Inklusive Flug
  • 14-tägige Aktivreise auf Kreta
  • 2-/3-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Sehen Sie einzigartige Landschaften
ab 2.145 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Auf Eselspfaden in der Lassithi-Hochebene und durch fruchtbare Täler, mal umgeben von steilen Felswänden in der Rouwasschlucht, mal umgarnt von Oleanderbüschen, und natürlich die dramatische Samariaschlucht in ihrer ganzen Pracht. Unsere Routen auf dieser Wanderreise sind manchmal turnschuhtauglich, meistens sollten Sie aber gute Kondition mitbringen. Auch mal raus aus den Trekkingschuhen? Dazu haben wir viele Strandstopps eingeplant. Freie Stunden inspirieren zu eigenen Ideen, kulturell verwöhnen uns der Palast von Knossos, das Kloster Toplou oder die Ausgrabungen in Gortis. Schuldenkrise? Auch auf Kreta? Darüber berichtet Ihr Reiseleiter. Was schmeckt wie eh und je: griechische Spezialitäten in urigen Tavernen.
1. Tag: Kalimera, Kreta!
Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Heraklion. Sie werden am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel in Heraklion gefahren. In nur wenigen Schritten sind Sie von dort am Hafen der Inselhauptstadt und können gleich den ersten griechischen Kaffee genießen. Beim Abendessen im Hotel begrüßt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter mit einem Glas Wein. Jamas! Prost! Auf eine tolle Wanderreise! Zwei Übernachtungen in Heraklion.
2. Tag: Heraklion und Knossos
Die Reise beginnt mit einem kulturellen Highlight, dem Palast von Knossos. An den Wandgemälden, Säulen und in den Labyrinthen erkennen wir noch den einstigen Reichtum der minoischen Stadt. Einen genaueren Überblick über die minoische Kunst verschaffen wir uns im Museum von Heraklion. Danach bleibt Zeit für Sie. Lust auf ein eisgekühltes Frappé in einem Straßencafé? Zum Abendessen probieren wir Mezedes in einer Taverne: Die Spezialitäten stehen in der Mitte des Tisches, jeder kostet von allem. So speisen die Griechen!
3. Tag: Wanderung im Idagebirge
Über eine kurvenreiche Straße erreichen wir das Bergdorf Anogia. Auf unserer • Wanderung (4 Std., mittel, ? 200 m ? 200 m) durch Ahorn- und Eichenwälder genießen wir die Ruhe der Idaberge - um uns herum nur ein paar Hirten mit ihren Ziegen und Schafen. Idylle pur! Kretisches Alltagsleben erwartet uns nachmittags im Dorf Marathos. Und noch viel mehr: Die Frauen einer Genossenschaft verraten uns süße Geheimnisse. Wie stellt man das traditionelle Hochzeitsbrot oder Kekse mit Orangen- und Olivengeschmack her? Hier erfahren wir es! 130 km. Für den freien Abend stehen viele Restaurants in Heraklion zur Auswahl.
4. Tag: Wanderung auf der Lassithi-Hochebene
Auf der Fahrt nach Osten berichtet Ihr Reiseleiter, welche Auswirkungen die Schuldenkrise auf Kreta hat. Auf der Lassithi-Hochebene • wandern wir (3,5 Std., mittel, ? 250 m ? 200 m) über einen alten Eselsweg, probieren Bergkäse bei einem Schäfer und stehen im Dorf Tzermiado wie verzaubert vor den weinüberwucherten Häusern. Dann geht es per Bus in die Hafenstadt Sitia. 200 km. Abends lassen wir uns Tsatsiki, Weinblätter, Fisch, Calamari, Oktopus und mehr in einer urigen Hafentaverne schmecken. Zwei Übernachtungen in einem einfachen Hotel an der Uferpromenade von Sitia.
5. Tag: Der Osten Kretas
Olivenbäume über Olivenbäume auf dem Weg nach Zakros. Das Öl aus den Früchten ist hochwertig und deshalb ein weltweiter Exportschlager. Unsere • Wanderung (2,5 Std., mittel, ? 0 m ? 200 m) führt uns nach Kato Zakros zum minoischen Palast. Zwischendurch: eine entspannte Schwimm- und Strandmittagspause. Im Kloster Toplou fasziniert uns dann die Welt der Ikonen. 80 km. Der Abend bleibt frei. Ihr Reiseleiter kennt bestimmt eine Taverne nach Ihrem Geschmack.
6. Tag: Wanderung nach Mirsini
Vormittags • wandern wir (2,5 Std., leicht, ? 150 m ? 150 m) durch die Weinberge von Agrilo und zum Dorf Mirsini. Was heißt „tolle Aussicht“ auf Griechisch? Ihr Reiseleiter füttert Sie unterwegs gern mit diesem und anderem Vokabular: „Parakalo“ – bitte, „efcharisto“ – danke. Und wenn wir in Agia Galini ankommen, können wir beim Abendessen in einer Taverne gleich mit unseren Sprachkenntnissen glänzen und „Kalispera“ – Guten Abend - sagen! 160 km. Drei Übernachtungen in Agia Galini.
7. Tag: Wanderung durch die Rouwasschlucht
Freuen Sie sich heute auf eine • Wanderung (4,5 Std., anspruchsvoll, ? 550 m ? 550 m) durch die wildromantische Rouwasschlucht. Ab und zu stapfen wir durch ein Bachbett, Felswände schießen links und rechts in die Höhe, Kiefern und Zypressen kleben an den Felsen. Anschließend picknicken wir mit Oliven, Tomaten, frischem Brot, Käse und Landwein im Schatten großer Platanen. In Zaros treffen wir dann Herrn Stefanakis, in früherer Zeit Gastarbeiter in Deutschland, heute einer der bekanntesten Instrumentenbauer der Insel. In seiner Werkstatt plaudern wir mit ihm über seine Instrumente und seine kretische Heimat. 90 km. Abends: frei für eigene Ideen.
8. Tag: Antikes Gortis und Strandleben in Matala
Ausflug in die Römerzeit. Gleich am Vormittag fesseln uns die Titusbasilika und die älteste Rechtsinschrift Europas im antiken Gortis. Danach • wandern wir (2,5 Std., mittel, ? 100 m ? 150 m). Die Blätter der Olivenbäume glitzern in der Sonne, den Duft der Macchiasträucher würde man gern mit nach Hause nehmen. Finale: der Strand von Matala, wo wir uns entspannte Momente am und im Meer gönnen. 85 km. Appetit auf kretische Spezialitäten? Dann freuen Sie sich auf unsere Taverne am Abend!
9. Tag: Zum Amarital und nach Chania
Heute starten wir aktiv in den Tag. Die Tour beginnt mit einer • Wanderung (4 Std., mittel, ? 200 m ? 200 m) auf der Westseite des Idagebirges durch Olivenhaine und über kleine Berggipfel ins fruchtbare Tal von Amari. Wie man knorrige Olivenstämme in Schüsseln und Kochlöffel verwandelt, demonstriert uns ein Schnitzer in seiner Werkstatt. Noch Fragen? Nur zu! Hier kann man viel über Olivenkultur und das Leben auf der Insel erfahren. Nächstes Etappenziel: die Hafenstadt Chania. 130 km. Haben Sie nach dem Abendessen im Hotel noch Lust auf Land und Leute? Nachteulen können dann noch auf die "volta" gehen, wie man hier sagt. Sehr zu empfehlen: die Hafenbar Ta Duo Lux. Vier Übernachtungen in Chania.
10. Tag: Durch die Agia-Irini-Schlucht
Ein alter Pfad, Oleanderbüsche, aufregende Felswände und am Ende das Meer: eine Wohltat für die Sinne, die Agia-Irini-Schlucht! Nach der • Wanderung (3,5 Std., mittel, ? 0 m ? 700 m) hinunter nach Sougia gibt es eine Erholungspause am Strand. Zurück in Chania, bleiben Sie in der bezaubernden Altstadt, solange Sie möchten. Die charmanten Gassen, die mediterrane Atmosphäre am Hafen, eine Taverne für das individuelle Abendessen sorgen für einen schönen Tagesausklang. Wer Tipps möchte, fragt den Reiseleiter. 140 km.
11. Tag: Die Samariaschlucht
Fit für eine Herausforderung? Bereit für den Höhepunkt jeder Wanderreise auf Kreta? Dann freuen Sie sich auf dramatisch emporsteigende Felswände und so enge Schluchten, dass man nur einen kleinen Streifen blauen Himmels sieht: die Samariaschlucht, ein Unikat in Europa! Wir • durchqueren und bestaunen sie (6,5 Std., anspruchsvoll, ? 0 m ? 1200 m) und stürzen uns danach am Strand von Agia Roumeli ins Meer. Dann: Bootsfahrt nach Chora Sfakion und mit dem Bus zurück nach Chania. 120 km. Bis Anfang Mai und bei schlechter Witterung keine Samariawanderung. Alternative: • Wanderung (3 Std., mittel, ? 0 m ? 700 m) durch die Imbrosschlucht.
12. Tag: Gipfelwanderung
Heute geht es hoch hinaus! Vom malerischen Dorf Elos, Zentrum des Kastanienanbaus auf Kreta, • wandern wir (4,5 Std., mittel, ? 550 m ? 500 m) auf alten Hirtenpfaden hinauf auf den Gipfel des 1185 m hohen Berges Agios Dikaios. Mit etwas Glück können wir hier Gänsegeier erspähen. Ganz sicher ist uns der fantastische Ausblick über die bewaldete Bergwelt bis hin zum Mittelmeer am Horizont. In Pano Vouves beschäftigen wir uns am Nachmittag im Olivenbaum-Museum noch mal mit Kretas bekanntester Pflanze. 130 km. Zum Abendessen führt Sie Ihr Reiseleiter in seine Lieblingstaverne.
13. Tag: Schlussrunde nach Heraklion
Letzte • Wanderung (3 Std., mittel, ? 150 m ? 150 m) durch immergrüne Landstriche nach Argiroupolis. Dank zahlreicher Quellen blüht es hier sogar im Hochsommer. Ein Stadtspaziergang im Anschluss: Rethymno beeindruckt mit der alten Festung hoch oben und dem Gassengewirr darunter. Nachmittags hat uns Heraklion wieder. Letzte Taverne, letzte kretische Spezialitäten. Wehmütiger Abschied! 170 km.
14. Tag: Rückflug von Kreta
Im Laufe des Tages Transfer und Rückflug. Bis zum Abflug bleibt noch Zeit? Dann nutzen Sie die Gelegenheit, um letzte Souvenirs in Heraklion einzukaufen.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Griechenland (GR)
Griechenland
Häufig wird das antike Griechenland als „Wiege Europas“ bezeichnet, denn die einstige Hochkultur hatte entscheidende Einflüsse auf viele andere Länder Europas, besonders in den Naturwissenschaften zeugen davon heute noch Bezeichnungen und Formeln. Für seine überragende und reiche Kultur ist das Land aber auch heute noch bekannt und um diese kennen zu lernen reisen jedes Jahr Millionen von Besuchern in die südosteuropäische Republik.
Allerdings steht bei einer Rundreise durch Griechenland nicht nur Kultur auf dem Programm, denn das Land verfügt über zahllose herrliche Strände an der Mittelmeerküste, welche in Kombination mit dem traumhaften mediterranen Klima einen unvergesslichen und erholsamen Badeurlaub versprechen. Egal ob auf dem Festland, der Peloponnesischen Halbinsel oder auf einer der mehr als 3000 Inseln überall in Griechenland gibt es unglaublich viel zu entdecken und zu genießen. Das gilt auch für die Hauptstadt Athen, diese gehört nicht nur zu den ältesten Städten Europas sondern beherbergt auch die sagenhafte und weltberühmte Akropolis.
Andere wichtige Bauwerke der Antike und weiterer Epochen findet man über das Land verteilt, zum Beispiel die archäologische Stätte in Pella, das Heiligtum von Delphi mit dem Apollontempel und dem Amphitheater, die antike Kultstätte Epidaurus auf Peloponnes oder der Palast von Knossos in der gleichnamigen Stadt unweit von Heraklion. All diese einzigartigen Bauwerken zeugen von der einstigen Größe Griechenlands und beweisen, dass die „Hellenische Republik“ mehr ist als nur Sommer, Strand und Meer.
beste Reisezeit:
Frühjahr bis Herbst


Klima:
Hier herrscht Mittelmeerklima, im Sommer kann es drückend heiß werden, die Winter sind sehr mild.

Einreise:
Es wird ein Reisepass oder ein Personalausweis benötigt. Ein Visum ist nicht notwendig.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GriechenlandSicherheit.html


Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen ist ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GriechenlandSicherheit.html

Währung:
1 Euro = 100 Cents

 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 50 Minuten (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +1 


Gut zu wissen:
Die griechische Bevölkerung ist sich ihrem reichen Erbe und der Kultur und Tradition ihres Landes sehr bewusst. Das eint sie, auch wenn es kleinere regionale Unterschiede gibt. Besonders in den ländlichen Gegenden hat die griechisch-orthodoxe Kirche einen starken Einfluss auf die Lebensweise der Menschen. Legere Kleidung ist in ganz Griechenland üblich.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Griechenland zum Kennenlernen
Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
8 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 995 € pro Person
Athen
Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
5 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 975 € pro Person
Die ausführliche Reise durch Griechenland
15 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 1.925 € pro Person
Minoische Impressionen Kretas
Griechenland Rundreise
Inklusive Flug
8 Tage Rundreise durch Griechenland
ab 1.345 € pro Person