Geschmack ... alles ist edel: Bei einer Weinprobe im weltbekannten Weinanbaugebiet von Chateauneuf-du-Pape überzeugen wir uns von der Qualität der edlen Tropfen. Wer Lust hat, besichtigt in Chateauneuf auch die Ruine der päpstlichen Sommerresidenz. Am Abend lädt Sie Ihr Reiseleiter zu einem Willkommenscocktail in entspannter Runde ein. 120 km.
3. Tag: Die Päpste von Avignon
In Avignon betreten wir die berühmte, in Teilen abgebrochene Brücke ebenso wie die Trutzburg des Papstpalastes (UNESCO-Kulturerbe): außen Festung, innen Schloss mit prächtigen italienischen Fresken. Auf dem Rundgang durch die Altstadt verrät Ihnen Ihr Reiseleiter die besten Einkaufstipps für den Nachmittag. 70 km.
4. Tag: Nimes und die Pont du Gard
Wir bummeln durch die Altstadtgassen zum römischen Tempel Maison Carrée. Gemeinsam macht es mehr Spaß: Wenn Sie wollen, kommen Sie mit in die Markthallen von Nimes, wir kaufen frische Delikatessen für unser provenzalisches Picknick am Mittag. An der Pont du Gard (UNESCO-Kulturerbe) suchen wir uns dafür ein lauschiges Plätzchen am Fuße der genialen Wasserleitung und baden im warmen, gelben Licht, das die mächtigen Bögen aus Sandstein reflektieren. Auf einem kleinen Spaziergang berichtet der Reiseleiter über die Ingenieurskunst der Römer. Fahrtstrecke 110 km.
5. Tag: Im Zeichen Cézannes: Aix-en-Provence
Die Universitätsstadt Aix sprüht vor Leben. Gemeinsam erkunden wir die Stadt: den prächtigen Cours Mirabeau mit seinen Spalier stehenden Palais, die Kathedrale in ihrer Stilvielfalt und das Atelier von Paul Cézanne. Messingplatten im Boden folgen seinen Schritten durch die Altstadt. Anschließend machen wir einen kleinen Ausflug zum Fuße des Berges Ste-Victoire, der von Cézanne immer wieder von Neuem auf die Leinwand gebannt wurde. 175 km.
6. Tag: Schätze der Alpilles: Les Baux und St-Rémy
Fahrt nach Les Baux, das einst dem Bauxiterz den Namen gab. Im Schatten der Burgruine schauen wir über Olivenhaine und das Höllental, aus den Souvenirläden trägt der Wind den Lavendelduft herüber. In St-Rémy malte Vincent van Gogh großartige Bilder - doch litt sein Geist schwer, und Ärzte behandelten den Künstler in der Psychiatrie des Klosters St-Paul-de-Mausole. Schließlich stoppen wir bei einem Olivenbauern und erfahren viel über die öligen Früchtchen. Dabei erklärt Monsieur Monnier die Kunst der kalten Pressung, und wir sprechen mit ihm über den Kampf gegen billige Konkurrenz. 40 km. Wenn Sie noch genug Elan haben, weiht Ihr Reiseleiter Sie heute vor dem Abendessen in die Regeln des Volkssports Pétanque ein, die südfranzösische Variante des Spiels mit den Kugeln.
7. Tag: Strand und Stiere in der Camargue
Hinein in die Camargue, ein Refugium für seltene Tiere und Pflanzen! Die berühmten wilden Pferde werden wir kaum zu Gesicht bekommen, nur ihre zahmen Vettern, von deren Rücken aus die Besucher die Schönheit dieser Landschaft entdecken können. In Les Stes-Maries-de-la-Mer machen wir eine Badepause. Wer mag, pilgert in die Stadt zur heiligen Sara, der Schutzpatronin der Sinti und Roma. Weiter geht es mit der Musik der Gipsy Kings, und Ihr Reiseleiter informiert Sie darüber, ob die neue Regierung die minderheitenfeindliche Politik des früheren Präsidenten korrigiert. Eine perfekt erhaltene Stadtbefestigung aus dem Mittelalter erkunden wir in Aigues-Mortes. Auf einer Manade, einer Stierzuchtfarm, erfahren wir von einem Züchter im Gespräch alles über die Qualitäten der Tiere und werden das anschließende Stiergulasch mit Respekt verzehren. 150 km.
8. Tag: Die Antike lebt - Arles
Rund um die Altstadt des antiken Arles erleben wir ein Fest für die Sinne: Der Markt ist voller Besucher; hier kosten wir Käse und Früchte, die berühmten Würste aus Arles, Kräuter und Obst, alles von den Händlern und Marktfrauen frisch und vergnügt feilgeboten. Die kalten Quader der römischen Arena (UNESCO-Kulturerbe) dagegen schicken Schauer über die Haut: Hören Sie im Geiste die sich kreuzenden Klingen der Gladiatoren? Besinnlich geht es zu im romanischen Kreuzgang der Abteikirche St-Trophime. Dank des Studiosus-Audiosets ist der Rundgang ein Vergnügen! Abends dinieren wir in einem schicken Restaurant: Die Luft ist erfüllt vom Duft der Kräuter der Provence, im Kamin knistern die Pinienscheite, in der Küche bereiten Köche die Olivenpaste Tapenade zu. Und das Hauptgericht? Lassen Sie sich überraschen, es wird exquisit sein. 30 km.
9. Tag: Luberon oder individuelle Aktivitäten
Entspannen Sie im Hotel, legen Sie sich an den Pool, vertiefen Sie sich in die Lektüre eines Provencekrimis von Pierre Magnan oder begleiten Sie den Reiseleiter auf einen Ausflug in den Naturpark Luberon (60 €). Hier verstecken sich die Sommersitze der Hautevolee, die Weinberge sind beliebte Filmkulissen, Russell Crowe spielte hier einen Winzer. Unser Ausflug führt zum Zisterzienserkloster Silvacane und zum romantischen Dorf Lourmarin. Existenzialisten legen auf dem Dorffriedhof eine Rose auf das Grab von Albert Camus. In Roussillon erleben wir das rote Wunder der Ockerbrüche. 170 km.
10. Tag: Adieu, Provence!
Im Laufe des Vormittags Fahrt zum Flughafen von Marseille. 80 km. Rückflug.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Fontvieille
Orange
Nimes
Roussillon
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Frankreich (FR)
Frankreich
Frankreich gilt als eines der beliebtesten Ferienziele der Welt. Dies verwundert gar nicht, da das Land sowohl Kultur als auch Natur en masse zu bieten hat. Hinzu kommen das angenehme Klima und natürlich die traumhaften Strände des Landes. Doch natürlich sollte während eines Aufenthalts in Frankreich nicht nur gebadet werden, denn das Land bietet unwahrscheinlich viele Sehenswürdigkeiten, weshalb Rundreisen in Frankreich, besonders solche im Mietwagen immer gefragter werden, allein die Hauptstadt Paris ist voll von viel besuchten Highlights, allen voran selbstverständlich der Eiffelturm, das Wahrzeichen Frankreichs, aber auch Attraktionen wie das Louvre, die Basilica Sacre Coeur, der Triumphbogen, das Notre Dame, das Centre Pompidou, der Invalidendom, das Moulin Rouge, das Champs-Elysees oder auch das Pantheon sind sehr sehenswert.
Weitere Attraktionen befinden sich beispielsweise vor der Küste Marseilles auf der Insel d’If mit dem Chateau d’If oder die Kathedrale Saint-André in Bordeaux, das Liebfrauenmünster in Straßburg, die Basiilika Saint-Sernin in Toulouse oder auch Mont Saint Michel, eine unglaublich beeindruckende Felseninsel, deren Felsen ein imposantes Kloster trägt, allein der Anblick dieser einmaligen Attraktion entführt uns in eine Märchenwelt. Neben den kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, bietet Frankreich auch eine Menge an landschaftlichen Schönheiten wie die Alabasterküste, Teile der Alpen, die Bretagne, die Côte d’Azur, der Mont Blanc oder die Provence, um nur einige Beispiele zu nennen. Frankreichs Beliebtheit als Ferienziel rührt also wahrscheinlich daher, dass sich hier ein Badeurlaub perfekt mit einem Ausflug in eine spektakuläre Landschaft, eine pulsierende Stadt oder zu einer bedeutenden Sehenswürdigkeit kombinieren lässt.
beste Reisezeit:
Badeurlaub: Sommer (Juni – September) Rundreisen: Sommer und Herbst (Mai – Oktober) und Winterurlaub: Dezember bis Februar
 

Klima:
Im Norden herrscht gemäßigtes Klima, im Nordosten dagegen Kontinentalklima. An der Mittelmeerküste dominiert mediterranes Klima. In den Gebirgsregionen ist es kühler, teilweise alpines Klima, mit teils heftigen Schneefällen im Winter.

Einreise: 
mit gültigem Reisepass oder gültigem Personalausweis. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Es wird empfohlen die Standardimpfungen aufzufrischen. Weiterhin kann es in einigen Teilen des Landes (Elsass, Rheinebene) besonders von April bis Oktober vermehrt zur Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durch Zeckenbisse kommen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/FrankreichSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents


Flugdauer:
ca. 1 Stunde und 20 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ 


Gut zu wissen:
Bei einer Begrüßung gibt man sich üblicherweise die Hand, nahestehende Bekannte, Verwandte und Freunde werden mit einem Kuss auf beide Wangen begrüßt. Die formelle Anrede ist Monsieur oder Madame, häufig ohne den Familiennamen anzuhängen. Tagsüber ist legere Kleidung üblich, am Abend, bei festlichen Anlässen, in Restaurants, Bars und auch einigen Clubs wird elegante Abendgarderobe erwartet.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Côte d´Azur - Jetset und Kunst an der Blauen Küste
9 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.495 € pro Person
Normandie – Bretagne Impressionen
11 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.635 € pro Person
Cote d`Azur Nizza
Frankreich Rundreise
Inklusive Flug
7 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.945 € pro Person
Die Schlösser der Loire - mit Muße durch den »Gart
10 Tage Rundreise durch Frankreich
ab 1.695 € pro Person