Inklusive Flug
  • 12-tägige Busrundreise durch Bulgarien & Rumänien
  • 4-Sterne Hotels mit genannter Verpflegung
  • Alle Highlights auf einer Reise durch Bulgarien & Rumänien
auf Anfrage
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erkunden Sie Rumänien und Bulgarien! Zwischen Siebenbürgen und dem Rosental lernen Sie zwei gastfreundliche Länder mit einer langen Geschichte kennen.
1. Tag: Willkommen in Rumänien
Sie fliegen nach Bukarest. Nach der Begrüßung durch die Reiseleitung werden Sie am Abend in einem Restaurant mit rumänischer Folklore unterhalten. (A)
2. Tag: Bukarest - Sibiu - Medias
Der Tag beginnt mit einer Stadtrundfahrt durch die rumänische Hauptstadt. Das ehemalige »Paris des Ostens« gewinnt immer mehr alten Glanz zurück. Sie sehen das rumänische Athenäum, die Patriarchenkirche und auch das monströse »Haus des Volkes«. Auf dem Roten Turm Pass überqueren Sie den Karpatenbogen und erreichen Sibiu (Hermannstadt). Sie tauchen in das gelassene Treiben auf dem größten der Marktplätze ein, an den sich der Große Ring mit seinen pastellfarbenen Häusern mit den Laubengängen anschließt. Den Abend verbringen Sie in einer anderen siebenbürgischen Stadt - Medias (Mediasch). 290 km (F, A)
3. Tag: Medias: Birthelm und Sighisoara
Haben Sie schon von den siebenbürgischen Kirchenburgen gehört? In Biertan (Birthälm) sehen Sie eine der sehenswertesten. Der einstige Bischofssitz der evangelischen Kirche der Siebenbürger Sachsen gehört heute zum UNESCO-Welterbe. Auch Sighisoara (Schäßburg) steht unter dem Schutz der UNESCO, denn der hoch über den Ufern der Tarnave gelegene mittelalterliche Burgberg ist als einziger noch vollständig erhalten und bewohnt. In Seuca (Dunkeldorf) besichtigen Sie die Kellerei und kosten die einheimischen Weine aus dem Kokeltal. 140 km (F, A)
4. Tag: Medias - Predeal
Das siebenbürgische Dorf Agnita (Agnetheln) wurde der Legende nach von der Heiligen Agnetha gegründet und steht seitdem unter ihrem Segen. Die hiesige Kirchenburg beeindruckt durch ihren Detailreichtum und eine reiche Innenausstattung. Sehr an die Beschreibung der Veste Draculas aus Bram Stokers gleichnamigen Roman erinnert die Burg Bran (Törzburg), die sich hoch auf einem Felsen über dem Tal erhebt. Am Abend erreichen Sie den Wintersportort Predeal. 180 km (F, A)
5. Tag: Predeal: Brasov und Poina Brasov
Im Dorf Harman (Honigberg) sehen Sie noch eine der sächsischen Kirchenburgen. Deren Ringmauern mit Zugbrücke, Schießscharten sowie Vorrats- und Wohnkammern so gut erhalten sind, dass man diese noch heute begehen kann. In der Altstadt von Brasov (Kronstadt) erhebt sich unweit des markanten Rathauses die Biserica Negra, die Schwarze Kirche. Sie ist die größte Hallenkirche in Osteuropa. Und noch einmal geht es hoch hinaus. In dem rumänischen Skiresort Poina Brasov (Schullerau) wartet in einem rustikalen Restaurant ein typisch rumänisches Abendessen auf Sie. 100 km (F, A)
6. Tag: Predeal - Trjavna
Bevor Sie sich auf dem Weg durch das Prahovatal in die Walachei machen, stoppen Sie am Kloster Sinaia, welches von einem rumänischen Adligen nach einer Pilgerfahrt in den Sinai errichtet wurde. Nach mehrstündiger Fahrt erreichen Sie die Donau, reisen nach Bulgarien ein und setzen Ihre Reise in den kleinen Ort Trjavna fort. 350 km (F, A)
7. Tag: Trjavna: Arbanassi und Veliko Tarnovo
Der Tag beginnt mit einem Spaziergang durch das Museumsdorf Arbanassi, das im 15. Jahrhundert gegründet wurde. Reizvoll zwischen drei Hügeln liegt die alte bulgarische Hauptstadt Veliko Tarnovo. Sie besuchen die mittelalterliche Festung auf dem Zaravez-Hügel und genießen von dort einen wunderbaren Blick über den Ort. Den meisten Besuchern gefällt vor allem die Altstadt wegen ihrer malerischen Lage auf mehreren Terrassen, unter denen sich der Fluss Jantra windet. Nach Trjavna zurück gekehrt, überzeugen Sie sich noch von der Kunstfertigkeit der hier ansässigen Holzschnitzer. 95 km (F, A)
8. Tag: Trjavna - Plovdiv
An einem kleinen Bergbach wurde in Etara ein Freilichtmuseum aufgebaut, in dem Sie einen Einblick in das traditionelle bulgarische Handwerk bekommen. Gerne dürfen Sie selbst Hand anlegen und noch lieber ein Souvenir mitnehmen. Dann überqueren Sie in vielen Serpentinen den 1.200 m hohen Schipka-Pass und stoppen an der Gedächtniskirche. Im Städtchen Kazanlak besuchen Sie die Kopie eines thrakischen Fürstengrabes im Hügelpark Tjulbe, das mit farbenfrohen Wandfresken überrascht. Tabakplantagen, Obstbäume und Weinberge säumen die Straße im Rosental, durch das Sie Starosel erreichen. Was liegt näher, als bei einem der Winzer die einheimischen Weine zu kosten. 220 km (F, A)
9. Tag: Plovdiv und die heilige Stadt Perperikon
Um einen Überblick über die Altstadt von Plovdiv zu gewinnen, lohnt es sich, auf einen der drei Hügel zu steigen. Von dort aus entdecken Sie gut erhaltenen Relikte der römischen Zeit - das Amphitheater und die Säulenrudimente des Forums. Optional steht am Nachmittag ein Ausflug nach Perperikon, die heilige Stadt der Thraker, auf Ihrem Programm. Knapp zwei Kilometer zu Fuß, davon 800 Meter steil bergauf, werden Sie wandern, um das felsige Plateau bei Kardshali mit den Ausgrabungen zu erreichen. Aber der Weg und auch der Schweiß lohnen sich: Sie stehen in 8.000 Jahre alten Palastanlagen und stellen sich vor, wie im Dionysos-Tempel dem Gott gedient wurde. 235 km (F, A)
10. Tag: Plovdiv - Sofia
Mitten im Rila-Gebirge vertreten Sie sich nach längerer Fahrt im Skiort Borovets die Füße. Ihr Ziel ist das Rila-Kloster, das Zentrum des geistigen und kulturellen Lebens in Bulgarien. Im Klosterkomplex mit seinen Kirchen, Wohn- und Wirtschaftsgebäuden stoßen Sie auf viele farbenfrohe Fresken, die das gesamte Programm der Orthodoxie thematisieren. Am Abend erreichen Sie die bulgarische Hauptstadt. 350 km (F, A)
11. Tag: Sofia, die Schöne
Gleich am Anfang Ihrer Stadtrundfahrt ein Höhepunkt: Sie besuchen die Kirche von Bojana und stehen unvermittelt vor dem am besten erhaltenen und umfassendsten mittelalterlichen Freskenzyklus in Osteuropa. Im Nationalhistorischen Museum tauchen Sie in die Geschichte Bulgariens ein. Dann machen Sie sich ein Bild von der 2.700 Jahre alten, aber doch so modernen Stadt Sofia. Sie spazieren vom Unabhängigkeitsplatz zum Nationaltheater und besuchen die Alexander-Newski-Kathedrale. Freuen Sie sich auf bulgarische Küche zum Abschiedsessen in einem Restaurant. (F, A)
12. Tag: Heimreise
Heute heißt es Abschied nehmen. Sie fahren zum Flughafen und treten Ihren Rückflug an. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, A=Abendessen)
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bukarest - Patriarchenkirche
7. Tag Weliko Tarnowo - Festung Zaravez
9. Tag Plovdiv - Altstadt Plovdiv
Plovdiv - Amphitheater Plovdiv
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Medias
Bilder:
Predeal
Trjavna
Weliko Tarnowo
Kazanlak
Bilder:
Bilder:
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.

Länderinfo

Bulgarien
Bulgarien gehört mit Sicherheit zu den vielseitigsten Ländern Osteuropas, denn egal ob Badeurlaub, Wintersportaufenthalt, Wellness- oder Aktivreisen, in Bulgarien ist all das und noch vieles mehr möglich. Beliebtestes Ziel bei einer Bulgarien-Reise ist und bleibt natürlich die Schwarzmeerküste. Und das ist auch verständlich, denn sie ist ein wahres Paradies für gestresste und erholungssuchende Menschen. Dieser natürliche „Wellness-Tempel“ ist eine Wohltat für Körper und Seele und fördert zudem die Gesundheit.
Es ist aber auch ratsam einmal andere wunderbare Regionen des Landes zu erkunden. Beispielsweise gibt es herrliche Wander- und Wintersportgebiete im Balkangebirge, welche die Herzen von Sportbegeisterten in jedem Fall höher schlagen lassen werden. Und auch an kulturellen Attraktionen hat Bulgarien so einiges zu bieten. Allen voran die Hauptstadt Sofia, besonders sehenswert sind hier das Nationaltheater „Iwan Wasow“, der Fernsehturm, das Reiterdenkmal Zar Alexanders und der nationale Kulturpalast. Vielen ist Bulgarien auch unter dem Spitznamen „Land der Hundertjährigen“ bekannt, der Grund dafür liegt auf der Hand, das bulgarische Klima ist einfach gesünder. Zudem verfügt das Land über mehr als 3500 natürliche Mineralquellen, dementsprechend groß ist auch das Angebot an diversen Kur- und Wellness-Programmen. Sie sehen also, dass es nicht übertrieben ist Bulgarien als eines der vielseitigsten Länder im Osten Europas zu bezeichnen, hier werden sich Familien, Paare, Singles, Freundesgruppen, Aktivurlauber, Kulturinteressierte und Erholungssuchende allesamt gleich wohl fühlen, womit ein traumhafter und unvergesslicher Urlaub so gut wie garantiert ist.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober
 

Klima:
Im Großteil Bulgariens herrscht gemäßigtes Kontinentalklima, nur der Süden und Südwesten sind von mediterranen Einflüssen geprägt.
Einreise:
Reisepass oder Personalausweis werden benötigt. Ein Visum ist nicht erforderlich.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BulgarienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Eine Auffrischung der Standardimpfungen wird empfohlen, zudem ist eine Schutzimpfung gegen Hepatitis A ratsam.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BulgarienSicherheit.html

Währung: 1 Lew = 100 Stotinki
 

Flugdauer: ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 

Ortszeit: MEZ +1h 


Gut zu wissen:
Freizeitkleidung ist üblich, elegante Kleidung wird nur zu festlichen Anlässen erwartete. Badekleidung sollte nur am Strand getragen werden. Im Gegensatz zu Deutschland kann in Bulgarien ein Kopfschütteln ein „Ja“ bedeuten, während ein Nicken zumeist eine Verneinung unterstreicht.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Rumänien
Das Land auf den Grenzen zwischen Mittel-, Süd- und Osteuropa bietet eine fast schon erschreckende Vielfalt, hier findet jeder die passende Beschäftigung. Naturfreunde beispielsweise können sich an dem artenreichen Ökosystem des Donaudeltas und den herrlichen Bergzügen der Karpaten erfreuen. Für Sonnenanbeter sind die Strände des Schwarzen Meeres das Paradies auf Erden und Kulturinteressierte werden in den überwältigenden mittelalterlichen Städten mit ihren zahllosen Kirchen, Burgen und Klöstern  fündig.
Zu den schönsten Städten Rumäniens gehört ganz klar die Hauptstadt Bukarest. Ihre Highlights sind der Triumphbogen, das Athenäum, der Parlamentspalast, das Nationale Kunstmuseum, das Offizierskasino und der Patriarchenpalast. Weitere wichtige rumänische Städte sind Iasi, Cluj-Napoca, Constanta und Timisoara. Unbedingt erlebt haben sollte man eine Kreuzfahrt auf der Donau, dem größten Fluss Rumäniens. Eine solche Fahrt bringt führt sie zu vorbei an malerischen Ufern, eindrucksvollen Landschaften und pittoresken Ortschaften.
Ein anderes Highlight erwartet sie weiter im Landesinneren, eingegrenzt von den Ostkarpaten, den Südkarpaten und dem Apuseni-Gebirge befindet sich hier das berühmt berüchtigte Transsilvanien, auch als Siebenbürgen bekannt. Berühmtheit erlangte die Region nicht nur wegen ihrer herrlichen Landschaft und der abwechslungsreichen Geschichte, sondern in erster Linie wegen der Legenden, welche sich um diese mythische Region ranken. Aus dem einstigen Grafen Vlad III. Draculea wurde in einem Roman von 1897 der Vampir Graf Dracula, eine der bekanntesten Schauermärchenfiguren unserer Zeit, seither heißt es, dass Vampire aus Transsilvanien stammen, noch heute kann man das Gruselschloss Castelul Bran (Törzburg)besuchen. Doch die Region auch als Siebenbürgen bekannt hat auch eine lange deutsche Tradition und daran erinnern beispielsweise die schwarze Kirche von Kronstadt und andere einst deutsche Städte wie Klausenburg, Hermannsstadt  oder Mühlbach.
Eine Rundreise durch Transsilvanien ist also nicht nur der Vampir-Legenden wegen ein echtes Highlight sondern auch wegen dem reichen deutschen Erbe, der wunderbaren Natur und natürlich den vielen kulturhistorischen Bauwerken.
beste Reisezeit:
Mai bis Oktober
 

Klima:
Es herrscht Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern.
Einreise:
mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis. Ein Visum wird nicht benötigt.
(Gültig nur für deutsche Staatsbürger)
Gegeben falls kann es zu Änderungen der Einreisebestimmung kommen. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=RO
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RumaenienSicherheit.html
 

Impfempfehlungen:
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, eine Auffrischung der Standardimpfungen wird aber empfohlen. Zudem ist eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll, da diese Krankheit besonders im Sommer durch Zeckenbisse übertragen wird.
Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt über allgemeine Schutzimpfungen oder Prophylaxe Maßnahmen bei ihrem Hausarzt, Gesundheitsamt oder anderen reisemedizinischen Fachdienst
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RumaenienSicherheit.html

Währung:
1 Leu = 100 Bani


Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 15 Minuten
 

Ortszeit:
MEZ +1h 


Gut zu wissen:
In Rumänien gelten teilweise auch französische Umgangsformen, so ist es beispielsweise übliche einer Dame bei der Begrüßung einen Handkuss zu geben. Die Rumänen gelten eher als zurückhaltend und reserviert.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden. Der Kontakt zum jeweiligen Konsulat des Ziellandes sollte im Zweifelsfall aufgenommen werden.

Beliebte verwandte Reisen:

Rumänien - Zu Hause bei Dracula
8 Tage Rundreise durch Rumänien
ab 398 € pro Person
Rumänien Europas ferner Osten
11 Tage Rundreise durch Rumänien
ab 1.099 € pro Person
Siebenbürgen und Moldaukloster
10 Tage Rundreise durch Rumänien
ab 918 € pro Person
Europas ferner Osten
Rumänien Rundreise
Inklusive Flug
15 Tage Rundreise durch Rumänien
ab 1.669 € pro Person