Kleine Gruppe
Inklusive Flug
  • 15-tägige Busrundreise durch Sri Lanka
  • Hotels & Resorts mit Verpflegung laut Programm
  • Besichtigen Sie die schönsten Orte Sri Lankas
ab 2.999 € pro Person
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Ouvertüre im Liegen: die vorgewärmte Kuschelzone am Negombo Beach.Romantiksafari durch den Wilpattu-Nationalpark.Alle Jubeljahre kommt ein Boot nach Delft. Heute wir.Kurzurlaub an der Autobahn aus Zaubersand und Palmen.Noch 200 Meter zu den Lustgärten und Wolkenmädchen, allerdings senkrecht.Das Licht in der Höhle: Der Goldene Tempel von Dambulla.Die Hot Wells von Trincomalee, das Lourdes Sri Lankas.So viel Zeit muss sein: 10 Sekunden für Buddhas oberen Eckzahn.Botanisches Feuerwerk im schönsten Garten Asiens.
1. Tag Abreise
Alles drin im Koffer? Reisepass und wichtige Dokumente eingepackt? Dann kann’s ja losgehen. Mit der Bahn oder dem Flugzeug reisen Sie nach Frankfurt, wo Ihr Flieger auf Sie wartet, um Sie am Nachmittag nach Sri Lanka zu bringen.
2. Tag Von Colombo nach Negombo
Ihr Reiseleiter ist heute sehr früh für Sie aufgestanden, denn Sie landen schon um ca. 04:40 Uhr in Colombo. Und trotzdem empfängt er Sie mit einem strahlenden Lächeln. Sie fahren auf direktem Wege zum Hotel und können gleich Ihr Zimmer beziehen. Wir dachten uns, dass Sie sich nach dem langen Flug bestimmt über ein leckeres Frühstück freuen und haben eins für Sie arrangiert. Bis zum Mittag heißt es dann: langsam ankommen, den Strand genießen und die Füße hochlegen. Am frühen Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem indischen Ozean. Atmen Sie tief durch und genießen Sie die frische Meeresbrise. Und dann drücken wir die Daumen, dass an Ihrem ersten Abend in Sri Lanka die Sonne im Meer versinkt und wünschen Ihnen eine erholsame Nacht! Das Frühstück und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
3. Tag Von Negombo zum Wilpattu-Nationalpark und nach Anuradhapura
Heute verlassen Sie die Küste und fahren zum Wilpattu-Nationalpark, was so viel bedeutet wie »Land der Seen«. Der Name kommt nicht von ungefähr: Fast 60 Seen befinden sich in dem Park. Sie steigen um auf ein Allradfahrzeug und unternehmen eine Pirschfahrt. Mit etwas Glück können Sie heute vielleicht einen Leoparden sehen, denn dafür ist der Park bekannt. Falls nicht, seinen Sie nicht traurig – vielleicht klappt’s ja später... Nachmittags erreichen Sie Anuradhapura, die erste Hauptstadt und zweifellos prachtvollsten Siedlung des antiken Sri Lanka. Auf einer Erkundungstour sehen Sie u.a. den über 2.200 Jahre alten heiligen Bodhibaum sowie die Überbleibsel des alten Brazen-Palastes mit seinen 1.600 Steinsäulen. Auch über den alles überragenden Ruwanwelisaya-Stupaund aus dem 2. Jahrhundert v.Chr. werden Sie staunen. Bei so vielen bedeutenden Bauwerken gehört Anuradhapura natürlich zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind Frühstück und Abendessen.
4. Tag Von Anuradhapura über Thanthirimale und Mannar nach Jaffna
Sie setzen Ihre Reise fort und besuchen den Tempel Thanthirimale. Dieser ist für seine vielzähligen Buddha-Statuen und den fast 14 Meter langen liegenden Buddha bekannt. Die Samadhi-Statue wird von einigen Bildern umgeben. Da diese jedoch nie fertiggestellt wurden, vermutet man, dass der Künstler seine Arbeit plötzlich abbrechen musste. Sie haben natürlich genug Zeit, sich hier in Ruhe umzusehen, bevor die Fahrt Richtung Mannar weitergeht. Mannar ist bekannt für seine riesigen Baobab-Bäume. Stellen Sie sich mal daneben: Sie werden sich plötzlich ganz klein vorkommen. Von den ca. 40 Bäumen, die es in ganz Sri Lanka gibt, finden Sie 34 in Mannar. Das Alter des größten Baums wird auf über 700 Jahre geschätzt. In Sri Lanka nennt man den Baobab auch »Elefantenbaum«, da die Rinde an die Haut eines Elefanten erinnert. Nachdem Sie sich auch die Festung aus dem 16. Jahrhundert angeschaut haben, fahren Sie weiter nach Jaffna zur nördlichsten Spitze Sri Lankas. Jetzt heißt es erst einmal relaxen und die Annehmlichkeiten Ihres brandneuen Hotels genießen. Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück und dem Abendessen.
5. Tag Jaffna
Guten Morgen! Als erstes steht eine Erkundungstour durch Jaffna auf dem Programm. Nallur Kandaswarmy Kovil ist der bedeutendste Hindu-Tempel im Norden Sri Lankas. Wenn Sie möchten, spricht der Priester auch gerne einen Segen für Sie aus. Die Festung von Jaffna hat eine sehr bewegende Geschichte hinter sich und wurde im Lauf der Jahrhunderte immer wieder von verschiedenen Ländern eingenommen. Heutzutage wacht die singhalesische Armee über die Festung, weshalb es dort nur einen eingeschränkten Zugang für Besucher gibt. Über den alten Hafen Dambakola Patuna erreichen Sie Keerimalai. Den heißen Thermalquellen von Keerimalai sagt man eine heilende Wirkung für die verschiedensten Krankheiten nach. Zwickt es bei Ihnen im Rücken, Bein oder sonstwo? Dann springen Sie doch mal rein! Wenn Sie wieder fit sind, besuchen Sie am späten Nachmittag Point Pedro. Hier bilden riesige Sanddünen die Grenze zum Meer. Letztes Highlight für heute: die Bibliothek von Jaffna. Als eine der größten in ganz Asien mit über 97.000 Büchern müssen Sie die natürlich gesehen haben. Das Feuer in der Bibliothek während des Bürgerkriegs im Jahr 1981 war einer der traurigsten Höhepunkte. Heute erstrahlt das schöne Gebäude zum Glück wieder in neuem Glanz. Das Frühstück und das Abendessen sind heute inkludiert.
6. Tag Delft und Nagadeepa
Von Punkuduthiv setzen Sie per Boot nach Delft über. Die tropische Insel ist von Korallenbänken und seichtem Meerwasser umgeben. Und ja, Sie haben richtig gesehen – hier gibt es Ponys. Diese wurden von den Holländern vor vielen Jahren einfach hier zurückgelassen und leben seitdem auf dieser Insel. Die Insel wird aber auch von Menschen bewohnt. Einige wenige Tamil leben im Norden der Insel und dort werden Sie auch schon erwartet. Eine der Familien lädt Sie sogar in ihr Haus ein und berichtet Ihnen von ihrem Alltag auf der Insel. Dieser wird sich garantiert grundlegend von Ihrem unterscheiden, aber hören Sie selbst... Dann geht es mit dem Boot weiter zur Insel Nagadeepa, wo Sie den buddhistischen und den hinduistischen Tempel besuchen. Zu guter Letzt bringt Sie das Boot wieder zurück zum Festland. Nach so vielen Eindrücken haben Sie sich jetzt einen entspannten Abend verdient. Das Frühstück, ein Picknick zum Mittag und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
7. Tag Von Jaffna nach Trincomalee
Heute geht es unweigerlich gen Süden. Über Chavakachcheri reisen Sie weiter nach Kilinochchi. Hier sieht man noch ganz deutlich die Spuren des Bürgerkriegs und die Stadt findet nur langsam in ein geordnetes Leben zurück. So beklemmend dies für uns Europäer auch erscheinen mag, so gehört es doch zur jüngeren Geschichte Sri Lankas. Hier wird Ihnen sicherlich ganz deutlich bewusst, wieviel Glück wir doch haben, in einem friedlichen und hoch entwickelten Land leben zu dürfen. Am Ende Ihrer heutigen Etappe sieht die Welt gleich viel schöner aus. In Trincomalee an der Ostküste Sri Lankas erwartet Sie ein unendlich langer Sandstrand und die blauen Fluten des Indischen Ozeans. Es lohnt sich heute wirklich, die Koffer auszupacken, denn an diesem schönen Ort bleiben Sie für die nächsten drei Nächte. Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Abendessen.
8. Tag Trincomalee
Trinco, wie Trincomalee von den Einheimischen liebevoll genannt wird, war schon zu Zeiten der alten Könige ein bedeutender Hafen. Selbst Marco Polo war hier und auch Seefahrer aus China und Ostasien machten schon vor vielen hundert Jahren hier Halt. Aber nicht nur für die Schifffahrt war und ist die Stadt bedeutend, sondern sie ist auch ein religiöses Zentrum für Hindus und Buddhisten gleichermaßen. Hier kann man auch life erleben, dass es durchaus möglich ist, dass beide Religionen friedlich zusammenleben können. Nach der Erkundungstour am Vormittag kehren Sie zum Hotel zurück. Schnappen Sie sich Ihre Badesachen und dann nichts wie los zum Strand oder zum Pool. Nichtstun ist jetzt angesagt! Das Frühstück sowie das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
9. Tag Strand von Trincomalee
Mit Faulenzen ging der letzte Tag zu Ende und so beginnt auch der heutige. Bevor Sie mit dem Faulenzen weitermachen, können Sie jedoch endlich mal ganz in Ruhe ausschlafen, denn heute können Sie fast den ganzen Tag lang tun und lassen, was Sie wollen. Der Strand und das Hotel bieten Ihnen den passenden Rahmen dafür. Und falls Sie sich nicht entscheiden können, ob Sie lieber am Pool oder am Strand liegen oder einen Spaziergang am Strand unternehmen, haben wir noch ein paar Extras für Sie. Am späten Nachmittag möchte Ihnen Ihr Reiseleiter aber noch einige Fischer im Dorf vorstellen. Die gehen nämlich abends auf Fischfang und können Ihre Hilfe beim Ablegen sehr gut gebrauchen – also »Hands on!« Das Frühstück und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
10. Tag Von Trincomalee über Polonnaruwa nach Habarana
Nun wird es aber langsam Zeit, die Koffer wieder zu packen und die Küste zu verlassen. Es gilt ja, noch so viel mehr zu entdecken – Polonnaruwa zum Beispiel. Die zweite Hauptstadt Sri Lankas hatte ihre Blütezeit zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert n.Chr. und gehört ebenfalls seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Ruinen sind recht gut erhalten und zeugen u.a. von der fortschrittlichen Bewässerungstechnik der damaligen Zeit. Während Ihrer Erkundungstour durch die mittelalterliche Stadt sehen Sie u.a. die beeindruckenden Häuser Lankatilake, Tivanka und Thuparama. Dann geht es auch schon weiter nach Habarana, Ihrer Basis für die kommenden zwei Tage. Morgen wird es etwas anstrengender und deshalb sollten Sie fit und ausgeschlafen sein. Gute Nacht also! Das Frühstück und das Abendessen sind im Preis inkludiert.
11. Tag Sigiriya und Minneriya-Nationalpark
Sind Sie bereit für den heutigen Aufstieg? Ein weiteres UNESCO-Weltkulturerbe erwartet Sie an diesem Morgen und ist nicht ganz so leicht zu erreichen. Sie erklimmen die beeindruckende Felsenfestung von Sigiriya. Der gewaltige Löwenfelsen ragt ca. 200 Meter senkrecht aus dem Erdboden empor und ist schon von weitem deutlich zu erkennen. Etwa auf halber Höhe des Anstiegs besichtigen Sie die gut erhaltenen Fresken der Wolkenmädchen und die sogenannte Spiegelwand, deren graffitiartige Inschriften noch heute große Bedeutung für die Erforschung der singhalesischen Sprache haben. Im Minneriya-Nationalpark steigen Sie auf Allradfahrzeuge um und erleben eine abenteuerliche Safari. Der Park ist ein ausgewiesenes Schutzgebiet für Elefanten und mit etwas Glück sehen Sie neben den grauen Dickhäutern auch Lippenbären, Leoparden und Wasserbüffel. Das Frühstück und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
12. Tag Von Habarana über Dambulla nach Kandy
Der Felsentempel von Dambulla steht heute auf unserem Programm. So etwas haben Sie bestimmt noch nicht gesehen. Der gesamte Tempel wurde in einem riesigen Felsen errichtet. Genau genommen besteht der Komplex aus 80 einzelnen Höhlentempeln mit beeindruckenden Wand- und Deckenmalereien. In dem größten und prächtigsten Höhlentempel befinden sich annähernd 60 lebensgroße Buddha-Statuen. Auf der Weiterfahrt nach Kandy machen Sie Halt in Matale. Hier besuchen Sie einen Gewürzgarten und erfahren Wissenswertes über die Gewürze Sri Lankas, sowie deren Heilkräfte und Einsatzmöglichkeiten außerhalb der Küche. Ihr neu gewonnenes Wissen können Sie auch gleich bei einer kleinen Kochsession in die Praxis umsetzen und natürlich auch probieren. Hat’s gut geschmeckt? Am Nachmittag treffen Sie in Kandy ein. Malerisch zwischen grünen Hügelketten und nebelverhangenen Bergen gelegenen, ist Kandy Synonym für Prunk und Herrlichkeit der Hauptstadt des letzten singhalesischen Königs. Viele Legenden und Traditionen vergangener Zeiten werden hier mit Hingabe am Leben erhalten, wovon Sie sich gleich selbst ein Bild machen können. Sie erkunden den zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Tempelbezirk mit dem sogenannten heiligen Zahntempel, in dem der Überlieferung zufolge der obere linke Eckzahn Buddhas aufbewahrt wird, und wohnen der täglichen, zeremoniellen Huldigung der Reliquie bei. Die Verpflegung besteht aus dem Frühstück, einem einfachen selbst gekochten Mittagessen und dem Abendessen.
13. Tag Kandy
Dieser Morgen beginnt ganz entspannt! Sie können sich mal im Yoga probieren - bei schönen Wetter natürlich im Freien. Nur Mut und probieren Sie das mal aus, es wird auch nicht allzu akrobatisch - versprochen! Es geht entspannt weiter. Der Botanische Garten von Peradeniya wurde einst von einem singhalesischen König als Lustgarten angelegt und später von den Briten erweitert. Der Garten mit einer Fläche von ca. 60 Hektar gilt als einer der schönsten in ganz Asien und beherbergt eine atemberaubende Vielfalt an Bäumen, Pflanzen und Blumen. Den Nachmittag können Sie ganz nach Lust und Laune selbst gestalten. Nach knapp zwei Wochen sind Sie ja Dank Ihres Reiseleiters fast schon ein Local und haben bestimmt Lust, die Stadt jetzt mal auf eigene Faust zu entdecken. Sie können z.B. über den Markt schlendern und dem Edelsteinmuseum oder dem Kunst- und Handwerkszentrum einen Besuch abstatten. Am Abend ist Showtime angesagt. Freuen Sie sich auf traditionelle Tänze, Akrobatik und einen Feuerlauf. Das Frühstück und ein Abschiedsessn im Thilanka Hotel sind im Preis eingeschlossen.
14. Tag Von Kandy nach Colombo
Schon bricht der letzte Tag Ihres Urlaubs an. Schade! Der Bus bringt Sie nach Colombo und Sie haben natürlich auch noch genügend Zeit, die Hauptstadt Sri Lankas zu erkunden. Ihr Flieger startet erst in der Nacht. Wie viele andere Großstädte in Asien hat sich auch Colombo in den letzten Jahren gewaltig verändert. Scheinbar über Nacht entstehen riesige Wolkenkratzer, wo früher alte verfallene Gebäude standen. Aber hier und da ist noch der alte Charme der Stadt sichtbar. Es gibt noch etliche schöne Kolonialgebäude aus britischer Zeit und auch den hundertjährigen Uhrturm können Sie bestaunen. Auf dem Pettah-Markt haben Sie noch mal die Chance, um ein paar schöne Mitbringsel zu feilschen. Und dann wird es langsam aber sicher Zeit, zum Flughafen zu fahren. Ihr Reiseleiter sagt »Auf Wiedersehen« und meint das auch so. Bis zum nächsten Mal in Sri Lanka...   Das Frühstück sowie das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
15. Tag Abflug und Ankunft zu Hause
Um ca. 01:00 Uhr nachts startet Ihr Flug nach Frankfurt. Kuscheln Sie sich in Ihr Kissen und träumen Sie von Ihrer Reise in Sri Lanka. Um ca. 07:30 Uhr kommen Sie in Frankfurt an und reisen weiter nach Hause.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bilder:
Im Landesinneren des Inselstaates Sri Lanka befindet sich der Monolith Sigiriya, dessen Name übersetzt „Löwenfels“ bedeutet. Schon von Weitem kann man den riesigen und imposanten Magmablock eines erodierten Vulkanes sehen, wie er sich majestätisch aus dem dichten Grün eines Waldes erhebt und stolz über die umliegenden Landschaften thront.

Doch so beeindruckend der Monolith auch ist, das was sich auf im befindet ist zwar weniger groß, dafür aber genauso eindrucksvoll. Die Rede ist von den Ruinen einer historischen Felsenfestung, welche sich auf dem Plateau des Löwenfelsens befand. Von hier aus hat man einen traumhaften Rundblick und eine spektakuläre Aussicht über das umliegende Gebiet. So verwundert es auch nicht, dass die UNESCO Sigiriya bereits 1982 zum Weltkulturerbe ernannte.
Bilder:
In der Zentralprovinz des Inselstaates Sri Lanka befindet sich die beschauliche Stadt Dambulla, etwa 70 nördlich von Kandy und rund 150 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Colombo. Die circa 65.000 Einwohner zählende Stadt ist vor allem wegen ihrer zahlreichen beeindruckenden Höhlentempel bekannt. Zudem gibt es hier das größte Rosenquarz-Vorkommen in ganz Südasien.

In Dambulla gibt es rund 80 Höhlentempel, darunter 5 große, welche zusammen mit einer Fläche von mehr als 2000 km² unter dem Namen „Goldener Tempel von Dambulla“ die größte Tempelanlage des Landes bilden. In den meisten Tempeln befinden sich historische, Malereien, Statuen und Götterabbilder, unter anderem von Buddha aber auch von Hindu-Göttern wie Vishnu und Ganesh. 1991 wurde diese atemberaubende Tempelanlage von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Bilder:
Im zentralen Gebirge von Sri Lanka befindet sich die unglaublich beeindruckende Stadt Kandy, deren Wahrzeichen der imposante Zahntempel, auch Sri Dalada Maligawa genannt, ist. In diesem soll sich angeblich der oberer linke Eckzahn des historischen Buddha Siddhartha Gautama befinden. Diese Reliquie macht die Stadt und besonders den Tempel zu einer vielbesuchten Pilgerstätte für Buddhisten.

Aber auch Touristen aus aller Welt kommen um den eindrucksvollen Tempel zu bestaunen, welcher bereits 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Zum Tempelbezirk gehören neben dem eigentlichen Tempel unter anderem auch vier große, überdachte Schreine, welche sich um den Zahntempel herum befinden. In dem besonders herausragenden achteckigen Turm befindet sich eine Bibliothek.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

An der Westküste Sri Lankas befindet sich dessen Hauptstadt Sri Lanka, welche einst nur ein kleines, unbedeutendes Fischerdorf war und sich durch seine günstige Lage erst zu einem begehrten Handelshafen und schließlich zum politischen und wirtschaftlichen Zentrum des Landes entwickelt hat. Seit 1982 befindet sich der Regierungssitz allerding in Sri Jayawardenepura. Colombo blieb aber weiterhin Hauptstadt.

Das historische Zentrum der rund 700.000 Einwohner zählenden Metropole bildet der Fort, hier befinden sich unter anderem die Zwillingstürme des World Trade Center Colombo, der Beira Lake und das alte Parlament. Entspannung und Erholung inmitten des geschäftigen Tummelns der Großstadt bietet das Galle Face Green, eine malerische Grünfläche südlich des Forts mit Strandpromenade.
Bilder:
Negombo ist eine kleine Hafenstadt, die malerisch an der Westküste von Sri Lanka liegt. Bereits in den 70er Jahren hat sich der Fischerort zu einem bedeutenden Touristenzentrum entwickelt. Grund hierfür war nicht nur die Nähe zum Flughafen, sondern auch der Charme der Stadt.

Während einer Rundreise darf ein Besuch in dieser historischen Stadt nicht fehlen. Das kleinstädtische Treiben, die beschaulichen Marktstände und der Einfluss der Kolonialzeit kennzeichnen das Stadtbild. Besonders beliebt bei den Touristen sind die buddhistischen Tempel, Moscheen und hinduistischen Kovils.

Am Strand stehen touristische Einrichtungen, wie Hotels, Bars und Restaurants dicht an dicht nebeneinander. Hier können sich die Gäste von den kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen und dabei einen Einblick in die tägliche Arbeit der Fischer bekommen. Landestypische Gerichte werden in den Garküchen und Restaurants in der Innenstadt angeboten.

Die Uferstraße ist bekannt für die zahlreichen kleinen Souvenierstände. Kunsthandwerk, Gewürze, Schmuck und Textilien werden hier an den Mann gebracht.
Anuradhapura ist die Hauptstadt der Nördlichen Zentralprovinz auf Sri Lanka und beheimatet rund 57.000 Einwohner. Mehr als tausend Jahre lang war die faszinierende Stadt das Zentrum verschiedener singhalesischer Königsdynastien. Zudem war sie im Jahre 100 nach Christus die neuntgrößte Stadt der Welt. Anuradhapura wurde um 400 vor Christus gegründet und gilt als Wiege des Theravada-Buddhismus.

Deshalb ist die Stadt bis heute ein beliebtes Pilgerziel für viele Buddhisten und zudem ist sie eine bedeutende archäologische Ausgrabungsstätte. Wichtigstes Pilgerziel der Stadt ist der Sri Mahabodhi, eine Pappel-Feige, welche nach der Überlieferung aus dem Zweig des Baumes, unter dem der Buddha die Erleuchtung erlangt haben soll, gewachsen ist. In der Umgebung der Stadt befinden sich zudem mehrere imposante und sehenswerte Stupas.
Trincomalee ist eine bedeutungsträchtige Stadt an der nordöstlichen Küste Sri Lankas. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie "Der Tempel". Einst soll hier der mächtigste Tempel der Hindus gestanden haben, der jedoch dem Zerstörungswahn der portugiesischen Besatzer zum Opfer fiel.

In der Vergangenheit ergriffen zahlreiche Belagerer Besitz von der Stadt. Diese bewegte Vergangenheit kann der Besucher noch heute in den Museen erleben. Zudem können die Touristen auch die einstige Pracht erahnen, welche die Stadt durch ihre religiösen Stätten hatte.

Eine ganz andere Seite zeigt sich an den Stränden der Stadt, denn diese sind noch weitestgehend unberührt und gelten daher als wahre Naturschätze. Vor allem Taucher kommen hier auf ihre Kosten. Unter Wasser erwartet sie eine malerische Landschaft aus bunten Korallenriffen und Fischschwärmen.

Hinter der Bezeichnung "Hot Wells" verbergen sich sieben heiße Quellen. Sie sind ein beliebtes Ziel für Naturfreunde, denn jede Quelle hat eine andere Temperatur.
Der kleine Ort Habarana gehört zum nördlichen Anuradhapura Distrikt auf Sri Lanka und ist sehr beliebt und bekannt für seine zahlreichen und erstklassigen Hotelanlagen und Resorts. In den letzten Jahren hat sich das beschauliche Städtchen zu einem vielbesuchten und sehr populären Touristenziel entwickelt. Grund dafür ist zum einen die hervorragende Lage, denn Habarana liegt an der Hauptstraße, welche von der Hauptstadt Colombo zu den ebenfalls vielbesuchten und historisch bedeutenden Städten Trincomalee und Polonnaruwa führt. Zudem befinden sich in Habarana einige der besten des ganzen Landes.

Ein viel wichtigerer Grund für ihre große Beliebtheit ist aber die Tatsache, dass sie der ideale Ausgangspunkt für Safaris in den nahe gelegenen Habarana Dschungel ist. Hier leben zahlreiche wilde Tiere und seltene Pflanzen, welche beobachtet und erkundet werden können. Ebenfalls nicht weit entfernt ist Minneriya sanctuary, welches von zahlreichen Elefanten bewohnt wird. Und auch der berühmte Monolith von Sigiriya, auf dem sich die Ruine einer ehemaligen Felsenfestung befindet, liegt in kurzer Entfernung zu Habarana. Während einer Sri Lankla Rundreise kommt man an der Stadt also nicht vorbei.
Bilder:
In der nördlichen Zentralprovinz Sri Lankas befindet sich die pittoreske Stadt Polonnaruwa. Unweit dieser Stadt liegt der gleichnamige archäologische Park, welcher 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die gesamte Anlage ist herausragend gestaltet und deshalb auch der Hauptanziehungspunkt des Tourismus. In der Stadt selbst leben etwa 15. Einwohner.

Im archäologischen Park befinden sich die Überreste großer Stupas und Tempel, zudem zahlreiche Buddha Figuren sowie Park-, Palast- und Gartenanlagen. Vieles davon ist noch gut erhalten und vermittelt daher einen sehr guten Eindruck vom Leben und Wirken der einstigen Bewohner. Die prunkvollen Bauwerke und Anlagen stammen überwiegend aus der Zeit zu der Polonnaruwa die Hauptstadt des Königreichs Sri Lanka war.
Bilder:
Im Landesinneren des Inselstaates Sri Lanka befindet sich der Monolith Sigiriya, dessen Name übersetzt „Löwenfels“ bedeutet. Schon von Weitem kann man den riesigen und imposanten Magmablock eines erodierten Vulkanes sehen, wie er sich majestätisch aus dem dichten Grün eines Waldes erhebt und stolz über die umliegenden Landschaften thront.

Doch so beeindruckend der Monolith auch ist, das was sich auf im befindet ist zwar weniger groß, dafür aber genauso eindrucksvoll. Die Rede ist von den Ruinen einer historischen Felsenfestung, welche sich auf dem Plateau des Löwenfelsens befand. Von hier aus hat man einen traumhaften Rundblick und eine spektakuläre Aussicht über das umliegende Gebiet. So verwundert es auch nicht, dass die UNESCO Sigiriya bereits 1982 zum Weltkulturerbe ernannte.
Bilder:
Rund 70 Kilometer nördlich der Stadt Kandy, in der Zentralprovinz von Sri Lanka befindet sich die beschauliche Stadt Dambulla, welche rund 65.000 Einwohner zählt. Der kleine Ort ist für mehrere Besonderheiten berühmt, zum einen für seine beeindruckenden buddhistischen Höhlentempel und zum anderen für das größte Vorkommen von Rosenquarz in ganz Südasien. Auch der nahe gelegene sogenannte „Iron wood forest“ oder Namal Uyana brachte dem Ort einige Bekanntheit ein.

Hauptattraktion des Ortes bleiben aber die imposanten Höhlentempel, von denen es in der Stadt etwa 80 Stück gibt. Fünf davon faszinieren mit besonderer Größe. Insgesamt nimmt die Tempelanlage die unter dem Namen „Goldener Tempel von Dambulla“ bekannt ist, eine Fläche von 2.100 km² ein, was sie zur größten Tempelanlage des Landes macht. In den meisten Tempeln befinden sich eindrucksvolle Statuen und historische Malereien. Seit 1991 gehört der Komplex zum UNESCO Weltkulturerbe.
Bilder:
Die eindrucksvolle Stadt Kandy befindet sich im zentralen Gebirge von Sri Lanka und zählt etwa 110.000 Einwohner. Ihr Name stammt von der singhalesischen Bezeichnung „Kanda uda rata“ ab was übersetzt so viel wie „Königreich auf dem Berg“ heißt. Im Volksmund wird die Stadt auch häufig „Maha Nuwara“ genannt was einfach nur „große Stadt „ bedeutet.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der berühmte Zahntempel (Sri Dalada Maligawa), in dem sich angeblich der oberer linke Eckzahn des Buddha befinden soll. Diese Reliquie macht die Stadt und besonders den Tempel zu einer vielbesuchten Pilgerstätte für Buddhisten. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit ist der Bahiravakanda Buddha, dieser ragt auf einem dichtbewachsenen Berg in die Höhe und hebt sich dabei mit seinem strahlenden Weis ganz deutlich von seiner Umgebung ab.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Sri Lanka (LK)
Sri Lanka
Schon die alten Seefahrer waren von der bezaubernden Schönheit dieser paradiesischen Insel überwältigt und gaben ihr daher so poetische Namen wie „Insel der Götter“ oder „Perle des Indischen Ozeans“. Bis heute hat die Insel, welche bis 1972 unter dem Namen Ceylon bekannt war, nichts an ihrer Faszination verloren. Der grandiose Mix aus beeindruckender Natur, bewegter Geschichte und Jahrhunderte alter Tradition zieht jedes zahllose Besucher auf die Insel, die multikulturelle und multiethnische Bevölkerung tut ihr übriges dazu.
Besonders beliebter Anlaufpunkt bei einer Reise nach Sri Lanka ist dabei die Hauptstadt Colombo an der Westküste der Insel, sie entwickelte sich von einem einstigen kleinen und unbedeutenden Fischerdorf zu einem gefragten Handelszentrum mit großem Hafen und schließlich zur Landeshauptstadt. Besonders sehenswert ist hier die Kombination zwischen historischer und moderner Architektur. Eine weitere wichtige und sehenswerte Stadt ist Kandy, sie befindet sich weiter im Landesinneren und ist von großer historischer Bedeutung, denn sie beheimatet den buddhistischen Zahntempel, welcher ein UNESCO-Weltkulturerbe ist. In dem Zahntempel soll befindet sich ein Zahn Buddhas aus dem 4. Jahrhundert.
Doch nicht nur die Kultur der Insel ist vielseitig und interessant sondern auch die Natur, Sri Lanka beheimatet neben unzähligen Kilometer langen Traumstränden auch üppige Dschungel sowie zahllose Tee- und Kaffeeplantagen und Reisterrassen. Sehr gern kombinieren Besucher Sri Lankas die paradiesische Insel mit weiteren traumhaften Destinationen wie Indien oder den Malediven. Das sorgt für Abwechslung und viele verschiedene Impressionen.
beste Reisezeit:
Oktober bis April


Klima:
Es herrscht ein tropisches Klima, von Mai bis Juli sowie im Dezember und Januar bringt der Monsun strake Regefälle nach Sri Lanka.
Einreise:
mit einem Reisepass, der über die Reise hinaus noch mindestens 6  Monate gültig ist. Bei der Einreise wird eine Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage erteilt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.expressvisa.de/deutsch/land.php?ISO3166=LK
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SriLankaSicherheit.html
 

Impfemnpfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SriLankaSicherheit.html

Währung:
1 Sri Lanka Rupie = 100 Cents
 

Flugdauer:
ca. 10 Stunden (nonstop)
 

Ortszeit:
MEZ +5h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +4h


Gut zu wissen:
Sri Lanka ist reich an Kultur und Geschichte, zudem besitz das Land eine einmalig schöne Landschaft, nichts desto trotz ist es aber ein Entwicklungsland mit den entsprechenden Problemen, dies sollte der Reisende berücksichtigen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Kultur, Natur und Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Sri Lanka
ab 1.799 € pro Person
Kulturelles Sri Lanka & Inselparadies Malediven
14 Tage Rundreise durch Sri Lanka
ab 1.799 € pro Person
Kultur, Natur & Inselparadies
Indien/Sri Lanka/Malediven Rundreise
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
Preiswert & Gut
Rundreise inklusive Baden
15 Tage Rundreise durch Sri Lanka
ab 1.999 € pro Person
Reiche Naturschätze und das Paradies auf Erden
14 Tage Rundreise durch Sri Lanka
ab 2.199 € pro Person